• 1. Spieltag
  • 2. Spieltag
  • 3. Spieltag
  • 4. Spieltag
  • 5. Spieltag
  • 6. Spieltag
  • 7. Spieltag
  • 8. Spieltag
  • 9. Spieltag
  • 10. Spieltag
  • 11. Spieltag
  • 12. Spieltag
  • 13. Spieltag
  • 14. Spieltag
  • 15. Spieltag
  • 16. Spieltag
  • 17. Spieltag
  • 18. Spieltag
  • 19. Spieltag
  • 20. Spieltag
  • 21. Spieltag
  • 22. Spieltag
  • 23. Spieltag
  • 24. Spieltag
  • 25. Spieltag
  • 26. Spieltag
  • 27. Spieltag
  • 28. Spieltag
  • 29. Spieltag
  • 30. Spieltag
  • 31. Spieltag
  • 32. Spieltag
  • 33. Spieltag
  • 34. Spieltag
Spieldetails
Ergebnisse
Tabelle
Liveticker
Konferenz
  • Mainz 05 - Schalke0:1
  • Hertha BSC - Freiburg0:0
  • Hannover - Augsburg1:3
  • FC Bayern - Hamburg6:0
  • Hoffenheim - Wolfsburg3:0
  • Leverkusen - M'gladbach2:0
  • Stuttgart - RB Leipzig0:0
  • Dortmund - Frankfurt3:2
  • Werder - Köln3:1
Werder Bremen
1. FC Köln
90
22:28
Fazit:
Der SV Werder Bremen ist im Tabellenkeller der Gewinner des 26. Bundesligaspieltags, schlägt am Montagabend den 1. FC Köln mit 3:1. Nachdem sich die Grün-Weißen ihre aus Veljković' erstem Bundesligatreffer resultierende 1:0-Halbzeitführung vor allem in der letzten Viertelstunde des ersten Abschnitts verdient hatten, bekamen sie infolge des Seitenwechsels deutlich mehr Gegenwehr von offensiver eingestellten Rheinländern. Das Ruthenbeck-Team konnte sich auch schnell dafür belohnen, das Heft des Handelns in die Hand genommen zu haben: Osako traf nach einem Pizarro-Steilpass aus elf Metern in die Maschen (53.). Durch einen Konter schlug der SVW aber schon wenig später zurück, jubelte durch das von Kainz vorbereitete Tor durch Rashica (58.), der in seinem ersten Einsatz im Weser-Stadion gleich zum Matchwinner avancierte. Der FC präsentierte sich nämlich auch in der Folge des zweiten Gegentores auf Augenhöhe mit den Hausherren, verpasste aber trotz einiger Druckphasen und einer großartigen Gelegenheit von Pizarro (76.) das erneute Comeback. Die Hansestädter mussten bis in die letzte reguläre Minute hinein zittern, legten dann noch durch Eggestein das erlösende Tor zum 3:1-Endstand nach. Der SVW hat heute gegen das Schlusslicht gewackelt, ist aber auf den Beinen geblieben und baut seinen Vorsprung auf den Relegationsplatz auf fünf Punkte aus. Die Rheinländer bleiben dem rettenden Ufer weiterhin acht Zähler hinter, obwohl sie heute im Laufe der Partie eine klare Steigerung auf den Rasen bringen konnten. Der SV Werder Bremen ist am nächsten Samstag zu Gast beim FC Augsburg. Der 1. FC Köln empfängt am Sonntag den rheinischen Rivalen Bayer Leverkusen. Einen schönen Abend noch!
Werder Bremen
1. FC Köln
90
22:23
Spielende
Werder Bremen
1. FC Köln
90
22:23
Córdoba hat Momente vor dem Abpfiff noch gute Chance, feuert nach einem langen Ball aus gut 14 Metern an das linke Außennetz.
Werder Bremen
1. FC Köln
90
22:22
Große Geste der Heimfans: Claudio Pizarro wird in der Nachspielzeit mit lauten Sprechchören gefeiert.
Werder Bremen
1. FC Köln
90
22:20
Einwechslung bei Werder Bremen: Robert Bauer
Werder Bremen
1. FC Köln
90
22:20
Auswechslung bei Werder Bremen: Max Kruse
Werder Bremen
1. FC Köln
90
22:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
Vier Minuten Nachschlag werden keinen Einfluss auf die Punkteverteilung haben.
Werder Bremen
1. FC Köln
90
22:18
Tooor für Werder Bremen, 3:1 durch Maximilian Eggestein
Welch eine Erleichterung für Grün-Weiß! Eggestein wird im Rahmen eines Entlastungsangriffs auf halblinks von Junuzović steil geschickt. Er tankt sich in den Sechzehner und schiebt die Kugel aus 13 Metern unter der Hüfte des herauseilenden Horn durch und in den Gästekasten ein.
Werder Bremen
1. FC Köln
89
22:17
Belfodil gegen Horn! Der Algerier packt aus halbrechten 20 Metern einen für den Gästekeeper unangenehmen Aufsetzer aus, der für die halblinke Ecke bestimmt ist. Mit Mühe kann Horn parieren.
Werder Bremen
1. FC Köln
87
22:17
Pizarro kommt den entscheidenden Schritt zu spät! Osako verlängert nach einer Ecke von der rechten Fahne am ersten Pfosten mit der Stirn in Richtung langer Ecke. Dort lauert sein peruanischer Nebenmann, kommt aus fünf Metern aber knapp nicht heran.
Werder Bremen
1. FC Köln
86
22:16
Schaffen es die Domstädter noch einmal zwingend vor den Kasten von Pavlenka? Ein spätes Unentschieden für den FC wäre nach dem Verlauf der zweiten Halbzeit alles andere als unverdient.
Werder Bremen
1. FC Köln
84
22:14
Für den wendigen Österreicher ist der Arbeitstag nach dieser Aktion vorzeitig beendet. Kohfeldt stärkt mit der Einwechselung von Langkamp die Defensivabteilung.
Werder Bremen
1. FC Köln
83
22:12
Einwechslung bei Werder Bremen: Sebastian Langkamp
Werder Bremen
1. FC Köln
83
22:11
Auswechslung bei Werder Bremen: Florian Kainz
Werder Bremen
1. FC Köln
83
22:11
Horn rettet mit der linken Hand! Kainz dringt im Rahmen eines Konters über links in den Strafraum ein, setzt zu einer Vorlage für Kruse an. Heintz fälscht gefährlich in Richtung flacher rechter Ecke ab, wo Horn mit einem tollen Reflex pariert.
Werder Bremen
1. FC Köln
83
22:11
Mit Córdoba zieht Gästecoach Ruthenbeck sein letztes Offensivass aus dem Ärmel, geht durch die gleichzeitige Herausnahme von Höger volle Risiko, um noch einen Punktgewinn zu erzwingen.
Werder Bremen
1. FC Köln
82
22:10
Einwechslung bei 1. FC Köln: Jhon Córdoba
Werder Bremen
1. FC Köln
82
22:10
Auswechslung bei 1. FC Köln: Marco Höger
Werder Bremen
1. FC Köln
79
22:08
Gelbe Karte für Salih Özcan (1. FC Köln)
Das FC-Eigengewächs trifft gegen Junuzović zwar nicht nur den Ball, sondern auch leicht den linken Fuß des Österreichers. Eine Verwarnung ist hier aber eine recht harte Strafe.
Werder Bremen
1. FC Köln
78
22:07
Werders Leistung nach der Pause ist sehr schwankend, denn das Kohfeldt-Team kommt im Mittelfeld überhaupt nicht mit den schmaleren Passwegen zurecht. Dennoch sind die Hansestädter nur noch wenige Minuten davon entfernt, den Vorsprung auf die Abstiegszone auf fünf Punkte auszubauen.
Werder Bremen
1. FC Köln
76
22:04
Pizarro mit der Riesenchance zum erneuten Ausgleich! Risse flankt von der rechten Außenbahn aus vollem Lauf in Richtung Elfmeterpunkt. Dort ist der Peruaner völlig blank und nickt aus dem Stand gegen Pavlenkas Laufrichtung auf die halbhohe rechte Ecke. Er verfehlt das Aluminium um Zentimeter.
Werder Bremen
1. FC Köln
73
22:01
Nach einer etwas zurückhaltenderen Phase erhöht das Ruthenbeck-Team die Schlagzahl im Angriff wieder, ist hinsichtlich der fortgeschrittenen Zeit aber auch dazu gezwungen. Sollte es heute nicht für einen Punktgewinn reichen, wird man sich hinterher die Frage stellen müssen, warum man es nicht von Anfang an so mutig angegangen ist.
Werder Bremen
1. FC Köln
70
21:59
Belfodil wird auf der rechten Außenbahn in Richtung Grundlinie geschickt. Von dort spielt der Algerier einen flachen Pass vor den kurzen Pfosten. Kainz wartet jedoch an der langen Ecke, so dass Horn einen Abschluss verhindern kann.
Werder Bremen
1. FC Köln
68
21:56
Rashica hat ein ziemliches positives Heimedebüt hinter sich, ist nach seinem Treffer zum 2:1 potentieller Matchwinner. Belfodil ist der erster Joker von Kohfeldt.
Werder Bremen
1. FC Köln
67
21:55
Einwechslung bei Werder Bremen: Ishak Belfodil
Werder Bremen
1. FC Köln
67
21:55
Auswechslung bei Werder Bremen: Milot Rashica
Werder Bremen
1. FC Köln
65
21:54
Kruse treibt das Leder auf der linken Strafraumseite vor sich her, hat aus spitzem Winkel nur noch Horn vor sich. Von dem lässt er sich aber zu weit abdrängen; eine geplante Flanke vor den Kasten wird dann zur Ecke abgefälscht; die bringt dem SVW nichts ein.
Werder Bremen
1. FC Köln
64
21:53
Die Rheinländer führen einen Freistoß aus halblinken 20 Metern indirekt aus, damit Risse aus etwas zentralerer Lage abziehen kann und vielleicht um die Mauer herumkommt. Die Grün-Weißen rücken aber schnell genug heraus und klären durch Delaney per Grätsche.
Werder Bremen
1. FC Köln
63
21:51
Wie heftig ist der mentale Schlag für den FC, trotz einer starken ersten Viertelstunde erneut einem Rückstand hinterherzulaufen? Bisher hält es sich in Grenzen: Werder hat auch nach dem 2:1 Probleme, Kontrolle auszuüben, lässt sich im Mittelfeld weiterhin den Schneid abkaufen.
Werder Bremen
1. FC Köln
60
21:48
Gelbe Karte für Dominique Heintz (1. FC Köln)
Heintz hätte Rashica auf der linken Abwehrseite ohne dieses regelwidrige Einsteigen mit dem rechten Arm ziehen lassen müssen. Schiedsrichter Brand zückt die zweite Gelbe Karte der Partie.
Werder Bremen
1. FC Köln
58
21:46
Tooor für Werder Bremen, 2:1 durch Milot Rashica
Werder findet per Konter eine schnelle Antwort! Im Anschluss an einen geklärten Kölner Angriff schalten die Hansestädter über links fix um, sind innerhalb weniger Augenblicke jenseits der Mittellinie. Kainz schickt Rashica steil. Der Kosovo-Albaner taucht frei vor Horn auf und spitzelt das Spielgerät aus etwa 15 Metern an diesem vorbei in die flache rechte Ecke.
Werder Bremen
1. FC Köln
57
21:45
Augustinsson rettet vor Pizarro! Diesmal wird der Peruaner von Osako im Zentrum steil geschickt, will sich das Spielgerät am herauslaufenden Pavlenka vorbeilegen. Dies wird vom Schweden verhindert, der gerade noch vor ihm dran ist.
Werder Bremen
1. FC Köln
56
21:45
Die schnelle Belohnung der intensivierten Angriffsbemühungen sollte dem FC einen Schub geben und den Glauben vergrößern, dass heute erneut ein Dreier in der Fremde möglich ist. Der FC zeigt im zweiten Durchgang ein ganz anderes Gesicht.
Werder Bremen
1. FC Köln
53
21:41
Tooor für 1. FC Köln, 1:1 durch Yuya Osako
Der FC meldet sich zurück! Nachdem sich Heintz in der eigenen Hälfte von großem Druck befreit hat, spielt der eingewechselte Bittencourt aus dem linken Mittelfeld zu Pizarro, der im halblinken Offensivkorridor steil auf Osako weiterleitet. Der schirmt den Ball gegen Veljković ab und vollendet aus etwa elf Metern in die obere kurze Ecke.
Werder Bremen
1. FC Köln
52
21:40
Auch der aufgerückte Meré probiert sein Glück aus der zweiten Reihe, feuert aus halbrechten 23 Metern in Richtung SVW-Kasten. Er verfehlt die rechte Stange aber deutlich, so dass Pavlenka nicht eingreifen muss.
Werder Bremen
1. FC Köln
51
21:39
Dem FC ist anzumerken, dass er sich in der Kabine vorgenommen hat, offensiver aufzutreten. Die ersten Minuten nach dem Seitenwechsel verlaufen ziemlich ausgeglichen, wobei die Gäste ihre Außenspieler vor allem mit hohen Verlagerungen in Szene zu setzen versuchen.
Werder Bremen
1. FC Köln
48
21:36
Özcan setzt eine schnelle Duftmarke ab, packt einen Rechtsschuss aus etwa 22 mittigen Metern aus. Der ist allerdings dermaßen unplatziert, dass Pavlenka sich kaum bewegen muss, um das Spielgerät zu entschärfen.
Werder Bremen
1. FC Köln
47
21:34
Gästecoach Ruthenbeck hat in der Pause einen Doppelwechsel vorgenommen. Für Frederik Sørensen und Simon Terodde wirken ab sofort Salih Öczan und Leonardo Bittencourt mit.
Werder Bremen
1. FC Köln
46
21:34
Willkommen zurück zum zweiten Durchgang am Osterdeich! Werder hatte zwar durchgehend klare Feldvorteile, tat sich eine halbe Stunde jedoch gegen den sehr ordentlich verteidigende Geißböcke sehr schwer, klare Chancen herauszuarbeiten. Nach der verwerteten Ecke in Minute 33 bröckelte dann die Stabilität bei den Gästen merklich, doch bei einem Tor Rückstand sind sie noch im Rennen um die Punkte, wenn sie dazu bereit sind, größeren Offensivaufwand zu betreiben.
Werder Bremen
1. FC Köln
46
21:34
Einwechslung bei 1. FC Köln: Leonardo Bittencourt
Werder Bremen
1. FC Köln
46
21:34
Auswechslung bei 1. FC Köln: Simon Terodde
Werder Bremen
1. FC Köln
46
21:34
Einwechslung bei 1. FC Köln: Salih Özcan
Werder Bremen
1. FC Köln
46
21:33
Auswechslung bei 1. FC Köln: Frederik Sørensen
Werder Bremen
1. FC Köln
46
21:33
Anpfiff 2. Halbzeit
Werder Bremen
1. FC Köln
45
21:21
Halbzeitfazit:
Der SV Werder Bremen führt zur Halbzeit mit 1:0 gegen den 1. FC Köln. Die Grün-Weißen erwischten den besseren Start, waren in der ersten Viertelstunde das deutlich aktivere Team. Zwingende Chancen konnte sich die Mannschaft von Florian Kohfeldt zunächst allerdings nicht erarbeiten, da die Rheinländer nicht nur mit ihrer letzten Linie gut standen, sondern auch im Mittelfeld immer wirksamer gegen den Ball arbeiten konnten. Erst nach einer halben Stunde musste Gästekeeper Horn erstmals ernsthaft eingreifen, als er einen wuchtigen Kruse-Schuss zur Seite abwehrte. Dies war der Startschuss für eine Druckphase, die schnell mit dem Führungstreffer belohnt wurde: Veljković beförderte das Leder nach einer Junuzović-Ecke freistehend aus zehn Metern in die flache halblinke Ecke (33.). Die Hausherren hatten in der Folge klare Vorteile, warten aber noch auf den beruhigenden zweiten Treffer. Die Rheinländer müssen nach dem Kabinengang aktiver werden, wenn sie hier noch etwas reißen wollen. Bis gleich!
Werder Bremen
1. FC Köln
45
21:17
Ende 1. Halbzeit
Werder Bremen
1. FC Köln
45
21:16
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
Nachdem Sørensen die Freistoßausführung von Delaney mit dem Kopf abgeblockt hat, wird die Nachspielzeit verkündet. Sie soll 60 Sekunden betragen.
Werder Bremen
1. FC Köln
44
21:15
Gelbe Karte für Frederik Sørensen (1. FC Köln)
Der Däne stoppt Kruse mit regelwidrigen Mitteln, als dieser auf halblinks kurz vor dem Strafraum aufzutauchen droht. Die erste Verwarnung des Abends ist fällig.
Werder Bremen
1. FC Köln
44
21:15
Rashica jagt die Kugel drüber! Kruse lässt einen Steilpass von Kainz auf halblinks in den Sechzehner durch. Dort legt sich der Kosovo-Albaner das Leder mit dem ersten Kontakt auf den rechten Spann und zieht dann aus gut 14 Metern ab. Der Versuch ist viel zu hoch angesetzt und verpasst den rechten Winkel deutlich.
Werder Bremen
1. FC Köln
42
21:14
Immer wieder ertönen von den Rängen Pfiffe, die auch vom Schiedsrichter kommen könnten. Sie scheinen Teil des Protests gegen den Montagstermin zu sein. Der Stadionsprecher hat bereits darum gebeten, diese aus Gründen der Fairness zu unterlassen.
Werder Bremen
1. FC Köln
39
21:11
Für den FC geht es nun erst einmal darum, vor dem Kabinengang nicht noch einen weiteren Treffer zu kassieren. Die Hausherren haben nämlich Rückenwind und trauen sich das schnelle 2:0 zu. Die Gästefans werden sich an das jüngste Gastspiel in Leipzig erinnern, wo sie trotz Rückstands drei Punkte holten.
Werder Bremen
1. FC Köln
36
21:07
Werder zieht durch den ersten Bundesligatreffer des Serben in der Live-Tabelle am SC Freiburg vorbei und hat nun fünf Zähler Vorsprung auf den Relegationsplatz. Der FC fällt vorerst wieder auf Rang 18 zurück.
Werder Bremen
1. FC Köln
33
21:04
Tooor für Werder Bremen, 1:0 durch Miloš Veljković
Eine Ecke lässt das Weser-Stadion beben! Junuzović flankt von der rechten Fahne im hohen Bogen vor den langen Pfosten. Dort kann Veljković aus etwa zehn Metern direkt mit dem rechten Innenrist abnehmen und versenkt die Kugel in der flachen halblinken Ecke.
Werder Bremen
1. FC Köln
33
21:04
Rashica aus der zweiten Reihe! Der Bargfrede-Ersatz ist im halblinken Offensivkorridor nicht zu bremsen, legt sich das Spielgerät nach leichtem Zug nach innen auf den rechten Fuß. Aus gut 20 Metern zieht er ab, doch Höger steht im Weg und blockt zur Ecke.
Werder Bremen
1. FC Köln
32
21:03
Sørensen benötigt erneut medzinische Unterstützung, da ihm immer noch Blut aus der Nase läuft. Wieder müssen die Rheinländer zumindest für ein paar Augenblicke in Unterzahl auskommen.
Werder Bremen
1. FC Köln
30
21:00
Kruse prüft Horn! Kainz dribbelt von rechts nach innen, spielt knapp vor der Strafraumkante quer auf seinen Kollegen mit der zehn auf dem Rücken. Der packt mit dem rechten Spann einen saftigen Schuss aus, der für die rechte Ecke bestimmt ist. Horn ist schnell unten und pariert zur Seite.
Werder Bremen
1. FC Köln
28
21:00
Nach einer knappen halben Stunde kommt im Weser-Stadion leichte Unzufriedenheit in Form von häufigerem Raunen auf, da dem Kohfeldt-Team in Sachen Vorwärtsgang gerade ziemlich wenig einfällt.
Werder Bremen
1. FC Köln
26
20:57
Rashica tankt sich von links in den Sechzehner, kommt dabei zunächst an Risse und Sørensen vorbei. Der Däne kann dann allerdings nachsetzen und erobert die Kugel mit einer sauberen Grätsche.
Werder Bremen
1. FC Köln
25
20:55
Köln kann die passivere Rolle ziemlich gut ausfüllen, hat bisher nur wenige aussichtsreiche Abschlusssituationen der Grün-Weißen zugelassen. Vor allem Kruse ist beim SVW bisher völlig abgemeldet, wird konzentriert von Heintz und Co. bewacht.
Werder Bremen
1. FC Köln
22
20:52
Im Falle eines Unentschiedens würde der FC die Rote Laterne übrigens erstmals seit dem 2. Spieltag abgeben, da das Torverhältnis gegenüber dem HSV nach dessen Klatsche in München mittlerweile besser ist. Auf dem Weg zum Klassenerhalt hilft heute allerdings nur ein Dreier wirklich weiter.
Werder Bremen
1. FC Köln
19
20:49
Die Domstädter können ihre Zweikampfquote im Mittelfeld verbessern und entlasten damit ihre fünf Akteure in der letzten Linie ein wenig. Bremen schafft es nun nicht mehr so einfach in das letzte Felddrittel, benötigt präzisere Kombinationen.
Werder Bremen
1. FC Köln
16
20:46
Osako zögert nicht lange! Pizarro fängt im offensiven Zentrum einen Kainz-Fehlpass ab, leitet das Leder schnell auf seinen japanischen Kollegen weiter. Der zieht aus gut 24 Metern direkt mit dem linken Spann ab, verfehlt den rechten Pfosten aber deutlich.
Werder Bremen
1. FC Köln
15
20:45
Der FC präsentiert sich bisher deutlich passiver, als es von Coach Ruthenbeck im Vorfeld der Begegnung angekündigt worden ist. Werder beherrscht die Mittelfeldräume und versucht mit Verlagerungen, Räume zu öffnen. Das gelang in den ersten Augenblicken besser als nach einer knappen Viertelstunde.
Werder Bremen
1. FC Köln
12
20:42
Sørensen hat Nasenbluten, nachdem er infolge seines riskanten Einsteigens gegen Kruse bei der Landung von dessen rechtem Fuß getroffen worden ist. Der Däne muss außerhalb des Feldes behandelt werden, kann aber in Kürze wieder mitwirken.
Werder Bremen
1. FC Köln
10
20:41
Infolge eines hohen Anspiels auf die halblinke Kölner Strafraumseite geht Sørensen etwas ungeschickt in den Rücken von Kruse. Nach Ansicht von Referee Brand reicht dieses leichte Stoßen allerdings nicht für einen Strafstoßpfiff.
Werder Bremen
1. FC Köln
8
20:38
Den Hansestädtern gelingt es früh, die Defensivabteilung der Rheinländern dauerhaft in Bewegung zu halten. Sie attackieren vor allem die Halbräume, nehmen dort durch Kainz und Rashica an Fahrt auf.
Werder Bremen
1. FC Köln
5
20:35
Rashica setzt den ersten Schuss ab! Der Winterneuzugang zieht vom rechten Flügel nach innen und probiert sein Glück aus etwa 15 Metern. Horn ist in der kurzen Ecke zur Stelle und nimmt den unplatzierten Versuch sicher auf.
Werder Bremen
1. FC Köln
4
20:35
Augustinsson schlägt von seinem linken Flügel eine erste Flanke in den Bereich zwischen Fünferkante und Elfmeterpunkt. Hector hat aufgepasst und kann per Kopf klären, bevor es richtig brenzlig wird.
Werder Bremen
1. FC Köln
3
20:33
Stefan Ruthenbeck bietet die Formation auf, die gegen den VfB Stuttgart so stark startete, dann aber mit 2:3 verlor.
Werder Bremen
1. FC Köln
2
20:32
Florian Kohfeldt hatte im Vergleich zum 2:2-Unentschieden bei Borussia Mönchengladbach ursprünglich drei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Robert Bauer, Marco Friedl und Ishak Belfodil (allesamt auf der Bank) beginnen Theodor Gebre Selassie, Florian Kainz und Zlatko Junuzović. Da sich Philipp Bargfrede beim Aufwärmen unwohl fühlte, ist Milot Rashica kurzfristig in die Startelf gerutscht.
Werder Bremen
1. FC Köln
1
20:31
Bremen gegen Köln – auf geht's am Osterdeich!
Werder Bremen
1. FC Köln
1
20:31
Spielbeginn
Werder Bremen
1. FC Köln
20:30
Zlatko Junuzović gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Jonas Hector, womit die Gäste anstoßen werden.
Werder Bremen
1. FC Köln
20:28
Bei strömendem Regen betreten die 22 Akteure den Rasen. Im zentralen Bereich der Bremer Fantribüne ist eine große Lücke zu erkennen; einige Anhänger boykottieren das Match wegen des Termins.
Werder Bremen
1. FC Köln
20:11
Als hauptverantwortlicher Unparteiischer des Duells zwischen SVW und FC wurde Benjamin Brand bestimmt. Der 28-jährige Betriebswirt hat seine in Unparteiischenkarriere beim FC Schallfeld 1946 aus dem Bayerischen Fußball-Verband begonnen und ist nach drei Jahren im Unterhaus im August 2015 in die höchste deutsche Spielklasse aufgestiegen. Bei seinem 34. Bundesligaeinsatz assistieren ihm Martin Thomsen und Michael Emmer an den Seitenlinien; als Vierter Offizieller verdingt sich Jan Seidel.
Werder Bremen
1. FC Köln
20:05
"Es treffen zwei Mannschaften aufeinander, die beide unterschiedliche Systeme spielen und unterschiedliche Matchpläne umsetzen können. Es wird spannend. Wir brauchen auch einen Plan B und einen Plan C gegen diesen Gegner. Wir werden mutig sein, den Ball in den Vordergrund stellen und wollen auch in Bremen versuchen, über Ballbesitzphasen zu kommen", kündigt Stefan Ruthenbeck eine eher aktivere Herangehensweise an. Das Hinspiel, verantwortet von den Trainern Peter Stöger und Alexander Nouri, endete Ende Oktober übrigens mit einem torlosen Remis.
