• 1. Spieltag
  • 2. Spieltag
  • 3. Spieltag
  • 4. Spieltag
  • 5. Spieltag
  • 6. Spieltag
  • 7. Spieltag
  • 8. Spieltag
  • 9. Spieltag
  • 10. Spieltag
  • 11. Spieltag
  • 12. Spieltag
  • 13. Spieltag
  • 14. Spieltag
  • 15. Spieltag
  • 16. Spieltag
  • 17. Spieltag
  • 18. Spieltag
  • 19. Spieltag
  • 20. Spieltag
  • 21. Spieltag
  • 22. Spieltag
  • 23. Spieltag
  • 24. Spieltag
  • 25. Spieltag
  • 26. Spieltag
  • 27. Spieltag
  • 28. Spieltag
  • 29. Spieltag
  • 30. Spieltag
  • 31. Spieltag
  • 32. Spieltag
  • 33. Spieltag
  • 34. Spieltag
Spieldetails
Ergebnisse
Tabelle
Liveticker
Konferenz
  • Wolfsburg - Augsburg0:0
  • Hertha BSC - Köln2:1
  • Leverkusen - Frankfurt4:1
  • Hoffenheim - Hamburg2:0
  • Stuttgart - Hannover1:1
  • FC Bayern - M'gladbach5:1
  • Schalke - Dortmund2:0
  • Werder - RB Leipzig1:1
  • Mainz 05 - Freiburg2:0
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
90
22:46
Fazit
Schluss im Spiel der kuriosen Tore, Mainz landet einen wichtigen 2:0-Heimsieg über den SC Freiburg. Damit klettern die Hausherren in der Tabelle auf Rang 15, Freiburg fällt auf den Relegationsplatz. Das Spiel bietet kaum Torchancen, letztlich können sich die Mainzer ein minimales Plus erarbeiten. Dementsprechend geht der Erfolg völlig in Ordnung, Freiburg kam nicht wirklich für Punkte in Frage. Dafür war die Elf von Trainer Christian Streich offensiv zu ungefährlich, den einzig nennenswerten Auftritt im Angriffsdrittel hat man in der 88. Minute. Mainz holt sich die Führung dank eines Elfmeters, der erst in der Halbzeitpause gepfiffen wird. Der zweite Treffer fällt aufgrund eines brutalen Fehlers von Freiburg-Schlussmann Alexander Schwolow. Sicherlich sind es glückliche Tore, dennoch wird man sich bei den Mainzern nicht beschweren. Im Gegenzug hat man in Freiburg wohl an dieser Niederlage zu knabbern.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
90
22:40
Spielende
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
90
22:39
Günter versucht es nochmal mit einer Flanke von der linken Seite, de Jong köpft den Ball postwendend raus. Die Kugel landet bei Schuster, dessen Distanzschuss fliegt weit über das Tor.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
90
22:37
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
90
22:37
Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05 -> Anthony Ujah
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
90
22:36
Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05 -> Pablo de Blasis
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
90
22:36
Nochmal Gefahr nach einem Freistoß, Schuster findet von der rechten Seite den Schädel von Gulde. Der Abschluss des aufgerückten Verteidigers fliegt deutlich über den Querbalken.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
88
22:34
Lattenkreuz! Stenzel löffelt die Kugel von der rechten Seite auf den zweiten Pfosten, im Rücken von Brosinski lauert Petersen und hämmert die Hereingabe volley an das linke Kreuzeck.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
85
22:32
Florian Kath erhält die Kugel in der linken Strafraumhälfte, kann sich mit seinen Finten aber keinen Platz verschaffen. Dementsprechend bleibt sein Schussversuch aus, der Joker bricht ab.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
85
22:31
Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05 -> Gerrit Holtmann
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
85
22:30
Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05 -> Levin Öztunali
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
83
22:30
Zwei Eckbälle in Folge für den SCF, bei beiden Anläufen findet Julian Schuster nur die Köpfe von Mainzern.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
82
22:29
Freiburg fehlt es im Angriffsspiel an Durchschlagskraft. Die langen Bälle wollen nicht funktionieren, andere Pläne scheint man nicht in petto zu haben.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
80
22:27
Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05 -> Nigel de Jong
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
80
22:27
Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05 -> Suat Serdar
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
79
22:24
Tooor für 1. FSV Mainz 05, 2:0 durch Pablo de Blasis
Was für ein kurioses Tor, 2:0! Gulde spielt einen Rückpass zu Schwolow, der zeigt dann einen unfassbaren Patzer. Er spielt die Kugel in den Fuß von Quison, der nur eineinhalb Meter vor ihm steht. Sofort schaltet der Schwede und legt in die Mitte ab, de Blasis kann aus elf Metern ins leere Tor einschieben. Es passt zu diesem Treffer, dass der Argentinier zunächst an den Innenpfosten schießt - das Leder kullert daraufhin über die Linie.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
77
22:23
Einwechslung bei SC Freiburg -> Florian Kath
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
77
22:23
Auswechslung bei SC Freiburg -> Lucas Höler
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
76
22:22
Schuster will den fälligen Freistoß über die Mauer heben, Quaison hält aber im Sprung den Kopf oben. Damit lenkt der Mainzer das Leder deutlich neben den linken Pfosten.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
75
22:21
Gelbe Karte für Leon Balogun (1. FSV Mainz 05)
Höler dreht sich 21 Meter vor dem Tor ein, da rennt ihn Balogun von hinten um. Interessante Position für den Sportclub.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
73
22:20
Gefahr nach Kopfball: Stenzel hebt die Murmel gefühlvoll von der rechten Seite ins Zentrum, Kleindienst nutzt seine Größe knappe zehn Meter vor dem Tor aus. Er köpft gegen die Laufrichtung Adlers, das Spielgerät kommt auf dem Tornetz runter.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
72
22:18
Aus der zweiten Reihe versucht es Robin Quaison mit einem Schuss aus vollem Lauf, sein Abschluss landet auf der Tribüne.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
71
22:17
Petersen klaut den Ball im Strafraum von Hacks Fuß, muss dann aber noch eine Drehung einlegen. So schafft er es aus halbrechter Position nur noch, die Kugel in die Arme von Adler zu lupfen.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
70
22:16
Flankenversuch von de Blasis, der nun auf den rechten Flügel ausweicht. Schwolow fängt den hohen Ball.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
69
22:15
Einwechslung bei SC Freiburg -> Julian Schuster
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
69
22:14
Auswechslung bei SC Freiburg -> Robin Koch
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
67
22:13
Knappes Ding! Öztunali dribbelt sich an Höfler vorbei, dann legt er in die Mitte ab. Günter klärt mit dem Knie, kommt damit aber nicht weit. Den freien Ball nimmt Serdar volley ab und knallt ihn aufs rechte Eck, Söyüncü schiebt sich im letzten Moment in die Flugbahn.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
64
22:10
Latte! Brosinski hebt einen Freistoß von der linken Seite in den Sechzehner, Kleindienst schraubt sich in die Luft und verlängert unfreiwillig auf das eigene Tor. Das Spielgerät fliegt in Richtung linker Torwinkel, dann klatscht es von oben auf die Querlatte.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
62
22:08
Mit einer scharfen Flanke von der linken Seite lockt Günter den Schlussmann Adler aus dem Kasten, gleichzeitig steigt Kleindienst in der Mitte hoch. Beide treffen sich in der Luft, dadurch ist der Ball kurz frei. Diallo löscht mit einem Befreiungsschlag.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
60
22:07
Höfler lässt sich zurückfallen, um einen brandgefährlichen Ball in die Tiefe zu spielen. Das Spielgerät saust über den Kopf von Diallo hinweg, dann springt Haberer in den Ball. Der Freiburger verpasst haarscharf.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
57
22:03
Per Außenristpass schickt Latza den flinken de Blasis auf die Reise, von der linken Seite macht sich der Argentinier auf in die Mitte. Mit zwei Finten lässt er Stenzel alt aussehen, dann visiert er das lange Eck an. Schwolow sieht zu, wie das Leder einen Meter neben dem rechten Pfosten landet.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
56
22:01
Gelbe Karte für Manuel Gulde (SC Freiburg)
Nach der Freiburger Ecke kontern die Hausherren, Gulde unterbindet den Gegenzug von Öztunali mit einer Grätsche.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
55
22:01
Wieder der Sportclub: Nach einem Einwurf gelangt die Kugel zu Gulde, den es in die Mitte zieht. Vom rechten Strafraumeck schießt der Verteidiger, Hack lenkt den Ball am linken Toreck vorbei.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
54
22:00
Lebenszeichen der Gäste: Höler legt auf die linke Seite raus, dann haut Günter die Kugel vor den Kasten. Petersen steht gut und nimmt volley ab, trifft die Hereingabe aber nicht richtig.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
51
21:57
Beeindruckende Leistung von Öztunali in den ersten Minuten, er jongliert das Spielgerät auf der Seitenauslinie und lupft es dann in den Lauf von de Blasis. Der Torschütze gibt halbhoch in die Mitte, findet aber keinen Mitspieler.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
50
21:56
Öztunali setzt sich technisch stark gegen Söyüncü durch, dann spitzelt er die Kugel auf den rechten Flügel. Brosinski läuft durch und löffelt den Ball in Richtung zweiter Pfosten, versieht seine Flanke aber mit zu viel Kraft. Einwurf Freiburg.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
48
21:55
Dicker Bock von Höfler, der Sechser verliert die Kugel im Dribbling an Öztunali. Sofort schalten die Mainzer um, Öztunali legt schließlich vom rechten Strafraumeck in die Mitte ab. Latza nimmt das Leder direkt ab, schickt es aber deutlich über den Querbalken.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
46
21:51
Der Ball rollt wieder! Wie erholt sich Freiburg vom Nackenschlag in der Halbzeitpause? Trainer Christian Streich glaubt jedenfalls, dass ein weiterer Stürmer dem Spiel hilft. Tim Kleindienst kommt für Marc Oliver Kempf. Bei Mainz bleibt die Aufstellung unverändert.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
46
21:51
Anpfiff 2. Halbzeit
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
46
21:49
Währenddessen halten sich die Spieler auf dem Rasen mit Kurzpassspiel warm.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
46
21:48
Und die zweite Fuhre hüllt den Sechzehner in weiß - die Anhänger haben sich scheinbar im heimischen Discounter eingedeckt.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
46
21:46
Auch im zweiten Durchgang wird verspätet angepfiffen. Aus dem Fanblock der Mainzer fliegen Klopapierrollen in den Strafraum von SC-Keeper Alexander Schwolow.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
46
21:45
Einwechslung bei SC Freiburg -> Tim Kleindienst
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
46
21:45
Auswechslung bei SC Freiburg -> Marc Oliver Kempf
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
45
21:29
Halbzeitfazit
Wenig Torchancen, viel Nervösität: Die Begegnung zwischen Mainz und Freiburg wird der erwartete Nervenkrimi. Viel passiert nicht in den ersten 44 Minuten, dafür hat es die Schlussminute in sich. Ein klares Handspiel von Kempf wird übersehen, daraufhin pfeift Referee Winkmann zur Pause. Als die Freiburger bereits in den Kabinen verschwunden sind, erhält der 44-Jährige ein Zeichen aufs Ohr - und entscheidet nach Studium der Videobilder auf Handelfmeter. Somit müssen alle Akteure wieder raus und mit ansehen, wie de Blasis doch noch für die Halbzeitführung sorgt. Ein Kuriosum, das sicherlich noch für Gesprächsstoff sorgt.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
45
21:27
Ende 1. Halbzeit
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
45
21:26
Tooor für 1. FSV Mainz 05, 1:0 durch Pablo de Blasis
Der wohl kurioseste Elfmeter der Saison sitzt, 1:0! Pablo de Blasis nagelt den Ball flach ins linke Eck, Alexander Schwolow hat sich für die andere Seite entschieden.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
45
21:22
Referee Winkmann holt die Freiburger tatsächlich aus der Kabine zurück. Es gibt Elfmeter!
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
45
21:21
Jetzt wird der Videobeweis eingesetzt - in der Halbzeitpause! Direkt nach der Schwolow-Parade hat Referee Winkmann die erste Hälfte mit einem Pfiff beendet, die Mannschaften sind bereits in den Katakomben.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
45
21:20
Aufregung vor der Pause! Öztunali spielt einen tollen Pass durch die Schnittstelle, dann ist Brosinski durch. Der Rechtsverteidiger gibt halbhoch rein, Kempf lenkt das Leder per Hand (!) auf den eigenen Kasten. Schwolow kann parieren.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
44
21:19
Prüfung für Schwolow! Allerdings nur, weil es einen schwachen Rückpass von Kempf gibt. Der Schlussmann spielt mit und hämmert die Murmel rechtzeitig weg.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
42
21:17
Beim Sportclub wandert die Kugel immer wieder zu den Innenverteidigern, die daraufhin den Spielaufbau übernehmen sollen. Als Konsequenz gibt es lange Bälle auf Petersen, der mit seinen Kopfballablagen keine Abnehmer finden kann.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
38
21:12
Steilpass in die Spitze, allerdings hat Latza die Sprintfähigkeiten von Quaison wohl überschätzt. Schwolow fängt den Ball in seinem Sechzehner.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
35
21:09
Erstmals tritt Latza auf der linken Seite zum Freistoß an, seine scharfe Hereingabe wird von Schwolow weggefaustet.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
34
21:08
Wieder der kleine Argentinier, de Blasis schlägt am linken Strafraumeck seine Haken. Aus 17 Metern folgt dann ein Schuss, der an der Brust von Gulde hängen bleibt.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
32
21:07
Pablo de Blasis erhält die Kugel in der linken Strafraumhälfte, prompt folgt eine halbhohe Hereingabe vor das Tor. Robin Quaison will reinspringen, Çağlar Söyüncü löst die Situation aber körperlich robust.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
31
21:06
Mit einem Schlenzer aus der zweiten Reihe hat Pablo de Blasis keinen Erfolg. Er schickt das Spielgerät aus 24 Metern weit über den Kasten.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
30
21:03
Gelbe Karte für Janik Haberer (SC Freiburg)
Hack grätscht im Mittelfeld, Haberer springt über die Sense und setzt zur Flugeinlage an. Referee Winkmann lässt weiterlaufen, die Schwalbe hätte er wohl nicht geahndet. Daraufhin lässt sich Haberer aber zum Schubser hinreißen, Hack nimmt dankend an.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
26
21:01
Schussversuch von Danny Latza, er legt sich die Kugel am linken Strafraumeck zurecht. Mit dem rechten Schlappen schießt er flach aufs Tor, produziert aber nur einen Kullerball. Für Alexander Schwolow ist das keine Prüfung.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
25
20:59
Erneut hat Öztunali auf der rechten Seite etwas Platz, Kempf läuft ihn zu spät an. Es folgt eine Flanke auf den zweiten Pfosten, die de Blasis nie und nimmer erlaufen kann. Abstoß.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
23
20:57
Mann für Standards ist Latza, der Eckball segelt auf den ersten Pfosten. Gulde ist zur Stelle und köpft raus.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
22
20:56
Öztunali wird auf dem rechten Flügel gefunden, er will flach in die Mitte geben. Günter stellt sich in den Weg, immerhin der erste Eckball für die Hausherren.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
19
20:54
Nächster Freistoß für Danny Latza, der Mittelfeldmann hebt die Kugel wieder vor den Kasten. Abdou Diallo läuft von der linken Seite in den Ball, aus spitzem Winkel bekommt er ihn nicht mehr aufs Tor. Durchatmen bei Alexander Schwolow, Abstoß.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
15
20:51
Hack baut von hinten in Ruhe auf, er spielt das Leder auf die linke Seite. Diallo hat Platz und macht einige Schritte, ehe ihn Haberer anläuft. Ein Übersteiger sorgt nicht für Verwirrung beim Freiburger, anschließend zieht Diallo ein Foul.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
11
20:45
Mit einem langen Ball wird Höler den linken Flügel runtergeschickt, volley will er in die Mitte ablegen. Das Leder landet über dem Tor.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
9
20:43
Danny Latza befördert einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld vor den Kasten, Abdou Diallo legt vor dem linken Toreck per Kopf in den Rückraum ab. Dort steht mit Nicolas Höfler ein Freiburger, der die Situation bereinigen kann.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
7
20:42
Die Anfangsphase ist von Wortgefechten zwischen Akteuren beider Mannschaften geprägt. Fußballerisch bietet man noch wenig an.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
3
20:37
Freiburg steht hinten kompakt, deshalb wandert der Ball von der rechten Angriffsseite der 05er zurück zu Hack. Aus über 30 Metern hält der Innenverteidiger drauf, zielt aber deutlich zu hoch.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
1
20:35
Sofort segelt die erste Freiburger Flanke in den Strafraum, die von Hack aus dem Sechzehner geköpft wird. Höfler nimmt den freien Ball volley ab, verzieht aber deutlich.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
1
20:34
...und los! Freiburg hat in schwarz-lilanen Trikots angestoßen, Mainz ist in roten Leibchen unterwegs.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
1
20:34
Spielbeginn
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
20:32
Der Anstoß verzögert sich minimal. Vor den Werbebanden am Spielfeldrand wurden große Buchstaben aufgestellt, die "Gegen Montagsspiele" bilden. Schiedsrichter Guido Winkmann will so nicht anpfeifen.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
20:30
Das Stadion erstrahlt in... schwarz! Die Anhänger haben Protest-Plakate im Stadion verteilt, die nun eifrig von den Zuschauern hochgehalten werden.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
20:23
Das schlechtere Torverhältnis haben übrigens die Freiburger. Somit könnten die Hausherren heute den Relegationsplatz verlassen, sofern man die drei Punkte daheim behält.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
20:09
Schiedsrichter der Partie ist Guido Winkmann. Der 44-Jährige leitete in dieser Saison bereits elf Spiele im deutschen Oberhaus, darunter auch das 1:1 der Freiburger gegen Hertha BSC (9. Spieltag). Mit den Mainzern hatte er in dieser Spielzeit noch keinen Kontakt. An den Seitenlinien assistieren Christian Bandurski und Arno Blos, vierter Offizieller ist Martin Petersen. Sollte der Videobeweis zum Einsatz kommen, sind Bibiana Steinhaus und Dr. Martin Thomsen verantwortlich.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
20:01
Zweifelsfrei könnten die Gäste aus dem Breisgau besser mit einem Punkt leben als die Mainzer. "Aber mit dem Ansatz fahren wir da nicht hin", verspricht Coach Christian Streich. "Diese Erfahrung und Abgezocktheit haben wir nicht", gibt er zu. Am vergangenen Sonntag zog der VfL Wolfsburg am Sportclub vorbei, weil die Niedersachsen das direkte Duell mit 2:0 gewannen. Streich musste somit auch seelische Aufbauarbeit leisten. "Wir müssen uns mental so frisch kriegen, dass wir in den Kampf gehen können."
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
19:52
Heute geht es für beide Mannschaften ums nackte Überleben! Die Mainzer haben als Tabellen-16. aktuell drei Punkte Rückstand auf das rettende Ufer, dort steht der heutige Gegner aus Freiburg. "Wir haben die Dinge selbst in der Hand", sagt 05-Trainer Sandro Schwarz vor der Partie. Man könne etwas für die eigene Lage tun, sofern die Mannschaft ihre Leistung abruft. Zudem müsse man den Kampf annehmen. "Freiburgs Spiel ist sehr laufintensiv, sie gehen bis zum Anschlag und darüber hinaus."
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
19:42
Im Hinspiel setzten sich die Freiburger mit 2:1 (0:0) durch. Nils Petersen läutete den Heimerfolg ein (51.), Florian Kath steuerte in der ersten Minute der Nachspielzeit den zweiten Treffer bei. Dabei sollte es nicht bleiben, Emil Berggreens Tor (90.+2) kam aber für einen Punktgewinn zu spät.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
19:39
Beide Trainer nehmen im Vergleich zur Vorwoche zwei Änderungen an ihrer Startelf vor. Die Hausherren starten mit Diallo für den gelb-rot-gesperrten Donati, zudem ersetzt Quaison heute Berggreen (Bank). Bei Freiburg dürfen Kempf und Höler beginnen, dafür müssen Kath und Sierro (beide Bank) weichen.
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
19:30
Herzlich willkommen zum Abschluss des 30. Spieltags der Bundesliga! Heute Abend begegnen sich der 1. FSV Mainz 05 und der SC Freiburg. Anstoß ist um 20:30 Uhr.
Werder Bremen
RB Leipzig
90
19:57
Fazit:
Der SV Werder Bremen und RB Leipzig trennen sich am 30. Bundesligaspieltag mit einem 1:1-Unentschieden. Nach der aus einem Moisander-Abstauber (28.) resultierenden, völlig verdienten 1:0-Pausenführung der Grün-Weißen starteten die Sachsen nicht nur bestimmend in den zweiten Abschnitt, sondern belohnten sich bereits in Minute 50 durch den eingewechselten Lookman mit dem Ausgleichstreffer zum 1:1. Daraufhin schnupperte das Hasenhüttl-Team durch zwei Werner-Chancen sogar daran, den Spielstand ganz schnell zu seinen Gunsten zu drehen, doch der deutsche Nationalspieler verfehlte den rechten Pfosten jeweils knapp. Die Sachsen haben am Osterdeich einen schwierigen Charaktertest bestanden, indem sie die Kräfteverhältnisse nach dem Seitenwechsel komplett umkehrten und die deutlich stärkere Mannschaft waren. Die Grün-Weißen kamen erst in der offenen Schlussphase wieder auf und hatten wie die Roten Bullen die ein oder andere Chance zum Siegtreffer. Während das Kohfeldt-Team Tabellenzwölfter bleibt, kehren die Mannen von Ralph Hasenhüttl zwar auf den fünften Rang zurück, rennen der Qualifikation zur Champions League nun aber vier Punkte hinterher. Werder Bremen ist am 31. Spieltag zu Gast beim VfB Stuttgart. RB Leipzig empfängt am kommenden Wochenende 1899 Hoffenheim. Einen schönen Abend noch!
Werder Bremen
RB Leipzig
90
19:51
Spielende
Werder Bremen
RB Leipzig
90
19:51
Belfodil mit der allerletzten Gelegenheit! Der Joker schraubt sich nach einer Ecke von der rechten Fahne acht Meter vor dem linken Pfosten hoch und verfehlt diesen mit einem wuchtigen Schädelstoß nur knapp. Das war's dann; Referee Dingert beendet die Partie.
Werder Bremen
RB Leipzig
90
19:50
Gelbe Karte für Willi Orban (RB Leipzig)
Orban stoppt Belfodil auf der linken Abwehrseite, indem er den Algerier mit einem gefährlich hohen Bein leicht am Oberschenkel berührt.
Werder Bremen
RB Leipzig
90
19:49
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Der Nachschlag am Osterdeich soll zwei Minuten betragen.
Werder Bremen
RB Leipzig
90
19:48
Einwechslung bei Werder Bremen -> Florian Kainz
Werder Bremen
RB Leipzig
90
19:48
Auswechslung bei Werder Bremen -> Maximilian Eggestein
Werder Bremen
RB Leipzig
89
19:48
In einer sehr unterhaltsamen Schlussphase schnuppern beide Mannschaften an einem späten Triumph.
Werder Bremen
RB Leipzig
87
19:46
Auch Moisander schrammt haarscharf am Siegtreffer vorbei! Belfodil knallt die Kugel aus halbrechten 13 Metern in Richtung flacher rechter Ecke. Dort pariert Gulácsi zwar klasse, lässt aber nach vorne abklatschen. Moisander will mit dem Kopf abstauben, nickt aus zehn Metern aber knapp links am halbleeren Kasten vorbei.
Werder Bremen
RB Leipzig
86
19:44
Werner lässt den Matchball ungenutzt! Nach Keïtas Steilpass im halblinken Raum hat der deutsche Nationalspieler freie Bahn in Richtung Bremer Tor. Er will das Leder aus gut zwölf Metern mit dem rechten Innenrist am herauslaufenden Pavlenka vorbeischieben, doch der Tscheche wehrt mit dem linken Bein ab.
Werder Bremen
RB Leipzig
84
19:42
Gelbe Karte für Thomas Delaney (Werder Bremen)
Delaney bringt Forsberg an der Mittellinie mit einer Grätsche zu Fall. Dieses harte Einsteigen zieht die fünfte Verwarnung gegen den Dänen nach sich, womit er am kommenden Wochenende in Stuttgart aussetzen muss.
Werder Bremen
RB Leipzig
83
19:42
Belfodil erobert die Kugel auf der rechten offensiven Außenbahn gegen den zaghaft agierenden Keïta, doch seine Flanke in Richtung Kruse ist völlig unpräzise. Der Angreifer hat vor dem linken Pfosten keine Chance, an den Ball zu kommen.
Werder Bremen
RB Leipzig
82
19:40
Mit einem Unentschieden würde Leipzig zwar wieder auf Rang fünf vorrücken, würde im Rennen um die Königsklasse an diesem Wochenende aber zwei Zähler verlieren. Wie groß ist das Risiko, dass die Roten Bullen einzugehen bereit sind, um die Wahrscheinlichkeit eines späten Siegtreffers zu erhöhen?
Werder Bremen
RB Leipzig
80
19:38
Kapitän Junuzović gibt die Binde an Kruse ab und schaut sich den Rest der Partie von der Bank aus an. Gondorf gestaltet die letzten Minuten aktiv mit.
Werder Bremen
RB Leipzig
79
19:38
Einwechslung bei Werder Bremen -> Jérôme Gondorf
Werder Bremen
RB Leipzig
79
19:38
Auswechslung bei Werder Bremen -> Zlatko Junuzović
Werder Bremen
RB Leipzig
77
19:36
Hasenhüttls zweiter Joker ist Keïta, der in Leverkusen und Marseille jeweils durchgespielt hatte und heute zunächst geschont wurde. Kampl geht in den vorzeitigen Feierabend.
Werder Bremen
RB Leipzig
76
19:35
Einwechslung bei RB Leipzig -> Naby Keïta
Werder Bremen
RB Leipzig
76
19:35
Auswechslung bei RB Leipzig -> Kevin Kampl
Werder Bremen
RB Leipzig
75
19:34
Was haben die Norddeutschen noch im Tank? Nach dem Seitenwechsel können sie nur noch ganz selten offensive Akzente setzen und müssen froh sein, dass der Spielstand bisher nicht zugunsten der Gäste gekippt ist. Im zweiten Durchgang wird dann doch deutlich, dass ein Topteam zu Gast am Osterdeich ist.
Werder Bremen
RB Leipzig
72
19:31
Forsberg-Abschluss Nummer drei innerhalb von drei Minuten! Hier schnibbelt Leipzigs Mann mit der zehn auf dem Rücken einen Freistoß aus zentralen 22 Metern über die dunkelgrüne Mauer und visiert die halbhohe rechte Ecke an. Pavlenka hebt rechtzeitig ab und faustet in Richtung Seitenaus.
