• 1. Spieltag
  • 2. Spieltag
  • 3. Spieltag
  • 4. Spieltag
  • 5. Spieltag
  • 6. Spieltag
  • 7. Spieltag
  • 8. Spieltag
  • 9. Spieltag
  • 10. Spieltag
  • 11. Spieltag
  • 12. Spieltag
  • 13. Spieltag
  • 14. Spieltag
  • 15. Spieltag
  • 16. Spieltag
  • 17. Spieltag
  • 18. Spieltag
  • 19. Spieltag
  • 20. Spieltag
  • 21. Spieltag
  • 22. Spieltag
  • 23. Spieltag
  • 24. Spieltag
  • 25. Spieltag
  • 26. Spieltag
  • 27. Spieltag
  • 28. Spieltag
  • 29. Spieltag
  • 30. Spieltag
  • 31. Spieltag
  • 32. Spieltag
  • 33. Spieltag
  • 34. Spieltag
Spieldetails
Ergebnisse
Tabelle
Liveticker
Konferenz
  • Frankfurt - M'gladbach2:0
  • FC Bayern - Hoffenheim5:2
  • Dortmund - Freiburg2:2
  • Stuttgart - Schalke0:2
  • Köln - Augsburg1:1
  • RB Leipzig - Hamburg1:1
  • Werder - Hertha BSC0:0
  • Leverkusen - Mainz 052:0
  • Hannover - Wolfsburg0:1
Hannover 96
VfL Wolfsburg
90
19:55
Fazit:
Der VfL Wolfsburg fährt einen eminent wichtigen Sieg ein, schlägt Hannover 96 im Niedersachsen-Duell mit 1:0! Es war auf äußerst schwierigem Geläuf kein Leckerbissen, den die Zuschauer in der HDI-Arena zu sehen bekamen. Die erste Halbzeit konnte man komplett vergessen, nach dem Seitenwechsel wurde es etwas besser. Letztlich entscheidet eine Bogenlampe von Yunus Mallı das Spiel (72.). Philipp Tschauner sah dabei jedoch alles andere als gut aus. Wolfsburg hat durch diesen Erfolg nun sechs Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz, empfängt kommende Woche den VfB Stuttgart. Hannover hingegen verpasst den Anschluss an die internationalen Ränge, gastiert in sieben Tagen dann beim Hamburger SV. Schönen Abend noch!
Hannover 96
VfL Wolfsburg
90
19:52
Spielende
Hannover 96
VfL Wolfsburg
90
19:50
Hannover nun mit dem Mute der Verzweiflung. Wuchtiger Schuss von Klaus aus 20 Metern - abgeblockt! Benschop setzt links im Strafraum nach, verliert aber die Kugel. Chance vertan.
Hannover 96
VfL Wolfsburg
90
19:49
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
Hannover 96
VfL Wolfsburg
90
19:49
Einwechslung bei VfL Wolfsburg -> Sebastian Jung
Hannover 96
VfL Wolfsburg
90
19:49
Auswechslung bei VfL Wolfsburg -> Yunus Mallı
Hannover 96
VfL Wolfsburg
90
19:48
Gelbe Karte für Maximilian Arnold (VfL Wolfsburg)
Arnold mäht Fossum an der Mittellinie um. Klare Gelbe Karte, wenn nicht sogar Dunkelgelb.
Hannover 96
VfL Wolfsburg
90
19:48
Da kann man den Unmut von Benschop verstehen. Arnold klärt gegen den eingewechselten Mann zur Ecke, doch gibt es letztlich Abstoß. Fehlentscheidung von Schiedsrichter-Assistent Mark Borsch.
Hannover 96
VfL Wolfsburg
89
19:47
Langer Ball von Tschauner in den gegnerischen Strafraum. Der aufgerückte Sané kommt mit dem Hinterkopf zwar an den Ball, kann diesem aber keinen Druck mehr verleihen. Casteels kann souverän parieren.
Hannover 96
VfL Wolfsburg
86
19:44
Bebou an die Latte! Riesending für die Hausherren. Karaman wird rechts im Strafraum bedient, gibt mit viel Gefühl nach links. Dort kommt Bebou aus zehn Metern volley zum Schuss und setzt diesen mit Schmackes an den Querbalken! Casteels wäre ohne jede Abwehrchance gewesen. Großes Glück für die Gäste!
Hannover 96
VfL Wolfsburg
85
19:43
Letzter Wechsel bei den Hausherren: Stürmer Charlison Benschop ersetzt Verteidiger Oliver Sorg. Es gibt jetzt nur noch eine Marschroute für 96, und zwar irgendwie zum Ausgleich zu kommen.
Hannover 96
VfL Wolfsburg
85
19:43
Einwechslung bei Hannover 96 -> Charlison Benschop
Hannover 96
VfL Wolfsburg
85
19:42
Auswechslung bei Hannover 96 -> Oliver Sorg
Hannover 96
VfL Wolfsburg
84
19:42
Unauffällige Partie von Daniel Didavi. Für ihn ist der 20-jährige Elvis Rexhbecaj fürs defensive Mittelfeld neu dabei. Bundesliga-Debüt für ihn.
Hannover 96
VfL Wolfsburg
84
19:41
Einwechslung bei VfL Wolfsburg -> Elvis Rexhbecaj
Hannover 96
VfL Wolfsburg
84
19:41
Auswechslung bei VfL Wolfsburg -> Daniel Didavi
Hannover 96
VfL Wolfsburg
81
19:40
Die Hannoveraner rennen an, kommen aber nicht wirklich durch die weiterhin sehr gut stehende Wolfsburger Defensive hindurch. Martin Schmidt darf sehr zufrieden mit der Disziplin seines Teams sein.
Hannover 96
VfL Wolfsburg
78
19:36
Den fälligen Freistoß aus 22 Metern halblinker Position schlägt Mallı in die Mitte, doch misslingt ihm dieser Versuch vollkommen. Fossum kann mit einer beherzten Grätsche klären.
Hannover 96
VfL Wolfsburg
77
19:35
Gelbe Karte für Martin Harnik (Hannover 96)
Harnik legt Arnold kurz vor dem eigenen Strafraum. Gelb.
Hannover 96
VfL Wolfsburg
76
19:35
Eine Viertelstunde bleibt den Hausherren noch, um zumindest zum Ausgleich zu kommen. Chancen auf einen Treffer hatten die Roten eigentlich bereits, doch vergaben sie diese teilweise kläglich.
Hannover 96
VfL Wolfsburg
75
19:33
André Breitenreiter reagiert zum zweiten Mal, bringt mit Kenan Karaman einen weiteren Angreifer für den eher defensiv eingestellten Pirmin Schwegler.
Hannover 96
VfL Wolfsburg
75
19:33
Einwechslung bei Hannover 96 -> Kenan Karaman
Hannover 96
VfL Wolfsburg
75
19:33
Auswechslung bei Hannover 96 -> Pirmin Schwegler
Hannover 96
VfL Wolfsburg
72
19:30
Tooor für VfL Wolfsburg, 0:1 durch Yunus Mallı
Der Treffer konnte eigentlich nur so fallen. Eine Bogenlampe von Mallı fliegt über Tschauner hinweg ins Netz! 25 Meter vor dem Tor wird der türkische Nationalspieler nicht angegriffen, versucht sich einfach mal. Der Ball flattert übel, kommt aber relativ zentral aufs Tor. Tschauner macht keine gute Figur, lässt die Kugel passieren. 1:0 für den VfL, was in der aktuellen Phase doch recht überraschend ist.
Hannover 96
VfL Wolfsburg
72
19:30
Im direkten Gegenzug hat Mallı ganz viel Platz vor dem gegnerischen Sechzehner, schlägt noch einen Haken von links nach innen. Sein Schuss wird aber von Anton geblockt. In diesem Fall wäre das Abspiel die bessere Option gewesen.
Hannover 96
VfL Wolfsburg
71
19:29
Dicke Chance für Hannover! Harnik setzt sich links klasse gegen Verhaegh durch, marschiert ganz alleine in den Strafraum. Aus spitzem Winkel will der Österreicher nicht abziehen, sondern lieber nochmal in die Mitte passen, was aber völlig misslingt. Wolfsburg kann klären. Da war sehr viel mehr drin!
Hannover 96
VfL Wolfsburg
69
19:27
Gut 20 Minuten sind noch auf der Uhr. Mit Ihlas Bebou ist bei Hannover nun deutlich mehr Tempo drin. Zumindest, wenn man von der Theorie ausgeht. Dass aus dieser Partie noch ein Krimi wird, ist inzwischen so gut wie ausgeschlossen.
Hannover 96
VfL Wolfsburg
66
19:25
André Breitenreiter stellt auf Viererkette um. Mit Josip Elez geht ein Innenverteidiger runter. Für ihn ist Flügel-Angreifer Ihlas Bebou neu dabei. Waldemar Anton rückt aus dem zentralen Mittelfeld in die Innenverteidigung neben Salif Sané.
Hannover 96
VfL Wolfsburg
66
19:24
Einwechslung bei Hannover 96 -> Ihlas Bebou
Hannover 96
VfL Wolfsburg
66
19:24
Auswechslung bei Hannover 96 -> Josip Elez
Hannover 96
VfL Wolfsburg
65
19:24
Füllkrug fasst sich ein Herz! Rechts im Strafraum führt der Angreifer den Ball, will zunächst in die Mitte flanken, entscheidet sich aber doch für den Schuss. Casteels kann die Kugel festhalten!
Hannover 96
VfL Wolfsburg
62
19:20
Gelbe Karte für Pirmin Schwegler (Hannover 96)
Von hinten rauscht der Schweizer in Didavi hinein. Klare Gelbe Karte.
Hannover 96
VfL Wolfsburg
61
19:19
Fahrlässig vergebene Chance der Hausherren! Klaus treibt den Ball bei einem Konter stark nach vorne, bedient Füllkrug rechts am Strafraum. Der Torjäger setzt sich im Dribbling gegen Knoche durch, gibt mit viel Gefühl an den langen Pfosten. Dort behindern sich Harnik und Fossum aber gegenseitig, sodass Casteels die Kugel abfangen kann. Kommt einer der beiden zum Schuss, wird das eine hundertprozentige Chance. So aber kommt wieder nichts dabei rum.
Hannover 96
VfL Wolfsburg
59
19:17
Gelbe Karte für Yannick Gerhardt (VfL Wolfsburg)
Taktisches Foul des früheren Kölners. Dafür sieht er die Gelbe Karte.
Hannover 96
VfL Wolfsburg
59
19:17
Nun haben auch die Hannoveraner ihren ersten Schuss aufs Tor. Über links kommen die Gastgeber nach vorne. Aus dem Rückraum kommt Fossum zum Schuss, stellt Casteels mit dem unplatzierten Versuch aber nicht vor Probleme.
Hannover 96
VfL Wolfsburg
56
19:15
Da war mal so etwas wie eine Halbchance für die Wölfe! Schnell ausgeführter Einwurf von Verhaegh in den Lauf von Steffen auf der rechten Seite. Der Schweizer gibt flach in die Mitte, doch kann Sorg in letzter Sekunde gerade noch vor dem durchaus einschussbereiten Mallı klären. Starke Aktion des Hannoveraners!
Hannover 96
VfL Wolfsburg
53
19:12
Martin Schmidt dirigiert sein Team lautstark an der Seitenlinie. Der Schweizer scheint nicht gänzlich unzufrieden mit der bisherigen Leistung des VfL zu sein. Hinten stehen die Wölfe sehr sicher und hatten vorne die beste Chance des Spiels. Ansonsten aber ist das weiterhin sehr mau von beiden Teams, was auch am katastrophalen Zustand des Rasens liegt.
Hannover 96
VfL Wolfsburg
50
19:08
Sané nun mal mit dem Pfund aus gut 30 Metern. Der Schuss des Senegalesen kommt gut, fliegt letztlich aber gut zwei Meter links vorbei. Wenn sonst schon nichts aus dem Spiel heraus geht, muss man es eben mal so probieren.
Hannover 96
VfL Wolfsburg
49
19:08
Hannover hat, wie schon zu Beginn der ersten Hälfte, viel Ballbesitz, kann die Reihen der Wolfsburger aber nicht überspielen. Und so müssen sich die Hausherren weiter in Geduld üben.
Hannover 96
VfL Wolfsburg
46
19:03
Weiter geht's! Keine Wechsel auf beiden Seiten.
Hannover 96
VfL Wolfsburg
46
19:03
Anpfiff 2. Halbzeit
Hannover 96
VfL Wolfsburg
45
18:46
Halbzeitfazit:
Auf dem Kartoffelacker von Hannover steht es nach äußerst mäßigen 45 Minuten 0:0. Torchancen waren Mangelware. Lediglich der Wolfsburger Osimhen prüfte Tschauner in der 14. Minute mit einem Kopfball. Ansonsten kam kein einziger Schuss auf den gegnerischen Kasten. Es kann nur besser werden. Bis gleich!
Hannover 96
VfL Wolfsburg
45
18:45
Ende 1. Halbzeit
Hannover 96
VfL Wolfsburg
44
18:45
Zwei Minuten noch bis zur Pause. Nicht wenige Zuschauer werden sich dann wohl erstmal einen Kaffee holen, um sich wach zu halten. Verdenken kann man es ihnen nicht.
Hannover 96
VfL Wolfsburg
41
18:40
Gelbe Karte für Marcel Tisserand (VfL Wolfsburg)
Foul des Linksverteidigers an Schwegler. Dafür gibt es die erste Gelbe Karte des Spiels.
Hannover 96
VfL Wolfsburg
40
18:40
Sorg beinahe mit dem Katastrophenpass! Nach einer geklärten Ecke der Hausherren will Sorg zurück zu Tschauner spielen, doch gerät dieser Pass fast zu kurz. Tschauner hat gut antizipiert, kann die Kugel gerade noch so vor dem heranrauschenden Osimhen wegschlagen. Glück für Sorg!
Hannover 96
VfL Wolfsburg
37
18:38
Wolfsburg ist zwar sichtlich um Struktur bemüht, doch bekommen die Gäste ihre Angreifer überhaupt nicht in Szene gesetzt. Osimhen, Mallı, Didavi und Steffen hängen da vorne völlig in der Luft.
Hannover 96
VfL Wolfsburg
34
18:34
Und wieder die 96er. Fossum zieht aus 25 Metern einfach mal. Leicht abgefälscht fliegt die Kugel ins Toraus. Der fällige Eckball von Schwegler landet erneut auf dem Kopf von Füllkrug. Knapp vorbei! Da Osimhen aber noch dran war, gibt es nochmal Ecke. Diese wird wegen eines Stürmerfouls aber abgepfiffen.
Hannover 96
VfL Wolfsburg
33
18:33
Schöner Diagonalpass von Elez nach rechts zum aufgerückten Sorg. Der Außenbahnspieler gibt volley in die Mitte, setzt den Ball aber genau in die Arme von Casteels, der sicher parieren kann. Keine Gefahr.
Hannover 96
VfL Wolfsburg
31
18:32
Lediglich 34.300 Zuschauer sind heute offiziell in die HDI-Arena gekommen. Das ist der zweitschlechteste Wert in dieser Saison. Und das obwohl die Hannoveraner eine so starke Saison spielen. Allerdings: Wenn man sich das Geschehen in den bisher gespielten 30 Minuten so ansieht, findet man kaum Argumente, wieso noch mehr Fans ins Stadion kommen sollten. Ein wenig unterhaltsamer Kick ist das.
Hannover 96
VfL Wolfsburg
28
18:29
Immer wieder müssen die Offensivspieler der Gäste hinten mit aushelfen, weil Hannover bei eigenen Angriffen mit sehr vielen Akteuren nach vorne verschiebt. Das entzieht den Wolfsburgern so ein wenig die offensive Wucht. Die Taktik von André Breitenreiter geht bislang also ein wenig besser auf als die von Martin Schmidt.
Hannover 96
VfL Wolfsburg
25
18:25
Eckball für die Hausherren. Der Ball fliegt hoch an den Elfmeterpunkt. Dort steigt Füllkrug nach oben, setzt das Leder aber per Kopf knapp drüber! Guter Versuch des Neun-Tore-Mannes, aber eben nicht platziert genug.
Hannover 96
VfL Wolfsburg
23
18:24
Die Mannschaft von Martin Schmidt ist nun durchaus die aktivere Mannschaft. Gerade in den ersten Minuten war das doch extrem abwartend, was der VfL da gezeigt hatte. Jetzt aber scheinen auch die Autostädter bemerkt zu haben, dass da heute in Hannover etwas möglich ist.
Hannover 96
VfL Wolfsburg
20
18:21
Wieder Hannover. Klaus kommt zentral vor dem Strafraum an den Ball, zieht flach ab. Kein Problem für Casteels im Tor der Gäste. Das kann der Angreifer der Hausherren deutlich besser.
Hannover 96
VfL Wolfsburg
18
18:19
Fast die Chance für Anton! Ein Klaus-Freistoß von der rechten Seite segelt hoch in den Wolfsburger Strafraum. Dort rauschen gleich mehrere Spieler unter dem Ball hindurch, sodass Anton im Hintergrund fast freistehend in Szene gesetzt wird. Der aufgerückte Verteidiger ist aber zu überrascht und schlägt letztlich über die Kugel. Das hätte eine sehr gute Chance für 96 werden können.
Hannover 96
VfL Wolfsburg
17
18:17
Mit der Gelegenheit für Osimhen wurde das Spiel augenscheinlich eröffnet. Beide Mannschaften legen ihre taktischen Zwänge mehr und mehr ab und sorgen nun für eine unterhaltsame Partie.
Hannover 96
VfL Wolfsburg
14
18:15
Endlich wird es hier mal gefährlich! Nach Flanke von links kommt Osimhen vor dem Tor der Hannoveraner zum Kopfball. Tschauner packt eine tolle Parade aus und kann entschärfen! Klasse gemacht vom Schlussmann der Hausherren.
Hannover 96
VfL Wolfsburg
13
18:14
Beide Teams haben scheinbar überhaupt kein Interesse, mal gefährlich vors Tor zu kommen. Nach einer knappen Viertelstunde gab es noch nicht einmal einen Schussversuch.
Hannover 96
VfL Wolfsburg
10
18:11
Es liegt auch am Geläuf, wieso hier noch nichts Gefährliches geschah. Klaus wird nun mal am rechten Strafraumeck bedient, doch kurz bevor er weiter in den Lauf von Harnik leiten möchten, macht das Leder einen kurzen Hüpfer und so spielt Klaus den Ball unkontrolliert ins Toraus. Das kann ja noch was werden mit diesem Rasen.
Hannover 96
VfL Wolfsburg
8
18:09
Es tut sich noch überhaupt nichts. Immer wieder spielen sich die drei Verteidiger der Hannoveraner die Kugel zu. Wenn es dann mal nach vorne geht, ist prompt ein Wolfsburger dazwischen. Für den neutralen Beobachter keine allzu berauschende Anfangsphase.
Hannover 96
VfL Wolfsburg
5
18:05
Hannover hat in den ersten Minuten mehr Ballbesitz, kann aber noch keinen Druck auf das gegnerische Tor entwickeln. Wolfsburg steht erst einmal tief und lauert auf Ballverluste der Hausherren.
Hannover 96
VfL Wolfsburg
3
18:03
Was sofort auffällt, ist die äußerst minderwertige Qualität des Rasens. Von "Grün" kann man da kaum noch sprechen, eher von "Braungrün". Das wird dann eher kein Zuckerschlecken für die Edeltechniker in den Reihen von 96 und des VfL.
Hannover 96
VfL Wolfsburg
1
18:00
Der Ball rollt! Schiedsrichter Dr. Felix Brych hat die Partie freigegeben. Hannover spielt zunächst mit einer Dreierkette in der Defensive. Allerdings kann sich das immer wieder mal zu einer Viererkette verschieben.
Hannover 96
VfL Wolfsburg
1
18:00
Spielbeginn
Hannover 96
VfL Wolfsburg
17:58
Die Mannschaften sind bereit und kommen hinaus auf den Rasen! Die Hausherren tragen wie gewohnt rote Trikots, schwarze Hosen und weiße Stutzen. Die Gäste laufen in Grün und Weiß auf. "Nur" 35.000 Zuschauer sind heute in die HDI-Arena gekommen. Gut 14.000 Plätze bleiben also frei. Freuen wir uns trotzdem auf eine hoffentlich spannende Begegnung!
Hannover 96
VfL Wolfsburg
17:43
Schiedsrichter der Partie in der HDI-Arena ist Dr. Felix Brych. Seine Assistenten an den Seitenlinien heißen Mark Borsch und Stefan Lupp. Vierter Offizieller ist Guido Winkmann. Als Video-Assistenten werden Benjamin Brand und Thorben Siewer eingesetzt. In einer guten Viertelstunde geht's los im Niedersachsen-Duell!
Hannover 96
VfL Wolfsburg
17:30
Der VfL Wolfsburg bestreitet heute sein 700. Bundesligaspiel. Seit 1997 gehören die Wölfe ununterbrochen dem Oberhaus an. Das soll aus Sicht des VfL natürlich so bleiben. Dafür muss heute in Hannover aber wohl ein Sieg her, auch wenn eine Niederlage keinen Weltuntergang bedeuten würde. Die beiden Angreifer Renato Steffen und Victor Osimhen hingegen stehen heute zum ersten Mal in ihrer Bundesliga-Karriere in der Startelf.
Hannover 96
VfL Wolfsburg
17:27
Seit fünf Ligaspielen konnte Hannover nicht mehr gegen Wolfsburg gewinnen. Während man sich in Wolfsburg in dieser Zeit immer die Punkte teilten, gingen die beiden Heimspiele gegen die Autostädter verloren. Zuvor gab es fünf Siege in Folge für 96 in direkten Duellen mit dem VfL. Es gibt also wieder etwas geradezurücken für die Hannoveraner.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
90
17:26
Fazit:
Bayer Leverkusen erobert mit dem ersten Heimspielsieg 2018 den zweiten Tabellenplatz zurück, schlägt den 1. FSV Mainz 05 am Sonntagnachmittag dank einer offensiven Leistungssteigerung infolge des Kabinengangs mit 2:0. Nach dem torlosen Zwischenstand zur Pause dauerte es keine drei Minuten, ehe Bailey die Heimfans mit einem traumhaften Schuss aus der halbrechten Distanz zur Ekstase brachte: Das Leder schlug unhaltbar für Zentner in der oberen linken Torecke ein. Auch in der Folge zeigte sich die Werkself im Vorwärtsgang schnörkelloser als im ersten Abschnitt. Die Belohnung in Form des beruhigenden zweiten Treffers folgte in Minute 68, als Wendell den durch Donatis Foul an Alario verursachten Strafstoß sicher verwandelte. Damit war die Partie in der BayArena entschieden; weitere Treffer des Herrlich-Teams wären möglich gewesen, doch dies wurde durch ungenaue Abschlüsse verpasst und wäre wegen der ordentlichen Defensivleistung der Rheinhessen auch nicht wirklich verdient gewesen. Während die Werkself hinter dem enteilten Tabellenführer aus München nun wieder das beste Team der restlichen Bundesligaklubs ist, beträgt Mainz' Vorsprung auf den Relegationsplatz nach dem 20. Spieltag nur noch drei Zähler. Bayer Leverkusen reist am nächsten Samstag zum SC Freiburg. Der 1. FSV Mainz 05 empfängt ebenfalls in sieben Tagen den FC Bayern München. Einen schönen Sonntag noch!
Hannover 96
VfL Wolfsburg
17:24
Bei den Gastgebern steht wie gewohnt Philipp Tschauner zwischen den Pfosten. Vor ihm bilden Oliver Sorg, Josip Elez, Salif Sané und Matthias Ostrzolek die Viererkette. Pirmin Schwegler und Waldemar Anton bilden das zentrale Mittelfeld, flankiert von Felix Klaus und Iver Fossum. Ganz vorne sollen Martin Harnik und Niclas Füllkrug wirbeln. Letzterer traf in den letzten drei Spielen satte fünf Mal!
Hannover 96
VfL Wolfsburg
17:21
Taktisch ordnet Martin Schmidt seinen VfL in einem 4-2-3-1 an. Vor Torhüter Koen Casteels verteidigen Paul Verhaegh, Jeffrey Bruma, Robin Knoche und Marcel Tisserand. Die Mittelfeldzentrale sichern Maximilian Arnold und Yannick Gerhardt ab. Die offensive Dreierreihe hinter Sturmspitze Victor Osimhen bilden Renato Steffen, Daniel Didavi und Yunus Mallı.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
90
17:21
Spielende
Hannover 96
VfL Wolfsburg
17:20
Hannover 96 holte letzte Woche verdientermaßen ein 1:1 bei Schalke 04. Es war ein beeindruckende Leistung des Teams von André Breitenreiter, das vielleicht sogar den Sieg verdient gehabt hätte. So wie es aussieht, stellen die Hausherren ihr System auf ein 4-4-2 um. Winter-Neuzugang Josip Elez kommt dabei erstmals für Hannover zum Einsatz. Und auch Martin Harnik muss nicht mehr auf der Bank schmoren, darf heute von Beginn an ran. Im Vergleich zur Partie auf Schalke müssen der gelbgesperrte Julian Korb und Ihlas Bebou raus.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
90
17:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
120 Sekunden Nachschlag werden keinen Einfluss auf die Punkteverteilung haben.
Hannover 96
VfL Wolfsburg
17:17
Die Wolfsburger müssen heute auf einige namhafte Akteure verzichten. Nany Dimata fehlt nach seiner Gelb-Roten Karte aus dem Spiel gegen Frankfurt, zudem sah Josuha Guilavogui die fünfte Gelbe Karte. Da auch noch Divock Origi und Felix Uduokhai verletzt ausfallen, muss der VfL gehörig umstellen. Die beiden Langzeitverletzten Jakub Błaszczykowski und John Anthony Brooks sind schon länger keine Option mehr. Und so feiern Jeffrey Bruma und Robin Knoch ihr Comeback in der Innenverteidigung des VfL. Ganz vorne erhält Victor Osimhen eine Chance von Beginn an.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
87
17:16
Alario verpasst mit dem Kopf! Der Doppeltorschütze vom letzten Wochenende ist vor dem linken Pfosten Adressat einer Bailey-Ecke von rechts. Er probiert es aus kurzer Distanz mit einem Aufsetzer, doch der wird von Zentner abgewehrt.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
86
17:14
Diallo, Hack und Gbamin müssen auch wenige Minuten vor dem Ende noch Höchstarbeit verrichten. Leverkusen zeigt sich nämlich hungrig, würde auch gerne noch da dritte Tor nachlegen. Mit einem weiteren Treffer würde Bayers Offensive zu der Dortmunds aufschließen, wäre dann mit 42 Saisontoren die zweitbeste der Bundesliga.