Werder Bremen
1. FC Köln
20:00
Bei acht Zählern Rückstand auf das direkte rettende Ufer und den Relegationsplatz benötigt der FC in den kommenden Wochen eine ähnliche Serie wie zu Beginn wie zwischen dem 17. und dem 20. Spieltag, um noch in Schlagdistanz zum VfL Wolfsburg und dem 1. FSV Mainz 05 gelangen zu können. Mut macht dem treuen Kölner Anhang, dass das heftige Verletzungspech des ersten Saisonabschnitts überwunden ist. Zudem ist die Offensivabteilung in guter Form, hat nach der Winterpause immer für mindestens ein Tor gesorgt; sechsmal waren es schon zwei.
Werder Bremen
1. FC Köln
19:56
Der 1. FC Köln hat am vergangenen Sonntag den nächsten Nackenschlag in einer alles andere als glücklich verlaufenden Spielzeit kassiert. Mit dem Rückenwind des vorherigen 2:1-Auswärtserfolges bei RB Leipzig zeigten die Rheinländer gegen den VfB Stuttgart bärenstarke erste 40 Minuten und hätten kurz vor der Pause bereits höher führen können als mit 1:0, nachdem Claudio Pizarro schon in Minute sieben genetzt hatte. Ein Gomez-Doppelpack aus heiterem Himmel drehte den Spielstand aber noch vor dem Kabinengang zugunsten der Schwaben, die am Ende mit 3:2 triumphierten.
Werder Bremen
1. FC Köln
19:50
"Das Training gefällt mir sehr gut. Die Mannschaft macht die letzten Meter in den Situationen und der Kampf um die Plätze ist intensiv. So richtig voraussagen, was für ein Spiel es wird, kann man nicht. Aber wenn wir unsere Qualität auf den Platz bringen, können wir sowohl in einem offenen als auch in einem Geduldsspiel die Oberhand behalten", freut sich SVW-Trainer Florian Kohfeldt darüber, dass sein Team in der Lage ist, mit unterschiedlichen Spielverläufen ziemlich gut umgehen zu können.
Werder Bremen
1. FC Köln
19:45
Neben der Heimstärke im zweiten Saisonabschnitt – im Weser-Stadion wurden im Jahr 2018 acht von zwölf möglichen Punkten eingefahren – hat Bremen jüngst auch in der Fremde bemerkenswerte Ergebnisse geholt, sieht man vom 0:1-Ausrutscher beim SC Freiburg Mitte Februar ab. Bei Borussia Mönchengladbach lag Werder vor zehn Tagen zur Pause schon mit 0:2 hinten, um sich durch die Treffer von Thomas Delaney (59.) und Aron Jóhannsson (78.) noch ein Unentschieden zu verdienen.
Werder Bremen
1. FC Köln
19:40
Der SV Werder Bremen hat sich in den letzten Wochen den Ruf erarbeitet, das spielstärkste der Teams zu sein, die um den Klassenerhalt bangen müssen. Gefühlt sind die Grün-Weißen als achtbeste Mannschaft der Rückrunde (drei Siege, drei Unentschieden und zwei Niederlagen) gar nicht unmittelbar gefährdet; der Blick auf die Tabelle verrät jedoch das genaue Gegenteil: Der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt lediglich zwei Punkte. Das Abstiegsgespenst hat sich also nicht aus dem Weser-Stadion verabschiedet.
Werder Bremen
1. FC Köln
19:36
Wer am Montag antreten muss, ärgert sich vielleicht über einen ungewohnten Rhythmus in Sachen Vorbereitung, kennt aber bereits die anderen acht Ergebnisse des Spieltags und weiß genau, wo er tabellarisch nach Abpfiff stehen kann. Im Falle der abstiegsdrohten Klubs aus Bremen und Köln ist der Blick auf das Bundesligawochenende vor ihren eigenem Match ein positiver: Keiner der Kellerkonkurrenten hat dreifach punkten können, so dass der Sieger des Aufeinandertreffens zwischen Hanse- und Domstädtern Boden gutmachen kann.
Werder Bremen
1. FC Köln
19:31
Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga am Montagabend! Der 26. Spieltag wird mit dem Duell zwischen dem SV Werder Bremen und dem 1. FC Köln abgeschlossen. Der Anstoß im Weser-Stadion soll um 20:30 Uhr erfolgen.
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
90
19:59
Fazit:
Finale Furioso im Signal-Iduna-Park! Der eingewechselte Michy Batshuayi sichert der Dortmunder Borussia mit einem Doppelpack einen 3:2-Sieg im Topspiel gegen Eintracht Frankfurt! Die Gäste waren nach dem Rückstand zur Pause im zweiten Durchgang fast durchgehend die bessere Mannschaft und kamen gleich zweimal zum Ausgleich. Das 2:2 fiel bereits in der Nachspielzeit, doch das letzte Wort hatte der BVB. Während Frankfurt in den letzten Minuten vielleicht zu viel wollte und hinten zu offen stand, sorgte Neuzugang Batshuayi mit seinem zweiten Treffer für Ekstase im Stadion. Insgesamt geht der Sieg für die Borussia, die nach der Pleite gegen Salzburg eine klare Leistungssteigerung gezeigt hat, auf jeden Fall in Ordnung. Weiter geht es für Dortmund am kommenden Sonntag mit einem weiteren Heimspiel gegen Hannover, Frankfurt tritt bereits einen Tag früher zuhause gegen Mainz an. Noch einen schönen Sonntag und bis zum nächsten Mal!
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
90
19:54
Spielende
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
90
19:52
Tooor für Borussia Dortmund, 3:2 durch Michy Batshuayi
Jetzt bebt der Signal-Iduna-Park! Dortmund wirft nochmal alles nach vorne und Łukasz Piszczek schaufelt die Kugel einfach mal in den Strafraum, wo Michy Batshuayi nicht im Abseits steht, da Danny da Costa dieses gleich um mehrere Meter aufhebt. Der Belgier nimmt den Ball an, dreht sich einmal um die eigene Achse und jagt die Pille volley in den linken Giebel. Stark!
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
90
19:52
Die letzte Minute läuft. Hat der BVB noch einmal eine Antwort parat?
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
90
19:49
Tooor für Eintracht Frankfurt, 2:2 durch Danny Blum
Wahnsinn! Vier Minuten Nachspielzeit sind angezeigt, doch Frankfurt braucht nicht mal eine! Marco Russ leitet ein und schickt Danny da Costa auf rechtsaußen. Der legt auf Höhe des Fünfers scharf flach nach innen, wo erst zwei Spieler verpassen. Am zweiten Pfosten lässt Piszczek dann Blum gewähren und der drückt das Leder aus wenigen Metern über die Linie!
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
90
19:49
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
90
19:49
Luka Jović veruscht sich diesmal als Vorbereiter für Danny da Costa und holt dabei zumindest eine Ecke raus. Die landet über Umwege am linken Stramraumeck bei Danny Blum, der das Leder in den Dortmunder Nachthimmel jagt.
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
89
19:48
Kommt noch was von der Eintracht? Im Moment ist vom letzten großen Aufbäumen der Gäste noch nichts zu spüren oder zu sehen.
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
88
19:46
Gelbe Karte für Roman Bürki (Borussia Dortmund)
Der Klassiker. Bürki sieht Gelb wegen Zeitspiels beim Abstoß. Seine vierte in dieser Saison, nicht schlecht für einen Torwart.
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
87
19:46
Stöger nimmt noch ein paar Sekunden von der Uhr und verstärkt zudem die Defensive. Sokratis kommt für Reus.
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
87
19:45
Einwechslung bei Borussia Dortmund: Sokratis Papastathopoulos
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
87
19:45
Auswechslung bei Borussia Dortmund: Marco Reus
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
85
19:44
Der BVB macht den Sack nicht zu! Michy Batshuayi geht auf rechts in den Strafraum und könnte in der Mitte Reus oder Pulisic bedienen, will es aber selbst machen und schießt aus spitzem Winkel Russ an. Die folgende Ecke bringt nichts ein.
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
82
19:41
Da war mehr drin! Dortmund kontert und kann alles klar machen, doch Schürrle bekommt den Ball von links nicht auf den in der Mitte völlig freistehenden Michy Batshuayi durchgesteckt.
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
80
19:41
Batshuayis Konter nach 125 Sekunden hat die Eintracht mitten ins Herz getroffen. Bei Frankfurt geht gerade gar nichts. Dortmund hingegen kontrolliert die Partie jetzt und dreht auch schon an der Uhr. Schmelzer lässt sich mit einem Freistoß in halbrechter Position jede Menge zeit und schießt den Ball dann einfach ins Toraus.
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
79
19:40
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Danny Blum
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
79
19:40
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Carlos Salcedo
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
77
19:35
Tooor für Borussia Dortmund, 2:1 durch Michy Batshuayi
Im Gegenzug sticht auch der Dortmunder Joker und der BVB ist wieder vorne! Dortmund nimmt die Frankfurter Abwehr mit einigen schnellen, kurzen Pässen auseinander, Pulisic bedient Batshuayi mustergültig und der schiebt aus 15 Metern eiskalt links unten ein. Vierter Saisontreffer für den Neuzugang der Borussia!
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
75
19:33
Tooor für Eintracht Frankfurt, 1:1 durch Luka Jovic
Der Ausgleich! Weigl leistet sich einen folgenschweren Fehlpass, in dessen Folge es einen Freistoß für die Eintracht gibt. Jonathan de Guzmán flankt den Ball aus 35 Metern halbrechter Position an den Fünfer, wo Luka Jović den Kopf hinhält und die Partie ausgleicht!
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
72
19:32
Luka Jović macht im Mittelfeld gleich drei Dortmunder nass und serviert dann in den Lauf von Kevin-Prince Boateng. Der legt sich den Ball an Ömer Toprak vorbei und will dann einen Freistoß haben. Der Körpereinsatz des Dortmunders war allerdings zwar hart, aber fair.
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
70
19:30
Die Borussia hat sich jetzt wieder ein wenig aus der Umklammerung gelöst und setzt erste Nadelstiche. Torgefahr ist aber noch Fehlanzeige. Dass gilt weiterhin auch für die engagierte Eintracht, der vor allem beim letzten Pass die Genauigkeit fehlt.
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
68
19:28
Während bei Frankfurt die Sturmspitze getauscht wird, lässt Dortmund gerade gute Konterchancen liegen. Erst spielt Schmelzer den Ball zum klar im Abseits stehenden Pulisic, statt selbst zu gehen, dann schafft Reus im Strafraum den Querpass auf Pulisic nicht.
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
67
19:26
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Luka Jović
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
67
19:26
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Sébastien Haller
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
65
19:25
Frankfurt nähert sich an. Kevin-Prince Boateng legt das Spielgerät mit viel Übersicht raus auf den rechten Flügel zum völlig allein gelassenen Danny da Costa. Der legt zurück an den Elfmeterpunkt, wo Jonathan de Guzmán es direkt versucht, aber gerade noch beim Abschluss gestört wird und drüber schießt.
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
62
19:22
Stöger reagiert und nimmt den ausgelaugten Philipp bei seinem Comeback nach einer guten Stunde vom Feld. Für ihn kommt Michy Batshuayi.
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
62
19:21
Einwechslung bei Borussia Dortmund: Michy Batshuayi
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
62
19:21
Auswechslung bei Borussia Dortmund: Maximilian Philipp
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
61
19:21
Peter Stöger kann absolut nicht zufrieden sein mit der zweiten Hälfte seiner Mannschaft. Der BVB hat sich von aggressiven Frankfurtern komplett den Schneid abkaufen lassen und kommt kaum noch zu Angriffen.
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
59
19:18
Die Eintracht ist nun klar die bessere Mannschaft, allerdings fehlt den Hessen doch ein wenig die Qualität im Angriff. Timothy Chandler und Danny da Costa haben jeweils Zeit und Raum zum flanken und kriegen den Ball nicht in die Zone.
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
56
19:15
Den ersten Dortmunder Abschluss in Hälfte zwei verzeichnet Christian Pulisic. Der US-Amerikaner zieht vom rechten Sechzehnereck nach innen und will mit links aufs lange Eck schlenzen, verfehlt sein Ziel aber um einige Meter.
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
54
19:13
Die Hessen sind jetzt richtig am Drücker und schnüren den BVB geradezu in der eigenen Hälfte ein. Dortmund operiert gerade nur mit langen Bällen auf André Schürrle und das klappt überhaupt nicht.
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
52
19:11
Frankfurt wird stärker! Niko Kovač hat seiner Truppe offenbar eine ordentliche Portion Offensivgeist verabreicht. Danny da Costa wird auf den rechten Flügel geschickt und zieht eine scharfe Flanke an den Dortmunder Fünfer, wo ein Borusse gerade noch vor Boateng zur Ecke klären kann.
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
50
19:08
Die nächste Flanke findet dann Kevin-Prince Boateng und es wird brandgefährlich. Der Ex-Schalker nimmt die Kugel fein runter und versucht es von der Fünferkante listig mit der Hacke aufs kurze Eck. Bürki taucht blitzschnell ab und lenkt das Leder um den Pfosten.
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
48
19:07
Frankfurt erwischt diesmal den besseren Start und setzt sich schnell in der Hälfte der Gastgeber fest. Der eingewechselte Jonathan de Guzmán zwirbelt gleich mal zwei gefährliche Flanken in den Strafraum, findet aber noch keinen Abnehmer.
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
46
19:06
Beide Trainer lassen zur zweiten Hälfte einen verwarnten Spieler in der Kabine. Beim BVB kommt Weigl für Dahoud, bei Frankfurt de Guzman für Rebić.
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
46
19:05
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Jonathan de Guzmán
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
46
19:05
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Ante Rebić
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
46
19:05
Einwechslung bei Borussia Dortmund: Julian Weigl
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
46
19:04
Auswechslung bei Borussia Dortmund: Mahmoud Dahoud
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
46
19:03
Anpfiff 2. Halbzeit
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
45
18:49
Halbzeitfazit:
Borussia Dortmund ist auf bestem Wege, die Salzburg-Pleite wiedergutzumachen und führt im Topspiel gegen Eintracht Frankfurt zur Pause hochverdient mit 1:0. Der BVB war in einem intensiven Match über weite Strecken das gefährlichere Team, kombinierte immer wieder stark und hätte durchaus noch einen zweiten Treffer nachlegen können. Die Gäste kamen erst in den letzten zehn Minuten etwas besser in die Partie, sind aber nach wie vor ohne einen einzigen Torschuss. Bedeuten muss das natürlich noch nichts. Im Hinspiel holten die Hessen gar zwei Tore Rückstand gegen die Borussia auf. Hier ist also auf jeden Fall noch Feuer drin für Hälfte zwei. Wer springt hinter Bayern und Schalke auf Rang drei? Gleich gehts weiter!
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
45
18:46
Ende 1. Halbzeit
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
45
18:46
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
44
18:45
Geht vielleicht was nach einer Standardsituation für die Gäste? Nein! Wolfs Eckball von links kommt gerade mal bis zum ersten Pfosten und Schürrle köpft die Kugel locker aus der Gefahrenzone.
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
41
18:43
Das Spiel ist jetzt insgesamt doch ziemlich verflacht. Auch die Gastgeber operieren jetzt zunehmend mit langen Bällen, die nur selten einen Abnehmer finden. Frankfurt bleibt derweil weiter jede strukturierte Angriffsbemühung schuldig.
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
38
18:40
Wieder hebelt ein Pass die Frankfurter Abwehr aus. Maximilian Philipp lupft in den Lauf von Marco Reus, der auf links alleine auf Lukáš Hrádecký zugeht. Zum Glück für die Gäste stand der Dortmunder beim Zuspiel wohl hauchdünn im Abseits.
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
36
18:36
Gelbe Karte für Carlos Salcedo (Eintracht Frankfurt)
Wenn Aytekin seiner Linie treu bleibt, spielen hier nicht alle 22 Mann zu Ende. Salcedo steigt Philipp von hinten in die Füße und bucht Verwarnung Nummer fünf in dieser Partie.
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
35
18:36
Kevin-Prince Boateng macht bei seiner Rückkehr im Frankfurter Mittelfeld zumindest kämpferisch eine gute Figur. Der 31-JÄhrige gewinnt viele Zweikämpfe und rettet immer wieder für seine Kollegen. Offensiv bekommt allerdings auch Boateng nichts auf die Beine.
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
33
18:33
Gelbe Karte für Manuel Akanji (Borussia Dortmund)
Jetzt hagelt es aber Karten. Akanji fliegt mit gestrecktem Bein nur knapp an Rebić vorbei und sieht für diesen Angriff auch den Gelben Karton.
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
30
18:31
In den letzten Minuten hat auch der BVB ein wenig den Faden verloren und so besteht die Partie gerade vor allem aus Fehlpässen und Fouls. Dahoud versucht es nach einer Pirouette mal aus der Distanz, kann Hrádecký mit einem Schüsschen aus 30 Metern aber nur ein müdes Lächeln abringen.
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
29
18:28
Gelbe Karte für Ante Rebić (Eintracht Frankfurt)
Ähnliche Szene auf der Gegenseite. Rebić springt Pulisic mit gestrecktem Bein aufs Schienbein. Ebenfalls ein klarer Fall für Schiri Aytekin.
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
27
18:27
Gelbe Karte für Mahmoud Dahoud (Borussia Dortmund)
Mahmoud Dahoud hält am Frankfurter Strafraum bei einem Befreiungsschlag von Russ den Fuß drauf und holt sich eine Verwarnung ab.
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
24
18:24
Dortmund ist in dieser Phase näher am zweiten Treffer als Frankfurt überhaupt am ersten vernünftigen Angriff. Peter Stöger dürfte mit der Leistung seiner Jungs bisher zufrieden sein. Das ist genau die Reaktion, die sich Verein und Fans nach der Pleite am Donnerstag erhofft hatten.
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
22
18:23
Wieder das altbewährte Duo! Marco Reus steckt blitzschnell durch auf André Schürrle, der von links nach innen zieht und dann mit rechts auf 15 Metern knapp rechts vorbei schießt. Wenig später darf dann auch Reus mal abschließen, verfehlt das lange Eck aus spitzem Winkel aber klar.
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
20
18:21
Niko Kovač holt sich Timothy Chandler zum Gespräch und das ist auch bitter nötig. Auf der linken Frankfurter Seite läuft irgendwas ganz gewaltig falsch, denn Dortmunds Piszczek und Pulisic machen da quasi was sie wollen.
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
18
18:18
Der flinke Pulisic auf rechts sowie Schürrle und Reus Zentrum stellen die Frankfurter Abwehr vor große Probleme und kreieren mit schnellen Antritten und Doppelpässen immer wieder Gefahr. Lediglich ein echter Abschluss ist seit dem Führungstreffer nicht herausgesprungen.
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
15
18:16
Die Führung der Hausherren geht nach einer Viertelstunde absolut in Ordnung. Nach mauem Start hat Dortmund zuerst ins Spiel gefunden und schon einige Chancen kreiert, während von den Hessen offensiv noch gar nichts kommt.
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
13
18:14
Kann die Eintracht antworten? Es gibt Freistoß aus vielversprechender Lage knapp 30 Meter halbrechts vor dem Tor. Marius Wolf versucht es mit einer scharfen Flanke an den Fünfer, doch da ist nicht mal ein Frankfurter in der Nähe.
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
12
18:11
Tooor für Borussia Dortmund, 1:0 durch Marco Russ (Eigentor)
Im nächsten Angriff passiert es dann doch! Kevin-Prince Boateng verliert die Kugel im Mittelfeld und wieder flitzt Pulisic auf dem rechten Flügel los. Seine butterweiche Hereingabe grätscht Russ am zweiten Pfosten etwas unglücklich ins eigene Netz. Allerdings musste der Frankfurter da auch ran, weil dahinter auch Marco Reus zum einschieben parat stand.
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
11
18:11
Das muss das 1:0 sein! Christian Pulisic, der nach seiner Einwechslung schon am Donnerstag auffälligster Dortmunder war, tritt auf rechts an und flankt dann zentimetergenau auf den Kopf von André Schürrle, der aus fünf Metern tatsächlich links vorbei köpft!
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
10
18:10
Da war mehr drin. Nach einem Dortmunder Eckball bietet sich der Eintracht eine aussichtsreiche Kontersituation, doch Ante Rebić kommt mit dem eher plumpen Versuch eines Beinschusses gegen Mahmoud Dahoud nicht durch und der BVB kann sich sortieren.
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
7
18:08
Die Gäste klären eine Schmelzer-Flanke per Kopf nur unzureichend und das Ding fällt Marco Reus zehn Meter links vor dem Tor genau auf den Schlappen. Der Nationalspieler versucht es mit vollen Risiko direkt aus der Luft und zielt gut zwei Meter links daneben.
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
5
18:07
Das Spiel ist weiterhin äußerst zerfahren. Frankfurt ist bemüht über außen zu spielen, belibt aber immer schon vor einer potentiellen Flanke hängen. Auf Dortmunder Seite tritt Pulisic erstmals mit Ball an und wird an der Außenlinie von Chandler gelegt.
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
3
18:03
Gelbe Karte für Marco Russ (Eintracht Frankfurt)
Russ will scheinbar früh ein Zeichen setzen und übertreibt es mit seinem Einsatz gegen Reus im Mittelfeld eindeutig.
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
3
18:03
Beide Teams beginnen hier ziemlich nervös. Erst beendet Kevin-Prince Boateng einen vielversprechenden Frankfurter Angriff mit einem Querschläger ins Seitenaus, dann schiebt auch Marcel Schmelzer die Kugel ohne Notüber die Seitenlinie.
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
1
18:01
Der Ball rollt! Dortmund ist wie gewohnt in schwarz-gelb unterwegs, Frankfurt tritt heute komplett in rot an.
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
1
18:00
Spielbeginn
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
17:58
Geleitet wird die Partie vom erfahrenen Schiedsrichter Deniz Aytekin, der an den Seitenlinien von Christian Dietz und Eduard Beitinger unterstützt wird. Die Unparteiischen führen die Teams auch in diesem Moment bereits aufs Feld und in wenigen Minuten kann es losgehen im Signal-Iduna-Park.
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
17:52
Die Historie des Duells spricht für den BVB. 46 von 96 Spielen hat die Ruhrpottelf gewonnen, die Eintracht nur 33. Das letzte Aufeinandertreffen in der Hinrunde endete 2:2. Nachdem Dortmund durch Şahin und Philipp mit 2:0 geführt hatte, glichen Haller und Wolf die Partie für Frankfurt mit einem Doppelschlag aus.
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
17:44
Niko Kovač tauscht im Vergleich zum Hannover-Spiel dreimal. In der Innenverteidigung beginnt Marco Russ für Simon Falette. Außerdem sind Kevin-Prince Boateng und Carlos Salcedo wieder dabei und ersetzen Jonathan de Guzmán und Gelson Fernandes, die beide auf die Bank rotieren. Der Eintracht-Coach versuchte vor dem Spiel, den Druck zum Gegner rüber zu schieben. "Der BVB muss in die Champions League, das ist das erklärte Ziel", sagte der Kroate und ergänzte: "Der BVB muss, wir können."
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
17:36
In Frankfurt ist man von sportlichen Sorgen meilenweit entfernt. Die Eintracht ist weiterhin eine der positiven Überraschungen der Saison und hat nach fünf Siegen aus den letzten sieben Partien die Champions League im Visier. Und die Gäste gehen nicht nur mit Selbstbewusstsein, sondern auch ausgeruht ins Spiel. Während der BVB vor nicht einmal 72 Stunden noch im Einsatz war, liegt der Frankfurter Heimsieg gegen Hannover schon acht Tage zurück.
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
17:28
Peter Stöger schüttelt seine Startelf nach der zweiten Pleite als BVB-Coach ordentlich durch. Der international nicht spielberechtigte Manuel Akanji rückt für Sokratis in die Innenverteidigung. Vorne beginnen Christian Pulisic und Maximilian Philipp für Mario Götze und Michy Batshuayi. Zudem ist Lukasz Piszczek zurück im Team und übernimmt die rechte Abwehrseite von Gonzalo Castro, der an Stelle von Julian Weigl ins Mittelfeld rutscht. Stöger hat großen Respekt vor dem Gegner: "Die Eintracht kommt viel über Engagement und Körperlichkeit und hat sich in eine richtig gute Phase herein gearbeitet", sagte der Trainer. Sein Rezept dagegen: "Unsere Stärke ist die spielerische Lösung, aber das wird nicht reichen. Wir müssen die Zweikämpfe annehmen."
VfB Stuttgart
RB Leipzig
90
17:25
Fazit:
Verhaltener Applaus in der Mercedes-Benz Arena: Der VfB Stuttgart und RB Leipzig gehen am 26. Spieltag der Bundesliga mit einem torlosen Unentschieden auseinander. Nach einer ersten Halbzeit, in der viel diskutiert und wenig Fußball gespielt wurde, steigerte sich das spielerische Niveau im zweiten Abschnitt leicht. Die Mannschaft von Ralph Hasenhüttl nahm das Heft des Handelns häufiger in die Hand und konnte sich gegenüber der Korkut-Truppe ein Chancenübergewicht erarbeiten, verpasste es aber, sich drei Tage nach dem EL-Achtelfinalhinspiel mit drei Punkte zu belohnen. Im sechsten Match unter Tayfun Korkut bleiben die Schwaben zwar erstmals ohne eigenen Treffer, sind unter dem Wolf-Nachfolger dank eines weiteren soliden Auftritts aber weiterhin ohne Niederlage. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz kann an diesem Wochenende von acht auf neun Zähler ausgebaut werden. Die Roten Bullen hingegen verlieren im Kampf um die Champions League an Boden. Der VfB Stuttgart ist in der Freitagabendpartie des 27. Spieltags zu Gast beim SC Freiburg. RB Leipzig bestreitet in der Europa League am Donnerstag das Achtelfinalrückspiel bei Zenit St. Petersburg und hat drei Tage später den FC Bayern München zu Gast in der Red Bull Arena. Einen schönen Restsonntag!