Werder Bremen
RB Leipzig
71
19:30
Forsberg feuert den nächsten Versuch ab, diesmal eine direkte Verwertung eines Ilsanker-Anspiels vom rechten Flügel. Seine Abnahme mit dem rechten Fuß segelt nicht weit über den linken Winkel des Gehäuses von Pavlenka.
Werder Bremen
RB Leipzig
70
19:28
Forsberg trifft das Außennetz! Der Schwede kann das Leder am rechten Strafraumeck festmachen, dreht sich rechtsherum und zieht aus gut 14 Metern mit dem linken Spann ab. Zur rechten Torstange fehlt erneut wenig.
Werder Bremen
RB Leipzig
68
19:27
Pavlenka kann eine Bogenlampe von Poulsen, die sich nach der Abgabe von der rechten Strafraumlinie beinahe in die linke Ecke senkt, zwar abfangen, macht jedoch daraufhin mit dem Ball in der Hand einen derart großen Schritt zurück, dass dieser beinahe die Linie vollständig überquert. Die Torlinientechnologie zeigt, dass nur gut 20 Zentimeter fehlen.
Werder Bremen
RB Leipzig
66
19:23
Werder gelingt es nun zwar wieder, das Spielgerät länger in den eigenen Reihen zu halten. Vor den Kasten von Gulácsi tragen sie es aber weiterhin nur ganz selten - es scheint sich zu rächen, dass vor dem Kabinengang kein zweiter Treffer nachgelegt wurde.
Werder Bremen
RB Leipzig
63
19:21
Rashica hat im ersten Durchagng unter Beweis gestellt, wie wertvoll er für Werder sein kann. Nach dem Seitenwechsel konnte er sein Tempo aber nicht mehr auf den Rasen bringen. Für frischen offensiven Wind soll Belfodil sorgen.
Werder Bremen
RB Leipzig
62
19:20
Einwechslung bei Werder Bremen -> Ishak Belfodil
Werder Bremen
RB Leipzig
62
19:20
Auswechslung bei Werder Bremen -> Milot Rashica
Werder Bremen
RB Leipzig
60
19:18
Werder kann die Kontrolle noch nicht zurückerobern, hat es nun mit einem sehr temporeich attackierenden Widersacher zu tun, der mit einer etwas besseren Chancenverwertung auch vorne liegen könnte, obwohl das Match kurz vor der Pause schon beinahe verloren worden wäre.
Werder Bremen
RB Leipzig
57
19:15
Kruse mit dem Nadelstich für Grün-Weiß! Infolge eine Vorstoßes über halblinks findet Delaney den Kollegen mit der zehn auf dem Rücken mit einem Steilpass in das Offensivzentrum. Der eng von Konaté bewachte Kruse schießt aus 17 Metern auf die flache halbrechte Ecke. Gulácsi ist dort mühelos zur Stelle.
Werder Bremen
RB Leipzig
54
19:12
Werner probiert's mit dem Kopf! Der nun äußerst auffällige Angreifer ist Adressat einer Bernardo-Flanke vom linken Flügel, die er aus etwa acht Metern mit der Stirn in Richtung rechter Ecke verlängert. Zum Aluminium fehlen wenige Zentimeter.
Werder Bremen
RB Leipzig
52
19:10
Werner hat das 1:2 auf dem Fuß! Der Ex-Stuttgart wird erneut auf halblinks mit einem steilen Anspiel gesucht und auch gefunden. Er visiert aus schwierigem Winkel und gut zehn Metern die halbhohe rechte Ecke an, verfehlt diese aber deutlich.
Werder Bremen
RB Leipzig
50
19:08
Tooor für RB Leipzig, 1:1 durch Ademola Lookman
Joker Lookman sticht nach fünf Minuten! Ilsankers Querpass von der rechten Außenbahn kann der Leihspieler des Everton FC aus halbrechten elf Metern zunächst gegen zwei Dunkelgrüne behaupten. Aus spitzem Winkel feuert er es dann an Pavlenka vorbei in die Maschen.
Werder Bremen
RB Leipzig
48
19:06
Werner sucht Forsberg! Der deutsche Nationalspieler wird auf halblinks in Richtung Grundlinie geschickt. Er kratzt das Leder von dort vor den linken Pfosten, wo schwedischer Kollege im letzten Augenblick durch eine saubere Grätsche von Veljković an einem Abschluss aus kurzer Distanz gehindert wird.
Werder Bremen
RB Leipzig
47
19:05
Während Florian Kohfeldt in der Pause auf personelle Änderungen verzichtet hat, lässt Ralph Hasenhüttl Dominik Kaiser in der Kabine und setzt ab sofort auf Ademola Lookman.
Werder Bremen
RB Leipzig
46
19:04
Willkommen zurück zum zweiten Durchgang am Osterdeich! Werder zeigt sich bisher im Vergleich zur Auswärtspleite in Hannover stark verbessert, knüpft an die vorherige Phase an, in der 13 von 15 Punkten geholt wurden. Gerade in den letzten zehn Minuten waren die Grün-Weißen den Sachsen deutlich überlegen. Kommt Leipzig in der letzten Halbzeit einer schwierigen Woche noch einmal zurück?
Werder Bremen
RB Leipzig
46
19:03
Einwechslung bei RB Leipzig -> Ademola Lookman
Werder Bremen
RB Leipzig
46
19:03
Auswechslung bei RB Leipzig -> Dominik Kaiser
Werder Bremen
RB Leipzig
46
19:03
Anpfiff 2. Halbzeit
Werder Bremen
RB Leipzig
45
18:48
Halbzeitfazit:
Werder Bremen führt dank eines überzeugenden Auftritts zur Pause verdient mit 1:0 gegen RB Leipzig. Trotz des Negativerlebnisses am Donnerstag und des hohen Attackierens der Norddeutschen fand die Hasenhüttl-Truppe in Sachen Defensivabteilung einen ordentlichen Einstieg in die Partie und konnte sich nach den Gegentorfluten gegen Leverkusen und in Marseille zunächst konsolidieren. Bremen hatte zwar mehr Spielanteile, doch Moisanders Führungstreffer, der durch einen Lattenschuss von Kruse eingeleitet worden war (28.), geschah außerhalb einer Druckphase der Hausherren. Wenig später hätten die Gäste einen Strafstoß bekommen müssen, doch nach einem klaren Handspiel von Eggestein blieb zunächst der Pfiff von Referee Dingert aus und auch Video-Assistent Perl verzichtete unverständlicherweise auf eine Kontaktaufnahme (33.) Hinten heraus legten die Norddeutschen dann mächtig zu und erarbeiteten sich zahlreiche zwingende Chancen zum zweiten Treffer, den sie auch wegen der starken Leistung von Gästekeeper Gulácsi verpassten. Bis gleich!
Werder Bremen
RB Leipzig
45
18:46
Ende 1. Halbzeit
Werder Bremen
RB Leipzig
44
18:46
Für Leipzig geht es in der Endphase der ersten Halbzeit nur noch darum, es ohne weiteren Schaden in die Kabine zu schaffen. Werder ist nah dran am zweiten Tor.
Werder Bremen
RB Leipzig
42
18:42
Werders Powerplay führt beinahe zum zweiten Tor! Zunächst zieht Rashica aus halbrechten 19 Metern ab und findet seinen Meister in Gulácsi. Der Ungar rettet dann auch gegen den Abstauber von Junuzović, der aus etwa 14 halblinken Meter einen Seitfallzieher ausgepackt hat.
Werder Bremen
RB Leipzig
40
18:41
Der einschussbereite Gebre Selassie wird im letzten Augenblick von Konaté gestoppt! Rashica überläuft auf seiner linken Außenbahn drei Leipziger und spielt von der Grundlinie flach vor den Kasten. Dort will der Tscheche den rechten Fuß hinhalten, doch Konaté verhindert dies mit einer sauberen Grätsche.
Werder Bremen
RB Leipzig
39
18:41
Leipzig ist nach dem Gegentor aktiver geworden und schafft es auch häufiger in das letzte Felddrittel, doch es muss aufpassen, gegen die konterstarken Norddeutschen nicht in das offene Messer zu laufen. Ein zweites Gegentor wäre wohl eine Vorentscheidung.
Werder Bremen
RB Leipzig
36
18:39
Kruses Freistoß vom rechten Flügel wird am ersten Pfosten von Moisaner vor die lange Ecke verlängert. Dort kommt Veljković einen Schritt zu spät, um aus kurzer Distanz einzunicken.
Werder Bremen
RB Leipzig
33
18:35
Kaiser will einen Freistoß aus halbrechten 20 Metern rechts an der dunkelgrünen Mauer vorbeizirkeln, doch die verschiebt noch rechtzeitig zur Seite und blockt den Ball durch Eggestein mit dem linken Arm ab - der Video-Assistent meldet sich jedoch nicht. Das könnte im Nachhinein noch für Diskussionen sorgen!
Werder Bremen
RB Leipzig
31
18:33
Grün-Weiß rückt in der Live-Tabelle auf den zehnten Rang; RB würde im Falle einer weiteren Niederlage auf den siebten Tabellenplatz abrutschen, der nicht zwingend in die Europa League führt.
Werder Bremen
RB Leipzig
28
18:29
Tooor für Werder Bremen, 1:0 durch Niklas Moisander
Moisander staubt zur Bremer Führung ab! Der Finne setzt zunächst Kruse im offensiven Zentrum in Szene, der aus der Drehung einen wuchtigen Linksschuss auspackt, der frontal gegen den linken Bereich der Latte knallt. Moisander, mittlerweile in der Nähe des Elfmeterpunkt positioniert, drückt dann den Abpraller mit dem rechten Fuß in die flache rechte Ecke.
Werder Bremen
RB Leipzig
27
18:28
Kruse treibt das Spielgerät im rechten Halbraum nach vorne, setzt dann zu einem tiefen Lupferanspiel in den Lauf von Junuzović an. Der Österreicher verliert das Laufduell gegen Orban, so dass Gulácsi an der Fünferkante keine Mühe hat.
Werder Bremen
RB Leipzig
24
18:26
Werder hat nach einem auf halblinker Abwehrseite abgefangenen Kaiser-Pass ausnahmsweise die Gelegenheit zu einem Gegenstoß. Den stoppen die Roten Bullen aber schon in der gegnerischen Hälfte, da Eggesteins Pass in Richtung Kruse ungenau ist.
Werder Bremen
RB Leipzig
21
18:23
Bremen hat sich schon einige Standardsituationen erarbeitet, konnte die Anfälligkeit der Sachsen bei ruhenden Bällen aber noch nicht derart nutzen, dass Gästekeeper Gulácsi schon einmal ernsthaft geprüft wurde. Junuzović' direkter Freistoß an das linke Außennetz bleibt vorerst der einzige ernsthafte Versuch.
Werder Bremen
RB Leipzig
18
18:20
Wege in das letzte Felddrittel finden die Roten Bullen bisher nur selten, da Bremen vor allem in seiner Mittelfeldlinie sehr wirksam gegen den Ball arbeitet und beinahe alles abfängt. Dennoch kommt der Tabellensiebte ganz passabel in dieses Spiel, lässt seinerseits wenig zu.
Werder Bremen
RB Leipzig
15
18:16
Gelbe Karte für Niklas Moisander (Werder Bremen)
Moisander lässt den durchstartenden Kampl im Mittelfeld auflaufen. Da der Abwehrmann dabei auch den rechten Arm zu Hilfe nimmt, kassiert er eine frühe Gelbe Karte.
Werder Bremen
RB Leipzig
14
18:15
Junuzović lässt den Gästesechzehner brennen! Der Werder-Kapitän flankt einen Freistoß von der nahen linken Außenbahn halbhoch an die zentrale Fünferkante. Dort verpassen die Sachsen, das Leder im ersten Anlauf zu klären. Konaté kann es dann mit Mühe ins Toraus schlagen.
Werder Bremen
RB Leipzig
13
18:13
Viel geht bei den Hausherren über den linken Flügel, wo Friedl und Rashica bisher deutlich aktiver sind als Gebre Selassie und Junuzović auf der Gegenseite. Die Sachsen haben bei Laufduellen in bestimmten Konstellationen Geschwindigkeitsnachteile.
Werder Bremen
RB Leipzig
10
18:11
Rashica wird im halblinken Offensivkorridor steil geschickt, schafft es auch bis an das linke Strafraumeck. Dort hat der junge Kosovare dann aber zwei Leipziger vor sich; als er nach innen ziehen möchte, bleibt er an Kaiser hängen.
Werder Bremen
RB Leipzig
7
18:08
... Junuzović schnibbelt das Spielgerät mit dem rechten Innenrist über die weiße Mauer hinweg und verfehlt den linken Winkel nur um Zentimeter. Da wäre Gulácsi machtlos gewesen!
Werder Bremen
RB Leipzig
6
18:07
Nach Foul von Ilsanker an Rashica bekommen die Hausherren einen Freistoß aus halblinken 20 Metern zugesprochen...
Werder Bremen
RB Leipzig
6
18:07
Poulsen ist das Ziel eines langen Ilsanker-Balles von der rechten Außenbahn. Der Däne verpasst an der Strafraumkante allerdings einen sauberen ersten Kontakt und damit auch eine Abschlusssituation aus guter Lage.
Werder Bremen
RB Leipzig
5
18:06
Leipzig bekommt im Aufbau von Beginn an frühe Gegenwehr der Hausherren, startet aber sehr präzise im defensiven Zusammenspiel und vermeidet daher Ballverluste in kritischen Feldregionen.
Werder Bremen
RB Leipzig
3
18:04
Ralph Hasenhüttl rotiert nach dem Viertelfinalrückspiel in Marseille mächtig, bringt mit Bernardo, Willi Orban, Emil Forsberg, Dominik Kaiser, Yussuf Poulsen und Timo Werner gleich sechs neue Kräfte. Marcel Sabitzer und Dayot Upamecano stehen verletzungsbedingt nicht zur Verfügung.
Werder Bremen
RB Leipzig
2
18:03
Florian Kohfeldt hat im Vergleich zur 1:2-Niederlage in Hannover drei Startelfänderungen vorgenommen. Anstelle von Sebastian Langkamp, Florian Kainz und Ishak Belfodil, denen nur ein Bankplatz bleibt, beginnen Niklas Moisander, Zlatko Junuzović und Milot Rashica.
Werder Bremen
RB Leipzig
1
18:02
Bremen gegen Leipzig – die achte Partie des 30. Bundesligaspieltags ist eröffnet!
Werder Bremen
RB Leipzig
1
18:02
Spielbeginn
Werder Bremen
RB Leipzig
18:01
Zlatko Junuzović gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Willi Orban, so dass die Roten Bullen anstoßen werden.
Werder Bremen
RB Leipzig
17:58
Bei angenehmen Frühlingstemperaturen betreten die Mannschaften den Rasen. Die Hausherren tragen dunkelgrüne Trikots und Hosen; die Gäste wollen in weißen Jerseys und Shorts bestehen.
Werder Bremen
RB Leipzig
17:43
Mit der Regeldurchsetzung des Duelles zwischen norddeutschen Hansestädtern und sächsischen Messestädtern wurde ein Schiedsrichtergespann beauftragt, das von Christian Dingert angeführt wird. Der 37-jährige Diplom-Verwaltungswirt vertritt die TSG Burglichtenberg aus dem Südwestdeutschen Fußball-Verband und ist im September 2010 in die Bundesliga aufgestiegen. Bei seinem 14. Saisoneinsatz erhält er Unterstützung der Linienrichter Tobias Christ und Timo Gerach; vierter Offizieller ist Johann Pfeifer.
Werder Bremen
RB Leipzig
17:35
"Wir sind ehrgeizig und haben die Europapokal-Spiele sehr genossen. Es war ein Highlight und wir haben uns teuer verkauft. Aber nun ist dieser Wettbewerb für uns erledigt. Ab jetzt gilt es, unsere volle Konzentration auf die verbleibenden Bundesliga-Partien zu richten. Abschreiben sollte man uns nicht. Wir können kämpfen", weiß Ralph Hasenhüttl, dass seine Truppe nur drei Tage nach dem großen Rückschlag einen echten Charaktertest zu bewältigen hat, um im Rennen um die Königsklasse zu bleiben.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
90
17:30
Fazit:
Der FC Schalke 04 gewinnt das 132. Revierderby und steht damit so gut wie sicher in der Champions League! Der Sieg geht auch völlig in Ordnung. 70 Minuten lang war Königsblau das klar bessere Team, belohnte sich kurz nach der Pause mit dem 1:0 durch Yevhen Konoplyanka (50.). Als der BVB dann etwas aufzukommen schien, entschied Naldo die Partie mit einem seiner gefürchteten Freistoß-Hammer (82.). Schalke hat damit vier Punkte Vorsprung auf den Erzrivalen und neun Zähler Vorsprung auf einen Nicht-Champions-League-Platz. Dortmund hingegen muss die Vizemeisterschaft wohl abschreiben, agierte einfach viel zu zaghaft in diesem Derby. Zudem verletzte sich Stoßstürmer Michy Batshuayi in der Nachspielzeit vermutlich auch noch schwer. Ein auf ganzer Linie gebrauchter Tag für den BVB, der nächste Woche Bayer Leverkusen zu Gast hat. Schalke spielt nun im Pokal-Halbfinale gegen Eintracht Frankfurt, reist danach zum 1. FC Köln. Schönen Abend noch!
Werder Bremen
RB Leipzig
17:30
Die Mannschaft von Ralph Hasenhüttl bestreitet das dritte Match in einer Woche, in der sie nach 180 Minuten schon neun Gegentore zugelassen hat. Im Montagsspiel der 29. Bundesligarunde unterlag sie nämlich Bayer Leverkusen mit 1:4. Im Kampf um eine erneute Qualifikation zur Champions League war dies möglicherweise der entscheidende Rückschlag, denn nach dem gestrigen Heimsieg der Werkself gegen Frankfurt ist der Rückstand auf Rang vier auf fünf Punkte gewachsen – Leipzig ist am Osterdeich also zum Siegen gezwungen.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
90
17:26
Spielende
Werder Bremen
RB Leipzig
17:25
RB Leipzig ist mit einer großen Enttäuschung im Gepäck angereist, schließlich ist man am Donnerstag als letzter deutscher Vertreter aus der Europa League ausgeschieden. Waren sie nach dem 1:0-Heimsieg im Viertelfinalhinspiel mit einem leichten Vorteil in Marseille angetreten, unterlagen die Roten Bullen OM wegen großer Probleme vor im defensiven Mittelfeld mit 2:5. Was sich sehr deutlich anhört, hätte in der Nachspielzeit beinahe noch mit dem Weiterkommen geendet: Kurz vor dem fünften Gegentor ins leere Tor vergab Poulsen eine Großchance zum 3:4.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
90
17:25
Batshuayi hält sich die Hände vor die Augen, scheint bereits zu ahnen, dass das eine schwerwiegendere Verletzung sein könnte. Nach gut zweiminütiger Unterbrechung geht es weiter. Dortmund agiert nun in Unterzahl, weil bereits alle Wechsel ausgeschöpft wurden. Gute Besserung von dieser Stelle!
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
90
17:24
Das sieht wahrlich nicht gut aus für Michy Batshuayi. Mit der Trage muss der Stürmer vom Feld gebracht werden, der da beim Tackling von Benjamin Stambouli böse am Knöchel getroffen wurde. Als hätte der BVB derzeit nicht schon genügend Sorgen...
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
90
17:22
Stambouli klärt bärenstark gegen Batshuayi, der von Schürrle in Szene gesetzt wurde und wird dafür lautstark gefeiert. Batshuayi bleibt danach aber liegen und ruft lautstark um Hilfe. Hoffentlich hat sich der Belgier da nicht schlimmer verletzt!
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
90
17:21
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
90
17:21
Flanke Schürrle aus dem rechten Halbfeld. Genau auf Fährmann. Man kann sich nun festlegen: Das wird nichts mehr mit einem Dortmunder Punktgewinn auf Schalke. Die Feierlichkeiten wurden auf den Rängen auch schon längst eingeleitet.
Werder Bremen
RB Leipzig
17:20
"Wir wollen von der ersten Sekunde an unseren Plan umsetzen, mit hoher Intensität agieren und jeden im Stadion spüren lassen, dass wir dieses Spiel unbedingt gewinnen wollen. Wir werden am Sonntag da sein. Sobald wir auf dem Platz stehen, gibt es kein Zurück, sondern nur einhundert Prozent", kündigt Florian Kohfeldt einen leidenschaftlichen Auftritt seiner Mannschaft an, die das Hinspiel Ende November unter seiner Verantwortung nach Toren von Keïta (34.) und Bernardo (87.) mit 0:2 verloren hat.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
89
17:19
Die letzten Minuten laufen. Dortmund gibt sich nicht auf, kommt aber zu selten gefährlich zum Abschluss. Nach flacher Hereingabe von Pulisic zieht Reus nun aus 15 Metern flach ab. Wieder viel zu zentral und somit genau auf Fährmann. Harmlos.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
87
17:18
Fährmann packt zu! Schürrle versucht sich aus der Distanz, zielt aber genau auf den Schalker Schlussmann, der souverän parieren kann.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
87
17:17
Und auch Schalke wechselt zum letzten Mal: Franco Di Santo ersetzt den ebenfalls starken Amine Harit. Der Franzose holt sich seinen verdienten Applaus ab.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
87
17:17
Einwechslung bei FC Schalke 04 -> Franco Di Santo
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
87
17:16
Auswechslung bei FC Schalke 04 -> Amine Harit
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
86
17:16
In den letzten fünf Minuten bekommt Mario Götze doch noch seinen Einsatz. Für ihn geht Marcel Schmelzer vom Feld.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
86
17:16
Einwechslung bei Borussia Dortmund -> Mario Götze
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
86
17:16
Auswechslung bei Borussia Dortmund -> Marcel Schmelzer
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
85
17:15
Der Freistoß von Naldo hatte unglaubliche 126 km/h! Wahnsinn!
Werder Bremen
RB Leipzig
17:15
Die Abstiegssorgen an der Weser sind dennoch verschwunden, weil der Vorsprung auf den Relegationsplatz weiterhin satte neun Zähler beträgt. Grün-Weiß darf sogar noch auf die einstelligen Tabellenregionen schielen, die vor dem Anpfif des heutigen Heimspiels gegen Leipzig drei Punkte entfernt sind. Viel wichtiger an der gesicherten Lage ist aber, dass die Verantwortlichen die Planungen für die kommende Spielzeit bereits sehr konkret vorantreiben können; 2018/2019 will Werder endlich eine komplette Saison konstant auf einem ordentlichen Niveau bestreiten.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
84
17:15
War das bereits die Entscheidung? Für den in den letzten Minuten stärker werdenden BVB dürfte es jetzt doch arg schwer werden, diesen Zwei-Tore-Rückstand noch umzubiegen. Die Schalker Fans jedenfalls feiern schon mal.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
82
17:12
Tooor für FC Schalke 04, 2:0 durch Naldo
Naldo packt den Freistoß-Hammer aus! Aber wo war da bitte die Dortmunder Mauer?! Aus 25 Metern zimmert der Brasilianer in seiner unverwechselbaren Art die Kugel links unten ins Netz. Keine Chance für Bürki, der da scheinbar eher mit einem gefühlvollen Versuch gerechnet hatte. Da hat der Schweizer seine Rechnung aber ohne Naldo gemacht. Erneut trifft er im Revierderby! Sein siebtes Saisontor bereits.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
81
17:11
Der erste Abschluss für Michy Batshuayi! Pulisic flankt von der rechten Seite scharf an den kurzen Pfosten. Dort kommt Batshuayi angerauscht, köpft die Kugel aber einen Meter rechts vorbei. Der war aber auch schwer zu nehmen. Kein Vorwurf an den BVB-Stürmer.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
79
17:10
Peter Stöger wechselt offensiv, bringt den jungen Jadon Sancho für Mittelfeldmann Mahmoud Dahoud. So langsam muss es für den BVB die Brechstange richten.
Werder Bremen
RB Leipzig
17:10
Eine bärenstarke Phase der Grün-Weißen, die zwischen dem 24. und dem 28. Spieltag 13 von möglichen 15 Punkten eingefahren hatten, ging am vergangenen Wochenende mit einer 1:2-Auswärtsniederlage bei Hannover 96 zu Ende. Dabei hätten die Norddeutschen beinahe noch einen 0:2-Pausenrückstand aufgeholt, der entstanden war, weil sie vor allem in Durchgans eins ihrer Stärken beraubt worden war. Nach Belfodils Anschlusstor in Minute 74 gab es zwar eine druckvolle Schlussphase, doch die wurde letztlich nicht mit einem Unentschieden belohnt.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
79
17:09
Einwechslung bei Borussia Dortmund -> Jadon Sancho
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
79
17:09
Auswechslung bei Borussia Dortmund -> Mahmoud Dahoud
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
78
17:08
Gelbe Karte für Guido Burgstaller (FC Schalke 04)
Burgstaller rauscht an der Seitenlinie in Sokratis hinein. Klare Gelbe Karte für den Schalker Stürmer.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
77
17:07
Abschlüsse nun fast im Minutentakt für den BVB! Reus hat rechts viel Platz, schließt aus ungünstigem Winkel flach ab. Links vorbei! Fährmann muss nicht eingreifen. Trotzdem: Der Ausgleich liegt mehr und mehr in der Luft. Schalke muss gehörig aufpassen.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
76
17:06
Und auch die Ecke wird gefährlich! Schürrles Hereingabe landet auf dem Kopf von Reus am langen Pfosten. Dessen Versuch wird abgewehrt, ehe Kehrer von Batshuayi gefoult wird. Chance vertan.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
75
17:06
Schürrle lässt sich zu viel Zeit! Links im Strafraum hat der Weltmeister ganz viel Platz, müsste eigentlich in die Mitte schieben, kann sich aber nicht entscheiden. Letztlich klären die Schalker mit viel Mühe zur Ecke.