Hannover 96
VfL Wolfsburg
17:12
Beim VfL Wolfsburg geistert weiterhin das Abstiegsgespenst umher. Der Meister von 2009 bekommt seit einigen Jahren keine Konstanz mehr hinein und kann es derzeit lediglich seinen vielen Unentschieden verdanken, dass man nicht weiter unten in der Tabelle steht. Elf Mal teilten sich die Wölfe in dieser Spielzeit bereits die Punkte, nur drei Mal konnte man gewinnen. Lediglich Schlusslicht Köln und Bremen haben so wenige Dreier eingefahren. Auch Martin Schmidt konnte die Wende nicht herbeiführen. Zuletzt gab es fünf Mal in Folge keinen Erfolg (drei Remis, zwei Niederlagen), unterlag vergangene Woche mit 1:3 gegen Frankfurt.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
83
17:11
Letzter Tausch im Spiel: Für den jungen Brandt kommt noch der noch jüngere Havertz.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
82
17:10
Einwechslung bei Bayer Leverkusen -> Kai Havertz
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
82
17:10
Auswechslung bei Bayer Leverkusen -> Julian Brandt
Hannover 96
VfL Wolfsburg
17:09
27 Punkte, sieben Siege, erst eine Heimniederlage. Hannover 96 ist äußerst eindrucksvoll in die Bundesliga zurückgekehrt und kann heute bereits einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Gelingt der Mannschaft von André Breitenreiter ein Sieg, so hätte man bereits 30 Punkte auf dem Konto, zudem einen Vorsprung von 13 Zählern auf die Abstiegsränge. Spielen die "Roten" so weiter wie bisher, dann sollte das bereits mehr als die halbe Miete sein.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
79
17:08
Leverkusen ist nicht gewillt, sich auf dem Vorsprung auszuruhen, bleibt interessiert an der Spielkontrolle. Das große Risiko im Spiel in die Spitze wird aber auch nicht mehr eingegangen.
Hannover 96
VfL Wolfsburg
17:06
Einen schönen guten Abend! In Hannover steigt heute das Niedersachsen-Duell mit dem VfL Wolfsburg. Während der Aufsteiger eine solide Saison spielt, stecken die Autostädter tief im Abstiegskampf. Viel Vergnügen!
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
76
17:05
Ujah darf in der Schlussphase dabei mithelfen, mindestens den Anschluss herzustellen. Der Nigerianer wurde in der Winterpause aus der chinesischen Super League verpflichtet. Mutō war nach einem ordentlichen ersten Durchgang nach der Pause kaum noch zu sehen.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
75
17:04
Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05 -> Anthony Ujah
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
75
17:04
Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05 -> Yoshinori Mutō
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
74
17:02
Kurz vor dem Beginn der letzten Viertelstunde spricht nicht mehr viel dafür, dass die Rheinhessen noch etwas Zählbares mit auf die Heimreise nehmen. Sie haben nach der Pause nicht wirklich abgebaut; es ist vielmehr so, dass die Hausherren deutlich zielstrebiger geworden sind.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
71
17:00
Bailey beinahe mit dem nächsten Traumtor! Der Jamaikaner wirft auf der rechten Außenbahn den Turbo an, zieht in den Strafraum ein und an Hack vorbei und visiert aus gut 13 Metern mit dem linken Spann den linken Winkel an. Am Ende ist der Abschluss etwas zu hoch angesetzt.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
68
16:57
Tooor für Bayer Leverkusen, 2:0 durch Wendell
Wendell verdoppelt die Führung der Werkself! Der Brasilianer lässt Zentner nach links springen und schiebt sicher in die flache rechte Ecke ein.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
67
16:56
Gelbe Karte für Giulio Donati (1. FSV Mainz 05)
Zum Elfmeterpfiff kommt noch eine Verwarnung gegen den Ex-Leverkusener.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
67
16:56
Es gibt Strafstoß für Leverkusen! Nach Kohrs Kopfballvorarbeit für Alario reißt Donati den Argentinier fünf Meter vor dem rechten Pfosten zu Boden. Eine klare Sache!
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
66
16:54
Gbamin rettet vor Alario! Der eingewechselte Henrichs bringt mit seiner ersten Aktion von der rechten Außenbahn einen halbhohen Ball an die Fünferkante. Dort lauert der Argentinier, doch Gbamin ist vor ihm dran und klärt riskant, indem er das Spielgerät knapp über den eigenen Kasten befördert.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
65
16:53
Auch Bayer-Trainer Herrlich nimmt seinen ersten halbwegs freiwilligen Tausch vor. Der angeschlagene Kapitän Bender wird durch Henrichs ersetzt. Die Binde wandert weiter zu Leno.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
64
16:52
Einwechslung bei Bayer Leverkusen -> Benjamin Henrichs
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
64
16:52
Auswechslung bei Bayer Leverkusen -> Lars Bender
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
62
16:50
Nach einer guten Stunde reagiert Gästecoach Schwarz auf die veränderten Rahmenbedingungen und schickt mit Berggreen und Holtmann zwei frische Kräfte ins Rennen. De Jong und Brosinski haben sich in den vorzeitigen Feierabend verabschiedet.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
61
16:50
Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05 -> Gerrit Holtmann
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
61
16:49
Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05 -> Daniel Brosinski
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
61
16:49
Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05 -> Emil Berggreen
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
61
16:49
Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05 -> Nigel de Jong
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
59
16:47
Bayer kann mit dem knappen Vorsprung im Rücken Ball und Gegner natürlich deutlicht entspannter laufen lassen. Man will sich den Gegner nun zurechtlegen, um den beruhigenden zweiten Treffer nachzulegen. Die Nullfünfer haben ja in der Vorwoche gezeigt, dass sie sogar selbst nach einem Zwei-Tore-Rückstand zu einem Comeback in der Lage sind.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
56
16:44
In der Live-Tabelle rückt die Werkself durch den Führungstreffer wieder auf den zweiten Platz vor; dort stand sie bereits, als das Wochenende begonnen hat. Die Rheinhessen würden im Falle einer Pleite am 20. Spieltag einen Zähler näher an die Abstiegszone rutschen.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
53
16:42
Auch Brandts Schusstechnik kann sich sehen lassen! Bayers Zehner probiert sich aus halblinken 22 Metern mit dem rechten Innenrist und zirkelt nur knapp am rechten Pfosten vorbei. Auch hier wäre Zentner wohl chancenlos gewesen.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
51
16:40
Die Leverkusener freuen sich darüber, dass die komplette zweite Halbzeit nun wohl doch nicht zu einer Geduldsprobe wird. Irgendwann werden die Rheinhessen nämlich dazu gezwungen sein, mehr Kräfte in das Angriffsspiel zu investieren.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
48
16:37
Tooor für Bayer Leverkusen, 1:0 durch Leon Bailey
Baileys Distanzhammer bringt Bayer in Front! Alario zieht vom halblinken Offensivkorridor nach innen und gibt in den rechten Halbraum ab. Dort legt sich der Jamaikaner das Spielgerät auf den linken Fuß ab und feuert es mit hoher Wucht aus gut 21 Metern präzise in die halbhohe linke Ecke.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
47
16:36
Weder Heiko Herrlich noch Sandro Schwarz haben in der Halbzeit personelle Änderungen vorgenommen. Der Bayer-Coach darf nach der verletzungsbedingten Herausnahme von Baumgartlinger (28.) ohnehin nur noch zweimal tauschen.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
46
16:34
Weiter geht's in der BayArena! Das Kellerkind aus Rheinhessen überzeugt bisher mit einer konzentrierten Abwehrleistung, lässt die Hausherren nur ganz selten gefährlich im eigenen Strafraum auftauchen. Der Weg zu einem Auswärtspunkt beim Champions-League-Anwärter ist aber noch ein weiter; zudem gibt es hinsichtlich des ersten Auswärtssieges seit elf Monaten nur wenig Anlass zur Hoffnung.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
46
16:34
Anpfiff 2. Halbzeit
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
45
16:19
Halbzeitfazit:
Torlos geht das Duell zwischen Bayer Leverkusen und dem 1. FSV Mainz 05 in die Pause. Die Herrlich-Truppe gab zwar von Anfang an den Takt vor, konnte sich aber kaum Torchancen herausarbeiten. Erst in der 17. Minute setzte Bailey Sven Bender in Szene, doch der eng bewachte Kapitän schoben das Spielgerät aus vier Metern links am Gästekasten vorbei. Bei dieser aussichtsreichen Möglichkeit blieb es in der Folge dann aber für lange Zeit; die Rheinhessen konnten die Räume in ihrem Sechzehner gut zustellen und waren auch gegen die hohen Hereingaben von den Außenbahnen weitgehend resistent. Erst in der Nachspielzeit hatte Alario nach Wendells Flanke eine weitere Gelegenheit zu einem Treffer, nickt jedoch aus gut neun Metern an der linken Torstange vorbei. Im ersten Sonntagsmatch der Bundesliga ist nach dem Seitenwechsel also alles offen, bis gleich!
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
45
16:17
Ende 1. Halbzeit
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
45
16:16
Wendell findet Alario! In den Nachwehen eines Eckststoßes flankt der Brasilianer vom linken Flügel in Richtung Elfmeterpunkt. Dort gelingt dem Argentinier ein Flugkopfball, der den linken Pfosten nur knapp verpasst.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
45
16:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Wegen der beiden Verletzungsunterbrechungen werden 120 Sekunden nachgespielt.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
43
16:13
Können sich die Leverkusener vor dem Kabinengang noch eine zweite Möglichkeit zum Führungstreffer erarbeiten? Derzeit deutet nicht so viel darauf hin; sie tun sich gerade recht schwer, in das letzte Felddrittel vorzustoßen.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
40
16:11
Baileys Eckball von der linken Fahne senkt sich vor der halbrechten Fünferkante zwar auf die Stirn des eingewechselten Kohr, doch der bekommt keinen Druck hinter seinen Kopfstoß und befördert die Kugel weit über das Gästegehäuse.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
39
16:08
Die Werkself gibt ihre Feldüberlegenheit nicht auf, findet aber auch zu diesem fortgeschrittenen Zeitpunkt zu selten Wege in den Strafraum und damit in die abschlussreifen Positionen. Gästekeeper Zentner musste sich bisher noch nicht auszeichnen.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
37
16:08
Mutō taucht nach einem Dursteckpass von Latza auf der linken Sechzehnerseite auf, hat nur noch Tah vor sich. Der Innenverteidiger kann ihm das Spielgerät jedoch vom Fuß spitzeln und verhindert durch einen leichten Ballkontakt des Japaners sogar einen Eckstoß.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
35
16:04
Bayers Kapitän beißt auf die Zähne und ist zumindest vorerst zurück auf dem Feld. Er läuft jedoch alles andere als rund.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
34
16:03
Lars Bender muss auf dem Rasen am linken behandelt werden, nachdem er mit Mutō zusammengepralt ist. Muss B04-Coach Herrlich schon früh zum zweiten Mal verletzungsbedingt wechseln?
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
31
16:01
Brandt bedient Bailey an der linken Strafraumkante. Der Jamaikaner wird von Wendell hinterlaufen, der von der Grundlinie an die Fünferkante flanken will. De Jong wirft sich dazwischen und klärt zur Ecke. Die bringt dem Favoriten nichts ein.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
29
15:59
Für Baumgartlinger ist der Arbeitstag nach einer knappen halben Stunde schon wieder vorbei. Der Österreicher ist wohl nach einem Luftkampf unglücklich gelandet, humpelt deshalb mit der Unterstützung zweier Betreuer vom Rasen. Kohr ist sein Ersatz.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
28
15:58
Einwechslung bei Bayer Leverkusen -> Dominik Kohr
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
28
15:58
Auswechslung bei Bayer Leverkusen -> Julian Baumgartlinger
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
27
15:58
Die Rheinhessen schaffen es endlich einmal, mit mehr als zwei Akteuren zu kontern. Nach einem Ballgewinn im rechten Mittelfeld treibt Latza den Ball durch das offensive Zentrum und gibt zu Brosinski auf die linke Seite weiter. Dessen Flanke wird dann jedoch von Lars Bender abgeblockt.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
24
15:54
Gut aufgepasst von Leno! Tah fälscht Mutōs Flanke von der linken Sechzehnerlinie derart ab, dass diese plötzlich in Richtung linker Ecke segelt. Der Bayer-Keeper, der sich schon auf dem Weg in das Strafraumzentrum befindet, kann noch rechtzeitig abbremsen und das Leder aus der Luft pflücken.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
22
15:52
Den Nullfünfern mangelt es noch an Gegenstoßgefahr; wenn die Werkself mal im Mittelfeld vom Ball getrennt werden kann, rücken meist zu wenige Mainzer nach, um Mutō und Quaison zu unterstützen.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
19
15:50
Bailey möchte den Freistoß auf direktem Weg in den linken Winkel befördern. Er kann die blaue Fünf-Mann-Mauer mit seinem linken Innenrist auch überwinden, doch sein Schuss ist deutlich zu hoch angesetzt, so dass Zentner gar nicht erst über eine Flugeinlage nachdenken muss.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
18
15:47
Gelbe Karte für Nigel de Jong (1. FSV Mainz 05)
Der erfahrene Niederländer lässt Alario gut zehn Meter vor dem Mainzer Strafraum über die Klinge springen, um eine Unterzahlsituation nach einem Gegenstoß zu verhindern. Das zieht die zweite Gelbe Karte der Partie nach sich.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
17
15:46
Lars Bender vergibt aus kurzer Distanz! Bailey kann die Kugel innerhalb des Strafraums unweit der linken Grundlinie gegen de Jong behauptet, spitzelt sie dann vor den ersten Pfosten. Dort will der Leverkusener Kapitän einschieben, wird aber von Hack entscheidend gestört, so dass der abgefälsche Abschluss den linken Pfosten knapp verpasst.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
16
15:45
Das Schwarz-Team bleibt in einer passiven Rolle, arbeitet mittlerweile aber effektiver gegen den Ball und verschafft seinen Abwehrleuten durch die ein oder andere Eroberung mehr Luft als in den ersten Augenblicken.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
13
15:43
Bayer hat in der Anfangsphase eine sehr hohe Ballbesitzquote und flankt häufig von den Außenbahnen in den Mainzer Strafraum. Diallo, Hack und Gbamin vermitteln in der Luftarbeit bisher allerdings einen abgeklärten Eindruck.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
10
15:40
Mutō gelingt die erste Annäherung der Nullfünfer! Er zieht nach Latzas Ballgewinn im Mittelfeld aus halblinken 14 Metern in Richtung rechter Ecke ab. Leno hat jedoch keine Probleme, den Versuch des Japaners zu entschärfen.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
7
15:37
Bailey schlägt von rechts und links jeweils einen Eckstoß vor den FSV-Kasten. Mit einmal mehr und einmal weniger Mühe übersteht die Schwarz-Truppe diese Situationen, ohne dass Schlussmann Zentner eingreifen muss.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
6
15:35
Die Gastgeber beginnen druckvoll, fordern die Rheinhessen seit dem Anpfiff fast durchgängig an deren eigenen Strafraum. Donati musste nach Baileys Foul übrigens noch an der blutenden Nase behandelt werden, ist nun aber wieder zurück auf dem Feld.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
4
15:33
Sandro Schwarz hat seine Startelfim Vergleich zum 3:2-Heimsieg gegen den VfB Stuttgart einmal verändert. Giulio Donati bekommt den Vorzug vor Gerrit Holtmann, der zunächst auf der Bank Platz nimmt.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
3
15:33
Heiko Herrlich sieht nach dem 4:1-Triumph in Sinsheim keinen personellen Änderungsbedarf. Er setzt also erneut auf das 4-5-1, in dem Volland als Spielmacher agiert und Alario die einzige echte Spitze bildet.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
2
15:32
Gelbe Karte für Leon Bailey (Bayer Leverkusen)
... und bekommt für seinen Ellenbogeneinsatz gegen den Ex-Leverkusener zudem eine frühe Verwarnung aufgebrummt.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
1
15:32
Nach 47 Sekunden bringt Brandt von der rechten Strafraumlinie eine erste gefährliche Flanke vor den linken Pfosten. Bailey schraubt sich dort gegen Donati hoch. Er verpasst die Kugel aus sieben Metern knapp...
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
1
15:30
B04 gegen M05 – der Bundesligasonntag ist eröffnet!
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
1
15:30
Spielbeginn
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
15:30
Daniel Brosinski gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Lars Bender, so dass die Werkself anstoßen wird.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
15:27
Die Mannschaften betreten den Rasen. Die Hausherren tragen rote Kleidung; der Gast präsentiert sich in blauem Jersey und weißer Hose.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
15:12
Mit der hauptverantwortlichen Regeldurchsetzung des Duells zwischen den Klubs aus dem Bergischen Land und aus Rheinhessen wurde Frank Willenborg beauftragt. Der 38-Jährige hat seine Schiedsrichterkarriere beim SV Gehlenberg aus dem Niedersächsischen Fußballverband gestartet und ist im außersportlichen Beruf Realschullehrer. In die nationale Spitzenklasse ist er im vergangenen Sommer aufgestiegen. Bei seinem 14. Bundesligaeinsatz assistieren ihm Arne Aarnink und Holger Henschel an den Seitenlinien. Christian Bandurski ist Vierter Offizieller.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
15:05
"Wir haben zuletzt eine gute Entwicklung genommen, was unser Spiel nach vorne, was die Offensive betrifft. Diesen Mut brauchen wir erneut. Wenn wir die Kugel haben, geht es darum, selbst Tempo aufzuziehen, eine Ausstrahlung zu haben, im gegnerischen Strafraum Schärfe reinzubringen", sieht Sandro Schwarz eine positive Entwicklung hinsichtlich der Angriffsbemühungen seines Teams. Im neuen Jahr weiß vor allem Yoshinori Mutō zu überzeugen: Der Japaner hat in der Rückrunde schon drei Tore erzielt.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
15:00
Dafür muss die Mannschaft von Trainer Sandro Schwarz allerdings ihren Auswärtsfluch beenden. In der Fremde hat Mainz in dieser Saison noch gar nicht gewonnen, feierte den letzten Dreier außerhalb der Opel Arena noch unter Martin Schmidt: Hier in der BayArena wurde vor elf Monaten ein 2:0-Erfolg gefeiert. Seitdem gab es auswärts sechs Unentschieden und neun Niederlagen. Sollte diese Misere in der restlichen Rückrunde anhalten, darf sich der FSV vor eigenem Publikum nur wenige Ausrutscher erlauben.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
14:55
Für den 1. FSV Mainz 05 geht es im neunten aufeinanderfolgenden Bundesligajahr aller Voraussicht nach einzig und allein um den Klassenerhalt. Mit 20 Zählern ist er bei Realisierung dieses Vorhaben im Soll, hat er dabei doch drei Punkte Vorsprung auf den SV Werder Bremen, der aktuell auf dem Relegationsplatz rangiert. Nach den gestrigen Unentschieden des 1. FC Köln, des Hamburger SV und der Grün-Weißen hat er heute Gelegenheit, den Abstand zu den Klubs aus dem Abstiegsbereich zu vergrößern.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
14:50
"Wir müssen alles auffahren, um die Punkte hierzubehalten. Wir sind jetzt in der Rolle des Gejagten. Höher als Platz zwei geht es in dieser Saison nicht mehr. Wir sind in einem Bereich, wo sechs, sieben Mannschaften ganz eng zusammen sind und dürfen jetzt nicht nachlassen", weiß Heiko Herrlich, dass es in den restlichen 15 Saisonpartien um die Qualifikation für die Champions League geht, die seit dem laufenden Spieljahr bereits durch den vierten Platz in der Endabrechnung geschafft wird – ohne nervenaufreibendes und planungseinschränkendes Playoff.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
14:45
Das Gastspiel in der Wirsol Rhein-Neckar-Arena hat einmal mehr unter Beweis gestellt, dass Bayer in der laufenden Saison das wohl aufregendste Team der Bundesliga ist – jedenfalls für die Beobachter, die auf Offensivfußball stehen. In den 19 Partien mit Leverkusener Beteiligung sind nämlich 66 Tore gefallen, so viel wie bei keinem anderen Klub in der deutschen Spitzenklasse. Dass sie in Sachen Gegentrefferanzahl noch kein zufriedenstellendes Niveau erreicht hat (27), liegt vor allem an ruhenden Bällen: Die Werkself hat nach gegnerischen Standards schon zehn Tore kassiert.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
14:40
Die 1:3-Niederlage zum Rückrundenauftakt gegen den FC Bayern München hat zwar ihre Serie von zuvor zwölf pleitenfreien Partien beendet, doch die Werkself hat sich dadurch nicht aus der Bahn werfen lassen. So ließ sie dem ersten Misserfolg seit dem 20. September am vergangenen Samstag einen sehr überzeugenden Auftritt in Sinsheim folgen: Bei 1899 Hoffenheim gewann Leverkusen nach Treffern von Bailey (43.) und Baumgartlinger (51.) sowie einem Doppelpack durch Alario (70., 90.) mit 4:1.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
14:35
Da am gestrigen Samstag in der deutschen Eliteklasse gleich vier Begegnungen bei ausgeglichenem Spielstand abgepfiffen wurden, können die am Sonntag geforderten Vereine gegenüber vieler ihrer Tabellennachbarn mit einem Sieg Boden gutmachen. So würde Bayer Leverkusen RB Leipzig und Borussia Dortmund im Falle eines erfolgreichen Nachmittags zwei Zähler abnehmen; der 1. FSV Mainz 05 würde den Vorsprung auf die Abstiegszone auf sechs Punkte ausbauen, sollte er seine Auswärtsmisere in der Farbenstadt beenden.
Bayer 04 Leverkusen
1. FSV Mainz 05
14:30
Ein herzliches Willkommen zur Bundesliga am Sonntag! Die vorletzte Begegnung des 20. Spieltags bestreiten Bayer Leverkusen und der 1. FSV Mainz 05. Erobert die Werkself den zweiten Tabellenrang zurück oder vergrößern die Rheinhessen den Vorsprung auf den Relegationsplatz? Dies wird ab 15:30 Uhr in der BayArena beantwortet.
Werder Bremen
Hertha BSC
90
20:31
Fazit:
Werder Bremen und Hertha BSC gehen mit einem torlosen Unentschieden auseinander. Nach dem torlosen Halbzeitstand, der für die Hauptstädter etwas schmeichelhaft daherkam, hatte die Mannschaft von Pál Dárdai im zweiten Durchgang lange Zeit Vorteile, da sie nach einer guten Stunde ihre offensiven Bemühungen deutlich intensivierte. Die beste Gelegenheit zum blau-weißen Siegtreffer vergab der Augenblicke zuvor eingewechselte Ibišević in Minute 68, als er das Spielgerät nach toller Vorarbeit von Lazaro aus kurzer Distanz über Pavlenkas Kasten schoss. Die Schlussphase gehörte dann jedoch den Hansestädtern. Zunächst scheiterte Gebre Selassie nach Junuzović-Flanke von links aus fünf Metern am toll reagierenden Kraft und Gondorf setzte den Nachschuss an den linken Pfosten (74.). In der letzten Aktion vor dem Abpfiff konnte Eggesteins Direktabnahme von Belfodils Kopfballablage erst von Torunarigha abgeblockt werden; Gästekeeper Kraft war schon überwunden. Der Kohfeldt-Truppe hilft der einfache Punktgewinn nur wenig weiter, denn das rettende Ufer ist nach diesem Spieltag drei Zähler entfernt. Die Hauptstädter nehmen einen Auswärtspunkt mit, bleiben damit das Mittelmaß der Bundesliga. Werder Bremen reist am nächsten Samstag zum FC Schalke 04. Ebenfalls in sieben Tagen begrüßt Hertha BSC 1899 Hoffenheim im Olympiastadion. Einen schönen Abend noch!
Werder Bremen
Hertha BSC
90
20:23
Spielende
Werder Bremen
Hertha BSC
90
20:23
Welch ein Ende! Torunarigha rettet in der letzten Aktion gegen Eggestein kurz vor der Linie! Nach Jóhannssons Flanke von der rechten Grundlinie legt Belfodil vor dem zweiten Pfosten an der Fünferkante hervorragend per Kopf für Eggestein ab, der aus zentraler Lage direkt abnimmt. Kraft ist schon geschlagen, doch der hinter ihm postierte Torunarigha steht genau richtig und verhindert den Einschlag.
Werder Bremen
Hertha BSC
90
20:22
Gelbe Karte für Ludwig Augustinsson (Werder Bremen)
Der Schwede kassiert eine Gelbe Karte wegen Meckerns.
Werder Bremen
Hertha BSC
90
20:20
Gelbe Karte für Vedad Ibišević (Hertha BSC)
Der Bosnier agiert im Mittelkreis gegen Delaney mit offener Sohle, trifft den Dänen zudem.
Werder Bremen
Hertha BSC
90
20:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
Bringt der 180-sekündige Nachschlag noch einen Sieger? In den letzten Momenten ist das Match doch sehr wild geworden. Der Großteil der Aktionen findet allerdings im Mittelfeld statt.
Werder Bremen
Hertha BSC
89
20:17
Mit der Hereinnahme von Jóhannsson kommt beim SVW ein letzter Offensivmann in die Partie. Kapitän Junuzović gibt die Binde an Kruse ab und sprintet vom Feld.
Werder Bremen
Hertha BSC
88
20:16
Einwechslung bei Werder Bremen -> Aron Jóhannsson
Werder Bremen
Hertha BSC
88
20:16
Auswechslung bei Werder Bremen -> Zlatko Junuzović
Werder Bremen
Hertha BSC
85
20:13
Werder kann die Schlagzahl erhöhen und schnuppert am späten Siegtreffer. Ein weiteres Unentschieden vor eigenem Publikum hilft den Grün-Weißen nicht weiter.
Werder Bremen
Hertha BSC
82
20:10
Der Algerier steht direkt im Mittelpunkt! Er wird von Kruse auf die linke Strafraumseite geschickt. Aus vollem Lauf und etwa elf Metern kann er das Leder auch in Richtung Tor spitzeln, doch Kraft pariert mit der rechten Hand.
Werder Bremen
Hertha BSC
81
20:10
Gondorf war an einem Großteil der Bremer Chancen beteiligt, muss sich die letzten Minuten trotzdem von der Bank aus ansehen. Mit Belfodil setzt Kohfeldt auf einen größeren Akteur, der als Zielspieler dienen kann.
Werder Bremen
Hertha BSC
80
20:08
Einwechslung bei Werder Bremen -> Ishak Belfodil
Werder Bremen
Hertha BSC
80
20:08
Auswechslung bei Werder Bremen -> Jérôme Gondorf
Werder Bremen
Hertha BSC
79
20:08
... dieser Fehler zieht wegen eines Offensivfouls von Stark jedoch keine negativen Folgen nach sich.
Werder Bremen
Hertha BSC
79
20:07
Völlig ohne Not klärt Gebre Selassie eine Flanke von der rechten Berliner Seite ins eigene Toraus...
Werder Bremen
Hertha BSC
77
20:05
Der Start in die letzte Viertelstunde lässt auf eine interessante Schlussphase hoffen. Werder traut sich nach dem zweifach verpassten Führungstreffer wieder mehr zu, doch Hertha ist nicht gewillt, seine offensiven Ambitionen wieder aufzugeben.
Werder Bremen
Hertha BSC
74
20:02
Gebre Selassie und Gondorf mit der doppelten Gelegenheit! Zunächst kommt der Tscheche nach Junuzović' Flanke von der linken Außenbahn aus fünf Metern zum Kopfball, doch Kraft verhindert den Einschlag in der halbrechten Ecke mit einem tollen Reflex. Den Nachschuss setzt Gondorf aus schwierigem Winkel an den linken Pfosten.