VfB Stuttgart
RB Leipzig
90
17:22
Spielende
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
17:20
In Dortmund ist die Stimmung nach der enttäuschenden 1:2-Hinspielpleite im Achtelfinale der Europa League gegen Salzburg nicht gerade bestens. Zwar war es für den BVB die erste Niederlage im Jahr 2018, doch es wurde wieder einmal deutlich, dass die Borussia weit von dem Spielstil entfernt ist, der sie einst ausgezeichnet hat. Am Donnerstag war das Dortmunder Spiel über weite Strecken behäbig, uninspiriert und völlig ungefährlich. Beim Duell gegen den direkten Konkurrenten im Kampf um die Champions-League-Ränge soll das heute endlich wieder anders aussehen.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
90
17:20
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Der Nachschlag am Ende des Nachmittags in Bad Cannstatt soll 120 Sekunden betragen.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
90
17:20
Einwechslung bei VfB Stuttgart: Orel Mangala
VfB Stuttgart
RB Leipzig
90
17:19
Auswechslung bei VfB Stuttgart: Daniel Ginczek
VfB Stuttgart
RB Leipzig
88
17:17
In der finalen Phase kann sich das Duell zwischen VfB und RBL dann doch noch sehen lassen: So viel Zielstrebigkeit und Durchschlagskraft wie jetzt hat es heute Nachmittag bisher nicht gegeben. Darf noch ein Team spät jubeln?
Borussia Dortmund
Eintracht Frankfurt
17:16
Hallo und herzlich willkommen zum zweiten Sonntagsspiel dieses 26. Spieltags. Der BVB will nach der Pleite auf internationalem Parkett heute Wiedergutmachung und erwartet Eintracht Frankfurt zum Spitzenspiel im Signal-Iduna-Park. Um 18 Uhr gehts los!
VfB Stuttgart
RB Leipzig
85
17:15
Einwechslung bei VfB Stuttgart: Marcin Kamiński
VfB Stuttgart
RB Leipzig
85
17:14
Auswechslung bei VfB Stuttgart: Santiago Ascacíbar
VfB Stuttgart
RB Leipzig
84
17:14
Leipzig erhöht die offensive Schlagzahl und taucht nun recht häufig im Stuttgarter Strafraum auf. Ein Auswärtssieg scheint gerade wahrscheinlicher zu sein als ein Heimdreier, auch wenn der VfB ebenfalls Wege in die Spitze findet.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
82
17:11
Keïta und Orban schnuppern auf der Gegenseite am 0:1! Zunächst setzt der Nationalspieler Guineas einen abgefälschten Rechtsschuss aus gut 18 Metern nicht weit rechts vorbei. In den Nachwehen der folgenden Ecke flankt Keïta vor den langen Pfosten, wo sich Orban hochschraubt und knapp über den halblinken Bereich des Querbalken köpft.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
81
17:10
Da ist die Großchance für Gomez! Der Mittelstürmer wird im Strafraumzentrum durch eine Insúa-Flanke vom linken Flügel bedient. Er nickt wuchtig in Richtung kurzer Ecke und verpasst das Aluminium sehr knapp.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
78
17:08
Werner wird in der Schlussphase ebenfalls für das Rückspiel in St. Petersburg geschont. Er hätte heute der Unterschiedspieler sein können, ließ die große Chance kurz vor dem Kabinengang wegen einer Nachlässigkeit ungenutzt. Augustin kommt für die letzten Minuten ins Spiel.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
77
17:06
Einwechslung bei RB Leipzig: Jean-Kévin Augustin
VfB Stuttgart
RB Leipzig
77
17:06
Auswechslung bei RB Leipzig: Timo Werner
VfB Stuttgart
RB Leipzig
77
17:06
Für den einmal mehr überzeugend aufspielenden Thommy ist der Arbeitstag vorzeitig beendet. Akolo soll in der letzten Viertelstunde für frischen Wind in Stuttgarts Offensive sorgen.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
76
17:05
Einwechslung bei VfB Stuttgart: Chadrac Akolo
VfB Stuttgart
RB Leipzig
76
17:05
Auswechslung bei VfB Stuttgart: Erik Thommy
VfB Stuttgart
RB Leipzig
73
17:03
Die Temperatur der Partie geht doch wieder leicht zurück. Auch wenn die Siegesserie reißen würde, könnte der VfB deutlich besser mit einem Unentschieden leben als RBL. Die Sachsen würden mit diesem im Rennen um die Königsklasse an Boden verlieren.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
70
17:00
Gelbe Karte für Bernardo (RB Leipzig)
Der Außenverteidiger steigt Thommy auf seiner linken Seite von hinten in die Beine. Dies ist für Referee Stieler Anlass, die zweite Gelbe Karte zu zeigen.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
68
16:58
Das Match nimmt gerade ein wenig an Fahrt auf, weil beide Teams durchaus bereit zu sein scheinen, im Kampf um den Sieg etwas riskieren zu wollen. Es ist also zu hoffen, dass in der Mercedes-Benz Arena eine interessante Schlussphase bevorsteht.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
65
16:55
Forsberg soll in der Schlussphase mithelfen, dass die Sachsen alle drei Punkte mitnehmen. Er ersetzt Poulsen, der gerade im zweiten Durchgang steil geschickt wurde und mehr Spielanteile als Werner hatte.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
64
16:53
Einwechslung bei RB Leipzig: Emil Forsberg
VfB Stuttgart
RB Leipzig
64
16:53
Auswechslung bei RB Leipzig: Yussuf Poulsen
VfB Stuttgart
RB Leipzig
63
16:52
Plötzlich brennt's im Strafraum der Roten Bullen! Nach Thommys halbhoher Flanke von der rechten Außenbahn setzt Ginczek zur Direktabnahme an, bleibt damit aus 14 Metern am Hinterteil von Konaté hängen. Augenblicke später hat Gentner die Schusschance aus ähnlicher Entfernung, doch dieser Versuch wird durch Orban geblockt.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
60
16:50
Poulsen ist Adressat eines Querpasses von der linken Außenbahn, nimmt aus zentralen 17 Metern direkt mit dem rechten Innenrist ab. Er befördert die Kugel jedoch direkt in Zielers Hände.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
58
16:48
Eine knappe Stunde ist gespielt und bis auf Keïtas flachem Abschluss kurz nach Wiederanpfiff ist in den Strafräumen kaum Betrieb. Die Schwaben bestreiten das nächste enge Heimspiel unter Korkut, allerdings mit dem Unterschied, dass sie bei den 1:0-Erfolgen gegen Mönchengladbach und Frankfurt früh führten.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
55
16:44
Auch nach dem Seitenwechsel ist viel Gift im Spiel, unter anderem scheint es zwischen Gentner und dessen ehemaligen Kollegen eine Feindschaft zu geben. Die Mannschaften schenken sich nichts; das ist in jedem Zweikampf zu erkennen.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
52
16:41
Gelbe Karte für Lukas Klostermann (RB Leipzig)
Klostermann verspringt das Leder im offensiven Zentrum. Beim Versuch der Rückeroberung kommt er deutlich zu spät gegen Beck und wird deshalb zurecht mit der ersten Gelben Karte des Nachmittags bestraft.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
51
16:40
Die Sachsen scheinen sich in der Pause vorgenommen zu haben, die Partie aktiver mitzugestalten und sich Chancen auch aus Ballbesitzphasen heraus zu erarbeiten. Sie vermitteln in dieser Anfangsphse der zweiten Halbzeit den besseren Eindruck.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
48
16:37
Keïta hat die Gästeführung auf dem Fuß! Der Nationalspieler Guineas kann Poulsens Querpass von der rechten Strafraumseite zwar zunächst nicht sauber annehmen, behauptet die Kugel dann aber doch und zieht aus gut 14 Metern mit dem rechten Spann ab. Er verfehlt die linke Stange letztlich knapp.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
47
16:36
Gästecoach Hasenhüttl hat Lookman in der Kabine gelassen. Für den Leihspieler vom Everton FC ist ab sofort Bruma dabei, der gegen Zenit noch zur Startelf gehörte.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
46
16:35
Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der Mercedes-Benz Arena! Gefühlt wurde vor der Pause mehr diskutiert, als dass das runde Leder im Mittelpunkt stand. Leipzig weiß um Stuttgarts Probleme in der aktiven Spielgestaltung und vertraut daher auf seine Gegenstoßstärke; dem VfB mangelt es bei geordneter Defensive der Sachsen an Ideen, wie er sich in abschlussreife Situationen bringen könnte.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
46
16:34
Einwechslung bei RB Leipzig: Bruma
VfB Stuttgart
RB Leipzig
46
16:34
Auswechslung bei RB Leipzig: Ademola Lookman
VfB Stuttgart
RB Leipzig
46
16:34
Anpfiff 2. Halbzeit
VfB Stuttgart
RB Leipzig
45
16:20
Halbzeitfazit:
Im ersten Sonntagsspiel der 26. Runde der Bundesliga steht es zwischen dem VfB Stuttgart und RB Leipzig zur Pause 0:0. Die anfängliche Viertelstunde in der Mercedes-Benz Arena war bei leichten Ballbesitzvorteilen der Sachsen von einer hohen Intensität geprägt; vor allem die Roten Bullen ließen keine Zweifel daran, auch mit grenzwertigen Mitteln zum Erfolg gelangen zu wollen. In den Strafräumen herrschte in der ersten halben Stunde wenig Berichtenswertes. Nach 25 Minuten war Gentner Adressat eine Aogo-Vorlage, brachte das Leder aus kurzer Distanz aber nicht an Gulácsi vorbei. In Minute 32 stellte Keïta Zieler eine erste ernsthafte Aufgabe, die der VfB-Schlussmann mit Bravour bestand. Tief in der Nachspielzeit hätte auch Werner die Gäste in Führung bringen können, verpasste es aber, Zieler zu umkurven. Ansonsten gab es kaum nennenswerte Torannäherungen zwischen Schwaben und Sachsen – hier ist noch viel Luft nach oben, bis gleich!
VfB Stuttgart
RB Leipzig
45
16:17
Ende 1. Halbzeit
VfB Stuttgart
RB Leipzig
45
16:17
Werner zu nachlässig! Der Ex-Stuttgarter taucht nach einem Keïta-Steilpass an der zentralen Strafraumkante frei vor Zieler auf, will die Kugel am VfB-Keeper mit dem rechten Fuß vorbeispitzeln. Er trifft sie aber nicht richtig, so dass er von Zieler gestoppt wird.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
45
16:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Wegen etlicher Unterbrechungen werden 120 Sekunden nachgespielt.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
44
16:14
Stuttgart hält sich zum Ende der ersten Halbzeit mal etwas länger vorne, ohne die letzte Leipziger Linie ernsthaft unter Druck setzen zu können. Eine Pausenführung hätten die Hausherren nicht wirklich verdient.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
41
16:12
Leipzig hat sich bisher nur eine zwingende Möglichkeit erarbeitet, absolviert drei Tage nach dem EL-Achtelfinalhinspiel gegen Zenit eine sehr ordentliche Auswärtspartie bei den formstarken Mannen von Tayfun Korkut. Im Kampf um die Königsklasse hilft heute nur ein Dreier weiter.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
38
16:09
Die Schwaben versuchen, das gegnerische Abwehrzentrum mit hohen Bällen in Bedrängnis zu bringen. Orban und Konaté überzeugen bisher aber mit gutem Stellungsspiel und fangen alle Hereingaben ohne große Probleme ab.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
35
16:06
Ginczek muss auf dem Feld behandelt werden, nachdem er die Kugel gegen Bernardo mit einer Grätsche erobert hat. Der Angreifer humpelt vom Rasen, scheint aber weitermachen zu können.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
32
16:02
Keïta prüft Zieler! Der zukünftige Liverpool-Akteur tankt sich über halbrechts in den Sechzehner und zieht aus etwa 15 Metern wuchtig mit dem rechten Spann ab. Der noch leicht von Pavard abgefälschte Schuss wird von Zieler in der halbhohen rechten Ecke pariert.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
30
16:01
Die Partie ist auch nach einer halben Stunde von vielen Durchbrechungen durchsetzt. Fußballerisch wird hier bisher eher Magerkost geboten, wobei die Sachsen spielerisch überlegen bleiben.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
27
15:57
Es kommt zu einer Rudelbildung, nachdem sich Badstuber und Poulsen in die Haaren bekommen haben. Schiedsrichter Stieler hat sich diese Undiszpliniertheiten der Akteure ein Stück weit selbst zuzuschreiben, da er auch härteren Einsteigen nur Ermahnungen folgen ließ.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
25
15:55
Gentner verpasst aus kurzer Distanz! Gulácsi wackelt zunächst, lässt eine Thommy-Flanke durchrutschen. In der Folge können seine Kollegen die Szene nicht beenden, bekommen das Leder nicht aus dem Sechzehner. Aogo flankt von rechts vor den kurzen Pfosten, wo Gentner mit der rechten Fußspitze vor dem Gästekeeper am Leder ist, es aber nicht in die rechte Ecke spitzeln kann.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
23
15:53
Über rechts gelingt der Korkut-Truppe der ein oder andere Vorstoß. Durch Thommy wurde soeben auch der erste Eckstoß der Hausherren ausgeführt; die scharfe Hereingabe des Ex-Augsburgers war etwas zu hoch angesetzt für Gomez.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
20
15:49
Nach einem aktiven Beginn gibt sich das Hasenhüttl-Team nun häufiger damit zufrieden, in einem 4-4-2 gegen den Ball zu arbeiten. Der VfB schafft es weiterhin selten in das letzte Felddrittel, wartet noch auf den ersten zwingenden Abschluss.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
17
15:46
Keïta will Werner im offensiven Zentrum mit einem halbhohen Anspiel in Szene setzen. Er schickt den DFB-Nationalspieler jedoch etwas zu steil; Zieler kann das Spielgerät am Elfmeterpunkt aufnehmen.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
14
15:44
Auch Poulsen hätte sich über eine Gelbe Karte nicht beschweren könne, nachdem er gegen Ascacíbar den Fuß draufgehalten und den Argentinier sogar getroffen hat. Stieler lässt das Match in der ersten Viertelstunde jedoch an der langen Leine.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
12
15:43
Bernardo mit dem Seitfallzieher! Infolge eines Freistoßes von der rechten Außenbahn kommt Orban am zweiten Pfosten nicht mit dem Kopf an das Leder, doch der Stuttgarter Klärungsversuch senkt sich an der zentralen Straframkante. Bernardo nimmt direkt ab und verfehlt den rechten Pfosten um etwa einen halben Meter.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
9
15:40
Keïta bewirbt sich um eine frühe Verwarnung, steigt Ascacíbar beim Kampf um den Ball unsanft auf den rechten Knöchel. Der Nationalspieler aus Guinea kommt ohne Bestrafung davon, muss sich nur ein ernstes Wörtchen von Referee Stieler anhören.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
8
15:38
Werner zündet den Turbo! Der Ex-Stuttgarter wird mit einem langen Ball in Richtung linker Strafraumlinie geschickt. Von dort spielt er einen flachen Ball an die Fünferkante, will Poulsen bedienen. Badstuber rettet mit einer Grätsche in höchster Not.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
6
15:37
Die Sachsen haben in den ersten Momenten klare Ballbesitzvorteile, verzeichnen deutlich mehr aktive Aktionen jenseits der Mittellinie als die Schwaben. Die Hausherren tun sich noch schwer, die Kugel länger in den eigenen Reihen zu halten.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
3
15:33
Ralph Hasenhüttl rotiert zwischen den beiden EL-Partien gegen Zenit kräftig, wechselt im Vergleich zum Hinspiel am Donnerstag fünfmal. Anstelle von Dayot Upamecano, Emil Forsberg, Bruma, Jean-Kévin Augustin (allesamt auf der Bank) und Konrad Laimer (Adduktorenverletzung) beginnen Bernardo, Ibrahima Konaté, Marcel Sabitzer, Yussuf Poulsen und Ademola Lookman.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
2
15:32
Tayfun Korkut ist zu einer personellen Änderung gezwungen, da Timo Baumgartl mit Kopfschmerzen ausfällt. Dennis Aogo rückt für den jungen Abwehrmann in die Startelf des VfB, übernimmt für Holger Badstuber im defensiven Mittelfeld; der Ex-Münchener übernimmt in der Innenverteidigung.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
1
15:30
VfB gegen RBL – das erste Leipziger Gastspiel in Bad Cannstatt läuft!
VfB Stuttgart
RB Leipzig
1
15:30
Spielbeginn
VfB Stuttgart
RB Leipzig
15:30
Willi Orban gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Christian Gentner, so dass die Schwaben anstoßen werden.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
15:27
Es ist angerichtet: Die 22 Hauptdarsteller des Nachmittags betreten in diesen Augenblicken das grüne Geläuf. Der VfB will in weißen Trikots bestehen; die Gäste tragen dunkelblaue Klamotten.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
15:10
In strittigen Szenen hoffentlich den Durchblick hat Schiedsrichter Tobias Stieler. Der 36-jährige Jurist hat seine Karriere als Unparteiischer bei der SG Rosenhöhe Offenbach im Hessischen Fußball-Verband gestartet und ist im Februar 2012 in die deutsche Eliteklasse aufgestiegen. Seit 2014 steht er zudem auf der FIFA-Liste. Bei seinem 90. Bundesligaeinsatz wird er an den Seitenlinien von Matthias Jöllenbeck und Christian Gittelmann unterstützt; als Vierter Offizieller verdingt sich Robert Kempter.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
15:02
"In Stuttgart etwas Zählbares mitzunehmen, wird schwer. Aber wir haben in der aktuellen Saison auch schon in Stadien gewonnen, in denen noch nicht viele Teams erfolgreich waren. Wir sollten mit einer ähnlichen Souveränität agieren wie gegen Zenit. Wir müssen cool bleiben, zielstrebig nach vorne spielen, uns belohnen und die Bereitschaft haben, alles zu verteidigen. Effizienz steht über allem", hofft Coach Ralph Hasenhüttl auf einen Schub aus der Europa League. Das Hinspiel hat RBL durch einen Sabitzer-Treffer (23.) mit 1:0 gewonnen.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
15:00
Nachdem der FC Schalke 04 (1:0 beim 1. FSV Mainz 05) und Bayer Leverkusen (2:0 gegen Borussia Mönchengladbach) ihre Partien am 26. Spieltag gewonnen haben und sich Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt später im direkten Duell gegenüberstehen, hilft den Roten Bullen im Kampf um die erneute Qualifikation für die Champions League nur ein Sieg in Bad Cannstatt wirklich weiter. Im Falle einer Pleite beim VfB kann der Rückstand auf den vierten Tabellenplatz auf bis zu fünf Zähler anwachsen.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
14:55
RB Leipzig gehört zu den drei deutschen Vereinen, die noch international unterwegs sind. Am Donnerstagabend hat der Klub aus Sachsen die Rahmenbedinungen dafür geschaffen, dass er in der Europa League unter die besten acht kommt: Das Achtelfinalhinspiel gegen Zenit St. Petersburg konnte dank der Treffer von Bruma (56.) und Werner (77.) mit 2:1 gewonnen werden. Infolge anfänglicher Probleme konnte Leipzig das russische Spitzenteam dominieren und muss sich eigentlich nur über den späten Gegentreffer in Minute 86 ärgern.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
14:50
"Der Weg ist kürzer geworden zum Klassenerhalt. Es wäre aber fahrlässig, sich darauf zu verlassen, dass der Trend anhält. Die gesamte Mannschaft muss ans Maximale gehen", hebt Tayfun Korkut den mahnenden Zeigefinger, damit sich seine Truppe nicht auf dem Erreichten ausruht und den nächsten Schritt in Richtung der 40-Punkte-Mark vollzieht. Vor dem länderspielfreien Wochenende soll gegen RB Leipzig und beim SC Freiburg vorgelegt werden; im Erfolgsfall hätte man an Ostersamstag schon einen Matchball im Heimspiel gegen den Hamburger SV.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
14:45
Unter Tayfun Korkut hat Stuttgart damit 13 von möglichen 15 Zählern eingefahren und sich damit eine exzellente Ausgangslage für die letzten neun Runden erarbeitet. Nicht nur wurde der Vorsprung auf den Relegationsplatz seit Ende Januar von drei auf acht Zähler ausgebaut; auch hat der VfB in diesen fünf Wochen vier Vereine überholt. Geht man davon aus, dass der siebte Tabellenplatz in der Endabrechnung für die Qualifkation zur Europa League reicht, sind die Schwaben sogar dem internationalen Geschäft ziemlich nahe.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
14:40
Die Erfolgsserie unter Tayfun Korkut konnte der VfB Stuttgart am vergangenen Sonntag beim 1. FC Köln trotz einer ganz schwachen ersten Halbzeit fortsetzen. Vom Schlusslicht ließ er sich zunächst den Schneid abkaufen und war mit dem 0:1-Rückstand wenige Minuten vor dem Kabinengang sogar noch gut bedient. Ein Gomez-Doppelpack aus heiterem Himmel kehrte die Kräfteverhältnisse sogar noch vor dem Seitenwechsel um; im zweiten Abschnitt zeigte der VfB dann wieder die Stabilität der letzten Wochen und siegte nach Becks Treffer (57.) mit 3:2.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
14:35
Die einen haben die Gelegenheit, den Vorsprung nach unten zweistellig werden zu lassen und sich damit endgültig aus dem Abstiegskampf zu verabschieden; für die anderen geht es in erster Linie darum, infolge der bisherigen Ergebnisse des Bundesligawochenendes Schritt zu halten. Da vorgestern und gestern vornehmlich in den oberen Tabellenregionen gepunktet worden ist, können die Schwaben heute viel gewinnen, während es die Sachsen vermeiden möchten, im Kampf um die internationalen Wettbewerbe an Boden zu verlieren.
VfB Stuttgart
RB Leipzig
14:30
Ein herzliches Willkommen zur Bundesliga am Sonntagnachmittag! In der siebten Begegnung des 26. Spieltags stehen sich der VfB Stuttgart und RB Leipzig gegenüber. Der Tabellenzehnte empfängt den Sechsten ab 15:30 Uhr in der Mercedes-Benz Arena.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
90
20:24
Fazit:
Bayer Leverkusen stellt in der Nachspielzeit auf 2:0 und sackt den Dreier im West-Duell ein! Im Verfolger-Duell der beiden West-Klubs performte Bayer Leverkusen heute über 90 Minuten auf einem hohen Niveau. Die Werkself zeigte vor allem in der 1. Halbzeit ihre ganze Offensiv-Kraft und brachte Borussia Mönchengladbach immer wieder mit schnellen Angriffen und Flankenbällen zur Verzweiflung. Borussia Mönchengladbach hatte dem fast nie etwas entgegenzusetzen und enttäuschte besonders im Offensiv-Verbund komplett. Nachdem Bayer 04 im zweiten Durchgang ein zweites Tor lange verpasste, nahmen die letzten Minuten nochmal ungeahnt Fahrt auf und Gladbach schielte, trotz schlechter Leistung, auf den Ausgleich. Da die Borussia aber auch in der Schlussphase keine Mittel für die Offensive fand, konnte Brandt in der 92. Minute den 2:0-Endstand nachlegen. Bezeichnend für Gladbach: Wendell, ein Leverkusener, sorgte mit einem Fast-Eigentor für die beste Chance der Borussia.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
90
20:22
Spielende
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
90
20:21
Tooor für Bayer Leverkusen, 2:0 durch Julian Brandt
Jetzt ist der Deckel drauf, Brandt macht das 2:0 - und zwar mit dem Fuß! Bayer macht das Spiel nach einem Einwurf schnell und Aránguiz geht auf der linken Strafraum-Seite bis an die Grundlinie. Es folgt ein herrlich sanfter Flankenball, der genau bei Brandt auf der Fünf-Meter-Raum-Linie landet. Der Einwechselspieler bleibt ruhig, schaut hoch und ballert das Ding links an Sommer vorbei ins Glück!
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
90
20:20
Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Panagiotis Retsos
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
90
20:20
Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Wendell
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
90
20:20
Jetzt verpasst Aránguiz das Kopfballtor und die Entscheidung! Volland bugsiert eine kurze Flanke vom rechten Fünfer-Rand perfekt in die Mitte und findet dort einen komplett freien Volland. Gladbach ist aufgerückt, Volland hat alle Zeit der Welt, köpft aber trotzdem rechts daneben.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
90
20:18
Jetzt oder nie: Gladbach bekommt noch vier Minuten Extra-Zeit!
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
90
20:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
89
20:18
Die gefährlichste Gladbach-Chance besorgt ein Leverkusener: Wendell fast mit dem Eigentor! Hazard flankt von links mit Zug zum Tor und am rechten Pfosten wirft sich Wendell in die Hereingabe. Der Brasilianer drückt das Leder mit Bodenkontakt auf das eigene Tor und Leno verhindert mit einer tollen Parade das 1:1!
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
88
20:17
Und immer wieder ist ein Fuß dazwischen! Gladbach schlägt jetzt jeden Ball hoch und weit in den Fünfer und hofft dort auch einen Lucky Punch. Stindl kommt in zentraler Position an die Pille und sucht händeringend um eine gute Schuss-Position. Die bleibt aber aus und Bayer kann klären!