Werder Bremen
RB Leipzig
17:06
Am Osterdeich empfängt an diesem fünftletzten Spieltag der 55. Bundesligasaison der Zwölfte den Siebten, doch dass die Sachsen in der Tabelle deutlich besser positioniert sind als die Hansestädter, ist kein passendes Abbild der Ausbeute der vergangenen Wochen. Seit dem letzten Februarwochenende hat Bremen nämlich fünf Zähler mehr eingefahren als Leipzig. Tabellarisch darf der SVW also zwar als Außenseiter bezeichnet werden, aber sein zehnter Saisonsieg gegen den Vizemeister der letzten Spielzeit wäre keine große Überraschung.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
75
17:05
Es war zugleich die letzte Aktion von Yevhen Konoplyanka. Der Torschütze holt sich seinen verdienten Applaus nach einer bärenstarken Leistung ab. Für ihn ist Juve-Leihgabe Marko Pjaca neu dabei.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
74
17:05
Einwechslung bei FC Schalke 04 -> Marko Pjaca
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
74
17:05
Auswechslung bei FC Schalke 04 -> Yevhen Konoplyanka
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
74
17:04
Etwas zu umständlich von den Schalkern! Caligiuri setzt McKennie stark rechts im Strafraum in Szene. Der neue Mann dreht ab, legt zu Harit auf rechts. Dessen Hereingabe erreicht Konoplyanka links vor dem Tor, doch sein Volley-Versuch fliegt weit rechts vorbei.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
72
17:02
Erster Wechsel von Domenico Tedesco: Weston McKennie kommt für den künftigen Münchener Leon Goretzka. Es wird etwas defensiver bei den Hausherren.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
71
17:01
Einwechslung bei FC Schalke 04 -> Weston McKennie
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
71
17:01
Auswechslung bei FC Schalke 04 -> Leon Goretzka
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
71
17:01
Pulisic hat die große Chance! Reus wird auf der rechten Seite bedient, gibt flach in die Mitte. Aus sieben Metern kommt Pulisic reichlich unbewacht zum Abschluss, setzt die Kugel aber drüber! Den darf der US-Amerikaner auch mal versenken. Glück jetzt für S04!
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
70
17:01
Schalke zieht sich jetzt doch sehr weit zurück, wirkt in diesen Minuten etwas passiv. Vielleicht zahlen die Königsblauen nun den Tribut für ihr hohes Tempo über fast 70 Minuten. Dortmund wirkt mit jeder Minute stärker.
Werder Bremen
RB Leipzig
17:00
Hallo und herzlich willkommen zur späten Partie am Bundesligasonntag! Der SV Werder Bremen hat am 30. Spieltag RB Leipzig zu Gast. Grün-Weiße und Rote Bullen stehen sich ab 18 Uhr im Weser-Stadion gegenüber.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
68
16:58
Erstmals kann sich der BVB dauerhaft in der Schalker Hälfte festspielen. Dabei wird Batshuayi immer wieder mit hohen Bällen gesucht, doch ist der Stoßstürmer bei seinem Bewacher Naldo in guten Händen. Der Brasilianer entscheidet fast jedes Luftduell für sich.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
66
16:57
Fährmann muss mal wieder zupacken! Über rechts kombinieren sich die Gäste in den Strafraum. Ein Pass von Pulisic auf Schürrle 16 Meter vor dem Tor wird vor die Füße von Reus abgewehrt. Dessen direkter Versuch aus 14 Metern landet aber genau in den Händen von Fährmann. Zu überhastet vom Dortmunder Superstar. Die erste Chance für den BVB seit der 24. Minute!
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
65
16:56
Das Duell auf den Rängen nimmt nun auch Fahrt auf. Die Schalker Fans skandieren "Die Nummer 1 im Pott sind wir". Daraufhin antworten die Dortmunder Anhänger mit "Ihr werdet nie Deutscher Meister". Jeder hat da eben seine eigene Realität.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
64
16:54
Ein wenig bezeichnend ist es ja schon, dass der bislang einzige gefährliche Abschluss der Dortmunder ein Reus-Freistoß aus der 24. Minute war. Ansonsten kam nichts auf das Tor von Ralf Fährmann. Zwar präsentieren sich die Schwarz-Gelben jetzt etwas aktiver, doch ist das weiterhin viel zu harmlos, um die Hausherren auch nur ansatzweise in Bedrängnis zu bringen.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
62
16:52
Der fällige Freistoß bringt die nächste Gelegenheit für Königsblau. Caligiuris Hereingabe aus dem linken Halbfeld klärt Toprak genau vor die Füße von Burgstaller. Dessen Direktabnahme aus 20 Metern fliegt aber weit rechts vorbei. Mutig, aber ohne Gefahr.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
61
16:51
Gelbe Karte für Łukasz Piszczek (Borussia Dortmund)
Harit erobert den Ball in der Dortmunder Hälfte. Piszczek kann sich gegen den Franzosen nur mit einem taktischen Foul helfen. Dafür sieht der Pole die erste Gelbe Karte der Partie.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
60
16:51
In der Live-Tabelle hat Schalke derzeit vier Punkte Vorsprung auf den BVB. Platz fünf ist sogar neun Zähler entfernt. Das wäre nach jetzigem Stand quasi die Qualifikation für die Champions League.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
58
16:49
Marco Reus ist überhaupt nicht zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaftskameraden. Zunächst behauptet der BVB-Angreifer die Kugel stark im Mittelfeld. Der Doppelpass mit Michy Batshuayi misslingt dann aber komplett. Danach gibt es einen lautstarken Anpfiff von Reus für Batshuayi. Das wirkt nicht wirklich harmonisch bei den Gästen.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
56
16:46
Der BVB verschiebt jetzt weit nach vorne, muss natürlich etwas für die Offensive tun, um nach dem 0:6 in München nicht auch noch das zweite für die Fans eminent wichtige Auswärtsspiel in Folge zu verlieren. Allerdings wirkt das nicht wirklich durchdacht, was die Elf von Peter Stöger da zeigt.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
54
16:45
Naldo passt auf! Reus und Pulisic spielen sich am linken Strafraumeck fest. Der US-Amerikaner kommt vor der Torauslinie an den Ball, doch geht Naldo dazwischen und klärt zur Ecke. Diese schlägt Schürrle anschließend ins Nichts. Schwach.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
53
16:44
Die Hausherren bleiben am Drücker, holen einen Eckball heraus. Diesen schlägt Caligiuri in die Mitte, doch rauscht die Kugel durch Freund und Feind hindurch auf die andere Seite des Feldes. Chance vertan. Domenico Tedesco motiviert sein Team trotzdem weiterhin äußerst gestenreich.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
52
16:42
Noch kurz vor dem Tor war Konoplyanka außer sich, weil er sich im Dribbling gegen Sokratis durchgesetzt hatte, von Schiedsrichter Gräfe aber zurückgepfiffen wurde. Nicht einmal eine Minute später trifft er zum 1:0. Damit macht er nach einigen Bank-Plätzen in den letzten Wochen natürlich wieder mit Nachdruck auf sich aufmerksam.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
50
16:39
Tooor für FC Schalke 04, 1:0 durch Yevhen Konoplyanka
Die Arena auf Schalke bebt! Schmelzer verliert den Ball an der Mittellinie gegen Caligiuri. Dieser marschiert mit viel Tempo auf den Dortmunder Strafraum zu, bedient Konoplyanka links neben sich. Der Ukrainer steht frei vor Bürki und vollendet mit einem satten Schuss aus 15 Metern links oben in den Winkel. Keine Chance für Bürki und der verdiente Lohn für das bislang klar bessere Team!
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
47
16:38
Schon jetzt wird deutlich, dass sich die Dortmunder deutlich präsenter zeigen wollen als noch im ersten Durchgang. Batshuayi setzt Pulisic auf der rechten Seite in Szene. Kehrer grätscht aber dazwischen und kann zum Einwurf klären. Dafür gibt es Szenenapplaus von den Rängen.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
46
16:36
Weiter geht's mit einem Wechsel bei den Gästen: André Schürrle ersetzt den komplett wirkungslosen Maximilian Philipp.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
46
16:35
Einwechslung bei Borussia Dortmund -> André Schürrle
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
46
16:35
Auswechslung bei Borussia Dortmund -> Maximilian Philipp
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
46
16:35
Anpfiff 2. Halbzeit
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
45
16:21
Halbzeitfazit:
In einem taktisch interessanten Revierderby steht es zur Pause 0:0. Schalke zeigt dabei mehr Initiative, hat mehr Ballbesitz und auch die besseren Chancen. Dortmund hingegen enttäuscht offensiv bislang komplett, kommt kaum mal gefährlich vor den gegnerischen Strafraum. Die Hausherren hätten sich bereits mit einem Tor belohnen können, agierten ihrerseits aber auch noch nicht mit dem höchsten Risiko. Hier ist noch deutlich Luft nach oben. Vor allem aber die Dortmunder müssen sich gehörig steigern, wenn sie dieses Derby nicht verlieren wollen. Bis gleich!
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
45
16:18
Ende 1. Halbzeit
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
45
16:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
45
16:18
Konoplyanka mit der Chance! Der Ukrainer ist neben Burgstaller der Aktivposten im Spiel der Schalker. Über links zwingt er Piszczek ins Eins-gegen-Eins. Sein Schuss aus 16 Metern linker Position streicht dann aber denkbar knapp am langen Pfosten vorbei! Fraglich, ob Bürki da noch rangekommen wäre.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
44
16:17
Feine Aktion von Burgstaller, der Dahoud an der rechten Seitenlinie mehr als blass aussehen lässt. Seine Flanke in die Mitte ist dann aber kein Problem für die BVB-Defensive.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
43
16:16
Toprak kann einen langen Ball nur mit Mühe gegen Burgstaller vor dem Dortmunder Strafraum klären. Harit setzt vor dem Sechzehner nach, nimmt Caligiuri auf rechts mit und holt nach einem Doppelpass einen Eckball heraus. Dieser verpufft anschließend aber komplett.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
41
16:13
Fünf Minuten noch bis zur Pause. Peter Stöger moniert, dass seine Spieler inzwischen viel zu tief stehen und Schalke komplett das Spielfeld überlassen. Deshalb wird nun auch der BVB-Trainer mal lauter in seiner Coaching-Zone.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
39
16:12
Ein Freistoß von Caligiuri aus dem rechten Halbfeld rutscht durch zu Burgstaller. Rechts im Strafraum findet der Stürmer aber keine passende Situation für einen Abschluss und so kann ihn Sokratis vom Ball trennen. In den Ansätzen sieht das immer wieder gut aus bei den Königsblauen. Wirklich zwingend werden sie dann aber nicht.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
37
16:10
Starker Diagonalpass von Harit auf die rechte Seite zum startenden Caligiuri. Der Außenbahnspieler hat ganz viel Grün vor sich, wird am rechten Strafraumeck aber von Schmelzer gestellt und verliert die Kugel. Auch da war mehr drin.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
35
16:08
Jetzt trifft Burgstaller Schmelzer klar am Knöchel. Wieder ein klares Foul. Wieder pfeift Gräfe nicht. Das ist zwar alles nicht gravierend, doch sollte Gräfe nun versuchen, härter durchzugreifen. Ansonsten droht ihm die Partie aus den Händen zu gleiten.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
33
16:06
Die Linie von Manuel Gräfe ist bislang doch sehr locker. Konoplyanka nimmt auf der linken Seite Tempo auf, schlägt am linken Strafraumeck noch einen Haken, bleibt mit seinem Schussversuch aber hängen. Letztlich bleibt der Ukrainer aber am Ball, kommt gegen Sokratis aber auf dem Flügel zu Fall. Erneut bleibt die Pfeife von Gräfe stumm, obwohl man durchaus auf Freistoß hätte entscheiden können.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
32
16:05
Die Körpersprache der Schalker ist deutlich entschlossener. Während die Dortmunder immer wieder mit sich und dem Schiedsrichter hadern, feiern die Königsblauen jeden gewonnenen Ball. Vorreiter ist dabei Trainer Domenico Tedesco, der da äußerst bewegungsintensiv an der Seitenlinie entlang tigert.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
30
16:03
Es bleibt dabei. Beim BVB geht spielerisch nicht viel zusammen. Das Team von Peter Stöger zeigt doch immer wieder unnötige Missverständnisse im Passspiel. Stoßstürmer Michy Batshuayi ist bislang auch völlig abgemeldet. Der Belgier muss sich die Kugel teilweise kurz vor der eigenen Abwehr abholen, um auch mal in Ballnähe zu kommen. Torgefahr entwickelt er damit aber freilich kaum.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
28
16:01
Einwurf in Strafraumnähe für Dortmund von der rechten Seite. Piszczek wirft die Kugel in den Sechzehner, aber dort kann Stambouli klären. Auch der Nachschuss von Dahoud bringt keine Gefahr. Letztlich wird die Situation mit einem Freistoß für die Hausherren unterbunden.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
26
15:58
Der Freistoß aus dem rechten Halbfeld segelt hoch an den langen Pfosten. Dort steigt Kehrer nach oben, kann diesen relativ freistehend aber nicht drücken. Die Kugel fliegt weit drüber. Da war mehr drin!
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
25
15:58
Der direkte Gegenstoß der Hausherren wird beinahe brandgefährlich! Konoplyanka bedient Burgstaller am rechten Strafraumeck, wird dabei von Piszczek gefoult. Die flache Hereingabe von Burgstaller kann Toprak in höchster Not vor Harit klären. Da Gräfe den Vorteil nach dem Foul an Konoplyanka hat laufen lassen, gibt es Freistoß für S04.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
24
15:57
Guter Freistoß von Reus! Der fällige Freistoß wird zum Flatterball des BVB-Angreifers, der Fährmann vor gehörige Probleme stellt. Letztlich kann der Schalker Schlussmann aber mit einer starken Flugparade entschärfen. Tolle Aktion von beiden!
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
23
15:56
Der einzige Königsblaue, der bis jetzt noch nicht wirklich auf der Höhe ist, ist Thilo Kehrer. Immer wieder unterlaufen dem jungen Verteidiger Abspielfehler, die seine Kollegen dann ausbügeln müssen. Nun muss sich Stambouli zu einem Foul an Philipp 30 Meter vor dem eigenen Tor hinreißen lassen.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
22
15:54
Domenico Tedesco darf zufrieden mit dem Auftakt seiner Mannschaft sein. Im Hinspiel stand es zu diesem Zeitpunkt schon 3:0 für den BVB. Davon ist man heute weit entfernt. Die Taktik der Königsblauen geht bislang etwas besser auf als die der Borussia.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
20
15:52
Die Schalker sind vor allem darauf bedacht, Marco Reus aus dem Spiel zu nehmen. Immer wenn der Dortmunder Superstar am Ball ist, wird er sofort von zwei Mann in die Mangel genommen. Reus wirkt deshalb schon etwas genervt. Da geht bislang noch nichts bei ihm.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
18
15:51
Wichtig von Toprak! Starkes Dribbling von Konoplyanka über die linke Seite. Sokratis hat gegen den Ukrainer das Nachsehen und so darf Konoplyanka flach in die Mitte geben. Am kurzen Pfosten lauert Burgstaller, doch grätscht Toprak im letzten Moment dazwischen und klärt damit zur Ecke. Diese bringt in der Folge nichts ein.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
16
15:49
Freistoß fast von der Mittellinie für Schalke. Caligiuri schlägt die Kugel mit viel Schnitt in den Dortmunder Strafraum. Kehrer versucht dort, die Kugel noch zu erreichen, doch letztlich ist der Ball zu lang. Abstoß.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
15
15:48
Taktisch ist das hier sehr interessant. Dortmund steht sehr hoch, stellt die Schalker bereits an deren eigenem Strafraum zu. Das macht es den Hausherren sichtbar schwer, Anspielstationen zu finden. Lediglich an der Torgefahr hapert es vor allem bei den Schwarz-Gelben.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
13
15:46
Naldos Balleroberung bringt S04 umgehend eine gute Gelegenheit. Über mehrere Stationen landet die Kugel rechts im Strafraum bei Burgstaller. Aus spitzem Winkel zieht der Österreicher flach ab. Einen Meter links vorbei.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
13
15:45
Stark von Naldo! Batshuayi erobert die Kugel am Mittelkreis nach einem unzulänglichen Pass von Harit. Der Belgier marschiert zusammen mit Reus und Pulisic auf die Dreierreihe der Hausherren zu, doch geht Naldo beherzt dazwischen und kann Batshuayi fair und elegant vom Ball trennen.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
12
15:44
Wirklich drin im Spiel sind die Gäste noch nicht. Pulisic kommt zwar gegen Schöpf am Schalker Strafraum zu Fall, die Pfeife von Schiedsrichter Gräfe bleibt aber stumm. Zu Unrecht. Pulisic blieb am Bein von Schöpf hängen. Da hätte es Freistoß aus einer vielversprechenden Position für den BVB geben müssen.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
10
15:42
Die Schalker haben heute auf den Rängen "königliche" Unterstützung. Raúl, der von 2010 bis 2012 auf Schalke seine Fußballschuhe schnürte, ist zu Gast auf der Haupttribüne und wirkt sehr optimistisch. Bislang geben ihm die Königsblauen auch allen Grund dazu.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
8
15:41
Das Spiel ist kurz unterbrochen, weil sich die technischen Probleme mit dem Headset bei Schiedsrichter-Assistent Markus Sinn scheinbar nicht von selbst behoben haben. Deshalb eilt nun ein Schalker Techniker zum Unparteiischen. Wirklich zufrieden wirkt Sinn mit der Lösung aber noch immer nicht.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
7
15:39
Und wieder die Hausherren! Stambouli erobert den Ball an der Mittellinie gegen Reus, bedient Harit vor dem Dortmunder Strafraum. Der Angreifer kommt aus 20 Metern zentraler Position zum Schuss, verzieht aber deutlich. Diesmal muss Bürki nicht eingreifen.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
6
15:38
Glanztat von Bürki! Schöpf zieht nach einem feinen Caligiuri-Seitenwechsel von links in die Mitte, zieht aus 25 Metern wuchtig ab. Bürki muss sich gehörig strecken und lenkt den Ball letztlich mit den Fingerspitzen um den Pfosten! Ganz stark vom BVB-Torhüter. Das hätte bereits die Schalker Führung sein können.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
5
15:37
Eckball für den BVB. Reus schlägt die Kugel an den kurzen Pfosten. Dort kommt Şahin zwar zum Kopfball, kann diesen aber nicht drücken. Letztlich hält Fährmann die Kugel wieder sicher in den Händen. Keine Torgefahr.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
4
15:36
Schönes Zuspiel von Burgstaller nach rechts zu Goretzka. Der künftige Münchener flankt hoch in die Mitte. Konoplyanka kommt auf der anderen Seite an den Ball, doch seine Hereingabe kann Schmelzer aus der Gefahrenzone köpfen.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
2
15:35
Übrigens: Beim BVB sitzt Mario Götze heute nur auf der Bank! So kann er im Hinblick auf die WM im Sommer natürlich keine Pluspunkte bei Bundestrainer Jogi Löw sammeln.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
1
15:34
Kehrer beinahe mit dem Total-Blackout! Links am eigenen Strafraum will er zurück zu Fährmann spielen. Pulisic hat den Braten gerochen, kann beinahe dazwischen gehen, doch letztlich kann Fährmann mit einer beherzten Grätsche zur Ecke klären! Diese fängt Fährmann schließlich souverän ab.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
1
15:33
Der Ball rollt! Schiedsrichter Manuel Gräfe musste sich noch mit seinem Assistenten besprechen, weil es scheinbar ein paar technische Probleme gab. Letztlich kann die Partie aber regulär beginnen.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
1
15:32
Spielbeginn
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
15:29
Alles ist angerichtet! Die Mannschaften sind bereit und kommen hinaus auf den Rasen. Die Schalker Nordkurve zeigt ein riesiges Spruchband mit der Aufschrift "Blau und Weiß - Das sind die Farben von ganz oben!", während die 22 Akteure auf den Platz laufen. Beide Teams tragen heute ihre traditionellen Farben. Schalke läuft in Blau und Weiß auf, die Dortmunder in Schwarz und Gelb. Freuen wir uns auf ein hoffentlich hochspannendes Revierderby!
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
15:13
Schiedsrichter im 132. Revierderby ist Manuel Gräfe. Seine Assistenten an den Seitenlinien heißen Guido Kleve und Markus Sinn. Vierter Offizieller ist Robert Schröder. Als Video-Assistenten in der Zentrale in Köln sind Dr. Jochen Drees und Christof Günsch im Einsatz. In einer guten Viertelstunde geht's los auf Schalke!
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
15:07
Bei den Dortmundern gibt es heute zwei Jubiläen zu feiern. Marco Reus läuft zum insgesamt 200. Mal für den BVB auf, für Łukasz Piszczek ist es der 200. Bundesliga-Einsatz für die Borussia. Schalke hingegen könnte heute seinen 2500. Bundesliga-Treffer feiern. Bei bislang 2499 Toren würde dafür lediglich ein Tor genügen.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
15:02
Seit dreieinhalb Jahren warten die Schalker nun schon auf einen Sieg gegen den BVB. Am sechsten Spieltag der Saison 2014/15 schlug man die Schwarz-Gelben mit 2:1 durch Tore von Joel Matip und Eric-Maxim Choupo-Moting. Der Anschlusstreffer von Pierre-Emerick Aubameyang war am Ende zu wenig für die Borussia. Zuletzt gab es im Revierderby vier Unentschieden in Folge, darunter natürlich das 4:4 aus dem Hinspiel. Die letzten beiden Duelle auf Schalke endeten mit 2:2 und 1:1.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
14:59
Vor der Niederlage in Hamburg holte Schalke sechs Siege in Folge. Spielerisch wussten die Königsblauen dabei nicht immer zu überzeugen. Am Ende stimmte aber immer das Resultat. Ein Zeichen dafür, dass Domenico Tedesco es immer wieder schafft, sein Team auf den Punkt zu motivieren. In Hamburg ließ man sich aber viel zu oft den Schneid abkaufen und verlor letztlich verdient mit 2:3. Heute sollten es die Schalker deutlich besser machen und wieder an ihre Leistungen aus den Spielen zuvor anknüpfen.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
14:55
Ein wenig grotesk ist die Diskussion um Dortmunds Trainer Peter Stöger ja schon. Seit seiner Amtsübernahme im Dezember kassierte der BVB in 14 Ligaspielen lediglich eine Niederlage, holte in dieser Zeit 29 Punkte. Letztlich blieben aber vor allem die Leistungen in der Europa League und beim 0:6 in München im Gedächtnis, die es Stöger schwer machen dürften, über den Sommer hinaus beim BVB zu bleiben. In der Europa League gegen deutlich schwächer eingeschätzte Salzburger ausgeschieden, dürfte sich der Österreicher wohl nur Hoffnungen auf eine Weiterbeschäftigung machen, wenn er am Ende der Saison noch den zweiten Platz mit seinem Team holt. Ein Sieg heute auf Schalke würde Stögers Aktien sicherlich deutlich steigen lassen.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
14:52
BVB-Trainer Peter Stöger kann heute wieder auf die zuletzt verletzten Manuel Akanji und André Schürrle zurückgreifen. Die beiden sitzen zunächst aber erst einmal auf der Bank. Nach dem 3:0-Sieg gegen den VfB Stuttgart gibt es bei der Borussia keine Startelf-Veränderungen. Das Tor hütet wie gewohnt Roman Bürki. Vor ihm verteidigen Łukasz Piszczek, Sokratis, Ömer Toprak und Marcel Schmelzer. Das defensive Mittelfeld bekleiden Mahmoud Dahoud und Nuri Şahin. Die offensive Dreierreihe hinter Stoßstürmer Michy Batshuayi bilden Christian Pulisic, Marco Reus und Maximilian Philipp. Angeordnet ist das Ganze wie gewohnt in einem 4-2-3-1.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
14:46
Schalke-Trainer Domenico Tedesco wagt in seiner heutigen Aufstellung durchaus einiges. Matija Nastasić fällt mit einem Kreuzbandriss lange aus, wäre ohnehin nach seiner fünften Gelben Karte letzte Woche in Hamburg (2:3) heute gesperrt gewesen. Für den Serben rückt Thilo Kehrer in die defensive Dreierkette. Neu dabei im Vergleich zur Niederlage beim HSV sind Alessandro Schöpf, Nabil Bentaleb und Yevhen Konoplyanka. Neben Matija Nastasić müssen Max Meyer (Bank) und Breel Embolo (verletzt) raus. Taktisch ordnet sich das alles im Schalker 3-5-2 wie folgt an: Vor Torhüter Ralf Fährmann verteidigen Thilo Kehrer, Naldo und Benjamin Stambouli. Alessandro Schöpf und Daniel Caligiuri agieren als flexible Außenbahnspieler. Im Zentrum sichern Nabil Bentaleb und Leon Goretzka hinter Amine Harit ab. Ganz vorne sollen Yevhen Konoplyanka und Guido Burgstaller wirbeln.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
14:43
Natürlich muss man vor diesem Spiel nochmal einen Blick zurück auf das legendäre 4:4 im Hinspiel werfen. Bereits nach 25 Minuten führte der BVB mit 4:0, zerlegte die Schalker nach allen Regeln der Kunst. Der Knackpunkt dann in der 56. Minute: Der im Winter zum FC Arsenal gewechselte Pierre-Emerick Aubameyang ließ die Riesenchance zum 5:0 liegen. Aber wer hätte im Anschluss mit einer solchen Rückkehr der Schalker rechnen können? Innerhalb von vier Minuten verkürzte S04 auf 2:4, ehe Aubameyang dann auch noch Gelb-Rot sah. In der ultimativen Schlussphase dann der endgültige Wahnsinn. Daniel Caligiuri und Naldo glichen tatsächlich noch zum 4:4 aus, versetzten Schalke damit in völlige Ekstase und hinterließen einen BVB-Trümmerhaufen. Von 0 auf 100 und umgekehrt in 90 Minuten. Ein Spiel, das in dieser Konstellation absolut einmalig ist.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
14:36
Zuerst einmal ein Blick auf die tabellarische Konstellation. Der FC Schalke liegt derzeit mit 52 Punkten auf Platz zwei, einen Zähler vor dem Erzrivalen aus Dortmund. Dabei ist die Champions-League-Qualifikation für beide Teams schon so gut wie sicher. Inzwischen reicht ja auch Rang vier für das direkte Ticket zur Königsklasse. Und Hoffenheim auf Platz fünf hat derzeit "nur" 46 Punkte auf dem Konto. Es geht heute somit vornehmlich um die Vizemeisterschaft hinter dem bereits feststehenden Meister aus München. Vielmehr geht es aber darum, in der Tabelle vor dem Rivalen zu stehen.
FC Schalke 04
Borussia Dortmund
14:29
Einen schönen guten Tag! Es ist mal wieder Derby-Time im Pott. Der FC Schalke 04 empfängt Borussia Dortmund zum insgesamt 132. Revierderby. Zum 92. Mal trifft man dabei in der Bundesliga aufeinander. Es geht nicht nur um die Vorherrschaft in der Region, sondern auch um die Vizemeisterschaft. Viel Vergnügen!