Werder Bremen
Hertha BSC
73
20:02
Kainz ist der erste Joker von Kohfeldt. Er ersetzt Bargfrede. Delaney lässt sich eine Position zurückfallen, während Junuzović auf den linken Flügel geht.
Werder Bremen
Hertha BSC
72
20:01
Einwechslung bei Werder Bremen -> Florian Kainz
Werder Bremen
Hertha BSC
72
20:00
Auswechslung bei Werder Bremen -> Philipp Bargfrede
Werder Bremen
Hertha BSC
71
20:00
Der BSC hat sich lange zurückgehalten, ist dem ersten Treffer nach der Umstellung auf eine offensivere Herangehensweise jedoch deutlich näher als Werder, das 55 Minuten lang Vorteile hatte. Lazaro probiert sich nach einem Gegenstoß aus halbrechten 16 Metern, schließt aber viel zu unplatziert ab. Leichte Beute für Pavlenka.
Werder Bremen
Hertha BSC
68
19:56
Ibišević ist Sekunden auf dem Feld, als er die Riesenchance zur Gästeführung vergibt! Lazaro lässt Gebre Selassie an der linken Grundlinie ganz alt aussehen, zieht einfach so am Tschechen vorbei in den Strafraum ein. Er spielt flach vor den Kasten, wo Leckie nur mit der Fußspitze herankommt. Die Kugel landet beim Bosnier, der sie am zweiten Pfosten aus fünf Metern ohne Bewacher über das Bremer Gehäuse befördert.
Werder Bremen
Hertha BSC
67
19:56
Einwechslung bei Hertha BSC -> Vedad Ibišević
Werder Bremen
Hertha BSC
67
19:55
Auswechslung bei Hertha BSC -> Davie Selke
Werder Bremen
Hertha BSC
66
19:54
Junuzović mit der schwachen Direktabnahme! Der Österreicher ist Adressat eines Querpasses von Gondorf, der vom rechten Flügel in den Bereich zwischen Elfmeterpunkt und Sechzehnerkante gebracht wird. Junuzović hat völlig freie Bahn, schiebt mit dem rechten Innenrist aber direkt in die Arme von Kraft.
Werder Bremen
Hertha BSC
64
19:52
Dárdai lässt seine Mannschaft nach einer guten Stunde endlich mutiger nach vorne spielen; mit der Hereinnahme von Leckie wollen die Blau-Weißen jetzt das erste Tor des Abends anpeilen. Wird diese Umstellung belohnt?
Werder Bremen
Hertha BSC
61
19:49
Duda, der im ersten Durchgang ein paar gute Aktionen hatte, verabschiedet sich in den vorzeitigen Feierabend. Der Slowake wird durch Leckie ersetzt.
Werder Bremen
Hertha BSC
60
19:48
Einwechslung bei Hertha BSC -> Mathew Leckie
Werder Bremen
Hertha BSC
60
19:48
Auswechslung bei Hertha BSC -> Ondrej Duda
Werder Bremen
Hertha BSC
57
19:46
Der BSC kann sich in Sachen Offensivdrang leicht steigern, ist aber im Vergleich zu den Hausherren ein Stück davon entfernt, sich einen Treffer zu verdienen. Blau-Weißen kann den ausgeglichenen Spielstand weiterhin akzeptieren.
Werder Bremen
Hertha BSC
54
19:43
Werder bekommt in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit mehr Gegenwehr im Mittelfeld und schafft es dementsprechend nicht mehr so einfach in die Nähe des Strafraums. Die Hausherren bleiben aber bemüht, weiterhin das bestimmende Team zu sein.
Werder Bremen
Hertha BSC
51
19:39
Gelbe Karte für Davie Selke (Hertha BSC)
Selke behindert unweit der Mittellinie unnötigerweise die Ausführung eines Freistoßes von Delaney. Referee Dankert greift nach dieser Unsportlichkeit durch und bestraft den Ex-Bremer mit Gelb.
Werder Bremen
Hertha BSC
49
19:38
Hertha bringt einen feinen Spielzug zustande, den Plattenhardt über links einleitet. Kalou zieht vor dem Strafraum nach innen; über Maier landet das Leder bei Lazaro, der vom rechten Flügel vor den Kasten flankt. Kalou kommt zwar mit dem Kopf dran, erzeugt aber keinen kontrollierten Abschluss.
Werder Bremen
Hertha BSC
48
19:36
Weder Florian Kohfeldt noch Pál Dárdai haben in der Halbzeit personelle Änderungen vorgenommen. Der Ungar darf nach der verletzungsbedingten Herausnahme von Lustenberger ohnehin nur noch zweimal tauschen.
Werder Bremen
Hertha BSC
46
19:34
Willkommen zurück zum Wiederbeginn im Weser-Stadion! Den Hausherren ist anzumerken, dass sie diese Partie unbedingt gewinnen sollten, um den Anschluss an das rettende Ufer nicht zu verlieren. Sie präsentieren sich deutlich offensivfreudiger als die Hauptstädter, die bisher den Eindruck vermitteln, mit einer Punkteteilung gut leben zu können. Wie gestalten sich die Kräfteverhältnisse im zweiten Abschnitt?
Werder Bremen
Hertha BSC
46
19:33
Anpfiff 2. Halbzeit
Werder Bremen
Hertha BSC
45
19:18
Halbzeitfazit:
Keine Tore bisher im Duell zwischen Werder Bremen und Hertha BSC. Die Grün-Weißen verpassten nur knapp einen Blitzstart, denn Gondorf traf schon nach 58 Sekunden das Aluminium. Infolge eines zaghaften Kalou-Abschluss auf der anderen Seite ließ Eggestein das Netz hinter Kraft sogar zappeln, doch da dem erfolgreichen Rechtsschuss ein Foulspiel von Delaney vorausgegangen war, nahm Schiedsrichter den Treffer auf Hinweis aus Köln und nach eigener Inaugenscheinnahme der Video-Bilder wieder zurück (10.- 12.). Die Hauptstädter gingen die Begegnung sehr passiv an, lauerten zunächst fast ausschließlich auf Konter. Da dem SVW hinsichtlich des letzten Passes vor dem Abschluss die Ideen fehlten und in einigen Situation auch das Schussglück ausblieb, wurde dies bisher nicht bestraft. Bis gleich!
Werder Bremen
Hertha BSC
45
19:17
Ende 1. Halbzeit
Werder Bremen
Hertha BSC
45
19:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Wegen der Verzögerung durch den Video-Beweis in Minute zehn werden 120 Sekunden nachgespielt.
Werder Bremen
Hertha BSC
45
19:15
Kruse mit dem nächsten Versuch! Gondorfs halbhoher Ball von der rechten Strafraumlinie landet bei Delaney, der ihn am Elfmeterpunkt für Bremens Zehner ablegt. Kruse feuert mit dem linken Spann in Richtung linker Ecke. Stark fälscht so ab, dass am Ende wenige Zentimeter zur Latte fehlen.
Werder Bremen
Hertha BSC
43
19:12
Momentan deutet wenig darauf an, dass eine Mannschaft mit einer knappen Führung in die Kabine gehen wird. Bremen scheint nach dem laufintensiven Vorgehen durchatmen zu müssen; Hertha ist aktuell nicht bereit, in die Vollen zu gehen.
Werder Bremen
Hertha BSC
40
19:11
Kruse wuselt sich nach einem Einwurf von der rechten Seitenlinie im Halbraum in die Nähe des Sechzehners und visiert mit dem linken Innenrist die lange Ecke an. Das Leder segelt weit über den linken Winkel.
Werder Bremen
Hertha BSC
39
19:08
Hertha kann den Schwerpunkt des Geschehens gerade etwas weiter in Richtung Mittellinie verlagern, ohne sich selbst mal eine Phase des offensiven Drucks zu erarbeiten. Vor allem Selke ist bisher noch nicht nennenswert in Erscheinung getreten.
Werder Bremen
Hertha BSC
36
19:05
Duda nimmt Maß! Der Slowake kann Veljković im offensiven Zentrum unkurven und legt sich das Spielgerät dann aus 21 Metern auf den rechten Spann. Pavlenka lenkt den mittigen, aber wuchtigen Abschluss über den Querbalken. Der folgende Eckball bringt dem BSC nichts ein.
Werder Bremen
Hertha BSC
34
19:04
Bremen verzeichnet weiterhin viele Kontakte im letzten Felddrittel, bringt sich aber nur selten in aussichtstreiche Abschlusssituationen. Viel geht über die rechte Seite, wo Gebre Selassie und Gondorf viele Meter machen.
Werder Bremen
Hertha BSC
31
19:01
Kruse sucht Delaney! Der Ex-Wolfsburger lässt Maier an der rechten Grundlinie aussteigen, um an die Fünferkante zu flanken. Dort kommt sein dänischer Kollege zwar mit der Stirn an den Ball, bekommt aber kaum Druck hinter ihn. Kraft ist souverän zur Stelle.
Werder Bremen
Hertha BSC
29
18:59
... Lazaros Ausführung mit dem rechten Innenrist ist jedoch viel zu niedrig angesetzt und wird durch die aus Junuzović bestehende Ein-Mann-Mauer abgeblockt.
Werder Bremen
Hertha BSC
28
18:59
Selke lässt sich im halbrechten Offensivkorridor gegen Moisaner zu einer Schwalbe hinreißen. Referee Dankert fällt auf sie hinein und spricht den Gästen einen Freistoß in guter Flankenlage zu...
Werder Bremen
Hertha BSC
27
18:56
Bei gegnerischem Ballbesitz zieht sich das Dárdai-Team ziemlich weit zurück, lässt die Norddeutschen im Mittelfeld nicht selten fast unbedrängt kombinieren. Wie lange kann das für den BSC noch gutgehen?
Werder Bremen
Hertha BSC
24
18:53
Augustinssons Abschluss fehlt die Wucht! Der Schwede wird im offensiven Zentrum von Kruse in Szene gesetzt, der das Leder im Fallen noch so gerade eben für ihn ablegen kann. Aus 20 Metern schießt er Kraft mit dem rechten Innenrist sanft in die Arme.
Werder Bremen
Hertha BSC
23
18:53
Der gebürtige Berliner Torunarigha kommt zu seinem ersten Rückrundeneinsatz.
Werder Bremen
Hertha BSC
22
18:52
Einwechslung bei Hertha BSC -> Jordan Torunarigha
Werder Bremen
Hertha BSC
22
18:52
Auswechslung bei Hertha BSC -> Fabian Lustenberger
Werder Bremen
Hertha BSC
21
18:51
Lustenberger sitzt auf dem Feld, lässt sich behandeln. Für den Schweizer wird es wohl nicht weitergehen; er scheint nach Delaneys Ellenbogeneinsatz Kopfschmerzen zu haben.
Werder Bremen
Hertha BSC
18
18:48
Eggesteins Abschluss hat zwar keinen Niederschlag auf der Anzeigetafel gefunden, doch Werder spielt in der Folge so, als hätte der Treffer gezählt. Die Norddeutschen bewerben sich nachdrücklich für das 1:0, drängen die Blau-Weißen gerade an deren eigenen Sechzehner.
Werder Bremen
Hertha BSC
15
18:45
Gelbe Karte für Philipp Bargfrede (Werder Bremen)
Bargfrede unterbindet einen aussichtsreichen Berliner Konter, indem er Duda in die Hacken läuft. Für dieses taktische Vergehen ist ebenfalls eine Verwarnung fällig.
Werder Bremen
Hertha BSC
13
18:42
Gelbe Karte für Thomas Delaney (Werder Bremen)
Für seinen Ellenbogeneinsatz kassiert der Däne noch die Gelbe Karte.
Werder Bremen
Hertha BSC
10
18:42
Werder bejubelt zunächst die Führung, doch nach dem Video-Beweis nimmt Schiri Dankert den Treffer zurück! Eggestein hatte nach Vorarbeit von Gebre Selassie und Gondorf aus halbrechten 13 Metern in die kurze Ecke getroffen, doch der Szene war ein Ellenbogeneinsatz von Delaney gegen Lustenberger vorausgegangen. Darauf hat der Video-Assistent Dankert hingewiesen. Der hat sich die Situation noch einmal selbst angeschaut und das Tor dann zurückgenommen.
Werder Bremen
Hertha BSC
9
18:38
Nach schwierigen ersten Augenblicken in der eigenen Hälfte setzen die Hauptstädter erste offensive Akzente. Beide Teams attackieren den gegnerischen Aufbau ziemlich früh und erzwingen dadurch Ballverluste in gefährlichen Regionen.
Werder Bremen
Hertha BSC
6
18:36
Kalou mit dem ersten Ausrufezeichen der Alten Dame! Veljković erlaubt sich im Aufbau ein sehr ungenaues Anspiel, das sich Duda unter den Nagel reißt. Der Slowake bedient Kalou auf halblinks mit einem steilen Pass. Der Ivorer zieht im Strafraum nach innen und visiert in Bedrängnis die flache rechte Ecke an. Pavlenka ist schnell unten und kann den Ball festhalten.
Werder Bremen
Hertha BSC
4
18:33
Pál Dárdai ist zu einem Tausch in seiner Startformation, auf die er gegen Dortmund setzte, gezwungen. Mitchell Weiser ist aufgrund von Oberschenkelproblemen nicht mitgereist. Peter Pekarík ersetzt den U21-Europameister als rechter Flügelverteidiger.
Werder Bremen
Hertha BSC
3
18:33
Florian Kohfeldt hat im Vergleich zur Startelf bei der 2:4-Niederlage in München eine personelle Änderung vorgenommen. Auf der rechten Abwehrseite bekommt Theodor Gebre Selassie den Vorzug vor Robert Bauer. Der erst vorgestern für anderthalb Jahre vom FCB ausgeliehene Marco Friedl sitzt schon auf der Bank.
Werder Bremen
Hertha BSC
1
18:32
Gondorf scheitert nach 58 Sekunden am Pfosten! Infolge einer Kruse-Verlagerung auf die halbrechte Seite leitet Gebre Selassie schnell zum Ex-Darmstädter weiter. Der probiert sich aus gut 14 Metern aus der Drehung. Das Leder prallt frontal gegen die linke Torstange.
Werder Bremen
Hertha BSC
1
18:31
SVW versus BSC – auf geht's am Osterdeich!
Werder Bremen
Hertha BSC
1
18:30
Spielbeginn
Werder Bremen
Hertha BSC
18:30
Zlatko Junuzović gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Per Skjelbred, so dass die Hauptstädter anstoßen werden.
Werder Bremen
Hertha BSC
18:26
Rückt Werder auf einen Zähler an Platz 15 heran oder verkürzt Hertha den Rückstand auf die europäischen Ränge auf drei Punkte? In diesen Momenten laufen die 22 Akteure ein.
Werder Bremen
Hertha BSC
18:13
Der DFB-Schiedsrichterausschuss hat ein Unparteiischengespann nominiert, das von Bastian Dankert angeführt wird. Der 37-jährige Sportwissenschaftler vertritt den Brüsewitzer SV und arbeitet hauptberuflich als Geschäftsführer und Marketingleiter des Landesfußballverbands Mecklenburg-Vorpommern. In die Bundesliga ist er im September 2012 aufgestiegen. Seine Assistenten an den Seitenlinien heißen René Rohde und Markus Häcker. Vierter Offizieller ist Sascha Thielert.
Werder Bremen
Hertha BSC
18:05
"Wir haben zwei gute Spiele gemacht und wollen jetzt drei Punkte mit nach Hause bringen. Bremen spielt fast dasselbe Spielsystem, tritt als kompakte, fleißige und disziplinierte Mannschaft auf. Die Zweikämpfe werden entscheidend sein und darauf sind wir vorbereitet", umreißt Pál Dárdai das Anforderungsprofil für einen erfolgreichen Abend an der Weser. Herthas letzter Dreier bei den Grün-Weißen ist übrigens schon lange her: Letztmals konnte man im März 2006 in der Hansestadt gewinnen.
Werder Bremen
Hertha BSC
18:00
In der Rückrunde sind die Blau-Weißen noch ohne Sieg: Infolge der durch ein spätes Eigentor von Niklas Stark zustande gekommenen 0:1-Auswärtsniederlage beim heimstarken VfB Stuttgart kamen sie im Heimspiel gegen Borussia Dortmund trotz des Führungstreffers von Davie Selke in Minute 46 nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Um sich nach unten definitiv absichern zu können und Ansprüche im Rennen um die internationalen Ränge anzumelden, sollte der BSC aus den Partien in Bremen und am nächsten Samstag gegen Hoffenheim mindestens vier Zähler holen.
Werder Bremen
Hertha BSC
17:55
Hertha BSC befindet sich nach 19 Spieltagen zwar auf dem elften Tabellenplatz, doch bei sechs Punkten Rückstand auf das internationale Geschäft und neun Zählern Vorsprung auf den Relegationsplatz darf er eher nach oben blicken, als dass er sich nach unten orientieren müsste. Mit sechs Siegen, sieben Unentschieden und sechs Niederlagen ist die Bilanz der Hauptstädter vor dem letzten Januarwochenende komplett ausgeglichen; mehr Mittelmaß ist in der Bundesliga momentan nicht zu finden.
Werder Bremen
Hertha BSC
17:50
"Wichtig ist, dass wir uns im Rückblick auf die letzten Spiele vor Augen führen, dass wir mit unserer Leistung die Möglichkeit hatten, zu gewinnen. Das ist eine viel bessere Position als Woche für Woche auf ein gutes Spiel zu hoffen. Fakt ist aber auch, dass wir keine Zeit mehr haben, um uns damit zufrieden zu geben. Wir müssen jetzt zupacken", weiß Florian Kohfeldt, dass es gegen Hertha keine Ausreden geben kann, zumal am nächsten Wochenende mit dem Gastspiel in Gelsenkirchen eine enorm schwierige Aufgabe ansteht.
Werder Bremen
Hertha BSC
17:45
Trotz des guten Eindrucks, den die Grün-Weißen durchaus auch beim vorherigen 1:1-Heimspielremis gegen 1899 Hoffenheim vermittelten, ist die Tabellenlage der Bremer dermaßen prekär, dass sie heute eigentlich zu einem Dreier gezwungen sind. So kommt langsam auch wieder Druck von unten: Der 1. FC Köln hat heute Nachmittag zwar gegen den FC Augsburg nur 1:1 gespielt, bewegt sich aber deutlich über dem Hinrundenniveau. Auch der Hamburger SV hat durch die Leistung in Leipzig (1:1) einen Aufwärtstrend erkennen lassen.
Werder Bremen
Hertha BSC
17:40
Wer in der Allianz-Arena in Führung geht und zudem nach einem Rückstand zwischenzeitlich ausgleichen kann, der bekommt bei der aktuellen Überlegenheit des deutschen Rekordmeisters viel Lob von allen Seiten. So ist es dem SVW ergangen, als er am letzten Sonntag beim FC Bayern München überraschend gut mithalten konnte und nach Gondorfs Treffer zum 0:1 (25.) sowie dem Süle-Eigentor zum 2:2 (74.) auf einen ungeplanten Punktgewinn hoffen durfte. In der letzten Viertelstunde musste Keeper Pavlenka jedoch noch zweimal hinter sich greifen.
Werder Bremen
Hertha BSC
17:35
Im Spätspiel des Bundesligasamstags möchten die einen den Anschluss an das rettende Ufer halten und die anderen endgültig aus dem Pool der als leicht abstiegsgefährdet angesehen Vereine verschwinden. Werder hat vor dem direkten Duell gegen die Haupstädter neun Zähler weniger auf der Habenseite; der Rückstand auf die Nichtabstiegsregionen hat sich im Vergleich zur Winterpause mit vier Punkten verdoppelt. Hertha bewegt sich derzeit noch jenseits von Gut und Böse, doch bei 15 ausstehenden Begegnungen ist noch eine Entwicklung in beide Richtungen möglich.
1. FC Köln
FC Augsburg
90
17:31
Fazit:
Eine intensive Partie endet mit einem 1:1 zwischen dem 1. FC Köln und dem FC Augsburg. Im ersten Durchgang dominierten die Hausherren das Geschehen, ohne den Gegner dabei an die Wand zu spielen. Jojić brachte die Rheinländer schließlich mit einem starken Freistoßtor in Front und mit der Führung ging es auch in die Katakomben. Nach Wiedernanpfiff begegneten sich die beiden Truppen auf Augenhöhe, konnten sich aber kaum Torchancen erspielen. Ab der 65. Minute wurden die Fuggerstädter deutlich stärker und der Ausgleich lag in der Luft. Caiuby brach schließlich nach einer Ecke den Bann für die Bayern (77.). Anschließend kamen die Geißböcke wieder auf, die unbedingt den Dreier zu Hause behalten wollten. In der Nachspielzeit vergab Guirassy die dicke Möglichkeit auf den Sieg. So bleibt der FC auf dem letzten Rang liegen und kann durch das 1:1 des HSV bei Leipzig erstmal keine Punkte gut machen. Augsburg befindet sich weiterhin im sicheren oberen Mittelfeld und in Schlagdistanz zu den internationalen Plätzen. Danke für die Aufmerksamkeit und bis zum nächsten Mal!
Werder Bremen
Hertha BSC
17:31
Hallo und herzlich willkommen zum Samstagabendspiel der Bundesliga! Werder Bremen hat sich zuletzt in guter Form präsentiert, rangiert nach vier sieglosen Partien aber nur auf dem 16. Tabellenplatz. Zu Gast im Weser-Stadion ist Hertha BSC, der aktuell absolutes Mittelmaß darstellt.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
90
17:29
Fazit:
Völlig verdient bezwingt der FC Bayern München die TSG 1899 Hoffenheim mit 5:2. Damit fährt der Rekordmeister seinen neunten Pflichtspielsieg in Folge ein. Gönnten sich die Münchener zu Beginn der Partie eine ausgedehnte Auszeit und lagen schnell 0:2 zurück, drehten sie in der Folge auf. Noch vor der Pause glichen sie aus und hatten gute Möglichkeiten auf das 3:2. Nach der Pause kam Hoffenheim verbessert aus der Kabine, damit hatte es sich aber auch nach guten zehn Minuten. Spätestens mit dem Doppelschlag durch Coman und Vidal war das Spiel gegessen. Die Sinsheimer fanden keinen Weg mehr durch die Defensive des Tabellenführers, der seinerseits immer wieder gefährlich wurde. Kurz vor Schluss schenkte dann auch noch Wagner seinem Ex-Klub den fünften Treffer ein. Die Bayern bauen ihren Vorsprung im Tableau weiter aus, auf den aktuell zweitplatzierten FC Schalke sind es schon 16 Punkte. Die Krauchgauer dagegen verharren mit 27 Punkten auf dem neunten Rang. Zähler müssen sie in anderen Partien holen, beispielsweise am kommenden Samstag beim Auswärtsspiel in Berlin. Der FCB tritt zeitgleich beim 1. FSV Mainz 05 an und peilt den nächsten Erfolg an.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
90
17:28
Fazit:
Schluss im Ländle, S04 packt die drei Zähler in den Koffer und reist mit dem ersten Sieg im Jahr 2018 zurück ans Berger Feld! Im zweiten Durchgang zeigte sich der VfB zwar verbessert, kam aber nur äußerst rar zu gefährlichen Abschlüssen. Die beste Gelegenheit ließ Mario Gomez nach 76 gespielten Minuten liegen, Fährmann putzte den Fehler seiner Vorderleute glänzend aus. Auf der Gegenseite verpassten die Knappen gleich mehrfach die Entscheidung. Dabei scheiterten die Gäste wahlweise am überragenden Zieler, wahlweise an sich selbst. Vor allem Konoplyanka muss sich wohl viel anhören, der Ukrainer verfehlte in der 65. Minute das leere Tor. Unterm Strich geht der Sieg in Ordnung, Schalke darf sich jetzt eine Woche lang in aller Ruhe auf das Heimspiel gegen Bremen vorbereiten, für die Schwaben geht es am nächsten Spieltag nach Niedersachsen gegen Wolfsburg. Das war's, einen schönen Samstag noch!
RB Leipzig
Hamburger SV
90
17:27
Fazit:
Enttäuschung in der Red Bull Arena! RB Leipzig kommt gegen den Hamburger SV vor eigenem Publikum nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Das Kellerkind von der Elbe hingegen beendet seine Niederlagenserie im ersten Match unter dem neuen Trainer Bernd Hollerbach.Infolge des 1:1-Halbzeitstands, den sich die Norddeutschen dank eines klaren Aufwärtstrends nach ihrem zu dem Zeitpunkt noch überraschenden Treffers von Kostić im Nachhinein verdienten, kamen die Sachsen voller Tatendrang zurück auf den Rasen, hatten es im zweiten Durchgang jedoch mit einem unerwartet stabilen Widersacher zu tun. So konnte sich der Europapokalanwärter fast keine klaren Chancen herausarbeiten. Dem Tabellenvorletzten gelang es sogar, zeitweise die bestimmende Mannschaft zu sein. Letztlich geht das Unentschieden in Ordnung. Der Hollerbacht-Truppe hilft der einfache Punktgewinn in der Tabelle zwar nur bedingt weiter, aber auf dieser Leistung lässt sich nach dem schwierigen Rückrundenauftakt zweifellos aufbauen. Die Sachsen können ihre Krise nicht beenden, haben nur eines der letzten sieben Bundesligapartien für sich entscheiden können. RB Leipzig ist am nächsten Samstag zu Gast bei Borussia Mönchengladbach. Der Hamburger SV empfängt einen Tag später Hannover 96 im Volksparkstadion. Einen schönen Samstag noch!
Borussia Dortmund
SC Freiburg
90
17:23
Fazit:
Borussia Dortmund enttäuscht komplett, rettet aber einen Zähler gegen ganz starke Freiburger! Nach 93 bemerkenswerten Minuten zeigten die Szenen nach Abpfiff, wie das Spiel heute verlief: Dortmund geht wortlos vom Platz und beim SC Freiburg sind nur enttäuschte Gesichter zu sehen - nach einem 2:2 bei Borussia Dortmund. Der SC Freiburg performte ganz stark und hatte bis zur 92. Minute beim Angstgegner BVB eine verdiente Führung auf der Habenseite. Die Breisgauer überraschten den BVB mit einer nahezu tadellosen Defensiv-Leistung und bremsten somit jegliche Offensiv-Power der Hausherren komplett aus. Dortmund ging zwar früh in Front, konnte nach dem 1:1-Ausgleich der Freiburger aber nicht mal im Ansatz weitere, gute Vorstöße folgen lassen. Dortmund war überfordert und kassierte dann in der 68. Minute einen Weltklasse-Treffer von Nils Petersen. Der Sportclub-Stürmer nutzte einen Fauxpas von Nuri Şahin und düpierte Roman Bürki dann sensationell mit einem Lupfer aus über 35 Metern. Nach dem Tor zum 1:2 war von einer Schlussoffensive der Borussia im Prinzip nichts zu sehen. Erst in der allerletzten Minute verhalf dann Jeremy Toljan mit seinem ersten BVB-Treffer harmlosen Dortmundern zu einem schmeichelhaften Punkt.