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
86
20:14
Wird die Chance von Drmić nochmal zur Initialzündung für Gladbach? Der Borussia verbleiben noch vier Minuten! Bayer sorgt im Moment für etwas zu wenig Entlastung.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
85
20:13
Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Dominik Kohr
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
85
20:13
Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Kai Havertz
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
85
20:13
Leno geht auf Nummer sicher! Die Borussia erhält einen Freistoß aus 30 Metern und Cuisance entscheidet sich für einen Mix aus Flanke und Schuss. Bayer-Schlussmann geht heraus und faustet den Ball dann sicher mit beiden Fäusten in die Ferne.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
82
20:11
Drmić verpasst das 1:1! Wow, Gladbach bekommt die Riesen-Möglichkeit zum Ausgleich! Hofmann führt den Ball eng am Fuß und schlenzt in dann in Bailey-Manier mit Gefühl von rechts in den Fünfer. Dort ist Drmić komplett blank und - köpft das Leder mit ganz viel Wucht knapp am Tor vorbei! Genauso eine Chance ließ auch schon Volland im ersten Durchgang liegen.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
80
20:09
Es wird etwas unruhig. Wendell und Stindl bekommen sich nach einem handelsüblichen Foul in die Haare und kurzzeitig entsteht der Hauch einer Rudelbildung. Auch Schlussmann Sommer hat etwas zu sagen und marschiert gute 40 Meter ins Mittelfeld. Am Ende löst Schiri Hartmann aber alles mit einem Gespräch und verzichtet auf weitere Karten.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
79
20:07
Hecking wirft jetzt alles rein, was geht. Zu Stindl und Hazard gesellt sich nun auch noch der ehemalige Leverkusener Drmić.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
79
20:07
Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Josip Drmić
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
79
20:07
Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Denis Zakaria
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
76
20:06
Es laufen die letzten 15 Minuten! Leverkusen zeigt heute ein gutes Heimspiel, hat aber ein großes Problem: Es steht NUR 1:0. Angst und Bange muss Bayer 04 angesichts der offensivschwachen Borussia sicherlich nicht werden. Andererseits kann eine blöde Situation auch noch zum 1:1-Ausgleich führen...
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
74
20:03
Gelbe Karte für Christoph Kramer (Bor. Mönchengladbach)
Gladbach sammelt nur Karten! Kramer kommt im Mittelfeld viel zu spät und haut Aránguiz klar um. Hartmann hat keine Wahl und zückt erneut Gelb.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
74
20:03
Gladbach wird etwas besser! Die Borussia intensiviert jetzt ihre Angriffs-Bemühungen und glaubt noch an einen Punktgewinn. Hofmann schickt das Leder mit ganz viel Tempo auf der rechten Strafraum-Seite auf die Reise und hofft dort auf die Sprint-Fähigkeit von Stindl. Der Gladbacher Captain läuft ein, verliert dann aber das Laufduell mit dem aufmerksamen Leno.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
73
20:01
Immerhin eine Ecke für die Borussia! Hofmann zeigt sein erste Solo auf der rechten Seite und beschert Gladbach immerhin einen Standard. Der kommt auf den zweiten Pfosten und verendet dort bei Tah.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
72
20:00
Dieter Hecking reagiert ein zweites Mal und wirft jetzt auch Mickaël Cuisance ins West-Derby. Will Gladbach in der BayArena noch etwas mitnehmen, muss jetzt schnell Torgefahr folgen. Am besten ganz schnell.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
71
19:59
Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Mickaël Cuisance
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
71
19:58
Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Tony Jantschke
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
69
19:58
Gelbe Karte für Jannik Vestergaard (Bor. Mönchengladbach)
Nächste Karte für die Borussia: Vestergaard kann Volland auf dem rechten Flügel nicht im Zaum halten und stellt daher seine Schulter raus. Der Leverkusener läuft auf und Vestergaard kassiert Gelb.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
69
19:57
Kurz nachdem Stindl - ungefährlich aus 25 Metern - seinen ersten Torschuss zum Laufen bekommt, wechselt nun auch Bayer 04. Bailey verabschiedet sich nach ganz starken 69 Minuten und wird von Brandt ersetzt.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
69
19:56
Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Julian Brandt
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
69
19:56
Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Leon Bailey
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
67
19:56
Havertz probiert es aus dem Getümmel! Bailey führt das Spielgerät ballsicher vor der gegnerischen Sechzehner-Kante und übergibt dann an Havertz. Der 29er der Hausherren löst sich, dreht sich in den Strafraum und gibt dann einen Schuss aus der Drehung ab. Sommer geht einen Schritt nach rechts und wirft sich dann dort souverän auf das Leder.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
65
19:54
Gladbach-Coach Hecking reagiert auf den schwachen Auftritt seiner Offensiv-Abteilung und bringt nun Hofmann ins Spiel. Bobadilla geht, dazu zieht Hazard ins Zentrum.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
64
19:53
Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Jonas Hofmann
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
64
19:52
Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Raúl Bobadilla
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
63
19:52
Fast das 2:0! Bayer hebelt einen hohen Ball in den Sechzehner, dann geht es rund: Havertz legt mit dem Kopf ab und bedient neben sich Volland. Der drückt das Leder mit Glück nach rechts weiter und Alario hat zehn Meter vor der Kiste die Chance auf den Doppelpack. Der Argentinier will sofort abziehen, kommt dann aber mit dem Sprungverhalten des Balles durcheinander. Glück für Gladbach!
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
61
19:49
Gelbe Karte für Denis Zakaria (Bor. Mönchengladbach)
Und jetzt hat Referee Hartmann genug! Zakaria teilt beim Abschirmen des Balles ordentlich mit den Armen aus und erwischt Alario dabei klar im Gesicht. Bevor sich die Emotionen aufstauen, setzt Hartmann lieber ein Zeichen.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
60
19:48
Eine Stunde ist vorbei! Wir haben die Stundenmarke geknackt und das West-Duell ist weiter klar im Griff von Bayer 04. Gladbach ist auch im zweiten Durchgang nicht komplett unterlegen, offensive Akzente fehlen von der Fohlenelf aber weiterhin komplett.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
57
19:47
Schiri Hartmann könnte in diesen Minuten über die erste Verwarnung nachdenken. Nach der Aktion von Alario lässt nun Havertz auch Vestergaard über die Klinge springen. Es ist ein enger Kampf um den Ball, bei dem Havertz seine Arme und Beine nicht immer unter Kontrolle hat. Vestergaard muss behandelt werden, kann dann aber glücklicherweise in die Viererkette der Gäste zurückkehren.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
55
19:45
Leichte Schmerzen bei Ginter. Alario will seinen guten Auftritt weiter fortsetzen und geht auch bei Ballverlust leidenschaftlich der Kugel hinterher. Nachdem Ginter die Pille deutlich verarbeitet, checkt der Argentinier den Gladbacher dann aber etwas unsanft zur Seite. Freistoß für die Borussia, kurz vor dem Mittelkreis.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
53
19:43
Die Ballaktionen der Gladbacher Offensiv-Kräfte sind sehr überschaubar. Bislang hat die Borussia nur drei zaghafte, ungefährliche Tor-Schüsschen auf dem Konto. Lars Stindl hatte noch gar keinen Abschluss...
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
51
19:40
Von einer Aufholjagd der Borussia ist im zweiten Durchgang noch nichts zu sehen. Bayer hat die Pille, Bayer hat Bock. Bailey ist auf dem rechten Flügel nicht zu stoppen und besorgt nach einem Flanken-Versuch die nächste Bayer-Ecke. Diese bringt dann aber keine Gefahr mit sich.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
49
19:38
Nun landet die Kugel auf dem linken Flügel etwas weiter hinten bei Wendell, der auch für offensive Highlights sorgen will. Der Brasilianer gibt dem Ball eine Menge Dampf mit, schlussendlich greift sich Sommer das Leder aber Höhe der Fünf-Meter-Raum-Linie souverän ab.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
47
19:37
Alario on fire! Das Duo Bailey - Alario sorgt für Albträume bei Gladbach: Bailey zieht - wie schon den ganzen Abend - eine lange Flanke vom Sechzehner-Rand in die Mitte und findet dort abermals Alario. Der Torschütze vom 1:0 dreht sich mit seinem Oberkörper in einen Kopfball und wuchtet das Leder mit der Birne knapp neben das Gehäuse.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
46
19:34
Es geht weiter, in Leverkusen läuft der 2. Durchgang. Dieter Hecking kann mit den ersten 45 Minuten nicht zufrieden sein, verzichtet aber dennoch auf einen Pausen-Wechsel.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
46
19:33
Anpfiff 2. Halbzeit
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
45
19:19
Halbzeitfazit:
Kurz darauf ist Pause. Bayer Leverkusen wird immer stärker und geht mit einer verdienten 1:0-Führung in die Kabine! In ersten 45 Minuten brauchte das West-Duell zunächst lange Zeit, um zu erwachen und auch Torgefahr zu bieten. Beide Teams starteten mit offenem Visier, verpassten aber stets, den letzten, tödlichen Pass an den Mann zu bringen. Als Bayer, besonders über Bailey, dann aber Geschwindigkeit in die Partie brachte, dauerte es nicht lang, ehe die Werkself auf 1:0 stellte. Leverkusen beschäftigte Mönchengladbach mit Flanken von den Außenpositionen und leitete dann so auch das Tor von Alario ein. Will Gladbach im zweiten Durchgang noch einen Fuß in das West-Derby bekommen, benötigt die Mannschaft von Dieter Hecking unbedingt mehr Offensiv-Power.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
45
19:15
Ende 1. Halbzeit
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
45
19:15
Fast der Doppelpack? Alario erhält einen feinen Pass ans rechte Strafraum-Eck und kann dann in aller Ruhe Maß nehmen. Der Torschütze zum 1:0 blickt zur rechten, oberen Ecke und hämmert den Ball dann aus 16 Metern mit Dampf knapp am Alu vorbei!
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
43
19:14
Wie geht Borussia Mönchengladbach jetzt die letzten Minuten an? Die Gäste lassen die Köpfe nicht hängen, sind im Spiel nach vorn aber weiter ohne Durchschlagskraft.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
41
19:12
Havertz tritt daneben und verpasst das 2:0! Gladbach zeigt sich vom Rückstand leicht geschockt und bietet Bayer 04 nach dem 1:0 sofort die nächste Großchance an. Havertz gelangt im Strafraum der Fohlenelf an einen halbhohen Ball und kann diesen Dropkick ins Glück jagen. Erst tritt Gegenspieler Vestergaard daneben, dann schlägt auch Havertz ein Luftloch!
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
39
19:08
Tooor für Bayer Leverkusen, 1:0 durch Lucas Alario
Es hat sich angekündigt, jetzt führt die Werkself mit 1:0! Bailey krönt starke Minuten und leitet auch den Angriff zur Führung ein: Der Goalgetter der Hausherren bringt die nächste, scharfe Hereingabe von rechts auf den langen Pfosten, wo Volland dann mit ganz viel Körpergefühl auf der Toraus-Linie via Kopf in den Fünfer zurücklegt. Dort steht Alario, der aus fünf Metern eiskalt abstaubt.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
38
19:08
Bayer 04 bleibt dran! Die Hausherren haben mehr Tempo auf dem Tacho und drücken Gladbach jetzt in den eigenen Sechzehner! Ausgangspunkt ist immer wieder der umtriebige Bailey!
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
36
19:06
Und da ist die erste 100%-Chance! Bailey flankt diesmal aus dem laufenden Spiel und macht es besser. Deutlich besser: Das Leder driftet von rechts kommend auf den linken Pfosten und findet dort den freien Volland. Der Bayer-Stürmer muss aus vier Metern eigentlich nur noch einnicken, scheitert aber trotzdem! Volland dreht sich etwas unglücklich zu tief in den Ball und setzt ihn dann dicht neben dem Alu ins Aus.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
34
19:04
Eine Hereingabe für den Keeper! Bailey beansprucht einen Freistoß aus rechten 35 Metern und hat die Idee, den Ball lang auf den zweiten Pfosten zu ziehen. Der Ball eiert in den Luftraum der Gladbacher und - wird sichert von Sommer in der Luft aufgegriffen.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
32
19:03
Nach über 32 Minuten bekommen die Hausherren ihren erste Ecke zugesprochen. Bailey tritt von links an und visiert im Fünfer den großen Innenverteidiger Tah an. Der Abwehr-Hüne geht hoch, hat im Luftkampf mit Vestergaard dann aber das Nachsehen.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
31
19:01
Es geht so weiter! Bis zum Sechzehner ist alles gut, dann fehlt der letzte, finale Pass. Alario und Volland überspielen am rechten Strafraum-Rand Elvedi und Bayer hat viel Raum für etwaige Gefahr. Volland macht ein paar Schritte Richtung Toraus-Linie und flankt dann lediglich Zakaria an.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
29
18:59
Fast 30 Minuten sind vorbei, wir warten weiterhin auf die erste ganz große Chance des West-Duells. Die Voraussetzungen sind im Prinzip sehr gut: Beide Mannschaften wollen das erste Tor, mitunter bieten beide Defensiv-Reihen viel Platz. Insgesamt mangelt es beiden Teams aber an der Zielstrebigkeit.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
27
18:57
Der Fünfer bleibt weiter dicht! Beide Teams zeigen im Sturm gute Ansätze, kommen aber nicht bis ganz vor den Torhüter. Bei der Borussia kombinieren Bobadilla und Hazard auf dem rechten Flügel, schlussendlich springt aber nur ein nächster, ungefährlicher Fernschuss heraus.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
25
18:55
Bailey ohne Auge! Hui, da lässt Bayer eine Riesenchance liegen! Leno pflückt eine Ecke von Hazard locker ab und eröffnet mit einem Abwurf zu Bailey einen ganz gefährlichen Konter. Bailey reißt aus der eigenen Hälfte kommend gute 40 Meter ab und muss dann eigentlich nur noch quer zu Alario ablegen. Da der Bayer-Goalgetter seinen argentinischen Mitspieler aber überhaupt nicht auf dem Schirm hat, zieht Bailey lieber allein ab und jagt das Leder klar in den Oberrang.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
23
18:53
Viel Platz für Bayer 04! Gladbach ist in der Rückwärtsbewegung etwas schläfrig und offeriert Alario im Zentrum extrem viel Grünfläche. Der Argentinier drückt aufs Gaspedal und legt dann quer rüber zu Bailey . Bayers Goalgetter fackelt nicht lange, zieht ab und bugsiert den Ball aus spitzem Winkel knapp neben das rechte Alu.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
21
18:52
Bobadilla will sich durchboxen! Der stämmige Angreifer der Borussia schirmt auf der linken Außenbahn den Ball clever ab und chippt die Kugel dann weiter in den Lauf von Stindl. Kurz bevor der Gladbacher abziehen kann, geht die Fahne des Linienrichters hoch - Abseits.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
20
18:50
Nach ein paar Minuten Abtast-Phase nimmt die Qualität des Spiels nun klar zu. Beide Mannschaften sind offen ausgerichtet und suchen aktiv die Offensive. Für den Moment ist Bayers Spielkultur etwas reifer.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
18
18:48
Wirbelwind Bailey! Der Jamaikaner bereitet den Borussen nun vermehrt Probleme und ist mit seinen schnellen Sprints kaum zu stoppen. Nun muss Kramer den Trikottest bemühen und Bayer bleibt in der Hälfte der Gäste. Aránguiz traut sich den Freistoßtreffer aus 30 Metern zu und manövriert das Leder deutlich über die Latte.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
16
18:47
Mit Ansage! Charles Aránguiz krallt sich einen Freistoß im neutralen Bereich und zieht die Hereingabe dann komplett über den gesamten Strafraum auf den linken Pfosten. Dort läuft Sven Bender mit Ankündigung in den Fünfer und drückt einen Kopfball dann zwei Meter neben das linke Alu.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
14
18:45
Bailey wartet zu lange! Die Borussia vergibt einen Eckstoß von der rechten Seite und nur Sekunden später rollt der Bayer-04-Express über Bailey. Jantschke kann auf dem linken Flügel nicht folgen, auch Zakaria muss entnervt aufgeben. Bailey macht ordentlich Meter, verpasst dann aber den Zug zum Tor. Bayers Goalgetter wartet viel zu lange und verzettelt sich dann links am Seitenaus.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
12
18:43
Zu viel Temperament! Aránguiz sieht, wie Stindl zu viel Platz hat und stürmt daher mit Ansatz in den Gladbacher herein. Stindl steht mit dem Rücken zum Tor, geht zu Boden und die Borussia erhält einen Freistoß. Den bringt Grifo dann aus halblinken 30 Metern, kann den Standard aber nicht gefährlich machen.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
11
18:41
Wieder ein bisschen Torgefahr: Havertz und Bailey zeigen ein besseres Kombinationsspiel und hebeln die linke Abwehrseite der Gladbacher aus. Havertz zieht an den Strafraum-Rand und gibt dann den nächsten ungefährlichen Flachschuss ab. Erneut ist Sommer zur Stelle und hat keine Probleme.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
9
18:40
Vestergaard hilft bei einem Ausflug nach vorn seinen offensiven Kollegen und hat dann eine nette Idee für einen Doppelpass mit Hazard. Der Belgier will das Leder im Rückraum klatschen lassen, macht dann aber im falschen Moment die Beine auf. Tah lässt die Kugel passieren und Leno sammelt den ausrollenden Ball locker ein.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
8
18:37
Wenn wir mit diesem Tempo sukzessive weitermachen, könnte es dann gleich erstmals richtig spannend werden. Nähern sich die Offensiv-Abteilungen jetzt an?
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
6
18:37
Auch die Borussia hat ihren ersten Torschuss! Was Bailey bei Bayer 04 macht, übernimmt Zakaria für die Fohlenelf. Der Schweizer geht durch das Zentrum und schiebt dann nach links zu Stindl. Der Captain der Gäste gibt uneigennützig zu Grifo ab, der dann ebenfalls aus rund 20 Metern einen ersten Probeversuch abgibt. Leno geht runter und wirft sich sicher auf den Ball.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
4
18:35
Bailey zeigt sich! Havertz treibt den Ball durch die Mitte und sieht dann links den winkenden Bailey. Der Jamaikaner fordert die Kugel und zieht dann eine Hereingabe auf die rechte Seite. Gladbach kann erstmal klären, dann probiert es Lars Bender mit einem Flachschuss aus 18 Metern. Der Versuch ist ein erster Test-Schuss und kein Problem für Sommer.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
3
18:33
Jetzt haben auch die Leverkusener den Ball inne. Die Werkself sammelt die ersten Ballkontakte und akklimatisiert sich mit dem Topspiel.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
2
18:32
Die Gäste führen erstmal das Leder und versuchen mit Ruhe ins Spiel zu finden. Leverkusen schaut sich das Ganze auch erstmal an und probiert dann ab der Mittellinie einzugreifen.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
1
18:31
Und los! Die Borussia aus Mönchengladbach trägt komplett Weiß und führt den Anstoß aus. Die Hausherren setzen auf schwarze Jerseys.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
1
18:30
Spielbeginn
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
18:28
Da sind die Stars! Die Spieler beider Teams kommen auf das Feld und werden dabei von fetzigen Rockbeats begleitet. Rockt das Spiel auch?
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
18:28
Besonders spannend ist heute der Vergleich der Torjäger: Bei Bayer Leverkusen fallen vor allem Bailey (neun Tore) und Volland (10 Treffer) auf. Bei Borussia Mönchngladbach ruhen die Hoffnungen indes auf Bobadilla und Stindl. Captain Stindl wartet seit 1200 Minuten auf einen Treffer, Bobadilla ist sogar komplett torlos.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
18:24
Die Bayer-Fans singen sich warm und halten ihre Schals zur Vereinshymne hoch in die Luft. Auch Borussia Mönchengladbach darf heute auf viel Unterstützung hoffen, der Gästeblock ist komplett voll!
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
18:22
Und wer heute effektiv Bundesliga spielt, zeigen die nächsten 90 Minuten! In der BayArena nehmen die Fans so langsam ihre Plätze ein, gleicht geht es los!
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
18:20
Grund zur Hoffnung macht die Rückkehr des 6er-Duos Kramer und Zakaria. Beide Mittelfeld-Abräumer sind wieder einsatzbereit und bilden im verletzungsgeplagten Fohlen-Stall einen wichtigen Lichtblick. Dass Dieter Hecking schon länger mit einem prall gefüllten Lazarett klarkommen muss, ist bekannt. Noch schlimmer als die fehlenden Spieler empfindet Coach Hecking aber den gleichzeitigen Abfall der Trainingsqualität: "Wenn viele wichtige Männer fehlen, kannst du nicht effektiv arbeiten", meinte der Cheftrainer der Gladbacher auf der Pressekonferenz.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
18:14
Gegen Bayer Leverkusen wollen die Borussen wieder für mehr Torjubel im Block sorgen und zudem die schaurige Bilanz gegen Topmannschaften aufbessern. Tritt die Fohlenelf gegen ein Team aus dem 1. Tabellendrittel an, gibt es wenig zu feiern: In neun Partien mit Schalke, Dortmund, Frankfurt, Bayern, Leipzig und Leverkusen verbuchte die Borussia lediglich einen Sieg. Gegen den heutigen Gegner setzte es im Hinspiel sogar eine 1:5-Klatsche.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
18:07
Bleiben wir bei den Bildern, könnte man meinen, den Fohlen haben kein frisches Wasser in der Tränke. Frisches Zielwasser. Die Elf von Dieter Hecking ist auf der Suche nach der Form und präsentiert sich im Jahr 2018 in der Offensive mitunter viel zu harmlos. Gegen Hannover (1:0) und Bremen (2:2) erzielten die Gladbacher zwar einen Teilerfolg, richtig torgefährlich ist die Borussia aber weiterhin nicht.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
17:57
Besonders wichtig ist für Herrlich dabei die Verbesserung der defensiven Ordnung. Beim verdienten, aber knappen 2:1-Sieg in Wolfsburg bot die Werkself den Niedersachsen in der Schlussphase viele Räume. "Wir sind aufgegangen wie eine Ziehharmonika", bemängelte Herrlich mit gewohnt bildhaften Vergleichen.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
17:48
Große Gedanken macht sich der Trainer deshalb aber nicht: "Es kann sein, dass die Fans pfeifen, aber ich habe meinen Fehler eingesehen und verarbeitet", meinte der Übungsleiter unter der Woche. Herrlich will sich lieber auf das Sportliche fokussieren und vor allem die aktuelle Heimschwäche wieder abstellen. Bayer gewann im Jahr 2018 erst ein Heimspiel und kann mit einem Sieg den Abstand auf einen "absoluten Mitkonkurrenten" ausbauen.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
17:38
Für Werkself-Coach Heiko Herrlich ist die heutige Partie eine doppelte Reise in die Vergangenheit. Erstens trug der 46-Jährige einst als Spieler auch das Trikot der Gladbacher, zweitens gab es beim letzten Aufeinandertreffen mit der Borussia den ominösen Schwalben-Vorfall, als der Bayer-Coach an der Trainerbank mit einer Schauspieleinlage negativ auffiel.
Bayer 04 Leverkusen
Borussia Mönchengladbach
17:29
Schönen guten Abend und herzlich willkommen zum Topspiel der Bundesliga! Um 18:30 Uhr treffen sich Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach zum Verfolgerduell der West-Klubs. Kehrt Bayer zurück in die Top-4 oder macht die Borussia Punkte gut?
FC Bayern München
Hamburger SV
90
17:27
Fazit:
Schiedsrichter Christian Dingert beendet das Leiden der Gästefans pünktlich. Der FC Bayern München demütigt den Hamburger SV wie so oft in der jüngeren Vergangenheit auch in dessen möglicherweise vorerst letzten Bundesligasaison, fertigt das Gründungsmitglied am 26. Spieltag mit 6:0 ab. Nach dem aus frühen Toren von Ribéry (8.) und Lewandowski (12., 19.) resultierenden 3:0-Pausenvorsprung des Rekordmeisters ließ es dieser wie schon in weiten Teilen der ersten Halbzeit etwas ruhiger angehen. Obwohl weitere Treffer nicht mit der letzten Konsequenz angepeilt wurden, konnte Robben das 4:0 bereits in der 55. Minute nachlegen. In einem besseren Trainigsspiel vor Publikum erarbeiteten sich die Roten zwar noch die ein oder andere Möglichkeit, den Kantersieg in ein Schützenfest unzuwandeln, doch mussten sie bis in die letzte Viertelstunde warten, ehe nochmals gejubelt werden konnte: Erst Ribéry infolge eines feinen Dribblings (81.) und dann Lewandowski, der nach einem verschossenen Elfmeter (85.) einen zweiten verwandelte (90.) sorgten für den Endstand, der den höchsten Bundesligasieg in dieser Saison bedeutet. Während der Spitzenreiter den 20-Punkte-Vorsprung auf den FC Schalke 04 wiederhergestellt hat, wird die Lage bei den Rothosen nach einer weiteren vernichtenden Pleite in der Allianz Arena acht Spieltagevor dem Ende der Spielzeit noch düsterer; Bernd Hollerbach dürfte nach sieben Partien in der Verantwortung schon angezählt sein. Der FC Bayern München bestreitet am Mittwochabend in der Champions League das Achtelfinalrückspiel beim Beşiktaş Jimnastik Kulübü und tritt in der Bundesliga am Sonntag bei RB Leipzig an. Der Hamburger SV empfängt am Samstag Hertha BSC. Einen schönen Abend!
Hannover 96
FC Augsburg
90
17:26
Fazit:
Bastian Dankert pfeift ab, Augsburg gewinnt an der Leine mit 3:1! Hannover hatte im zweiten Durchgang zwar etwas mehr vom Spiel, biss sich an der kompakten Abwehr der Gäste jedoch regelrecht die Zähne aus. Die Bayrischen Schwaben staffelten sich in den vergangenen 45 Minuten äußerst tief und lauerten nur noch vereinzelt auf Kontermöglichkeiten. Lange blieb es daher äußerst spannend, erst in der 83. Minute vollendete Gregoritsch einen weltüberragenden Gegenstoß zum 3:1. Verdienter Sieg für den FCA, vor allem aufgrund der starken ersten Hälfte. Nächste Woche geht es für die 96er nach Dortmund, auf Augsburg wartet Werder Bremen. Das war's, einen schönen Abend noch!
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
90
17:24
Fazit:
Die TSG 1899 Hoffenheim besiegt den VfL Wolfsburg daheim mit 3:0 fährt damit den zweiten Sieg in Serie ein. Die Kraichgauer gehen hier als verdienter Sieger vom Rasen und hätten gerade im ersten Abschnitt das Spiel bereits entscheiden können. Nach 45 Minuten stand gegen harmlose Wölfe jedoch nur ein 1:0 durch Schulz zu Buche. Im zweiten Durchgang hielt Wolfsburg dann deutlich besser mit, auch weil Hoffenheim etwas nachließ. Ein Doppelschlag in der Schlussviertelstunde machte dann den völlig verdienten Heimsieg komplett. Hoffenheim schnuppert wieder am europäischen Geschäft und verkürzt den Rückstand auf Platz Sechs vorerst auf einen Punkt. Wolfsburg hingegen rangiert weiterhin auf Position 15 und wird aktuell nur durch das bessere Torverhältnis gerettet.