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
90
20:22
Fazit:
Der FC Bayern München gewinnt auch die erste Partie nach dem endgültigen Festzurren der 28. Meisterschaft, schlägt Borussia Mönchengladbach im 100. Bundesligaduell der Traditionsvereine trotz eines Stolperstarts souverän mit 5:1. Bis in die Schlussphase der ersten Halbzeit hinein durfte der Außenseiter vom Niederrhein begründeterweise auf einen unerwarteten Coup beim alten und neuen Meister hoffen, da sie durch Drmić in einer durchaus mutigen Anfangsphase in Führung gegangen waren und diese bis zur 37. Minuten hielten. Mit Wagners Ausgleichstor, das am Ende des schönsten Spielzugs der Partie stand, fiel die Leistung der Fohlenelf allerdings in sich zusammen: Nachdem der Ex-Hoffenheimer den Spielstand noch vor dem Kabinengang umgebogen hatte, besorgte Thiago in Minute 51 mit dem 3:1 die Vorentscheidung. Die komplette zweite Halbzeit in der Allianz Arena bestand aus Einbahnstraßenfußball in Richtung des Kastens von Sommer, der das Leder nach Alabas Rechtsschuss aus der zweiten Reihe (67.) sowie Lewandowskis Abnahme einer Kimmich-Flanke (82.) noch zwei weitere Male aus dem Netz holen musste. Während die Roten die Punkte 73, 74 und 75 einfahren, muss sich die Fohlenelf endgültig vom Wunsch verabschieden, in der kommenden Saison international vertreten zu sein. Der FC Bayern München tritt am Dienstag im Halbfinale des DFB-Pokals bei Bayer Leverkusen an und reist in der Bundesliga am nächsten Samstag zu Hannover 96. Borussia Mönchengladbach empfängt bereits am Freitag den VfL Wolfsburg in der Hennes-Weisweiler-Allee. Einen schönen Abend noch!
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
90
20:19
Spielende
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
90
20:18
Noch einmal Lewandowski! Der Pole leitet ein Rafinha-Anspiel von der linken Strafraumnlinie aus zentralen neun Metern in Richtung rechter Ecke weiter, verpasst das ALuminium aber hauchdünn.
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
87
20:16
Gelbe Karte für Juan Bernat (Bayern München)
Bernat hält Hazard auf der linken offensiven Seite fest, um einen schnellen Gegenstoß der Gäste zu verhindern. Auch dieses taktische Foul zieht eine Gelbe Karte nach sich.
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
86
20:15
Mönchengladbachs höchste Saisonpleite war das 1:6 Ende September in Dortmund - wird dieser Negativrekord noch eingestellt? Es hängt davon ab, wie viel Lust die Süddeutschen noch haben!
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
85
20:13
Beinahe darf Bernat auch noch einmal! Nach einer Verlagerung auf die linke Seite kann der Spanier gemütlich in den Strafraum spazieren, um aus gut 13 Metern abzuziehen. Er verfehlt den linken Winkel mit dem linken Spann nur knapp.
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
82
20:10
Tooor für Bayern München, 5:1 durch Robert Lewandowski
Und dann trägt der Pole doch noch seinen Teil zum Heimsieg bei! Kimmichs Flanke vom rechten Strafraumeck wird von Ginter per Kopf derart unglücklich verlängert, dass die Kugel Lewandowski direkt vor die Füße fällt. Er befördert sie aus gut zehn Metern in die flache rechte Ecke und bejubelt seinen 27. Ligatreffer in dieser Saison.
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
81
20:10
Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach -> Tobias Strobl
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
81
20:10
Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach -> Denis Zakaria
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
80
20:09
Die Roten lassen Ball und Gegner laufen, stößen zu diesem Zeitpunkt aber nicht mehr mit letzter Konsequenz in die tiefe Räume vor. Der einzige, den das wirklich stören dürfte, könnte Lewandowski sein.
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
77
20:06
Gelbe Karte für Christoph Kramer (Bor. Mönchengladbach)
Kramer kommt auf der halblinken Abwehrseite zu spät gegen Kramer. Der Ex-Leverkusener kassiert seine vierte Gelbe Karte in der laufenden Spielzeit.
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
76
20:05
In Sachen Tordifferenz sind die Fohlen übrigens schon fast ganz unten angekommen: Schlechter als -8 sind nur vier andere Klubs und zwar die, die die Tabellenplätze 15 bis 18 belegen.
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
74
20:02
Alaba gibt die Kapitänsbinde an Joker Rafinha ab und schaut sich die letzten Minuten von der Bank aus an. Damit hat Heynckes sein Wechselkontingent ausgeschöpft, während Kollege Hecking noch einmal tauschen darf.
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
73
20:01
Einwechslung bei Bayern München -> Rafinha
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
73
20:01
Auswechslung bei Bayern München -> David Alaba
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
70
20:00
Wagner holt sich nach seinem ersten Doppelpack für die Bayern den verdienten Einzelapplaus ab. Lewandowski bekommt die Chance, seinen Vorsprung an der Spitze der Torjägerliste auszubauen.
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
69
19:58
Einwechslung bei Bayern München -> Robert Lewandowski
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
69
19:58
Auswechslung bei Bayern München -> Sandro Wagner
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
69
19:57
Gelbe Karte für Mats Hummels (Bayern München)
Hummels wird von Cuisance im halblinken Mittelfeld ausgespielt und hält den jungen Franzosen dann fest, damit dieser nicht durchstarten kann. Für dieses taktische Vergehen gibt es die erste Gelbe Karte der Partie.
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
67
19:56
Tooor für Bayern München, 4:1 durch David Alaba
Alaba packt den rechten Hammer aus! Der Österreicher tritt am linken Strafraumeck auf den Ball, versetzt damit Gegenspieler Hazard und legt sich das Leder auf den rechten Spann. Aus 17 Metern schlägt es in der halbhohen rechten Ecke ein.
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
66
19:55
Die Protagonisten des Gästetreffers verabschieden sich in den Feierabend: Vorlagengeber Hofmann und Torschütze Drmić werden ab sofort und Grifo und Cuisance ersetzt.
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
65
19:54
Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach -> Mickaël Cuisance
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
65
19:54
Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach -> Josip Drmić
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
65
19:53
Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach -> Vincenzo Grifo
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
65
19:53
Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach -> Jonas Hofmann
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
62
19:51
Nach einem mutmaßlichen Foulspiel von Zakaria an Bernat innerhalb des Gästestrafraums meldet sich der Video-Assistent Stegemann aus Köln, um sich die Szene noch einmal anzuschauen. Er hat allerdings keine klare Fehlentscheidung entdeckt, konnte also nicht zweifelsfrei erkennen, ob ein elfmeterwürdiger Kontakt vorlag.
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
60
19:48
Nach einer guten Stunde vermittelt der FCB nicht den Eindruck, als sei sein Hunger schon gestillt. Er rennt auch zu diesem Zeitpunkt dauerhaft an und findet fast immer Wege in den Sechzehner. Die Gäste ergeben sich ihrem Schicksal.
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
57
19:45
Die Fohlen lassen nach der Pause die defensive Ordnung vermissen, die sie über weite Teile der ersten Halbzeit präsentieren konnten. Nach dem frühen Führungstor droht dem Hecking-Team doch noch eine echte Abreibung beim alten und neuen Meister.
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
54
19:42
James scheitert am linken Pfosten! Der Kolumbianer ist Adressat einer Alaba-Ablage von der linken Grundlinie, nimmt aus elf mittigen Metern direkt mit dem linken Innenrist ab. Für den geschlagenen Sommer rettet das linke Aluminium.
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
51
19:39
Tooor für Bayern München, 3:1 durch Thiago
Und da ist's auch schon, das 3:1! James spielt einen langen Ball auf die rechte Außenbahn, durch den Tolisso hinter die Viererkette kommt. Der Franzose legt für Wagner ab, der aus sieben Metern an Sommers Brust scheitert. Thiago drückt den Abpraller dann aus kurzer DIstanz über die Linie.
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
50
19:38
Die Hausherren scheinen diesmal auf einen Stolperstart verzichten zu wollen, nehmen das Heft des Handelns von Anfang an in die Hand. Sie drängen darauf, das dritte Tor so schnell wie möglich nachzulegen. Rudy prüft Sommer aus zentralen 23 Metern, ballert aber direkt in die Hände des Schweizers.
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
47
19:35
Heynckes hat den doppelten Vorlagengeber Müller in der Kabine gelassen. James ist der erste Joker der Partie. Auf Seiten der Fohlen belässt es Hecking vorerst bei der Startelf.
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
46
19:33
Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in Fröttmaning! Die Mannschaft von Jupp Heynckes hat erst nach einer guten Viertelstunde erkannt, dass sie den Tabellenachten mit einer B-Elf nicht im Vorbeigehen schlagen kann. Die Fohlen fanden allerdings auch einen starken Einstieg. Als die Hausherren nach Drmić‘ Führungstor aber seriöser vorgingen, verloren die Gäste ihren anfänglichen Mut. Was kann die Borussia nach dem Seitenwechsel noch reißen? Geht es nur noch um die Höhe der Niederlage?
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
46
19:33
Einwechslung bei Bayern München -> James Rodríguez
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
46
19:33
Auswechslung bei Bayern München -> Thomas Müller
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
46
19:33
Anpfiff 2. Halbzeit
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
45
19:19
Halbzeitfazit:
Der FC Bayern München führt nach 45 Minuten mit 2:1 gegen Borussia Mönchengladbach. Die Süddeutschen starteten äußerst passiv in die Partie, überließen den Fohlen zunächste weite Teile des Feldes. Der Tabellenachte nutzte direkt seine erste Gelegenheit: Drmić vollendete nach Hofmanns Vorarbeit aus halbrechten 14 Metern sehenswert in die halbhohe linke Ecke (9.). Das Heynckes-Team kam erst nach einer Viertelstunde in die Gänge. Müller hätte bereits in Minute 17 ausgleichen können; seine Abnahme eines feinen Thiago-Lupfers sollte aber für längere Zeit die einzige zwingende Chance des Rekordmeisters bleiben, der das Match allerdings spätestens seit der 20. Minuten komplett unter Kontrolle hatte. Als die Anhänger im Gästeblock schon von einer Pausenführung in der Allianz Arena ausgehen durften, obwohl ihre Fohlen auf dem Rasen kaum noch aktiv an der Spielgestaltung mitwirkten, konnte Wagner den Rückstand der Heynckes-Truppe mit einem Doppelpack (37., 41.) verdientermaßen in einen 2:1-Vorsprung umwandeln. So geht hier dann doch alles den erwarteten Gang, bis gleich!
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
45
19:16
Ende 1. Halbzeit
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
45
19:16
... Alaba schnibbelt mit dem linken Innenrist in Richtung der halbhohen rechten Ecke. Sommer ist rechtzeitig abgehoben und pflückt das Leder sicher aus der Luft.
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
44
19:15
Nach Zakarias Foul gegen Kimmich bekommen die Roten einen Freistoß aus halbrechten 21 Metern zugesprochen...
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
41
19:12
Tooor für Bayern München, 2:1 durch Sandro Wagner
Wagner schnürt innerhalb von fünf Minuten den Doppelpack! Müller gibt nach einem längeren Durcheinander im Gästestrafraum eine Bogenlampe von der rechten Außenbahn in den Bereich zwischen Fünferkante und Elfmeterpunkt. Dort schraubt sich Wagner hoch, während Ginter und Zakaria stehen bleiben. Ohne großen Druck nickt der Ex-Hoffenheimer in Richtung linker Ecke, wo Sommer den Einschlag trotzdem nicht verhindern kann.
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
40
19:11
Freilich haben sich die Süddeutschen den Ausgleichstreffer verdient, sind spätestens seit Minute 20 das deutlich überlegene Team. Die Fohlen müssen spätestens nach dem Seitenwechsel wieder aktiver am Spiel teilnehmen, wenn sie das Spiel erfolgreich gestalten wollen.
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
37
19:08
Tooor für Bayern München, 1:1 durch Sandro Wagner
Wagner lässt die Allianz Arena beben! Süle tankt sich auf halbrechts an die Sechzehnerkante und spielt steil in Richtung Grundlinie. Auf Höhe der Fünferkante legt Müller quer vor den Kasten an Sommer vorbei, so dass Wagner aus drei Metern nur noch einschieben muss.
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
36
19:07
Die Elf vom Niederrhein könnte wegen Schwächen im gegnerischen Rückzugsverhalten zielstrebigere Konter erzeugen, als sie es bisher schafft. Raffael verschleppt den Ball zu häufig, anstatt ihn einfach mal schnell weiterzuleiten.
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
34
19:04
Tolisso prüft Sommer! Nach Bernats Querpass vom linken Flügel packt der Franzose aus 17 Metern einen tückischen Aufsetzer aus, der für die linke Ecke bestimmt ist. Der Gästekeeper geht auf Nummer sicher und lässt zur Seite abklatschen.
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
32
19:03
Die Hecking-Truppe hat sich in den letzten Minuten zwei haarsträubende Fehlpässe im Aufbau erlaubt, deren Bestrafung die Hausherren in fahrlässiger Art und Weise verpasst haben. Der FCB tut sich weiterhin schwer, alle Kräfte abzurufen, um zum Ausgleich zu kommen.
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
29
19:00
Ginter und Hummels sind im Luftduell mit den Köpfen zusammengeprallt. Der Gladbacher Abwehrmann muss behandelt werden, wird aber weitermachen können. Hummels bleibt mit seinem Brummschädel sogar direkt auf dem Feld.
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
26
18:56
Wieder Müller mit dem Kopf! Infolge einer Verlagerung an die linke Strafraumlinie kann Alaba ohne große Gegenwehr vor den zweiten Pfosten flanken. Mit dem Schädel produziert Müller aus gut sieben Metern eine Bogenlampe, die nicht weit über den linken Winkel hinwegsegelt.
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
25
18:55
Erstmals nach einer längeren Zeit halten die Fohlen das Spielgerät wieder etwas in ihren Reihen und verschaffen Ginter, Vestergaard und Co. damit eine kurze Verschnaufpause. Der Abend hätte aus Gästesicht schlechter beginnen können.
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
22
18:53
Müller kommt an eine Rudy-Ecke von der linken Fahne mit dem Kopf heran, nickt an der langen Ecke aber aus sehr spitzem Winkel direkt in die Hände von Sommer.
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
20
18:50
Stück für Stück erarbeitet sich der Triple-Anwärter mehr Kontrolle und verschiebt den Schwerpunkt des Geschehens immer weiter in die gegnerische Hälfte. Wie lange hält die Abwehrreihe der Fohlen das aus?
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
17
18:47
Müller vergibt die Riesenchance zum Ausgleich! Thiago lupft aus dem offensiven Bereich vor dem Sechzehner in großartiger Art und Weise in den Lauf des deutschen Nationalspielers. Der leitet aus etwa 13 halbrechten Metern in Richtung linker Ecke weiter und verpasst den Pfosten denkbar knapp.
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
14
18:45
Müller taucht erstmals an der rechten Grundlinie auf und will Wagner mit einem Pass an die Fünferkante in Szene setzen. Bevor der Winterneuzugang aus Hoffenheim an den Ball kommt, ertönt der Pfiff des Schiris: Das Leder hat sich bereits im Toraus befunden.
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
12
18:43
Noch machen die Roten kaum Anstalten, einen Gang höherzuschalten. Überraschenderweise hat die Elf vom Niederrhein den Rekordmeister im Griff und denkt gar nicht daran, seine offensiven Bemühungen einzustellen.
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
9
18:40
Tooor für Bor. Mönchengladbach, 0:1 durch Josip Drmić
Drmić schießt die Fohlen früh in Front! Der Schweizer wird auf dem rechten Flügel steil von Hofmann geschickt. Er tritt gegen Süle auf den Ball, zieht nach innen und vollendet aus gut 13 Metern gefühlvoll mit dem linken Innenrist in die halbhohe lange Ecke.
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
8
18:39
Die Hecking-Truppe lässt Ball und Gegner weiterhin laufen, lässt aber bei den Vorstoßversuchen noch die nötige Durchschlagskraft vermissen, um erstmals gefährlich vor Ulreichs Kasten aufzutauchen. Die Bayern gehen den 30. Spieltag sehr gemächlich an.
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
5
18:35
Der FCB hat Anlaufschwierigkeiten, ist noch nicht auf Betriebstemperatur. Die Fohlen vermitteln in den ersten Momenten den spritzigeren Eindruck und haben dementsprechend zunächst deutlich mehr Spielanteile.
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
3
18:34
Dieter Hecking stellt nach dem 2:1-Heimsieg gegen Hertha BSC dreimal um. Anstelle von Patrick Herrmann (Außenbandriss im linken Sprunggelenk), Mickaël Cuisance (Bank) und Lars Stindl (Gelbsperre) beginnen Thorgan Hazard, Jonas Hofmann und Josip Drmić.
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
2
18:32
Jupp Heynckes rotiert im Vergleich zum torlosen Remis gegen den Sevilla FC mächtig, tauscht gleich siebenmal. Niklas Süle, Juan Bernat, David Alaba, Thiago, Sebastian Rudy, Corentin Tolisso und Sandro Wagner rutschen in die Startelf der Roten.
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
1
18:31
Die Bayern gegen Mönchengladbach – das 100. Bundesligaduell ist eröffnet!
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
1
18:31
Spielbeginn
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
18:30
Oscar Wendt gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Thomas Müller. Die Gäste werden also anstoßen.
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
18:28
In diesen Augenblicken verlassen die Teams die Katakomben in Richtung Rasen. Der alte und neue Meister trägt seine rote Heimkleidung; der Tabellenachte präsentiert sich in schwarz-weißen Klamotten.
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
18:12
Mit der Regeldurchsetzung des Kräftemessens zwischen FCB und BMG wurde ein Schiedsrichtergespann beauftragt, das von Robert Kampka angeführt wird. Hauptberuflich als Truppenarzt bei der Bundeswehr tätig, pfeift der 36-Jährige für den TSV Schornbach aus dem Württembergischen Fußball-Verband und ist zur letzten Saison in die höchste nationale Spielklasse aufgestiegen. Bei seinem 19. Bundesligaeinsatz wird er an den Seitenlinien Robert Kempter und Benedikt Kempkes unterstützt; Vierter Offizieller ist Rafael Foltyn.
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
18:05
"Sich in München nur hinten reinzustellen, ist den meisten Mannschaften nicht bekommen. Wir fahren nicht dorthin, um irgendwie heil aus der Situation herauszukommen. Das ist nicht meine Art und wäre auch komplett falsch. Man hat im Fußball immer eine Chance, das haben nicht zuletzt die Champions-League-Spiele in dieser Woche mal wieder bewiesen", kündigt Dieter Hecking einen mutigen Auftritt seiner Truppe an, die in der Allianz Arena letztmals im März 2015 gewinnen konnte.
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
17:59
Dass im Lager der Schwarz-Weiß-Grünen keine Zufriedenheit vorherrscht, ist beim Blick auf die Rückrundenbilanz verständlich: In den bisherigen zwölf Ligapartien des Jahres 2018 konnten sie lediglich zwölf Zähler einfahren. Waren sie in der Winterpause noch punktgleich mit einem Königsklassenplatz, liegen die Fohlen fünf Partien vor dem Saisonende sogar weit hinter einem Rang, der in der Endabrechnung für den Start in der Europa League qualifiziert – im Falle einer Pleite in Fröttmaning müsste das internationale Geschäft wohl endgültig abgeschrieben werden.
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
17:55
Borussia Mönchengladbach hat am vergangenen Samstag durch einen 2:1-Heimerfolg gegen Hertha BSC zwar eine Sieglosserie von vier Begegnungen beendet; trotzdem war die Laune in der Hennes-Weisweiler-Allee nach Abpfiff alles andere als gut. Der durch einen späten Doppelpack des eingewechselten Hazard (75., 79.) ermöglichte Dreier wurde nicht nur von der eigenen Anhängerschaft als äußerst glücklich eingestuft; selbst die Spieler gaben zu, eine schwache Leistung gezeigt zu haben.
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
17:50
"Wir werden nicht kürzertreten in der Liga. Ich habe besonders große Ambitionen, das Spiel zu gewinnen. Auch weil ich bei der Borussia wunderschöne Jahre als Trainer gehabt habe und auch ein entscheidender Spieler in der Historie gewesen bin. Für mich ist das eine besondere Partie. Das wird ja endgültig mein letztes Spiel gegen die Borussia sein", beschreibt Jupp Heynckes seine ganz persönliche Motivation für das heutige Heimspiel gegen die Fohlenelf, für die er zwischen 1963 und 1967 sowie 1970 und 1978 stürmte und die er zweimal trainierte.
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
17:45
Der gestrige Freitag einschließlich der späten Stunden des Donnerstag wurde dann von zwei Neuigkeiten dominiert. So wurde im Laufe des Tages die Verpflichtung von Niko Kovač als neuem Cheftrainer bestätigt, nachdem diese Information bereits zuvor durchgesteckt worden war. Der aktuelle Coach von Eintracht Frankfurt hat sich mit dem FCB auf einen Dreijahresvertrag geeinigt und wird am 1. Juli in die großen Fußstapfen von Jupp Heynckes treten. Gegen 13:10 Uhr bekamen die Bayern dann noch den Real Madrid CF als Halbfinalgegner in der Champions League zugelost.
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
17:40
Obwohl vor sieben Tagen in der Augsburger WWK ARENA die 28. Meisterschaft eingetütet wurde, wurde im Umfeld des FC Bayern München in der Kalenderwoche über viele Themen gesprochen, aber nicht über die Bundesliga. Zunächst war da das Viertelfinalrückspiel der Champions League, das nach dem 2:1-Erfolg in Andalusien recht entspannt angegangen werden konnte. Die Roten mühten sich sich gegen den Sevilla FC zu einem schmucklosen 0:0-Unentschieden und gehören damit zum fünften Mal in sechs Jahren zu den Top vier Europas.
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
17:35
Neun Pflichtspiele war die vierte Amtszeit von Jupp Heynckes als Trainer der Bayern alt, als die Roten Ende November an den Niederrhein zum Heimatverein des 72-Jährigen reisten. Nach neun Siegen in Serie musste der deutsche Rekordmeister in der Hennes-Weisweiler-Allee seinen ersten Rückschlag unter Heynckes hinnehmen, unterlag der Fohlenelf mit 1:2. Während dieser Erfolg für Mönchengladbach in einer mageren Saison als der Höhepunkt zählt, konnte der Ausrutscher den FCB nicht vom rechten Weg abbringen: Mitte April darf er noch auf das Triple schielen.
Hertha BSC
1. FC Köln
90
17:33
Fazit:
Die ersten Kölner Augenpaare glänzen bereits feucht in der Berliner Abendsonne. Der 1. FC Köln verliert sein Auswärtsspiel bei Hertha BSC mit 1:2 und steht nun mehr denn je mit einem Bein in der zweiten Liga. Dabei hatte es gut angefangen für die Kölner, die in einem ausgeglichenen ersten Abschnitt mit 1:0 in Führung gegangen waren und sogar leichte Vorteile herausspielen konnten. Der Genickbruch in dieser Partie folgte jedoch kurz nach der Pause, als Selke per Doppelschlag das Spiel drehte und den Gästen damit richtig weh tat. Köln erholte sich erst in der Schlussphase, versuchte dort nochmal alles, allerdings ohne Erfolg. Sollte Mainz am Montag gegen Freiburg gewinnen, würde den Kölnern bei neun Zählern Rückstand nur eine Hand voll Wunder noch helfen können. Unterdessen beseitigt die Hertha die letzten Zweifel am Klassenerhalt und kann nun in aller Ruhe die durchwachsene Saison beenden.
FC Bayern München
Borussia Mönchengladbach
17:30
Einen guten Abend aus der Allianz Arena! Für den seit dem vergangenen Wochenende erneut als Meister feststehenden FC Bayern München ist die Bundesliga ab heute nur noch Nebensache. Daraus will Borussia Mönchengladbach in dieser Samstagabendpartie des 30. Spieltags Kapital schlagen. Ab 18:30 Uhr stehen sich Rote und Schwarz-Weiß-Grüne zum 100. Mal in der Bundesliga gegenüber.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
90
17:29
Fazit:
Bayer Leverkusen veredelt den Auswärtstriumph in Leipzig mit einem deutlichen Heimsieg gegen Eintracht Frankfurt, schlägt auch den Königsklassenkonkurrenten aus der hessischen Bankenmetropole mit 4:1. Nach dem aus Toren von Brandt (20.) und Fabián (23.) resultierenden 1:1-Halbzeitunentschieden ging es im zweiten Durchgang zunächst zerfahren weiter. Infolge dieser gut sieben, acht Minuten dauernden Anfangsphase riss die Werkself die Kontrolle an sich und konnte die Abwehr der Hessen zeitweise stark unter Druck setzen. Trotz guter Chancen von Bailey, der die Latte traf (52.), und Volland, der aus halblinken 14 Metern an Hrádecký scheiterte (59.), konnte sich das Herrlich-Team zunächst nicht für die klare Überlegenheit nach dem Seitenwechsel belohnen. Mit dem durch einen feinen Hackenpass von Havertz vorbereiteten Volland-Treffer in Minute 71 brach dann aber der Bann (71.); der Ex-Hoffenheimer kam daraufhin nach zweimaligem Querpass durch den eingewechselten Bellarabi sogar noch zu einem lupenreinen Hattrick. Die Kovač-Truppe hat sich nach dem Kabinengang als viel zu passiv präsentiert und erst alles nach vorne geworfen, als sie erneut in Rückstand lag. So ist die fünfte Auswärtsniederlage in Serie verdient, fällt aber in der Höhe etwas heftig aus. Während die Werkself Rang vier festigt und jedenfalls bis morgen fünf Zähler Vorsprung auf den fünften Platz hat, sind die Adler nur noch Sechster und werden wohl maximal die Europa League erreichen. Bayer Leverkusen empfängt am Dienstag den FC Bayern München zum Halbfinale des DFB-Pokals und ist am 31. Spieltag der Bundesliga zu Gast bei Borussia Dortmund. Eintracht Frankfurt reist am Mittwoch in der Vorschlussrunde des national Cups zum FC Schalke 04 und begrüßt danach im Ligabetrieb Hertha BSC in der Commerzbank-Arena. Einen schönen Restsamstag noch!
Hertha BSC
1. FC Köln
90
17:25
Spielende
VfB Stuttgart
Hannover 96
90
17:25
Fazit:
Dank Niclas Füllkrug holt Hannover 96 in der Nachspielzeit noch einen Punkt beim VfB Stuttgart! Eigentlich sah hier alles nach einem Heimsieg der Schwaben aus, die durch Erik Thommys Kracher aus 53. Minute alles im Griff hatten. Hannover wirkte komplett uninspiriert, strahlte kaum Gefahr aus. Bis zur 91. Minute! Füllkrugs Kopfball lässt 96 letztlich als moralischen Sieger dastehen, während sich dieses Remis für die Stuttgarter eher wie eine Niederlage anfühlt. Der VfB verpasst damit den Anschluss an die internationalen Ränge, steht wie 96 im gesicherten Mittelfeld der Tabelle. Kommende Woche geht es für Stuttgart erneut zu Hause gegen Bremen. Hannover empfängt die Bayern. Schönen Abend noch!