1. FC Köln
FC Augsburg
90
17:23
Spielende
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
90
17:22
Spielende
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
90
17:22
Das ist natürlich der Gipfel der Ironie für die Hoffenheimer. Wagner kommt für die letzten fünf Minuten herein und stellt auf 5:2, schlägt sich nach dem Treffer entschlossen auf das Wappen. Viel geht in dieser Begegnung nicht mehr.
RB Leipzig
Hamburger SV
90
17:22
Spielende
RB Leipzig
Hamburger SV
90
17:22
Einwechslung bei Hamburger SV -> André Hahn
RB Leipzig
Hamburger SV
90
17:22
Auswechslung bei Hamburger SV -> Walace
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
90
17:21
Spielende
Borussia Dortmund
SC Freiburg
90
17:21
Spielende
1. FC Köln
FC Augsburg
90
17:21
Das muss es doch sein! Ein langer Schlag landet auf dem Schädel von Terodde, der die Pille auf Guirassy prallen lässt. Der Franzose schließt viel zu überhastet ab und drischt das Spielgerät mit dem linken Außenrist aus etwa 20 Metern halblinker Position knapp am linken Pfosten vorbei.
RB Leipzig
Hamburger SV
90
17:21
Upamecano prüft Mathenia! Der aufgerückte Verteidiger zieht aus zentralen 22 Metern mit dem rechten Spann ab. Der Ball ist für die flache halbrechte Ecke bestimmt. Mathenia ist schnell unten und pariert zur Seite.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
90
17:20
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
90
17:20
Schalke versucht über einfache, sichere Pässe jetzt das Spielgeschehen weit von Ralf Fährmann wegzuhalten. Stuttgart scheint auch zunehmend die Pleite zu akzeptieren.
1. FC Köln
FC Augsburg
90
17:20
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
Borussia Dortmund
SC Freiburg
90
17:20
Tooor für Borussia Dortmund, 2:2 durch Jeremy Toljan
Borussia Dortmund gelingt der Last-Minute-Ausgleich! Happy End für den BVB: Yarmolenko bringt in der dritten Minute der Nachspielzeit eine Flanke von der rechten Seite in die Gefahrenzone. Dort behindern sich Gulde und Söyüncü beim Kopfball gegenseitig und die Klärungsaktion landet bei Toljan im Rückraum. Der Verteidiger nimmt das Spielgerät direkt und - schießt es Söyüncü sowie Gikiewicz glücklich durch die Beine und ins Netz!
RB Leipzig
Hamburger SV
90
17:20
Laimer mit der Schusschance! Keïta gelingt auf halblinks ein klasse Durchbruch. Er spielt steil in den Sechzehner zum Österreicher, der mit dem zweiten Kontakt mit links abzieht. Papadopoulos steht im Weg und blockt ab.
1. FC Köln
FC Augsburg
90
17:19
Gelbe Karte für Matthias Lehmann (1. FC Köln)
Jetzt hagelt es aber Gelbe Karten. Auch Lehmann kommt im Mittelfeld zu spät und wird mit dem Karton verwarnt.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
90
17:19
Tooor für Bayern München, 5:2 durch Sandro Wagner
Die Krux an diesem Spiel! Müller setzt sich im rechten Halbraum gut durch gegen Zuber und bedient dann den rechts mitlaufenden Rafinha. Der Brasilianer zieht in den Sechzehner und produziert aus zehn Metern eine Mischung aus Torschuss und Flanke. Baumman bringt noch seine Finger dazwischen, doch Wagner rutscht in die weiterfliegende Kugel und befördert sie mit dem linken Knie in die Maschen.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
90
17:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
1. FC Köln
FC Augsburg
87
17:18
Gelbe Karte für Salih Özcan (1. FC Köln)
Özcan stoppt den konternden Caiuby und kriegt die nächste Gelbe Karte.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
90
17:18
Jetzt oder nie: Borussia Dortmund erhält vom Referee drei Extraminuten. Klappt in 270 Sekunden nun das, was 90 Minuten schief ging?
Borussia Dortmund
SC Freiburg
90
17:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
RB Leipzig
Hamburger SV
90
17:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
Vier Minuten Extrazeit können die Punkteverteilung noch in die eine oder andere Richtung kippen lassen.
1. FC Köln
FC Augsburg
86
17:17
Hector bekommt die Pille an der zentralen Sechzehnerseite und passt die Kugel in den Lauf von Klünter, der das Leder im Fallen und aus 14 Metern halbrechter Position aufs Tor drischt. Hinteregger kommt am zentralen Fünfer an die Kirsche und befördert das Spielgerät nur knapp über den Querbalken.
RB Leipzig
Hamburger SV
89
17:17
Die Gäste halten das Spielgerät in ihren Reihen, gehen auf dem Weg in die Spitze gerade nicht mehr das ganz große Risiko, um nicht per Gegenstoß noch das Unentschieden aus der Hand zu geben.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
88
17:17
Verzweiflung! Toprak probiert es kurz nach dem Mittelkreis ganz simpel mit einem Flachpass in die Mitte, bringt diesen aber auch nicht an den Mann. Isak kommt in die Nähe des Balles, ist aber ohne jede Chance auf Erfolg.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
87
17:16
Bemerkenswert ist aber, dass die TSG immer noch früh presst. Glaubt der Tabellenneunte wirklich noch an Zählbares? Derzeit deutet nichts darauf hin, dass hier noch etwas gehen könnte.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
88
17:16
Tedesco kocht draußen vor Wut. Der Deutsch-Italiener scheint extrem unzufrieden zusein, wie sich seine Mannschaft ins eigene hintere Drittel drängen lässt.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
85
17:15
Nun also kommt Wagner in die Partie. Runter geht dafür Kimmich, der heute sehr aktiv auf seiner rechten Seite war.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
87
17:15
Nun beginnen langsam die hohen Schläge nach vorn. Sokratis geht mit einem hohen Ball wieder voran, findet in der Fünferkette der Breisgauer aber nur Abrashi.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
84
17:15
Einwechslung bei Bayern München -> Sandro Wagner
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
84
17:15
Auswechslung bei Bayern München -> Joshua Kimmich
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
86
17:14
Schalke steht mit elf Mann in der eigenen Hälfte und blickt in ratlose Gesichter beim Aufsteiger. Kann Stuttgart nochmal zurückschlagen?
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
84
17:14
Rudy zielt aus 22 Metern auf den Kasten von Baumann, allerdings etwas zu hoch. Rund zwei Meter segelt die Murmel über die Latte.
RB Leipzig
Hamburger SV
87
17:14
Beide Teams sind in der Lage, die Partie noch spät für sich zu entscheiden. Der Tabellenvorletzte kann sich sogar mehr zwingende Situationen erarbeiten als der Gastgeber.
RB Leipzig
Hamburger SV
86
17:14
Salihović betritt den Rasen, könnte durch eine gelungene Standardsituation zum Hamburger Held werden. Hunt schaut sich die letzten Minuten nach einem soliden Auftritt von der Bank aus an.
1. FC Köln
FC Augsburg
83
17:14
Gelbe Karte für Sergio Córdova (FC Augsburg)
Borussia Dortmund
SC Freiburg
85
17:14
Für Peter Stöger und Borussia Dortmund wird die Zeit zum Faktor! Der BVB ist nicht im Angriffsmodus und mittlerweile läuft die 86. Spielminute.
RB Leipzig
Hamburger SV
85
17:13
Einwechslung bei Hamburger SV -> Sejad Salihović
RB Leipzig
Hamburger SV
85
17:13
Auswechslung bei Hamburger SV -> Aaron Hunt
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
84
17:13
Nächster Konter von Königsblau. Burgstaller ist rechts durch, Ascacíbar räumt vor dem Österreicher aber in letzter Sekunde noch den Ball weg.
1. FC Köln
FC Augsburg
81
17:13
Gelbe Karte für Lukas Klünter (1. FC Köln)
Klünter kassiert seine fünfte Gelbe Karte in dieser Saison und fehlt gesperrt in der nächsten Partie.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
84
17:13
Während der SC Freiburg ein zweites Mal wechselt, fehlt dem BVB im gegnerischen Strafraum abermals das Konzept. Götze lenkt eine Ecke von links in den Fünfer, dort zupft Yarmolenko aber am Trikot des Gegners.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
83
17:13
Interessante Idee da von Kimmich: Am rechten Flügel zugestellt, spielt er das Leder mittig in den eigenen Sechzehner. Wenn Süle nicht gut aufgepasst hätte, wäre Uth zur Stelle gewesen.
RB Leipzig
Hamburger SV
83
17:12
Hüben wie drüben fehlt die Genauigkeit: Erst feuert Kostić die Kugel nach einem halbherzig geklärten Freistoß aus gut 14 Metern weit über Gulácsis Gehäuse. Wenig später setzt Sabitzer das Spielgerät aus halblinken 18 Metern auf die Tribüne.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
84
17:11
Einwechslung bei SC Freiburg -> Mohamed Dräger
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
83
17:11
Stuttgart lebt noch, verdankt dies rein seinem Schlussmann. Schalke geht viel zu verschwenderisch mit seinen Chancen um. Heiße Schlussminuten bahnen sich an!
Borussia Dortmund
SC Freiburg
84
17:11
Auswechslung bei SC Freiburg -> Janik Haberer
1. FC Köln
FC Augsburg
80
17:11
Wie reagieren die Geißböcke auf den Nackenschlag? Ein Sieg wäre für den FC auf Grunde der Tabellenkonstellation unglaublich wichtig. Da die Konkurrenz aus Hamburg aktuell nicht in Leipzig gewinnt, wäre man plötzlich bis auf einen Zähler dran gewesen.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
82
17:11
Bayerns Neuzugang aus Hoffenheim macht sich auf zum Seitenrand. Wagner steht zur Einwechslung bereit.
RB Leipzig
Hamburger SV
82
17:10
Hasenhüttl nimmt seine letzte personelle Änderung vor, wirft Kaiser für Bruma ins Getümmel. Sein Kollege Hollerbach darf noch zweimal tauschen.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
82
17:10
Petersen ist überall! Götze probiert von links eine scharfe Hereingabe. Das Leder kommt mit Zug zum Tor, trifft im Fünfer aber auf die Birne von Petersen. Der Goalgetter macht nicht nur zwei Buden, nein, er hilft auch hinten aus - solide!
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
81
17:10
Wieder Zieler! Naldo köpft nach einer Ecke auf den rechten Winkel. Der ist eigentlich unhaltbar, aber aus dem Nichts segelt die Sommerverpflichtung aus Leicester heran und fischt den Ball aus der Ecke. Riesentat!
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
80
17:10
Zehn Minuten plus Nachspielzeit sind es noch. Inzwischen spielt der Rekordmeister seine individuelle Klasse aus und lässt hinten nicht mehr viel anbrennen. Vorne dagegen haben die Bayern durchaus noch Lust auf mehr.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
81
17:09
Einwechslung bei SC Freiburg -> Tim Kleindienst
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
80
17:09
Letzter Wechsel bei den Gelsenkirchenern: Alessandro Schöpf kommt für Yevhen Konoplyanka.
RB Leipzig
Hamburger SV
81
17:09
Einwechslung bei RB Leipzig -> Dominik Kaiser
RB Leipzig
Hamburger SV
81
17:09
Auswechslung bei RB Leipzig -> Bruma
Borussia Dortmund
SC Freiburg
81
17:09
Auswechslung bei SC Freiburg -> Lucas Höler
Borussia Dortmund
SC Freiburg
81
17:08
Es fehlt das Überraschende, es mangelt an Großchancen! Sokratis hebelt aus 20 Metern einen Schlenzer nach links und sucht dort im Gefahrenbereich Isak. Der Youngster probiert alles, ist aber für die zu hohe Flanke einfach zu klein.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
80
17:08
Einwechslung bei FC Schalke 04 -> Alessandro Schöpf
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
80
17:08
Auswechslung bei FC Schalke 04 -> Yevhen Konoplyanka
RB Leipzig
Hamburger SV
81
17:08
Kostić gegen alle! Der Serbe legt auf dem linken Flügel ein beeindruckendes Solo hin, marschiert über das halbe Feld. Er tankt sich in den Sechzehner, um aus schwierigem Winkel die flache rechte Ecke anzuvisieren. Gulácsi pariert mit dem linken Bein.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
79
17:08
Zieler ist in Hochform! S04 kontert über links in Person von Konoplyanka, der Ukrainer legt von der Grundlinie schließlich clever in den Rückraum. Burgstaller versucht es mit der Innenseite, Zieler ist aber zur Stelle.
1. FC Köln
FC Augsburg
77
17:08
Einwechslung bei FC Augsburg -> Sergio Córdova
1. FC Köln
FC Augsburg
77
17:08
Auswechslung bei FC Augsburg -> Rani Khedira
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
78
17:08
Genau vor Gräfes Augen rutscht Amiri in Vidal herein und holt ihn unsanft von den Beinen. Der Joker kann froh sein, dafür nicht Gelb gesehen zu haben.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
80
17:07
Es laufen die letzten zehn Minuten! Zuspruch und Support haben die Borussen: Der Signal-Iduna-Park steht hinter der Mannschaft, Pfiffe gibt es keine.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
77
17:07
Heynckes wechselt zum zweiten Mal: Robben geht, Rafinha kommt. Der Niederländer war heute nicht der ganz große Faktor, zwei seiner Ecken führten aber zu Treffern. Insofern kann er zufrieden sein.
1. FC Köln
FC Augsburg
77
17:07
Tooor für FC Augsburg, 1:1 durch Caiuby
Da ist der verdiente Ausgleich! Nach einer Flanke von der rechten Fahne bleibt Timo Horn im Kasten. Das Leder senkt sich auf die linke Fünferkante, wo Caiuby gleich zwei Kölner überspringt und die Pill Richtung langes Eck nickt. Horn macht die kurze Ecke zu und muss mit ansehen, wie die Kugel über ihn hinweg in die rechte Torhälfte fliegt.
RB Leipzig
Hamburger SV
78
17:07
Erster Joker von Hollerbach ist Arp. Der Youngster ersetzt Wood in der Schlussphase.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
77
17:07
Burnić aus knapp 30 Metern! Der Mittelfeldmann versucht es aus der Distanz, jagt den Ball aber wuchtig über die Latte. Schalke schwimmt jetzt etwas im letzten Drittel und läuft nur hinterher, ein 1:2 liegt zunehmend in der Luft...
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
77
17:06
Einwechslung bei Bayern München -> Rafinha
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
77
17:06
Auswechslung bei Bayern München -> Arjen Robben
Borussia Dortmund
SC Freiburg
78
17:06
Einwechslung bei Borussia Dortmund -> Alexander Isak
Borussia Dortmund
SC Freiburg
78
17:06
Auswechslung bei Borussia Dortmund -> Nuri Şahin
Borussia Dortmund
SC Freiburg
77
17:05
Standards sind bei Freiburg heute noch kein Thema. Experte Günter bringt von rechtsaußen nach einem Foul eine Hereingabe. Die Flanke kommt sehr kurz und verendet am ersten Pfosten dann zu früh. Bürki kommt raus, ist nicht sonderlich sicher unterwegs, klärt aber mit einer Faust.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
76
17:05
Gomez packt den Hammer aus der Drehung aus! Der Ex-Wolfsburger hat mittig in der Box ein bisschen Platz und testet Fährmann mit einem bockstarken Schuss. Der gebürtige Chemnitzer hat das Leder aber im Nachfassen sicher.
RB Leipzig
Hamburger SV
77
17:05
Einwechslung bei Hamburger SV -> Jann-Fiete Arp
RB Leipzig
Hamburger SV
77
17:05
Auswechslung bei Hamburger SV -> Bobby Wood
Borussia Dortmund
SC Freiburg
75
17:04
Folgt noch die große Schlussoffensive vom BVB? Freiburg lässt sich auch nach 75 Minuten nicht verrückt machen und beendet nahezu jeden BVB-Anlauf mit perfekter Raumaufteilung.
RB Leipzig
Hamburger SV
77
17:04
Sabitzer erwischt Mathenia auf dem falschen Fuß! Der Österreicher schnibbelt einen Freistoß von der tiefen linken Außenbahn, ungefähr auf Höhe des Elfmeterpunkts, mit dem rechten Innenrist auf die kurze Ecke. Nach einem Schritt in die falsche Richtung rettet Mathenia mit der doppelten Faust kurz vor der Linie.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
74
17:04
Es scheint schon so ein wenig so, als ergäben sich die Kraichgauer nun. Mit der letzten Entschlossenheit gehen sie nicht mehr in die Duelle. Auch der Spielaufbau ist nicht mit dem ganz großen Risiko ausgestattet. Womöglich wollen sie eine noch höhere Niederlage vermeiden.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
76
17:04
Die Schlussphase ist angebrochen, die Uhr tickt. Kommt der VfB noch zum Anschluss oder bekommen die Knappen die Führung ins Ziel? Es bleibt zunächst alles beim Alten: Der VfB drückt und drängt, S04 lauert.
1. FC Köln
FC Augsburg
74
17:04
Gelbe Karte für Rani Khedira (FC Augsburg)
Khedira reißt Guirassy im mittelfeld von hinten zu Boden und kassiert für die Textilprobe den Gelben Karton.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
73
17:03
Torgefahr! Götze tanzt Kübler links aus und streichelt die Kugel dann schön in den Fünfer. Dort ist Piszczek ohne Gegenspieler und setzt dann einen halben Flugkopfball aus sieben Metern ab. Gikiewicz muss fliegen und greift das Leder dann halbrechts aus der Luft ab.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
74
17:03
Burgstaller! Der Österreicher kann sich in der Box gegen zwei Schwaben behaupten, sein Schuss aus 15 Metern wird aber von Zieler stark pariert.
RB Leipzig
Hamburger SV
75
17:02
Auch eine Viertelstunde vor dem Ende der regulären Spielzeit gelingt es den Hansestädtern immer wieder, ihre Defensivakteure zeitweise zu entlasten. Nach dem Seitenwechsel ist nicht mehr zu erkennen, dass ein Kellerkind bei einem CL-Kandidaten zu Gast ist.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
72
17:02
Endlich wieder ein Lebenszeichen der Gäste! Nach schlimmem Fehlpass in der gegnerischen Hälfte von Rudy schaltet die TSG über Amiri und Grillitsch schnell um. Der Ex-Bremer sieht am Fünfer Uth, doch dessen Ballannahme misslingt. Süle klärt kurz vor Ulreich zum Eckstoß, der aber wiederum keine Gefahr heraufbeschwört.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
73
17:01
Der VfB staffelt sich jetzt extrem hoch. Die Abwehrreihe ist immer wieder phasenweise jenseits der Mittellinie, Konter sind so eine mehr als nur drohende Gefahr.
1. FC Köln
FC Augsburg
71
17:01
Einwechslung bei 1. FC Köln -> Sehrou Guirassy
Borussia Dortmund
SC Freiburg
72
17:01
Auch nach dem 1:2 ist Geschehen auf dem Platz unverändert: Dortmund hat den Ball und tut sich nach Balleroberung enormst schwer. Mitunter sieht das Angriffsspiel auch nach Handball aus.
1. FC Köln
FC Augsburg
71
17:01
Auswechslung bei 1. FC Köln -> Yuya Osako
1. FC Köln
FC Augsburg
69
17:01
Einwechslung bei 1. FC Köln -> Lukas Klünter
1. FC Köln
FC Augsburg
69
17:00
Auswechslung bei 1. FC Köln -> Christian Clemens
1. FC Köln
FC Augsburg
67
17:00
Köln schwimmt! Max dringt seitlich links in den Sechzehner ein und flankt flach an den zentralen Fünfer. Heller schießt Hitz ab und die Kugel springt zu Gregoritsch, der die Piller allerdings nicht richtig trifft. Der Ball kullert Richtung rechtes Eck und wird schließlich von einem Kölner aus der Gefahrenzone gebolzt.
RB Leipzig
Hamburger SV
72
17:00
Mit Poulsen setzt Hasenhüttl in der Schlussphase auf einen frischen Angreifer. In Sachen Formation wird sich aber nicht ändern, schließlich ist mit Augustin ein Offensiver vom Feld gegangen.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
71
16:59
Kurz vor dem Gegentreffer, der hier alle aus den Stühlen geholt hat, hat Peter Stöger ein zweites Mal gewechselt. Yarmolenko soll nun für mehr Kreativität sorgen.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
69
16:59
Aus 0:2 mach 4:2. Das haben sich die Münchener wohl gedacht, nachdem sie so früh in Rückstand gerieten. Beim vierten Gegentreffer sah Baumann überhaupt nicht gut aus. Bitter für die Hoffenheimer, die lange gut mithielten, inzwischen aber sehr weit hinten reingedrängt werden. Die Führung ist mittlerweile hochverdient.
RB Leipzig
Hamburger SV
71
16:59
Einwechslung bei RB Leipzig -> Yussuf Poulsen
RB Leipzig
Hamburger SV
71
16:59
Auswechslung bei RB Leipzig -> Jean-Kévin Augustin
1. FC Köln
FC Augsburg
66
16:59
Schwach! Alfreð Finnbogason marschiert nach einem Stellungsfehler von Dominique Heintz die rechte Außenbahn entlang und flankt die Pille flach an die zentrale Sechzehnerkante. Michael Gregoritsch hat zu viel Zeit und schießt Jorge Meré ab. Hätte der ehemalige Hamburger früher abgeschlossen, hätter der Angreifer eine freie Schussbahn gehabt.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
70
16:58
Diese Bude hat das Zeug zum Tor des Jahres! Petersen geht voran, riecht den Braten und zeigt dann Ballgefühl von Welt! Über diese Distanz, 35 und mehr Meter - Wahnsinn!
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
70
16:58
Fährmann darf mal wieder ran. Der Schalker Keeper fischt eine äußerst hohe Flanke von Insúa aus der Luft, rempelt dabei aber unabsichtlich Ginczek zu Boden um. Beide verhaken sich kurz mit den Füßen, können aber ohne Probleme weitermachen und sind sofort wieder auf den Beinen.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
67
16:57
Nagelsmann geht ins Risiko: Verteidiger Hübner macht Platz für Kramarić.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
67
16:57
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim -> Andrej Kramarić
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
67
16:57
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim -> Benjamin Hübner
RB Leipzig
Hamburger SV
69
16:57
Bis auf Sabitzers Versuch aus schwierigem Winkel sind die Sachsen im zweiten Abschnitt noch nicht gefährlich vor Mathenias Kasten aufgetaucht. Dass die Heimfans heute so viel Geduld würden aufbringen müssen, ist nach einer Viertelstunde völlig undenkbar gewesen.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
67
16:56
Hannes Wolf braucht noch vor der Schlussphase sein Wechselkontingent auf und bringt Santiago Ascacíbar für Chadrac Akolo.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
66
16:56
Tooor für Bayern München, 4:2 durch Arturo Vidal
Die Entscheidung? Robben bringt den ruhenden Ball auf den langen Pfosten. Baumann möchte die Kugel abfangen und geht einen Schritt heraus. Als er merkt, dass er sie nicht erreicht, ist es aber schon zu spät: Vidal nickt ins lange Eck. Dort klärt Hübner vermeintlich auf der Linie, doch nach einigen Sekunden des Abwartens bekommt Gräfe das Signal, dass das Leder im Tor war.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
67
16:56
Einwechslung bei VfB Stuttgart -> Santiago Ascacíbar
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
67
16:56
Auswechslung bei VfB Stuttgart -> Chadrac Akolo
Borussia Dortmund
SC Freiburg
68
16:55
Tooor für SC Freiburg, 1:2 durch Nils Petersen
WAS FÜR EIN TOR VON NILS PETERSEN! Nuri Şahin spielt 35 Meter vor der Kiste einen schlimmen Fehlpass und Petersen reagiert ganz, ganz schnell. Der Angreifer bekommt das Ding, sieht Bürki zu weit vor dem Tor stehend und löffelt den Ball über den Torhüter oben links in die Kiste! Ein Weltklasse-Tor!
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
66
16:55
Gleich der nächste Angriff der Bayern. Müller ist auf der rechten Seite sofort in der Partie, flankt direkt mit der Innenseite nach innen und findet fast Lewandowski. Akpoguma klärt aber gerade noch rechtzeitig zur Ecke.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
66
16:55
Nächster Wechsel bei Königsblau: Franco Di Santo verlässt das Spielfeld und klatscht sich mit Kollege Guido Burgstaller ab.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
67
16:55
Einwechslung bei Borussia Dortmund -> Andrey Yarmolenko
1. FC Köln
FC Augsburg
65
16:55
Gelbe Karte für Daniel Baier (FC Augsburg)
Daniel Baier unterbindet einen Konter und lässt Salih Özcan über die Klinge springen. Dafür kassiert der Kapitän folgerichtig die Gelbe Karte.
1. FC Köln
FC Augsburg
62
16:55
Solche Szenen muss der FC zwingender zu Ende spielen. Die Geißböcke gewinnen im Mittelfeld das Leder und Clemens marschiert zentral auf das Gehäuse der Baum-Truppe zu. 25 Meter vor dem Kasten passt der Angreifer die Kugel in den Lauf von Osako, der halblinks in den Sechzehner eindringt und zu lange mit seiner Hereingabe zögert. Der Japaner wird von zwei Augsburgern gestellt und kann keine genaue Hereingabe mehr zustande bringen.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
67
16:55
Auswechslung bei Borussia Dortmund -> Christian Pulisic
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
66
16:54
Einwechslung bei FC Schalke 04 -> Guido Burgstaller
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
66
16:54
Auswechslung bei FC Schalke 04 -> Franco Di Santo
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
64
16:54
Einwechslung bei Bayern München -> Thomas Müller
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
64
16:54
Auswechslung bei Bayern München -> Corentin Tolisso
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
65
16:54
Konoplyanka verfehlt das leere Tor!!! Harit und der Ukrainer kontern nach einem Ballverlust der Gastgeber und stürmen allein auf das Tor zu. Harit lockt Zieler aus dem Kasten raus und macht Konoplyanka so das Gehäuse frei. Der Stürmer nimmt den Ball in aller Ruhe an, verfehlt die Bude aber aus unerklärlichen Gründen. Das wäre die Entscheidung gewesen.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
66
16:54
Da auf dem Feld nicht sonderlich viel passiert, hier noch eine wichtige Info: Sollte der SC Freiburg heute tatsächlich punkten, wäre es in Dortmund der erste Zähler seit 17 Jahren!