Hertha BSC
SC Freiburg
90
17:23
Fazit:
Ein schwaches Bundesligaspiel zwischen Hertha BSC und dem SC Freiburg endet mit dem einzig logischen Ergebnis: Einem torlosen Remis. Nachdem sowohl die Hertha als auch der Sportclub im ersten Durchgang noch ein paar Chancen zu verzeichnen hatten, blieb die Spielkultur nach der Halbzeitpause endgültig in der Kabine. Freiburg brachte zwar immer noch Einsatz, Kampf und Laufbereitschaft auf die Platte, entwickelte nach vorne aber kaum Gefahr. Berlin stellte seine Bemühungen in Richtung gegnerisches Tor indes komplett ein und bleibt damit im vierten Spiel hintereinander ohne eigenen Torerfolg. Unter dem Strich haben die Breisgauer mehr von dem Punkt, der den Abstand nach unten zumindest auf fünf Punkte stellt. Nächsten Samstag reist die Alte Dame zum Hamburger SV, Freiburg empfängt bereits am Freitagabend den VfB Stuttgart. Bis dahin, ein schönes Wochenende noch!
Hannover 96
FC Augsburg
90
17:22
Spielende
Hannover 96
FC Augsburg
90
17:21
Fast das 4:1! Heller kontert mit schnellen kleinen Schritte über rechts und passt rüber auf die rechte Strafraumecke zu Córdova. Der Stürmer zieht sofort ab, Tschauner kann den Ball aber in seinen Armen vergraben.
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
90
17:20
Spielende
Hannover 96
FC Augsburg
90
17:20
Sergio Córdova ist nun für Routinier Daniel Baier im Spiel, damit hat Baum sein Kontingent nun erschöpft. Seine Mannschaft spielt diese Führung nun abgeklärt runter und lässt nichts mehr anbrennen.
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
90
17:20
Gelbe Karte für Jeffrey Bruma (VfL Wolfsburg)
Hertha BSC
SC Freiburg
90
17:19
Spielende
Hertha BSC
SC Freiburg
90
17:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1 Als die Nachspielzeit angezeigt wird, wechselt Freiburg noch einmal und will den Punkt mit Kempf für Kleindienst sichern.
Hannover 96
FC Augsburg
90
17:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
FC Bayern München
Hamburger SV
90
17:18
Spielende
Hannover 96
FC Augsburg
90
17:18
Einwechslung bei FC Augsburg: Sergio Córdova
Hertha BSC
SC Freiburg
90
17:18
Einwechslung bei SC Freiburg: Marc Oliver Kempf
Hannover 96
FC Augsburg
90
17:18
Auswechslung bei FC Augsburg: Daniel Baier
Hertha BSC
SC Freiburg
90
17:18
Auswechslung bei SC Freiburg: Tim Kleindienst
Hannover 96
FC Augsburg
87
17:18
Im Torjubel der Gäste wechselte Breitenreiter nochmals und brachte Kenan Karaman für Felipe in die Partie.
FC Bayern München
Hamburger SV
90
17:17
Tooor für Bayern München, 6:0 durch Robert Lewandowski
Im zweiten Anlauf macht Lewandowski das halbe Dutzend voll! Diesmal entscheidet sich der Goalgetter für die halbhohe rechte Ecke. Mathenia ist zwar zur richtigen Seite gesprungen, ist wegen der präzisen Ausführung aber machtlos.
FC Bayern München
Hamburger SV
89
17:17
Es gibt den nächsten Elfmeter für den FCB! Kostić stößt Kimmich auf der rechten Sechzehnerseite zu Boden - auch hier liegt Schiedsrichter Dingert auf Anhieb richtig!
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
88
17:17
Hier passiert so gut wie gar nichts mehr. Die Mannschaften lassen die Partie austrudeln. Natürlich ist Hoffenheim mit dem 3:0 zufrieden, während die Moral der Gäste gebrochen ist.
FC Bayern München
Hamburger SV
88
17:17
Jatta, der schon Mitte der zweiten Halbzeit hätte eingewechselt werden sollen, kommt für die letzten Momente, ersetzt Hunt.
Hertha BSC
SC Freiburg
88
17:16
Söyüncü wird auf dem Halbfeld heraus mit einer Flanke am langen Strafraumeck bedient und will per Kopf in die Mitte ablegen, stand bei der Hereingabe aber knapp im Abseits. Chance vertan, ehe sie sich ergeben hat.
Hannover 96
FC Augsburg
86
17:16
Augsburg hat mit dem 3:1 jetzt natürlich massig Zeit und lässt bei jeder Unterbrechung die Uhr ticken, sehr zum Ärger der Niedersachsen. Manuel Baum wird wohl gleich auch nochmals wechseln, sein dritter Joker macht sich draußen bereit.
FC Bayern München
Hamburger SV
87
17:15
Einwechslung bei Hamburger SV: Bakery Jatta
FC Bayern München
Hamburger SV
87
17:15
Auswechslung bei Hamburger SV: Aaron Hunt
FC Bayern München
Hamburger SV
86
17:14
Elfmeter verschossen von Robert Lewandowski, Bayern München
Lewandowski fehlt die Konzentration für den Dreierpack! Der Pole schickt Mathenia aus seiner Sicht in die rechte Ecke, ballert die Kugel dann jedoch knapp über den halblinken Bereich der Latte.
Hannover 96
FC Augsburg
84
17:14
Einwechslung bei Hannover 96: Kenan Karaman
Hannover 96
FC Augsburg
84
17:14
Auswechslung bei Hannover 96: Felipe
Hertha BSC
SC Freiburg
85
17:13
Die Alte Dame wacht auf und hat in den letzten Minuten zumindest mehr Ballbesitz zu verzeichnen. Die hohen Bälle fliegen zwar in den Strafraum, sind aber unerreichbar für die Stürmer.
FC Bayern München
Hamburger SV
85
17:13
Es gibt Strafstoß für die Bayern! Papadopoulos streckt Thiago auf der linken Strafraumseite mit einem Schlag auf die Brust nieder. Eine klare Sache!
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
83
17:13
Spätestens nach dem 0:3 ist diese Partie natürlich gegessen. Hoffenheim macht in drei Minuten den Deckel auf dieses Spiel, das auf Grund der ausgelassenen Chancen noch hätte spannend werden können.
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
82
17:12
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Renato Steffen
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
82
17:12
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Yunus Mallı
FC Bayern München
Hamburger SV
84
17:12
Müller aus der zweiten Reihe! Der beste Mann des Matches in Freiburg wartet noch auf seinen ersten Treffer an diesem Nachmittag, feuert aus 22 zentralen Metern mit dem rechten Spann auf die linke Ecke. Er verpasst die Stange denkbar knapp.
Hannover 96
FC Augsburg
83
17:11
Tooor für FC Augsburg, 1:3 durch Michael Gregoritsch
Ein Traum-Konter der Gäste bringt wohl die Entscheidung! Max erobert links den Ball und steckt das Leder in die Mitte zu Gregoritsch. Der Österreicher nutzt außen Caiuby als Bande, der Brasilianer legt die Kugel so dem losstürmenden Max in den Lauf. Auf Höhe des Sechzehners spielt der Außenverteidiger quer in den Strafraum zum mitgelaufenen Ex-Hamburger, Gregoritsch nimmt das Leder noch an, verzögert kurz und überwindet aus knapp zehn Metern routiniert Tschauner im Tor. Überragender Spielzug!
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
80
17:10
Tooor für 1899 Hoffenheim, 3:0 durch Josuha Guilavogui (Eigentor)
Per Slapstick zur Entscheidung! Gnabry kommt dieses Mal über die linke Seite und bringt das Leder flach in die Mitte. Dort will Knoche das Spielgerät klären, schießt jedoch Guilavogui, von dessen Knie der Ball ins Tor fliegt. Ein Eigentor mit Symbolcharakter!
Hertha BSC
SC Freiburg
82
17:10
Zehn Minuten sind noch zu gehen. Das einzige, was die Begegnung spannend macht, ist das offene Ergebnis - schnappt sich noch jemand den Dreier?
Hannover 96
FC Augsburg
81
17:09
Schwegler löffelt den Ball gefühlvoll in den Sechzehner, Hinteregger macht sein rüdes Zweikampfverhalten von eben aber wieder gut und klärt routiniert per Kopf.
FC Bayern München
Hamburger SV
81
17:09
Tooor für Bayern München, 5:0 durch Franck Ribéry
Es darf ein fünftes Mal gejubelt werden! Ribéry kann in Sachen Demütigung noch eine Stufe erhöhen, setzt sich am linken Strafraumeck gegen die körperlos verteidigenden Vagnoman, Jung, Janjičić und Papadopoulos durch. Am herauslaufenden Mathenia zirkelt er die Kugel dann aus zwölf Metern in die halbhohe rechte Ecke.
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
78
17:08
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Nadiem Amiri
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
78
17:08
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Florian Grillitsch
Hertha BSC
SC Freiburg
80
17:08
Kleindienst verstolpert das Spielgerät! Plötzlich tut sich Freiburg die große Möglichkeit zur Führung auf. Haberer erobert das Leder und kann über den linken Flügel den Konter aufziehen. Kleindienst geht in der Mitte schön mit, bekommt das Zuspiel am Sechszehner, verstolpert die Pille aber, als er sich sie noch einmal vorlegen will. Durchaus bezeichnende Szene für diese zweite Hälfte.
Hannover 96
FC Augsburg
80
17:07
Gelbe Karte für Martin Hinteregger (FC Augsburg)
Nach einem Foul an Jonathas gut 25 Meter vor dem Tor sieht der Abwehrmann seine zweite Gelbe Karte der Saison.
Hertha BSC
SC Freiburg
80
17:07
Die Hertha muss die Pille immer wieder zurück zu Jarstein geben, da die Anspielstationen im Mittelfeld fehlen. Im Aufbauspiel ist jegliche Bewegung abhanden gekommen.
FC Bayern München
Hamburger SV
79
17:07
Sakai verzeichnet auf links einen Ballkontakt im gegnerischen Strafraum, sucht Schipplock mit einem halbhohen Ball in die Mitte. Ulreich hat den Braten jedoch gerochen und ist mit der linken Hand zur Stelle.
Hannover 96
FC Augsburg
79
17:07
Klaus wird über rechts Steil auf die Reise geschickt, Max geht aber gut raus und grätscht den Ball mit viel Wucht aus der Gefahrenzone. Das wird noch ein hartes Brett für die Niedersachsen...
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
77
17:06
Tooor für 1899 Hoffenheim, 2:0 durch Serge Gnabry
So einfach kann es gehen! Uth bekommt die Kugel auf der rechten Seite und hat dort viel zu viel Platz. Ganz in Ruhe kann der Bald-Schalker die Kugel an den Sechzehner zu Gnabry spielen. Der Nationalspieler legt sich das Leder vor und knallt das Spielgerät trocken in die rechte untere Ecke.
Hertha BSC
SC Freiburg
78
17:06
Aus dem Publikum sind erstmals Pfiffe zu hören, als die Hertha das Leder durch die eigenen Abwehrreihen schiebt. Dieses Spiel ist fußballerisch nicht das, was sich die Zuschauer erhofft hatten.
Hannover 96
FC Augsburg
76
17:05
Die Schlussphase ist angebrochen und mit ihr versucht sich Hannover nochmals zu sammeln. Die Gastgeber spüren aber, dass es gegen die taktisch versierten Schwaben nur über ruhende Bälle gehen kann. Mit Jonathas und Sané wissen sie jedoch dafür einige Kopfball-Spezialisten in ihren Reihen.
FC Bayern München
Hamburger SV
76
17:04
Hummels lässt seine zweite Chance liegen! In den Nachwehen eines halbherzig geklärten Freistoßes kann Müller sich an die rechte Grundlinie tanken und flach an die vordere Fünferkante passen. Hummels will in die flache linke Ecke einschiebenm verpasst diese aber deutlich.
Hertha BSC
SC Freiburg
75
17:03
...das ist Sache für Günter, Gefahr kommt aber keine auf. Sven Jablonski pfeift die Szene auf Grund eines Stürmerfouls ab.
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
74
17:03
Diese Aktion macht jedoch eines ganz deutlich. Wolfsburg ist hier in der Lage ein Tor zu machen, wenn Hoffenheim nachlässig wird. Und weil die TSG hier einiges liegen ließ, steht es ja nur 1:0. Spannung ist also vorhanden!
FC Bayern München
Hamburger SV
75
17:03
Gelbe Karte für Douglas Santos (Hamburger SV)
Der Brasilianer lässt Ribéry bei erhöhtem Tempo über die Klinge springen.
Hertha BSC
SC Freiburg
75
17:03
Wie ein Kaugummi zieht sich die zweite Hälfte so dahin, ohne dass sich wirklich etwas nennenswertes tut. Freiburg erkämpft sich nun zumindest mal wieder eine Ecke von der linken Fahne...
Hannover 96
FC Augsburg
73
17:02
Manuel Baum tauscht erneut und will das Ergebnis absichern: Rechts in der Abwehr ersetzt Christoph Janker den doch eher offensiv ausgerichteten Jonathan Schmid.
FC Bayern München
Hamburger SV
74
17:02
Rudy nimmt Maß! Der Ex-Hoffenheimer zirkelt das Spielgerät aus halblinken 22 Metern mit dem rechten Innenrist in Richtung langer Ecke. Zum Pfosten fehlt nicht viel, wobei Mathenia wohl zur Stelle gewesen wäre.
FC Bayern München
Hamburger SV
73
17:02
Jedenfalls das ganz große Debakel für die Rothosen scheint auszubleiben, wobei der FCB natürlich in der Lage ist, auch in der letzten Viertelstunde noch einige Tore zu erzielen. Die Gedanken sind aber schon beim CL-Achtelfinalrückspiel in Istanbul.
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
71
17:02
Verhaegh findet auf der rechten Seite den bisher blassen Mallı. Der Deutsch-Türke hat viel Platz und flankt halbhoch auf den langen Pfosten. Der Ball ist dort etwas zu weit für Didavi, der das Leder nicht richtig auf das Tor bringen kann.
Hertha BSC
SC Freiburg
73
17:01
Ein Remis würde keine Mannschaft wirklich weiterbringen, in der Tabelle ändert sich mit einem einfachen Punktgewinn wenig. Lazaro will das torlose Unentschieden ad acta legen, sein Abschluss aus 10 Metern ist aber leichte Beute für Schwolow.
Hannover 96
FC Augsburg
73
17:01
Einwechslung bei FC Augsburg: Christoph Janker
Hannover 96
FC Augsburg
73
17:01
Auswechslung bei FC Augsburg: Jonathan Schmid
Hannover 96
FC Augsburg
72
17:01
Nach einer Ecke der Gäste kontert Hannover mit viel Tempo. Klaus tankt sich dabei über links vor, verzieht seine Flanke aber komplett. Die Hereingabe landet landet kläglich im Toraus.
Hannover 96
FC Augsburg
71
17:00
Positionsgetreuer Wechsel bei den Gästen: Marcel Heller ersetzt Marco Richter auf dem rechten Flügel. Solider Auftritt vom Youngster!
FC Bayern München
Hamburger SV
71
16:59
Es gibt an diesem tristen Nachmittag doch noch etwas Erfreuliches für die HSV-Fans: Vagnoman, 17 Jahre und 88 Tage alt, ist der jüngste Bundesligaspieler in der Vereinsgeschichte. Walace darf sich den Rest von der Bank aus ansehen.
Hannover 96
FC Augsburg
71
16:59
Einwechslung bei FC Augsburg: Marcel Heller
Hannover 96
FC Augsburg
71
16:59
Auswechslung bei FC Augsburg: Marco Richter
Hertha BSC
SC Freiburg
71
16:58
Inklusive Nachspielzeit bleiben noch etwa 20 Minuten zu spielen - wann gelingt hier einem Team der Dosenöffner?
FC Bayern München
Hamburger SV
70
16:58
Einwechslung bei Hamburger SV: Josha Vagnoman
Hannover 96
FC Augsburg
70
16:58
Max hat die Möglichkeit nach einer Klärungsaktion von Sané per Ecke für Gefahr zu sorgen. Der dynamische Linksverteidiger schlägt den Ball auf den kurzen Pfosten, die Situation wird aber wegen eines Offensiv-Fouls von Khedira abgebrochen.
FC Bayern München
Hamburger SV
70
16:58
Auswechslung bei Hamburger SV: Walace
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
68
16:58
Gelbe Karte für Eugen Polanski (1899 Hoffenheim)
Der Hoffenheimer Kapitän lässt gegen Verhaegh das Bein stehen. An sich ist das keine Karte, doch Gräfe deutet an, dass die Summe dann doch ein Karton ist.
Hertha BSC
SC Freiburg
68
16:57
Auch Christian Streich vollzieht den nächsten Wechsel: Der unauffällige Lucas Höler, der kaum eingebunden wurde, macht Platz für Florian Kath. Der 23-Jährige übernimmt Hölers Position 1:1.
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
66
16:57
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Mark Uth
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
66
16:57
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Andrej Kramarić
Hertha BSC
SC Freiburg
68
16:56
Einwechslung bei SC Freiburg: Florian Kath
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
65
16:56
Die Zuschauer werden jäh aus der schläfrigen Stimmung gerissen. Baumann leitet mit einem überragenden Abschlag den Konter ein. Gnabry nimmt die Kugel auf und findet in der Mitte Rupp. Dieser versucht mit der Hacke den völlig freien Kramarić zu bedienen, trifft das Leder aber nicht richtig. Da war mehr drin!
Hertha BSC
SC Freiburg
68
16:56
Auswechslung bei SC Freiburg: Lucas Höler
Hannover 96
FC Augsburg
67
16:55
Die bayrischen Schwaben können sich aus dem Würgegriff kaum befreien, halten den eigenen Strafraum aber noch konsequent sauber. Wenn etwas bei den 96ern geht, dann über ruhende Bälle. Gelingt Hannover noch der Ausgleich?
Hertha BSC
SC Freiburg
67
16:55
Das Duell ist derzeit wenig ansehnlich. Die Alte Dame kommt auch nach den offensiven Wechseln nicht in Schwung, Freiburg schickt sich zwar immer mal wieder an, nach vorne zu drücken, doch auch diese Aktionen sind nur sporadisch.
FC Bayern München
Hamburger SV
67
16:55
Thiago startet beinahe mit einem Treffer! Der Spanier wird vor der linken Torecke durch eine Ablage von Alaba in Szene gesetzt, verlängert das Leder mit dem rechten Innenrist an den Pfosten. Daraufhin kann Mathenia klären.
Hertha BSC
SC Freiburg
66
16:55
Der vorbelastete Arne Maier ist der dritte Wechsel der Alten Dame; für ihn ist der ehemalige Freiburger Vladimir Darida neu auf das Grün gekommen. Damit ist Herthas Wechselkontingent bereits nach 66 Minuten erschöpft.
FC Bayern München
Hamburger SV
66
16:54
Rudy darf sich als dritter Joker des FCB in den abschließenden 25 Minuten ins Rampenlicht spielen. Tolisso dürfte nach dem erlittenen Pressschlag für das Gastspiel in Istanbul fraglich sein.
Hertha BSC
SC Freiburg
66
16:54
Einwechslung bei Hertha BSC: Vladimír Darida
Hertha BSC
SC Freiburg
66
16:54
Auswechslung bei Hertha BSC: Arne Maier
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
62
16:53
Hoffenheim muss nicht, Wolfsburg kann momentan nicht. Genau deshalb entwickelt sich zunehmend ein sehr überschaubares Niveau dieser zweiten Hälfte. Die Mannschaften neutralisieren sich aktuell im Mittelfeld.
FC Bayern München
Hamburger SV
65
16:53
Einwechslung bei Bayern München: Sebastian Rudy
Hannover 96
FC Augsburg
64
16:53
Breitenreiter wechselt in der Offensive und bringt den Rekordtransfer Jonathas für Martin Harnik ins Spiel.
Hertha BSC
SC Freiburg
64
16:52
Die Hertha ist in fünf von acht Rückrundenspielen noch ohne Treffer. Aktuell kommt die Offensive der Gastgeber überhaupt nicht in Schwung, sodass es nicht so aussieht, als könnte der BSC derzeit etwas an dieser mageren Ausbeute ändern.
FC Bayern München
Hamburger SV
65
16:52
Auswechslung bei Bayern München: Corentin Tolisso
Hannover 96
FC Augsburg
64
16:52
Einwechslung bei Hannover 96: Jonathas
FC Bayern München
Hamburger SV
63
16:52
Tolisso muss nach nicht einmal 20 Minuten wieder vom Feld, humpelt in Richtung Kabine. Derweil hat Heynckes unabhängig davon seinen zweiten Wechsel vollzogen und Thiago für Torschütze Robben gebracht.
Hannover 96
FC Augsburg
64
16:52
Auswechslung bei Hannover 96: Martin Harnik
Hannover 96
FC Augsburg
64
16:52
Hitz packt zu! Anton kommt nach dem folgenden Freistoß über Umwege im Sechzehner frei zum Kopfball, kann Hitz aber auf der Linie nicht überwinden.
FC Bayern München
Hamburger SV
62
16:50
Einwechslung bei Bayern München: Thiago
FC Bayern München
Hamburger SV
62
16:50
Auswechslung bei Bayern München: Arjen Robben
Hannover 96
FC Augsburg
63
16:50
Gelbe Karte für Jonathan Schmid (FC Augsburg)
Schmid sieht nach einem taktischen Foul an den schnellen Bebou zu Recht die Gelbe Karte.
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
59
16:50
Nach dem Wechsel haben die Gäste umgestellt. Wolfsburg vertraut nun einer Dreierkette. Ein risikoreiches Unterfangen, gegen die schnellen Außen der Hoffenheimer. Bisher funktioniert der Plan jedoch zumindest in der Defensive gut.
Hertha BSC
SC Freiburg
61
16:50
Das Olympiastadion fordert einen Elfmeter. Söyüncü zieht durch und trifft Selke unabsichtlich. Dieser bleibt im Strafraum liegen, doch Jablonski hat sofort erkannt: Für einen Strafstoß reicht das nicht. Nach kurzer Unterbrechung kann Selke weiter machen.
Hannover 96
FC Augsburg
61
16:50
No risk no fun! Bebou legt sich nach einem Zuspiel von rechts den Ball selber hoch und knallt die Kugel in der Folge kompromisslos aufs Tor, der Schuss landet aber auf den Oberrängen der HDI-Arena.
FC Bayern München
Hamburger SV
61
16:49
Beim Kampf um den Ball sind Janjičić und Tolisso heftig mit den Füßen zusammengestoßen, ohne dass es jemand auf ein Foul abgesehen hätte. Der Franzose muss auf dem Feld behandelt werden.
Hannover 96
FC Augsburg
60
16:48
Stimmungstechnisch ist es phasenweise weiter gespenstisch, trotz Rückstand gibt es aber wieder Pfiffe noch Buh-Rufe der Hannover-Fans. Der gedrückte Mute-Knopf der Ultras sorgt aber für eine spürbar seltsame Atmosphäre auf den Rängen.
Hertha BSC
SC Freiburg
60
16:48
Gelbe Karte für Arne Maier (Hertha BSC)
Der Youngster der Hertha sieht die erste Karte der Begegnung, weil er auf dem Schlappen eines Freiburgers steht.
Hertha BSC
SC Freiburg
59
16:48
Der Sportclub ist das aktivere Team der zweiten Hälfte. Das hat auch Pál Dárdai bemerkt und bringt frischen Wind in die Offensive. Vedad Ibišević übergibt die Kapitänsbinde an Peter Pekarík und macht Platz für Davie Selke. Zudem wird Salomon Kalou von Ondrej Duda ersetzt.
Hertha BSC
SC Freiburg
59
16:48
Einwechslung bei Hertha BSC: Ondrej Duda
Hertha BSC
SC Freiburg
59
16:47
Auswechslung bei Hertha BSC: Salomon Kalou
Hertha BSC
SC Freiburg
59
16:47
Einwechslung bei Hertha BSC: Davie Selke
Hertha BSC
SC Freiburg
59
16:47
Auswechslung bei Hertha BSC: Vedad Ibišević
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
56
16:47
Insgesamt ist diese zweite Hälfte bislang ausgeglichen. Hoffenheim kann bisher nicht an den ersten Durchgang anknüpfen und lässt Wolfsburg etwas mehr ins Spiel kommen. Nennenswerte Offensivaktionen bleiben für die Gäste jedoch Mangelware.
FC Bayern München
Hamburger SV
58
16:46
Die Hansestädter sind stark davon abhängig, wie groß das Verlangen des Rekordmeister ist, ein Schützenfest zu feiern. Haben die Roten sogar den Job von Bernd Hollerbach in der Hand? Muss der ehemalige Linksverteidiger schon nach sieben Spielen in der Verantwortung wieder gehen?
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
55
16:45
Folgerichtig wird Brekalo nun auch aus dem Spiel genommen. Er wird nun ersetzt von Nany Dimata.
Hannover 96
FC Augsburg
57
16:45
Augsburg lässt sich nun zunehmend von Hannover zurückdrängen und lauert nur noch vereinzelt auf Konter. Die Hausherren werden dabei spielerisch dominanter, können sich aber nur selten in Abschlussposition bringen.
Hertha BSC
SC Freiburg
57
16:44
Es hagelt Ecken im Olympiastadion, weil der SC Freiburg mehr ins eigene Offensivspiel investiert. Wie aus dem Spiel heraus fehlen aber auch bei ruhendem Ball die entscheidenen Ideen.
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
54
16:44
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Nany Dimata
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
54
16:43
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Josip Brekalo
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
53
16:43
Oder auch nicht. Brekalo spielt zwar kurz weiter, klagt dann aber über Schwindel. Die Ferndiagnose ist hier sicherlich eine Gehirnerschütterung. Gute Besserung von dieser Stelle!
Hannover 96
FC Augsburg
54
16:43
Klaus! Der Flügelstürmer hat 18 Meter vor dem Kasten plötzlich einiges an Raum und nagelt den Ball platziert aufs linke Eck. Hitz lässt den Schuss nach vorne abprallen und hat dabei Glück, dass Richter vor lauernden Niedersachsen im Anschluss klären kann.
FC Bayern München
Hamburger SV
55
16:42
Tooor für Bayern München, 4:0 durch Arjen Robben
Und dann klingelt's doch schon wieder im Gästekasten! Robben zieht aus dem halbrechten Offensivraum nach innen, spielt einen etwas ungenauen Pass an die Sechzehnerkante. Mit Glück gelangt die Kugel zu Tolisso, der für den diagonal durchgelaufenen Niederländer durchlässt. Der hämmert sie aus 15 Metern in die obere linke Ecke.
Hertha BSC
SC Freiburg
55
16:42
Immer wieder suchen die Gäste jedoch die langen Bälle nach vorne auf Petersen. Dies liegt zum einen daran, dass ihnen der BSC kaum Kurzpassspiel gestattet. Zum anderen weiß der SCF genau: Petersen kann die Dinger vorne festmachen und in den eigenen Reihen halten.
Hertha BSC
SC Freiburg
54
16:41
...doch daraus resultiert nur der Versuch eines Berliner Konters. Arne Maier treibt das Leder voran und will von rechts auf den linken Flügel verlagern, der zurückgeeilte Çağlar Söyüncü geht allerdings entscheidend dazwischen.
FC Bayern München
Hamburger SV
54
16:41
Die Bayern treten auch in der ersten Phase nach dem Kabinengang im Zweifel lieber auf den Ball, als seinen Verlust durch Anspiele im letzten Felddrittel zu riskieren. Das Auslaufen mit Ball scheint schon begonnen zu haben.
Hertha BSC
SC Freiburg
53
16:41
Der Sportclub traut sich was und wagt sich im zweiten Abschnitt von Beginn an stärker in die Berliner Hälfte. Petersen holt soeben die erste Ecke heraus...
Hannover 96
FC Augsburg
52
16:40
Gelbe Karte für Niclas Füllkrug (Hannover 96)
Video Beweis in Hannover! Nach einem Nachtreten auf der Außenbahn gegen Baier überprüft der Video-Referee ob Stürmer Füllkrug nicht vom Platz gestellt werden muss. Nach etwa 30 Sekunden ist klar: Kein Rot!
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
49
16:40
Apropos Wechsel: Der vor der Pause gekommene Brekalo macht nun Bekanntschaft mit der Schulter von Polanksi. Zunächst sieht das nicht gut aus für den Wolfsburger, der nach einer Behandlung aber weitermachen kann.
Hannover 96
FC Augsburg
51
16:39
Die Fuggerstädter sind an diesem Nachmittag brutal ballsicher. Augsburg macht das sehr souverän und findet eine gute Mischung zwischen schnellen Dribblings und einfachen Pässen. Hannover muss dadurch einiges an Kilometer zu Fuß abspulen.
FC Bayern München
Hamburger SV
52
16:39
Bernd Hollerbach verzichtet nach der frühen Herausnahme von Diekmeier vorerst auf weitere personelle Änderungen. Abgesehen vom 17-jährigen Vagnoman hat der Gästecoach gar keine weiteren Abwehrakteure in der Hinterhand.
Hertha BSC
SC Freiburg
51
16:38
Hui! Da rauscht die Pille mal am Gehäuse vorbei: Günter hat 25 Meter vor dem Kasten viel Platz, wird von Pekarik nicht angegangen. So kann er sich die Pille einmal vorlegen und mit links abdrücken - nur knapp rauscht die Murmel am Aluminiumkreuz vorbei.
Hannover 96
FC Augsburg
48
16:37
Die erste Chance im zweiten Abschnitt geht an die 96er! Klaus schlägt einen Freistoß aus der Tiefe weit auf in den Sechzehner zu Sané. Der Senegalese behauptet sich am Elfmeterpunkt, bekommt aber keine Power in den Ball. Kein Problem daher für Hitz.
Hertha BSC
SC Freiburg
49
16:37
Analog zum ersten Durchgang geht es in den ersten Minuten zunächst robust in Zweikämpfen zur Sache, das Spielerische steht erstmal hinten an.
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
46
16:36
Weiter geht's! Der Ball rollt wieder. Beide Mannschaften hatten ja kurz vor der Pause bereits gewechselt und kommen nun unverändert aus der Pause.
FC Bayern München
Hamburger SV
49
16:36
Müller probiert's mit der Hacke! Der Nationalspieler kann einen Ribéry-Querpass von links vor dem ersten Pfosten nur mit dem hinteren Bereich seines linken Fußes erreichen, befördert das Leder aus gut sieben Metern knapp am kurzen Pfosten vorbei.
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
46
16:35
Anpfiff 2. Halbzeit
Hannover 96
FC Augsburg
46
16:34
André Breitenreiter reagiert auf den Rückstand und bringt Pirmin Schwegler für den schwachen Oliver Sorg. Dazu stellt der Trainer um und wechselt vom 4-4-2 auf die Grundordnung der Augsburger, einem 3-4-3.
FC Bayern München
Hamburger SV
47
16:34
Heynckes hat den verwarnten Vidal in der Kabine gelassen und schickt Tolisso ins Rennen, der am letzten Sonntag in Freiburg das wohl schönste Tor des gesamten Wochenendes erzielt hat.
Hertha BSC
SC Freiburg
46
16:33
Großstadtdschungel empfängt Schwarzwald - die zweite Hälfte läuft! Wechsel hat es in der Halbzeitpause keine gegeben, Freiburg hatte im ersten Durchgang bereits Abrashi durch Höfler ersetzen müssen.
Hannover 96
FC Augsburg
46
16:33
Weiter geht's!
Hannover 96
FC Augsburg
46
16:33
Einwechslung bei Hannover 96: Pirmin Schwegler
Hannover 96
FC Augsburg
46
16:33
Auswechslung bei Hannover 96: Oliver Sorg
Hertha BSC
SC Freiburg
46
16:33
Anpfiff 2. Halbzeit
FC Bayern München
Hamburger SV
46
16:33
Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in Fröttmaning! 2:9, 0:8, 0:5 und 0:8 lauten vier der letzten fünf Ergebnisse, die es für den HSV beim Rekordmeister zu verdauen gab. Heute deutete zunächst alles auf eine Steigerung dieser Demütigungen hin; nach 20 Minuten waren die Hausherren sogar auf zweistelligem Kurs. Nach einer leichten Stabilisierung und vor allem dank etwas zurückgefahrener Offensivbemührungen des Heynckes-Teams konnte das vierte Gegentor noch verhindert werden.
Hannover 96
FC Augsburg
46
16:33
Anpfiff 2. Halbzeit
FC Bayern München
Hamburger SV
46
16:33
Einwechslung bei Bayern München: Corentin Tolisso
FC Bayern München
Hamburger SV
46
16:33
Auswechslung bei Bayern München: Arturo Vidal
FC Bayern München
Hamburger SV
46
16:33
Anpfiff 2. Halbzeit
Hannover 96
FC Augsburg
45
16:23
Halbzeitfazit:
Mit der erneuten Führung der Gäste geht es in die Pause! Eine attraktive und spannende Begegnung bekommen die anwesenden Fans beider Lager zusehen. Sowohl Augsburg als auch Hannover boten von Beginn an Tempo, Spielfreude und Leidenschaft. Die ersten Abschlüsse ließen folglich nicht lange auf sich warten, das erste Mal klingelte es aber erst nach 26 Minuten durch einen Kopfball von Gregoritsch. Hannover hatte im Anschluss leichte Probleme im Spielaufbau, konnte aber mit dem Sané-Hammer überraschend ausgleichen. Mit dem Halbzeitpfiff gelang Kačar das 2:1, nicht unverdient: Trotz ähnlicher Spielanteile hatte der FCA die deutlich besseren Gelegenheit. Diese erste Hälfte macht Lust auf mehr, bis gleich!
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
45
16:21
Halbzeitfazit:
Zur Halbzeit führt die TSG 1899 Hoffenheim völlig verdient mit 1:0 gegen den VfL Wolfsburg. Die Gastgeber brauchten ein paar Minuten, um ins Spiel zu finden, dominierten die Partie dann aber nach Belieben. Gerade über gute Seitenwechsel konnten die Kraichgauer immer wieder Räume schaffen und gingen durch Schulz folgerichtig in Führung. Im weiteren Verlauf der Halbzeit hatten die Gastgebern noch Möglichkeiten auf 2:0 zu erhöhen. Unverdient wäre auch das nicht gewesen, denn Wolfsburg fand überhaupt nicht statt. Die Wölfe waren jedes Mal einen Schritt zu langsam und kamen nicht in die Zweikämpfe. Bei eigenen Angriffen agierten die Niedersachsen viel zu ungenau und dürfen sich freuen, dass mit 0:1 noch alles drin ist.
Hertha BSC
SC Freiburg
45
16:20
Halbzeitfazit:
Hertha BSC und der SC Freiburg gehen mit einem durchaus leistungsgerechten 0:0 in die Halbzeitpause - das Remis geht in Ordnung, weil die Hertha nach einer starken Viertelstunde deutlich nachgelassen hat, Freiburg sich hingegen fangen konnte. Nach kurzem Abtasten waren die Hauptstädter dem Führungstreffer durch Ibišević und Weiser gefährlich nahe gekommen, konnten ihre Hochkaräter aber einmal mehr nicht in Tore ummünzen. Freiburg fing sich im Laufe der Halbzeit wieder und steht nun defensiv stabil, ohne nach vorne hin viel Durchschlagskraft entwickeln zu können. Da geht im zweiten Durchgang noch mehr. Bis gleich!
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
45
16:17
Ende 1. Halbzeit
Hannover 96
FC Augsburg
45
16:17
Ende 1. Halbzeit
FC Bayern München
Hamburger SV
45
16:17
Halbzeitfazit:
Wie erwartet hat der FC Bayern München wenig Mühe mit dem Hamburger SV, führt nach einem Blitzstart zur Pause mit 3:0. Der Spitzenreiter ging mit seiner ersten Möglichkeit in Führung: Ribéry konnte Mathenia nach Sakais ungkücklichem Klärungsversuch umkurven und ins den leeren Kasten passen (8.). Wenig später legte Lewandowski nach, indem er eine Kimmich-Flanke aus kurzer Distanz per Kopf verwertete (12.). Auch der dritte Abschluss des Rekordmeisters endete mit einem Jubel des Polen: Die von Boatengs langem Ball ermöglichte Alaba-Ablage drückte er mit dem rechten Innenrist in die flache rechte Ecke (19.). Schon nach einer guten Viertelstunde konnte es sich der Rekordmeister erlauben, die Sache etwas ruhiger angehen zu lassen. Zudem verteidigte das Kellerkind nach einer Umstellung auf eine Viererkette etwas wirksamer. So warten die Heimfans in der Allianz Arena schon etwas länger auf den vierten Treffer der Roten. Bis gleich!
Hannover 96
FC Augsburg
45
16:16
Tooor für FC Augsburg, 1:2 durch Gojko Kačar
Der FCA geht kurz vor dem Pfiff erneut in Führung! Eine Max-Ecke fliegt eigentlich ungefährlich durch den Sechzehner. Die Niedersachsen sind mit den Köpfen offenbar schon in der Kabine, so darf Caiuby rechts im Strafraum den Ball in aller Ruhe annehmen. Aus der Drehung hebt der Brasilianer die Kugel blind an den Fünfer, wo Kačar unbedrängt seitlich per Kopf zum 2:1 trifft!
Hannover 96
FC Augsburg
45
16:16
Caiuby schiebt sich nochmal mit schnellem Schritt links in den Strafraum und versucht es aus spitzem Winkel, sein Schuss wird aber abgeblockt.
Hertha BSC
SC Freiburg
45
16:16
Ende 1. Halbzeit
Hertha BSC
SC Freiburg
45
16:16
Schön gespielt! Günter marschiert über halblinks und legt auf Höhe des Strafraums für Kleindienst ab, doch auch dieser Schuss wird geblockt. Danach ist Schluss mit dem ersten Durchgang.
FC Bayern München
Hamburger SV
45
16:16
Ende 1. Halbzeit
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
45
16:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Hannover 96
FC Augsburg
45
16:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
43
16:14
Beide Teams wechseln aus. Bei Hoffenheim sind die Gründe klar, denn Geiger blieb nach einem Zweikampf liegen und kann nicht weiterspielen. Auf der anderen Seite gibt es für Divock Origi die Höchststrafe. Der Belgier muss noch vor der Pause für Brekalo weichen.
FC Bayern München
Hamburger SV
43
16:14
Lewandowski kann das Leder im halbrechten Offensivkorridor gegen zwei Hamburger in den Sechzehner tragen, bleibt dann aber an van Drongelen hängen, bevor er zu einem Abschluss ansetzen kann.
Hertha BSC
SC Freiburg
43
16:14
Ohnehin haben die Gäste ihre Schwächephase gut überstanden, verzeichnen nun mehr Ballbesitz und eine andere Körpersprache in den Zweikämpfen. Wenig spricht derzeit dafür, dass sich vor dem Pausentee noch was tut.
Hannover 96
FC Augsburg
43
16:13
Gelbe Karte für Ihlas Bebou (Hannover 96)
Bebou sieht für ein überhartes Einsteigen an der Außenbahn die erste Karte der Partie. Breitenreiter ist damit überhaupt nicht einverstanden und beschwert sich vehement - erfolglos.
Hannover 96
FC Augsburg
42
16:13
Klaus und Sané sind erneut bei einem Freistoß die Protagonisten, diesmal versucht es der Senegalese aber aus 17 Metern per Kopf. Hitz braucht aber nicht einzugreifen, der Ball fliegt deutlich am Tor vorbei.
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
43
16:13
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Eugen Polanski
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
43
16:12
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Dennis Geiger
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
42
16:12
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Josip Brekalo
FC Bayern München
Hamburger SV
40
16:12
Die Gastgeber absolvieren gerade ein besseres Trainingsspiel, bekommen im Mittelfeld kaum Gegenwehr und können dementsprechend lange Passstafette auf den Rasen bringen. Hamburg steht mittlerweile noch tiefer.
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
42
16:12
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Divock Origi
Hertha BSC
SC Freiburg
41
16:12
Nach einem Steilpass in die Box taucht Kleindienst plötzlich im Strafraum des BSC auf, verpasst aber den Abschluss im richtigen Moment und kann geblockt werden. Der Abpraller landet bei Haberer an der Strafraumgrenze, doch auch dessen Versuch findet keinen Weg zum Tor.
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
40
16:11
Casteels verhindert das 2:0! Nach einer starken Kombination über Nico Schulz und Dennis Geiger geht Andrej Kramarić frei auf den Kasten zu. Der Angreifer versucht es mit einem Schuss auf die lange Ecke, doch damit hatte Casteels gerechnet. Der Belgier macht sich lang und dreht die Kugel um den Pfosten.
Hannover 96
FC Augsburg
39
16:10
Für die engagierten Augsburger war dieser Treffer ein richtiger Stimmungs-Killer, Hannover dagegen dräng auf die Führung. Fossum probiert es erneut aus der Distanz, verzieht den Schuss aber ein gutes Stück und verfehlt um einen halben Meter den rechten Winkel.
Hertha BSC
SC Freiburg
40
16:10
Die erste Hälfte neigt sich ihrem Ende zu und seit einigen Minuten passiert herzlich wenig auf dem grünen Nass. Kübler hat sich nach einem Schubser von Plattenhardt weh getan, kann aber nach kurzem Schütteln weitermachen.
FC Bayern München
Hamburger SV
37
16:08
Der FCB hat wieder erhöhten Torhunger, würde vor dem Kabinengang gerne noch das vierte Tor nachlegen. Nach der Umstellung auf der Viererkette verteidigen die Norddeutschen aber etwas wirksamer, lassen beste Abschlusspositionen nicht mehr so einfach zu.
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
37
16:08
Für Wolfsburg ist das Beste an diesem Spiel eindeutig der Zwischenstand. Die Gäste sind mit dem 0:1 sehr gut bedient und müssen sich spätestens zur Pause etwas einfallen lassen, um hier zu bestehen.
Hertha BSC
SC Freiburg
37
16:07
Mittlerweile regnet es in Berlin. Ansonsten hat sich in den letzten Minuten wenig getan: Berlin ist das spielerisch stärkere Team, Freiburg hält dagegen und kann den Kontrahenten seit etwa zehn Minuten wieder vom Kasten fern halten.
Hannover 96
FC Augsburg
37
16:06
Tooor für Hannover 96, 1:1 durch Salif Sané
Monster-Tor von Sané, der pure Wahnsinn! Klaus hebt aus der Tiefe den Ball bei einem Freistoß weit in den Sechzehner. Hinteregger klärt per Kopf vor den Strafraum, dem Senegalesen direkt in die Füße. Der gelernte Innenverteidiger nimmt die Pille Volley und jagt sie mit gut km/h unhaltbar ins reche Eck! Sonst kennt man ihn eher wegen seines Kopfballspiels...
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
34
16:05
Und es folgt eine Doppelchance für die Gastgeber! Wieder geht es über die rechte Seite, wo Kadeřábek abermals frei ist und in die Mitte flankt. Im letzten Moment können die Wolfsburger klären, nach dem folgenden Eckball ist dann jedoch erneut Gnabry zu frei, scheitert mit seinem Kopfball aber an Verhaegh, der auf der Linie rettet.
Hertha BSC
SC Freiburg
35
16:05
Günter macht es mal alleine! Der 25-Jährige verschafft sich mit mehreren Übersteigern Platz auf der linken Außenbahn, findet mit seiner Hereingabe aber im Zentrum keinen Abnehmer in Rot.
Hannover 96
FC Augsburg
34
16:04
Jetzt löst es Sané mal stark! Gregoritsch wird durch die Mitte geschickt, der Senegalese klärt die Situation aber routiniert und läuft dem Österreicher den Ball ab.
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
32
16:04
Beinahe das 2:0 für die Hausherren! Kramarić kommt auf der linken Seite an die Kugel und lässt seinen Gegenspieler mit Leichtigkeit ins Leere rutschen. Am langen Pfosten sieht der Angreifer seinen Kollegen Gnabry, der per Volley nur die Latte trefft. Den Nachschuss bringt Kramarić auf den Kasten, scheitert aber an einem der drei Wolfsburger auf der Torlinie.
Hertha BSC
SC Freiburg
34
16:03
Allerdings hat die Sturm-und-Drang-Phase der Berliner auch wieder nachgelassen, weil Freiburg nun enger am Mann steht und defensiv als Mannschaft besser eingestellt ist.
FC Bayern München
Hamburger SV
34
16:03
Hummels verpasst aus fünf Metern! Dem Abwehrmann fällt das Spielgerät nach einem Kimmich-Freistoß von der linken Grundlinie unverhofft vor die Füße. Er trifft das Leder nicht richtig; es kullert am Ende in die Häned von Mathenia.
Hannover 96
FC Augsburg
31
16:02
Chancen im Minutentakt! Klaus dribbelt an Mann und Maus vorbei durch den Strafraum und will plötzlich von linker Position die Pille platziert und frech ins lange Eck befördern. Hitz fährt aber seine Kraken aus und fängt den Schuss ab.
Hertha BSC
SC Freiburg
32
16:02
Nach vorne geht bei den Breisgauern weiterhin wenig. Die Gäste lauern auf Berliner Fehler, zu denen sich die Hertha aber nicht hinreißen lässt. So erlebt die Innenverteidigung der Hauptstädter bis dato einen recht entspannten Nachmittag.
FC Bayern München
Hamburger SV
32
16:02
Das Heynckes-Team lässt den Vorletzten nach einer guten halben Stunde etwas durchatmen, drängt gerade nicht mit letzter Konsequenz auf weitere Treffer. Der ein oder andere FCB-Akteur hat schon die nächsten Aufgaben am Mittwoch und am Sonntag im Hinterkopf.
Hannover 96
FC Augsburg
30
16:01
Um ein Haar das 2:0! Eigengewächs Richter hebt eine perfekte Flanke in den Fünfer. Sané steht schlecht und gewährt Koo so freien Handlungsspielraum. Der Südkoreaner setzt aus fünf Metern zum Flugkopfball an, drischt den Ball aber direkt an die Brust von Tschauner.
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
28
16:01
Aktuell plätschert die Partie vor sich hin. Hoffenheim nimmt sich etwas zurück und ist nicht mehr so druckvoll wie noch vor dem 1:0. Wolfsburg kann daraus bisher allerdings kein Kapital schlagen.
Hertha BSC
SC Freiburg
29
16:00
Nach 29 Minuten muss der Sportclub verletzungsbedingt zum ersten Mal wechseln: Nach einem Zweikampf mit Ibišević läuft Abrashi nicht mehr rund, schleppt sich erst noch durch die Begegnung, dann aber geht es nicht mehr weiter. Höfler ersetzt den 27-Jährigen.
FC Bayern München
Hamburger SV
29
16:00
Erneut möchte Alaba den fälligen Freistoß direkt verwandelt. Er hat den rechten Winkel im Auge, setzt aber auch seinen zweiten ruhenden Ball viel zu hoch an.
Hannover 96
FC Augsburg
29
15:59
Hannover will die schlagfertige Antwort, hat aber große Schwierigkeiten hinter die eng gehaltene Fünferkette der bayrischen Schwaben zu kommen. Starker Auftritt bislang der Gäste!
Hertha BSC
SC Freiburg
29
15:59
Einwechslung bei SC Freiburg: Nicolas Höfler
Hertha BSC
SC Freiburg
29
15:59
Auswechslung bei SC Freiburg: Amir Abrashi
Hertha BSC
SC Freiburg
29
15:58
Mittlerweile ist die Partie im Berliner Olympiastadion das einzige Nachmittagsmatch, das noch ohne Treffer daher kommt. Die Alte Dame aber schickt sich seit der 15. Spielminute an, das zu ändern und hat offensiv deutliche Vorteile gegenüber den Breisgauern.
FC Bayern München
Hamburger SV
28
15:58
Gelbe Karte für Rick van Drongelen (Hamburger SV)
Der Niederländer reißt seinen Landsmann Robben im zentralen defensiven Mittelfeld nieder, ist dabei nicht weit davon entfernt, eine klare Torchance zu vereiteln. Dementsprechend kann er sich über die Gelbe Karte nicht beschweren.
Hertha BSC
SC Freiburg
27
15:57
Die Chancen der Hertha, sie werden immer besser. Wieder spielen sich Weiser und Ibišević ins Rampenlicht: Der ehemalige Münchener bedient den Stürmer flach am Fünfmeterraum - Ibišević zieht aus der Drehung ab, scheitert aber an der starken Fußabwehr von Schwolow.
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
25
15:57
Über Verhaegh und Didavi geht es für die Gäste mal nach vorne, doch der Angriff der Wölfe endet in einem Konter für Hoffenheim. An dessen Ende steht Kramarić, der die Situation mit drei Haken dann aber zu umständlich lösen will und zu spät abschließt.
Hannover 96
FC Augsburg
26
15:56
Tooor für FC Augsburg, 0:1 durch Michael Gregoritsch
Die Gäste köpfen sich in Führung! Hitz schlägt einen Abschlag weit in die 96-Hälfte, bei dem sich Sorg sträflich verschätzt. Caiuby erläuft so links nahe der Eckfahne den Ball und schnibbelt ihn scharf vor den zweiten Pfosten. Gregoritsch steht lange in der Luft und nickt die Pille wuchtig an Tschauner vorbei ins Netz! Dem Österreicher weint man in Hamburg mit jedem Tor mehr hinterher.
Hannover 96
FC Augsburg
25
15:56
Fossum versucht es zur Abwechslung mal aus der Distanz. Der Norweger nimmt aus knapp 27 Metern Maß, die Kugel rauscht aber ein gutes Stuck am Kasten von Hitz vorbei.
FC Bayern München
Hamburger SV
25
15:55
Die Höchststrafe für Diekmeier: Für den Außenverteidiger ist der Arbeitstag ohne erkennbare Verletzung schon nach 24 Minuten beendet. Janjičić ist der erste Joker der Partie. Hollerbach stellt auf eine Viererkette um.
FC Bayern München
Hamburger SV
24
15:54
Einwechslung bei Hamburger SV: Vasilije Janjičić
Hertha BSC
SC Freiburg
24
15:54
Ibišević verpasst das 1:0! Söyüncü lässt sich von Lazaro abkochen. Der auffällige Österreicher gibt vom halbrechten Korridor ins Zentrum, wo Ibišević einläuft, die flache Hereingabe aber um Zentimeter verfehlt.
FC Bayern München
Hamburger SV
24
15:54
Auswechslung bei Hamburger SV: Dennis Diekmeier
Hannover 96
FC Augsburg
23
15:54
Durcheinander im Fünfer! Nach einer FCA-Ecke von rechts kommt Koo aus elf Metern zum Abschluss, trifft den Ball aber nicht perfekt. Zwei Augsburger sowie Sané grätschen nachdem Spielgerät, letztendlich wirft sich aber Tschauner auf die Pille und entschärft die Situation.
Hertha BSC
SC Freiburg
23
15:53
Das Kurzpassspiel der Gäste sieht ordentlich aus: Günter, Abrashi und Koch stellen gerade ihr fußballerisches Können unter Beweis. Bei stark verschiebenden Berlinern ist da aber kein Durchkommen.
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
21
15:53
Wie reagiert Wolfsburg? Zunächst einmal gar nicht, denn weiterhin spielt nur die Heimmannschaft. Die Kraichgauer sind immer einen Schritt schneller und verstehen es, mit guten Diagonalbällen immer wieder Raum zu schaffen.