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
90
17:23
Fazit:
Das war's! 1899 Hoffenheim gewinnt verdient mit 2:0 gegen den Hamburger SV! In der ersten Halbzeit überrannte die TSG ihren Gegner förmlich, erzielte zwei Treffer und hatte Chancen auf noch zwei, drei weitere Tore. Nach Wiederanpfiff schaltete das Team von Trainer Nagelsmann dann aber ein paar Gänge zurück und verwaltete die Führung. Hamburg machte grundsätzlich ein gutes Spiel und war in den zweiten 45 Minuten sogar die spielbestimmende Mannschaft, die klaren Torchancen fehlten den Rothosen aber letztlich. Vor allem im Sturmzentrum fehlte den Hamburgern eine Anspielstation. So konnte ein starkes Hoffenheim die Partie souverän für sich entscheiden, ohne richtig in Bedrängnis gebracht worden zu sein. Der HSV bleibt nach der Niederlage von Köln auf Rang 17 und muss auf eine Pleite von Mainz am Montag hoffen. Die TSG hingegen rückt auf Platz fünf vor, nachdem Frankfurt in Leverkusen verloren hat.
Hertha BSC
1. FC Köln
90
17:22
Gelbe Karte für Marcel Risse (1. FC Köln)
...und werden am Ende beide mit der Gelben Karte bestraft. Das hätte sich die beiden schenken können.
Hertha BSC
1. FC Köln
90
17:22
Gelbe Karte für Davie Selke (Hertha BSC)
Selke und Risse lassen sich hier auf ein völlig überflüssiges Wortgefecht ein...
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
90
17:22
Spielende
Hertha BSC
1. FC Köln
90
17:22
Vier Minuten gibt es oben drauf! Köln braucht jetzt eine Art Wunder, um hier überhaupt zum Ausgleich zu kommen, von einer Führung ganz zu schweigen.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
90
17:21
Spielende
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
90
17:21
Noch knapp 90 Sekunden sind auf der Uhr. Es ist etwa die Luft raus, Hamburg scheint sich mit der Niederlage abgefunden zu haben. Die TSG verwaltet die Führung absolut souverän.
VfB Stuttgart
Hannover 96
90
17:21
Spielende
Hertha BSC
1. FC Köln
90
17:21
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
VfB Stuttgart
Hannover 96
90
17:19
Tooor für Hannover 96, 1:1 durch Niclas Füllkrug
Aus dem Nichts kommt Hannover in der Nachspielzeit doch noch zum Ausgleich! Albornoz schlägt von der Mittellinie einfach mal einen langen Ball nach vorne. Am Elfmeterpunkt steigt Füllkrug gegen Badstuber nach oben und überlupft Zieler per Kopf zum 1:1-Ausgleich in der 91. Minute! Die Fans auf den Rängen sind sichtlich schockiert.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
90
17:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Der zweiminütige Nachschlag wird keinen Einfluss auf die Punkteverteilung haben.
VfB Stuttgart
Hannover 96
90
17:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
90
17:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
Hertha BSC
1. FC Köln
88
17:18
Cordoba vergibt die Riesenchance zum Ausgleich! Nach einem Ballverlust von Stark schaltet Köln schnell und Cordoba marschiert auf das Tor zu. Der Angreifer versucht es mit einem Heber, der jedoch über den Kasten geht. Ein solch halbherziger Versuch ist einfach zu wenig!
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
89
17:18
Gegen diese Defensive der TSG ist aber auch einfach kein Durchkommen: Abwehrchef Hübner macht ein überragendes Spiel, gewann bislang jeden seiner zehn Zweikämpfe.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
87
17:16
Der HSV wirft alles nach vorne, während sich für die Hausherren Räume zum Kontern ergeben.
VfB Stuttgart
Hannover 96
88
17:16
Gelbe Karte für Daniel Ginczek (VfB Stuttgart)
Taktisches Foul von Ginczek an Schwegler. Gelb für den Stürmer des VfB.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
88
17:16
Tooor für Bayer Leverkusen, 4:1 durch Kevin Volland
Volland gelingt der lupenreine Hattrick - wieder bereitet Bellarabi klasse vor! Ausgangspunkt des erfolgreichen Konters ist diesmal ein Diagonalpass des gerade eingewechselten Kohr, der Bellarabi auf die rechte Strafraumseite schickt. Erneut spielt der dann flach ins Zentrum, wo Volland problemlos einschiebt.
Hertha BSC
1. FC Köln
86
17:16
Risse flankt von der rechten Seite auf Sörensen, der das Kopfballduell in der Mitte gewinnt, das Leder aber etwas zu weit links platziert. Auch diese Chance ist damit dahin.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
87
17:15
Einwechslung bei Bayer Leverkusen -> Dominik Kohr
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
87
17:15
Auswechslung bei Bayer Leverkusen -> Kai Havertz
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
87
17:15
Die Kovač-Truppe gibt sich noch nicht geschlagen und schafft es auch hin und wieder in den Strafraum der Hausherren. Sie muss sich die Frage stellen lassen, warum sie diese offensive Aktivität nicht auf den Rasen gebracht hat, als der Spielausgang noch völlig offen war.
VfB Stuttgart
Hannover 96
86
17:15
Letzter Wechsel von André Breitenreiter: Sebastian Maier ersetzt Julian Korb. Ob das noch etwas bewirkt? Es darf zumindest bezweifelt werden.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
85
17:14
Gelbe Karte für Gideon Jung (Hamburger SV)
Im Anschluss an diese Aktion sieht Jung noch die Gelbe Karte. Der Verteidiger hatte zuvor Szalai im Mittelkreis mit einer Grätsche von hinten gelegt, Referee Osmers hatte den Vorteil aber laufen lassen.
VfB Stuttgart
Hannover 96
85
17:14
Einwechslung bei Hannover 96 -> Sebastian Maier
Hertha BSC
1. FC Köln
83
17:14
Während sich die Hertha nun etwas defensiver ausrichtet, versucht es Köln mit der Brechstange auf die großgewachsenen Terodde und Cordoba. Der Erfolg dieser Taktik hält sich allerdings in Grenzen.
VfB Stuttgart
Hannover 96
85
17:14
Auswechslung bei Hannover 96 -> Julian Korb
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
84
17:14
Demirbay setzt sich bei einem Konter der TSG im Mittelfeld durch und spielt dann einen weiten Pass ans linke Strafraumeck. Kramarić nimmt das Leder dort auf, zieht einmal in die Mitte und zielt dann aufs lange Eck. Pollersbeck kratzt den Flachschuss aber noch mit den Fingerspitzen raus.
VfB Stuttgart
Hannover 96
85
17:14
Gentner per Kopf! Nach Flanke von Insúa über links kommt der VfB-Kapitän aus zehn Metern zum Kopfball, setzt diesen aber klar links vorbei. Kurz zuvor kam Ginczek im Strafraum gegen Sané zu Fall, doch reichte das nicht für einen Strafstoß.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
84
17:12
Gelbe Karte für Charles Aránguiz (Bayer Leverkusen)
Auch der Chilene wird noch mit einer Verwarnung sanktioniert, da er Hasebe unsanft umgestoßen hat.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
84
17:12
Auch Kapitän Lars Bender darf sich die letzten Minuten von der Bank aus ansehen und sich etwas für das Pokalspiel am Dienstag schonen. Jedvaj kann sich in den Schlussminuten für längere Einsätze in der Zukunft empfehlen.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
83
17:12
Hamburg spielt deutlich besser in der zweiten Halbzeit, es fehlen aber die klaren Torchancen. Die TSG verteidigt das aber auch sehr souverän. Langsam müsste dennoch der Anschlusstreffer her, wenn hier noch was gehen soll.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
83
17:11
Einwechslung bei Bayer Leverkusen -> Tin Jedvaj
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
83
17:11
Auswechslung bei Bayer Leverkusen -> Lars Bender
VfB Stuttgart
Hannover 96
82
17:11
So langsam beginnen die VfB-Fans mit den Feierlichkeiten. Noch sind zwar gut zehn Minuten zu überstehen, doch wirkt die Leistung der Hausherren alles in allem tadellos. Und so könnte man nach diesem Spieltag schon nur noch fünf Zähler Rückstand auf die internationalen Plätze haben.
Hertha BSC
1. FC Köln
80
17:11
Horn hält Köln im Spiel! Nach einem tollen Pass von Selke steht Duda auf einmal frei vor der Kiste. Dieser versucht es mit einem Heber, doch Horn lässt sich nicht auf dem falschen Fuß erwischen und ist auch im Nachschuss gegen Schieber zur Stelle.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
82
17:11
Wieder ist es Schulz, der die Kugel über die linke Seite treibt. Er flankt scharf und halbhoch auf den zweiten Pfosten, wo Douglas Santos mit einem resoluten Befreiungsschlag vor dem einschussbereiten Szalai klärt.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
82
17:10
Gelbe Karte für Simon Falette (Eintracht Frankfurt)
Der Franzose bekommt seine zehnte Gelbe Karte aufgebrummt und fehlt damit am nächsten Wochenende gegen Hertha BSC.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
81
17:10
Gelbe Karte für Makoto Hasebe (Eintracht Frankfurt)
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
81
17:10
Gelbe Karte für Kevin Volland (Bayer Leverkusen)
Nach Vollands Foul an Hasebe kommt es zu einem verbalen Schlagabtausch, der am Ende zu Gelben Karten gegen beide Beteiligten führt.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
80
17:08
In seiner ersten Aktion schickt Demirbay Schulz über die linke Seite. Der Außenverteidiger geht mit großen Schritten bis in den Strafraum und zieht dann aus 15 Metern ab, Pollersbeck hat den hohen Schuss aufs kurze Eck aber sicher.
VfB Stuttgart
Hannover 96
79
17:07
Es wird offensiver bei den Gästen. Angreifer Noah Joel Sarenren Bazee ersetzt den zentralen Mittelfeldspieler Iver Fossum.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
78
17:07
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt -> Luka Jović
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
78
17:07
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt -> Marius Wolf
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
78
17:07
Auf der anderen Seite kommt für Amiri der ehemalige Hamburger Demirbay.
VfB Stuttgart
Hannover 96
78
17:07
Einwechslung bei Hannover 96 -> Noah Joel Sarenren Bazee
VfB Stuttgart
Hannover 96
78
17:07
Auswechslung bei Hannover 96 -> Iver Fossum
Hertha BSC
1. FC Köln
77
17:07
Köln bringt mit Terodde nun die letzte Hoffnung auf ein Tor. Allerdings läuft dem FC nun die Zeit weg. Eine gute Viertelstunde ist noch zu gehen im Olympiastadion!
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
78
17:07
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim -> Kerem Demirbay
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
78
17:07
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim -> Nadiem Amiri
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
76
17:06
Jetzt geht HSV-Coach Titz volles Risiko: Für Verteidiger van Drongelen kommt der ehemalige Hoffenheimer Salihović. Er wird mit stehenden Ovationen bejubelt!
VfB Stuttgart
Hannover 96
78
17:06
Ginczek verpasst die Entscheidung! Mit einem langen Ball wird der VfB-Stürmer rechts im Strafraum bedient, setzt sich stark gegen Sané durch. Im letzten Moment ist der 96-Verteidiger dann aber doch zur Stelle, als er Ginczeks Schuss aus spitzem Winkel entscheidend zur Ecke abfälscht. Ganz wichtig von Sané!
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
77
17:06
Tooor für Bayer Leverkusen, 3:1 durch Kevin Volland
Volland gelingt der Blitzdoppelpack! Brandt steckt im Rahmen eines Gegenstoßes aus dem rechten Halbraum steil auf den gerade eingewechselten Bellarabi durch, der im Sechzehner uneigensinnig für den besser postierten Volland querlegt. Der Ex-Hoffenheimer muss aus mittigen zehn Metern nur noch den Fuß hinhalten.
Hertha BSC
1. FC Köln
76
17:05
Einwechslung bei Hertha BSC -> Julian Schieber
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
76
17:05
Einwechslung bei Hamburger SV -> Sejad Salihović
Hertha BSC
1. FC Köln
76
17:05
Auswechslung bei Hertha BSC -> Salomon Kalou
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
76
17:05
Auswechslung bei Hamburger SV -> Rick van Drongelen
Hertha BSC
1. FC Köln
75
17:05
Einwechslung bei 1. FC Köln -> Simon Terodde
Hertha BSC
1. FC Köln
75
17:05
Auswechslung bei 1. FC Köln -> Christian Clemens
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
75
17:05
Das wäre wohl die Entscheidung gewesen, so ist der HSV eine Viertelstunde vor Schluss noch im Spiel. Ein Treffer würde reichen, und alles wäre wieder offen.
Hertha BSC
1. FC Köln
73
17:05
Hertha beruhigt die Partie bei eigenem Ballbesitz. Wenig überraschend sind die Hausherren mit dem 2:1 zufrieden und nehmen durch lange Ballpassagen bereits Zeit von der Uhr. Köln scheint hier die Kraft und der Glaube zu fehlen.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
76
17:04
Bailey ist der erste Leverkusener, der für das Pokalhalbfinale gegen die Bayern am Dienstag etwas mehr Regenerationszeit bekommt. Bellarabi wirkt anstelle des Jamaikaners in der Schlussphase mit.
VfB Stuttgart
Hannover 96
75
17:04
Torschütze Erik Thommy holt sich den Applaus der Zuschauer ab. Ein starkes Spiel des 23-Jährigen! Für ihn ist Berkay Özcan in der Schlussphase neu dabei.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
75
17:03
Einwechslung bei Bayer Leverkusen -> Karim Bellarabi
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
75
17:03
Auswechslung bei Bayer Leverkusen -> Leon Bailey
VfB Stuttgart
Hannover 96
75
17:03
Einwechslung bei VfB Stuttgart -> Berkay Özcan
VfB Stuttgart
Hannover 96
75
17:03
Auswechslung bei VfB Stuttgart -> Erik Thommy
VfB Stuttgart
Hannover 96
74
17:03
Füllkrug knapp vorbei! Nach einem langen Ball von Hübers kommt der 96-Torjäger rechts im Strafraum aus zehn Metern zum Schuss, jagt diesen aber nur haarscharf am Kreuzeck vorbei! Fraglich, ob Zieler da noch rangekommen wäre. Glück für den VfB!
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
74
17:03
Die SGE muss den Schalter auf Angriff umlegen, wenn sie noch eine realistische Chance haben möchte, zumindest einen Punkt mit auf die Heimreise nehmen zu können. Noch bleiben ihr inklusive der Nachspielzeit gut 20 Minuten, um erneut zurückzukommen.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
73
17:03
Der Ball ist im Netz - aber der Treffer zählt wieder nicht! Kramarić bringt das Leder hoch ins Zentrum. Szalai köpft aus knapp acht Metern drauf, aus kurzer Distanz lenkt Akpoguma das Leder dann unter die Latte. Der Verteidiger stand aber wohl knapp im Abseits, weshalb Referee Osmers das Tor nicht gibt.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
72
17:02
Kramarić marschiert über die rechte Seite bis durch in den Strafraum. Im richtigen Augenblick legt er zurück auf Amiri, der aus zehn Metern halbrechter Position abdrückt. Van Drongelen fälscht das Leder noch zum Eckball ab.
VfB Stuttgart
Hannover 96
71
17:00
20 Minuten sind regulär noch auf der Uhr. Genügend Zeit für Hannover, um zumindest zu einem Punktgewinn zu kommen. Allerdings fehlt ein wenig der Glaube daran. Stuttgart ist zwar nicht haushoch überlegen, verwaltet die Führung jetzt aber äußerst souverän.
Hertha BSC
1. FC Köln
70
16:59
Eigentlich müssten die Gäste bald schon ihr Heil in der Flucht nach vorne suchen, denn auch ein Remis würde den Kölnern nicht wirklich weiterhelfen.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
71
16:59
Tooor für Bayer Leverkusen, 2:1 durch Kevin Volland
Volland lässt die BayArena beben! Baumgartlinger bekommt im Offensivzentrum keinen Druck, spielt auf Havertz an der Strafraumkante. Der leitet gekonnt mit der Hacke in den Lauf von Volland weiter, der frei vor Hrádecký auftaucht und das Leder aus gut elf Metern in der flachen rechten Ecke unterbringt.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
70
16:59
Auch die Gastgeber tauschen noch einmal: Rupp kommt neu ins Spiel, Grillitsch verlässt den Platz.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
71
16:59
Der angeschlagene Willems verabschiedet sich in den vorzeitigen Feierabend, wird positionsgetreu durch Chandler ersetzt.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
70
16:59
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim -> Lukas Rupp
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
70
16:59
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim -> Florian Grillitsch
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
69
16:58
So geht es vielleicht: Holtby spielt einen tollen Steilpass vom Mittelpunkt durch die Hoffenheimer Schnittstelle. Kostić läuft mit viel Tempo dem Ball hinterher, aber Baumann hat aufgepasst, kommt weit aus seinem Tor und klärt vor dem Flügelstürmer per Grätsche ins Aus.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
70
16:58
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt -> Timothy Chandler
Hertha BSC
1. FC Köln
67
16:58
Bei Köln gibt Marcel Risse nach einigen Wochen sein Comeback und soll in den letzten 25 Minuten für Schwung nach vorne sorgen. Auch Hertha wechselt und wird wieder ein wenig defensiver. Für Ibišević ist nun Duda mit von der Partie.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
70
16:58
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt -> Jetro Willems
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
68
16:57
Die TSG hat ein paar Gänge runtergefahren und holt Hamburg so zurück ins Spiel. Fällt hier der Anschlusstreffer, könnte es noch einmal richtig spannend werden. Bislang fehlen den Gästen aber noch die klaren Torchancen.
VfB Stuttgart
Hannover 96
68
16:57
Freistoß vom rechten Flügel für die Gäste. Schweglers Hereingabe wird zunächst von Baumgartl geklärt, allerdings genau vor die Füße von Fossum. Der Schuss des Norwegers aus 17 Metern ist zwar wuchtig, landet jedoch wieder genau bei Baumgartl, der diesmal kompromissloser klären kann.
Hertha BSC
1. FC Köln
66
16:56
Einwechslung bei 1. FC Köln -> Marcel Risse
Hertha BSC
1. FC Köln
66
16:56
Auswechslung bei 1. FC Köln -> Claudio Pizarro
Hertha BSC
1. FC Köln
66
16:56
Einwechslung bei Hertha BSC -> Ondrej Duda
Hertha BSC
1. FC Köln
66
16:56
Auswechslung bei Hertha BSC -> Vedad Ibišević
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
67
16:56
Bailey schafft es in der Angriffsmitte vor die letzte Linie der SGE, entscheidet sich aus gut 21 Metern eigensinnig für einen Fernschussversuch, anstatt Volland zu bedienen. Sein Abschluss mit links wird durch Falette geblockt.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
66
16:55
Hunt legt den folgenden Freistoß gewitzt flach in den Rückraum. Sakai steht dort völlig frei, trifft beim Schuss aus 20 Metern zentraler Position die Kugel aber nicht richtig und die Gefahr ist dahin.
Hertha BSC
1. FC Köln
63
16:55
Köln hat sich nun zumindest den ersten Schock aus den Knochen geschüttelt. Die Rheinländer suchen wieder den Weg in die Offensive, sind dort aber weiterhin nicht durchschlagskräftig genug.
VfB Stuttgart
Hannover 96
65
16:54
André Breitenreiter wechselt zum ersten Mal, bringt Kenan Karaman für Felix Klaus. Der künftige Wolfsburger wird nächste Woche gegen die Bayern mit einer Gelbsperre fehlen.
VfB Stuttgart
Hannover 96
65
16:53
Einwechslung bei Hannover 96 -> Kenan Karaman
VfB Stuttgart
Hannover 96
65
16:53
Auswechslung bei Hannover 96 -> Felix Klaus
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
64
16:53
Niko Kovač nimmt den ersten personellen Tausch des Nachmittags vor. Haller ersetzt Boateng als Sturmspitze der Frankfurter, hat vor allem als Adressat langer Bälle Vorteile gegenüber dem ehemaligen ghanaischen Nationalspieler.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
65
16:53
Gelbe Karte für Nadiem Amiri (1899 Hoffenheim)
Amiri legt Sakai mit einer harten Grätsche knapp rechts neben dem eigenen Strafraum. Zusätzlich zur Gelben Karte gibt es eine gute Freistoßgelegenheit für den HSV.
VfB Stuttgart
Hannover 96
64
16:53
Gelbe Karte für Julian Korb (Hannover 96)
Korb spielt gegen Thommy den Ball, bringt seinen Gegenspieler aber auch zu Fall. Gelb ist jedoch eine harte Entscheidung.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
63
16:52
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt -> Sébastien Haller
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
63
16:52
Der HSV wechselt zum zweiten Mal und will es jetzt wissen: Für Waldschmidt kommt nun der offensivere Arp!
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
63
16:52
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt -> Kevin-Prince Boateng
VfB Stuttgart
Hannover 96
62
16:51
Da war mehr drin! Ginczek wird von Aogo rechts auf die Reise geschickt, setzt sich im Laufduell gegen Albornoz durch und gibt hoch in die Mitte. Dort lauert zwar Gomez, doch ist die Kugel zu hoch angesetzt für den Nationalstürmer. Zu ungenau von Ginczek.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
63
16:51
Einwechslung bei Hamburger SV -> Jann-Fiete Arp
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
63
16:51
Auswechslung bei Hamburger SV -> Luca Waldschmidt
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
62
16:50
Frankfurt wird die restliche Spielzeit wohl nur mit einer großen Portion Glück ohne weiteren Gegentreffer überstehen, wenn es seine Passivität jedenfalls nicht teilweise ablegt. Die Werkself ist seit einigen Minuten deutlich überlegen.
Hertha BSC
1. FC Köln
60
16:50
Währenddessen muss Horn gegen Leckie parieren. Der Australier war nach einer Flanke von Lazaro per Kopf zur Stelle, findet mit seinem wuchtigen Versuch aber seinen Meister im Kölner Schlussmann.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
62
16:50
Kramarić bringt den Eckball hoch und scharf auf den kurzen Pfosten. Szalai ist dort eingelaufen, nickt die Kugel aus kurzer Distanz aber vorbei.
Hertha BSC
1. FC Köln
59
16:50
Und Hertha spielt weiter nach vorne. Die Hausherren haben nun alles im Griff und schnüren die Kölner in der eigenen Hälfte ein. Der FC muss sich hier ganz schnell was einfallen lassen, um zurück in die Partie zu kommen.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
61
16:49
Santos klärt auf dem rechten Flügel gegen Grillitsch zum Eckball für die TSG.
VfB Stuttgart
Hannover 96
60
16:49
Starker Pass von Fossum in den Lauf von Albornoz auf dem linken Flügel. Der Chilene gibt von der Torauslinie durch die Beine von Badstuber in die Mitte. Zieler kann die Kugel aber ohne Probleme abfangen. Da rutschte Albornoz beim Moment der Passabgabe noch leicht weg.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
59
16:48
Nach dem Wechsel ist Nordtveit ins Mittelfeld gerückt, Amiri orientiert sich etwas weiter nach vorne. Akpoguma geht in die Dreierkette.
VfB Stuttgart
Hannover 96
59
16:48
Wirklich Schwung hat der Treffer nicht ins Spiel gebracht. Im Prinzip sieht alles so aus wie vorher, mit dem Unterschied, dass die Stuttgarter nun souveräner auftreten. Hannover hat Mühe, wieder zurück in die Partie zu finden.
Hertha BSC
1. FC Köln
55
16:47
Während die Hertha ihr 1000. Heimtor in der Bundesliga feiert, steht Köln natürlich unter Schock. Vor sechs Minuten waren die Gäste in der Livetabelle noch auf drei Punkte an Mainz herangerückt und nun rennen sie einem Rückstand hinterher.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
59
16:47
Ein Volland-Schuss bleibt zum zweiten Mal an Hrádecký hängen! Der Ex-Hoffenheimer wird von Havertz im halblinken Raum steil in den Sechzehner geschickt. Er behauptet die Kugel gegen den riskant vorgehenden Hasebe und feuert aus etwa 14 Metern wuchtig, aber zentral auf den Gästekasten. Hrádecký reißt die Arme hoch und verhindert den Einschlag mit diesem Reflex.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
58
16:46
Erster Wechsel bei den Hausherren: Der brandgefährliche Gnabry verlässt den Rasen, Akpoguma ist neu dabei.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
58
16:46
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim -> Kevin Akpoguma
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
58
16:46
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim -> Serge Gnabry
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
57
16:45
Die Werkself erhöht ihre Spielkontrolle deutlich, treibt Ball und Gegner nach einer knappen Stunde vor sich her. Die Entlastungsphasen für die Abwehrakteure der Hessen werden immer seltener - die erneute Führung Leverkusens liegt in der Luft!
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
56
16:45
Hamburg hat sich gesteigert nach dem Seitenwechsel. Die Rothosen haben über 60 Prozent Ballbesitz im zweiten Durchgang und lassen nichts unversucht.
VfB Stuttgart
Hannover 96
56
16:44
Starke Reaktion der Stuttgarter, die noch nicht wirklich drin waren in diesem zweiten Durchgang. Hannover hatte eigentlich seit dem Seitenwechsel mehr vom Spiel, muss nun aber einem Rückstand hinterher rennen.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
54
16:44
...und schlägt den Ball mit viel Schnitt halbhoch vorher. Die Kugel findet im Zentrum keinen Abnehmer und rauscht knapp am langen Pfosten vorbei.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
54
16:43
Gelbe Karte für Jonathan de Guzmán (Eintracht Frankfurt)
Nachdem ein Konterversuch der Gäste durch Brandt gestoppt worden ist, will de Guzmán das Leder mit einer Grätsche zurückerobern. Er trifft mit dieser aber hauptsächlich Baumgartlinger. Das Vergehen gegen den Österreicher zieht eine Verwarnung nach sich.
Hertha BSC
1. FC Köln
52
16:43
Tooor für Hertha BSC, 2:1 durch Davie Selke
Hertha dreht die Partie! Wieder ist es Selke und wieder ist es Plattenhardt, der das Tor einleitet. Der Linksverteidiger bekommt die Kugel auf seiner linken Seite die Kugel und feuert das Leder einfach flach in die Mitte. Dort ist Selke hellwach und hält den Fuß in die Hereingabe.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
53
16:42
Auf der anderen Seite stoppt Grillitsch Jung auf dem Weg von der rechten Seitenlinie in den Strafraum mit unfairen Mitteln. Es gibt Freistoß aus sehr ordentlicher Position für den HSV. Hunt steht bereit...
VfB Stuttgart
Hannover 96
53
16:41
Tooor für VfB Stuttgart, 1:0 durch Erik Thommy
Wenn ein Stuttgarter Spieler diesen Treffer verdient hat, dann Erik Thommy! Ein Eckball der Hausherren wird von Harnik zunächst per Bogenlampe abgewehrt. Albornoz klärt am linken Pfosten genau auf die Füße von Aogo auf dem Flügel. Der Mittelfeldspieler legt ab für Thommy, der aus 17 Metern halblinker Position ganz genau Maß nimmt und die Kugel perfekt rechts oben in den Winkel zimmert! Keine Chance für Tschauner. Thommy war bislang an fast allen Offensivaktionen des VfB beteiligt und hat sich diesen Treffer redlich verdient.