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
65
16:53
Gelbe Karte für Ron-Robert Zieler (VfB Stuttgart)
RB Leipzig
Hamburger SV
66
16:53
Der Tabellenvorletzte spielt immer noch sehr ordentlich mit und ist gar nicht so weit von einem zweiten Treffer entfernt. Die Brust der Mannschaft von Bernd Hollerbach wird immer breiter - nimmt der HSV tatsächlich etwas mit aus Leipzig? Derweil ist Werner wieder auf dem Rasen.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
65
16:53
Das Spiel ist offen, richtig viel Action bietet es aber nicht. Dortmund will, kann aber nicht und Freiburg ist mit dem 1:1 vollkommen zufrieden.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
63
16:52
Donis lässt rechts Stambouli hinter sich und flankt scharf von der Seite in den Strafraum. Naldo ist bei Gomez, so kann der Rückkehrer nur einen Kopfball ins Toraus auspacken.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
63
16:52
Tooor für Bayern München, 3:2 durch Kingsley Coman
Spiel gedreht! Rudy bedient Lewandowski, der zentral mit dem Rücken zum Tor den Ball verarbeitet. Eine schnelle Drehung und einen Pass nach links später ist Coman frei durch. Ganz fix legt er sich die Kugel auf den rechten Fuß und platziert sie aus zehn Metern sauber im langen Eck. Baumann macht sich zwar lang, ist aber chancenlos.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
62
16:52
Diese bringt Geiger nach innen, doch am Fünfmeterraum steht Ulreich gut und faustet das Spielgerät aus dem Sechzehner.
RB Leipzig
Hamburger SV
63
16:51
Werner wurde im Luftduell von van Drongelens linkem Ellenbogen getroffen. Die Nase des Nationalspielers blutet, so dass er außerhalb des Feldes behandelt werden muss.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
62
16:51
Warum nicht? Uth hat 23 Meter vor dem Tor halblinks zu viel Platz und packt seine linke Klebe aus. Boateng hat aber seine Hüfte dazwischen und wehrt zur Ecke von links ab.
1. FC Köln
FC Augsburg
61
16:51
Michael Gregoritsch will halblinks vor dem gegnerischen Strafraum Alfreð Finnbogason bedienen. Der Pass ist viel zu hart gespielt und rauscht durch den Kölner Strafraum ins Toraus.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
62
16:51
Es wird spannender! Dortmund findet offensiv besser statt, öffnet hinten aber ebenso Lücken. Abrashi rennt auf der linken Flügelbahn auf und davon und bringt dann die Hereingabe ins Zentrum. Petersen will hinten rechts die Direktabnahme, ist dann aber im Zweikampf mit Toprak doch nur zweiter Sieger.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
62
16:51
Die Gäste leiden im Moment wieder an ihrer chronischen Krankheit: Passivität. Ähnlich wie gegen Hannover baut der Revierklub seit der Führung Stück für Stück ab und schafft es nur selten für Entlastung zu sorgen. Der Aufsteiger kann leicht den Druck erhöhen und darf immer häufiger sich in Abschlüssen probieren.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
59
16:49
Dann ist es soweit: Amiri kommt aufs Feld, Rupp geht dafür runter. Der 27-Jährige war heute doch recht schwach unterwegs.
1. FC Köln
FC Augsburg
58
16:49
Auch die Hereingaben sind bei den Gäste noch nicht das Gelbe vom Ei. Eine Ecke von der linken Seite rauscht an Freund und Feind vorbei, während die folgende Flanke aus dem Sechzehner geköpft wird. Die nächste Hereingabe von der rechten Fahne landet als Rückgabe in den Händen von Horn.
RB Leipzig
Hamburger SV
61
16:49
Wood bleibt an Bruma hängen! Kostić tankt sich über links in das letzte Felddrittel, flankt von der seitlichen Strafraumlinie auf den Elfmeterpunkt. Dort kann sein amerikanischer Kollege das Leder auch zunächst annehmen, sich drehen und zum Rechtsschuss ansetzen. Den blockt Bruma jedoch ab.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
60
16:49
Es geht auch spielerisch! Schöner Vorstoß der Hausherren: Sancho bindet am linken Feldrand zwei Freiburger, zeigt eine Finte und schickt Kawaga dann hinter die letzte Abwehrkette. Der Japaner geht zwei schnelle Schritte und donnert das Leder dann aus der Drehung ans äußere Tornetz.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
59
16:48
Schalke bekommt Stuttgart bei Ecken nicht in den Griff. Die Standards landen trotz großgewachsener Knappen immer wieder auf den Köpfen der Schwaben, bislang fanden sie ihren Weg aber noch nicht über die Torlinie.
RB Leipzig
Hamburger SV
59
16:48
Mit Keïta, der unter der Woche erkältet war und deshalb nicht zur Startelf gehörte, wirkt nun der erste Einwechselspieler mit. Demmes 50. Bundesligamatch für RB ist vorzeitig beendet.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
59
16:48
Jetzt muss sogar schon Sokratis stürmen! Was für ein Sinnbild für die BVB-Offensive: Verteidiger Soktratis bekommt zu viel und marschiert auf der rechten Seite gleich an drei Freiburgern vorbei. Wenn der Grieche schon angreifen muss, stimmt vorne nicht sonderlich viel.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
58
16:48
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim -> Nadiem Amiri
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
58
16:47
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim -> Lukas Rupp
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
58
16:47
An der Seitenlinie steht Amiri bereit. Er soll für mehr Schwung und Kreativität in der Zentrale sorgen.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
57
16:46
Nächster Abschluss von Donis. Der Grieche stürmt wieder stark über seine Seite, nagelt die Pille aber auf die Tribüne. Der Junge bringt Schwung und Leben in Stuttgarts Offensive!
RB Leipzig
Hamburger SV
58
16:46
Gelbe Karte für Kyriakos Papadopoulos (Hamburger SV)
Papadopoulos packt gegen Augustin einen gefährliche Grätsche aus, die glücklicherweise folgenlos bleibt. Dies wird von Referee Cortus mit einer Verwarnung sanktioniert.
1. FC Köln
FC Augsburg
55
16:46
Köln lässt hier nicht locker und setzt sich in der gegnerischen Hälfte fest. Die Ruthenbeck-Truppe kämpft um jeden Ballbesitz und drängt auf das 2:0. Auch die Fans beklatschen jede gelungene Aktion lautstark und feuern die eigene Mannschaft durchgehend an.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
57
16:45
Söyüncü souverän! Götze belebt die BVB-Offensive etwas und kann zumindest für ein paar feine Pässe in die Spitze sorgen. Genau so einer kommt zu Sancho in den linken Strafraum-Bereich. Dort ist Söyüncü aber perfekt positioniert und hält seinen Körper einfach gegen.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
56
16:45
Gar nicht mal so ungefährlich. Robben spielt auf rechts Kimmich frei. Dessen Flanke rutscht ihm über den Schlappen und landet auf dem Tornetz. Baumann hat das aber gesehen und entsprechend nicht eingegriffen.
RB Leipzig
Hamburger SV
58
16:45
Einwechslung bei RB Leipzig -> Naby Keïta
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
56
16:45
Tedesco will mehr Stabilität und beordert Benjamin Stambouli für Leon Goretzka in die Begegnung.
RB Leipzig
Hamburger SV
58
16:45
Auswechslung bei RB Leipzig -> Diego Demme
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
56
16:45
Einwechslung bei FC Schalke 04 -> Benjamin Stambouli
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
54
16:45
Schick von Vidal. Über links kommen die Bayern, Coman flankt auf den zweiten Pfosten. Dort erwischt Lewandowski den Volleyabschluss nicht richtig, doch Vogt klärt mit seinem Kopfball nur unzureichend zentral vor die Box. Vidal probiert sich aus 23 Metern dann mal mit einem Seitfallzieher. Baumann ist aber vor keine großen Mühen gestellt.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
56
16:44
Auswechslung bei FC Schalke 04 -> Leon Goretzka
1. FC Köln
FC Augsburg
52
16:44
Christian Clemens löffelt die Kugel über die Abwehr und schickt Simon Terodde in den Strafraum. Der Stürmer bringt Martin Hinteregger zu Fall und hämmert die Pille aus etwa acht Metern halbrechter Position Richtung linkes Eck. Das Spielgerät zischt nur haarscharf am linken Pfosten vorbei. Der Unparteiische hatte die Begegnung vorher sowieso abgepfiffen, da sich Terodde nur regelwidrig gegen Hinteregger durchsetzen konnte.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
55
16:44
Goretzka verpasst das 3:0! Harit stürmt über rechts und schnibbelt die Kugel flach vor den Fünfer. Goretzka will Zieler mit der Hacke überwinden, der Keeper kann aber parieren.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
55
16:43
Hilft die zweite Reihe? Sancho leitet links ein und sieht dann Götze im Rückraum. Der Nationalspieler wartet auf Toljan, der von links mit Tempo einläuft. Der Außenverteidiger probiert den Distanzknaller und dreht die Kugel dann am rechten Pfosten über das Alu. Erster Torschuss in Durchgang Nummer zwei...
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
54
16:43
Gute Chance für die Schwaben! Kamiński schlägt eine Flanke aus dem linken Halbfeld scharf in die Box. Im Strafraum verpassen gleich zwei Stuttgarter den Ball, so kann Oczipka am Ende in aller Ruhe klären.
RB Leipzig
Hamburger SV
55
16:43
Für Sabitzer wird der Winkel zu spitz! Kampl spielt aus dem linken Mittelfeld einen halbhohen langen Ball an die zentralen Sechzehnerkante. Dort kommt der Österreicher vor dem herauslaufenden Mathenia an die Kugel, verpasst aber wegen eines schlechten ersten Kontakts einen Abschluss aus machbarer Lage.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
53
16:43
Einen Eckball von rechts bringen die Bayern mühelos aus der Gefahrenzone. Standardsituationen wären eigentlich eine gute Gelegenheit für 1899. Bislang sprang aber noch nichts Zählbares heraus.
RB Leipzig
Hamburger SV
54
16:42
Laimer sucht mit einer hohen Hereingabe von der rechten Außenbahn den bisher völlig abgemeldeten Werner. Auch diesmal ist Papadopoulos gut positioniert und kann die Situation mit der Stirn klären.
1. FC Köln
FC Augsburg
51
16:42
Opare flankt die Pille flach von der rechten Außenbahn an die zentrale Sechzehnerseite und will seinen Mitspieler Caiuby bedienen. Der brasilianische Angreifer möchte das Runde direkt aufs Eckige nageln, wird jedoch kurz vor dem Abschluss gestört.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
53
16:41
Schalkes Konzept, auf Konter zu lauern, geht im Moment nicht auf. Die Königsblauen haben Mühe ihre Tempospieler in Szene zusetzen, auch weil sich der Gastgeber in allen Belangen im Vergleich zum ersten Durchgang gesteigert hat.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
51
16:41
Bei den Landeshauptstädtern geht es mal wieder über die Seite, diesmal die linke. Coman spielt mit einem klugen Pass Alaba frei, der von der Torauslinie nach innen flankt. Durch Baumanns Fingerspitzen hindurch saust die Pille quer durch den Strafraum, doch kein Münchener steht parat. So klärt die Hintermannschaft der Gäste sicher.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
53
16:41
Freiburg findet das Ergebnis indes sehr gut und hat nun sogar auch länger Ballbesitz. In Westfalen passiert nicht viel, aber was passiert, ist für den SC Freiburg vollkommen in Ordnung.
1. FC Köln
FC Augsburg
48
16:40
Riesentat Hitz! Das geht ja gut los. Nach einer Flanke von Clemens von der rechten Seite will Danso das Spielgerät über die Latte klären. Der Österreicher trifft die Pille nicht richtig und die Kugel fliegt gefährlich Richtung rechtes oberes Eck. Hitz macht sich ganz lang, kratzt das Spielgerät mit der linken Hand von der Linie und verändert das Eigentor seines Mitspielers.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
51
16:40
Donis mit der Granate! Der Grieche marschiert über die rechte Seite und hält aus 15 Metern humorlos drauf. Der Ball fliegt mit gut km/h Richtung Tor, segelt aber knapp über die Latte ins Aus.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
52
16:39
Quo vadis BVB? Die ersten Minuten nach der Unterbrechung sind definitiv keine Steigerung. Hat der BVB die Pille, läuft eigentlich nur der ballführende Spieler...
RB Leipzig
Hamburger SV
51
16:39
RasenBallsport zeigt sich nach dem Seitenwechsel wieder deutlich zielstrebiger, hat nun aber einen deutlich gefestigteren Widersacher zu überspielen als in der Anfangsphase der ersten Halbzeit. Hamburg kann sich weiter stabilisieren.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
48
16:39
Im Gegenzug gibt Uth von links flach vors Tor. Süle streckt sein Bein aus und rettet so gerade noch vor Grillitsch. Das Leder hoppelt in Richtung eigenes Gehäuse, doch Ulreich ist auf dem Posten und sichert es sich.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
48
16:38
Mit einem Klasse-Tackling fügt sich der neue Mann ein. Boateng schickt Lewandowski mit einem schönen hohen Ball in die Spitze. Der Angreifer muss sich im Zweikampf aber Akpoguma geschlagen geben.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
50
16:37
Freiburg setzt auf Konter! Kagawa spielt einen schlampigen Pass im Mittelfeld und mit einem Mal kann Haberer Stürmer Petersen lang schicken. Der erreicht den Ball vor dem Sechzehner, prallt dort aber an Sokratis ab.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
49
16:37
Der VfB schnürt den Gegner jetzt etwas ein. Donis kommt rechts frei zum Flanken, die Hereingabe segelt aber an Freund und Feind vorbei. Schalke hat Mühe das Angriffsspiel der Stuttgarter zu kontrollieren und sicher die Räume zuzuhalten.
1. FC Köln
FC Augsburg
46
16:37
Während Stefan Ruthenbeck seiner Anfangstruppe weiter vertraut, muss Kollege Manuel Baum zweimal rotieren. Koo und Gouweleeuw bleiben angeschlagen in der Kabine und werden von Heller sowie Danso ersetzt.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
47
16:36
Nagelsmann hat in der Pause übrigens reagiert. Akpoguma ersetzt den mit Gelb vorbelasteten Bičakčić.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
47
16:36
Stuttgart meldet sich mit Schwung zurück. Insúa schlägt eine Ecke von links hoch vor den Fünfer, Kamiński erwischt die Kugel, köpft aber gut einen Meter übers Gebälk.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
46
16:36
Weiter geht's, und fast mit dem Kaltstart! Über links dringt Gnabry mühe los in die Box ein und gibt auf den freistehenden Rupp. Der reht sich zehn Meter vor dem Tor um sich selbst und will sich die Kugel dann auf links legen. Dabei verspringt sie ihm aber - Chance vertan.
1. FC Köln
FC Augsburg
46
16:36
Einwechslung bei FC Augsburg -> Kevin Danso
Borussia Dortmund
SC Freiburg
48
16:36
Der Wiederbeginn erinnert stark an die erste Halbzeit. Borussia Dortmund hat die Kugel, sucht aber nach Lücken und findet sie - ohne Tempo - nicht.
1. FC Köln
FC Augsburg
46
16:36
Auswechslung bei FC Augsburg -> Jeffrey Gouweleeuw
1. FC Köln
FC Augsburg
46
16:35
Einwechslung bei FC Augsburg -> Marcel Heller
1. FC Köln
FC Augsburg
46
16:35
Auswechslung bei FC Augsburg -> Ja-cheol Koo
RB Leipzig
Hamburger SV
48
16:35
Weder Ralph Hasenhüttl noch Bernd Hollerbach haben in der Halbzeit personelle Änderungen vorgenommen. Der RB-Coach hat nicht nur Angreifer Poulsen in der Hinterhand; er könnte auch noch den angeschlagenen Keïta in die Partie bringen.
1. FC Köln
FC Augsburg
46
16:35
Anpfiff 2. Halbzeit
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
46
16:35
Weiter geht's, auf Hausherren-Seite mit neuem Personal! Daniel Ginczek und Anastasios Donis sind in der Partie, Jacob Bruun Larsen sowie Berkay Özcan bleiben dafür in der Kabine.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
47
16:35
Mit dem Seitenwechsel spielt der BVB nun auch auf die heimische Südtribüne. Wie gehen die Fans dort mit Aubameyang um?
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
46
16:34
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim -> Kevin Akpoguma
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
46
16:34
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim -> Ermin Bičakčić
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
46
16:34
Anpfiff 2. Halbzeit
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
46
16:34
Einwechslung bei VfB Stuttgart -> Daniel Ginczek
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
46
16:34
Auswechslung bei VfB Stuttgart -> Berkay Özcan
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
46
16:34
Einwechslung bei VfB Stuttgart -> Anastasios Donis
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
46
16:34
Auswechslung bei VfB Stuttgart -> Jacob Bruun Larsen
Borussia Dortmund
SC Freiburg
46
16:34
Im Signal-Iduna-Park beginnt nun die zweite Hälfte. Peter Stöger nimmt zum Seitenwechsel einen Tausch vor und bringt Mario Götze für Gonzalo Castro. Die Leistung stimmte bei Castro, eine Vorsichtsmaßnahme wegen Gelb?
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
46
16:33
Anpfiff 2. Halbzeit
Borussia Dortmund
SC Freiburg
46
16:33
Einwechslung bei Borussia Dortmund -> Mario Götze
RB Leipzig
Hamburger SV
46
16:33
Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der Red Bull Arena! Leipzig hat überzeugend begonnen, schien in der ersten Viertelstunde auf einem guten Weg zu einem ungefährdeten Heimerfolg zu sein. Infolge eines leichten Leistungabfalls führte das Gästetor nach einer knappen halben Stunde aber zu einem Bruch im Offensivspiel; danach lief für das Hasenhüttl-Team im Angriffsdrittel nicht mehr viel zusammen. Kann es die Schlagzahl nach dem Seitenwechsel wieder erhöhen?
Borussia Dortmund
SC Freiburg
46
16:33
Auswechslung bei Borussia Dortmund -> Gonzalo Castro
RB Leipzig
Hamburger SV
46
16:33
Anpfiff 2. Halbzeit
Borussia Dortmund
SC Freiburg
46
16:32
Anpfiff 2. Halbzeit
1. FC Köln
FC Augsburg
45
16:25
Halbzeitfazit:
Nach 45 Minuten führt der 1. FC Köln verdient mit 1:0 gegen den FC Augsburg. Seit Spielbeginn kontrollierten die Geißböcke das Geschehen, ohne sich dabei eine Großzahl ein Torchancen herauszuspielen. Etwas zufällig hatte Terodde die Führung auf dem Fuß, scheiterte jedoch an einer starken Parade von Hitz (26.). Anschließend drückte das Schlusslicht der Bundesliga auf das 1:0, ging jedoch verständlicherweise nicht in das letzte Risiko. So musste es eine Freistoß richten, der von Jojić sehenswert im Gehäuse der Fuggerstädter versenkt wurde (40.). Im ersten Durchgang kamen die Gäste überhaupt noch nicht vor die Kiste der Kölner, sodass der 1:0-Rückstand vollkommen in Ordnung geht. Die Bayern müssen hier in der zweiten Hälfte eine andere Einstellung an den Tag legen, wenn sie etwas Zählbares mit nach Hause nehmen wollen. Kurze Pause und bis gleich!
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
45
16:22
Halbzeitfazit:
Eine spannende und hochinteressante erste Halbzeit ist zu Ende, zwischen Bayern München und 1899 Hoffenheim steht es 2:2. Nachdem den Gästen mit dem Abstaubertor von Uth nach Gnabry-Elfmeter nach nur drei Minuten der Traumstart gelang, legten sie nur nein Zeigerumdrehungen später nach. Dieses Mal war es Gnabry selbst, der seinem zukünftigen Arbeitgeber einen einschenkte. In der Folge taten sich die Bayern extrem schwer gegen gut verschiebende Hoffenheimer. Dann aber setzte sich Coman klasse durch, und nach Kimmich-Schuss war es Lewandowski, der den Anschluss herstellte. Boatengs Kopfballtreffer fünf Minuten später wirkte wie ein Nackenschlag für 1899. Seitdem tritt die Nagelsmann-Elf offensiv kaum in Erscheinung. Demgegenüber wird der Tabellenführer immer besser und kommt vermehrt zu guten Abschlussgelegenheiten. Für den zweiten Durchgang muss sich die TSG eines vornehmen: Wieder aktiver am Spielgeschehen teilnehmen. Ansonsten droht eine Niederlage. Für Spannung ist also gesorgt. Bis gleich!
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
45
16:20
Halbzeitfazit:
Pause in Stuttgart, der VfB liegt 0:2 zurück! Mit dem Pfiff hatte der Gastgeber die erste richtige Großchance, Gomez kam nach einer Ecke von links zum Kopfball. Fährmann war geschlagen am Boden, Meyer rettete aber auf der Linie. Insgesamt waren die Schwaben in den 45 Minuten zuvor aber erschreckend schwach. Die Hausherren kamen kaum Vorwärts und luden Schalke immer wieder zu gefährlichen Gegenangriffen ein. Königsblau bedankte sich artig und führte schon nach 20 Minuten mit 2:0. Zunächst traf Naldo nach einem Freistoß, ehe Harit die Führung per Elfmeter ausbaute. Knüpft der VfB im zweiten Durchgang an die letzten 30 Sekunden an, so wird es nochmal spannend. Ansonsten gehen die Hausherren im eigenen Stadion gehörig baden!
Borussia Dortmund
SC Freiburg
45
16:20
Halbzeitfazit:
Und dann ist Halbzeit! Der BVB fängt gut an, kommt nach dem 1:1-Augleich aber nicht mehr in Tritt und geht nun mit einem Remis in die Kabine. Bei Peter Stögers Borussia stimmte in den 45 Minuten im Prinzip nur die Anfangsphase. Der BVB startete selbstbewusst und wusste seine Überlegenheit bereits in der 9. Minute in eine Führung umzuwandeln. Freiburg enttäuschte offensiv komplett, stand dafür im eigenen Sechzehner aber extrem sicher. Nach 21 Minuten nutzte Petersen dann den allerersten Sportclub-Vorstoß und veränderte damit das Spielgeschehen komplett. Fortan häuften sich bei Dortmund die Fehler und der SC nervte den BVB mit seiner geordneten Defensive umso mehr. Dortmund zeigte sich ohne großes Tempo, hatte keine Ideen und war dann im Spiel nach vorn einfach überfordert.
1. FC Köln
FC Augsburg
45
16:20
Ende 1. Halbzeit
1. FC Köln
FC Augsburg
45
16:20
Fast das 2:0! Nach einem Eckstoß von der linken Fahne kommt Osako an der linken Fünferkante völlig frei zum Kopfball. Der Schädelstoß kommt allerdings genau auf den Mann, sodass Hitz überrascht abwehren kann.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
45
16:18
Ende 1. Halbzeit
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
45
16:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
45
16:17
Links in der Nähe der Torauslinie setzt sich Lewandowski im Zweikampf gegen Bičakčić mit einer schnellen Drehung durch. Sein Rechtsschuss aus acht Metern und spitzem Winkel rauscht über den Querbalken.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
45
16:17
Ende 1. Halbzeit
RB Leipzig
Hamburger SV
45
16:17
Halbzeitfazit:
1:1 steht es nach 45 Minuten zwischen RB Leipzig und dem Hamburger SV. Die Sachsen nahmen das Heft des Handelns von der ersten Sekunde an in die Hand und übten starken Druck auf die Defensivabteilung der Norddeutschen aus. Die Belohnung folgte schon in Minute neun: Infolge eines Ballverlusts von Hunt brachten Kampl und Sabitzer einen mustergültigen Gegenstoß zustande, den Bruma per Kopf in die Maschen vollendete. Augustin hätte nach einer guten Viertelstunde nachlegen müssen, scheiterte nach Papadopoulos' Querschlägervorlage allerdings mit einem unpräzisen Abschluss freistehend vor Mathenia. In der Folge konnte sich das Hollerbach-Team etwas freischwimmen; Kostić' Ausgleichstreffer nach feinem Steilpass von Jung fiel trotzdem völlig aus dem Nichts (29.). Die letzte Viertelstunde verlief dann recht unspektakulär; mit dem Selbstvertrauen des Tores ging der HSV in der Arbeit gegen den Ball konsequenter zu Werke und ließ keine weiteren Möglichkeiten der Hausherren zu. Bis gleich!
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
44
16:17
Süle spielt aus der eigenen Hälfte einen Zuckerpass hoch auf Lewandowski. Der Pole nimmt die Kugel schön herunter, legt sie sich auf den rechten Fuß und setzt zum Schlenzer an. Vogt springt der Ball dabei aus nächster Nähe an den Oberarm. Kein Strafstoß lautet die Entscheidung - zum Entsetzen vom Angreifer.
1. FC Köln
FC Augsburg
45
16:16
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
Auf Grund der langen Verletzungsunterbrechung bekommt die Begegnung im ersten Durchgang 180 Sekunden Nachschlag.
RB Leipzig
Hamburger SV
45
16:16
Ende 1. Halbzeit
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
45
16:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1 60 Sekunden Nachschlag werden angezeigt, der VfB zeigt aber keine Lust am Anschlusstreffer. Zum Unmut der Fans geht bei einem Angriff der Ball wieder nur zurück zum Keeper.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
43
16:15
Der FCB arbeitet viel mit Flanken, insbesondere Kimmich und Robben schlagen Ball um Ball in die Mitte. Noch stehen Hübner und Co. sicher dort hinten, aber Lewandowski steht grundsätzlich bereit und lauert.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
45
16:15
Ende 1. Halbzeit
1. FC Köln
FC Augsburg
43
16:15
Die Rheinländer spielen die Fuggerstädter zwar nicht an die Wand, können aber die deutlich besseren Chancen vorweisen. Während der FCA noch kein einziges Mal vor das Gehäuse von Horn kam, hätten die Geißböcke schon durch Terodde oder Clemens in Führung gehen können.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
45
16:15
Nach einem leichten Foul gibt es auf der linken Flügelseite nochmal Freistoß. Kagawa tritt an, winkt und dreht den Ball dann auf die Kiste. Gikiewicz hat jedoch alles im Griff und fängt die Hereingabe sicher ab.
RB Leipzig
Hamburger SV
45
16:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
60 Sekunden sollen im ersten Durchgang nachgespielt werden.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
42
16:14
Vidal kommt über Umwege halblinks an der Box an das Spielgerät und schießt aus 20 Metern sofort aufs Tor. Etwa eineinhalb Meter fehlen da zum Torerfolg.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
43
16:14
Der BVB schleppt sich in die Unterbrechung. Die Hausherren lassen weiterhin Tempo sowie Kreativität vermissen und suchen immer wieder den Rückpass.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
43
16:14
Riesenchance für S04! Konoplyanka wird über links durch einen Kopfball von Di Santo auf die Reise geschickt und ist auf und davon. Aus zehn Metern versucht es der Ukrainer mit einem Lupfer, trifft aber unter Bedrängnis von Baumgartl den Ball nicht richtig. Sieht etwas kläglich aus, dieser Versuch. Zieler braucht nicht einzugreifen und kann sich das Leder nun für den Abstoß zurecht legen.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
41
16:13
Offensiv geht zurzeit bedeutend wenig bei Hoffenheim. Kaum einmal gelangt ein Ball mit Tempo in die Spitze, den ein Mitspieler verwerten könnte. Viel mehr ist der Gast mit Abwehrarbeit beschäftigt und sieht sich im eigenen Spielaufbau mit einem aggressiven Pressing der Bayern ausgesetzt.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
41
16:13
Passiert noch etwas vor der Halbzeit? Castro schickt Aubameyang steil und der Gabuner kann rechts in den Gefahrenbereich eintauchen. Gulde ist einen Tick zu spät, grätscht dann aber doch noch rechtzeitig und erzwingt mit einem Anschießen von Auba sogar den Abstoß.