Hannover 96
FC Augsburg
22
15:53
Max bekommt einen weiten Steilpass serviert und hat mächtig Wiese vor sich. In höchster Not rauscht aber noch der flinke Bebou heran und grätscht dem ehemaligen S04-Talent das Leder noch weg. Klasse gemacht!
FC Bayern München
Hamburger SV
22
15:52
Ribéry wird am Ende eines Gegenstoßes, der einer ersten, ungefährlichen Ecke der Norddeutschen folgte, fair von Diekmeier gestoppt, muss aber danach auf dem Feld behandelt werden. Er ist aber wohl nur im Boden hängen geblieben und wird weiterspielen können.
Hannover 96
FC Augsburg
21
15:51
Gespenstisch ruhig wird es gerade in der Arena. Ohne die Ultras fehlt dem restlichen Anhang offenbar die Power die Mannschaft lautstark anzupeitschen, teilweise können sich sogar die FCA-Fans dezibeltechnisch behaupten.
Hertha BSC
SC Freiburg
21
15:51
Nach einer umkämpften ersten Viertelstunde haben wir nun also auch die ersten Chancen zu verzeichnen. Wie zu erwarten war, ist es an der Hertha gelegen, die Spielgestaltung zu übernehmen. Freiburg hingegen brennt nach vorne nicht das große Feuer ab, wartet noch auf seinen ersten Abschluss.
Hannover 96
FC Augsburg
19
15:50
Das Hinspiel verlief ähnlich eng, damals konnte Hannover letztendlich einen 0:1-Rückstand kurz vor Schluss noch zu einem 2:1-Erfolg drehen. Niclas Füllkrug traf in jener Partie doppelt.
Hertha BSC
SC Freiburg
19
15:50
Und der nächste gleich hinterher! Wieder ist es Weiser, der am Strafraum bedient wird und ansatzlos mit rechts den Kasten anvisiert. Diesmal wäre der Keeper des Sportclubs nicht rangekommen, Schwolow hat aber Glück, dass sich das Leder um den Pfosten dreht.
FC Bayern München
Hamburger SV
19
15:49
Tooor für Bayern München, 3:0 durch Robert Lewandowski
Der Tabellenführer schlägt gnadenlos zu! Alaba ist auf der linken Strafraumseite Adressat eines langen Boateng-Balls. Er hat das Auge für Lewandowski im Zentrum, leitet direkt auf den Polemn weiter. Der hält aus zehn Metern den rechten Innenrist hin und trifft in die flache rechte Ecke.
FC Bayern München
Hamburger SV
18
15:49
Die Hollerbach-Truppe schafft keine Entlastung, ist noch kein einziges Mal in der gegnerischen Hälfte augetaucht. Szenenapplaus holt sich FCB-Keeper Ulreich ab, als er nur 20 Meter vor der Mittellinie rechts einen Einwurf ausführt.
Hertha BSC
SC Freiburg
18
15:49
Da wurde es mal gefährlich! Nach schöner Kombination kann sich Wieser die Pille vom linken auf den rechten Schlappen legen und schlenzt das Leder aus 19 Metern auf den Kasten. Schwolow fliegt durch die Lüfte und klärt auf Kosten einer Ecke, die Freiburg aber geklärt bekommt.
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
18
15:48
Tooor für 1899 Hoffenheim, 1:0 durch Nico Schulz
Das hatte sich abgezeichnet! Hoffenheim geht in Führung! Einen starken Steilpass von Gnabry kann Grillitsch auf der rechten Strafraumseite gerade noch vor der Grundlinie in die Mitte bringen. Casteels kommt mit den Fingerspitzen an die flache Hereingabe, doch am zweiten Pfosten lauert Schulz und versenkt sicher zum verdienten 1:0.
Hertha BSC
SC Freiburg
17
15:47
Was es braucht, ist mehr Tempo im Umschaltspiel. Beide Partien bieten durchaus Fehler und Unstimmigkeiten an, doch der Gegner kann das jeweils nicht nutzen, weil der Zug nach vorne fehlt.
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
16
15:47
Wieder öffnen die Hausherren das Feld mit einem starken Diagonallball auf Kadeřábek. Dieser zieht in Richtung des Strafraumes und sieht Kramarić im Rückraum. Der Schuss des Angreifers ist zwar nicht schlecht, kann Casteels aber nicht in größere Schwierigkeiten bringen.
Hannover 96
FC Augsburg
16
15:47
Nachdem Versuch des frühen Tores zieht man sich hüben wie drüben ein kleines Stück zurück und ist nun auf defensive Kompaktheit bedacht. Beide versuchen es im Vorwärtsgang meist mit Gegenstößen, Oberwasser hat dabei keiner so richtig. Interessante Begegnung!
FC Bayern München
Hamburger SV
15
15:45
"Zweite Liga, Hamburg ist dabei", skandiert ein nicht unbeträchtlicher Teil der Heimfans. Zumindest der Rückstand auf den Relegationsplatz wird heute nicht größer, schließlich hat der 16. Mainz bereits gestern gegen Schalke verloren.
Hertha BSC
SC Freiburg
15
15:45
Versuchen es die beiden Parteien auf dem Grün mal, dann passen die Anspiele nicht. Der Willen ist ihnen wahrlich nicht abzusprechen, bisher ist das Spiel in Richtung Box aber noch Stückwerk. Ibišević versucht es so eben mal aus 18 Metern zentraler Position aus der Drehung heraus, bekommt das Leder aber nicht auf den Kasten gedreht. Deutlich drüber.
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
12
15:45
Wolfsburg ist bemüht, Ruhe ins Spiel zu bringen. Man merkte den Wölfen in den ersten zehn Minuten durchaus einen gewissen Druck an. So unterliefen den Gästen einige vermeidbare Fehlpässe.
Hannover 96
FC Augsburg
14
15:44
Von Mittelfeld-Duell ist in der HDI-Arena bislang nichts zusehen. Beide präsentieren sich temporeich und spielstark. Das ist durchaus attraktiver Fußball, erinnert eher an Kampf um die internationalen Ränge!
Hertha BSC
SC Freiburg
13
15:43
Die Hertha ist 2018 noch ohne Heimsieg, Freiburg in der Rückrunde ohne Auswärtssieg – und das merkt man. Die Brust ist hüben wie drüben nicht angeschwollen, vielmehr geht es beiden Mannschaften erstmal um Fehlervermeidung. Die Folge: Ballgeschiebe ohne Raumgewinn.
Hannover 96
FC Augsburg
11
15:42
Direkt die nächste Gelegenheit. Klaus packt eine starke Ecke von links vor den kurzen Pfosten aus. Aus acht Metern schraubt sich Füllkrug in die angenehm warme Nachmittagsluft, köpft aber knapp links am Aluminium vorbei.
FC Bayern München
Hamburger SV
12
15:42
Tooor für Bayern München, 2:0 durch Robert Lewandowski
Der FCB stellt die Weichen früh auf Kantersieg! Kimmich bekommt an der rechten Strafraumlinie gar keinen Druck, hat viel Zeit für die Produktion einer butterweichen Flanke an die zentrale Fünferkante. Dort springt Lewandowski hoch und nickt gegen Mathenias Laufrichtung in die rechte Ecke.
Hannover 96
FC Augsburg
10
15:41
Plötzlich die Riesenchance für Hannover! Klaus steckt durch die Beine von Koo durch in die Box für Fossum. Der Norweger legt von der Grundlinie zurück zum aufgerückten Albornoz, der Außenverteidiger drischt das Leder aber knapp über die Latte.
FC Bayern München
Hamburger SV
11
15:40
Die Rothosen haben gar nicht so schlecht begonnen, was die defensive Organisation angeht. Es gilt nun aber, das Niveau auch nach dem Gegentor zu halten, sonst droht den Norddeutschen wie so oft eine Abreibung.
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
9
15:40
Hoffenheim drückt weiter. Dieses Mal kommt die Flanke von der rechten Seite. In der Mitte verpasst Bruma die Kugel und bringt Verhaegh in Schwierigkeiten. Der Befreiungsversuch des Niederländers landet in den Armen seines eigenen Schlussmannes.
Hertha BSC
SC Freiburg
10
15:39
Bekannt für schnelle Tore sind die Gastgeber aber nicht. Ohnehin machen die Kicker von der Spree wenig aus ihren Gelegenheiten und müssen diese Quote deutlich nach oben fahren, soll das Publikum nach drei torlosen Begegnungen endlich mal wieder jubeln dürfen.
Hannover 96
FC Augsburg
10
15:39
Kurzer Blick auf die Stimmung: Hannovers Ultras halten sich vornehm zurück, unterlassen bislang aber jegliche Schmäh-Rufe Richtung Klub-Boss Martin Kind. Der Rest des Stadions unterstützt leidenschaftlich die Breitenreiter-Truppe, abgesehen von einigen hundert Augsburgern.
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
8
15:39
Da fehlte nicht viel! Schulz nimmt einen schwierigen Ball per Halbvolley und flankt scharf in die Mitte. Gnabry kommt mit Tempo in den Raum, verpasst die Kugel aber knapp. Durchatmen bei den Gästen!
FC Bayern München
Hamburger SV
8
15:38
Tooor für Bayern München, 1:0 durch Franck Ribéry
Ribéry bringt den FCB früh in Front! Sakai kann den steilen Anspielversuch von Lewandowski zwar vor Robben erreichen, legt das Leder aber mit seiner Grätsche unfreiwillig für den Franzosen vor. Der geht am Elfmeterpunkt am herauslaufenden Mathenia vorbei und muss nur noch einschieben.
Hannover 96
FC Augsburg
7
15:38
Nächste FCA-Möglichkeit! Max tankt sich über den linken Flügel und hält aus 17 Metern humorlos drauf, scheitert aber mit einem recht mittigen Schuss an Tschauner. Flotter Auftakt der Fuggerstädter!
FC Bayern München
Hamburger SV
7
15:38
Alaba will einen Freistoß aus zentralen 27 Metern direkt im Netz hinter Mathenia unterbringen. Der Österreicher setzt die Ausführung jedoch zu hoch an, schießt nach der weißen Mauer auch deutlich über den Gästekasten.
Hertha BSC
SC Freiburg
8
15:37
Freiburg hat in der Anfangsphase ordentlich Probleme. Zu oft und zu leichtfertig verlieren die Gäste das Leder, sodass die Hertha immer wieder zum schnellen Umschaltspiel kommt.
Hertha BSC
SC Freiburg
6
15:37
Der erste Abschluss gehört Valentino Lazaro: Der Österreicher klaut Amir Abrashi die Pille und dreht auf dem rechten Flügel auf. Seinen Abschluss aus halbrechter Position hat Alexander Schwolow im Nachfassen aber sicher.
Hertha BSC
SC Freiburg
5
15:36
Weiser erobert die Pille in der eigenen Hälfte, wird aber nach wenigen Metern unfair von Koch gestoppt. Die Berliner fordern die erste Verwarnung der Begegnung aufgrund eines taktischen Fouls, Jablonski sucht aber erstmal das Gespräch und ermahnt den Freiburger.
Hannover 96
FC Augsburg
6
15:36
Schöner Angriff der Gäste! Richter tankt sich durch die Mitte und nimmt über rechts Schmid mit. Der Franzose bleibt jedoch an Albornoz hängen, der Chilene legt aber unabsichtlich ab für Gregoritsch. Der ehemalige Hamburger hämmert sofort aus 18 Metern drauf, die Kugel zischt aber gut einen Meter übers Gebälk.
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
6
15:36
Nach einem langen Diagonalball hat Außenverteidiger Kadeřábek die erste kleinere Gelegenheit. Der Kopfball des Tschechen ist aber kein Problem für Casteels.
FC Bayern München
Hamburger SV
5
15:36
Bernd Hollerbach stellt nach dem torlosen Heimremis gegen Mainz einmal um. Dennis Diekmeier verdrängt Bakery Jatta auf die Bank. Arp und Wood gehören nicht zum Gästeaufgebot; dafür aber erstmals der Jugendspieler Vagnoman.
FC Bayern München
Hamburger SV
4
15:34
Gelbe Karte für Arturo Vidal (Bayern München)
Der Chilene holt sich eine frühe Verwarnung ab, nachdem er mit einer seitlichen Grätsche gegen Diekmeier zwar auch den Ball, aber in erster Linie die Knochen des Gegenspielers getroffen hat.
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
4
15:34
Mit sieben Treffern in der Anfangsviertelstunde ist die TSG ganz oben mit dabei, bei den Blitzstartern der Bundesliga. Auch heute übernehmen die Gastgeber sofort das Kommando und suchen den Weg nach vorne.
Hertha BSC
SC Freiburg
4
15:34
Noch tut sich nicht viel auf dem Grün. Die Hertha lässt die Pille zunächst mal durch die eigenen Reihen kreisen, agiert dabei aber hauptsächlich horizontal und kreiert so wenig Raumgewinn.
Hannover 96
FC Augsburg
4
15:33
Der FCA beginnt frech und setzt die Niedersachsen mit viel Offensiv-Drang früh unter Druck. Noch mangelt es den Zuspielen aber an Präzision, so entsteht noch keine Torgefahr für Tschauner.
FC Bayern München
Hamburger SV
3
15:33
Jupp Heynckes hat im Vergleich zum 4:0-Auswärtssieg in Freiburg vier personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Juan Bernat, Thiago, Corentin Tolisso und Sandro Wagner beginnen Javi Martínez, Franck Ribéry, Robert Lewandowski und Arjen Robben.
FC Bayern München
Hamburger SV
2
15:32
... nach flacher Ausführung kann Schipplock am ersten Pfosten gegen Müller klären.
Hertha BSC
SC Freiburg
3
15:32
Die Gäste rotieren ebenfalls zweimal durch: Philipp Lienhart und Pascal Stenzel stehen im erweiterten Kader, fallen aber aus der ersten Elf. Von Beginn an neu dabei sind Lukas Kübler und Tim Kleindienst auf der rechten Seite.
FC Bayern München
Hamburger SV
1
15:32
Nach einem hohen Ballgewinn von Robben auf rechts holt Ribéry nach 45 Sekunden einen ersten Eckball heraus...
Hertha BSC
SC Freiburg
2
15:31
Blicken wir zunächst auf das Startpersonal der Kontrahenten: Die Berliner Hertha bringt mit Mitchell Weiser und Vedad Ibišević zwei frische Kräfte in ihr 4-4-2-System, dafür müssen Mathew Leckie und Davie Selke auf die Bank weichen.
Hannover 96
FC Augsburg
2
15:31
Das taktisch flexible 96 beginnt im 4-4-2 mit Harnik und Füllkrug als Doppelspitze. Augsburg baut auf ein kompaktes 3-4-3, wobei Schmid und Max auf den Außen die Abwehrreihe wohl häufig zu einer Fünferkette ergänzen werden.
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
1
15:31
Auf geht's! Wolfsburg in Weiß und Grün stößt an, die Gastgeber agieren komplett in Blau.
Hertha BSC
SC Freiburg
1
15:31
Das Bällchen rollt. Die Gäste haben die Begegnung von rechts nach links eröffnet.
FC Bayern München
Hamburger SV
1
15:31
FCB gegen HSV – das 106. Nord-Süd-Duell in der Bundesliga ist eröffnet!
Hannover 96
FC Augsburg
1
15:30
Los geht's, mit einer schwungvollen Armbewegung gibt Dankert die Partie frei!
FC Bayern München
Hamburger SV
1
15:30
Spielbeginn
Hertha BSC
SC Freiburg
1
15:30
Spielbeginn
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
1
15:30
Spielbeginn
Hannover 96
FC Augsburg
1
15:30
Spielbeginn
FC Bayern München
Hamburger SV
15:30
Thomas Müller gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Gōtoku Sakai, so dass die Gäste anstoßen werden.
Hannover 96
FC Augsburg
15:28
Angeführt von Schiedsrichter Bastian Dankert betreten die beiden Mannschaften den tiefgrünen Rasen der HDI-Arena. Dem gelernten Sportwissenschaftler aus Rostock stehen auf den Außenbahnen René Rohde sowie Markus Häcker auf den Außenbahnen zur Seite. Jetzt noch die Platzwahl und geht es endlich los!
Hertha BSC
SC Freiburg
15:28
Die Spieler stehen im Tunnel parat, die Fans singen sich schon mal ein - gleich kann es losgehen. Die Hertha hat sich wie üblich blau-weiße Jerseys übergestreift, Freiburg ist ganz in Rot unterwegs.
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
15:27
Manuel Gräfe führt die Mannschaften auf das Feld. Der Unparteiische wird heute unterstützt von seinen Assistenten Markus Sinn und Frederick Assmuth.
FC Bayern München
Hamburger SV
15:27
In diesen Augenblicken verlassen die 22 Hauptdarsteller die Katakomben in Richtung Rasen.
Hannover 96
FC Augsburg
15:17
Bei den Gästen aus dem Süden gibt es drei frische Gesichter im Vergleich zur Partie gegen Hoffenheim: Neben Gojko Kačar und dem Brasilianer Caiuby freut sich auch besonders Marco Richter über einen Platz in der Anfangsformation. Das junge Eigengewächs feiert damit sein Startelf-Debüt, nach zu vor drei vielversprechenden Kurzeinsätzen.
Hertha BSC
SC Freiburg
15:17
Schiedsrichter in der Hauptstadt ist Sven Jablonski. Der Bankkaufmann ist beim Blumenthaler SV im Landesverband Bremen beheimatet und noch ein Bundesliganeuling. Zur laufenden Saison stieg Jablonski ins Oberhaus auf – Freiburg hat er bereits beim 0:4 gegen Leverkusen begleitet, auf die Hertha trifft er zum ersten Mal. An den Seitenlinien wird der 27 Jahre junge Referee von Holger Henschel und Johann Pfeifer assistiert. Norbert Grudzinski ist als Vierter Offizieller im Einsatz. Zudem beobachten Dr. Jochen Drees und Benedikt Kempkes das Geschehen von Köln aus.
FC Bayern München
Hamburger SV
15:11
Mit der Regeldurchsetzung des Duelles zwischen dem Tabellenführer aus dem Süden und dem Abstiegskandidaten aus dem Norden wurde ein Schiedsrichtergespann beauftragt, das von Christian Dingert angeführt wird. Die Ansetzung des 37-jährigen Verwaltungswirts, der seit September 2010 in der Bundesliga pfeift, darf dem Außenseiter aus der Hansestadt etwas Mut machen: Dingert leitete das torlose Remis zwischen HSV und FCB im September 2014, dem letzten Punktgewinn der Rothosen gegen den Rekordmeister. Die Linienrichter sind Tobias Christ und Timo Gerach.
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
15:11
Auf der Gegenseite stellt Bruno Labbadia seine Startelf im Vergleich zur Vorwoche etwas um. Für die schwachen Arnold und Brekalo sollen heute Bazoer und Malli für mehr Ideen sorgen. In der Viererkette ersetzt derweil Rexhbecaj den gesperrten William.
Hertha BSC
SC Freiburg
15:09
"Wir wissen, dass die Berliner bei Standards gut sind und eine gute defensive Stabilität haben", hat Florian Kath den Gegner analysiert. "Wir müssen deshalb einfach ein gutes Auswärtsspiel machen, bei Standards defensiv wie offensiv total fokussiert und wachsam sein, uns Chancen kreieren - was wir in letzter Zeit nicht mehr in Häufe geschafft haben - und dann einfach mal wieder aus dem Spiel heraus ein Tor schießen. Damit wir uns von Anfang an eine gute Grundlage dafür legen, etwas aus Berlin mitzunehmen."
Hannover 96
FC Augsburg
15:09
Kurzer Blick in die Startformationen: Bei André Breitenreiter gibt es vier Veränderungen, so sind auch Salif Sané und Felix Klaus zurück. Neben den beiden Stammkräften dürfen auch Miiko Albornoz und Ihlas Bebou mal wieder von Beginn an ran.
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
15:06
Frei nach dem Motto "never change a winning team" lässt Julian Nagelsmann seine Startelf unverändert. Die elf Akteure scheinen ihren Übungsleiter in der Vorwoche beim 2:0 in Augsburg überzeugt zu haben und sollen am heutigen Tag an diese Leistung anknüpfen. Dort hatten Kramaric und Gnabry mit ihren Treffern einen ungefährdeten Sieg sichern können.
Hannover 96
FC Augsburg
15:06
Sein Gegenüber Manuel Baum erklärt die schlechte Phase des FCA mit dem Verletzungspech. Immerhin lichtet sich das gut gefüllte Lazarett um zwei Spieler: "Moravek und Richter konnten wieder voll trainieren und stehen zur Verfügung." Ansonsten ist der an der Seitenlinie stets emotionale Übungsleiter um Improvisations-Möglichkeiten bemüht und macht dem ein oder anderen Eigengewächs Hoffnung: "Ich habe den ganzen Nachwuchs im Blick. Wir haben viele junge, gute Spieler und es hilft, wenn sie bei uns mittrainieren. Die Qualität ist auf jeden Fall da."
FC Bayern München
Hamburger SV
15:05
"Dass es schwer wird, ist keine Frage. Wir waren in den vergangenen Wochen schon viel stabiler und mir geht es auch darum, dass wir mutig auftreten. Über das gute Defensivverhalten wollen wir dann die Chance suchen, nach vorne zu kommen. Wir haben noch neun Spiele und ich glaube fest daran, dass wir es noch schaffen können", lässt Bernd Hollerbach Zweckoptimismus erkennen. Heute dürfte der Hamburger Anhang wohl schon zufrieden sein, wenn ihre Schützlinge auf dem Rasen eine erneute Abreibung in der Allianz Arena verhindern.
Hertha BSC
SC Freiburg
15:03
Schnell ad acta gelegt hat der SC Freiburg den letzten Spieltag – das 0:4 gegen den FC Bayern München habe man flott aufgearbeitet, so der Sport-Club. Schließlich seien die kommenden Spieltage deutlich wichtiger als das Duell mit dem Branchenprimus. Trotz der zweiten Niederlage in den vergangenen 13 Spielen habe sein Team "bis zum heutigen Tag eine Ausgangssituation geschaffen, die respektabel ist", wollte Trainer Christian Streich das Ergebnis nicht zu hoch hängen. Jetzt gilt der volle Fokus der Breisgauer der Hertha.
FC Bayern München
Hamburger SV
15:00
Ein personelles Erdbeben abseits des Rasens gab es bei den Hansestädtern am Donnerstag, als der Vorstandsvorsitzende Heribert Bruchhagen und der Direktor des Profifußballs Jens Todt freigestellt wurden. Der neue Vereinspräsident Bernd Hoffmann treibt eine "Neuausrichtung" voran, die also bereits im laufenden Saisonbetrieb Konsequenzen auf den Positionen der Entscheidungsträger hat. Nachfolger wurden bisher nicht präsentiert; Alleinvorstand Frank Wettstein kümmert sich daher um die operative Führung; Todts Aufgaben wurden zunächst im Fachbereich Sport aufgeteilt.
Hertha BSC
SC Freiburg
14:59
Nun muss definitiv der erste Heimsieg im laufenden Kalenderjahr her, um den Vorsprung gegenüber der Elf von Christian Streich auszubauen. Als wegweisende Partie bezeichnet Arne Maier daher das Duell mit dem Sport-Club. Trainer Pál Dárdai schlug vor Spielbeginn in die gleiche Kerbe. "Wir wollen so schnell wie möglich neun Punkte holen - erstmal. Jetzt kommt ein unangenehmer, bissiger Gegner mit einem erfahrenen Trainer. Wir stehen etwas unter Druck, ich will sehen, dass die Jungs damit gut umgehen - es gibt keine Ausrede", so der Ungar.
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
14:59
Denn der VfL Wolfsburg konnte sich auch nach dem Trainerwechsel nicht wirklich stabilisieren. Zum Auftakt gab es für Neu-Coach Bruno Labbadia das, was sie in Wolfsburg nur zu gut kennen: Ein Unentschieden. Es folgte ein 1:2 in Leverkusen und so rangieren die Gäste aktuell nur auf Platz 15 punktgleich mit Mainz. Die 05er verloren am gestrigen Abend daheim gegen Schalke 04, die Chance, sich etwas Luft zu verschaffen ist für Wolfsburg also da. Dafür soll heute ein Sieg oder mindestens ein Punkt bei den Hoffenheimern her.
Hannover 96
FC Augsburg
14:57
"Wir wollen diesen nächsten Schritt gehen, den Dreier einzufahren, um uns vor allem vom Relegationsrang weiter abzusetzen," der Ab- und Aufstiegserprobte Trainer Breitenreiter will von internationalem Parkett überhaupt nichts mehr wissen und konzentriert sich auf den Schulterblick nach hinten. Personell stellen sich dem ehemaligen Schalke-Coach zwei große Fragezeichen: Primin Schwegler sowie Felix Klaus sind zwar zurück im Training, ob das Duo zu 100 Prozent einsatzbereit sein wird steht jedoch auf der Kippe.
FC Bayern München
Hamburger SV
14:56
Der Hamburger SV hat den ersten Dreier unter Bernd Hollerbach am vergangenen Wochenende eigentlich auf dem Silbertablet serviert bekommen, wartet aber auch nach dem sechsten Match unter dem ehemaligen Linksverteidiger noch auf einen Erfolg: Gegen den 1. FSV Mainz 05 kamen die Rothosen trotz halbstündiger Überzahl und eines Strafstoßes nicht über ein torloses Unentschieden hinaus. Der Rückstand auf das rettende Ufer beträgt daher weiterhin uneinholbar erscheinende sieben Punkte.
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
14:56
Es ist eine schwierige Saison für die Gastgeber, die in dieser Spielzeit vor allem die Konstanz vermissen lassen. Guten Partie folgen häufige schwächere Spiele. Die Qualität der Mannschaft von Julian Nagelsmann ist unbestritten, aktuell reicht es aber nur zu Platz Sieben. Das internationale Geschäft ist mit vier Zählern Rückstand auf Rang Sechs aber bei Weitem noch nicht abgeschrieben. Ein Sieg gegen die abstiegsbedrohten Wölfe ist dafür allerdings Pflicht.
Hertha BSC
SC Freiburg
14:52
Das Problem ist offensichtlich: Seit dem 2:0-Auswärtserfolg bei Bayer 04 Leverkusen bekommt der Berliner Sport-Club die Pille nicht mehr im gegnerischen Kasten unter. Das ist auch Innenverteidiger Karim Rekik aufgefallen, der betonte: "Wir müssen wieder Tore machen. Dafür haben wir genug Qualität im Kader. Unsere Schwierigkeiten, Tore zu machen, betreffen nicht nur die Jungs vorn, sondern uns alle – genauso wie auch die Stürmer defensiv arbeiten."
1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg
14:50
Hallo und herzlich willkommen zum 26. Spieltag der Bundesliga. Wie gewohnt rollt am Samtag ab 15:30 Uhr wieder der Ball im deutschen Fussball-Oberhaus. Unter anderem empfängt die TSG 1899 Hoffenheim den VfL Wolfsburg in der heimischen Wirsol-Rhein-Neckar-Arena!
FC Bayern München
Hamburger SV
14:50
"Wir wollen daran anknüpfen, wo wir in Freiburg aufgehört haben. Wir wollen unbedingt gewinnen, ein gutes Spiel zeigen, im Spielfluss bleiben und uns verbessern", weiß Jupp Heynckes, dass die Spiele in der Bundesliga tabellarisch nicht mehr den ganz großen Wert haben, aber trotzdem wichtig sind, um für die Cup-Wettbewerbe gerüstet zu sein. Gut drei Monate vor seinem wahrscheinlichen Abschied aus dem Profifußball darf Coach Heynckes noch auf die Wiederholung des Triples hoffen, auch wenn der FCB in der Champions League nicht der große Favorit ist.
Hannover 96
FC Augsburg
14:47
Gleiches gilt für den Aufsteiger aus Niedersachsen. Nach einem durchwachsenen Februar muss sich langsam auch der optimistischste Fan der 96er vom Traum des Durchmarsches nach Europa verabschieden. Ohnehin haben die Verantwortlichen und Anhänger weiter große Mühe den Fokus auf das Sportliche zu lenken. Der Streit mit den Ultras geht in die nächste Runde, vor wenigen Tagen verkündete der Verein den erneuten Versuch einer geplanten Podiumsdiskussion, um die angespannte Situation genauer erörtern zu können.
FC Bayern München
Hamburger SV
14:45
Drei Pflichtspiele innerhalb von neun Tagen stehen für den FC Bayern München an, bevor das Wochenende vor Ostern für Länderspiele reserviert ist: Infolge des Heimspiels gegen den HSV soll am Mittwochabend in der Champions League bei Beşiktaş in Istanbul der Viertelfinaleinzug nach dem 5:0-Hinspielerfolg möglichst schonend geschafft werden; am Sonntag wartet eine der schwierigeren Auswärtsaufgaben bei RB Leipzig. Im April gäbe es im Falle eines weiten Vorstoßens durch Königsklasse und DFB-Pokal im besten Fall ausschließlich Englischen Wochen.
Hertha BSC
SC Freiburg
14:44
Die Alte Dame tritt heute auch gegen den Trend an: Keines der letzten drei Bundesligaspiele konnte Hertha für sich entscheiden, holte bisher insgesamt nur einen Rückrundensieg. Infolge des blutleeren und ideenlosen Auftrittes beim 0:2 gegen Mainz 05 traten die Berliner beim FC Bayern München deutlich disziplinierter auf und ergatterten beim torlosen Remis immerhin einen Zähler. Jüngst im Duell mit Schalke 04 reagierte die Dárdai-Truppe auf den Rückstand mit klarer Feldüberlegenheit im zweiten Abschnitt, belohnte sich aber nicht mit dem Ausgleichstreffer. So bleibt der BSC im grauen Mittelmaß hängen.
FC Bayern München
Hamburger SV
14:41
Zum Start in den März fanden die Roten am vergangenen Sonntag in die Erfolgsspur zurück, nachdem sie am 24. Spieltag nicht über ein torloses Heimunentschieden gegen Hertha BSC hinausgekommen waren. Beim SC Freiburg konnten sie einen aktiv mitspielenden Widersacher mit 4:0 besiegen, jubelten nach einem von Müller erzwungenden Eigentor des SCF-Keepers Schwolow (25.), einem Traumtor durch Tolisso (28.), einem Stocherball durch Wagner (54.) und einem Müller-Dropkick (69.) mit 4:0 gewinnen.
Hannover 96
FC Augsburg
14:38
Die bayrischen Schwaben haben das Siegen verlernt. In der Rückrunde gewann der FCA erst zwei Spiele, der letzte Dreier liegt dabei gut einen Monat zurück. Zuletzt gab es eine verdiente Heimpleite gegen die TSG Hoffenheim. Dank fleißigem Punktesammeln in der Hinserie sind Sorgenfalten in Bezug auf Abstiegskampf weiter jedoch Fehlanzeige. Mit sieben Zählern Abstand hält man derzeit kurioserweise exakt die Mitte zwischen Euro League und Relegation.
Hertha BSC
SC Freiburg
14:37
Über 600 Kilometer Luftlinie liegen zwischen dem Schwarzwald-Stadion, der Heimstätte des SC Freiburg, und dem Olympiastadion in Berlin. Die Gäste reisen samt ihrer Fans an diesem Wochenende einmal quer durch die Republik, um bei Hertha BSC zu bestehen. In der Tabelle aber liegen die Teams ganz nah beieinander: Zwei Zähler Vorsprung hat der Hauptstadtclub (31 Punkte) derzeit vor den Breisgauern (29).
Hertha BSC
SC Freiburg
14:36
Ein herzliches Willkommen zum 26. Bundesligaspieltag am Samstagnachmittag. Zur gewohnten Zeit um 15:30 Uhr empfängt Hertha BSC den SC Freiburg zum Duell der Tabellennachbarn.
FC Bayern München
Hamburger SV
14:35
Neun Runden vor dem Ende der 55. Bundesligaspielzeit scheinen die Entscheidungen an der Tabellenspitze und am unteren Ende bereits gefallen zu sein. Der FC Bayern München zieht als Erster einsam seine Kreis, auch wenn der ärgste Verfolger FC Schalke 04 den Rückstand gestern auf 17 Punkte verkürzen konnte. Eine Befreiung aus dem Abstiegssumpf ist für den Hamburger SV zwar noch realistischer, als dass es im Titelrennen noch einmal spannend wird, doch nach der jüngst verpassten Chance gegen den 1. FSV Mainz 05 stehen die Zeichen wie beim 1. FC Köln auf Abschied.
Hannover 96
FC Augsburg
14:30
Hallo und herzlich willkommen zur Fußball-Bundesliga! Mittelfeldduell steht auf der Tagesordnung, der Elfte empfängt den Zehnten des Tableaus. In Hannover gastiert dabei ab 15:30 Uhr der FC Augsburg, viel Spaß!
FC Bayern München
Hamburger SV
14:30
Ein herzliches Willkommen aus der Allianz Arena! In Fröttmaning steigt am Samstagnachmittag ein Duell mit klaren Vorzeichen: Der unangefochtene Spitzenreiter FC Bayern München empfängt am 26. Spieltag den Vorletzten Hamburger SV. Ab 15:30 Uhr stehen sich der Rekordmeister und das Gründungsmitglied gegenüber.
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
90
22:39
Fazit:
Der FC Schalke 04 müht sich beim 1. FSV Mainz 05 zu einem 1:0-Auswärtssieg. Dabei konnten die Königsblauen spielerisch nicht überzeugen, standen aber einmal mehr sicher in der Defensive. Den goldenen Treffer erzielte Daniel Caligiuri per sehenswertem Distanzschuss. Während der erste Durchgang auf beiden Seiten viel Stückwerk und keinerlei Highlights bot, ging es im zweiten Abschnitt etwas mehr zur Sache. Mainz kam gut aus der Pause, verpasste es aber durch einen guten letzten Pass Torgefahr zu entwickeln. Als dann Caligiuri zum 1:0 für die Schalker traf, lag auch ein zweite Treffer der Knappen in der Luft. Die Schlussviertelstunde gehörte dann wiederum den Gastgebern, die S04 in der Defensive einschürten, es aber nicht schafften sich den verdienten Ausgleich zu erarbeiten. Die Art und Weise dieses Dreiers wird den Gästen letztlich egal sein, grüßen sie doch auch nach diesem Spieltag vom zweiten Tabellenplatz. Mainz hingegen verpasste einen wichtigen Zähler im Kampf um den Klassenerhalt und muss nun auf die Aussetzer der Konkurrenz hoffen.
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
90
22:32
Spielende
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
90
22:28
Die Nachspielzeit bricht an. Mainz wirft nochmal alles nach vorne. Die Gastgeber kämpfen um den Punkt, den sie hier absolut verdient hätten.
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
90
22:28
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
89
22:26
Gelbe Karte für Robin Quaison (1. FSV Mainz 05)
Der Mainzer packt gegen Embolo die Sense aus. Klarer Fall, auch das muss Gelb nach sich ziehen.
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
88
22:25
Nach einem Freistoß kommt es in der Mitte zwischen Onisiwo, Kehrer und Naldo zum Dreikampf. Die beiden Schalke gewinnen diesen mit Hilfe von Fährmann. Die Königsblauen arbeiteten da aber sehr viel mit den Armen, weshalb die Mainzer hier gerne einen Elfer hätten. Schwer zu entscheiden, Brych jedenfalls gibt den Strafstoß nicht.
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
87
22:25
Gelbe Karte für Franco Di Santo (FC Schalke 04)
Der bereits ausgewechselte Di Santo regt sich über das Gerangel so sehr auf, dass er ebenfalls Gelb sieht.
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
87
22:24
Gelbe Karte für Jean-Philippe Gbamin (1. FSV Mainz 05)
Nach einem Zweikampf mit Burgstaller kommt es zu einem Gerangel zwischen den beiden Akteuren. Gbamin langt dort etwas mehr zu und wird mit Gelb bestraft.
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
84
22:21
Herrlich gespielt von Serdar, der Brosinski bedient. Der Joker spielt die Kugel flach in die Mitte auf Öztunali, der mit dem rechten Fuß in die linke Ecke schlenzt. Fährmann hat damit jedoch wenig Mühe und faustet die Kugel mit einer Flugparade zur Seite.
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
83
22:20
Mainz bläst zur absoluten Schlussoffensive. Lediglich Torhüter Müller ist noch in der eigenen Hälfte zu finden. Die restlichen 21 Akteure fighten in der Schalker Hälfte um bzw. gegen das 1:1.
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
81
22:18
Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Levin Öztunali
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
81
22:17
Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Anthony Ujah
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
79
22:15
Gelbe Karte für Nabil Bentaleb (FC Schalke 04)
Der Algerier lässt sich von Serdar ausspielen und muss dann zum taktischen Foul greifen. Klarer Fall, das gibt den Gelben Karton.
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
77
22:14
Damit aus diesen Kontern nun etwas wird, bringt Tedesco mit Embolo einen weiteren schnellen Stürmer. Die Schalker haben nun also alle Joker gezogen, was auch heißt, dass Max Meyer heute nicht zum Einsatz kommt.
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
77
22:13
Einwechslung bei FC Schalke 04: Breel Embolo
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
77
22:12
Auswechslung bei FC Schalke 04: Franco Di Santo
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
73
22:12
Für Schalke ist der Sieg hier noch längst nicht in trockenen Tüchern. Die Gastgeber aus Mainz schnüren die Schalker in der eigenen Hälfte ein, stehen hinten aber natürlich sehr offen. Bisher konnte Königsblau daraus aber kein Kapital schlagen.
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
70
22:08
Und zum dritten Mal wird hier vehement ein Handspiel gefordert. Dieses Mal von Maxim, der nach einem guten Pass von Quaison zum Abschluss gekommen war. Auch hier springt die Kugel dem Verteidiger, dieses Mal Bentaleb, an den Arm, doch erneut ist keine Absicht zu erkennen.
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
68
22:06
Serdar hat nun mal etwas Platz und traut sich aus 22 Metern. Der Schuss des Mittelfeldmannes ist noch leicht abgefälscht, sodass sich Fährmann strecken muss. Der Schlussmann kann den Flachschuss jedoch sicher nach außen abwehren.
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
66
22:04
Schwarz versucht es nun mit mehr Offensivkraft. Mainz bringt einen dritten Angreifer und geht bereits früh ins Risiko. Viele Alternativen bleiben die Hausherren allerdings auch nicht.
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
65
22:02
Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Yoshinori Mutō
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
65
22:02
Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Nigel de Jong
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
62
22:00
Mainz muss nun natürlich kommen, doch anders als zu Beginn des zweiten Durchganges wirken die Gastgeber in der Offensive etwas hilflos. Immer wieder greifen die Rheinhessen auch auf lange Bälle zurück. Gegen Naldo und Nastasic ist das vielleicht nicht die beste Idee.
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
58
21:56
Schalke hat sich selber nun endgültig wachgerüttelt! Goretzka spielt einen Doppelpass mit Di Santo und zieht in den Strafraum. Der Abschluss von Schalkes Nr. 8 findet jedoch ein jähes Ende an der Hacke von Diallo.
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
55
21:52
Tooor für FC Schalke 04, 0:1 durch Daniel Caligiuri
So kann es gehen! Anders als Goretzka traut sich Caligiuri und wird belohnt! Der Flügelspieler bekommt den Ball im Zentrum, lässt einen Gegenspieler stehen und zieht dann zum Sprint an. Aus 20 Metern fasst sich der Torschütze ein Herz und schlenzt das Spielgerät in die lange Ecke. Herrlicher Treffer!
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
55
21:52
Nach einem Ballgewinn könnte Goretzka aus 20 Metern frei abschließen. Der eingewechselte Nationalspieler wartet jedoch zu lange und verdribbelt sich.
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
52
21:50
Nun fordern die Mainzer ein Handspiel. Nach einer Flanke von der linken Seite bekommt McKennie die Kugel an den Arm. Im Vergleich zur ersten Halbzeit war diese Aktion wohl etwas näher an einem Handspiel, da sich McKennie aber außerhalb des Sechzehners befand, ist zumindest die ganz große Aufregung unnötig.
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
51
21:48
Tedesco justiert weiterhin nach. Für den völlig unauffälligen Pjaca bringt der Schalker Trainer nun Konoplyanka.
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
51
21:47
Einwechslung bei FC Schalke 04: Yevhen Konoplyanka
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
51
21:47
Auswechslung bei FC Schalke 04: Marko Pjaca
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
48
21:46
Dieser Angriff stellt - traurig aber wahr - bereits die gesamte erste Hälfte spielerisch in den Schatten. Mainz erobert sich den Ball in der eigenen Hälfte und spielt über Maxim schnell auf die rechte Seite. Dort marschiert Ujah und flankt auf den zweiten Pfosten. Brosinski kommt herangestürmt, knallt das Leder aber lediglich an den Außenpfosten.
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
46
21:44
Rein geht's in Halbzeit Zwei! Beide Mannschaften vollziehen einen Wechsel. Bei den Hausherren kommt mit Maxim für Latza etwas mehr Kreativität. Bei Schalke muss Schöpf in der Kabine bleiben. Goretzka, für den es noch nicht für 90 Minuten reicht, kommt für ihn.
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
46
21:42
Anpfiff 2. Halbzeit
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
46
21:38
Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Alexandru Maxim
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
46
21:38
Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Danny Latza
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
46
21:37
Einwechslung bei FC Schalke 04: Leon Goretzka
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
46
21:37
Auswechslung bei FC Schalke 04: Alessandro Schöpf
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
45
21:26
Halbzeitfazit:
Schwere Kost am Freitagabend! Zur Pause steht es zwischen dem FSV Mainz 05 und dem FC Schalke 04 0:0-Unentschieden. Das torlose Remis spiegelt den Spielverlauf der ersten Halbzeit gut wieder. Auf nassem und schwierigem Geläuf haben beide Mannschaften Probleme, Kombinationen und strukturierte Angriffe zu zeigen. Die Gäste aus Gelsenkirchen haben insgesamt mehr von der Partie, zeigen sich im letzten Drittel jedoch recht ideenlos. Mainz hingegen verteidigt gut und setzt immer wieder kleine Akzente. Durch Quaison wären die Gastgeber beinahe sogar in Führung gegangen, sein Fernschuss strich jedoch knapp am Pfosten vorbei.
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
45
21:22
Ende 1. Halbzeit
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
42
21:19
Nach einem Freistoß von Brosinski verpasst Ujah die Kugel hauchzart. Das Leder streicht knapp am langen Pfosten vorbei. Gezählt hätte ein möglicher Treffer jedoch nicht, denn Ujah hatte sich im Abseits aufgehalten.
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
38
21:17
Die erste Halbzeit geht in die heiße Phase und Schalke setzt sich nun mal in der gegnerischen Hälfte fest. Gegen die dicht gestaffelte Hintermannschaft fehlt den Gästen jedoch bisher die zündende Idee und so zählen wir weiterhin null echte Torchancen für die Mannen von Domenico Tedesco.
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
35
21:14
Auch über Standards sind die Königsblauen bislang nicht erfolgreich. Nach einem Foul an Burgstaller bekommen die Schalker zwar eine gute Gelegenheit, können aber nicht für Gefahr sorgen.
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
32
21:11
Eine gute halbe Stunde ist durch und Schalke tut sich gegen die disziplinierten Mainzer weiterhin schwer. Hier ist nicht zu erkennen, wer um die Champions League und wer gegen den Abstieg spielt.
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
28
21:07
Schöner Schuss von Quaison! Der Angreifer dreht sich mit dem Ball um die eigene Achse und zielt auf den rechten Torwinkel. Nur weil Kehrer seinen Fuß dazwischen hat, streicht die Kugel am Pfosten vorbei. Gute Gelegenheit für die Hausherren!
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
27
21:04
Auch wenn spielerisch nicht viel geht, haben sich die Teams kämpferisch nichts vorzuwerfen. Auf beiden Seiten geht es intensiv in die Zweikämpfe, manchmal auch etwas über der Grenze des Erlaubten.
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
23
21:00
Viele Spieler haben mit dem nassen Geläuf und Ball so ihre Probleme. Auf beiden Seiten gibt es einige technische Probleme zu beklagen. Natürlich leidet darunter auch der Spielfluss.
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
20
20:58
Nach einer zweiminütigen Behandlung kommt Kehrer zurück. Ganz über den Berg ist der Rechtsfuß jedoch scheinbar nicht, Stambouli macht sich deshalb zunächst mal warm.
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
18
20:55
Im Luftkampf kommt es zu einem unglücklichen Zusammenstoß. In der Folge schwillt das Auge von Thilo Kehrer übel zu. Der Außenverteidiger muss zunächst an der Seitenlinie behandelt werden. S04 vorerst in Unterzahl!
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
17
20:54
Nach einem weiteren Caligiuri-Schuss gibt es leichte Proteste auf Seiten der Schalker. Latza hatte die Kugel an den Arm bekommen. Weil sich der Mainzer aber vom Ball wegdreht und die Arme am Körper hält, zeigt Dr. Felix Brych hier nicht auf den Punkt.
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
15
20:53
Während Schalke weiterhin um Kontrolle bemüht ist, steht Mainz sicher und kann sich immer wieder befreien. Die Fans beider Lager warten allerdings weiter auf die erste richtige Torchance.
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
12
20:49
Gbamin flankt die Kugel von der rechten Seite in die Mitte. Schalke kann klären, allerdings nur vor die Füße von Brosinski. Der Mainzer hat jedoch Probleme, das nasse Spielgerät richtig zu kontrollieren. Auch deshalb ist der Schuss des Rechtsfußes völlig ungefährlich.
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
9
20:46
Schalke versucht die Kontrolle zu übernehmen und vor allem die Außen einzusetzen. Gerade über die linke Seite, wo Caligiuri soeben ja bereits die Möglichkeit hatte, kommen die Knappen in die Hälfte der Mainzer.
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
6
20:43
Der erste Abschluss gehört jedoch den Gästen. Caligiuri zieht von der linken Seite in die Mitte und zieht einfach mal ab. Der unplatzierte Schuss ist jedoch leichte Beute für Müller.
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
4
20:42
In den ersten Minuten steht Mainz hoch und versucht direkt in die Zweikämpfe zu kommen. Die Hausherren wollen sofort die nötige Spannung aufbauen und auch die heimischen Fans ins Boot holen.
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
1
20:38
Mit sechs Minuten Verzögerung pfeift Dr. Brych die Partie an. Schalke ganz in Königsblau stößt an, die Gastgeber agieren in roten Jerseys.
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
1
20:36
Spielbeginn
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
20:36
Da die Schalke-Fans sich noch ein paar Silvesterknaller aufbewahrt haben und hier für ordentliche Rauchentwicklung sorgen, wird die Partie mit einiger Verzögerung angepfiffen.
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
20:29
Dr. Felix Brych führt die Mannschaften im regnerischen Mainz auf den Rasen. Der Jurist aus München leitet in dieser Saison seine 13. Partie und wird von Mark Borsch und Stefan Lupp an den Seitenlinien unterstützt.
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
20:15
Im Tor der Gastgeber hat sich Florian Müller mit der angesprochenen Leistung gegen den HSV für weitere Aufgaben empfohlen. Deshalb steht der 20-Jährige heute erneut im Tor und verdrängt Rene Adler auf die Bank. Vor ihm wird nach dem blutleeren Auftritt in Hamburg fleißig rotiert. Für Holtmann und Muto sind heute Ujah und Onisiwo mit dabei, während weiter hinten de Jong und Brosinski in die Startelf rücken. Der gesperrte Balogun und Donati weichen für ihre beiden Kollegen.
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
20:11
Auf Seiten des FC Schalke 04 nehmen mit Max Meyer und Leon Goretzka heute gleich zwei Mannen aus der Schaltzentrale auf der Bank Platz. Goretzka ist bekanntermaßen seit Wochen nicht im Vollbesitz seiner Kräfte und kämpft um Form und Fitness. Diese sollte bei Max Meyer eigentlich vorhanden sein. Warum der Youngster dennoch auf der Bank sitzt, bleibt Spekulation. Die Gründe wird nur Schalke-Coach Tedesco wissen.
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
20:02
Dies versucht Schalke 04 natürlich tunlichst zu vermeiden. Die Gelsenkirchener wollen sich auf dem zweiten Platz festsetzen und den Anspruch zementieren, in der nächsten Saison wieder in der Königsklasse mitzuspielen. Da mit Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt am Sonntag der Dritte und Vierte aufeinander treffen, könnte sich Königsblau mit einem Dreier in Mainz einen kleinen Vorsprung herausarbeiten. Nichts anderes wird das Ziel sein für die Mannen von Domenico Tedesco.
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
20:00
Dass Mainz zumindest in Sachen direkter Abstieg vorerst abgesichert ist, haben sie ihrem jungen Torwart Florian Müller zu verdanken. Dieser hielt in der Vorwoche gegen den HSV einen Elfmeter und sicherte mit weiteren tollen Paraden das 0:0. Was seine Vorderleute gegen die Hamburger fabrizierten war allerdings nicht unbedingt erstligareif. Das streitet bei den Rheinhessen auch niemand ab. Den Punkt aus der Hansestadt nahm man jedoch gerne mit und konzentrierte sich fortan auf den heutigen Gegner, denn vor heimischen Publikum soll neben einer deutlichen Leistungssteigerung auch mindestens ein Punkt her.
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
19:54
Die Bundesliga biegt langsam aber sicher auf die Zielgerade ein. Sowohl im Tabellenkeller als auch im Kampf um die internationalen Plätze zählt also jeder Punkt. Und damit sind auch die Regionen der heutigen Kontrahenten bekannt. Die Gastgeber aus Mainz rangieren aktuell auf dem Relegationsrang, während Schalke 04 in der letzten Woche auf den zweiten Platz vorrücken konnte.
1. FSV Mainz 05
FC Schalke 04
19:45
Guten Abend und herzlich willkommen zum 26. Spieltag im deutschen Fussball-Oberhaus. Am heutigen Freitag empfängt der 1. FSV Mainz 05 in der heimischen Opel Arena den FC Schalke 04. Somit eröffnet der 16. mit dem Duell gegen den 2. das Bundesliga-Wochenende. Anstoß ist wie gewohnt um 20:30 Uhr!
Spieltag
MannschaftSpieleS.U.N.ToreDiff.Pkt.
1FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC BayernFCB34273492:286484
2FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0434189753:371663
31899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG341510966:481855
4Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB341510964:471755
5Bayer 04 LeverkusenBayer 04 LeverkusenLeverkusenB04341510958:441455
6RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL341581157:53453
7VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB341561336:36051
8Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE341471345:45049
9Borussia MönchengladbachBorussia MönchengladbachM'gladbachBMG341381347:52-547
10Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC3410131143:46-343
11Werder BremenWerder BremenWerderSVW3410121237:40-342
12FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA3410111343:46-341
13Hannover 96Hannover 96HannoverH96341091544:54-1039
141. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0534991638:52-1436
15SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF348121432:56-2436
16VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB346151336:48-1233
17Hamburger SVHamburger SVHamburgHSV34871929:53-2431
181. FC Köln1. FC KölnKölnKOE34572235:70-3522
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Fr, 09.03.2018
20:30Mainz 051. FSV Mainz 051. FSV Mainz 050:1FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke
Sa, 10.03.2018
15:30Hertha BSCHertha BSCHertha BSC0:0SC FreiburgSC FreiburgFreiburg
15:30HannoverHannover 96Hannover 961:3FC AugsburgFC AugsburgAugsburg
15:30FC BayernFC Bayern MünchenFC Bayern München6:0Hamburger SVHamburger SVHamburg
15:30Hoffenheim1899 Hoffenheim1899 Hoffenheim3:0VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg
18:30LeverkusenBayer 04 LeverkusenBayer 04 Leverkusen2:0Borussia MönchengladbachBorussia MönchengladbachM'gladbach
So, 11.03.2018
15:30StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart0:0RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig
18:00DortmundBorussia DortmundBorussia Dortmund3:2Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt
Mo, 12.03.2018
20:30WerderWerder BremenWerder Bremen3:11. FC Köln1. FC KölnKöln