Hertha BSC
1. FC Köln
51
16:41
Gelbe Karte für Jorge Meré (1. FC Köln)
Der Verteidiger hält gegen Darida böse den Fuß drauf und muss dafür natürlich die Gelbe Karte sehen. Das sieht auch der Schiedsrichter so und zückt den Karton.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
52
16:41
Der anschließende Freistoß aus dem rechten Halbfeld wird von Kramarić hoch auf den Elfmeterpunkt geflankt. Szalai steigt dort am höchsten, köpft in Rücklage aber deutlich drüber.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
52
16:40
Bailey scheitert aus der Distanz am Querbalken! Der Jamaikaner packt aus zentralen 28 Metern einen wuchtigen Linksschuss aus, der für die halbrechte Ecke bestimmt ist. Das Leder segelt über Hrádecký hinweg und knallt frontal gegen die Latte. Aránguiz' Kopfballverwertung des Abpraller segelt weit drüber.
Hertha BSC
1. FC Köln
49
16:39
Tooor für Hertha BSC, 1:1 durch Davie Selke
Und da ist das Heimtor Nummer 999.! Und viel wichtiger, der Ausgleich für die Hertha! Eine Flanke von Plattenhardt verlängert Heintz in der Mitte per Bogenlampe auf den zweiten Pfosten. Dort steht Selke frei, nimmt die Kugel mit der Brust an und knallt das Spielgerät flach in die Maschen.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
51
16:39
Auch nach dem Seitenwechsel kommt die Partie erst einmal sehr zerfahren daher, hat bisweilen sogar sehr wilde Momente. Dies kommt er den sehr körperlich agierenden Hessen entgegeben, die wie in Bremen und gegen Hoffenheim aber auch spielerisch überzeugen.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
51
16:39
Gelbe Karte für Douglas Santos (Hamburger SV)
Kadeřábek legt den Ball auf dem rechten Flügel an Douglas Santos vorbei. Der Brasilianer stoppt den Tschechen aber mit einem Griff ans Trikot. Für das taktische Foul sieht er die Gelbe Karte.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
49
16:38
Und wieder kommen die Hausherren! Gnabry darf bei einem schnellen Konter aus 14 Metern halbrechter Position abziehen. Sein Flachschuss zischt ans Außennetz.
VfB Stuttgart
Hannover 96
50
16:38
Die Gäste kommen deutlich wacher und aktiver aus der Kabine. Einen Eckball von Schwegler kann Mangala diesmal aber entschärfen. Der Belgier köpft die Kugel am kurzen Pfosten aus der Gefahrenzone.
VfB Stuttgart
Hannover 96
48
16:37
Dicke Chance für Hannover! Der eingewechselte Mangala mit dem Fehler im Mittelfeld. Schwegler spielt anschließend einen hohen Ball in den Lauf von Klaus, der Pavard narrt und aus 16 Metern flach abzieht. Zieler wehrt stark ab! Füllkrug kommt links vor dem Tor zum Nachschuss, setzt diesen aber klar drüber. Stark gemacht von Zieler!
Hertha BSC
1. FC Köln
46
16:37
Weiter geht's! Und Hertha legt offensiv nochmals nach. Für Weiser ist nun Leckie mit von der Partie, der normalerweise ebenfalls sehr weit vorne agiert. Pal Dardai will also endlich das 1000. Heimtor, das der Hertha schon seit Wochen verwehrt blieb.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
48
16:36
Weder Heiko Herrlich noch Niko Kovač haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen. Taktisch gibt es aber eine auf Seiten der Hausherren: In der Abwehrkette der Hausherren ist Henrichs nach links gewechselt; Retsos rückt nach innen und Lars Bender übernimmt auf rechts.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
47
16:35
Die TSG trifft den Pfosten! Im direkten Gegenzug setzt sich Kadeřábek gegen Douglas Santos bei einem langen Ball halbrechts an der Hamburger Strafraumkante durch. Aus spitzem Winkel drückt der Tscheche ab aufs kurze Eck, sein Flachschuss klatscht aber nur an den Außenpfosten und von dort ins Toraus.
Hertha BSC
1. FC Köln
46
16:35
Anpfiff 2. Halbzeit
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
46
16:35
Und Hamburg kommt mit Feuer aus der Kabine: Schon nach 23 Sekunden drückt Waldschmidt das erste Mal ab, Nordtveit blockt den Schuss aber.
Hertha BSC
1. FC Köln
46
16:35
Einwechslung bei Hertha BSC -> Mathew Leckie
VfB Stuttgart
Hannover 96
46
16:34
Weiter geht's mit einem Wechsel beim VfB: Orel Mangala kommt für Andreas Beck, der einen Schlag aufs Knie bekommen hat. Damit spielen die Stuttgarter nun mit einer Dreierkette in der Abwehr.
Hertha BSC
1. FC Köln
46
16:34
Auswechslung bei Hertha BSC -> Mitchell Weiser
VfB Stuttgart
Hannover 96
46
16:34
Einwechslung bei VfB Stuttgart -> Orel Mangala
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
46
16:34
Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der BayArena! Die Eintracht hat beim Tabellennachbarn mutig begonnen, wurde dann wegen eines Stellungsfehlers aber auf dem falschen Fuß erwischt, um kurz darauf mit einem tollen Gegenstoß perfekt zu antworten. Danach wurde der Werkself mehr oder weniger freiwillig das Mittelfeld weitgehend überlassen; durch die Verengung der defensiven Räume ließ die SGE nur wenige aussichtsreiche Versuche der Hausherren zu. Kann Frankfurt der Werkself auch nach dem Seitenwechsel Paroli bieten?
VfB Stuttgart
Hannover 96
46
16:34
Auswechslung bei VfB Stuttgart -> Andreas Beck
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
46
16:33
Die Mannschaften sind unverändert zurück auf dem Rasen. Schiedsrichter Osmers eröffnet den zweiten Durchgang mit einem beherzten Pfiff und der Ball rollt!
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
46
16:33
Anpfiff 2. Halbzeit
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
46
16:33
Anpfiff 2. Halbzeit
VfB Stuttgart
Hannover 96
46
16:33
Anpfiff 2. Halbzeit
Hertha BSC
1. FC Köln
45
16:20
Halbzeitfazit:
Zur Pause führt der 1. FC Köln mit 1:0 bei Hertha BSC. In einer ausgeglichenen Partie auf überschaubarem Niveau nutzten die Gäste die einzige wirklich große Torchance durch Bittencourt zur Führung. Ansonsten wechselte die Spielkontrolle immer wieder von der einen zur anderen Seite, doch beide Mannschaften erarbeiten sich nicht mehr als gute Halbchancen. Sowohl Köln als auch die Hertha ließen den letzten Pass vermissen. Daran müssen die Teams im zweiten Durchgang arbeiten, denn genug Räume sind vorhanden, sie müssen nur auch genutzt werden.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
45
16:18
Halbzeitfazit:
Halbzeit! Zur Pause steht es zwischen der TSG 1899 Hoffenheim und dem Hamburger SV 2:0! Die Führung für die Hausherren geht dabei absolut in Ordnung. Schon nach neun Minuten war die Kugel zum ersten Mal im Netz der Gäste, Hübners Treffer zählte aber wegen einer Abseitsstellung nciht. Dennoch war es in der Anfangsviertelstunde noch ein ausgeglichenes Spiel. Das sollte sich ändern: Hamburger wehrte sich, bekam die schnellen und wahnsinnig aggressiven Hoffenheimer aber einfach nicht zu packen. Gnabry (19.) und Szalai (27.) sorgten mit einem Doppelschlag für die deutliche Führung, doch trotz des Vorsprung rannte 1899 unermüdlich auf das nächste Tor an. HSV-Trainer Titz reagierte früh mit einem Wechsel, bekam aber keine Ruhe mehr in sein Team. Mit dem 2:0 sind die Gäste noch sehr gut bedient, da Hoffenheim auch in der Folge noch einige sehr gute Chance hatte. Nur wenn die TSG in den zweiten 45 Minuten ein paar Gänge zurückschaltet, könnte Hamburg noch zu einem Ausgleich kommen.
VfB Stuttgart
Hannover 96
45
16:18
Halbzeitfazit:
Stuttgart und Hannover tun sich bislang überhaupt nicht weh und so steht es wenig verwunderlich 0:0. Die Hausherren haben mehr Ballbesitz und kamen vor allem durch Gomez zu einer großen Chance (24.). Auf der anderen Seite hatte Harnik die dicke Gelegenheit (16.). Alles in allem kann es bei herrlichen Bedingungen aber nur besser werden. Bis gleich!
Hertha BSC
1. FC Köln
45
16:18
Ende 1. Halbzeit
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
45
16:17
Halbzeitfazit:
Im Duell der Champions-League-Aspiranten Bayer Leverkusen und Eintracht Frankfurt steht es zur Pause 1:1. Die Hessen erwischten in der BayArena den deutlich besseren Start, dominierten die erste Viertelstunde durch ein präzises Aufbauspiel und ein wirksames Vorgehen in der Arbeit gegen den Ball. Es waren aber die Hausherren, die durch Volland nicht nur die erste zwingende Möglichkeit verzeichneten (15.), sondern in Minute 20 durch einen Brandt-Kopfball etwas schmeichelhaft in Führung gingen. Die bis dato stärkere Kovač-Truppe egalisierte den Spielstand allerdings bereits 159 Sekunden später, indem Fabián einen Lehrburchkonter über Boateng und Wolf in die Maschen vollendete (23.). Im Anschluss an die beiden Treffer lieferten sich die Königsklassenanwärter einen interessanten Schlagabtausch mit leichten Vorteilen auf Seiten der Hausherren, die sich gegen clever verteidigende Gäste aber nur wenige Abschlüsse aus guten Positionen erarbeiteten. Bis gleich!
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
45
16:17
Ende 1. Halbzeit
Hertha BSC
1. FC Köln
45
16:17
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
45
16:16
Kramarić schickt Schulz über die linke Seite. Aus vollem Lauf flankt der Verteidiger Richtung Gnabry auf den langen Pfosten, im Zentrum fängt Pollersbeck den halbhohen Ball aber sicher ab.
VfB Stuttgart
Hannover 96
45
16:16
Ende 1. Halbzeit
VfB Stuttgart
Hannover 96
45
16:16
Nach Flanke von rechts kommt Thommy am linken Pfosten gegen Bebou zu Fall, will einen Elfmeter haben. Die Pfeife von Schiedsrichter Jablonski bleibt stumm. Zu Recht! Das war gar nix.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
45
16:16
Ende 1. Halbzeit
Hertha BSC
1. FC Köln
44
16:16
Noch eine Minute ist regulär zu spielen bis zum Pausenpfiff und beide Mannschaften verpassen es immer wieder, den entscheidend Pass an den Mann zu bringen. Es gibt auf beiden Seiten immer wieder gute Halbchancen, wirkliche Gefahr entsteht jedoch nicht.
VfB Stuttgart
Hannover 96
44
16:15
Kuriose Aktion von Hannover-Torhüter Tschauner. Fast an der Eckfahne will er gegen den lauernden Ginczek klären, schlägt dann aber mehr oder weniger über die Kugel und "klärt" damit zur Ecke. Ohne Folgen. Die Hereingabe an den kurzen Pfosten wird von den Gästen geklärt.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
45
16:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
43
16:15
Die Rothosen stecken aber nicht auf: Ito geht auf der linken Seite an Nordtveit vorbei und flankt scharf vorher. Im Zentrum rauscht die Kugel aber an Freund und Feind vorbei und findet keinen Abnehmer.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
45
16:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
Der Nachschlag im ersten Abschnitt soll 60 Sekunden betragen.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
41
16:13
Hamburg macht absolut kein schlechtes Spiel, werden aber von unglaublich gierigen Hoffenheimern praktisch aufgefressen. Auch beim Stand von 2:0 rennen die Süddeutschen erbarmungslos an.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
43
16:13
Zum Ende der ersten 45 Minuten wird es für Schiedsrichter Brych etwas schwieriger; das Match ist gerade von einigen Nickeligkeiten und vielen Unterbrechungen geprägt. Fußballerisch nehmen sich die Teams derzeit eine kleine Auszeit.
Hertha BSC
1. FC Köln
41
16:12
Deshalb versucht es Darida nun aus der Distanz. Der Mittelfeldmotor zieht aus 25 Metern einfach mal ab. Die Kugel senkt sich zwar, allerdings zu spät und so geht der Versuch ein gutes Stück über den Querbalken.
VfB Stuttgart
Hannover 96
41
16:12
Gelbe Karte für Felix Klaus (Hannover 96)
Klaus will die Position eines Freistoßes auf Höhe der Mittellinie nicht akzeptieren, hindert Gentner an der Ausführung. Dafür sieht er Gelb. Da es seine fünfte Verwarnung in dieser Saison ist, fehlt er nächste Woche im Heimspiel gegen die Bayern.
VfB Stuttgart
Hannover 96
40
16:12
Immerhin mal wieder ein Abschluss! Gomez setzt sich auf der linken Seite durch, legt ab für Thommy vor dem Sechzehner. Aus 20 Metern zieht der wieselflinke Angreifer ab. Genau auf Tschauner, der sicher parieren kann.
VfB Stuttgart
Hannover 96
39
16:11
Die erneut äußerst zahlreich ins Stuttgarter Stadion gepilgerten Fans sorgen auch noch nicht für Ekstase auf den Rängen. Zwar ist die Unterstützung wie immer gut, doch überträgt sich das eher langweilige Geschehen auf dem Rasen mehr und mehr auch auf die Tribünen.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
40
16:10
Retsos arbeitet im Laufduell gegen Da Costa auf der linken Abwehrseite mit dem rechten Arm. Referee Brych übersieht dieses Vergehen, so dass es weder einen Freistoß aus guter Flankenlange noch eine mögliche Verwarnung gegen den Griechen gibt.
Hertha BSC
1. FC Köln
38
16:09
Hertha hat momentan Schwierigkeiten, einen vernünftigen Spielaufbau auf den Rasen zu bekommen. Den Berlinern fällt gegen gut stehende Kölner aktuell herzlich wenig ein.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
38
16:09
Die Devise der Eintracht in den letzten Minuten der ersten Halbzeit scheint zu sein, kein weiteres Gegentor zu kassieren. Sie verteidigt nun ziemlich tief und konzentriert sich in Sachen Offensive auf ihr schnelles Umschaltspiel.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
39
16:09
Doppel-Lattentreffer für die TSG! Amiri gibt einen Freistoß von der rechten Seite hoch ins Zentrum. Hübner steigt am Elfmeterpunkt am höchsten und nickt die Kugel mit Wucht in die rechte Ecke. Pollersbeck fährt seine Hand aus und lenkt das Leder noch rechts an den Querbalken. Die Szene bleibt heiß. Der Ball landet bei Szalai rechts im Strafraum, der aus spitzem Winkel aus der Drehung sofort wieder abzieht. Erneut kracht die Kugel ans Gebälk! Dann können die Gäste klären.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
37
16:08
Kostić geht im Duell mit Schulz im Hoffenheimer Strafraum zu Boden, aber für einen Elfmeter reicht das nicht.
VfB Stuttgart
Hannover 96
36
16:07
Es ist weiterhin ein relativ schwerfälliges Spiel. Zwar gibt es immer wieder mal Abschlüsse, doch die richtig begeisternden Szenen gibt es weiterhin nicht zu sehen. Kontrollierte Offensive auf beiden Seiten.
Hertha BSC
1. FC Köln
35
16:06
Gelbe Karte für Christian Clemens (1. FC Köln)
Am linken Strafraumeck zieht Clemens seinem Gegenspieler die Bein weg. Klarer Fall, für diesen Einsatz gegen Plattenhardt gibt es Gelb.
VfB Stuttgart
Hannover 96
33
16:05
Der fällige Eckball wird zunächst zur erneuten Ecke geklärt. Diese bringt Schwegler schließlich in die Mitte, doch dort kann Gentner per Kopf klären. Albornoz kommt aus 25 Metern zum Nachschuss. Weit vorbei.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
35
16:05
Baumann pariert sensationell! Hamburg wacht auf! Ekdal legt aus dem Hoffenheimer Strafraum flach in den Rückraum. Sakai rauscht dort heran und schießt aus zentraler Position von der Strafraumkante platziert aufs linke Eck. Baumann springt blitzschnell ab und pariert den Schuss mit einem Wahnsinnsreflex!
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
33
16:04
Der HSV reagiert: Titz wechselt schon nach 33 Minuten zum ersten Mal und bringt Ekdal für den überforderten Steinmann.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
35
16:04
Brandt schrammt knapp am Doppelpack vorbei! Der 21-Jährige nimmt im halblinken Offensivkorridor an Fahrt auf und zieht aus gut 21 Metern ab. Sein wuchtiger Abschluss verfehlt den linken Pfosten um gut 50 Zentimeter.
VfB Stuttgart
Hannover 96
32
16:04
Unnötig von Pavard. Harnik bedient Bebou auf der rechten Seite. Der Angreifer flankt scharf vor das VfB-Tor, wo Zieler die Kugel eigentlich nur noch aufnehmen muss. Pavard grätscht aber trotzdem dazwischen und klärt zur Ecke.
Hertha BSC
1. FC Köln
32
16:03
Dieser Treffer wird Köln natürlich gut tun. Die Rheinländer hatten sich in den Minuten zuvor etwas hinten hineindrängen lassen. Nun aber agieren sie wieder offensiver.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
32
16:02
Nach einem Rückanspiel von Abraham trifft Hrádecký den Ball nicht richtig und passt ihn unglücklich ins linke Seitenaus. Mangels schneller Ausführung des Einwurfs wird dieser kleine Patzer des Finnen jedoch nicht bestraft.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
33
16:02
Einwechslung bei Hamburger SV -> Albin Ekdal
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
33
16:02
Auswechslung bei Hamburger SV -> Matti Steinmann
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
31
16:02
Hoffenheim kontert unermüdlich weiter! Szalai wird am rechten Strafraumeck freigespielt. Der Ungar zieht flach ab, sein Schuss wird noch abgefälscht von van Drongelen und dreht sich gerade noch so um den rechten Pfosten herum. Pollersbeck war schon auf dem Weg in die andere Ecke.
VfB Stuttgart
Hannover 96
30
16:02
Von Hannover kam seit einer guten Viertelstunde offensiv überhaupt nichts mehr. Die Mannschaft von André Breitenreiter traut sich nur selten mal über die Mittellinie. Dabei hatten sie durch Harnik und Fossum bereits exzellente Chancen.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
29
16:01
Und weiter geht es mit der TSG! Einen Eckball von Amiri nickt Hübner aus acht Metern bedrängt von drei Verteidigern über den Querbalken.
Hertha BSC
1. FC Köln
29
16:00
Tooor für 1. FC Köln, 0:1 durch Leonardo Bittencourt
So einfach kann es gehen! Langer Abstoß von Horn, den Cordoba per Kopf verlängert. Bittencourt nimmt die Kugel auf und entscheidet das Laufduell mit Weiser für sich. Schlussendlich schiebt der Flügelflitzer Jarstein die Kugel durch die Beine und dreht jubelnd ab.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
29
15:59
Das Herrlich-Team lässt sich vom Gegentor nicht aus der Ruhe bringen, zeigte seit gut 15 Minuten eine ziemlich stabile Leistung, mit der es die Mittelfeldräume kontrolliert. Frankfurt hat aber nicht nur vor dem Ausgleichstreffer gezeigt, dass es zu gefährlichen Gegenstößen in der Lage ist.
VfB Stuttgart
Hannover 96
27
15:59
Erik Thommy macht immer wieder auf sich aufmerksam. Der Winter-Neuzugang aus Augsburg zieht vom linken Flügel in die Mitte, schließt vom linken Strafraumeck flach ab. Tschauner kann die Kugel souverän parieren.
Hertha BSC
1. FC Köln
25
15:58
Da hätte Ibišević beinahe die ganz dicke Möglichkeit zur Führung gehabt. Darida tankt sich im Zentrum durch und setzt seinen Kapitän in Szene. Der Bosnier hat freistehend allerdings Probleme mit der Ballannahme und vergibt so die große Chance auf das 1:0.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
27
15:56
Tooor für 1899 Hoffenheim, 2:0 durch Ádám Szalai
Wahnsinn! 2:0 für Hoffenheim! Schulz zieht mit viel Tempo an gleich zwei Gegenspielern vorbei über die Grundlinie von der linken Seite in den Strafraum ein. Er läuft bis an den Fünfer und legt dann clever flach zurück, Szalai drückt den Pass mit einem langen Bein aus vier Metern halblinker Position über die Linie.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
26
15:56
Bayer und die Eintracht stellen bisher unter Beweis, warum sie in der Tabelle so weit oben stehen und dass sie zu recht um die Königsklasse kämpfen. Dass die SGE so schnell ausgeglichen hat, ist alles andere als unverdient, schließlich gehörte ihr die erste Viertelstunde.
VfB Stuttgart
Hannover 96
24
15:55
Gomez scheitert an Tschauner! Ganz starker Pass von Pavard aus der eigenen Hälfte nach rechts in den Lauf des Nationalstürmers. Gekonnt lässt Gomez Fossum aussteigen, zieht anschließend aus spitzem Winkel flach ab. Tschauner kann aber mit dem Fuß zur Ecke abwehren! Der war nicht platziert genug von Gomez.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
25
15:54
Die nächste Chance für die TSG: Ein langer Ball fliegt hoch in den Strafraum. Aus spitzem Winkel nimmt Kadeřábek die Kugel von rechts volley, sein Aufsetzer landet aber auf dem Tornetz.
Hertha BSC
1. FC Köln
22
15:54
Köln muss wechseln! Zoller plagen muskuläre Probleme, für den Offensivmann geht es nicht weiter. Für ihn ist nun Córdoba mit von der Partie. Die Gäste werden dementsprechend wohl umstellen, denn Cordoba orientiert sich in Richtung Mittelsturm.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
24
15:54
Hoffenheim hat die Riesenchance! Amiri wird bei einem Konter der Heimmannschaft auf die Reise geschickt. Er läuft alleine auf Pollersbeck zu, geht halblinks im Sechzehner am HSV-Keeper vorbei und will dann flach einschieben - aber da kommt Jung mit Riesenschritten von hinten und klärt den Flachschuss mit einer spektakulären Grätsche!
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
22
15:53
Auf der anderen Seite sorgt Kostić für ein offensives HSV-Lebenszeichen. Von der rechten Seite zieht er ins Zentrum und hält in Robben-Manier aus 22 Metern halbrechter position drauf der Ball zischt aber zwei Meter über den Querbalken.
VfB Stuttgart
Hannover 96
22
15:53
Die Zuschauer in der Mercedes-Benz-Arena sehen zwei durchaus engagierte Mannschaften, die bislang hauptsächlich nach ruhenden Bällen gefährlich wurden. Aus dem Spiel heraus geht da noch nicht viel. Und so ist das für den neutralen Beobachter noch kein sonderlicher Leckerbissen.
Hertha BSC
1. FC Köln
22
15:53
Einwechslung bei 1. FC Köln -> Jhon Córdoba
Hertha BSC
1. FC Köln
22
15:53
Auswechslung bei 1. FC Köln -> Simon Zoller
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
23
15:52
Tooor für Eintracht Frankfurt, 1:1 durch Marco Fabián
Frankfurt gibt die beste aller Antworten! Nach einem Ballgewinn im rechten Mittelfeld kontert die SGE über Wolf, Boateng und nochmals Wolf. Der Ex-Hannoveraner spielt im richtigen Augenblicken aus dem rechten Halbraum diagonal auf die linke Sechzehnerseite. Aus gut 13 Metern schiebt Fabián in die flache rechte Ecke ein.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
20
15:52
Kurz darauf hat Gnabry die nächste dicke Chance! Kramarić schickt den Bayern-Leihspieler links in den Strafraum. Etwas überhastet zieht der Angreifer ab, trifft die Kugel aus knapp 15 Metern halblinker Position aber nicht richtig und zieht deutlich flach am rechten Pfosten vorbei.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
22
15:51
Gelbe Karte für Danny da Costa (Eintracht Frankfurt)
Da Costa zupft auf seiner rechten Seite lange an Baileys Trikot und wird in der Folge in Form einer Gelben Karte sanktioniert.
VfB Stuttgart
Hannover 96
19
15:51
Nach Foul von Füllkrug an Thommy gibt es Freistoß aus 25 Metern zentraler Position. Ginczek zirkelt die Kugel über die Mauer, allerdings auch unplatziert auf Tschauner. Der 96-Torhüter kann ohne Probleme parieren.
Hertha BSC
1. FC Köln
19
15:50
Auch wenn Köln hier mutig agiert, ein Fussballfest sehen die Zuschauer hier absolut nicht. Das Geschehen spielt sich größtenteils zwischen den Strafräumen ab.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
20
15:50
Tooor für Bayer Leverkusen, 1:0 durch Julian Brandt
Brandt bringt die Werkself in Front - per Kopf! Eine Volland-Flanke vom rechten Flügel bekommt die Kovač-Truppe noch verteidigt. Gegen Havertz kommt Willems aber zu spät. Der Youngster flankt vor den kurzen Pfosten. Dort verlängert Brandt aus gut fünf Metern im hohen Bogen in Richtung langer Ecke. Das Leder prallt an den Innenpfosten und überquert die Linie.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
19
15:50
Boateng kommt zwar vor den beiden gegnerischen Innenverteidigern an einen Befreiungsschlag seiner Defensivkollegen, kann das Leder wegen eines unsauberen ersten Kontakts aber nicht kontrollieren. Er verpasst damit eine aussichtsreiche Situation im offensiven Zentrum.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
18
15:48
Das Herrlich-Team ist mittlerweile im Mittelfeld deutlich präsenter, steht der Truppe aus Hessen deutlich öfter im Weg. So hält sie das Leder fern von Lenos Kasten und nimmt viel aktiver am Match teil als zu Beginn.
VfB Stuttgart
Hannover 96
16
15:48
Wieder die Gäste! Nach Flanke von Albornoz über links kommt Harnik kurz vor Zieler zum Schuss, trifft aber nur den Stuttgarter Torhüter! Mit vereinten Kräften können die Hausherren dann klären. Glück für Zieler und den VfB! Das hätte gut und gerne der Treffer durch den Ex-Stuttgarter Harnik sein können.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
18
15:48
Tooor für 1899 Hoffenheim, 1:0 durch Serge Gnabry
Hoffenheim geht in Führung! Der HSV geht einmal nicht entschieden genug drauf und schon steht es 1:0! Grillitsch legt den Ball überlegt raus auf die rechte Seite zu Kadeřábek. Der Tscheche spielt auf Höhe des Sechzehners direkt ins Zentrum zu Gnabry, der sich gegen van Drongelen durchsetzt und die Kugel aus zehn Metern halbrechter Position durch die Beine von Pollersbeck ins Netz spitzelt.