RB Leipzig
Hamburger SV
43
16:12
Den Sachsen fällt derzeit im Vorwärtsgang herzlich wenig ein. Die Hansestädter tun den Hausherren auch nicht mehr den Gefallen, sich gefährliche Ballverluste im Aufbau zu erlauben.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
39
16:11
Viel Dusel bei Bürki, fast das 1:2! Der BVB wird mit einfachsten Mitteln überspielt: Abrashi wechselt die Seite mit einem hohen Schlag und am rechten Alu nimmt Kübler das Leder aus sieben Metern volley. Der Versuch geht flach auf die Kiste und Bürki flutscht der Ball durch die Hände! Der Schweizer muss nachfassen und sichert die Kugel mit Glück auf der Torlinie!
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
38
16:11
Beinahe das 3:2! Nach einer Robben-Flanke von rechts kriegen die Gäste die Murmel nicht weg. Stattdessen fliegt sie genau vor die Füße von Alaba, der 16 Meter vor dem Tor aus zentraler Position mit seinem schwächeren rechten Bein schießt. Haarscharf fliegt das Leder rechts vorbei, Baumann wäre wohl chancenlos gewesen.
1. FC Köln
FC Augsburg
40
16:11
Tooor für 1. FC Köln, 1:0 durch Miloš Jojić
Jojić bringt seine Truppe mit einem Traumtor in Front! Der Torschütze legt sich einen Freistoß in 25 Metern Torentfernung auf der halblinken Seite zurecht, nimmt drei Schritte Anlauf und zirkelt das Spielgerät sehenswert über die hochspringende Mauer. Das Leder dreht sich vom Keeper weg, sodass Hitz nur noch mit den Fingerspitzen an den Ball kommt. Die Pille schlägt sehr zur Freude der Zuschauer im linken Giebel ein. Unhaltbar sah der Schuss für den Augsburg-Torwart trotzdem nicht aus.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
40
16:10
Gelbe Karte für Matija Nastasić (FC Schalke 04)
Ohne eine Chance auf den Ball mäht Nastasić rustikal Baumgartl an der rechten Eckfahne um. Überhart und unnötig vom Serben!
RB Leipzig
Hamburger SV
40
16:10
Douglas Santos setzt sich nach Hunts hohem Anspiel ein zweites Mal gegen Laimer durch und bringt erneut einen flachen Ball vor den kurzen Pfosten. Demme hat dies vorausgeahnt und kann vor Wood klären.
1. FC Köln
FC Augsburg
37
16:10
Alfreð Finnbogason stibizt den Kölnern in deren Hälfte das Leder und marschiert zentral auf den Kasten von Horn zu. Der Isländer zögert sich jedoch zu lange und verzettelt sich in der Hintermannschaft der Gastgeber. Auf beiden Außenbahnen standen zwei Kollegen frei, die er Augsburger jedoch übersehen hatte.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
38
16:09
Harit führt ein hartes Leben. Der Dribbler vom Dienst ist nicht zu bändigen, liegt aber permanent auf dem Boden. Der Marokkaner ist nur per Foul zu stoppen, in direkten Duellen erwischt unter anderem Gentner den Sommerneuzugang aus Nantes immer am Fuß, Bein oder einem anderen Körperteil - nie aber den Ball.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
38
16:09
In den Rücken! Der BVB kommt nach langer Zeit mal wieder mit Tempo und Pulisic feuert von rechts kommend einen harten Querpass in den Fünfer. Links ist Aubameyang zur Stelle, bekommt das Abspiel aber nur in den Rücken.
RB Leipzig
Hamburger SV
38
16:08
Augustin ist auf einem guten Weg, über links in den Sechzehner einzuziehen, nachdem er steil von Bruma geschickt worden ist. Mit einer sauberen Grätsche kann Sakai dies gerade noch verhindern.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
36
16:08
Mit dieser Verwarnung sind bereits Zwei der Drei Innenverteidiger der Sinsheimer mit Gelb bedacht. Nur Vogt als zentraler Mann hat noch keinen Karton gesehen. Mal sehen, ob das noch Auswirkungen haben wird.
1. FC Köln
FC Augsburg
35
16:07
Bei jedem Ballkontakt wird Marwin Hitz mit einem gellenden Pfeifkonzert empfangen. Der FCA-Keeper hatte in einer Begegnung vor über zwei Jahren den Elfmeterpunkt zertrampelt und damit entscheidend zum verschossen Elfmeter beigetragen.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
34
16:06
Gelbe Karte für Benjamin Hübner (1899 Hoffenheim)
Hübner räumt Kimmich vor dem eigenen Strafraum resolut ab, doch Gräfe wartet den Vorteil ab. An dessen Ende steht Robben zwar im Abseits, doch der Hoffenheimer bekommt völlig verdient Gelb.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
36
16:06
Der Spielaufbau der Borussen ist gegen Ende der Halbzeit um einiges anfälliger als zu Beginn. Freiburg traut sich in der Deckung zudem ein paar Meter weiter nach vorn und erzwingt so auch immer mal wieder Fehlpässe der Stöger-Elf. Geht es dann rückwärts zu Bürki, ertönen Pfiffe.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
36
16:06
Stuttgart kommt weiter kaum in die Partie. Die Schwaben haben nur knapp 40 Prozent ihrer Zweikämpfe gewonnen, mangelnde Torschüsse sind neben dem 0:2 Rückstand eine weitere logische Konsequenz...
RB Leipzig
Hamburger SV
35
16:06
RasenBallsport muss den Rückschlag zunächst mental verarbeiten, kann nicht sofort mit aller Macht auf die erneute Führung gehen. Aktuell gestaltet der Gast die Kräfteverhältnisse in der Red Bulla Arena ziemlich ausgeglichen.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
35
16:05
Nein! Günter tritt an, bekommt die Kugel aber nicht hoch in den Fünfer. Auch ein zweiter Versuch nach einem Abpraller geht schief und Dortmund darf abstoßen.
1. FC Köln
FC Augsburg
32
16:04
Simon Terodde hat von der rechten Seite das Auge für Christian Clemens. Das Zuspiel erreicht seinen Kollegen einen Meter rechts neben dem Elfmeterpunkt und Clemens schließt unter Bedrängnis von zwei Gegenspielern aus vollem Lauf ab. Der Schuss zischt haarscharf über den rechten Torwinkel.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
34
16:04
Erste Ecke Freiburg! Wird es jetzt gefährlich? Mehr als die Hälfte aller SC-Tore fielen nach ruhenden Bällen.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
31
16:04
Kimmich flankt von der rechten Außenbahn scharf und flach in die Mitte, wo Freund und Feind verpassen. Links ist aber Vidal aufmerksam, der die Pille sofort wieder nach innen gibt. Dort geht Kimmich gegen Zuber im Zweikampf zu Boden. Gräfe steht aber gut und zeigt zu Recht nicht auf den Elfmeterpunkt.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
33
16:03
Harit hat auf der rechten Seite etwas Platz und legt die Kugel Richtung Elfmeterpunkt. Di Santo lauert auf den Einschieber, Pavard kann die Hereingabe aber vor dem Argentinier abfangen.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
32
16:03
Auba! Castro führt die Kugel auf der rechten Außenseite, fordert Bewegung in der Box und flankt dann butterweich in die Gefahrenzone. Aubabmeyang setzt sich dort im Luft-Duell gegen Gulde durch und drückt das Spielgerät dann mit dem Kopf rund einen Meter über die Latte.
RB Leipzig
Hamburger SV
32
16:03
Beim Kellerkind war zwar ein leichter Aufwärtstrend erkennen gewesen, doch der Ausgleichstreffer fiel völlig unangekündigt. Er wurde von Jung exzellent vorbereitet und von Kostić eiskalt erzielt. Hamburg erkennt: Leipzig ist verwundbar!
1. FC Köln
FC Augsburg
29
16:02
Der FC kontrolliert das Geschehen, ohne sich dabei reihenweise Großchancen zu erspielen. Stefan Ruthenbeck wird es gefallen, dass vor allem die Defensive erneut sattelfest wirkt und das Spiel ohne Fehler aufbaut. Augsburg hat weiterhin große Probleme schnelle Angriffe in die Spitze zu spielen und gefährlich vor das gegnerische Gehäuse zu kommen.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
29
16:02
Die entscheidende Frage ist jetzt natürlich: Wie geht der Gast aus Baden-Württemberg damit um? Einen 2:0-Vorsprung so schnell beim Rekordmeister zu verspielen kann gut und gerne mal zu einem psychologischen Knacks führen. Für die Kraichgauer darf es natürlich nur weiterhin das Motto geben, aktiv nach vorne zu agieren.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
31
16:02
Caligiuri mit Tempo! Der Ex-Freiburger stürmt über die rechte Seite, legt sich aber den Ball zu weit vor. Pavard rauscht so heran und grätscht ihm die Kugel elegant und perfekt getimed vom Fuß.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
30
16:02
30 Minuten sind rum, das 1:1 ist das korrekte Ergebnis. Dortmund ist deutlich aktiver, findet gegen gut sortierte Freiburger aber kein Mittel. Dem BVB fehlt das Tempo und wird nun bei Rückpässen zum Keeper auch erstmalig ausgebuht. Bis auf das Durcheinander beim 1:0 geht das Defensiv-Konzept der Breisgauer bislang voll auf.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
27
16:00
Eine irre Begegnung. Da scheint es nach zwölf Minuten so, als seien die Bayern schwer geschockt und die TSG habe die Partie weitgehend im Griff, schon ziehen die Gastgeber einen Gang an und gleichen innerhalb von fünf Minuten aus. Ein bisschen wirkt das Ganze so, als hätten die Titelverteidiger eine Art Handycap gebraucht.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
28
16:00
Okay, es gibt also doch Pfiff gegen Aubameyang! Der Gabuner ist nach langer Zeit mal etwas länger am Ball und wird beim 1-gegen-1 mit Söyüncü dann doch deutlich ausgepfiffen.
RB Leipzig
Hamburger SV
29
15:59
Tooor für Hamburger SV, 1:1 durch Filip Kostić
Nach einer knappen halben Stunde ist der HSV wieder auf der Rechnung! Jung leitet Sakais Anspiel im offensiven Zentrum mit der rechten Fußspitze direkt auf Kostić weiter, der plötzlich hinter der letzten Leipziger Linie auftaucht, reichts am herauslaufenden Gulácsi vorbeizieht und dann aus kurzer Distanz in den leeren Kasten einschiebt.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
28
15:58
Akolo nimmt in der Mitte fahrt auf und verlagert das Spiel auf die rechte Seite. Wieder macht S04 aber die Räume zu, verschiebt gut und zwingt den VfB zum Rückpass und Neuaufbau.
RB Leipzig
Hamburger SV
28
15:58
Demme wird auf dem rechten Flügel von Walace zu Fall gebracht. Kampls Ausführung vor den langen Pfosten landet zwar auf dem Schädel von Orban, doch der bringt aus sieben Metern keinen kontrollierten Kopfstoß zustande.
1. FC Köln
FC Augsburg
26
15:57
Riesenchance Köln! Yuya Osako will von der linken Strafraumecke eigentlich Salih Özcan auf der rechten Seite bedienen, doch das Leder wird von einem Augbsurger abgefälscht und landet an der zentralen Sechzehnerseite genau in den Füßen von Goalgetter Simon Terodde. Der Stürmer geht noch ein paar Schritte und nagelt die Kugel per Flachschuss Richtung rechtes Eck. Marwin Hitz fährt das linke Bein aus und lenkt die Kirsche nur wenige Zentimeter am rechten Pfosten vorbei.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
26
15:56
Gelbe Karte für Gonzalo Castro (Borussia Dortmund)
Die Fehler beim BVB häufen sich! Die Borussia ist momentan etwas fehleranfälliger und bietet Freiburg nach dem Ausgleich hin und wieder etwas an. Nach einem Abspielfehler ist Petersen fast auf und davon und wird dann von Castro im Mittelkreis taktisch gelegt.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
26
15:56
Wo ist eigentlich Mario Gomez? Der Rückkehrer ist bislang völlig blas, bekommt aber von seinen Kollegen auch noch gar kein Futter. Schalke hat den Ex-Wolfsburger immer mit einem Auge im Blick, noch steht die Defensive von Tedesco resolut.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
25
15:56
Tooor für Bayern München, 2:2 durch Jérôme Boateng
Ein Standard richtet es für die Münchener! Robben tritt eine Ecke von rechts mit links und viel Schnitt in Richtung Tor in die Mitte. Weil sich weder Hübner, noch irgendein anderer Defensivspieler für den deutschen Nationalspieler zuständig fühlt, nickt er unbedrängt aus vier Metern unten links ein. Baumann hätte hier auch gut und gerne herauslaufen und die Kugel abfangen können.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
23
15:56
Rund um den Treffer gab es übrigens ein wenig Verwirrung. Zunächst dachten alle, außer Lewandowski selbst, dass Kimmich der Schütze gewesen sei. Auch der Stadionsprecher gab diese Information weiter. In Wirklichkeit aber war der Pole im Sturm der Bayern der erfolgreiche Mann.
1. FC Köln
FC Augsburg
24
15:55
Matthias Lehmann ersetzt den verletzten Kollegen, während Ja-cheol Koo mit einem pinken Turban auf den Platz zurückkehrt.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
23
15:55
Und, ja, das 1:1 war tatsächlich ein SC-Tor aus dem Spiel heraus! Die Standard-Experten können es auch spielerisch und bringen ihren ersten Torversuch direkt im Netz unter.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
22
15:55
Gelbe Karte für Ermin Bičakčić (1899 Hoffenheim)
RB Leipzig
Hamburger SV
25
15:55
Der Tabellenvorletzte verschafft sich nun längere Ballbesitzphasen und holt sich damit ein wenig Sicherheit. Dabei muss er aber natürlich höllisch aufpassen, nicht in einen schnellen Gegenstoß der Roten Bullen zu laufen.
1. FC Köln
FC Augsburg
24
15:55
Einwechslung bei 1. FC Köln -> Matthias Lehmann
1. FC Köln
FC Augsburg
24
15:54
Auswechslung bei 1. FC Köln -> Marco Höger
1. FC Köln
FC Augsburg
21
15:54
Marco Höger und Ja-cheol Koo sind im Mittelfeld hart mit den Köpfen zusammengerasselt und benötigen beide medizinische Hilfe. Während Koo mit einer Platzwunde vermutlich weitermachen kann, muss Höger - gestützt von zwei Ärzten - das Spielfeld benommen verlassen.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
24
15:54
Gelbe Karte für Chadrac Akolo (VfB Stuttgart)
Akolo verliert vor dem Strafraum den Ball. Schalke bläst über Goretzka zum Konter, der Schalker wird aber in der Mitte vom Stuttgarter über ein taktisches Foul von den Beinen geholt. Klare Karte!
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
21
15:53
Schalke hat jetzt mächtig Rückenwind in den Segeln, der VfB wirkt bisweilen etwas ratlos. Tedesco will Leichtsinn oder ähnliches vermeiden, schnappt sich Meyer und gibt dem Mittelfeldakteur neue Instruktionen. Mal sehen, was der Deutsch-Italiener vorhat.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
20
15:52
Tooor für Bayern München, 1:2 durch Robert Lewandowski
Der Anschluss! Coman tanzt auf der linken Seite Kadeřábek aus, der überhaupt keine Schnitte gegen den trickreichen Franzosen sieht. Nachdem der Tscheche ausgespielt und Hübner zur Hilfe gelaufen ist, gibt der 21-Jährige mit links auf die andere Seite des Sechzehners, wo Tolisso prallen lässt. Kimmich zieht aus 13 Metern ab, und der Baumann postierte Lewandowski hält seinen Fuß. Aus sechs Metern tunnelt er den Keeper damit.
RB Leipzig
Hamburger SV
22
15:52
Douglas Santos findet Wood! Der Brasilianer leitet Hunts hohes Anspiel aus dem offensiven Zentrum von seiner linken Außenbahn direkt mit dem linken Innenrist in Richtung kurzem Pfosten weiter. Dort will Wood aus schwierigem Winkel den Fuß hinhalten. Er kommt dran, begeht dabei aber ein Foul gegen Upamecano.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
20
15:52
Das ist schon arg einfallslos, was der Titelverteidiger derzeit anbietet. Kimmichs Schlag aus dem rechten Halbfeld landet genau in den Armen von Torwart Baumann.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
21
15:51
Tooor für SC Freiburg, 1:1 durch Nils Petersen
Der SC Freiburg gleicht aus dem Nichts aus! Wow, die Gäste kommen erstmals in den Strafraum und treffen sofort! Kübl hat auf der rechten Seite zu viel Platz und schickt Haberer die Linie runter. Der hat noch mehr Raum, spielt das Leder rechtzeitig auf der Toraus-Linie und am ersten Alu ist Petersen einen Schritt schneller als Soktratis. Der Angreifer stellt sich vor Sokratis und drückt das Ding dann mit rechts hoch oben unter die Querlatte!
1. FC Köln
FC Augsburg
18
15:50
Daniel Baier fasst sich aus der Distanz ein Herz und hämmert die Kirsche mit dem Außenrist aus halblinker Position Richtung rechtes Eck. Timo Horn hat viel Verkehr vor der Nase und guckt den Schuss aus 30 Metern um den rechten Pfosten.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
17
15:50
Eins muss aber gesagt werden: Die Führung für die Auswärtsmannschaft ist absolut nicht unverdient. Weiterhin kriegen die Bayern keinen Fuß in die Tür und sind insbesondere in der Defensive sehr großzügig, was freie Räume betrifft. Die Hoffenheimer wissen das bislang gut auszunutzen und stehen hinten zudem sicher. Ein starker Auftritt der Nagelsmann-Elf aktuell.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
18
15:50
Feine Idee! Der BVB-Zug rollt und Pulisic, Castro und Piszczek zeigen auf dem rechten Flügel eine tolle Pass-Stafette. Nach dem zweiten Doppelpass der Borussia geht Pulisic im Sechzehner zu Boden, wird dort aber keinesfalls gefoult oder irregulär aufgehalten. Abrashi ist einfach schneller...
RB Leipzig
Hamburger SV
19
15:49
Das Hollerbach-Team steht vor einem langen Nachmittag in der sächsischen Messestadt. Nicht nur haben die Abwehrleute Probleme mit der Geschwindigkeit des gegnerischen Spiels; auch leisten sich viele Akteure individuelle Aussetzer.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
19
15:49
Tooor für FC Schalke 04, 0:2 durch Amine Harit
Harit sorgt für den Doppelschlag! Der Marokkaner bleibt gelassen und versenkt den Ball platziert ins rechten Eck! Sicher verwandelt, Zieler ist in die andere Ecke unterwegs.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
18
15:48
Elfmeter für Schalke! Konoplyanka chippt den Ball Goretzka in die Box. Der Nationalspieler wird bei der Annahme komplett übermotiviert von Bruun Larsen attackiert. Die Dortmund-Leihgabe trifft den Schalker ungestüm mit dem Fuß in der Magengrube, ein klarer Strafstoß!
1. FC Köln
FC Augsburg
15
15:48
Der FCA muss aufpassen, dass er nicht im fremden Stadion ausgekontert wird. Immer wieder prügeln die Kölner das Spielgerät aus der eigenen Hälfte nach vorne und ermöglichen den Mitspielern gefährliche Umschaltmöglichkeiten. Bislang konnten die Gäste die brenzligen Situationen im Keim ersticken.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
15
15:48
Gnabry startet einen Gegenangriff durch die Mitte und legt etwas schlampig nach links heraus zum mitgelaufenen Zuber. Der zieht an der Torauslinie immerhin noch gegen Kimmich eine Ecke, die jedoch keine Gefahr einbringt. Süle klärt per Kopf.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
16
15:47
Stuttgart versucht Ruhe zu bewahren und achtet auf ein geordnetes Positionsspiel. Die Gelsenkirchener wittern die Chance zum 2:0 und preschen weiter nach vorne.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
17
15:47
Jetzt mal eine gute Szene von Söyüncü: Der Pechvogel vom 1:0 verfolgt einen hohen Seitenwechsel des BVB mit den Augen und übergibt seinem Keeper das Leder dann drei Meter vor der Bude elegant mit der Brust.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
14
15:47
Verkehrte Welt in München. Da sind die Hausherren noch im Tiefschlaf, und die Kraichgauer nutzen das in eiskalter Manier. Mit einem 2:0 im Rücken können sich die Sinsheimer natürlich erst Recht aufs Kontern verlegen. Der FCB dagegen steht vor einer echten Herausforderung.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
15
15:46
Frechdachs Sancho! Der BVB-Youngster vernascht halblinks Kempf und zieht dann in Robben-Manier in Richtung Zentrum. Es folgt ein Schlenzer nach rechts, den Schwolow-Vertreter Gikiewicz mit beiden Fäusten sicher entschärft.
RB Leipzig
Hamburger SV
16
15:46
Augustin vergibt die Riesenchance zum 2:0! Papadopoulos lässt den Franzosen völlig frei vor dem Gästetor auftauchen, indem er sich auf der halblinken Abwehrseite einen schlimmen Querschläger erlaubt. Augustin schiebt das Spielgerät aus 13 Metern rechts an Mathenia, aber eben auch knapp am Aluminium vorbei.
1. FC Köln
FC Augsburg
12
15:45
Nach einem weiten Pass aus der eigenen Hälfte liefern sich Jojić und Opare ein Laufduell auf der halblinken Seite. Der Kölner bleibt Sieger und zieht parallel zum Strafraum nach innen. Manuel Baum muss von außen mit ansehen, wie keiner seiner Jungs Interesse daran hat Jojić vom Ball zu trennen. Der Mittelfeldspieler visiert aus etwa 20 Metern zentraler Position die rechte Ecke an, doch die Pille rauscht mehrere Meter über den rechten Giebel.
RB Leipzig
Hamburger SV
15
15:45
In den Nachwehen ihres ersten Eckstoßes können die Norddeutschen erstmals für ein wenig Unordnung im Leipziger Sechzehner sorgen können. Walace hat aus mittigen 14 Metern auch zum Linksschuss angesetzt, doch Wood nimmt dem Mitspieler das Leder vom Fuß, um es dann an Orban abgeben zu müssen.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
13
15:44
Nach dem Treffer von Kagawa bleibt das Bild gleich: Dortmund hat das Leder und dominiert. Die Borussen überzeugen mit guten Pässen und und bleiben offensiv dran. Freiburg fehlt der Zugriff.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
14
15:44
Tooor für FC Schalke 04, 0:1 durch Naldo
Wieder schlägt das Kopfball-Monster zu und bringt Schalke in Führung! Nach einem Foul an Harit bekommen die Knappen im rechten Halbfeld einen Freistoß zugesprochen. Caligiuri kümmert sich um die Ausführung und schnibbelt das Leder an den Elfmeterpunkt. Naldo setzt sich gegen Pavard in der Luft durch und befördert den Ball mit Hilfe des linken Innenpfostens unhaltbar für Zieler in die Maschen. Der Gast führt, wie reagiert Stuttgart?
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
13
15:43
Konoplyanka tankt sich links stark gegen Baumgartl und Burnić durch und zieht entlang der Grundlinie nach innen. Im zweiten Anlauf kann Baumgartl ihn aber mit viel Körpereinsatz ins Aus abdrängen und sich die Kugel schnappen.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
12
15:43
Tooor für 1899 Hoffenheim, 0:2 durch Serge Gnabry
Was ist hier denn los? Die TSG geht mit 2:0 in Front! Hübners langer Schlag landet bei Boateng, der allerdings vor die Füße von Rupp köpft. Der Hoffenheimer gewinnt den Zweikampf mit Tolisso und hat Glück, dass sein misslungenes Zuspiel von Boatengs Fuß in die Mitte abgefälscht wird. Im zentrum läuft Gnabry in Richtung des Balles und nimmt ihn aus 22 Metern direkt. Der Flachschuss schlägt entgegen Ulreichs Laufrichtung unten links ein.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
10
15:43
Zehn Minuten sind absolviert. 1899 hat die Bayern mit dem frühen Elfmeterschock kalt erwischt. Die Heynckes-Truppe braucht ihre Zeit, um den Rückstand zu verdauuen, und versucht es immer wieder mit schnellen Pässen in die Spitze. Noch aber lässt der Favorit es an Durchschlagskraft und Ideen vermissen. Die Gäste indes lassen den Gegner derzeit ein bisschen kommen.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
12
15:43
Der Gegentreffer ist für den SC Freiburg ein Schock. Die Breisgauer standen mit ihrer tiefen Abwehr in den Anfangsminuten eigentlich sehr gut und ließen Dortmund kein Tempo aufnehmen.
1. FC Köln
FC Augsburg
10
15:43
Ein langer Schlag landet an der rechten Sechezehnerecke auf dem Schädel von Simon Terodde, der die Kugel mit dem Kopf direkt in den Lauf von Miloš Jojić weiterleitet. Der Serbe kann die Pille an der zentralen Strafraumseite nicht verarbeitet und wird rigoros von der Augsburger Hintermannschaft vom Spielgerät getrennt.
RB Leipzig
Hamburger SV
12
15:42
Der Favorit hat also nicht nur auf dem Rasen, sondern auch auf der Anzeigetafel einen erfolgreichen Start in den Nachmittag hingelegt. So oder so ähnlich dürfte sich Coach Ralph Hasenhüttl den Auftakt vorgestellt haben.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
11
15:41
Das Visier ist auf beiden Seiten, trotz offensiver Grundausrichtung, geschlossen. Folglich kommt noch keiner so richtig zu gefährlichen Aktionen im letzten Drittel des Kontrahenten.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
8
15:41
Der Rekordmeister antwortet mit wütenden Gegenangriffen. Dieses Mal passt Lewandowski am Sechzehner quer zu Robben, der aus 22 Metern von halbrechts zwei Stockwerke zu weit nach oben gezielt hat. Noch fehlt in den Abschlüssen die Präzision.
RB Leipzig
Hamburger SV
9
15:39
Gelbe Karte für Aaron Hunt (Hamburger SV)
Hunt bekommt direkt nach dem Gegentor die Gelbe Karte, da er versucht hat, Kampl mit einer gefährlichen Grätsche von hinten vom Ball zu trennen.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
9
15:39
Tooor für Borussia Dortmund, 1:0 durch Shinji Kagawa
Ping Pong und 1:0! Castro führt das Leder am Rande des Strafraums und zeigt dann einen feinen Lupfer in den Fünfer. Dort ist Söyüncü eigentlich vor Aubameyang, macht das Leder mit einem Abpraller aber dennoch scharf. Die unglückliche Klärungsaktion landet rechts bei Piszczek, der dann ebenfalls mit Glück und einem erneuten Kontakt von Söyüncü einen Seitenwechsel zu Kagawa schafft. Der Japaner antizipiert am linken Fünfer-Rand perfekt, geht hoch und drückt den Ball dann via Seitfallzieher herrlich in die linke Ecke!
1. FC Köln
FC Augsburg
7
15:39
Philipp Max sprintet die linke Außenbahn entlang und will seine Kollegen im Zentrum bedienen. Die Hereingabe rutscht dem Augsburger über den linken Spann und verwandelt sich in einen gefährlichen Schuss, der nur knapp über die Latte zischt und auf der rechten Torhälfte landet.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
8
15:38
Stuttgart ist um Spielkontrolle bemüht, S04 attackiert die Schwaben aber ab der Mittellinie äußerst aggressiv und zwingt die Gastgeber immer wieder zum Rückpass.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
6
15:38
Coman läuft über die linke Seite in den Sechzehnmeterraum und bedient an der Strafraumkante Tolisso. Der Franzose lässt klatschen für Rudy, der von hinten angerauscht kommt und aus 25 Metern draufzieht. Hübner ist aber dazwischen und blockt ab.
RB Leipzig
Hamburger SV
9
15:38
Tooor für RB Leipzig, 1:0 durch Bruma
Bruma lässt die Red Bull Arena beben! Nach Hunts Ballverlust im linken Mittelfeld rollt ein schneller Angriff auf die Hamburger Abwehrreihe zu. Kampl schickt Sabitzer asteil auf die rechte Strafraumseite. Der Österreicher flankt vor den zweiten Pfosten. Bruma nickt gegen die Laufrichtung von Mathenia. Papadopoulos will noch klären, kann den Einschlag aber nicht mehr verhindern.
1. FC Köln
FC Augsburg
6
15:38
Die Hausherren zeigen das zuletzt gewonnen Selbstvertrauen und lassen die Kugel durch die eigenen Reihen zirkulieren. In den ersten Minuten rennen die Fuggerstädter dem Tabellenschlusslicht nur hinterher.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
5
15:37
Die Stimmung in München ist erstmal gedrückt. So hat sich der FCB das natürlich ganz und gar nicht vorgestellt. Jetzt laufen sie einem ganz frühen Nackenschlag hinterher, und gegen die TSG tun sich die Bayern ja generell schon schwer.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
6
15:37
Insúa kontert über links und drückt gegen Kehrer kräftig das Gaspedal durch. Zwei weitere Schalker eilen dem U21-Nationalspieler zur Hilfe und können ihn an einer gefährlichen Hereingabe hindern.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
6
15:37
Nach sechs Minuten schafft es der Sportclub erstmals in die Nähe des heimischen Strafraums. Günter empfängt auf der linken Außenbahn einen langen Pass und gibt Vollgas. Die Nummer 30 der Gäste hat etwas Platz, wird dann aber von Sokratis kompromisslos und fair abgegrätscht.
RB Leipzig
Hamburger SV
6
15:35
Die ersten Minuten gehören ohne Einschränkung den Hausherren: Sie setzen die Hanseaten direkt unter Druck und halten die Kugel fast durchgängig in der gegnerischen Hälfte.
1. FC Köln
FC Augsburg
3
15:35
Christian Clemens steckt das Spielgerät an der linken Strafraumecke auf Salih Özcan durch, der die Pille von der halblinken Seite im Sechzehner ins Zentrum schlagen möchte. Der Köln-Kicker rutscht jedoch unglücklich mit seinem Standbein weg und stolpert den Ball ins Toraus.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
5
15:35
Beide sind von Beginn an bissig unterwegs, lassen in der gegnerischen Hälfte aber Ruhe und Passgenauigkeit noch vermissen.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
5
15:35
Der BVB schaut sich die kompakte Fünferketter der Breisgauer erstmal an und setzt in den ersten Minuten auf Spielkontrolle und Passsicherheit. Wo ist die Lücke?!
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
3
15:35
Tooor für 1899 Hoffenheim, 0:1 durch Mark Uth
Wahnsinn, was ist denn das für ein Auftakt? Kimmich rempelt Gnabry im eigenen Sechzehner von hinten um, Gräfe entscheidet zu Recht auf Elfmeter. Den unplatzierten Schuss in die von ihm ausgesehen rechte Ecke von Gnabry hält Ulreich zunächst. Doch Uth ist als erstes am Abpraller und schiebt aus fünf Metern dann locker ein.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
3
15:34
Elfmeter verschossen von Serge Gnabry, 1899 Hoffenheim
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
2
15:34
Elfmeter für Hoffenheim!
Borussia Dortmund
SC Freiburg
3
15:34
Erste Ecke Dortmund. Pulisic lässt auf der rechten Seite Söyüncü aussteigen und zwirbelt dann eine lange Flanke auf den zweiten Pfosten. Aubameyang lauert und Kübler klärt, kurz vor der Linie, sicher mit dem Kopf. Der nachfolgende Standard ist dann allerdings viel zu flach und verendet direkt am ersten Abwehrspieler.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
2
15:34
Erster Abschluss nach zwei Minuten. Alaba läuft durch das linke Halbfeld und schießt aus 23 Metern. Baumann hält problemlos.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
3
15:33
Oczipka holt früh auf der linken Seite gegen Bruun Larsen die erste S04-Ecke raus. Der Ball fliegt nicht ungefährlich in den Strafraum, "Mr. Kopfball" Naldo nickt den Ball aber gut einen Meter über das Gehäuse von Zieler.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
1
15:33
Schon ganz, ganz früh in der Partie wird ersichtlich: Hoffenheim geht extrem früh drauf. So wird Boateng an der eigenen Torauslinie zu einem langen Schlag gezwungen, der nicht beim Mitspieler ankommt.
RB Leipzig
Hamburger SV
3
15:33
Bernd Hollerbach verändert die letzte Startelf seines Vorgängers Markus Gisdol gleich fünfmal. So rotiert er auf der Torhüterposition zurück und schenkt Christian Mathenia das Vertrauen; Julian Pollersbeck rutscht zurück in das erweiterte Aufgebot. Außerdem bekommen Rick van Drongelen, Gōtoku Sakai, Walace und Bobby Wood den Vorzug vor Mergim Mavraj, André Hahn und Vasilije Janjičić (alle auf der Bank) und Lewis Holtby (nicht im Kader).
RB Leipzig
Hamburger SV
2
15:32
Demme probiert sich nach einem zentral vor den Sechzehner geklärten ersten Leipziger Eckball mit einer Volleyabnahme. Das Spielgerät bewegt sich aus gut 20 Metern deutlich über den Gästekasten.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
1
15:32
Nach ein paar Sekunden probiert die Borussia direkt den ersten gefährlichen Vorstoß. Youngster Sancho schickt am linken Strafraum-Ecke Kagawa in den Lauf. Der hebelt einen Lupfer in den Fünfer, dort kommt Aubameyang aber nicht heran.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
1
15:32
Auf geht's in der Allianz Arena, die Bayern stoßen an.
1. FC Köln
FC Augsburg
1
15:32
Das Leder rollt in Köln! Köln stößt an und spielt im gewohnt rot-weiß gestreiften Dress, während die Gäste im grünen Trikot auflaufen.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
1
15:32
Spielbeginn
1. FC Köln
FC Augsburg
1
15:31
Spielbeginn
Borussia Dortmund
SC Freiburg
1
15:31
Die Partie beginnt! Als Pierre-Emerick Aubameyang sich in den Ball in den Mittelkreis zum Anstoß legt, gibt es dann doch ein paar Pfiffe!
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
1
15:31
Hüben wie drüben ist man offensiv unterwegs. Hannes Wolf schickt seine Jungs in den Kampf im 3-4-3, Domenico Tedesco vertraut auf sein 3-5-2 mit Max Meyer als Abräumer vor der Abwehr.
RB Leipzig
Hamburger SV
2
15:31
Ralph Hasenhüttl hat im Vergleich zur 1:2-Niederlage beim SC Freiburg eine personelle Änderung vorgenommen. Auf der linken Abwehrseite beginnt Lukas Klostermann anstelle von Bernardo, der zunächst nur auf der Bank Platz nimmt. Mit Marcel Halstenberg fällt ein Außenverteidiger mit Kreuzbandriss lange aus.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
1
15:30
Los geht's!
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
1
15:30
Spielbeginn
Borussia Dortmund
SC Freiburg
1
15:30
Spielbeginn
RB Leipzig
Hamburger SV
1
15:30
Rote Bullen gegen Rothosen – Halbzeit eins in Sachsen ist eröffnet!
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
15:30
Die Mannschaften sind bereits lautstark auf dem Rasen empfangen worden, schwören sich noch einmal ein und verteilen sich auf dem Geläuf. Gleich rollt der Ball!
RB Leipzig
Hamburger SV
1
15:30
Spielbeginn
Borussia Dortmund
SC Freiburg
15:29
Die Borussia spielt heute im gewohnten gelben Dress, beim SC Freiburg dominiert ein Rot.
RB Leipzig
Hamburger SV
15:29
Gōtoku Sakai gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Willi Orban, so dass die Gastgeber anstoßen werden.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
15:28
Perfekte Bedingungen! Das Stadion ist voll, der Rasen top gepflegt und pünktlich zum Anpfiff kommt auch noch die Sonne heraus!
RB Leipzig
Hamburger SV
15:27
In diesen Momenten betreten die 22 Hauptdarsteller das grüne Geläuf.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
15:26
Die Pfiffe gegen Aubameyang halten sich in Grenzen: Bei der Mannschaftsaufstellung schreien viele Schwarz-Gelbe den Namen des Gabuners, nur wenige Pfeifen. Jetzt kommen die Spieler auf das Feld!
1. FC Köln
FC Augsburg
15:26
Die Mannschaften stehen in den Katakomben bereit und werden gleich den Rasen in Köln betreten. Leiter der heutigen Partie ist Christian Dingert, der in dem kommenden Duell von Tobias Christ sowie Jan-Clemens Neitzel-Petersen unterstützt wird.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
15:25
So und jetzt geht es gleich los! Im Dortmunder Fußballtempel steigt die Spannung und "You'll never walk alone" geht durchs Rund!
Borussia Dortmund
SC Freiburg
15:23
"Die Moral ist unglaublich. Was wir geleistet haben, ist top", freute sich Jannik Haberer. Der SC ist in Bundesliga nun schon seit sieben Partien ungeschlagen und kann die Mammutaufgabe beim BVB befreit angehen: "Das Wasser steht uns nicht bis zum Hals, wir konnten in der Woche gut trainieren", sagte Trainer Christian Streich auf der Pressekonferenz.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
15:23
Schiedsrichter der Partie ist Manuel Gräfe, der unter anderem mit der Spielleitung der letzten Bayern-Niederlage vertraut war. Dazu assistieren ihm an den Seitenlinien Markus Sinn und Arno Blos.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
15:22
Von den Bedingungen her bieten sich den Fußballern keinerlei Ausreden. Der Himmel ist blau, mit Regen oder Schnee ist nicht zu rechnen. Das Thermometer zeigt knapp über fünf Grad an, einem spannendem Kick steht somit nichts mehr im Wege.
1. FC Köln
FC Augsburg
15:20
"Never change a winning team." So lautet heute das Motto von Stefan Ruthenbeck. Nach dem immens wichtigen 2:0-Sieg in Hamburg verzichtet der FC-Coach auf personelle Veränderungen. Trotz der 2:0-Niederlage in Mönchengladbach, sieht Manuel Baum ebenfalls keinen Grund für Veränderungen und schickt die gleiche Startelf ins Rennen.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
15:20
Vor dem Anpfiff noch ein kurzer Blick auf die Statistik: 19 Pflichtspiele gab es bislang zwischen beiden Klubs, 13 Mal davon gingen die Hausherren als Gewinner vom Platz. Bei fünf Punkteteilungen und zwei Niederlagen sieht das auf den ersten Blick sehr gut aus für Bayern München. Aber Vorsicht, denn die beiden Hoffenheimer Siege resultierten aus den letzten beiden Aufeinandertreffen der Vereine. Im Kalenderjahr 2017 gelang es nur den Kraichgauern, zwei Siege und kein einziges Gegentor gegen den deutschen Rekordmeister einzufahren.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
15:18
Hoffnung auf eine Verbesserung schöpft der SC vor allem aus den neuartigen Comeback-Qualitäten der vergangenen Woche. Beim Duell mit Vizemeister Leipzig drehten die Freiburger einen 0:1-Rückstand, bewiesen Moral und sicherten sich schlussendlich, dank enormer Standard-Qualität, wichtige Bonuspunkte für den Abstiegskampf.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
15:16
Felix Zwayer sorgt für die Einhaltung des Regelwerks an diesem Nachmittag. S04-Fans dürften den Referee in bester Erinnerung haben, leitete er doch den 2:0 Sieg gegen Leipzig am ersten Spieltag. Mit dem VfB hatte der FIFA-Spielleiter in dieser Saison noch keine Berührungspunkte. Auf den Außenbahnen wird er von Thorsten Schiffner sowie Marco Achmüller unterstützt.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
15:15
Neben Wagner stehen aber noch drei weitere Ex-Hoffenheimer im Kader: Niklas Süle startet nach dem Ausfall von Mats Hummels heute in der Innenverteidigung, Sebastian Rudy ist ebenfalls von Anfang an dabei. Tom Starke sitzt erwartungsgemäß auf der Bank. Und Wagner selbst? Der muss wie schon zuletzt noch auf seinen ersten Startelfeinsatz warten. Auch er ist später eine Option von draußen.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
15:14
Domenico Tedesco reiste mit zwei Überraschungen im Koffer aus dem Revier an und tauscht dreimal: Wie erwartet beackert Daniel Caligiuri nach überstandenem Infekt wieder die rechte Seite, Yevhen Konoplyanka und Franco Di Santo sind als Doppelspitze aber ein bislang unbekanntes Duo. Der Ukrainer darf so seit langem mal wieder von Beginn an ran. Dass sein argentinischer Kollege den Vorzug vor Guido Burgstaller erhält, kommt wohl auch für die Stuttgarter unerwartet. Mit dem Österreicher, Breel Embolo und Marko Pjaca bietet sich nun jedoch reichlich offensiver Nachschub für die Gäste...
Borussia Dortmund
SC Freiburg
15:14
Selbstvertrauen, welches der Sportclub in Dortmund unbedingt braucht: Freiburg ist mit 23 Punkten zwar voll im Soll, wartet aber seit unglaublichen 17 Jahren auf einen Zähler im Dortmunder Fußballtempel. Angstgegner BVB: Jedes der letzten fünf Gastspiele endete für den SC mit einer Niederlage, dazu gab es satte 20 Gegentreffer.
RB Leipzig
Hamburger SV
15:11
Für die Regeldurchsetzung des Kräftemessens zwischen dem vor knapp neun Jahren entstandenen Klubs sowie dem Bundesligagründungsmitglieds wurde Benjamin Cortus bestimmt. Der 34-jährige Informatikkaufmann hat seine Laufbahn als Referee beim TSV 1895 Burgfarrnbach im Bayerischen Fußball-Verband begonnen und pfeift seit vergangener Spielzeit in der nationalen Eliteklasse. Bei seinem 15. Bundesligaeinsatz wird er an den Seitenlinien von Daniel Schlager und Florian Badstübner unterstützt. Thomas Gorniak ist der Vierte Offizielle.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
15:11
Sein Gegenüber Jupp Heynckes, seinerseits der älteste Trainer der Liga und damit genau das Gegenteil von seinem Pendant auf Hoffenheimer Seite, der der Jüngste ist, zollt dem Gegner Respekt: “Julian hat der Mannschaft ein neues Gesicht gegeben und Strukturen aufgebaut. Er wechselt auch gerne mal ein-oder zweimal während des Spiels das System. Das wird eine prickelnde Partie werden. Es treffen zwei gute Mannschaften aufeinander“.
1. FC Köln
FC Augsburg
15:09
Auch Trainer Manuel Baum sprach auf einer Pressekonferenz über die anstehende Begegnung: „Wir müssen aus den Fehlern, die wir in Gladbach gemacht haben, lernen. Gegen Köln müssen wir wieder voll dagegen halten, sie haben das ganze Stadion, die ganze Stadt im Rücken. Bei Standards haben wir definitiv noch Luft nach oben, da können wir uns verbessern. Daran arbeiten wir aber Woche für Woche! Man braucht 100 Prozent, um ein Spiel in der Bundesliga bestreiten zu können!
Borussia Dortmund
SC Freiburg
15:08
Etwas entspannter als im Ruhrpott verläuft indes das Leben im beschaulichen Breisgau. Der SC Freiburg hat nicht mit wechselwilligen Profis zu kämpfen und reist nach vier Punkten aus zwei Spielen mit Selbstvertrauen in den Signal-Iduna-Park.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
15:07
Kurzer Blick aufs Personal. Auf Seiten des VfB gibt es vier Veränderungen im Vergleich zur Anfangself aus Mainz: Marcin Kamiński ersetzt den verletzten Holger Badstuber, darüber hinaus bekommen Dženis Burnić und Jacob Bruun Larsen eine Chance von Anfang an. Letzterer steht damit vor seinem Debüt, der Däne wechselte Leihweise vor kurzem von Borussia Dortmund zu den Schwaben. Außerdem ist Chadrac Akolo zurück, der Flügelstürmer verpasste das Duell mit den 05ern, da er kurioserweise keine Arbeitserlaubnis besaß.
RB Leipzig
Hamburger SV
15:06
"Ich habe einen positiven Eindruck. Alle Spieler sind sehr engagiert und jeder will sich zeigen. Das Training war gut, keiner hat sich versteckt, sondern wollte den Ball haben. Man hat immer eine Chance, wenn man als Einheit auftritt. Es ist wichtig, dass wir Ordnung und Stabilität auf dem Platz haben", beschreibt Bernd Hollerbach die Vorgänge seiner ersten Trainingswoche. Der 48-Jährige überrascht bei seiner ersten Startelf vor allem mit einer Personalie: Den Hamburger Kasten hütet wieder die Nummer eins der Hinrunde Christian Mathenia.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
15:04
Vor allem offensiv hat der Coach der TSG noch Verbesserungspotenzial ausgemacht. “Wir waren schonmal kaltschnäuziger und hatten auch mehr Glück auf unserer Seite. Auf diesem Niveau sind es kleine Nuancen, die entscheiden. Es fehlen Tore und auch die klaren Abschlusssituationen“, so der gebürtige Landsberger. Ob der Abgang von Sandro Wagner doch mehr schmerzt als gedacht? Nachdem der Stürmer den Back-Up-Posten für Robert Lewandowski bei den Münchenern übernommen hat, ist niemand mehr im Kader neben Mark Uth, der mehr als zwei Treffer erzielt hat. “Es müssen nicht immer die Stürmer richten. Es können auch Mal Verteidiger oder Mittelfeldspieler nach Standards treffen“, fordert Nagelsmann.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
15:01
Am Berger Feld ist Tedesco bemüht den Fokus von dem Dauerthema Goretzka weg und auf das wesentliche, die Rückrunde, zu lenken: "Es geht um Inhalte und die Entwicklung der Mannschaft - nicht um die Stimmung oder Leon." Seine Mannschaft nimmt der Deutsch-Italiener in die Pflicht und will endlich den ersten Sieg im neuen Jahr: "Der VfB wird uns alles abverlangen. Gegen den FC Bayern und Bayer Leverkusen haben sie die Partien zu Hause lange offen gestaltet und nur knapp verloren."
Borussia Dortmund
SC Freiburg
15:01
Fernab der Personalien Aubameyang und Subotic ist das Aufeinandertreffen mit dem SC Freiburg für Dortmund ein Pflichttermin für einen Dreier. Wollen die Borussen im engen oberen Tabellendrittel nicht abrutschen, muss heute unbedingt ein Sieg her. Zusammen mit den letzten Spielen der kurzen Bosz-Ära holten die Schwarz-Gelben aus den vergangenen fünf Heimspielen nur einen Sieg.
RB Leipzig
Hamburger SV
15:00
Die Lage der Rothosen ist brenzlig, aber bei weitem nicht aussichtslos. Nach der 0:2-Heimniederlage gegen das Schlusslicht 1. FC Köln bekommen sie nun natürlich auch noch Druck von unten, doch der Rückstand auf den 16. Werder Bremen sowie der auf das nach 34 Spieltagen rettende Ufer ist mit einem und fünf Punkten immer noch nicht wirklich groß. Ein einzelnes Erfolgserlebnis könnte dem HSV den mentalen Anschub geben, um wieder dauerhaft Konkurrenzfähigkeit zu erlangen.
1. FC Köln
FC Augsburg
15:00
Augsburg konnte dagegen aus den letzten fünf Partien nur einen 1:0-Sieg über Hamburg einfahren. Am vergangenen Wochenende musste sich die Baum-Truppe mit 2:0 in Mönchengladbach geschlagen geben und gegen Freiburg sowie Berlin sprang jeweils eine Punkteteilung heraus.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
14:58
Woher also den Mut nehmen, Herr Nagelsmann? Schließlich verlor seine Elf zuletzt deutlich mit 1:4 zuhause gegen Bayer 04 Leverkusen. Der 30-Jährige bleibt dennoch (zweck-)optimistisch: “Bayern hat jetzt einen anderen Lauf als zu Saisonbeginn. Damals sind wir gut in die Saison gestartet, haben dafür aktuell keinen Mega-Run. Aber hinzufahren und zu schauen, dass wir bloß nicht verlieren – das ist der falsche Ansatz. Wir wollen schon gewinnen, schauen wir mal, ob das klappt. Ich traue es und auch ein viertes Mal zu“.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
14:58
Definitiv Liebe erfuhr indes Neben Subotic. Der langjährige BVB-Verteidiger verabschiedete sich unter der Woche nach zehn Jahren in Richtung Frankreich und löste bei vielen Fans und Spielerkollegen große Wehmut aus. Subo kam in den letzten Spielzeiten in Dortmund kaum zu Einsatzzeiten und strebt nun beim französischen Erstligisten Saint-Étienne einen Neustart an.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
14:56
Auf die Unterstützung seiner Fans und die damit verbundene Heimstärke hofft auch Trainer Hannes Wolf: "Wir wissen, dass es am Samstag schwer wird. Wir wissen aber auch, was in unserem Stadion, mit unseren Fans im Rücken möglich ist." Vor dem kommenden Gast zieht der junge Trainer seinen Hut und zollt den Schalkern Respekt: "Eine richtig gute Mannschaft, die sehr stabil ist, eine gute Struktur hat und in den Zweikämpfen konsequent agiert."
RB Leipzig
Hamburger SV
14:55
Beim Hamburger SV haben die Entscheidungsträger nach der jüngsten Talfahrt am Sonntag Markus Gisdol freigestellt und am Montag mit Bernd Hollerbach einen Nachfolger präsentiert. Der gebürtige Franke, der zuletzt die Würzburger Kickers coachte (2014-2017) und diese von der Regionalliga Bayern in die 2. Bundesliga führte, hat Stallgeruch, bestritt zwischen 1996 und 2004 197 Pflichtspiele für die Rothosen. Kann der ehemalige beinharte Verteidiger den ersten Bundesligaabstieg des HSV noch verhindern?
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
14:52
Im Gegensatz dazu stellt die Übermacht des Titelverteidigers mal wieder alle anderen Mannschaften in den Schatten. Während die Konkurrenz nämlich regelmäßig schwächelt, erlauben sich die Landeshauptstädter kaum Ausrutscher und ziehen an der Spitze der Tabelle einsam ihre Kreise. Der letzte Punktverlust datiert vom 13. Spieltag bei der 1:2-Pleite bei Borussia Mönchengladbach. Seitdem sammelten die Bayern 18 von 18 möglichen Zählern und liegen vor dem Samstag 14 Punkte vor der Eintracht aus Frankfurt.
1. FC Köln
FC Augsburg
14:52
FC-Coach Stefan Ruthenbeck äußerte sich vor dem Heimspiel am Samstag über den kommenden Gegner: „Augsburg hat einen guten Trainer, ist unangenehm zu bespielen, hat immer wieder gute Ideen und nach vorne hin eine gewisse Qualität. Sie können immer ein Tor schießen, da müssen wir aufpassen. Sie sind sehr erfolgreich und gar nicht so weit weg von den Europapokal-Plätzen. Wir müssen eine Top-Leistung abrufen, um wieder drei Punkte einzufahren."
RB Leipzig
Hamburger SV
14:51
"Ich erwarte mit Hamburg einen Gegner, der sehr tief steht und uns wenig Räume lassen wird. Ich gehe davon aus, dass der erste Schritt des neuen Trainers ist, Stabilität in die Mannschaft zu bekommen. Dem HSV ist der Sieg in der vergangenen Saison über uns hier in Leipzig sicher noch in guter Erinnerung – uns allerdings auch. Wir wollen das am Samstag auf jeden Fall besser machen", hat Ralph Hasenhüttl noch das letzte Hamburger Gastspiel in der Red Bull Arena im Hinterkopf, welches die Rothosen überraschend mit 3:0 für sich entscheiden konnten.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
14:51
Beim VfB sind solche Sorgen eher "First World Problems". Stuttgart konnte seit Ende November lediglich eine Partie erfolgreich gestalten, den einzigen Sieg gab es vor zwei Wochen zum Auftakt zu Hause gegen Hertha. Vergangenen Samstag setzte es eine knappe 2:3 Pleite in Mainz, die notorische Auswärtsschwäche der Schwaben hält demnach weiter an. Im heimischen Ländle fühlt sich der Aufsteiger deutlich wohler, in sechs von neun Duellen punkteten sie dreifach.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
14:50
Aubameyang selbst setzte dem Wechseltheater kurz vor Spielbeginn in gewohnter Manier noch die Krone auf und untertitelte ein Instagram-Foto lediglich mit der Aussage: "Hasst mich oder liebt mich", was davon in den kommenden 90 Minuten der Fall sein wird, bleibt abzuwarten. Momentan ist eher mit einem Pfeifkonzert zu rechnen.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
14:46
Gut für die Hoffenheimer ist auf jeden Fall, dass die jüngsten Ergebnisse in der Beletage des deutschen Fußballs keine direkten Auswirkungen auf diese Partie haben. Zwar befinden sich die Kraichgauer noch in einer aussichtsreichen Position um die internationalen Plätze (neunter Tabellenplatz bei 27 Punkten; vier Zähler Rückstand auf Rang Drei), doch der Trend der letzten Wochen zeigt nach unten. Aus den vergangenen 15 Pflichtspielen wurden nur drei Siege geholt, dazu nur ein Punkt aus den letzten vier Auswärtsspielen.
RB Leipzig
Hamburger SV
14:45
Trotz der jüngsten Enttäuschung befindet sich die Hasenhüttl-Truppe weiterhin mitten im Rennen um eine erneute Qualifikation für die Champions League, würde bereits heute Nachmittag durch den siebten Heimsieg dieser Saison bei gleichzeitiger Stuttgarter Schützenhilfe gegen Schalke wieder auf den zweiten Tabellenplatz vorrücken. Sollte dies gelingen, hätte Leipzig am kommenden Wochenende bei Borussia Mönchengladbach die Gelegenheit, einen direkten Konkurrenten um das internationale Geschäft vorerst zu distanzieren.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
14:42
"Auba hat eine sehr gute und professionelle Trainingswoche hinter sich", gab Stöger auf der Pressekonferenz bekannt und erhofft von seinem Top-Angreifer nun wieder volle Einsatzbereitschaft und, noch viel wichtiger, mehr Torgefahr für seine Mannschaft. Im Jahr 2018 zeigte sich der BVB in Abwesenheit von Aubameyang bislang ungefährlich und erzielte bei den beiden Unentschieden gegen Wolfsburg und Hertha lediglich einen Treffer.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
14:41
Eine Serie zu verteidigen hat indes auch sein Trainerpendant Jupp Heynckes. In neun Aufeinandertreffen mit der TSG stehen für ihn sechs Dreier und drei Unentschieden zu Buche. Damit also beide Übungsleiter ihre Bilanz gegen den anderen Verein wahren können, müsste es eine Punkteteilung geben.