Hertha BSC
1. FC Köln
15
15:47
Köln mausert sich in den letzten Minuten zu der Mannschaft, die hier das Kommando übernimmt. Die Gäste kombinieren sich ein ums andere Mal gut in die Hälfte der Berliner, was jedoch fehlt ist der letzte Pass.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
16
15:47
Das Spiel ist sehr temporeich und ausgeglichen, es ist ein offener Schlagabtausch. Der HSV hat einen Tick mehr Ballbesitz und spielt dominant, die Hoffenheimer gewinnen aber mehr Zweikämpfe und sind nach Kontern gefährlich.
VfB Stuttgart
Hannover 96
14
15:46
Jetzt auch die erste Chance für 96! Schwegler tritt einen Eckball an den kurzen Pfosten. Dort verlängert Debütant Hübers an den langen Pfosten, wo Fossum beinahe nur noch einschieben muss. Insúa geht aber resolut dazwischen und klärt eigentlich zur nächsten Ecke. Diese gibt es aber nicht. Schiedsrichter Jablonski entscheidet auf Abstoß.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
14
15:45
Kostić geht mit viel Tempo über die linke Seite in den Strafraum und legt dann flach ab ins Zentrum. Freund und Feind verpassen in der Mitte und die Kugel rutscht durch an den langen Pfosten. Ito nimmt das Leder dort auf, bleibt mit seinem Schuss aus 13 Metern aber an Vogt hängen.
Hertha BSC
1. FC Köln
12
15:44
Nach einem Eckball bekommen die Gastgeber die Kugel nicht gut geklärt. Höger flankt ein zweites Mal in die Mitte, wo das Leder auf den langen Pfosten verlängert wird. Dort steht Osako frei, kann das Spielgerät aber nicht richtig drücken. Da war mehr drin!
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
15
15:43
Volland hat die erste Topchance! Nachdem sich Brandt im halbrechten Offensivkorridor mit einer plötzlichen Richtungsänderung Platz verschafft hat, stößt Lars Bender in diesen und verlagert dann an die halblinke Strafraumkante zum Ex-Hoffenheimer, der aus 14 Metern abzieht. Hrádecký kann den wuchtigen Versuch im zweiten Anlauf an sich reißen.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
12
15:42
Hunt schlägt den Eckstoß hoch an den Fünfer, wo Baumann per Faustabwehr klärt.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
12
15:42
Volland taucht an der halbrechten Sechzehnerkante auf und packt von dort einen ersten Versuch mit dem linken Spann aus. Das Spielgerät rauscht recht deutlich an der rechten Stange vorbei, so dass Hrádecký nicht eingreifen muss.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
11
15:42
Douglas Santos und Ito spielen sich über die linke Seite durch an die Grundlinie. Ito legt von da ab ans linke Strafraumeck, wo Waldschmidt freistehend abdrücken darf. Baumann lenkt den Flachschuss noch ab zur Ecke.
VfB Stuttgart
Hannover 96
11
15:42
Beinahe wäre Mario Gomez zur Stelle gewesen! Thommy schlägt eine Ecke scharf an den kurzen Pfosten. Dort kommt Gomez etwas in Rücklage zum Kopfball, setzt diesen dann auch knapp drüber! Der war sehr schwer zu nehmen für den Nationalstürmer.
VfB Stuttgart
Hannover 96
10
15:41
Der VfB reißt das Geschehen nun mehr und mehr an sich, übt von Minute zu Minute größeren Druck aus. Noch aber steht Hannover relativ sicher, lässt sich nicht in Bedrängnis bringen.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
11
15:41
Die Werkself wird vor eigenem Publikum vom Tabellenfünften dominiert, bringt die Kugel in der Anfangsphase so gut wie nie sauber in die gegnerische Hälfte. Frankfurt arbeitet nicht nur wirksam gegen den Ball, sondern hält ihn auch lange in den eigenen Reihen.
Hertha BSC
1. FC Köln
9
15:41
Hertha ist hingegen die Mannschaft mit etwas mehr Ballbesitz, lässt gegen dicht gestaffelte Kölner aber mittlerweile die Kreativität vermissen. Ging es in den Anfangsminuten noch häufig über außen, spielt sich die Hertha nun im Zentrum fest.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
9
15:39
Hoffenheim trifft - aber das Tor zählt nicht! Der weit aufgerückte Hübner zieht von der linken Strafraum flach ab aufs lange Eck. Gnabry steht weit im Abseits und nimmt HSV-Keeper Pollersbeck die Sicht, während das Leder im langen Eck einschlägt. Referee Osmers gibt den Treffer zurecht nicht.
VfB Stuttgart
Hannover 96
7
15:39
Freistoß für die Hausherren aus 30 Metern zentraler Position. Thommy nimmt sich der Sache an, trifft aber nur die Mauer. Immerhin holt er damit noch einen Eckball heraus. Und auch nach diesem kommt Thommy zum Abschluss. Aus 22 Metern zielt der Angreifer aber gut einen Meter drüber!
Hertha BSC
1. FC Köln
6
15:38
Beide Mannschaften verstecken sich hier nicht und spielen munter nach vorne. Bei Köln sucht man wie erwartet immer wieder Pizarro, der die Kugel festmachen und verteilen soll.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
7
15:38
Gnabry geht an einem Gegenspieler vorbei und will dann von halblinks in den Strafraum gehen. Er legt die Kugel an Jung vorbei und zieht den Sprint an, der Hamburger Kapitän stellt aber geschickt den Körper dazwischen.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
8
15:37
Gelbe Karte für Lars Bender (Bayer Leverkusen)
Der Bayer-Kapitän stellt Willems auf der rechten Abwehrseite bei erhöhtem Tempo ein Bein und kassiert eine frühe Verwarnung. Da es seine fünfte Gelbe Karte in dieser Saison ist, fehlt er seiner Mannschaft am nächsten Wochenende in Dortmund.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
7
15:37
Die Hessen finden einen guten Einstieg in den Nachmittag, halten den Schwerpunkt des Geschehens in den ersten Minuten jenseits der Mittellinie. Auch die gut 3000 Zuschauer im Gästeblock haben zum Auftakt der Partie klare akustische Vorteile gegenüber den Heimfans.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
5
15:36
Hunt bringt den Eckball von links flach an den ersten Pfosten, wo Kadeřábek aber problemlos per Befreiungsschlag klärt.
VfB Stuttgart
Hannover 96
4
15:35
Ruhiger Beginn bei herrlichen Bedingungen im Schwabenland. Wolkenloser Himmel im Stuttgart. Und so sieht das Spiel in den ersten Minuten auch aus. Einen nennenswerten Torschuss gab es auf beiden Seiten noch nicht.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
5
15:35
Infolge eines Anspiels von der linken Außenbahn setzt Wolf aus zentralen 17 Metern zu einem ersten Schuss an. Dabei wird er von Sven Bender gestört und bringt deshalb nur einen Kullerball zustande, den Leno problemlos auflesen kann.
Hertha BSC
1. FC Köln
3
15:34
Köln agiert im Übrigen ganz in Rot, während die Gastgeber wie gewohnt in den blau-weißen Jerseys auflaufen.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
4
15:34
Ito schickt Waldschmidt aus dem linken Halbfeld mit einem Steilpass in den Strafraum. Dort klärt Hübner mit einem riskanten, aber fairen Tackling zur ersten Ecke für den HSV.
Hertha BSC
1. FC Köln
1
15:33
Es dauert nur 20 Sekunden, da haben die Gastgeber die Chance auf das 1:0! Nach einer Flanke von Selke kommt Ibišević per Seitfallzieher an die Kugel. Der Schuss kommt als Aufsetzer und zwingt Horn zu einer guten Tat.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
3
15:33
Niko Kovač stellt nach dem 1:1-Heimremis gegen Hoffenheim zweimal um. Simon Falette und Gelson Fernandes verdrängen Marco Russ und Luka Jović ins zweite Glied.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
2
15:32
Heiko Herrlich hatte im Vergleich zum 4:1-Auswärtssieg ursprünglich nur eine personelle Änderung vorgenommen. Anstelle von Wendell (doppelter Bänderriss im Sprunggelenk) beginnt Panagiotis Retsos. Da zusätzlich Jonathan Tah wegen muskulärer Probleme nicht zur Verfügung steht, ist zudem Benjamin Henrichs in die Startelf gerutscht. Sowohl Sven Bender (Sprunggelenksverstauchung) als auch Bernd Leno (Knieverletzung) haben sich noch rechzeitig fit gemeldet.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
2
15:32
Das Spiel beginnt mit wahnsinnig hohem Tempo! Beide Teams gehen mit Vollgas auf den Gegner und spielen ein intensives Pressing. Das hatte Julian Nagelsmann ja schon am Donnerstag angekündigt.
Hertha BSC
1. FC Köln
1
15:32
Spielbeginn
VfB Stuttgart
Hannover 96
1
15:31
Der Ball rollt! Schiedsrichter Sven Jablonski hat die Partie freigegeben.
VfB Stuttgart
Hannover 96
1
15:31
Spielbeginn
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
1
15:30
Schiedsrichter Harm Osmers aus Hannover gibt den Ball frei! Los geht's zwischen den Hausherren von der TSG 1899 Hoffenheim und den Gästen vom Hamburger SV!
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
1
15:30
Bayer gegen die Eintracht – Durchgang eins läuft!
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
1
15:30
Spielbeginn
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
1
15:30
Spielbeginn
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
15:29
Lars Bender gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen David Abraham, so dass die Gäste anstoßen werden.
VfB Stuttgart
Hannover 96
15:29
Die Mannschaften sind bereit und kommen hinaus auf den Rasen! Die Hausherren tragen wie gewohnt Weiß mit rotem Brustring. Die Gäste laufen in Grün und Schwarz auf. Freuen wir uns auf eine hoffentlich spannende Partie!
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
15:28
Bei angenehmen Frühlingstemperaturen betreten die 22 Hauptdarsteller den Rasen.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
15:27
Der Himmel über der Sinsheim ist bewölkt bei angenehmen 18 Grad Außentemperatur. Die Mannschaften kommen auf den grünen Rasen, die Tribünen sind bis auf den letzten Platz gefüllt und die Spannung steigt – noch wenige Minuten bis zum Anpfiff. Beste Bedingungen für ein packendes Bundesligaspiel!
Hertha BSC
1. FC Köln
15:24
Die beiden Mannschaften treffen am heutigen Tage zum 69. Mal aufeinander. 30 Duelle konnten die Kölner für sich entschieden, 25 Mal kam der Sieger aus Berlin. Einen dieser 25 Siege sicherten sich die Hauptstädter in der Hinrunde, als man mit 2:0 gewinnen konnte.
Hertha BSC
1. FC Köln
15:16
Die Offensive ist auch beim FC Köln im Blickpunkt. Die Rheinländer setzen heut auf Claudio Pizarro als einzige Spitze und stellen ihm gleich mehrere potenzielle Vorlagengeber an die Seite. Beispielsweise Zoller, Bittencourt, Clemens oder Osako.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
15:15
Respekt hat auch TSG-Trainer Nagelsmann: "Die Hamburger haben mit Ausnahme der zweiten Halbzeit gegen Hertha unter dem neuen Trainer gute Spiele gemacht." Dass man den HSV wie zuvor Köln mit 6:0 besiegen könne, glaube er zwar nicht, "probieren tun wir es aber auf jeden Fall." Er rechne aber eher mit einer ausgeglichenen Partie: "Die müssen gewinnen. Wir werden auch mit offenem Visier spielen. Das dürfte ein interessantes Spiel werden."
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
15:14
"Wir müssen unsere Punkte holen, an der Ausgangsposition hat sich nichts verändert. Wir wissen, dass wir gewinnen müssen, um näher heranrücken zu können", sagte HSV-Coach Titz auf der Pressekonferenz am Donnerstag. Dennoch sei man selbstbewusst: "Der Sieg gegen Schalke hat uns mehr Glauben gegeben. Das steigert die spielerische Qualität. Aber wir haben mit Hoffenheim eine schwere Aufgabe vor uns, die wir mit sehr viel Respekt angehen werden."
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
15:14
HSV-Trainer Titz war mit seiner Mannschaft gegen Schalke wohl sehr zufrieden, muss aber gezwungenermaßen auf einer Position ändern: Für den gelbgesperrten Papadopoulos rückt Jung zurück in die Startelf, der zuletzt ebenfalls wegen einer Sperre passen musste. Der angeschlagene Ito, der gegen S04 überzeugt hatte, ist rechtzeitig fit geworden und startet wieder auf dem linken Flügel.
Hertha BSC
1. FC Köln
15:14
Hertha geht im heutigen Heimspiel in die Offensive. Mit Kalou, Selke und Ibisevic stehen gleich drei Angreifer in der Startformation. Abgesichert werden sie von Per Skjelbred, der im Vergleich zur Vorwoche wieder in der Startelf steht.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
15:14
Dagegen sind die Hausherren gewappnet: Abwehrchef Vogt, der an einem Magen- und Darm-Virus erkrankt war, ist wieder fit und spielt von Beginn an für Akpogouma. Aufgrund einer Gelbsperre fehlt Uth im Sturmzentrum, er wird von Szalai vertreten. Außerdem ist mit Amiri noch ein neuer Mann in der Startformation. Rupp muss dafür auf die Bank.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
15:14
Als Unparteiischen des bedeutenden Duells um die Königsklasse hat der DFB-Schiedsrichterausschuss mit Felix Brych seinen aktuell prominentesten Schiedsrichter angesetzt. Der 42-jährige Jurist, der seit der Saison 2004/2005 in der Bundesliga pfeift und seit 2007 international unterwegs ist, wird nach zwei Einsätzen 2014 in Brasilien auch bei der anstehenden WM in Russland vertreten sein. Heute sind Mark Borsch und Stefan Lupp seine Linienrichter; Martin Thomsen heißt der Vierte Offizielle.
VfB Stuttgart
Hannover 96
15:13
Schiedsrichter der Partie ist Sven Jablonski. Seine Assistenten an den Seitenlinien heißen Christian Fischer und Marel Pelgrim. Vierter Offizieller ist Alexander Sather. Als Video-Assistenten werden heute Wolfgang Stark und René Rohde eingesetzt. In einer guten Viertelstunde geht's los!
VfB Stuttgart
Hannover 96
15:10
In der Aufstiegssaison vergangenes Jahr gingen beide Vergleiche übrigens an Hannover. In Stuttgart gab es einen 2:1-Erfolg für die Niedersachsen, in Hannover dann ein 1:0. Seit insgesamt vier Duellen ist 96 damit gegen den VfB ohne Niederlage.
VfB Stuttgart
Hannover 96
15:09
Das Hinspiel in Hannover endete mit einem 1:1-Unentschieden. Es war der erste Auswärtspunkt des VfB in dieser Saison nach zuvor sechs Pleiten auf fremdem Rasen in Folge. Der inzwischen kaum noch beachtete Takuma Asano schoss im November das 1:0 für die Schwaben, das Niclas Füllkrug in der zweiten Halbzeit per Elfmeter noch ausgleichen konnte.
Hertha BSC
1. FC Köln
15:07
Auf der anderen Seite hat der 1.FC Köln bekanntermaßen ganz andere Probleme. Die Kölner liegen nach dem 1:1 gegen Mainz in der Vorwoche und dem Sieg des HSV wieder auf dem letzten Platz mit sechs Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz. Mit einem Sieg gegen Mainz hätte man diesen Rückstand auf drei Punkte halbieren können, so wird es jedoch immer dunkler im Tabellenkeller. Solange rechnerisch noch alles möglich ist, werden die Rheinländer sicherlich nicht aufgeben, klar ist aber, es zählen eigentlich nur noch Siege. So natürlich auch heute in Berlin.
VfB Stuttgart
Hannover 96
15:07
André Breitenreiter ermöglicht dem 21-jährigen Timo Hübers sein Bundesliga-Debüt. Der Innenverteidiger ersetzt Josip Elez. Außerdem neu dabei sind Pirmin Schwegler anstelle von Marvin Bakalorz und Julian Korb für Oliver Sorg. Angeordnet sind die Hannoveraner ebenfalls in einem 4-4-2 mit Philipp Tschauner zwischen den Pfosten. Die Viererkette vor ihm bilden Julian Korb, der im Sommer zu Schalke wechselnde Salif Sané, Timo Hübers und Miiko Albornoz. Iver Fossum und Pirmin Schwegler sichern davor ab. Ihlas Bebou und Felix Klaus kommen über die Flügel, flankieren die beiden Sturmspitzen Martin Harnik und Niclas Füllkrug.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
15:03
"Wir haben uns hier monatelang etwas aufgebaut. Und wir dürfen das Ziel jetzt nichts aus den Augen verlieren. Es geht hier nicht um mich. Es geht um Eintracht Frankfurt. Wir können uns international qualifizieren und ins Pokalfinale einziehen. Ich erlaube jetzt keine Ausreden oder keine Alibis. Und wir möchten alles daransetzen, diese Ziele zu erreichen", fordert Niko Kovač seine Mannschaft nach den turbulenten letzten beiden Tagen dazu auf, sich zu 100 % auf das Geschehen auf dem Rasen zu konzentrieren.
VfB Stuttgart
Hannover 96
15:03
Tayfun Korkut verändert sein Team nach dem 0:3 in Dortmund auf einer Position. Timo Baumgartl rückt für den gelbgesperrten Santiago Ascacíbar ins Team. Im 4-4-2 der Stuttgarter verteidigen Andreas Beck, Timo Baumgartl, Holger Badstuber und Emiliano Insúa vor Torhüter Ron-Robert Zieler. Benjamin Pavard und Dennis Aogo sichern im defensiven Mittelfeld ab. Erik Thommy und Kapitän Christian Gentner sollen über die Flügel für Gefahr sorgen und die beiden Spitzen Mario Gomez und Daniel Ginczek mit Bällen versorgen.
VfB Stuttgart
Hannover 96
14:59
Spätestens seit letzter Woche dürfte das Thema "Abstieg" auch für Hannover 96 erledigt sein, auch wenn sich das Team von André Breitenreiter da noch längst nicht so sicher sein kann wie der VfB. Gegen formstarke Bremer feierte man erstmals nach sechs Spielen ohne Sieg, davon zuletzt fünf Niederlagen am Stück, einen 2:1-Erfolg. Klar, dass man da heute nachlegen möchte. Mindestens ein Punkt sollte es in der Mercedes-Benz-Arena dann schon sein. Bei derzeit acht Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz dürfte der Druck nicht allzu groß sein für die Niedersachsen.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
14:59
Vor den letzten sechs, im Falle des Endspieleinzugs im DFB-Pokal sieben Partien unter Niko Kovač herrscht bei den Hesen nicht zu unrecht das Gefühl vor, sich in den ersten beiden Aprilspielen nicht ausreichend für starke Auftritte belohnt zu haben. So zeigten sie sowohl bei der 1:2-Auswärtspleite bei Werder Bremen als auch im Heimspiel gegen 1899 Hoffenheim sehr ansprechende Leistungen, verloren durch die magere Ausbeute von nur einem Zähler aber an Boden im Kampf um die Königsklasse, deren Erreichen wohl der größte Vereinserfolg seit dem DFB-Pokalsieg 1988 wäre.
Hertha BSC
1. FC Köln
14:57
Fünf Spieltage vor Schluss geht es für Hertha BSC wohl nur noch um die berühmt, berüchtigte Goldene Ananas. Die Hausherren rangieren aktuell auf Position Elf, sind aber nach unten abgesichert und werden in Sachen Europa kein Wörtchen mehr mitreden. Passend dazu gab es aus den letzten fünf Spielen fünf Punkte, es läuft also dem Tabellenplatz entsprechend mittelmäßig in der Hauptstadt.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
14:55
Am 13. Spieltag schlug Hamburg die TSG Hoffenheim eindrucksvoll mit 3:0! Das sollte es aber für lange Zeit gewesen sein: 15 Spiele lang warteten die Hanseaten danach auf einen Sieg – bis zum letzten Samstag! Mit 3:2 schlug man den FC Schalke 04 völlig verdient und schöpfte im Abstiegskampf neues Selbstbewusstsein.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
14:55
Die Vorbereitung auf die wichtigen Pflichtspiele in Leverkusen und in Gelsenkirchen hat bei der Eintracht aus Frankfurt stark darunter gelitten, dass der Abschied von Cheftrainer Niko Kovač in Richtung München am Donnerstagabend publik und gestern dann offiziell wurde. So lag der Fokus der gestrigen Pressekonferenz ganz klar auf dieser bedeutenden Entscheidung des ehemaligen kroatischen Nationaltrainers, der die SGE erst vor dem Abstieg bewahrte, sie dann konsolidierte und nun in das internationale Geschäft führen kann.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
14:55
In den beiden letzten Heimspielen schickte 1899 den 1. FC Köln und den VfL Wolfsburg mit insgesamt 9:0 Toren wieder nach Hause. Passend zum Saisonende sind die Hoffenheimer scheinbar aus ihrer kleinen Lethargie wieder aufgewacht. Seit sechs Partien ist die Elf von Julian Nagelsmann ungeschlagen. Von solchen Serien kann der HSV nur träumen.
Hertha BSC
1. FC Köln
14:52
Hallo und herzlich willkommen zum 30. Spieltag der Bundesliga. Am heutigen Samstag empfängt Hertha BSC das Schlusslicht aus Köln im heimischen Olympiastadion. Wie gewohnt geht es um 15:30 Uhr los!
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
14:50
"Der Wille muss erkennbar sein. Ich glaube, alle Spieler haben die Situation erkannt. Wir sind auf der Zielgeraden der Saison, und jetzt kommt ein Gegner, der mit uns auf Augenhöhe spielt. Es wäre ein riesiger Schritt nach vorn, wenn wir in einem Heimspiel eine Mannschaft schlagen würden, die unter den ersten Sechs steht", hofft Heiko Herrlich, dass der Sieg in Leipzig veredelt werden kann, wodurch ein dickes Polster zu den Verfolgern entstünde, das die Werkself ganz nahe an die Königsklasse brächte.
VfB Stuttgart
Hannover 96
14:49
Nach anfangs 13 von 15 möglichen Punkten aus den ersten fünf Spielen unter Tayfun Korkut stockt der Motor des VfB Stuttgart in den letzten Wochen ein wenig. Die beiden Heimspiele gegen Leipzig (0:0) und Hamburg (1:1) wurden nicht gewonnen. Zwar konnte man zwischendurch in Freiburg (2:1), doch gab es zuletzt auch eine 0:3-Pleite in Dortmund. Mit 38 Zählern ist die Lage für die Schwaben derzeit allerdings auch äußerst komfortabel. Die Abstiegsplätze sind weit entfernt und ein Sieg heute gegen Hannover könnte bereits den Klassenerhalt bedeuten.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
14:44
Durch den sechsten Auswärtssieg der Saison hat sich die Herrlich-Truppe auf den vierten Tabellenplatz vorgeschoben und ist damit fünf Runden vor dem Saisonende auf dem besten Weg, sich nach einem Jahr Abstinenz zum sechsten Mal in diesem Jahrzehnt für die Champions League zu qualifizieren. Heute sollte der nächste Schritt aber schon deshalb vollzogen werden, da da Restprogramm mit Dortmund (A), Stuttgart (H), Bremen (A) und Hannover zu den komplizierteren gehört.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
14:40
Für die Werkself hat Kalenderwoche 15 bereits eine Partie bei einem europäischen Konkurrenten bereitgehalten, war sie doch am Montagabend zu Gast bei RB Leipzig. Das Gastspiel in der Red Bull Arena war eines der ansehnlichsten Begegnung der gesamten Bundesligasaison. Nachdem Havertz kurz vor der Pause das Gegentor aus Minute 17 egalisiert hatte, drehte Bayer im zweiten Abschnitt mächtig auf und feierte in der sächsischen Messestadt durch die Tore von Brandt (51.), Retsos (56.) und Volland (69.) einen wichtigen 4:1-Triumph.
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
14:34
Farbenstädter und Hessen sind am 14. April 2018 in einer ziemlich ähnlichen Situation. Nicht nur trennen den Vierten und den Fünften in der Bundesligatabelle vor dem 30. Spieltag zugunsten der Werkself zwei Punkte; auch haben sie am Dienstag und am Mittwoch unabhängig voneinander die Gelegenheit, in das Finale des DFB-Pokals einzuziehen. Es stehen also für beide Klubs sehr bedeutende 180 Minuten an, die für die gesamte Bewertung der Saison entscheidend werden könnten.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
14:31
1899 Hoffenheim kämpft nämlich um die europäischen Plätze. Mit etwas Glück könnte die TSG sogar noch auf die Champions-League-Ränge hüpfen, Platz vier ist nur fünf Punkte entfernt. Dafür ist ein Heimsieg gegen den Tabellenvorletzten natürlich fest eingeplant. Und der HSV sollte gewarnt sein: Gegen die Teams aus dem Keller machten die Süddeutschen zuletzt keine Gefangenen.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
14:31
Der HSV klammert sich an den letzten Strohhalm – und das macht er seit neuestem richtig gut! Unter dem neuen Coach Christian Titz geht es steil bergauf, die Frage ist nur: Kommt der Aufschwung vielleicht schon zu spät? Bei fünf Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz sind die Rothosen auf jeden Fall zu Siegen verdammt. Der heutige Gegner ist allerdings alles andere als Fallobst.
1899 Hoffenheim
Hamburger SV
14:31
Einen schönen guten Tag und herzlich willkommen zum 30. Spieltag der Fußball-Bundesliga! Die TSG 1899 Hoffenheim empfängt heute den Hamburger SV im Rhein-Neckar-Kreis! Los geht es zur besten Fußballzeit um 15:30 Uhr!
VfB Stuttgart
Hannover 96
14:30
Einen schönen guten Tag! Im Ländle kommt es heute zum Aufeinandertreffen der beiden Aufsteiger. Hannover 96 gastiert beim VfB Stuttgart. Es geht um nicht weniger als einen riesigen Schritt in Richtung Klassenerhalt. Viel Vergnügen!
Bayer 04 Leverkusen
Eintracht Frankfurt
14:30
Ein herzliches Willkommen zur Bundesliga am Samstagnachmittag! Am 30. Spieltag duellieren sich mit Bayer Leverkusen und Eintracht Frankfurt zwei Vereine, die um die Champions League kämpfen. Kann die Werkself den heutigen Gast distanzieren oder überholen die Adler die Hausherren und erobern Rang vier?
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
90
22:26
Fazit:
Im Freitagsspiel des 30. Bundesligaspieltags kommt VfL Wolfsburg gegen den FC Augsburg nicht über ein torloses Unentschieden hinaus. Nach der ereignisarmen ersten Halbzeit, die verdientermaßen torlos endete, erarbeiteten sich die Fuggerstädter infolge des Seitenwechsels durch Schmid schnell eine erste richtig zwingende Chance; der Franzose scheiterte mit einem Linksschuss aus gut 21 Metern an Casteels (48.). Als sich ein weiterer eher unspektakulärer Abschnitt anbahnte, holte sich Morávek innerhalb von 90 Sekunden eine Gelb-Rote Karte ab (64.); im Anschluss an diesen Platzverweis nahm der Unterhaltungswert in der Volkswagen Arena deutlich zu. Die Wölfe konnten zwar ihre offensiven Spielanteile drastisch erhöhen, wussten die Konterchance durch Richter aber nicht zu verhindern (64.). Der eingewechselte Gästeangreifer traf mit seinem Lupfer ebenso den Querbalken wie wenig später Jaeckel auf der anderen Seite mit einem saftigen Distanzschuss (66.). Das Labbadia-Team erarbeitete sich zwar noch einige gefährliche Offensivszenen, ließ allerdings die nötige Abschlusspräzision vermissen, um das ersehnte Tor zu erzielen; in der Nachspielzeit hätte Verhaegh die Heimfans beinahe nach feiern lassen, fand aber seinen Meister im starken Gästekeeper Hitz. Durch das siebte sieglose Heimspiel in Serie kommen die Niedersachsen im Kampf um den Klassenerhalt nicht so richtig vom Fleck; die eine halbe Stunde in Unterzahl agierenden Fuggerstädter erkämpfen sich einen Zähler für die Moral und werden die Heimreise mit einem Gefühl der Zufriedenheit antreten. Der VfL Wolfsburg ist am nächsten Freitag zu Gast bei Borussia Mönchengladbach. Der FC Augsburg empfängt in neun Tagen den 1. FSV Mainz 05. Einen schönen Abend noch!
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
90
22:21
Spielende
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
90
22:21
Einwechslung bei FC Augsburg -> Gojko Kačar
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
90
22:21
Auswechslung bei FC Augsburg -> Marco Richter
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
90
22:20
Verhaegh mit der Großchance zum Lucky Punch! Steffen legt nach einer Verlagerung auf die linke Sechzehnerseite flach auf den Elfmeterpunkt ab. Dort nimmt der VfL-Kapitän mit dem linken Spann direkt ab. Khedira fälscht noch ab und Hitz lenkt die Kugel mit den Fingerspitzen über seinen Kasten.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
90
22:19
... Schmid flankt mit dem rechten Innenrist in Richtung langer Ecke. Dort kommt Hinteregger in Bedrängnis kurz an die Kugel heran, bringt aber keinen sauberen Versuch zustande.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
90
22:19
Augsburg holt noch einmal einen Eckstoß heraus...
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
90
22:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Der Nachschlag in der Volkswagen Arena soll 120 Sekunden betragen.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
87
22:16
Kann der FCA die die neuen Räume in dieser späten Phase nutzen, um noch einmal den Kasten von Casteels zu attackieren oder hat er zu viele Kräfte in der Unterzahl gelassen?
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
86
22:14
Gelb-Rote Karte für Felix Uduokhai (VfL Wolfsburg)
Es herrscht wieder Gerechtigkeit hinsichtlich der Spieleranzahl. Der bereits verwarnte Uduokhai streckt Caiuby im Mittelfeld mit einer Grätsche nieder. Auch er kassiert die Ampelkarte.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
85
22:13
Steffen ist die letzte personelle Option, die Labbadia zieht. Der Schweizer, im Winter vom FC Basel geholt, kommt für den durchaus überzeugenden William.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
84
22:12
Einwechslung bei VfL Wolfsburg -> Renato Steffen
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
84
22:12
Auswechslung bei VfL Wolfsburg -> William
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
83
22:11
Sollte der VfL kein spätes Siegtor erzielen, würde er eine große Chance verpassen, den Abstand nach unten wieder zu vergrößern. Mainz könnte dann am Montag wieder punktemäßig gleichziehen, sollte es gegen Freiburg gewinnen; alle drei Klubs hätten dann 30 Zähler.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
82
22:10
Gelbe Karte für Ja-cheol Koo (FC Augsburg)
Der Südkoreaner hält gegen seine ehemaligen Teamkollegen die Sohle drauf. Auch mit dieser Sanktionshöhe liegt Schiedsrichter Ittrich richtig.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
81
22:09
Der glücklose Dimata sprintet in den Feierabend, wird in der Schlussphase durch Osimhen ersetzt. Der 19-jährige Nigerianer wartet noch auf seinen ersten Bundestreffer.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
80
22:08
Einwechslung bei VfL Wolfsburg -> Victor Osimhen
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
80
22:08
Auswechslung bei VfL Wolfsburg -> Nany Dimata
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
79
22:07
Wieder brennt's vor Hitz! Nach Arnolds Freistoßflanke von der linken Außenbahn behindern sich Origi und Uduokhai an der Fünferkante gegenseitig, so dass keiner der beiden zu einem Abschluss kommt. Das Leder rutscht ins rechte Toraus durch.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
76
22:04
Augsburg gelingt jetzt etwas Entlastung; aktuell können die Mannen von Bruno Labbadia wieder dauerhaft im Mittelfeld gehalten werden. Eine Viertelstunde ohne Gegentor ist der FCA noch davon entfernt, in der Fremde zum vierten Mal in Serie ungeschlagen zu bleiben.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
73
22:00
Origi nickt knapp daneben! Jaeckel flankt vom rechten Flügel vor den kurzen Pfosten. Dort hat der Belgier keinen engen Bewacher und verlängert mit der Stirn in Richtung rechter Ecke. Er verfehlt die Torstange aus gut sechs Metern knapp.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
70
22:00
Auch in Unterzahl kann die Baum-Truppe die meisten Vorstöße der Niedersachsen auf die Außenbahn lenken und verteidigt die hohen Hereingaben von dort weiterhin akzeptabel. Augsburg würde ein Remis unter diesen Voraussetzungen natürlich direkt unterschreiben.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
69
21:57
Mitte der zweiten Halbzeit nimmt das Auftaktmatch des 30. Bundesligaspieltags doch noch mächtig an Fahrt auf. Beide Teams haben am Führungstreffer geschnuppert, wobei sich der VfL doch einige Abschlüsse mehr erarbeitet als der FCA.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
66
21:54
Auch Jaeckel trifft die Latte! Der aufgerückte Verteidiger nimmt aus zentralen 21 Metern seinen Mut zusammen und packt mit dem rechten Spann einen wuchtigen Rechtsschuss aus, der für den rechten Winkel bestimmt ist. Auch in dieser Szene rettet das Aluminium.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
64
21:52
Richter scheitert am Querbalken! Der FCA-Joker ist Adressat eines langen Befreiungsschlages und nimmt an der zentralen Strafraumkante gleich zwei Wolfsburger aus dem Spiel. Er packt dann aus 14 Metern einen feinen Lupfer aus, der über Casteels hinwegfliegt und dann frontal die Latte küsst.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
63
21:50
Origi mit dem ersten Ausrufezeichen! Der Belgier zieht infolge eines Einwurfs von der linken Seitenlinie nach innen und setzt aus etwa 22 Metern mit dem rechten Spann einen Flatterball ab, den Hitz nur mit Mühe und der doppelten Faust abwehren kann.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
62
21:49
Labbadia nimmt nach einer guten Stunde eine erste personelle Änderung vor. Origi ersetzt Bazoer, so dass die Niedersachsen auch taktisch offensiver auftreten dürften.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
61
21:48
Einwechslung bei VfL Wolfsburg -> Divock Origi
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
61
21:48
Auswechslung bei VfL Wolfsburg -> Riechedly Bazoer
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
60
21:47
Die Fuggerstädter haben in dieser Saison übrigens noch keine Erfahrungen mit Unterzahlsituationen gemacht. Sie befinden sich gerade noch in einer Phase, in der sie sich darauf einstellen, mit nur neun Feldspielern vorgehen zu können.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
57
21:45
Wolfsburgs Chancen auf einen erfolgreichen Abend sind mit dem Platzverweis gegen Morávek natürlich schlagartig gestiegen. Nun sollte es für den VfL keine Ausreden mehr geben, den Druck auf die Gästeabwehr deutlich zu erhöhen.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
54
21:41
Gelb-Rote Karte für Jan Morávek (FC Augsburg)
Morávek fliegt 83 Sekunden nach seiner Verwarnung vom Platz! Er legt sich das Leder etwas zu weit vor und will es dann vor Arnold mit einer Grätsche behaupten. Er kommt zwar auch an den Ball heran, trifft den Wolfsburger wegen des sehr glitschigen Boden jedoch ebenfalls. Eine harte, aber nicht unvertretbare Entscheidung!
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
53
21:41
Verhaegh findet Knoche! Der Niederländer gibt infolge des kurz ausgeführten Freistoßes aus dem rechten Halbraum hoch an die Fünferkante. Knoche steigt hoch, bekommt aber nicht mehr genügend Druck hinter seinen Schädelstoß. Das Leder fliegt knapp über den zentralen Bereich des Querbalkens.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
52
21:40
Gelbe Karte für Jan Morávek (FC Augsburg)
Der Tscheche kann nicht mit William Schritt halten und steigt ihm deshalb ohne Chance auf den Ball von hinten in die Knochen.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
51
21:40
Erneut erwischt das Baum-Team den besseren Start und hält den Schwerpunkt des Geschehens erst einmal jenseits der Mittellinie. Wolfsburg hat wieder Probleme im Aufbauspiel und muss höllisch aufpassen, nicht in Rückstand zu geraten.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
49
21:36
Schmid prüft Casteels! Der Ex-Freiburger legt sich den Ball im halbrechten Offensivkorridor auf seinen schwächeren linken Fuß und visiert aus etwa 21 Metern die flache linke Ecke an. Casteels ist schnell unten und verhindert den Einschlag mit den Fingerspitzen.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
48
21:35
Während Bruno Labbadia auf Halbzeitwechsel verzichtet, bringt Manuel Baum mit Marco Richter ein offensives Eigengewächs, das ab sofort den blassen Sergio Córdova ersetzt. Der VfL-Coach hat noch Divock Origi als prominente Alternative für den Angriff in der Hinterhand.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
46
21:34
Weiter geht's in der Volkswagen Arena! Augsburg hat die ersten Minuten in Ostniedersachsen dominiert, konnte die zunächst im Aufbau sehr fehlerhaft agierenden Hausherren aber nicht mit einem frühen Treffer bestrafen. Danach erlaubte sich Wolfsburg im defensiven Passspiel zwar keine weiteren Patzer, fand aber auf der anderen Seite des Feldes kaum Wege in den Sechzehner der Fuggerstädter. Dementsprechend wenige zwingende Abschlüsse hat es bislang gegeben.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
46
21:33
Einwechslung bei FC Augsburg -> Marco Richter
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
46
21:33
Auswechslung bei FC Augsburg -> Sergio Córdova
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
46
21:33
Anpfiff 2. Halbzeit
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
45
21:17
Halbzeitfazit:
Keine Tore zur Pause der Freitagspartie zwischen dem VfL Wolfsburg und dem FC Augsburg. Die Niedersachsen hatten bei strömendem Regen große Anlaufschwierigkeiten, schenkten die Kugel viel zu häufig sehr einfach her. So lag der Schwerpunkt der ersten zehn Minuten in der Hälfte des Heimteams; abgesehen von zwei halbgaren Schussversuchen konnten die Fuggerstädter daraus allerdings kein Kapital schlagen. In der Folge mühte sich die Labbadia-Truppe zu etwas größeren Spielanteilen, musste aber bis zur 32. Minute warten, ehe durch eine Kopfballbogenlampe durch Dimata ein erster Abschluss auf den Hitz-Kasten gelang. Im Großen und Ganzen bringt Wolfsburg aber wenig Konstruktives zustande; Augsburg reißt sich noch kein Bein aus, um in Führung zu gehen. Dementsprechend gibt es in Sachen Unterhaltungswert noch Steigerungspotential. Bis gleich!
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
45
21:15
Ende 1. Halbzeit
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
44
21:15
Arnold flankt einen Freistoß aus dem linken Halbraum scharf an die Fünferkante. Dort schraubt sich Didavi hoch, verliert aber in der Luft völlig die Orientierung und befördert das Leder in die falsche Richtung.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
42
21:12
Gelbe Karte für Felix Uduokhai (VfL Wolfsburg)
Uduokhai droht von Schmid überspielt zu werden. Er lässt den Ex-Freiburger deshalb über die Klinge springen und kassiert dafür die zweite Gelbe Karte in einer ziemlich fairen Partie.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
41
21:10
Auch mit einem Unentschieden würde der VfL übrigens zumindest vorerst an Freiburg vorbeiziehen, da er das klar besser Torverhältnis vorzuweisen hat. Augsburg würde für eine Nacht auf Rang zehn vorrücken, sollte in der Volkswagen Arena ein Zähler eingefahren werden.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
38
21:07
Dem FCA ist anzumerken, dass er heute nicht mit aller Macht einen Sieg erzwingen muss. Er könnte sicherlich noch mehr offensive Kräfte investieren, will gegen die weitgehend einfallslosen Niedersachsen aber bisher nicht zu viel riskieren.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
35
21:04
Endlich kommt hier mal so etwas wie Tempo auf: Beide Teams können das Mittelfeld schnell überbrücken, doch sowohl Caiuby auf der einen als auch Didavi auf der anderen Seite werden wenige Meter vor dem Sechzehner im Rahmen des Regelwerks gestoppt.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
32
21:01
Dimata mit dem ersten Abschluss auf das FCA-Tor! Der junge Belgier verlängert die Kugel nach Verhaeghs Flanke vom rechten Flügel mit der Stirn als Bogenlampe in Richtung halblinker Ecke. Hitz geht auf Nummer sicher und lenkt das Spielgerät mit den Fingerspitzen über den Querbalken.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
30
21:00
Uduokhai schaltet sich im halblinken Offensivkorridor erstmals mit nach vorne ein. Dies wird auch direkt mit einer freien Schussbahn belohnt. Der ehemalige 1860-Profi zieht aus etwa 22 Metern und vollem Lauf ab, jagt das Leder aber weit links am Ziel vorbei.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
28
20:59
Aus Mangel an anderen Wegen vor den Gästekasten will Arnold einen Freistoß aus gut 33 Metern direkt im Netz hinter Hitz unterbringen. Der Schweizer muss jedoch nicht eingreifen, da der Versuch aus der zentralen Distanz weit über sein Gehäuse segelt.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
25
20:54
Gelbe Karte für Michael Gregoritsch (FC Augsburg)
Gregoritsch zieht bei seiner seitlichen Grätsche gegen den durchstartenden Didavi zwar zurück, erwischt ihn aber trotzdem leicht am Knöchel. Da es sich um ein taktisches Vergehen zur Verhinderung eines Gegenstoßes handelt, ist die erste Verwarnung der Partie fällig.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
24
20:54
Die Baum-Truppe hat zwar nicht mehr die Spielanteile der ersten Momente, arbeitet aber sehr wirksam gegen den Ball. Vor allem die zentralen Räume werden derart clever zugestellt, dass Wolfsburg in diesen Bereichen kaum etwas zu melden hat.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
22
20:51
Schmid sucht Gregoritsch! Der Ex-Freiburger legt nach einem hohen Morávek-Anspiel aus dem offensiven Zentrum von der rechten Grundlinie direkt für den Österreicher ab, der aus etwa 13 Metern zum Rechtsschuss ansetzt, dann aber entscheidend von Uduokhai bedrängt wird.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
20
20:50
Auch Verhaegh kann nach einem Mallı-Pass an Außenverteidiger Max vorbei flanken, doch seine hohe Hereingabe findet keinen Abnehmer. Die Gastgeber warten noch auf die erste Gelegenheit, Hitz in Bedrängnis zu bringen.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
17
20:47
Mallı hat infolge eines Arnold-Anspiels aus dem zentralen Mittelfeld im halbrechten Offensivkorridor klare Tempovorteile gegenüber dem herausgerückten Hinteregger. Er flankt dann vom Strafraumeck in Richtung des zweiten Pfostens; dort klärt Gouweleeuw zur dritten VfL-Ecke, die erneut keine Gefahr bringt.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
16
20:45
Den Wölfen gelingt es mittlerweile, das Spielgerät länger in den eigenen Reihen kreisen zu lassen und zumindest in den meisten Fällen in die Mittelfeldräume vorzustoßen. Die Tiefe geht ihnen in der ersten Viertelstunde aber völlig ab.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
13
20:43
Nach Hintereggers Foul an Dimata will Arnold den fälligen Freistoß von der rechten Strafraumlinie direkt mit dem linken Innenrist auf Hitz' Gehäuse schnibbeln. Er bleibt allerdings mit seinem Versuch in der grau-schwarzen Mauer hängen.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
12
20:41
Das Labbadia-Team kann sich einen zweiten Eckstoß erarbeiten. Arnold befördert diesen von rechts vor den linken Pfosten, doch dort ist Hinteregger gut positioniert und kann die Situation mit dem Kopf bereinigen.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
11
20:40
Schon beim Einlauf der Mannschaften hat es geregnet, doch die Intensität des Niederschlags ist mit dem Anpfiff noch einmal deutlich gestiegen. Keine guten Bedingungen für Schönwetterfußballer in der Volkswagen Arena, in der sich gut 23000 Zuschauer befinden.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
8
20:36
Nächster Versuch der Fuggerstädter! Infolge eines Schmid-Freistoßes aus dem rechten Halbfeld legt Morávek per Kopf für Caiuby ab, der aus halblinken 15 Metern zu einem Seitfallzieher ausholt. Dem Brasilianer rutscht die Kugel aber leicht über den Spann, wodurch es das Ziel hinsichtlich der Höhe deutlich verfehlt.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
7
20:36
Labbadia lässt mit einer Dreierkette spielen, in der Knoche den zentralen Part einnimmt und von Uduokhai sowie Jaeckel flankert wird. Die Niedersachsen sind in dieser Anfangsphase auch zuvörderst in der Arbeit gegen den Ball gefordert.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
4
20:33
Gouweleeuw mit der ersten Annäherung! Der Ersatzkapitän ist Adressat einer flach ausgeführten Schmid-Ecke von der rechten Fahne, nimmt aus gut 13 halbrechten Metern direkt ab. Er jagt die Kugel mit dem rechten Fuß in den Oberrang.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
3
20:32
Manuel Baum hat im Vergleich zur 1:4-Heimniederlage gegen den FC Bayern München eine personelle Änderung vorgenommen. Der wegen eines Tinnitus nicht zur Verfügung stehende Kapitän Daniel Baier wird durch Jan Morávek ersetzt. Damit Marcel Heller und Alfreð Finnbogason zwei weitere Offensivleute ausfallen, sitzt mit Maurice Malone ein 17-jähriger Angreifer erstmals auf der Gästebank.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
2
20:31
Bruno Labbadia stellt nach dem 2:0-Auswärtserfolg beim SC Freiburg zweimal um. Felix Uduokhai und Riechedley Bazoer ersetzen Camacho (muskuläre Probleme) und Josip Brekalo (Bank).
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
1
20:30
Wolfsburg gegen Augsburg – der 30. Bundesligaspieltag ist eröffnet!
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
1
20:29
Spielbeginn
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
20:29
Jeffrey Gouweleeuw gewinnt die Seitenwahl gegen seinen niederländischen Kapitänskollegen Paul Verhaegh, so dass die Gastgeber anstoßen werden.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
20:27
Die 22 Hauptdarsteller betreten in diesen Momenten den Rasen der Volkswagen Arena.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
20:13
Der DFB-Schiedsrichterausschuss hat Patrick Ittrich als hauptverantwortlichen Unparteiischen des 14. Bundesligaduells zwischen VfL und FC angesetzt. Der 39-jährige hauptberufliche Polizist vertritt den Mümmelmannsberger SV aus dem Hamburger Fußball-Verband und pfeift seit Februar 2016 in der höchsten deutschen Spielklasse. Die Linienrichter in seinem 25. Bundesligaeinsatz sind Norbert Grudzinski und Sascha Thielert; als Vierter Offizieller verdingt sich René Rohde. Die Video-Assistenten heißen Daniel Siebert und Lasse Koslowski.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
20:05
"Jeder von uns wusste, dass in einer langen Saison Phasen kommen werden, in denen es schlechter läuft", will Manuel Baum die Durststrecke seines Teams, die von den letzten acht Spielen nur eine gewinnen konnte, nicht zu negativ bewerten. Der gebürtige Landshuter hat sich deutlich länger gehalten, als ihm bei seinem Amtsantritt als Cheftrainer im Dezember 2016 zugetraut worden war. Das heutige Gastspiel ist sein 50. Einsatz an der Seitenlinie in der Bundesliga; er hat großen Anteil daran, dass die Planungen für das siebte Jahr in der Eliteklasse bereits auf Hochtouren laufen.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
20:00
Es sind die starken 24 Punkte aus der Hinrunde, die verhindern, dass die Rot-Grün-Weißen noch einmal in den Abstiegssumpf geraten; nach der Winterpause kann der Punkteschnitt pro Partie nur mit viel Mühe knapp über eins gehalten werden. Ein realistisches Ziel für die letzten fünf Spieltage könnte die Einstelligkeit sein, die aktuell nur zwei Punkte entfernt ist. Nach heute wartet mit dem 1. FSV Mainz 05 (H), Hertha BSC (A), dem FC Schalke 04 (H) und dem SC Freiburg (A) ein Restprogramm mit drei als schlagbar erscheinenden Widersachern.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
19:56
Der FC Augsburg machte am letzten Samstag den FC Bayern München zum vorzeitig feststehenden Meister, indem er ihm in der WWK ARENA trotz des Führungstreffers in Form eines Eigentores (18.) mit 1:4 unterlag. Durch die vierte aufeinanderfolgende Heimniederlage sind die Fuggerstädter auf den elften Tabellenplatz abgerutscht. Sie gehören zu den drei, vier Teams, für die in den abschließenden Saisonwochen weder in Sachen Europa noch hinsichtlich des Abstiegs noch etwas passieren wird – das Spieljahr kann recht entspannt beendet werden.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
19:50
"Wir müssen morgen Abend zu hundert Prozent da sein. Wir wollen dort anknüpfen, wo wir in den letzten Spielen – vor allem beim Sieg gegen Freiburg – waren: Das heißt, voller Fokus und hohe Intensität mit und gegen den Ball. Wir brauchen sicher auch die nötige Geduld, weil wir morgen auf eine sehr organisierte Mannschaft treffen", weiß Trainer Bruno Labbadia, dass sein Team das Heft in des Handelns in die Hand nehmen muss, damit der erste Heimsieg seit dem 3. Dezember gefeiert werden kann.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
19:45
Es ist zwar noch nichts gewonnen, aber der VfL Wolfsburg war in der 29. Runde zusammen mit dem Hamburger SV der große Gewinner im Keller. Vor allem das Ende der Negativspirale – zuvor waren unter Bruno Labbadia lediglich zwei Tore in fünf Begegnungen und eine Ausbeute von zwei Zählern gelungen – sollte den Anhängern der Wölfe Mut machen, dass die Relegation im Gegensatz zur Vorsaison vermieden werden kann. Heute kann der VfL mit einem weiteren Erfolgserlebnis auf Rang 14 vorrücken und fünf Punkte zwischen sich und den 16. Platz bringen.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
19:40
Der VfL Wolfsburg war am vergangenen Samstag bei einem direkten Konkurrenten zu Gast, reiste mit drei torlosen Spielen im Gepäck zum SC Freiburg. Dank eines Doppelpacks von Didavi, der ein frühes (2.) und ein spätes Tor (83.) erzielte, feierten die Niedersachsen im sechsten Match unter Bruno Labbadia den ersten Dreier. Damit rückten sie nicht nur auf einen Zähler an die Breisgauer heran, sondern vergrößerten auch den Vorsprung auf den 1. FSV Mainz 05, der 1:1 beim 1. FC Köln spielte, auf zwei Punkte.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
19:35
Mit dem VfL Wolfsburg und dem FC Augsburg treffen zwei Klubs aufeinander, die sich in der Rückrunde verschlechtert haben: Sie haben jeweils die Hälfte ihrer Partien im Jahr 2018 verloren und gehören mit zehn bzw. zwölf Zählern zu den fünf schwächsten Bundesligavereinen nach der Winterpause. Fünf Spieltage vor dem Saisonende müssen sich allerdings nur die Wölfe Sorgen um den Klassenerhalt machen, die lediglich zwei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz haben; die Fuggerstädter bewegen sich als Elfter mit sieben Zählern mehr im gesicherten Tabellenmittelfeld.
VfL Wolfsburg
FC Augsburg
19:30
Ein herzliches Willkommen zur Bundesliga am Freitagabend! Den 30. Spieltag eröffnen der VfL Wolfsburg und der FC Augsburg. Ostniedersachsen und Fuggerstädter kreuzen die Klingen ab 20:30 Uhr in der Volkswagen Arena.
Spieltag
MannschaftSpieleS.U.N.ToreDiff.Pkt.
1FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC BayernFCB30243381:225975
2FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0430167747:331455
3Bayer 04 LeverkusenBayer 04 LeverkusenLeverkusenB0430149755:371851
4Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB30149757:411651
5RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL30138945:42347
61899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG301210855:421346
7Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE301371041:37446
8Borussia MönchengladbachBorussia MönchengladbachM'gladbachBMG301171239:48-940
9Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC30912935:35039
10VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB301161327:35-839
11FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA309101138:40-237
12Werder BremenWerder BremenWerderSVW309101134:36-237
13Hannover 96Hannover 96HannoverH9630991238:44-636
14VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB305151030:37-730
151. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0530791432:47-1530
16SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF306121226:50-2430
17Hamburger SVHamburger SVHamburgHSV30571823:48-2522
181. FC Köln1. FC KölnKölnKOE30561929:58-2921
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Fr, 13.04.2018
20:30WolfsburgVfL WolfsburgVfL Wolfsburg0:0FC AugsburgFC AugsburgAugsburg
Sa, 14.04.2018
15:30Hertha BSCHertha BSCHertha BSC2:11. FC Köln1. FC KölnKöln
15:30LeverkusenBayer 04 LeverkusenBayer 04 Leverkusen4:1Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt
15:30Hoffenheim1899 Hoffenheim1899 Hoffenheim2:0Hamburger SVHamburger SVHamburg
15:30StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart1:1Hannover 96Hannover 96Hannover
18:30FC BayernFC Bayern MünchenFC Bayern München5:1Borussia MönchengladbachBorussia MönchengladbachM'gladbach
So, 15.04.2018
15:30SchalkeFC Schalke 04FC Schalke 042:0Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund
18:00WerderWerder BremenWerder Bremen1:1RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig
Mo, 16.04.2018
20:30Mainz 051. FSV Mainz 051. FSV Mainz 052:0SC FreiburgSC FreiburgFreiburg