RB Leipzig
Hamburger SV
14:40
Für RasenBallsport hatte die Rückrunde mit dem 3:1-Heimtriumph gegen den FC Schalke 04 überaus erfreulich begonnen; die Negativserie mit vier sieglosen Partien am Ende der ersten Halbserie war sofort beendet worden. Am 19. Spieltag gab es dann aber den direkten Rückfall in den Misserfolg: Leipzig unterlag dem SC Freiburg trotz des Führungstreffer durch Timo Werner (66.) mit 1:2. Wieder einmal wurde die defensive Standardschwäche aufgedeckt: Beide Tore der Breisgauer resultierten aus Eckstößen.
1. FC Köln
FC Augsburg
14:39
Die Kölner-Truppe galt in der Fußballwelt im letzten Jahr schon als sicherer Absteiger in die zweite Liga. Nach der Hinrunde rangierten die Rheinländer mit sechs Zählern abgeschlagen auf dem letzten Rang. Durch zwei wichtige Siege über Mönchengladbach und Hamburg, konnte das Punktekonto kurz mal verdoppelt werden.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
14:37
Für Schalke geht es im Ländle um drei ganz wichtige Punkte. Die Knappen sind in der Rückrunde noch ohne einen Sieg, dazu warten auf Königsblau im Februar unter anderem Bayern München, Leverkusen und Hoffenheim. Ein bisschen Selbstvertrauen tanken vor diesen Herausforderungen ist daher von einer immensen Bedeutung. Tabellarisch steht Schalke mit 31 Punkten und Platz drei vor diesem Spieltag immer noch weit oben, bekanntermaßen geht es im Kampf um die internationalen Ränge aber extrem eng zu.
RB Leipzig
Hamburger SV
14:35
Die Sachsen haben nur eines ihrer letzten sechs Bundesligaspiele gewinnen können; die Norddeutschen warten seit dem 26. November auf einen Sieg und verloren die letzten vier Begegnungen. Während bei RB nach den tollen Erfolgen der jüngeren Vergangenheit natürlich niemand die Trainerfrage stellt, hat es beim HSV am letzten Wochenende mal wieder einen Tausch auf der Position des Übungsleiters gegeben: Markus Gisdol wurde nach 16 Monaten an der Elbe von Bernd Hollerbach abgelöst.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
14:34
Bei Borussia Dortmund gibt es seit Wochen nur ein Thema: Pierre-Emerick Aubameyang. Der Gabuner liebäugelt mit einem Wechsel zu Arsenal London und sorgt in den Gazetten tagtäglich für seitenfüllende Berichte. Nachdem BVB-Coach Peter Stöger seinen wechselwilligen Schützling zu Rückrundenbeginn für zwei Spiele aus dem Kader strich, ist der Angreifer nun erstmals im Jahr 2018 wieder im Aufgebot der Borussen.
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
14:33
Angstgegner? Genau! Wenn nämlich jemand weiß, wie die Bayern geärgert werden können, dann Julian Nagelsmann. Drei Mal traf der Coach in seiner noch jungen Trainerlaufbahn auf den FCB, dabei gab es starke zwei Siege bei einem Remis. Eine Niederlage gegen die Münchener kennt der Mann, der in München ein Haus bauen lassen will und vor geraumer Zeit äußerte, den heutigen Gegner eines Tages trainieren zu wollen, also nicht.
1. FC Köln
FC Augsburg
14:31
Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga am Samstagnachmittag! Köln will die nächsten Punkte im Abstiegskampf einfahren und empfängt die Gäste aus Augsburg um 15:30 Uhr im Rheinenergiestadion.
VfB Stuttgart
FC Schalke 04
14:31
Willkommen zur Bundesliga, Schwaben gegen Pott steht an diesem Nachmittag auf dem Tagesplan! In der Mercedes-Benz-Arena empfängt der VfB Stuttgart den Revierklub Schalke 04. Um 15:30 Uhr erfolgt der Anstoß, viel Spaß!
FC Bayern München
1899 Hoffenheim
14:30
Hallo und herzlich willkommen zum Bundesliga-Samstag am 20. Spieltag! Heute steht ein vom Papier her sehr interessantes Match an: Der FC Bayern München empfängt in der heimischen Allianz Arena seinen Angstgegner, die TSG 1899 Hoffenheim. Packen die Gäste die Überraschung oder besiegt der Rekordmeister den Fluch? Ab 15:30 Uhr wissen wir mehr.
RB Leipzig
Hamburger SV
14:30
Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga am Samstagnachmittag! Eine von fünf Begegnungen, die um 15:30 Uhr angepfiffen werden sollen, ist das Aufeinandertreffen zweier auf unterschiedlichem Niveau kriselnder Vereine: RB Leipzig empfängt den Hamburger SV.
Borussia Dortmund
SC Freiburg
14:24
Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga! Um 15:30 Uhr trifft Borussia Dortmund auf den SC Freiburg. Kommt der BVB nach dem Transfer-Hickhack um Pierre-Emerick Aubameyang wieder in die Spur? Nach zwei Spielen Denkpause ist Auba heute wieder in der Startelf der Schwarz-Gelben.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
90
22:30
Fazit
Schluss in der Main-Metropole, Frankfurt schlägt Mönchengladbach mit 2:0. Das Gesicht des Spiels ist, ähnlich wie im Hinspiel, Kevin-Prince Boateng. Kurz vor dem Halbzeitpfiff markiert der Mittelfeldmann das verdiente 1:0 für die Eintracht (43.), bereits im Hinspiel (0:1) netzte der 30-Jährige. Nach dem Seitenwechsel spielen dann auch die Gäste, die sich im ersten Durchgang kaum vor dem gegnerischen Tor zeigten, mit. Der Aufwand bleibt aber unbelohnt, auch weil bei der Fohlenelf viel Pech mitspielt: Herrmann (57.) trifft das Lattenkreuz, ein potenzieller Elfmeter wird verwehrt (65.), ein gegebener Elfmeter landet ebenfalls am Aluminium (78.). Aufgrund der ersten Halbzeit sicherlich kein unverdienter Sieg für die SGE, über eine Punkteteilung hätten sich die Adlerträger aber nach dem zweiten Abschnitt auch nicht beschweren können.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
90
22:23
Spielende
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
90
22:23
Gelbe Karte für Luka Jović (Eintracht Frankfurt)
Luka Jović zieht beim Jubel sein Trikot aus, Gelb.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
90
22:21
Tooor für Eintracht Frankfurt, 2:0 durch Luka Jović
Der nächste Konter sitzt, 2:0! Jović behauptet die Kugel stark im Mittelfeld, legt dann für Barkok ab. Der treibt das Spielgerät in Richtung Tor, zwei Verteidiger greifen ihn von vorne an. Doch der 19-Jährige bleibt cool, ein cleverer Flachpass an das linke Strafraumeck bietet Jović die nächste Torchance. Der Serbe vollendet den Angriff gekonnt mit einem Flachschuss ins lange Eck.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
90
22:21
Die Entscheidung auf dem Fuß von Luka Jović, der eingewechselte Stürmer erläuft sich einen Steilpass von Mascarell. Knappe 14 Meter vor dem Kasten will er Tobias Sippel umkurven, bleibt aber am Schlussmann hängen.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
90
22:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
90
22:19
Optimistischer Versuch von Hazard, aus über 25 Metern landet ein Schuss des 24-Jährigen weit über dem Gehäuse von Hrádecký.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
89
22:18
Frankfurt lässt den Ball nun gemütlich durch die eigenen Reihen laufen, so lange das möglich ist. Den Offensivspielern der Gäste scheinen langsam die Körner auszugehen, um ständig wieder anzulaufen.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
86
22:15
Hazard eilt über den linken Flügel nach vorne, im Zentrum findet er den freien Hofmann. Gladbachs Joker kann sich den Ball zurechtlegen, aus 18 Metern dann der Abschluss. Salcedo stellt einen Fuß in den Schuss, dadurch wird der Ball abgebremst. Hrádecký hat die Kugel sicher.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
85
22:13
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt -> Gelson Fernandes
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
85
22:13
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt -> Mijat Gaćinović
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
82
22:11
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt -> Luka Jović
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
82
22:11
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt -> Sébastien Haller
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
81
22:10
Chandler führt die Kugel auf der linken Seite, in der Mitte wartet nur Wolf. Aufgrund der Bedrängnis durch Elvedi wird es schwer für Chandler, diesen zu finden. Der Flankengeber jagt die Murmel letztlich ins Toraus.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
78
22:07
Gelbe Karte für Tony Jantschke (Bor. Mönchengladbach)
Eine Mischung aus Frust- und taktischen Foul sorgt dafür, dass Tony Jantschke nun vorbelastet ist.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
78
22:06
Elfmeter verschossen von Thorgan Hazard, Bor. Mönchengladbach
Lukáš Hrádecký fliegt in die rechte Ecke, Thorgan Hazard nagelt das Leder mittig an die Querlatte.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
77
22:05
Elfmeter für die Gäste! Zakaria scheitert im 1vs1 gegen Hrádecký, hat die Kugel aber noch am Fuß. Er legt in den Rückraum zu Stindl ab, der wird von hinten umgeräumt. Der Übeltäter: Boateng.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
75
22:05
Sofort wird Hofmann freigespielt, der Flügelflitzer nutzt auf der rechten Seite seinen Frischevorteil. In der Mitte wartet Elvedi auf ein Anspiel, Falette unterbindet dies.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
75
22:03
Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach -> Jonas Hofmann
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
75
22:03
Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach -> Christoph Kramer
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
73
22:01
Gelbe Karte für Aymane Barkok (Eintracht Frankfurt)
Dumme Aktion von Barkok. Am Mittelkreis schlägt der Joker das Spielgerät weg. Zuvor wurde Haller wegen einer Abseitsstellung zurückgepfiffen.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
72
22:01
Doppelpass zwischen Hazard und Kramer, dann kann der Belgier aus 17 Metern abziehen. Er befördert den Ball, bedrängt von zwei Verteidigern, ins zweite Stockwerk. Keine Gefahr für den Kasten von Hrádecký.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
70
21:58
Gelbe Karte für Carlos Salcedo (Eintracht Frankfurt)
Taktisches Foul von Salcedo, der Hazard bei dessen Sprintstart am Trikot festhält.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
68
21:57
Aus der zweiten Reihe: Denis Zakaria könnte aus halbrechter Position abspielen, Patrick Herrmann hat auf dem rechten Flügel durchaus Platz. Doch der Schweizer versucht es selbst, mit viel Wucht knallt er das Spielgerät in Richtung Tor. Letztlich setzt er eineinhalb Meter zu hoch an, Abstoß.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
67
21:55
Momentan sieht man hier mehr Kampfsport als Fußball, die Zweikämpfe werden immer aggressiver.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
65
21:54
Unnötige Option von Boateng: Der Mittelfeldmann umklammert Vestergaards Hals bei einem Eckstoß, zieht ihn damit zu Boden. Hrádecký boxt die Hereingabe aus der Gefahrenzone, Boateng hätte sich nicht über einen Elfmeterpfiff beschweren dürfen.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
62
21:52
Frankfurt überlässt den Ballbesitz nun den Gladbachern, dadurch rücken die weiter auf. Stindl zieht aus 20 Metern halblinker Position ab, Salcedo lenkt den Schuss zur Ecke um.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
61
21:49
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt -> Aymane Barkok
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
61
21:49
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt -> Ante Rebić
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
60
21:49
Mickaël Cuisance flankt von der rechten Seite auf den zweiten Pfosten, die Kugel kommt erst im Toraus runter.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
59
21:47
Gelbe Karte für Denis Zakaria (Bor. Mönchengladbach)
Kaum ein Gegenspieler kann dranbleiben, wenn Marius Wolf Fahrt aufnimmt. So auch nicht Denis Zakaria, der das Umschaltspiel der Frankfurter durch eine Grätsche gegen Wolf unterbindet.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
57
21:47
Lattenkracher! Die Gäste kontern über die rechte Seite, Cuisance spielt einen schönen Steilpass auf Herrmann. Der ist schneller als Falette, vom rechten Strafraumeck zieht der Rechtsaußen dann ab - vom Lattenkreuz knallt der Ball ins Aus.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
55
21:43
Mickaël Cuisance versucht es gleich nochmal, aus 19 Metern donnert der Franzose das Spielgerät auf die Tribüne.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
53
21:43
Der erste Torschuss für die Borussia: Hazard läuft auf der linken Seite schneller als Salcedo, dann spielt der Belgier den Ball flach in den Rückraum. Dort wartet Cuisance, der nach der Ballannahme noch einen Haken schlägt. Aus 13 Metern dann der Abschluss, der genau in den Armen von Hrádecký landet.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
52
21:41
Wieder die Frankfurter, diesmal ist Rebić auf der linken Seite unterwegs. Er zieht ins Zentrum, versucht dann einen Steilpass durch die Abwehrkette zu spielen. Gaćinović hätte wohl dankend angenommen, Ginter verhindert aber ein Durchkommen.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
49
21:39
Ante Rebić bekommt die Kugel am rechten Strafraumeck, er legt sich das Leder auf den linken Fuß. Im Strafraum kommt Jannik Vestergaard mit der Schulter an den Ball, dadurch lenkt der Däne den Schuss über den linken Torwinkel. Ansonsten hätte das Netz wohl gezappelt.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
47
21:36
Mit einer Linksflanke von der rechten Seite findet Hazard den gestarteten Herrmann im Strafraum, der kann das harte Anspiel aber nicht verarbeiten. Abstoß.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
46
21:35
...und weiter! Die Hausherren haben das Spiel angestoßen, auf Wechsel zur Pause verzichtet Niko Kovač. Anders Dieter Hecking, der zum Tausch gezwungen wird: Für Oscar Wendt geht es nicht weiter, Tony Jantschke ist neu dabei.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
46
21:34
Anpfiff 2. Halbzeit
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
46
21:33
Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach -> Tony Jantschke
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
46
21:33
Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach -> Oscar Wendt
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
45
21:22
Halbzeitfazit
Die bessere Mannschaft führt zur Pause, zwischen Frankfurt und Mönchengladbach steht es nach 45 Minuten 1:0. Von Beginn an nimmt die Eintracht das Heft in die Hand, durch Wolf (6.) lässt man bereits in der Anfangsphase einen Hochkaräter liegen. Die harte Gangart, die die Adlerträger dabei an den Tag legen, scheint ihren Gegner zusätzlich zu verunsichern. Beinahe hat es sich aber gerächt, als Rebić über die Strenge schlägt (30.). Kurz vor der Pause fällt dann das 1:0, Boateng setzt sich im Strafraum stark durch und vollendet einen Chandler-Pass souverän. Macht die Borussia im zweiten Durchgang so weiter, wie sie im ersten Abschnitt agiert, ist diese Führung nicht gefährdet: Die mitgereisten Fans vom Niederrhein warten immer noch auf den ersten Torschuss ihrer Truppe.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
45
21:17
Ende 1. Halbzeit
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
45
21:17
Zu allem Überfluss scheint sich Oscar Wendt bei seiner versuchten Rettungstat auch noch verletzt zu haben. Der Schwede humpelt die Seitenlinie entlang.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
45
21:16
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
43
21:13
Tooor für Eintracht Frankfurt, 1:0 durch Kevin-Prince Boateng
Er macht es schon wieder, Kevin-Prince Boateng netzt gegen die Borussia: 1:0 für Frankfurt! Timothy Chandler setzt sich auf der linken Seite robust gegen Patrick Herrmann durch, dann zieht er in den Strafraum ein. Am zweiten Pfosten läuft Kevin-Prince Boateng ein, es folgt ein Flachpass in den Fünfmeterraum. Oscar Wendt versucht noch, eine Abnahme des Frankfurters zu verhindern, kommt aber zu spät. Aus kurzer Distanz schiebt Boateng ein.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
40
21:11
Mascarell spielt die Kugel flach und hart nach vorne, sowohl Boateng als auch Kramer verfehlen. Dadurch rutscht der Ball bis zu Haller durch, es könnte gefährlich werden. Dann ertönt der Pfiff von Schiedsrichter Fritz, klares Abseits des Stürmers.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
36
21:07
Freche Aktion von Timothy Chandler, am linken Strafraumeck erwarten wohl alle Protagonisten eine Flanke des US-Amerikaners. Der legt sich aber, obwohl sich vor ihm ein Abwehrblock formiert, den Ball auf den rechten Schlappen. Mit einem Schlenzer peilt er dann das lange Eck an, verfehlt aber um einen guten Meter.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
34
21:06
Zunächst kann sich Ginter auf der rechten Seite stark gegen Rebić behaupten, dann kommt allerdings Chandler zur Hilfe. Der erobert sich das Spielgerät, sofort schickt er es in die Tiefe. Rebić zieht in den Strafraum ein, mit vier Übersteigern will er an Vestergaard vorbeikommen. Gladbachs Abwehrchef löst seine Aufgabe aber souverän.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
33
21:03
Stindl spielt einen tollen Pass in die Schnittstelle der Abwehr, mit Wolf ist allerdings einer der flottesten Frankfurter zurückgeeilt. Der 22-Jährige zündet den Turbo und ist zuerst am Ball, dann schießt er den aufgerückten Wendt ab. Abstoß Frankfurt.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
30
21:00
Gelbe Karte für Ante Rebić (Eintracht Frankfurt)
Brutalo-Foul von Rebić! Da hat der Kroate Glück, dass es noch nicht unter die Dusche geht. Am Mittelkreis setzt er von hinten zur Grätsche an, er trifft nur den linken Knöchel von Herrmann.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
28
20:59
Mascarell unterbindet einen Passversuch der Gladbacher, von seinem linken Fuß springt die Kugel in den Lauf von Rebić. Der flankt von der linken Seite in die Mitte, findet aber nur den Fuß von Vestergaard.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
26
20:56
Imitationsversuch von Boateng, der es ebenfalls mit einem Flachpass vor das Tor probiert. Haller wartet mit dem Rücken zum Tor auf das Anspiel, kann es aber nicht verarbeiten.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
23
20:55
Erneut überwinden die Gäste die Abwehrkette mit einem hohen Ball, diesmal hat Hasebe das Abseits aufgehoben. Dadurch kann Zakaria auf dem linken Flügel die Murmel verarbeiten, ehe er sie flach auf den ersten Pfosten schlägt. Herrmann lauert dort, zieht gegen Hasebe aber den Kürzeren.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
21
20:52
Gaćinović lässt einen Rebić-Querpass clever durch seine Beine rollen, dadurch wird Wolf in Szene gesetzt. Vom rechten Strafraumeck setzt der zum Schuss an, mit Wendt wirft sich sofort ein Gladbacher in die Flugbahn.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
19
20:49
Die Frankfurter versuchen es aus halblinker Position mit einer Freistoßvariante, der Schuss von Ante Rebić kann abgeblockt werden.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
18
20:48
Ante Rebić wird in attraktiver Freistoßposition gelegt, Christoph Kramer trifft ihn 25 Meter vor dem Kasten am Knöchel.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
17
20:47
Frühe Auswechslung bei den Fohlen: Yann Sommer humpelte durch seinen Strafraum, nun kommt Tobias Sippel. Eine Diagnose, was der Gladbacher Keeper genau hat, gibt es noch nicht.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
17
20:46
Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach -> Tobias Sippel
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
17
20:46
Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach -> Yann Sommer
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
14
20:45
Gelbe Karte für Mascarell (Eintracht Frankfurt)
Mascarell kommt angegrätscht, als Hazard die Kugel auf der rechten Seite führt. Der Frankfurter touchiert zwar auch den Ball, mäht danach aber seinen Gegenspieler rüde um.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
13
20:44
Ein langer Ball der Gäste landet hinter der Abwehr, allerdings ist der Pass auch einen Hauch zu weit für Hazard. Dem Belgier fehlt nur ein Schritt.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
12
20:43
Beide Mannschaften wollen den Ballbesitz möglichst lange halten, haben aber mit dem aggressiven Pressing des Gegners zu kämpfen. Dadurch kommt es hier häufiger zu Fehlpässen im Spielaufbau.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
9
20:40
Eine Gaćinović-Hereingabe fliegt halbhoch in den Strafraum, vor dem Kasten wartet kein Frankfurter. Trotzdem macht sich Vestergaard selbst Druck, dadurch fabriziert er einen Querschläger. Es gibt die erste Ecke für die Hausherren, die allerdings keine Gefahr bringt.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
6
20:38
Riesending für Frankfurt! Ante Rebić zieht von der linken Seite ins Zentrum, dabei ist er deutlich schneller als Nico Elvedi. Dennoch begleitet der Verteidiger den Angreifer, deshalb kann er die Hereingabe des Kroaten leicht abfälschen. Der Ball landet trotzdem bei Marius Wolf, der aus sieben Metern abschließen kann. Aus dieser Distanz schafft es der 22-Jährige tatsächlich, die Kugel neben den linken Pfosten zu setzen.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
2
20:33
Schnelles Umschaltspiel der Eintracht, Boateng gibt das Leder an Gaćinović ab. Der hebt am Mittelkreis seinen Kopf, in der Tiefe sieht er Rebić starten. Den Steilpass weiß Ginter dann zu unterbinden.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
1
20:30
Der Ball rollt! Die Gäste eröffnen die Partie in grünen Trikots, Frankfurt hat sich weiße Jerseys übergestreift.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
1
20:30
Spielbeginn
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
20:19
Als Schiedsrichter der Partie wurde Marco Fritz ausgewählt. Der 40-Jährige leitete bereits das 2:2 der Mönchengladbacher in Leipzig (4. Spieltag), mit der Eintracht hatte er in dieser Spielzeit noch keinen Kontakt. An den Seitenlinien assistieren Dominik Schaal und Thomas Stein, vierter Offizieller ist Alexander Sather. Sollte der Videobeweis zum Einsatz kommen, ist Günter Perl verantwortlich.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
20:08
Thorgan Hazard bestreitet heute sein 100. Bundesligaspiel für die Fohlen. "Thorgan will sich ständig verbessern, das zeichnet ihn neben seiner enormen Laufstärke aus", lobt Dieter Hecking seinen Schützling. Beim Belgier, der zuletzt eine stark ansteigende Formkurve hatte, sieht der Trainer aber auch noch Verbesserungspotenziale. "Gerade in Sachen Chancenverwertung kann er sich noch steigern. Aber grundsätzlich ist seine Entwicklung positiv."
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
20:01
Das Hinspiel im Borussia-Park endete 0:1. Kevin-Prince Boateng wird sich mit gemischten Gefühlen an den 3. Spieltag zurückerinnern, der 30-Jährige entschied mit seinem 1. Saisontor (13. Minute) die Partie. Kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit musste der Mittelfeldmann dann verletzt ausgewechselt werden.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
19:53
Auch der Fohlenelf winkt für die heutige Nacht der zweite Tabellenplatz, dafür würde dem Tabellenfünften schon ein Unentschieden reichen. "Wir wissen, dass es keine leichte Aufgabe wird", deutet Trainer Dieter Hecking an. Für ihn sind die Frankfurter nicht unbedingt ein Überraschungsteam, vielmehr hat er die SGE in höheren Regionen erwartet. "Ich glaube, dass die Eintracht sich insgeheim mehr erhofft, als sie es vor der Saison ausgegeben hat", meint Hecking. "Die Mannschaft hat sich weiterentwickelt und konkurriert zurecht mit anderen Mannschaften um Europa."
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
19:47
Niko Kovač schiebt die Favoritenrolle den heutigen Gästen zu. "Mönchengladbach ist ein Team, das in unserer Liga berechtigte Ambitionen hat", findet Frankfurts Trainer. Er warnt vor den "quirligen Spielern, die gefährlich nach vorne umschalten können". Gleichzeitig will er sich natürlich auf die eigenen Stärken fokussieren, die die SGE heute auf den zweiten Tabellenplatz katapultieren könnten. "Ich gehe davon aus, dass wir eine richtig gute Partie abliefern werden. Wir wollen zeigen, was wir können!"
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
19:41
Die Eintracht konnte sich in der vergangenen Woche mit 3:1 beim VfL Wolfsburg durchsetzen. Trainer Niko Kovač scheint einen rundum gelungenen Auftritt gesehen zu haben, er nimmt keinerlei Änderungen an seiner Startformation vor. Auf der anderen Seite muss Coach Dieter Hecking zwangsweise reagieren, weil Raffael wegen einer Wadenverhärtung ausfällt. Der Brasilianer hatte beim jüngsten 2:0-Erfolg über den FC Augsburg noch von Beginn an auf dem Platz gestanden. Dafür kommt Christoph Kramer zurück, der zuletzt verletzungsbedingt zusehen musste.
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
19:26
Herzlich willkommen zum 20. Spieltag der Bundesliga! Das Freitagabendspiel bestreiten in dieser Woche Eintracht Frankfurt und Borussia Mönchengladbach. Anstoß der Partie ist um 20:30 Uhr.
Spieltag
MannschaftSpieleS.U.N.ToreDiff.Pkt.
1FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC BayernFCB20162249:163350
2Bayer 04 LeverkusenBayer 04 LeverkusenLeverkusenB042097441:271434
3FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS042097432:25734
4Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE2096526:20633
5RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL2095632:29332
6Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB2087542:271531
7Borussia MönchengladbachBorussia MönchengladbachM'gladbachBMG2094730:32-231
8FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA2077629:26328
91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG2076731:32-127
10Hannover 96Hannover 96HannoverH962076728:30-227
11Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC2068627:27026
12SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF2059622:35-1324
13VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB20411523:24-123
14VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB20621216:26-1020
151. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0520551024:35-1120
16Werder BremenWerder BremenWerderSVW2038916:25-917
17Hamburger SVHamburger SVHamburgHSV20441216:29-1316
181. FC Köln1. FC KölnKölnKOE20341315:34-1913
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Fr, 26.01.2018
20:30FrankfurtEintracht FrankfurtEintracht Frankfurt2:0Borussia MönchengladbachBorussia MönchengladbachM'gladbach
Sa, 27.01.2018
15:30FC BayernFC Bayern MünchenFC Bayern München5:21899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim
15:30DortmundBorussia DortmundBorussia Dortmund2:2SC FreiburgSC FreiburgFreiburg
15:30StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart0:2FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke
15:30Köln1. FC Köln1. FC Köln1:1FC AugsburgFC AugsburgAugsburg
15:30RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig1:1Hamburger SVHamburger SVHamburg
18:30WerderWerder BremenWerder Bremen0:0Hertha BSCHertha BSCHertha BSC
So, 28.01.2018
15:30LeverkusenBayer 04 LeverkusenBayer 04 Leverkusen2:01. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05
18:00HannoverHannover 96Hannover 960:1VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg