• 1. Spieltag
  • 2. Spieltag
  • 3. Spieltag
  • 4. Spieltag
  • 5. Spieltag
  • 6. Spieltag
  • 7. Spieltag
  • 8. Spieltag
  • 9. Spieltag
  • 10. Spieltag
  • 11. Spieltag
  • 12. Spieltag
  • 13. Spieltag
  • 14. Spieltag
  • 15. Spieltag
  • 16. Spieltag
  • 17. Spieltag
  • 18. Spieltag
  • 19. Spieltag
  • 20. Spieltag
  • 21. Spieltag
  • 22. Spieltag
  • 23. Spieltag
  • 24. Spieltag
  • 25. Spieltag
  • 26. Spieltag
  • 27. Spieltag
  • 28. Spieltag
  • 29. Spieltag
  • 30. Spieltag
  • 31. Spieltag
  • 32. Spieltag
  • 33. Spieltag
  • 34. Spieltag
Spieldetails
Ergebnisse
Tabelle
Liveticker
Konferenz
  • Stuttgart - Leverkusen0:2
  • Dortmund - Werder1:2
  • RB Leipzig - Mainz 052:2
  • Frankfurt - FC Bayern0:1
  • Hamburg - VfL Wolfsburg0:0
  • M'gladbach - Schalke1:1
  • Köln - Freiburg3:4
  • Hannover - Hoffenheim2:0
  • Augsburg - Hertha BSC1:1
FC Augsburg
Hertha BSC
90
20:00
Fazit:
Am Ende entführt Berlin durch den späten Ausgleich zum 1:1 Endstand einen Punkt aus der Augsburger WWK-Arena und kann sich über ein unterm Strich schmeichelhaftes Unentschieden freuen. Die Augsburger indes vergaben den Großteil ihrer Chancen um in Führung zu gehen bereits in der ersten Hälfte. In Durchgang zwei war offensiv von beiden Seiten lange Zeit wenig gefährliches zu sehen. Die beste Möglichkeit hatte Esswein kurz nach seiner Einwechslung mit einem satten Schuss ins linke Eck, den Hitz jedoch abfing. In der 74. Minute schlug dann die Stunde von FCA-Spieler Caiuby. Nachdem Jarstein einen Kopfball des Brasilianers zunächst bei einer Ecke noch parieren konnte, stand Augsburgs Offensivmann bei dem folgenden Eckball erneut goldrichtig und hämmerte das Leder mit rechts in die Maschen. Im Anschluss daran versuchte der FCA die Schotten hinten dicht zu machen, was bis zur ersten Minute der Nachspielzeit auch gut funktionierte. Dann bewies Salomon Kalou erneut seinen Torriecher und stand nach einer Flanke vo der linken Seite da, wo ein Torjäger stehen muss. Während der FCA mit diesem Remis den Sprung auf Platz vier verpasst, bleibt Hertha BSC seit Ende September weiter ungeschlagen in der Fremde, hat jedoch nur noch drei Zähler Abstand auf den Relegationsrang.
FC Augsburg
Hertha BSC
90
19:53
Spielende
FC Augsburg
Hertha BSC
90
19:53
Aus Sicht des FCA ist dieser späte Ausgleich natürlich bitter. Noch ist eine Minute auf der Uhr. Können die Gastgeber hier nochmal zurückschlagen?
FC Augsburg
Hertha BSC
90
19:49
Tooor für Hertha BSC, 1:1 durch Salomon Kalou
Das ist der späte Ausgleich! Augsburg bekommt den Ball nach einer Berliner Ecke von der rechten Seite nicht richtig hinten raus. Vom linken Flügel kann Esswein den Ball erneut ins Zentrum schaufeln, wo Stark das Kopfballduell am langen Pfosten gewinnt. Der Defensivmann legt quer zum besser positionierten Kalou, der die Pille aus nächster Nähe per Volley über die Linie knallt.
FC Augsburg
Hertha BSC
90
19:49
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
FC Augsburg
Hertha BSC
89
19:48
Und jetzt kommt er doch noch zu seinem Einsatz. Für den heute weitestgehend unauffälligen Alfreð Finnbogason betritt Stürmer Sergio Córdova den Rasen.
FC Augsburg
Hertha BSC
88
19:47
Einwechslung bei FC Augsburg -> Sergio Córdova
FC Augsburg
Hertha BSC
88
19:47
Auswechslung bei FC Augsburg -> Alfreð Finnbogason
FC Augsburg
Hertha BSC
87
19:46
Gelbe Karte für Karim Rekik (Hertha BSC)
Berlins Innenverteidiger räumt Augsburgs Kapitän Daniel Baier aus dem Weg und sieht zurecht den Gelben Karton.
FC Augsburg
Hertha BSC
85
19:46
Die letzten fünf Minuten laufen. Bringt der FCA diese knappe 1:0-Führung über die Zeit? Oder kann Berlin nochmal zurückkkommen? Aktuell ist das wenig Gegenwehr von der alten Dame.
FC Augsburg
Hertha BSC
83
19:43
Gregoritsch hat die Vorentscheidung auf dem Fuß! Framberger läuft auf rechts die Linie runter und legt die Pille klug im weiten Bogen flach auf die andere Seite. Am langen Pfosten taucht Augsburgs österreichischer Stürmer völlig frei auf, erwischt die Kugel aber nicht richtig und setzt den Ball ans Außennetz.
FC Augsburg
Hertha BSC
81
19:43
In Anbetracht der Chancenvielfalt aus Durchgang Eins geht die Führung für die Augsburger vollkommen in Ordnung. Auf Seiten der Hausherren muss Córdova sich nun tatsächlich wieder anziehen. Stattdessen kommt Rani Khedira für mehr Stabilität in die Partie. Koo verlässt dafür den Platz. Auf Seiten der Berliner kommt außerdem Kalou für Mittelstädt aufs Feld.
FC Augsburg
Hertha BSC
80
19:41
Einwechslung bei FC Augsburg -> Rani Khedira
FC Augsburg
Hertha BSC
80
19:41
Auswechslung bei FC Augsburg -> Ja-cheol Koo
FC Augsburg
Hertha BSC
79
19:40
Einwechslung bei Hertha BSC -> Salomon Kalou
FC Augsburg
Hertha BSC
79
19:40
Auswechslung bei Hertha BSC -> Maximilian Mittelstädt
FC Augsburg
Hertha BSC
77
19:39
Statt Córdova und Schmid bringt Augsburgs Trainer nach dem Führungstreffer nun vorerst nur letzteren. Der Ex-Hoffenheimer ersetzt Flügelflitzer Marcel Heller.
FC Augsburg
Hertha BSC
76
19:38
Einwechslung bei FC Augsburg -> Jonathan Schmid
FC Augsburg
Hertha BSC
76
19:38
Auswechslung bei FC Augsburg -> Marcel Heller
FC Augsburg
Hertha BSC
74
19:33
Tooor für FC Augsburg, 1:0 durch Caiuby
Und jetzt ist er drin! Max schaufelt das Leder diesmal von der anderen Seite in die Berliner Gefahrenzone. Jarstein verschätzt sich in der Mitte, leitet die Kugel nur mit den Fingerspitzen an den langen Pfosten weiter, wo Caiuby bereits parat steht, das Leder mit der Brust annimmt und dann mit rechts in die Maschen feuert.
FC Augsburg
Hertha BSC
73
19:33
Caiuby! Max bringt das Leder hoch ins Getümmel. Auf der linken Seite steigt Augsburgs Brasilianer am höchsten und zwingt Jarstein zur Glanzparade im kurzen Eck. Nächste Ecke!
FC Augsburg
Hertha BSC
72
19:33
Um die nötigen Lücken zu reißen, wird Manuel Baum mit Schmid und Córdova nun gleich zwei frische Offensivkräfte bringen. Zuvor wird Max noch die Ecke von der rechten Seite ausführen...
FC Augsburg
Hertha BSC
71
19:30
Gleich zweimal in Folge bleibt Max mit seiner Hereingabe von der linken Seite an einem Berliner Verteidiger hängen. Die alte Dame macht den Laden hinten aktuell zu.
FC Augsburg
Hertha BSC
68
19:28
Den Berlinern scheinen die beiden Offensivwechsel indeß gut getan zu haben. Die Gäste wagen nun häufiger den Weg nach vorne, auch wenn echte Torchancen bisher Mangelware sind. Beim FCA wartet man in Halbzeit zwei ebenfalls noch auf den ersten Hochkaräter.
FC Augsburg
Hertha BSC
67
19:26
Auf der Gegenseite kommt Koo am rechten Sechzehnereck aus dem Lauf zum Abschluss, feuert das Leder jedoch in die zweite Etage. Da braucht sich Jarstein keine Sorgen machen.
FC Augsburg
Hertha BSC
64
19:24
Nächste Möglichkeit für die Gäste! Plattenhardt zirkelt einen Freistoß mit viel Schnitt von links aufs kurze Eck. Die Pille fällt blitzartig runter und wird von Gouweleeuw noch leicht abgefälscht. Hitz kann das Leder nicht festhalten, lässt nach vorne prallen und hat Glück, dass kein Berliner im Zentrum zum Einschuss bereitsteht.
FC Augsburg
Hertha BSC
63
19:22
Gelbe Karte für Philipp Max (FC Augsburg)
FC Augsburg
Hertha BSC
60
19:22
Und da hätte sich die Einwechslung fast schon verdient gemacht! Esswein wird auf der rechten Seite per Flachpass schön in Szene gesetzt. Der ehemalige Augsburger läuft ein paar Meter und prüft Hitz dann mit einem harten Abschluss ins rechte untere Eck. Der Schlussmann des FCA geht früh auf Tauchstation und hat die Kugel schließlich im Nachfassen.
FC Augsburg
Hertha BSC
59
19:19
Berlins Cheftrainer reagiert auf die maue Offensivleistung seines Teams und bringt mit Esswein und Lazaro zwei frische Flügelflitzer. Ibišević und Leckie müssen dafür weichen.
FC Augsburg
Hertha BSC
58
19:18
Einwechslung bei Hertha BSC -> Alexander Esswein
FC Augsburg
Hertha BSC
58
19:18
Auswechslung bei Hertha BSC -> Mathew Leckie
FC Augsburg
Hertha BSC
58
19:18
Einwechslung bei Hertha BSC -> Valentino Lazaro
FC Augsburg
Hertha BSC
58
19:17
Auswechslung bei Hertha BSC -> Vedad Ibišević
FC Augsburg
Hertha BSC
57
19:17
Mittlerweile sind auch die letzten Schneereste auf dem Augsburger Feld weggeschmolzen und die Rasenverhältnisse scheinen durchaus akzeptabel zu sein.
FC Augsburg
Hertha BSC
54
19:14
Der FCA macht in diesen ersten Minuten der zweiten Halbzeit da weiter, wo er in Durchgang Eins aufgehört hat. Die Jungs von Manuel Baum laufen unaufhaltsam an und lassen die Hertha überhaupt nicht ins Spiel kommen.
FC Augsburg
Hertha BSC
52
19:12
Augsburgs Philipp Max schraubt an seiner achten Liga-Torvorlage. Der Außenverteidiger der Hausherren flankt das Leder von der linken Seite perfekt in den Fuß von Gregoritsch, dessen Schuss von der Sechzehnerkante jedoch noch entscheidend abgefälscht werden kann.
FC Augsburg
Hertha BSC
50
19:10
Wenn man vom Teufel spricht! Nach einer Max-Ecke von der linken Seite nimmt Augsburgs Goalgetter im Sechzehner im Zweikampf mit Leckie das Bein etwas zu hoch und kriegt den korrekten Pfiff von Petersen wegen gefährlichem Spiel zu hören.
FC Augsburg
Hertha BSC
49
19:08
Von Augsburgs Topscorer und Dreifachschützen aus den letzten beiden Spielen Alfreð Finnbogason war in der ersten Halbzeit bei aller Offensivstärke des FCA nicht viel zu sehen. Der Isländer ist bislang weitestgehend abgemeldet und wird von der Berliner Hintermannschaft gut in Schach gehalten.
FC Augsburg
Hertha BSC
47
19:05
Beide Teams starten unverändert in die zweite Hälfte. Damit vertrauen Manuel Baum und Pál Dárdai vorerst weiterhin ihrem Anfangspersonal.
FC Augsburg
Hertha BSC
46
19:04
Auf gehts in den zweiten Durchgang! Schiedsrichter Petersen gibt den Ball in der WWK-Arena wieder frei.
FC Augsburg
Hertha BSC
46
19:03
Anpfiff 2. Halbzeit
FC Augsburg
Hertha BSC
45
18:48
Halbzeitfazit:
Mit einem torlosen 0:0 gehen der FC Augsburg und Hertha BSC Berlin hier in die Pause. Besonders für die Gäste aus der Hauptstadt ist dieses Ergebnis schmeichelhaft. Beide Teams stellten sich von Beginn an nicht hinten rein, sondern suchten den Weg in die Offensive. Die guten Chancen konnte jedoch nur der FCA verzeichnen. So lief Caiuby nach einem Langkamp-Patzer bereits in der zehnten Minute frei auf das Berliner Tor zu, scheiterte jedoch am glänzend reagierenden Jarstein. Wenige Augenblicke später semmelte Koo einen Volley aus nächster Nähe zum Tor über die Latte. Auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit blieben die Hochkaräter den Augsburgern vorbehalten. Profit konnte der FCA aber letztlich nicht daraus schlagen. So vergaben ab der 30. Minute Caiuby, Heller, Gouweleeuw und Gregoritsch weitere Großchancen und müssen sich nun ärgern ohne Vorteil in die zweite Hälfte zu starten. Für die verschont gebliebenen Berliner ist dagegen mit dem 0:0 weiterhin alles möglich.
FC Augsburg
Hertha BSC
45
18:47
Ende 1. Halbzeit
FC Augsburg
Hertha BSC
45
18:47
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
FC Augsburg
Hertha BSC
43
18:47
Feiner Schlenzer von Gregoritsch! Der Österreicher tanzt Skjelbred am linken Sechzehnereck aus und zirkelt die Kugel anschließend mit viel Gefühl in Richtung langer Pfosten. Ein Tor springt jedoch auch diesmal nicht heraus, da das Spielgerät eng am Aluminium vorbeistreicht.
FC Augsburg
Hertha BSC
42
18:44
Gelbe Karte für Caiuby (FC Augsburg)
Augsburgs Brasilianer kommt im Zweikampf mit Weiser in der eigenen Hälfte zu spät und tritt dem ehemaligen Münchner schmerzhaft auf die rechte Achillissehne. Der Berliner muss anschließend behandelt werden, kann aber weitermachen.
FC Augsburg
Hertha BSC
39
18:43
Den muss man mindestens aufs Tor bringen! Eine misslungene Ecke der Berliner von der linken Seite wird zum Boomerang und eröffnet dem FCA eine tolle Konterchance über die linke Seite. In 4 zu 3 Überzahl sprinten die Ausgburger nach vorne. Am Ende stehen sich Gouweleeuw und Gregoritsch beim Schuss von der Sechzehnerkante gegenseitig im Weg, sodass der ungenaue Abschluss im hohen Bogen ins Toraus fliegt. Mann, Mann, Mann! So schlampig darfst du mit deinen Chancen nicht umgehen.
FC Augsburg
Hertha BSC
35
18:38
Nach 35 Minuten ist der FCA klar das gefährlichere Team in der Offensive. Die gefährlicheren Chancne in diesem Spiel gehen bislang alle auf das Konto der Gastgeber, die aber noch keinen Profit daraus schlagen konnten.
FC Augsburg
Hertha BSC
33
18:37
Heller auf die Latte! Wieder nix! Diesmal ist es Framberger, der das Leder von der rechten Seite nach innen legt. Die Kugel rauscht auf Höhe der Sechzehnerkante in Richtung Heller, der postwendend abschließt und die Pille über Jarstein hinweg auf die Latte des Hertha-Gehäuses knallt. Von da fliegt der Ball ins Toraus.
FC Augsburg
Hertha BSC
32
18:36
Gelbe Karte für Mathew Leckie (Hertha BSC)
FC Augsburg
Hertha BSC
31
18:35
Auf der anderen Seite lässt der FCA den nächsten Hochkaräter liegen! Heller flankt die Kugel vom rechten Flügel in die Mitte, wo Caiuby zum Kopfball hochsteigt und das Leder wuchtig in Richtung linkes unteres Eck köpft. Knapp rauscht das Spielgerät am Aluminium vorbei. Da wäre Jarstein nicht mehr hingekommen.
FC Augsburg
Hertha BSC
30
18:33
Selke profitiert von einem Hinteregger-Lapsus kurz vor dem rechten Sechzehnereck. Der deutsche U21-Nationalspieler übernimmt das Spielgerät und sucht den Weg vors Tor. Augsburgs Innenverteidiger geht sofort hinterher und schiebt Selke aus dem Weg. Ein Elfmeter wäre allerdings zu viel des Guten. Dafür nahm Herthas Stürmer den Schubser zu dankend an.
1. FC Köln
SC Freiburg
90
18:32
Fazit:
Was für ein Spiel und was für eine Dramatik in der Schlussphase! Der 1. FC Köln verliert am Ende gegen den SC Freiburg nach einer 3:0-Führung mit 3:4 und steht damit auch nach dem 15. Spieltag weiter ohne Saisonsieg da. Nach einer bärenstarken Vorstellung in Halbzeit Eins, in der die Geißböcke von Beginn an das Tempo vorgaben und durch die Tore von Klünter (8.), Guirassy (16.) und einem Eigentor von Stanko (29.) bereits nach einer halben Stunde mit 3:0 führten, schien der erste Dreier in dieser Spielzeit fast schon sicher. Kurz vor der Pause verkürzte Petersen noch auf 3:1. Der Treffer gab letztlich einen Vorgeschmack auf das, was im zweiten Durchgang folgen sollte, in dem plötzlich nur noch die Gäste stürmten. In der 65. Minute erzielte Haberer nach einer Ravet-Ecke den zweiten Freiburger Treffer. Je länger das Spiel dauerte, desto müder wirkten die Kölner. Trotzdem ist es fast schon unerklärlich, wie die Geißböcke in den Schlussminuten mit zwei Aussetzern von Öczan und Guirassy den Freiburgern noch zwei Elfmeter bescherten, welche vom heutigen Hattricker Nils Petersen eiskalt genutzt wurden. Für die Moral der Geißböcke ist dieser Spielverlauf eine einzige Katastrophe. Während die Kölner somit auf drei Punkten im Tabellenkeller hocken bleiben, sammelt der SCF drei wichtige Zähler und schiebt sich wieder an Bremen vorbei auf den Relegationsplatz.
1. FC Köln
SC Freiburg
90
18:32
Spielende
1. FC Köln
SC Freiburg
90
18:32
Gelbe Karte für Sehrou Guirassy (1. FC Köln)
FC Augsburg
Hertha BSC
28
18:29
...Das geht besser. Max nimmt sich der Aufgabe auch von der rechten Seite an, schickt die Kugel jedoch über Freund und Feind hinweg auf die Gegenseite, wo sie nur ins Seitenaus trudelt.
FC Augsburg
Hertha BSC
27
18:28
Doch der FCA hält das Tempo weiter hoch. Auf der rechten Seite wagt sich Rekik im eigenen Sechzehner in den Zweikampf mit dem flinken Heller und klärt den Ball zum nächsten Eckball für den FCA über die Torauslinie...
FC Augsburg
Hertha BSC
25
18:26
Auf der Gegenseite kommt das Heimteam zu seinen ersten beiden Eckbällen von der linken Seite. Abgesehen von einem unplatzierten Kopfball von Gouweleeuw springt dabei allerdings nichts heraus.
FC Augsburg
Hertha BSC
23
18:24
Die Möglichkeit war schon deutlich besser! Weiser hebt einen Freistoß von der halbrechten Seite an den langen Pfosten, wo Langkamp seinen Gegenspielern entkommt und den linken Schlappen reinhält. Knapp rauscht der Ball über den Augsburger Kasten.
FC Augsburg
Hertha BSC
21
18:22
Mittelstädt versucht sein Glück vom linken Sechzehnereck, schickt seinen Flachschuss nach einer kurzen Körpertäuschung allerdings nur in die Arme von FCA-Keeper Hitz.
FC Augsburg
Hertha BSC
19
18:21
Um die Partie etwas zu beruhigen baut die alte Dame nun weit hintenherum auf und lässt das Leder durch die eigenen Reihen laufen. Währenddessen geben die heimischen Fans auf den Tribünen Gas und peitschen den FCA zur nächsten Torchance.
FC Augsburg
Hertha BSC
16
18:18
Die Hausherren pressen in dieser Phase extrem früh und lassen den Berlinern kaum Zeit zum abspielen. Die Hertha wirkt gerade etwas überfordert und sammelt einen Fehlpass nach dem anderen.
FC Augsburg
Hertha BSC
13
18:15
Und auf einmal ist Tempo drin in dieser Partie. Die Augsburger scheinen im Zuge der beiden Hochkaräter erwacht und drängen nun immer häufiger in den Sechzehner der Gäste.
FC Augsburg
Hertha BSC
11
18:14
Wieder die Augsburger! Baier haut die Kugel im Getümmel vor dem Berliner Strafraum auf gut Glück ins Gäste-Hoheitsgebiet, wo Koo auf halbrechts im Fünfer per Volley abschließt, das Leder allerdings nur mit dem Knie erwischt und so über das Gehäuse zimmert.
FC Augsburg
Hertha BSC
10
18:11
Riesending für den FCA! Langkamp kann einen Querpass vor dem eigenen Sechzehner nicht verarbeiten. Caiuby spritzt dazwischen und steht plötzlich frei vor Jarstein, der einige Meter vor seinem Tor den unplatzierten Schuss des Brasilianers mit beiden Pranken zur linken Seite abwehrt.
FC Augsburg
Hertha BSC
7
18:07
Heller und Max spielen sich auf links nahe der Eckfahne die Pille zu. Die Hereingabe des Augsburger Außenverteidigers fängt schließlich Niklas Stark mit der Rübe ab und klärt vorerst ins Seitenaus.
FC Augsburg
Hertha BSC
5
18:06
In den ersten Minuten ist das hier noch eine etwas zerfahrene Partie, in der sich die Hertha jedoch um Spielkontrolle und Ballbesitz bemüht.
FC Augsburg
Hertha BSC
4
18:05
Die Gäste aus Berlin bekommen ihren ersten Eckstoß von der rechten Seite zugesprochen. Weiser schaufelt das Leder hoch auf den langen Pfosten, wo Langkamp per Kopf allerdings nur einen Querschläger in Richtung Seitenaus fabriziert.
FC Augsburg
Hertha BSC
3
18:03
Auch in Augsburg kam heute einiges an Schnee runter. Mittlerweile ist das Grün des Rasens wieder deutlich zu erkennen. Trotzdem ist der Untergrund natürlich immer noch glitschig und dürfte zu der ein oder anderen Ungenauigkeit führen.
FC Augsburg
Hertha BSC
1
18:01
Auf gehts! Der Unparteiische gibt die heute knallrote Kugel frei und eröffnet die Winterpartie in der Augsburger WWK-Arena.
FC Augsburg
Hertha BSC
1
18:00
Spielbeginn
FC Augsburg
Hertha BSC
17:59
Die Mannschaften kommen aus den Katakomben. Die Fans singen sich ein. Das Schiedsrichtergespann steht auch parat. Jetzt kann es nicht mehr lange dauern!
FC Augsburg
Hertha BSC
17:50
Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Martin Petersen. Der Immoblienkaufmann aus Filderstadt kommt heute zu seinem erst dritten Einsatz im deutschen Fußballoberhaus und wird die 22 Akteure auf dem Platz mit Argusaugen beobachten. Unterstütz wird er von seinen beiden Assistenten Christian Fischer und Tobias Reichel.
FC Augsburg
Hertha BSC
17:45
Personell jedenfalls wechselt Augsburgs Trainer nur auf einer Position im Vergleich zum 3:1-Erfolg in Mainz. Für den gelbgesperrt fehlenden Daniel Opare rückt Raphael Frambeger auf rechts hinten in die defensive Viererkette. Auf Seiten der Berliner kehrt Pál Dárdai nach der großen Rotation in der Euro League nahezu auf dieselbe Elf zurück, die am vergangenen Wochenende in der Liga beim 1:2 gegen Frankfurt auf dem Feld stand. Lediglich der wieder genesene und am Donnerstag bereits eingesetzte Niklas Stark rückt neu ins Team und ersetzt Jungspund Arne Maier.
FC Augsburg
Hertha BSC
17:42
Im Duell mit der alten Dame will der FCA heute den dritten Sieg in Folge einfahren und damit weiter in der Erfolgsspur bleiben. Abwehrspieler Raphael Framberger bringt es vor der Partie auf den Punkt: "Wir wollen einfach, dass die Stimmung weiterhin so gut ist, wie sie jetzt ist und werden gegen Hertha wieder alles dafür geben, dass die Stimmung vielleicht noch besser wird bis zum Weihnachtsfest." Trainer Manuel Baum sieht mit Hertha BSC allerdings keine leichte Aufgabe auf sich zukommen: " Das ist eine gute Mannschaft, die vor allem spielerisch richtig stark ist. Da müssen wir uns überlegen, wie wir es hinbekommen, dass sie ihre Qualitäten nicht auf den Platz bringen."
FC Augsburg
Hertha BSC
17:26
Auf Seiten der Augsburger kann die Mannschaft von Coach Manuel Baum nach den Siegen zu Hause gegen Wolfsburg (2:1), sowie am letzten Wochenende in Mainz (3:1) mit starkem Selbstvertrauen in die Heimpartie gegen die Alte Dame gehen. Großen Anteil an den beiden Siegen hatte vor allem Topstürmer Alfred Finnbogason. Der Isländer markierte im Duell mit den Wölfen seinen sechsten Saisontreffer und legte am vergangenen Wochenende mit seinem Doppelschlag gegen die 05er gleich noch die Tore sieben und acht hinterher. Ob der Topscorer der Augsburger heute wieder netzt bleibt abzuwarten. Berlin in jedem Fall ist gut beraten auf Finnbogason in der Abwehrarbeit besonders gut aufzupassen.
Hannover 96
1899 Hoffenheim
90
17:23
Fazit:
Schluss in Hannover, die Hausherren bringen die drei Punkte über die Zeit! Spielerisch wurde es im zweiten Durchgang deutlich besser, die Torchancen kamen auch mit der Zeit. Die TSG verpasste das 0:1 nach 52 Minuten in Person vom Kadeřábek, knapp zehn Minuten später klingelte es dann auf der Gegenseite durch einen Treffer von Füllkrug. Fortan war 96 bemüht sich auf seine Defensivaufgaben zu konzentrieren, die Gäste kamen dabei auch nur selten zu richten Gelegenheiten und prallten immer wieder an der starken Abwehr ab. In der Schlussphase wurden die Bodenverhältnisse wieder schwieriger, Harnik konnte die Partie dann kurz vor dem Ende noch nach einem Freistoß durch Klaus mit dem 2:0 entscheiden. Insgesamt ein durchaus gerechter Sieg der Breitenreiter-Elf, auch wenn das Wetter seinen Anteil dran hat. Das war's aus der HDI-Arena, einen schönen Sonntag noch!
Hannover 96
1899 Hoffenheim
90
17:23
Spielende
Hannover 96
1899 Hoffenheim
90
17:22
Die Uhr tickt für Hannover, es wären drei immens wichtige Punkte. 1899 scheint auch mit jeder Sekunde den Glauben an zumindest einen Zähler verloren zu haben.
Hannover 96
1899 Hoffenheim
90
17:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
Hannover 96
1899 Hoffenheim
89
17:19
Hoffenheim ist jetzt bemüht alles nochmal in die Offensive zu werfen. Hannover steht aber defensiv weiter grundsolide.
Hannover 96
1899 Hoffenheim
85
17:15
Tooor für Hannover 96, 2:0 durch Martin Harnik
Harnik beendet seine Torflaute und sorgt für die Vorentscheidung! Klaus schlägt von links einen Freistoß hoch und mit viel Effet mittig vor das Tor. Der Ex-Stuttgarter startet aus abseitsverdächtiger Position und nickt den Ball über die Linie. Baumann ist noch leicht dran, kann das Gegentor aber nicht verhindern. Markus Schmidt lässt den Treffer in Köln nochmal kurz überprüfen, schnell ist aber klar: Die Bude zählt!
Hannover 96
1899 Hoffenheim
85
17:14
Gelbe Karte für Nadiem Amiri (1899 Hoffenheim)
Hannover 96
1899 Hoffenheim
85
17:14
Ostrzolek fängt auf der linken Außenbahn einen Ball ab und drückt da Gaspedal kräftig durch. Kadeřábek ist aber schnell bei ihm und kann den Ex-Hamburger stoppen.
Hannover 96
1899 Hoffenheim
83
17:12
Letzter Wechsel bei Hannover: Kenan Karaman darf noch ein paar Minuten gegen seinen Ex-Klub ran und ersetzt Charlison Benschop.
Hannover 96
1899 Hoffenheim
83
17:12
Einwechslung bei Hannover 96 -> Kenan Karaman
Hannover 96
1899 Hoffenheim
83
17:12
Auswechslung bei Hannover 96 -> Charlison Benschop
FC Augsburg
Hertha BSC
17:10
Berlins Cheftrainer setzt dazu heute auch auf die sich langsam aber sicher entwickelnde eigene Auswärtsstärke. Zwar steht bislang erst ein Sieg außerhalb des heimischen Olympiastadions zu Buche, allerdings sind die Hauptstädter seit Ende September ungeschlagen in der Fremde. Eine leichte Aufgabe erwartet der einstige Abwehrspieler in Augsburg jedoch nicht: "Die letzten zwei, drei Auswärtsspiele haben wir besser ausgesehen. Diese Serie werden wir versuchen zu halten. Natürlich ist Augsburg ein guter Gegner. Sie haben einen guten Trainer, eine sehr variable Mannschaft und besitzen eine hohe taktische Disziplin. Insgesamt erwartet uns ein sehr schwieriger Gegner."
Hannover 96
1899 Hoffenheim
80
17:10
Wieder kann Hoffenheim nach einer schwachen Ecke der Hausherren durch die Mitte kontern, diesmal in Person von Szalai. Der Ex-Schalker läuft sich aber an Schwegler fest und geht nach einem leichten Stoß zu Boden. Da kann man auch Gelb für geben, für den Ex-Hoffenheimer wäre das dann Gelb-Rot. Die TSG-Kicker beschweren sich beim Referee nicht zu Unrecht...
FC Augsburg
Hertha BSC
17:10
Eine Bedeutung hatte die Euro-League-Partie gegen Östersund unter der Woche nicht mehr. Bereits vor dem letzten Gruppenspiel am Donnerstag hatte das Aus der Berliner im internationalen Geschäft festgestanden. Entsprechend nutzte Dárdai die Partie um auch den jungen Wilden aus dem Hertha-Team einen Europa League-Einsatz zu bescheren. Neben Sohnemann Palko Dárdai schickte der Coach auch Jonathan Klinsmann, den Spross von Deutschlands Sommermärchen-Trainer 2006, sowie das 20-jährige Innenverteidigertalent Jordan Torunarigha auf den Platz. Nach 90 Minuten stand ein respektables 1:1 zu Buche. Gegen den FCA rückt heute trotzdem wieder die erste Riege in die Anfangsformation. In der Liga konnte die Alte Dame nur einen Sieg in den letzten vier Spielen einfahren. Am vergangenen Wochenende setzte es eine bittere 1:2-Heimpleite gegen Eintracht Frankfurt, bei der ausgerechnet Ex-Spieler Kevin-Prince Boateng zehn Minuten vor Schluss der goldene Treffer gelang. Um den Abstand zu den Abstiegsrängen weiter zu wahren muss heute ein Dreier her.
FC Augsburg
Hertha BSC
17:09
Während bei den Einen kurz vor der Winterpause Hochstimmung herrscht, hält sich die Ausgelassenheit bei den Anderen in Grenzen. Für den FCA läuft die aktuelle Spielzeit bisher mehr als ordentlich. Wer vor der Saison gedacht hatte, die Truppe von Manuel Baum müsse von Beginn an um den Klassenerhalt kämpfen, sieht sich getäuscht. Mit 22 Zählern stehen die Augsburger fest im oberen Tabellendrittel und könnten im Falle eines Sieges heute sogar auf Platz vier springen. Bei der alten Dame aus der Hauptstadt ist die Stimmung dagegen eher abgekühlt. Neben dem Aus in der Europa-League als Tabellenletzter, wird man bisher auch in der Liga mit Tabellenplatz 12 und 17 Punkten den eigenen Ansprüchen nicht gerecht. Für die Mannschaft von Trainer Pál Dárdai ist ein Sieg heute Pflicht.
Hannover 96
1899 Hoffenheim
78
17:07
Die Schlussphase ist angebrochen. Hoffenheim erhöht den Druck und sucht die Lücke. 96 hat defensiv auf eine Fünferkette umgestellt und will die Führung über die Zeit bringen.
Hannover 96
1899 Hoffenheim
77
17:06
Stürmer für Stürmer: Martin Harnik kommt für den völlig erschöpften Niclas Füllkrug.
Hannover 96
1899 Hoffenheim
77
17:06
Einwechslung bei Hannover 96 -> Martin Harnik
Hannover 96
1899 Hoffenheim
77
17:06
Auswechslung bei Hannover 96 -> Niclas Füllkrug
Hannover 96
1899 Hoffenheim
75
17:05
Kadeřábek hat auf der rechten Seite etwas Platz und hebt den Ball in Form einer Bogenlampe in den Sechzehner. Hübner ist mit vorne und kommt zum Kopfball, trifft aber das Leder nicht richtig. Tschauner ist somit erneut zur Stelle und hat den Torversuch sicher in den Händen.
Hannover 96
1899 Hoffenheim
73
17:02
Nagelsmann zieht seinen letzten Joker und tauscht positionsgetreu: Steven Zuber geht von dannen und wird durch Nico Schulz ersetzt.
FC Augsburg
Hertha BSC
17:02
Ein herzliches Willkommen an alle Fußballfreunde zum Abschluss dieses 15. Spieltags in der Fußball-Bundesliga. Ab 18:00 Uhr empfängt der FC Augsburg die Hertha aus Berlin vor heimischer Kulisse. Wir freuen uns auf eine packende Partie!
Hannover 96
1899 Hoffenheim
72
17:02
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim -> Nico Schulz
Hannover 96
1899 Hoffenheim
72
17:01
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim -> Steven Zuber
Hannover 96
1899 Hoffenheim
72
17:01
Gelbe Karte für Kevin Vogt (1899 Hoffenheim)
Der Kapitän packt in der Mitte die Sense aus und legt Ostrzolek auf den Rasen. Zum sechsten Mal muss Markus Schmidt daher in seine Tasche greifen.
Hannover 96
1899 Hoffenheim
71
17:00
Kadeřábek! Kramarić schlägt den Ball aus der Tiefe rechts in den Strafraum kurz vor die Grundlinie. Der Rechtsverteidiger sucht den Abschluss aufs kurze Eck, Tschauner ist aber aufmerksam und kann den Ball fangen.
Hannover 96
1899 Hoffenheim
69
16:58
Gelbe Karte für Pirmin Schwegler (Hannover 96)
Die Fouls nehmen zu. Hoffenheim will über Gnabry nach einer Ecke der Hausherren durch die Mitte kontern, Schwegler bringt den Ex-Bremer aber mit einem taktischen Foul zu Boden. Da gibt es keine zwei Meinungen, das ist Gelb.
Hannover 96
1899 Hoffenheim
68
16:56
Gelbe Karte für Pavel Kadeřábek (1899 Hoffenheim)
Kadeřábek verliert den Ball auf der Außenbahn an Ostrzolek und kann im Nachgang den ehemaligen Hamburger nur mit einem Tritt aufs Schienbein stoppen. Klare Karte!
1. FC Köln
SC Freiburg
90
16:56
Gelbe Karte für Tim Kleindienst (SC Freiburg)
Hannover 96
1899 Hoffenheim
66
16:55
Nagelsmann erhöht das Risiko und bringt mit Ádám Szalai für Lukas Rupp einen weiteren Stürmer. Breitenreiter reagiert keine 20 Sekunden später und nimmt Ihlas Bebou vom Platz. Den Offensivmann ersetzt der Innenverteidiger Oliver Sorg.
Hannover 96
1899 Hoffenheim
65
16:54
Einwechslung bei Hannover 96 -> Oliver Sorg
Hannover 96
1899 Hoffenheim
65
16:54
Auswechslung bei Hannover 96 -> Ihlas Bebou
Hannover 96
1899 Hoffenheim
65
16:53
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim -> Ádám Szalai
Hannover 96
1899 Hoffenheim
65
16:53
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim -> Lukas Rupp
Hannover 96
1899 Hoffenheim
63
16:53
Kramarić verpasst den Ausgleich! Gnabry scheitert mit einem Schuss an der kompakten Hannover-Mauer. Die Kugel liegt kurz frei in der Box, Kramarić ist gedankenschnell und knallt die Pille auf den Kasten. Tschauner braucht aber nicht zu reagieren, der Schuss aus 15 Metern geht knapp am Pfosten vorbei.
Hannover 96
1899 Hoffenheim
61
16:51
Wie sieht jetzt die Antwort der TSG aus? Amiri tanzt links in der Box Korb aus, Benschop eilt aber seinem Kollegen zur Hilfe und kann klären.
Hannover 96
1899 Hoffenheim
59
16:48
Tooor für Hannover 96, 1:0 durch Niclas Füllkrug
Da ist die Führung für 96, die Hausherren schocken Hoffenheim! Bebou schlägt nach einem missglückten Freistoß von Klaus den zweiten Ball von links mit viel Gefühl weit in den Strafraum. Sané schraubt sich hoch in die Luft und nickt das Leder mittig vor den Fünfer. Füllkrug beweist Knipserqualitäten, steht goldrichtig und schiebt den Ball in die rechte Torecke!
Hannover 96
1899 Hoffenheim
58
16:47
Gnabry läuft auf der rechten Seite einem langen Ball mit viel Tempo hinterher, vor der Annahme kann der starke Sané das Leder ihm aber vor den Füßen weggrätschen. Gut gemacht vom Senegalesen!
Hannover 96
1899 Hoffenheim
57
16:46
Spielerisch wird es immer besser, das Niveau nimmt mit jeder Minute zu. Hoffenheim kann immer schneller kombinieren, die Gastgeber sind allerdings bei Ballgewinn jederzeit zu einem gefährlichen Konter bereit.
Hannover 96
1899 Hoffenheim
54
16:43
Gelbe Karte für Andrej Kramarić (1899 Hoffenheim)
Kramarić wird mit einem weiten Steilpass hoch auf die Reise geschickt. Der Kroate ist eigentlich frei durch, fährt aber bei der Ballannahme den Arm aus und pflückt so die Kugel aus der Luft. Das ist ein unerlaubtes Hilfsmittel und wird natürlich mit Gelb bestraft.
Hannover 96
1899 Hoffenheim
53
16:42
Gelbe Karte für Ihlas Bebou (Hannover 96)
Bebou geht in der Mitte überhart ins direkte Duell mit Rupp und sieht dafür den Gelben Karton. Bakalorz meckert über die Entscheidung lautstark und hat Glück nicht ebenfalls verwarnt zu werden.
Hannover 96
1899 Hoffenheim
52
16:41
Riesenchance für Hoffenheim! Amiri hebt den Ball vor dem Strafraum links in den Strafraum vor die Grundlinie. Uth legt das Leder sofort quer zum Fünfer, der aufgerückte Kadeřábek grätscht rein und verpasst das Zuspiel nur um eine Fußlänge. Jetzt haben wir ein Fußballspiel!
Hannover 96
1899 Hoffenheim
49
16:39
Schöner Angriff der Hausherren! Klaus schickt aus der Mitte heraus den aufgerückten Korb über die rechte Seite. der Neuzugang aus Gladbach steckt das Leder ab in die Box, Benschop springt drüber und macht den Weg somit frei für Füllkrug. Der Stürmer probiert es aus der Drehung, Baumann hat den Schuss aus etwa acht Metern im Nachfassen aber sicher.
Hannover 96
1899 Hoffenheim
48
16:37
Der Schneefall hat jetzt merklich abgenommen, ist aber gänzlich noch nicht verflogen. Die Sichtverhältnisse sind zudem deutlich besser, als noch im ersten Durchgang. Auch die Rasenheizung leistete in der Pause ganze Arbeit, das Passspiel dürfte damit jetzt besser werden.
Hannover 96
1899 Hoffenheim
46
16:35
Weiter geht's! Kevin Akpoguma kommt für den bereits mit Gelb verwarnten Dennis Geiger.
Hannover 96
1899 Hoffenheim
46
16:34
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim -> Kevin Akpoguma
Hannover 96
1899 Hoffenheim
46
16:34
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim -> Dennis Geiger
Hannover 96
1899 Hoffenheim
46
16:34
Anpfiff 2. Halbzeit
Hannover 96
1899 Hoffenheim
45
16:21
Halbzeitfazit:
Pause in der HDI-Arena, torlos geht es in die Katakomben! Der Schnee setzt beiden Mannschaften merklich zu, keine Partei kann ihr taktisches Konzept für die Offensive umsetzen. Hoffenheim leidet darunter etwas mehr, die TSG ist im Sturm so gut wie abgemeldet. Die einzige Chance hatte Amiri, der Rechtsfuß traf aber aus dem Abseits heraus. Hannover steht in der Abwehr sehr kompakt, lässt nichts zu und sucht vorne den Weg über ruhende Bälle. Die Standards sind zwar nicht schlecht, wirklich gefährlich für das Tor von Baumann sind die Freistöße und Ecken bislang aber auch noch nicht. Wie endet das Schneetreiben in Niedersachsen, die Antwort gibt es gleich!
Hannover 96
1899 Hoffenheim
45
16:18
Ende 1. Halbzeit
Hannover 96
1899 Hoffenheim
45
16:18
Fast die erste 96-Chance aus dem Spiel heraus! Schwegler schlägt einen langen Ball aus dem rechten Halbfeld weit vor den zweiten Pfosten. Füllkrug verpasst in der Mitte, am Fünfereck steht aber Bebou bereit. Baumann ist jedoch aufmerksam und fängt die Kugel vor dem Flügelstürmer ab.
Hannover 96
1899 Hoffenheim
45
16:16
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Aufgrund des Schneeschippens gibt es noch zwei Minuten Nachschlag.
Hannover 96
1899 Hoffenheim
43
16:13
Die Spieler wollen wohl nur noch zum Pausentee. Der Vorwärtsgang ist nicht mehr drin, beide sind eher schon im Parkmodus unterwegs.
Hannover 96
1899 Hoffenheim
40
16:12
Amiri versucht es auf der linken Seite mit einem Hackentrick, überlistet dabei aber fast nur seinen eigenen Kollegen. Zuber rauscht heran, gerät ins Rutschen und der Schweizer stößt dabei seinen Mitspieler über die Seitenbande vom Platz. Immerhin gibt's eine weiche Landung...
Hannover 96
1899 Hoffenheim
39
16:10
Vom Abseitstor durch Amiri mal abgesehen warten die Fans beider Lager noch auf die erste richtig gute Gelegenheit in der Partie. Die Offensivreihen tun sich hüben wie drüben äußerst schwer, ein Treffer liegt nicht in dieser kühlen Luft.
Hannover 96
1899 Hoffenheim
37
16:07
Jetzt versuchen es auch die Gäste mal mit ruhenden Bällen. Gnabry schlägt die Kugel aus der Tiefe rein in den Strafraum, 96 klärt aber souverän.
Hannover 96
1899 Hoffenheim
34
16:05
Kramarić steckt auf der linken Seite vor dem Strafraum das Leder durch in die Box für den flinken Gnabry. Der Ex-Bremer startet aber einen Tick zu früh und steht knapp im Abseits.
Hannover 96
1899 Hoffenheim
31
16:02
Beinahe wäre Hoffenheim mit der ersten Aktion im Sechzehner der Heimelf in Führung gegangen. Hannover ist nach der kurzen "Räumungspause" wieder bemüht die Kontrolle über das Spielgeschehen zu halten.
Hannover 96
1899 Hoffenheim
29
16:00
Die Partie ist kurz unterbrochen, Markus Schmidt bittet die Schneeschieber auf den Platz. Der Referee kann trotz guter Augen die Seitenlinien nicht mehr erkennen...
Hannover 96
1899 Hoffenheim
27
16:00
Tor Hoffenheim! Die Gäste drehen zum Jubel ab, doch der Assistent hebt die Fahne. Rupp ist im Sechzehner plötzlich komplett blank und wird von links angespielt. Der Ex-Gladbacher dreht sich um die eigene Achse und zwingt Tschauner zu einer Glanztat. Der Keeper kann den Ball aber nur nach vorne abprallen lassen, Amiri lauert und staubt ab. Das Eigengewächs war aber im Abseits, gut gesehen vom Linienrichter!
Hannover 96
1899 Hoffenheim
26
15:57
Die TSG findet offensiv weiterhin nicht statt. Die Pässe in die Spitze kommen nie zum Kollegen und bringen die Gastgeber immer wieder in Ballbesitz. Ein Auswärtserfolg wird wohl ein sehr hartes Stück Arbeit.
1. FC Köln
SC Freiburg
90
15:56
Tooor für SC Freiburg, 3:4 durch Nils Petersen
Der Stürmer der Gäste lässt sich diese Chance nicht nehmen, entscheidet sich diesmal für die linke Ecke und schießt die Kugel mitten ins Herz der Kölner. Sowas kannst du dir nicht ausdenken! Horn flog zudem in die andere Ecke.
1. FC Köln
SC Freiburg
90
15:56
Der nächste Elfmeter für Freiburg! Da wirst du wahnsinnig! Guirassy geht bei einer Hereingabe in den Sechzehner mit der rechten Hand zum Ball und schenkt dem SCF hier tatsächlich noch die Möglichkeit zum 4:3!
1. FC Köln
SC Freiburg
90
15:55
Und das Spiel ist noch nicht vorbei! Freiburg zieht weiter an in der Offensive und will jetzt auch noch den Siegtreffer. Günter kommt auf links im Sechzehner zum Flanken und bringt die Kugel zu Ravet, der seinen Volley von der Sechzehnerkante über den Kasten haut.
Hannover 96
1899 Hoffenheim
23
15:55
Nach einem erneuten Freistoß weit vor dem Tor kann Hoffenheim nicht klären. Die Kugel fällt Klaus vor dem Sechzehner vor die Füße und der Linksaußen nimmt die Kugel direkt. Baumann braucht aber nicht eingreifen, der Ball rauscht gut einen Meter an seinem Kasten vorbei.
1. FC Köln
SC Freiburg
90
15:53
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
Hannover 96
1899 Hoffenheim
22
15:52
Gelbe Karte für Dennis Geiger (1899 Hoffenheim)
Der junge Geiger fährt in der Mitte gegen Bakalorz das Bein aus und lässt den Mittelfeldmann über den Fuß stolpern. Klare Karte für den Youngster!
Hannover 96
1899 Hoffenheim
20
15:51
Nächster Freistoß der Niedersachsen, nächste halbe Chance. Schwegler haut den Ball aus der Tiefe rechts vor die Grundlinie. Benschop will per Kopf querlegen, Geiger fängt das Leder aber ab und kann klären.
Hannover 96
1899 Hoffenheim
19
15:50
Klaus schlägt von links einen Freistoß scharf auf den Elfmeterpunkt, Benschop lauert, kann aber nur einen ungenauen Kopfball auspacken und nickt das Leder deutlich über den Kasten von Baumann. Es geht wohl nur über ruhende Bälle an diesem Nachmittag...
1. FC Köln
SC Freiburg
90
15:50
Tooor für SC Freiburg, 3:3 durch Nils Petersen
Petersen bleibt eiskalt und hämmert den Ball flach rechts unten ins Tor. 3:3 nach 3:0-Führung. Das ist wirklich unglaublich!
1. FC Köln
SC Freiburg
88
15:49
Elfmeter für Freiburg! Öczan packt auf links im Sechzehner unmittelbar vor der Auslinie die Sense gegen Höfler aus und serviert dem SCF die Chance zum Ausgleich auf dem Silbertablett. Mann, Mann, Mann!
Hannover 96
1899 Hoffenheim
18
15:49
Gnabry wird mit einem langen Ball durch die Mitte geschickt, die Bayern-Leihgabe kommt an das ungenaue Zuspiel nicht ran. Tschauner beweist zudem ein gutes Stellungsspiel und nimmt das Leder sicher an der Strafraumgrenze auf.
1. FC Köln
SC Freiburg
87
15:49
Auf der Gegenseite erarbeitet sich Kath auf der linken Seite die nächste Ecke. Ravet hämmert den Ball halbhoch aufs kurze Eck, wo Guirassy zur Stelle ist und die Kugel zunächst ins Seitenaus klärt.
Hannover 96
1899 Hoffenheim
16
15:47
96 erarbeitet sich zunehmend mehr Spielanteile. Hoffenheim muss auch im eigenen Spielaufbau immer wieder den Rückwärtsgang einlegen, da die Hausherren das resolut verteidigen und den Kraichgauern kaum Räume bieten.
1. FC Köln
SC Freiburg
85
15:47
...Da sagt Schwolow "Dankeschön". Sørensen schaufelt den Freistoß im hohen Bogen genau in die Arme des SCF-Keepers. So entsteht keine Gefahr.
Hannover 96
1899 Hoffenheim
13
15:45
Bakalorz tanzt vor dem Strafraum durch die Mitte, gerät aber ins Straucheln. Die Kugel liegt frei und wird sofort von Klaus geschnappt. Der Linksaußen marschiert durch die Box und zieht aus acht Metern ab, dabei fliegt Hübner aus kurzer Distanz der Ball an die Hand. Markus Schmidt beruhigt sofort den aufgebrachten Hannoveraner, das war längst nicht elfmeterwürdig. Da braucht es auch keinen Videobeweis.
1. FC Köln
SC Freiburg
84
15:45
Gelbe Karte für Nicolas Höfler (SC Freiburg)
Nach einem Foul von Nicloas Höfler kurz vor der Mittellinie ergibt sich nun zumindest mal eine Freistoßmöglichkeit für den Effzeh...
1. FC Köln
SC Freiburg
83
15:45
Der SCF schnürt den Effzeh immer weiter in der eigenen Hälfte ein und erarbeitet sich nun einen Standard nach dem anderen. Können die Geißböcke diese knappe Führung über die Zeit bringen?
Hannover 96
1899 Hoffenheim
11
15:42
Uth wird in der Hälfte der Hausherren sträflich alleine gelassen und mit einem schnellen Steilpass auf die Reise geschickt. Der von Schalke 04 umworbene Stürmer stand aber gut einen Meter im Abseits.
1. FC Köln
SC Freiburg
81
15:42
Starke Parade von Horn! Kleindienst entkommt seinen Gegenspielern auf der linken Seite, dringt in den Sechzehner ein und prüft den Kölner Schlussmann mit einem präzisen Schuss aufs lange Eck. Der Keeper der Hausherren geht auf Tauchstation, fährt die linke Pranke aus und klärt zur Ecke.
1. FC Köln
SC Freiburg
81
15:41
Eigengewächs Lukas Klünter verlässt den Rasen. Köln-Trainer Ruthenbeck vollzieht seinen letzten Wechsel und bringt mit Clemens einen frischen Offensivmann.
1. FC Köln
SC Freiburg
79
15:40
Einwechslung bei 1. FC Köln -> Christian Clemens
Hannover 96
1899 Hoffenheim
9
15:40
Amiri geht in der Mitte nach einem Tritt von Anton auf den Fuß vor schmerzen sofort zu Boden. Das Eigengewächs der 96er versuchte noch abzustoppen, verlor aber die Kontrolle über die eigenen Füße. Der Hoffenheimer kann aber nach kurzem Durchpusten weitermachen.
1. FC Köln
SC Freiburg
79
15:40
Auswechslung bei 1. FC Köln -> Lukas Klünter
1. FC Köln
SC Freiburg
77
15:40
Die Ecke bleibt ohne Folgen für den Effzeh, doch der Tabellenletzte steht hier weiter stark unter Druck. Entlastungsangriffe in die Offensive gibt es in dieser Phase überhaupt keine für die Kölner zu verzeichnen.
1. FC Köln
SC Freiburg
76
15:38
Köln kriegt den Ball nicht raus. Gleich mehrmals kommt ein Freiburger im Sechzehner der Geißböcke zu Abschluss. Mit Glück bringen die Hausherren immer noch ein Bein oder einen Oberkörper dazwischen. Am Ende gibts einen Eckball für die Gäste.
Hannover 96
1899 Hoffenheim
8
15:38
Schnelles Passspiel fällt beiden Mannschaften bei diesen Bedingungen extrem schwer. Es wird ein wohl ein enges Kampfspiel, dass sich eventuell über ruhende Bälle entscheiden wird. Den individuell besser besetzten Gästen wird das vermutlich nicht in die Karten spielen...
1. FC Köln
SC Freiburg
75
15:37
Da kann man auch mal Gelb zeigen! Olkowski rutscht auf der linken Seite in der eigenen Hälfte von hinten in Kath hinein und lässt den eingewechselten Freiburger unsanft Tuchfühlung mit dem Boden aufnhemen. Schiri Kampka lässt die Karte stecken. Immerhin gibt es den nächsten Freistoß für die Freiburger, die hier weiterhin den Ton angeben.
Hannover 96
1899 Hoffenheim
5
15:36
Klaus marschiert auf der linken Seite und geht nach einem leichten Stoß von Rupp zu Boden. Freistoß vor der Strafraumecke, keine schlechte Möglichkeit. Der Gefoulte macht es selbst und schlägt den Ball vor den zweiten Pfosten. Anton kommt zum Kopfball, Baumann kann aber ohne Probleme parieren.
1. FC Köln
SC Freiburg
73
15:35
Ruthenbeck bringt innerhalb weniger Minuten zwei neue Leute aufs Feld. Für Miloš Jojić und Konstantin Rausch kommen die beiden Youngsters Yann Bisseck und Birk Risa.
1. FC Köln
SC Freiburg
72
15:33
Einwechslung bei 1. FC Köln -> Birk Risa
1. FC Köln
SC Freiburg
72
15:33
Auswechslung bei 1. FC Köln -> Konstantin Rausch
1. FC Köln
SC Freiburg
70
15:33
Einwechslung bei 1. FC Köln -> Yann Bisseck
1. FC Köln
SC Freiburg
70
15:33
Auswechslung bei 1. FC Köln -> Miloš Jojić
Hannover 96
1899 Hoffenheim
3
15:33
Beide Mannschaften testen sich erstmal aus, gerade in Zweikämpfen bahnt den Akteuren schnell eine Rutschpartie.
Hannover 96
1899 Hoffenheim
1
15:31
Markus Schmidt hat kurzerhand den Ball ausgetauscht, jetzt wird im orangenen Kunstleder gekickt. Hoffenheim ist in Tarnkleidung unterwegs, die Kraichgauer sind in einem weißen Dress gekleidet.
Hannover 96
1899 Hoffenheim
1
15:31
Los geht's, die Gäste stoßen an!
Hannover 96
1899 Hoffenheim
1
15:31
Spielbeginn
1. FC Köln
SC Freiburg
69
15:31
Nächster Hochkaräter für den SCF!Jannes Horn lässt einen halbhohen Pass von Ravet auf die linke Seite zu Petersen durchrutschen, der frei in den Sechzehner eindringen kann. Zum Glück für den Effzeh wird der Winkel für Freiburgs Torjäger zu spitz. Der Edeljoker legt die Kugel zwar rechts herausstürmenden Horn, aber eben auch an der Torlinie vorbei.
1. FC Köln
SC Freiburg
67
15:30
Freiburg drückt nach diesem 2:3 nun auf den Ausgleich! Köln muss aufpassen hier nicht am Ende einen 3:0-Vorsprung aus der Hand zu geben.
Hannover 96
1899 Hoffenheim
15:28
Leise rieselt der Schnee auf den Rasen der HDI-Arena. Es sind mehrere Zentimeter Neuschnee für den Nachmittag in Teilen Niedersachsens angekündigt, noch ist die Sicht aber halbwegs ordentlich und der Rasen sieht auch okay aus. Die Mannschaften verlassen nun den Spielertunnel, hoffen wir trotz der weißen Flocken auf attraktiven Fußball!
1. FC Köln
SC Freiburg
65
15:26
Tooor für SC Freiburg, 3:2 durch Janik Haberer
Es hatte sich in den letzten Minuten angedeutet! Nachdem Kleindienst kurz zuvor noch mit einem Schuss im kurzen Eck am Pfosten scheitert, verwertet Haberer kurz darauf eine Ravet-Ecke von der rechten Seite perfekt. Der Mittelfeldmann setzt sich im Zweikampf mit Rausch durch, der nicht zum Kopfballduell hoch geht und köpfelt das Leder präzise rechts unten ins Eck. Horn ist machtlos.
1. FC Köln
SC Freiburg
63
15:25
Einwechslung bei SC Freiburg -> Florian Kath
1. FC Köln
SC Freiburg
63
15:25
Auswechslung bei SC Freiburg -> Marco Terrazzino
1. FC Köln
SC Freiburg
62
15:24
Ravet fällt im Zweikampf mit Heintz auf rechts im Strafraum. Dr. Robert Kampka winkt ab. Korrekte Entscheidung vom Schiedsrichter. Da war kein Kontakt zu erkennen. Auch Ravet selber verzichtet auf Beschwerden.
1. FC Köln
SC Freiburg
61
15:23
Jojić packt Stanko in der eigenen Hälfte wenige Meter hinter der Mittellinie in den Schwitzkasten und beschert dem SCF einen Freistoß. Dieser wird von Rasch allerdings ohne Probleme aus der Gefahrenzone geköpft.
1. FC Köln
SC Freiburg
59
15:21
Die Gäste schrauben weiter am Ballbesitz, wissen aktuell jedoch wenig damit anzufangen. Köln steht gut in der Defensive und lässt in dieser Phase, die zusätzlich von vielen Fehlpässen und zunehmenden Nickligkeiten geprägt ist, wenig anbrennen.
1. FC Köln
SC Freiburg
56
15:18
Auf der Gegenseite erhöht Freiburg weiter den Druck. Im Strafraum gelangt Petersen an den Ball, kommt jedoch nicht zum Abschluss, weil sich Kölns Hintermannschaft auf der Höhe zeigt.
1. FC Köln
SC Freiburg
54
15:16
Guirassy hat das 4:1 auf dem Schlappen! Der Stürmer der Hausherren pflückt eine hohe Hereingabe von der rechten Seite im Zweikampf mit zwei Gegenspielern an der Sechzehnerkante perfekt herunter, legt sich das Leder auf denn starken Rechten, trifft die Kugel dann aber nicht voll. So humpelt der Ball nur in die Arme vom bereitstehenden Schwolow.
1. FC Köln
SC Freiburg
52
15:13
Gelbe Karte für Janik Haberer (SC Freiburg)
1. FC Köln
SC Freiburg
51
15:13
Der SCF bemüht sich in diesen Minuten um Spielkontrolle und lässt die Kugel durch die eigenen Reihen laufen. Köln stört früh und lauert auf schnelle Gegenstöße.
Hannover 96
1899 Hoffenheim
15:12
Schiedsrichter der Partie ist Markus Schmidt. Der 44-Jährige Schwabe geht getreu dem Klischee auch sparsam mit Platzverweisen um, den Letzten gab es in der Bundesliga vor genau einem Jahr. Mal sehen, ob die "Serie" auch an der Leine weitergeht. Daniel Schlager und Thorben Siewer werden ihn unabhängig davon auf den Außenbahnen tatkräftig unterstützen.
1. FC Köln
SC Freiburg
50
15:11
In der zweiten Halbzeit beginnen beide Teams etwas verhaltener als noch in Durchgang Eins, in dem nahezu von Beginn an das Gaspedal bis zum Anschlag durchgetreten wurde.
1. FC Köln
SC Freiburg
48
15:09
Mit im Stadion ist heute übrigens auch Effzeh-Ikone Lukas Podolski. Bisher sieht der langjährige Geißbock einen starken Auftritt seiner Mannschaft.
1. FC Köln
SC Freiburg
47
15:08
Wettertechnisch scheint sich die Lage nun erstmal beruhigt zu haben. Da von oben nichts neues mehr runterkommt und in der Halbzeitpause weiter abgeschüppt wurde, ist das Grün mittlerweile an den meisten Stellen wieder deutlich zu erkennen.
Hannover 96
1899 Hoffenheim
15:07
Rotation hat sich auch der Hoffenheimer Trainer in Großbuchstaben auf die Fahne geschrieben: Im Vergleich zu Euro League unter der Woche stehen elf frische Spieler auf dem Rasen! So sind unter anderem Serge Gnabry, Mark Uth und Nadiem Amiri zurück in der Startelf. Systemtechnisch deutet vieles auf ein klassisches 4-3-3 hin, damit wird bei der TSG wohl sehr viel über die Flügel gehen.
1. FC Köln
SC Freiburg
46
15:07
Auf gehts in den zweiten Durchgang! Schiri Dr. Robert Kampka pfeift die zweiten 45 Minuten an.
1. FC Köln
SC Freiburg
46
15:06
Anpfiff 2. Halbzeit
1. FC Köln
SC Freiburg
45
15:00
Halbzeitfazit:
Am Ende einer spektakulären ersten Hälfte geht der 1. FC Köln mit einer verdienten 3:1-Führung gegen die Gäste aus Freiburg in die Pause. Bedingt durch das dichte Schneetreiben in der Domstadt pfiff Dr. Robert Kampka das Spiel eine halbe Stunde später an. Die Akteure beider Vereine schienen in der Zeit allerdings nichts eingefroren zu sein. Besonders der Effzeh legte los wie die Feuerwehr. Bereits in der 8. Minute erzielte Lukas Klünter nach feinem Pass von Jojić die 1:0-Führung. Keine zehn Minuten später erhöhte Guirassy in Folge eines Strafstoßes, in dessen Zuge sich die Spieler und der Unparteiische zunächst im Schneegestöber auf die Suche nach dem Elfmeterpunkt machen mussten, auf 2:0. Obwohl der SCF anschließend besser in die Partie fand, kam es in der 29. Minute mit dem Eigentor vom kurz zuvor eingewechselten Stanko noch dicker. Die Freiburger jedoch ließen sich von den euphorisch aufspielenden Kölnern nicht unterkriegen und schafften in Person von Petersen kurz vor der Pause (39.) immerhin noch den Anschluss. Für die zweite Hälfte ist die Messe hier noch nicht gelesen, zumal bei diesem Wetter wirklich alles möglich ist.
1. FC Köln
SC Freiburg
45
14:59
Ende 1. Halbzeit
Hannover 96
1899 Hoffenheim
14:57
Beim Kampf um die drei Punkte rotiert Breitenreiter auf drei Positionen: In der Abwehr ist Waldemar Anton zurück und im Mittelfeld darf Pirmin Schwegler gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber ran. Der Schweizer war von 2014-2017 in Sinsheim angestellt und wechselte im Sommer an die Leine. Für Unruhe bei der Gäste-Abwehr soll auch der wiedergenesene Ihlas Bebou sorgen. Der Nationalspieler Togos gilt als einer der schnellsten Fußballer der Bundesliga. Taktisch rechnet man mit einem 4-2-3-1, wobei auch Nagelsmann schon erkannt hat: 96 ist im Punkto Aufstellung "unberechenbar."
1. FC Köln
SC Freiburg
45
14:51
Es geht hin und her. Kurz vor der Pause zieht nochmal der SCF das Tempo in der Offensive an. Nach einem Ravet-Eckstoß von der linken Seite fliegt die Pille knapp am linken Pfosten des Köln-Gehäuses vorbei.
Hannover 96
1899 Hoffenheim
14:50
Trotz der mageren Ausbeute aus den letzten Wochen steht Hannover für einen Aufsteiger mehr als nur solide da, dies versucht auch André Breitenreiter im Vorfeld hervorzuheben: "Wir gehen mit Selbstbewusstsein in das Spiel und werden versuchen, mutig nach vorne zu spielen!"
1. FC Köln
SC Freiburg
45
14:49
Es gibt drei Minuten obendrauf in dieser ersten Hälfte. Das Ganze ergibt sich unter anderem aus der Verletzungspause von Lienhart und dem Elfmeter von Guirassy.
1. FC Köln
SC Freiburg
45
14:48
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
1. FC Köln
SC Freiburg
45
14:48
Guirassy mangelt es gerade scheinbar nicht an Selbstvertrauen! Der Stürmer der Geißböcke verwertet eine flache Hereingabe von Olkowski von der rechten Seite mit der Hacke und leitet die Kugel am kurzen Eck knapp ins Außennetz.
Hannover 96
1899 Hoffenheim
14:47
"Zumindest was die Grundordnung angeht sind die Hannoveraner unberechenbar. Ihre Idee mit Ball und ihre Defensive sind vorhersehbarer. Defensiv spielen sie sehr mannorientiert. Sie versuchen, viel auf den Gegner auszulegen und stellen sich um, sobald der Gegner dies auch tut – das Deckel-Topf-Prinzip," Julian Nagelsmann hat die Gastgeber trotz der kurzen Vorbereitungszeit genau analysiert und erwartet ein schweres, aber machbares Spiel.
1. FC Köln
SC Freiburg
44
14:46
Seit dem Anschluss dominiert nun wieder der Effzeh diese Partie und schnürt den SCF in der eigenen Hälfte ein. Sehen wir hier kurz vor der Pause vielleicht noch das nächste Tor.
1. FC Köln
SC Freiburg
41
14:45
Das hat wehgetan! Klünter rutscht auf rechts am Sechzehner in einen Steilpass hinein und kann anschließend nicht mehr stoppen. Mit ordentlich Tempo prallt der Torschütze zum 1:0 in die Bande. Es kann jedoch weitergehen für den Kölner.
1. FC Köln
SC Freiburg
41
14:44
Diese Partie bietet wirklich alles und nun auch Tore auf beiden Seiten. Freiburg gibt sich nicht auf und schafft unter Mittelhilfe des rutschigen Rasens den Anschluss.
Hannover 96
1899 Hoffenheim
14:42
Trotz vieler Rotationen ist den Hoffenheimern die zusätzliche Belastung durch die Europa League anzumerken. Die TSG wirkt bei weitem nicht so spritzig und leichtfüßig, wie noch in der letzten Spielzeit. Nachdem 1:1 unter der Woche gegen Ludogorets Razgrad kann sich 1899 aber nun voll und ganz auf die Liga konzentrieren. Trotz der Doppelbelastung läuft es bei Andrej Kramarić & Co. aber alles andere als schlecht: 23 gesammelte Zähler bedeuten Platz sechs, mit einem Sieg würden die Männer aus Sinsheim Gladbach vom vierten Rang verdrängen.
1. FC Köln
SC Freiburg
39
14:40
Tooor für SC Freiburg, 3:1 durch Nils Petersen
Von wegen Einbahnstraße Köln! Ravet zirkelt einen Freistoß von der halbrechten Seite aus 25 Metern Entfernung auf den langen Pfosten. Guirassy rutschht weg im Strafraum und lässt Petersen damit laufen, der die Pille ohne Rücksicht auf Verluste volley mit links aus nächster Distanz unter die Latte nagelt.
1. FC Köln
SC Freiburg
36
14:39
Schwolow klärt mit beherztem Einsatz! Erneut geht es bei den Hausherren ganz schnell. Auf rechts wird Lehmann in die Spitze geschickt. Die Kugel wird im Schnee nahe des rechten Sechzehnerecks im langsamer. Schwolow stürmt aus seinem Tor und grätscht den Ball unmittelbar vor dem Kölner ins Seitenaus. Lehmann wäre sonst durch gewesen.
Hannover 96
1899 Hoffenheim
14:38
Auf die Hannoveraner wartet eine schwierige Aufgabe. 96 kam gut in die Saison, wartet aber seit dem grandiosen 4:2 über Borussia Dortmund Ende Oktober auf einen Sieg. Vergangene Woche zeigte der Branchenprimus aus München der Breitenreiter-Truppe mit einem letztlich souveränen 3:1 Erfolg die Grenzen auf. Ein Dreier gegen die Kraichgauer würde die Niedersachsen aber schon wieder auf einen Punkt ans internationale Geschäft hoch katapultieren.
1. FC Köln
SC Freiburg
35
14:38
Im Spiel nach vorne läuft in dieser Phase alles für den Effzeh! Die Kölner schalten nach Ballgewinn sofort um, zünden vor allem über die Außen den Turbo und machen den Freiburgern das Leben schwer.
1. FC Köln
SC Freiburg
33
14:37
Erleben wir hier und heute endlich den Befreiungsschlag des 1. FC Köln und gleichzeitig den ersten Sieg in dieser Spielzeit für die Geißböcke? Momentan deutet alles daraufhin.
1. FC Köln
SC Freiburg
29
14:30
Tooor für 1. FC Köln, 3:0 durch Caleb Stanko
Jetzt kommts ganz dicke für die Freiburger! Rausch geht seinen Gegenspielern auf der linken Seite stiften und flankt das Leder halbhoch in den Sechzehner. Stanko will vor Klünter klären, grätscht in die Hereingabe hinein und überwindet seinen eigenen Schlussmann mit einem unglücklichen Volley ins rechte untere Eck.
Hannover 96
1899 Hoffenheim
14:30
"Jingle bells, jingle bells…" Willkommen in der HDI-Arena, klingeln wird es hoffentlich auch beim Duell von Hannover 96 und der TSG Hoffenheim im Tor. Die Chancen stehen nicht schlecht: In bis dato 16 Begegnungen gab es erst einmal ein 0:0. Um 15:30 Uhr rollt das runde Leder, viel Spaß!
1. FC Köln
SC Freiburg
27
14:29
Fast das 2:1! Petersen wird auf rechts im Kölner Sechzehner nicht richtig angegriffen und kann ins Zentrum auf Terrazzino querlegen. Der ehemalige Hoffenheimer fackelt nicht lange, zieht sofort ab und zwingt Horn zu einer bärenstarken Parade im Kölner Kasten.
1. FC Köln
SC Freiburg
25
14:27
Gelbe Karte für Salih Özcan (1. FC Köln)
Viel klarer kann eine Gelbe Karte nicht sein. Geißbock Salih Özcan geht am rechten Seitenrand viel zu motiviert in den Zweikampf mit Günter und räumt den Abwehrspieler der Gäste ohne Rücksicht auf Verluste aus dem Weg.
1. FC Köln
SC Freiburg
23
14:27
Seit dem 2:0 beginnen sich die Gäste nun allmählich zu wehren. Mittlerweile hat auch der Schneefall endlich aufgehört im RheinEnergieStadion.
1. FC Köln
SC Freiburg
21
14:26
SC-Trainer Streich wechselt gleich doppelt. Während es für Lienhart doch nicht weitergehen kann und dieser durch Youngster Caleb Stanko ersetzt wird, nimmt der Coach auch Elfmetersünder Schuster runter und bringt dafür Mittelstürmer Tim Kleindienst auf den Rasen.
1. FC Köln
SC Freiburg
20
14:22
Gelbe Karte für Lukas Klünter (1. FC Köln)
1. FC Köln
SC Freiburg
18
14:22
Einwechslung bei SC Freiburg -> Tim Kleindienst
1. FC Köln
SC Freiburg
18
14:22
Auswechslung bei SC Freiburg -> Julian Schuster
1. FC Köln
SC Freiburg
17
14:21
Einwechslung bei SC Freiburg -> Caleb Stanko
1. FC Köln
SC Freiburg
17
14:21
Auswechslung bei SC Freiburg -> Philipp Lienhart
1. FC Köln
SC Freiburg
17
14:21
Was für ein Start vom Effzeh in diese Partie! Bevor der Elfmeter ausgeführt werden konnte, gab es allerdings noch eine Szene, die wohl in jedem Jahresrückblick gezeigt werden wird. Auf dem schneebedeckten Rasen konnten die Spieler und Schiedsrichter Dr. Robert Kampka den Elfmeterpunkt nicht finden. Deshalb stellte sich der Unparteiische kurzerhand an die Torlinie und zählte die elf Meter per Fuß ab. Was für eine kuriose Partie heute!
1. FC Köln
SC Freiburg
16
14:17
Tooor für 1. FC Köln, 2:0 durch Sehrou Guirassy
Der Gefoulte bleibt eiskalt, rutscht auf dem glitschigen Geläuf nicht weg und hämmert den Ball mit rechts links unten ins Eck. Schwolow war zu allem Überfluss in die andere Ecke unterwegs.
1. FC Köln
SC Freiburg
14
14:16
Elfmeter für Köln! Ganz starke Aktion von Sehrou Guirassy, der auf links in den Sechzehner zieht und im Zweikampf mit Stenzel standhaft bleibt. Der Stürmer der Geißböcke schnappt sich am kurzen Pfosten erneut die Kugel und Freiburg-Kapitän Schuster weiß sich nicht anders zu helfen, als den Kölner mit Arm und Beineinsatz zu Boden zu reißen. Klare Sache!
1. FC Köln
SC Freiburg
12
14:15
Lienhart hakt bei einer Klärungsaktion unglücklich zwischen die Beine eines Kölners ein und muss behandelt werden. Für die eben erst wieder genesene Madrid-Leihgabe scheint es jedoch weiterzugehen.
1. FC Köln
SC Freiburg
11
14:14
Nach zehn Minuten geht diese Führung für den Effzeh vollkommen in Ordnung! Die Kölner geben das Tempo in dieser Anfangsphase vor und lassen Freiburg kaum ins Spiel kommen. Gelingt den Geißböcken heute im Schneetreiben vielleicht der Befreiungsschlag.
1. FC Köln
SC Freiburg
8
14:09
Tooor für 1. FC Köln, 1:0 durch Lukas Klünter
Das ist die frühe Führung für die Hausherren! Lehmann schickt fängt einen Kopfball eins Freiburgers hinter der Mittellinie ab und köpfelt das Leder sofort zurück nach vorne. Guirassy legt das Spielgerät im Zentrum auf Jojić, der schnell schaltet und Klünter per Schnittstellenpass auf halblinks auf die Reise schickt. Der neu ins Team gerückte Außenverteidiger läuft seinen Gegenspielern davon, dringt auf links in den Sechzehner und überwindet Schwolow mit einem Flachschuss ins rechte untere Eck, wo der Ball vom Innenpfosten über die Linie trudelt.
1. FC Köln
SC Freiburg
6
14:08
Nächster Eckstoß für die Hausherren, die die Spielführung in diesen ersten Minuten vorgeben. Erneut steht Jojić zum Standard bereit, weiß die Kugel aber nicht gefährlich in den Fünfer zu schaufeln.
1. FC Köln
SC Freiburg
4
14:06
Das gilt es miteinzuberechnen! Ein Rückpass von Heintz auf Keeper Horn bleibt auf halber Strecke fast im Schnee stecken. Petersen läuft an, aber Kölns Schlussmann spielt mit und erreicht das Leder vor dem Freiburger Edeljoker.
1. FC Köln
SC Freiburg
3
14:05
Der Effzeh bekommt einen ersten Eckball von der linken Seite zugesprochen. Jojić bringt die Kugel in das Freiburger Hoheitsgebiet. Am Ende kommt Rausch auf rechts im Sechzehner zum Abschluss, setzt die Kugel jedoch deutlich am Gehäuse der Gäste vorbei.
1. FC Köln
SC Freiburg
2
14:04
Bei derartigen Bedingungen dürfte heute wenig über die feine Klinge, sondern mehr über Kampf und Einsatzwillen gehen. Es bleibt abzuwarten, wer von beiden Teams besser mit dem glitschigen Untergrund umzugehen weiß.
1. FC Köln
SC Freiburg
1
14:02
Auf gehts! Der Unparteiische gibt die heute knallrote Kugel frei und eröffnet die Winterpartie im Kölner RheinEnergieStadion.
1. FC Köln
SC Freiburg
1
14:01
Spielbeginn
1. FC Köln
SC Freiburg
14:01
Was für ein kurioses Bild! Abseits der freigeräumten Seitenlinien wurden wahre Schneeberge aufgeschüppt. Doch Schiedsrichter Dr. Robert Kampka und auch die 22 Akteure auf dem Feld trotzen dem Schneegestöber. Der Handshake ist erfolgt. Jetzt kann es sich nur noch um Sekunden handeln.
1. FC Köln
SC Freiburg
13:57
Es bleibt bei 14:00 Uhr! Die Hymne der Kölner wird bereits gespielt. In wenigen Minuten dürften nun auch die Akteure beider Vereine den Rasen betreten.
1. FC Köln
SC Freiburg
13:46
Erneute Verschiebung der Anpfiffzeit! Schiedsrichter Dr. Robert Kampka legt den Beginn der Partie für eine weitere Viertelstunde nach hinten. Stand jetzt soll also um 14:00 Uhr angepfiffen werden. Allerdings schneit es weiterhin unablässig und die Arbeiter auf dem Feld kommen mit den Räumarbeiten kaum hinterher. Es bleibt abzuwarten, ob das Kellerduell heute wirklich über die Bühne gehen kann.
1. FC Köln
SC Freiburg
13:22
Verspäteter Anpfiff! Die Partie soll normal angepfiffen werden, allerdings 15 Minuten später. Derzeit wird weiter kräftig geschüppt und geschoben, um vor allem auch die Linien sichtbar zu machen. Neuer Beginn der Partie ist also um 13:45 Uhr.
1. FC Köln
SC Freiburg
13:10
Zum Problem könnte heute für beide Teams das herausfordernde Wetter in der Domstadt werden. Seit geraumer Zeit fallen dicke Flocken vom Himmel. Das dichte Schneetreiben hat den Platz im RheinEnergieStadion mittlerweile in eine einzige weiße Fläche verwandelt. Aktuell wird noch auf Hochtouren gearbeitet um das Feld vor 13:30 Uhr zumindest bespielbar zu machen.
1. FC Köln
SC Freiburg
13:07
Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Dr. Robert Kampka. Der 35-jährige Mediziner pfeift heute sein 13. Bundesligaspiel und wird dabei von seinen beiden Assistenten Marcel Pelgrim und Dominik Schaal nach Kräften unterstützt.
1. FC Köln
SC Freiburg
13:01
Personell nimmt Trainer Christian Streich nur eine Veränderung im Vergleich zum 0:0 am vergangenen Wochenende gegen den Hamburger SV vor. Für den Türken Caglar Süyüncü kehrt die Real Madrid-Leihgabe Philipp Lienhart in die Anfangsformation zurück. Auf Seiten der Kölner wechselt Stefan Ruthenbeck bei seinem Ligadebüt mit den Geißböcken auf zwei Positionen nach der bitteren 0:1-Pleite in der Europa League. Für Christian Clemens und den gesperrten Yuya Osako rücken heute der pünktlich fit gewordene Dominique Heintz und Lukas Klünter in die Startelf. Statt eines 4-4-2- stellt sich die Formation der Kölner heute eher in einem 4-5-1 mit Sehrou Guirassy als einziger Spitze dar.
1. FC Köln
SC Freiburg
12:46
Trotzdem zählt ein Dreier für die Freiburger heute ebenso zum Pflichtprogramm wie für die Kölner, zumal der SC dank des überraschenden Auswärtssieges von Bremen in Dortmund seit gestern auf einem direkten Abstiegsplatz steht. Gegen die kriselnden Geißböcke will die Streich-Truppe heute nicht nur den positiven Trend fortsetzen, sondern auch endlich den ersten Auswärtsdreier in dieser Saison einfahren. Der Coach der Freiburger fordert deshalb von jedem seiner Spieler höchste Einsatzbereitschaft: "Alle müssen gemeinsam intelligent, schlau und gut verteidigen. Alle sind in der Pflicht - jeder auf seiner Position und bei seiner Aufgabe - eine stabile Leistung zu zeigen. Das ist die Erwartung von uns und das ist die Erwartung der Spieler an sich selbst. Dann sieht es vielleicht nicht schlecht aus."
1. FC Köln
SC Freiburg
12:46
Im Breisgau dagegen gaben die letzten Ergebnisse endlich mal wieder Anlass zum Aufatmen. Sowohl beim 2:1-Sieg gegen Mainz, als auch beim 0:0 im Duell mit dem HSV am vergangenen Wochenende präsentierte sich die Elf von Trainer Christian Streich in ansteigender Form. Hinzu kommt, dass bei den Freiburgern trotz der schwierigen Tabellensituation Fan-Ausschreitungen und Trainerdiskussionen bislang ausbleiben. Im Vergleich zu Köln ist die Lage in der Baden-Württembergischen Großstadt in dieser Hinsicht fast schon entspannt.
1. FC Köln
SC Freiburg
12:39
Um dieses Ziel zu erreichen ist das Beenden des sportlichen Negativlaufs allerdings zwingend notwendig. Größtes Hindernis in dieser Hinsicht für Ruthenbeck und Co. ist die weiterhin akute Verletzungsmisere beim Effzeh. Auch für die heutige Partie fallen gleich elf Spieler aus, darunter auch Yuya Osako, der aufgrund einer Gelb-Rotsperre nicht eingesetzt werden kann. Alles in allem stehen die Vorzeichen für die Westfalen vor der heutigen Partie, in der der Letzte auf den Vorletzten im Tableau trifft, wieder einmal nicht sonderlich gut.
1. FC Köln
SC Freiburg
12:39
Bei den Anhängern des Klubs aus der Domstadt war das Aus von Stöger, der nach Wochen der Diskussionen und 14 sieglosen Ligapartien am vergangenen Wochenende nach dem 2:2 auf Schalke schließlich seinen Hut nehmen musste, nicht gut angekommen. Auch die am Mittwoch folgende Vorstellung des Köln-verbundenen Armin Veh als neuen Sportdirektor konnte die Spannung nicht lösen. Für Veh und Interimstrainer Stefan Ruthenbeck, der zuletzt die U19 der Geißböcke coachte und mindestens bis zur Winterpause die Mannschaft des Effzeh übernommen hat, gilt es nun die eigenen Fans wieder hinter sich bringen und den entstandenen Scherbenhaufen langsam aber sicher aufzuräumen.
1. FC Köln
SC Freiburg
12:31
Bei den Geißböcken scheint die Stimmung spätestens seit dem Europa League-Aus am Donnerstag endgültig an ihrem Tiefpunkt angekommen zu sein. Wer geträumt hatte, dass sich mit den neuen Personalien Stefan Ruthenbeck als vorläufiger Interimstrainer und Armin Veh als neuer Sportdirektor auch die sportliche Krise postwendend in Luft auflösen würde, sah sich beim mauen 0:1 gegen Roter Stern Belgrad vor drei Tagen bitter getäuscht. Mit dem Ausscheiden aus dem internationalen Wettbewerb starb bei den Köln-Fans der bisher einzige Hoffnungsschimmer in der aktuellen Spielzeit. Sollte heute im Kellerduell mit Freiburg der nächste Dämpfer folgen, wäre die Woche der Paukenschläge, die Sonntag mit der Entlassung von Trainer und Publikumsliebling Peter Stöger begann, perfekt. Zu allem Überfluss wurde letzterer vor wenigen Minuten als Nachfolger von Coach Peter Bosz bei Borussia Dortmund vorgestellt.
1. FC Köln
SC Freiburg
12:24
Ein herzliches Willkommen an alle Fußballfreunde zum ersten Sonntagsspiel an diesem 15. Spieltag in der Fußball-Bundesliga. Ab 13:30 Uhr empfängt das weiterhin sieglose Schlusslicht aus Köln den neuen Tabellen-17. SC Freiburg zum Krisengipfel im heimischen RheinEnergieStadion.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
90
20:25
Fazit
Punkteteilung im Borussia-Park, das Spiel endet 1:1. Die Hausherren sind im ersten Abschnitt das bessere Team, nach einem Tor von Kramer (24.) geht man verdient mit einer Führung in die Kabine. Auch nach dem Seitenwechsel bietet sich zunächst das alte Bild: Schalke macht sich mit haarsträubenden Fehlpässen und Ballverlusten das Leben schwer, Gladbach kontert über die schnellen Angreifer. Dann fällt das Tor zum 1:1 (62.), plötzlich fangen die Königsblauen an zu dominieren. Man verdient sich den Ausgleich quasi im Nachhinein, ist anschließend näher am Siegtreffer als die Fohlen. Dementsprechend eine verdiente Punkteteilung, die zur Zufriedenheit beider Trainer sein sollte.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
90
20:21
Spielende
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
90
20:21
Es scheint, als sei eine Wendt-Flanke von der linken Seite völlig verunglückt. Doch die Bogenlampe fällt am zweiten Pfosten runter, dort passt Elvedi sofort wieder in die Mitte. Naldo ist zur Stelle und klärt.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
90
20:20
Konoplyanka setzt zunächst stark nach, erobert damit den Ball von Ginter. Auf der linken Seite will der frische Mann dann den Turbo zünden, Ginter regelt die Situation mit starkem Stellungsspiel.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
90
20:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
87
20:17
Sommer rettet die Fohlen! Schalke kontert mit 3 vs. 2, schließlich erhält Burgstaller das Leder mustergültig in den Lauf gespielt. Der Stürmer rennt in den Strafraum, lässt Ginter ins Leere rutschen und schießt aus elf Metern. Sommer verlässt seine Hütte und wirft sich in den Abschluss, mit dem Kopf wehrt er das Geschoss ab.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
84
20:14
Die Chance für Bobadilla, der Sturmtank erhält einen Traumpass von Zakaria. Dann macht er sich über Rechts auf in den Strafraum, zieht aber nicht mit dem rechten Schlappen ab. Stattdessen soll es eine Finte gegen Nastasić richten, der lässt sich aber nicht vernaschen. Chance vertan.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
83
20:12
Einwechslung bei FC Schalke 04 -> Yevhen Konoplyanka
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
83
20:12
Auswechslung bei FC Schalke 04 -> Amine Harit
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
83
20:12
Mickaël Cuisance sucht mit einem Steilpass den Fuß von Raffael, spielt aber zu weit.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
82
20:11
Gelbe Karte für Matija Nastasić (FC Schalke 04)
Nastasić schießt Stindl ab, reklamiert daraufhin ein Handspiel. Weil kein Pfiff folgt, reißt er den Gladbacher an den Schultern zu Boden.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
80
20:10
Aus der zweiten Reihe: Max Meyer erhält einen Abpraller in halbrechter Position, dann zieht er aus 24 Metern ab. Yann Sommer pflückt die Kugel souverän aus der Luft, nicht platziert genug.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
79
20:08
Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach -> Mickaël Cuisance
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
79
20:08
Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach -> Christoph Kramer
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
78
20:08
Die erste Aktion von Bobadilla ist eine Armbewegung in das Gesicht von Oczipka, der Joker wird nicht verwarnt.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
76
20:05
Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach -> Raúl Bobadilla
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
76
20:05
Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach -> Vincenzo Grifo
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
75
20:04
Schalke übernimmt hier in den letzten Minuten das Kommando.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
74
20:04
Tolle Aktion der Knappen-Angreifer, Di Santo chippt die Kugel per Außenrist in den Rückraum des Sechzehners. Burgstaller steht parat, um das Anspiel volley abzunehmen. Er trifft das Leder aus 14 Metern nicht optimal, der Ball rollt einen halben Meter neben den rechten Pfosten.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
73
20:03
Gefahr nach Eckball: Oczipka startet den nächsten Anlauf, Naldo setzt sich am Elfmeterpunkt gegen Vestergaard durch - Über die Latte.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
71
20:00
Hazard! Der belgische Flügelflitzer setzt aus sieben Metern zum Kopfball an, das Leder fliegt in Richtung des linken Pfostens. Alle schauen hinterher, dann kullert der Ball aus spitzem Winkel vorbei.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
70
19:59
Eine Oczipka-Ecke wird länger und länger, schließlich bleibt der Ball auch für Di Santo zu lang in der Luft. Der Stürmer kommt nicht dran.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
69
19:58
Auf der rechten Seite kann Burgstaller ein Dribbling nicht erfolgreich gestalten, daher geht er nach Kontakt mit Wendt zu Boden. Schiedsrichter Stegemann entscheidet auf Einwurf für die Fohlen.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
67
19:56
Einwechslung bei FC Schalke 04 -> Benjamin Stambouli
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
67
19:56
Auswechslung bei FC Schalke 04 -> Thilo Kehrer
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
65
19:55
Dicke Chance für die Gäste, Burgstaller knallt einen hoppelnden Ball aus zwölf Metern deutlich über die Latte. Bei diesem Drehschuss war mehr drin.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
64
19:54
Glück für Schalke! Stindl hat die Murmel auf der linken Seite, sieht dann den freien Hazard auf der rechten Seite. Er spielt den harten Flachpass, allerdings funkt Raffael dazwischen. Der Brasilianer spielt zwar Hazard noch an, aber deutlich zu spät.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
62
19:51
Tooor für FC Schalke 04, 1:1 durch Jannik Vestergaard (Eigentor)
Der Ausgleich! Daniel Caligiuri, einer der aktiveren Schalker, setzt sich erneut gegen den zu langsamen Oscar Wendt durch. Von der rechten Seite spielt er die Kugel flach vor den Kasten, dort ist Guido Burgstaller zugestellt. Zuvor rutscht allerdings Jannik Vestergaard mit langem Bein in die Hereingabe, das Leder schlägt im kurzen Eck ein.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
60
19:49
Einwechslung bei FC Schalke 04 -> Guido Burgstaller
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
60
19:49
Auswechslung bei FC Schalke 04 -> Breel Embolo
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
60
19:49
Auffällig viele Schwalben in dieser Partie, da machen die Akteure keine Werbung für sich. Jetzt hebt Caligiuri nach einer Wendt-Grätsche ab.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
58
19:48
Kramer hat die Kugel in Schussposition, ist dann aber völlig überfordert. Der Mittelfeldmann legt drei Körpertäuschungen ein, chippt das Leder dann blind in den Abwehrblock.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
57
19:47
Thorgan Hazard schießt aus halbrechter Position, sein 15-Meter-Schuss rollt einen Meter am langen Pfosten vorbei.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
57
19:46
Erneut darf Oczipka den ruhenden Ball ausführen, Sommer faustet die scharfe Hereingabe raus.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
56
19:46
Eine Di Santo-Flanke fliegt auf den zweiten Pfosten, dort lauert kein Schalker. Dennoch geht Wendt auf Nummer sicher, zur Ecke geklärt.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
54
19:44
Caligiuri ist für Wendt auf der rechten Seite nicht zu halten, Schalkes Mittelfeldmann rennt mit dem Leder bis zur Torauslinie. Kurz vor der Abstoß-Entscheidung lupft er das Spielgerät fein in die Mitte, findet aber nur den Schädel von Elvedi.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
52
19:42
Zunächst macht Embolo eine gute Figur, als er über die rechte Seite in den Strafraum einzieht. Dann lässt sich der Schalker aber zu viel Zeit, sodass Jannik Vestergaard die Grätsche ausfahren kann - Ecke, die wird ungefährlich.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
50
19:40
Nach einem Sturmlauf über die rechte Seite holt Elvedi den nächsten Eckstoß raus. Hazard spielt kurz aus, dann löffelt Raffael das Leder gefühlvoll auf den zweiten Pfosten. Das lange Bein von Nastasić verhindert den Kopfball von Elvedi.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
48
19:38
Di Santo wird nach einem angeblichen Foulspiel an Elvedi zurückgepfiffen, dabei hat er den theatralisch fallenden Gladbacher nicht berührt. Mutig von Elvedi, eine solche Schwalbe als vorbelasteter Spieler einzulegen.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
47
19:36
Oczipka serviert für Harit, der macht einen Haken im Strafraum und zieht aus 14 Metern ab. Sein Flachschuss ist für Sommer leichte Beute.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
46
19:34
...weiter mit dem Spektakel! Beide Trainer verzichten auf Wechsel zur Halbzeit, Schalke hat angestoßen.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
46
19:34
Anpfiff 2. Halbzeit
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
45
19:23
Halbzeitfazit
Der Halbzeitpfiff unterbricht eine brisante und spannenden Begegnung, Borussia Mönchengladbach führt zur Pause mit 1:0. Die Fohlenelf versucht von Beginn an, das Ruder an sich zu reißen. Besonders setzt die Fohlen-Elf auf das Flügelspiel, der flinke Hazard kann immer wieder Räume schaffen. Beinahe pflichtmäßig ist es dann aber ein ruhender Ball, der dieser Partie ein Tor schenkt: Mönchengladbach erzielt das 1:0 (Kramer, 24.) nach einem Eckball, in dieser Saison ist es bereits das elfte Tor nach Standardsituation für die Borussia. Damit zieht man mit dem Ligaprimus Schalke gleich. Die Gäste lassen nach dem Rückstand nicht die Köpfe hängen, nach einem McKennie-Schuss (31.) kann es gut und gerne 1:1 stehen. Doch gleichzeitig hat S04 auch Glück, dass Grifo nur Aluminium (36.) trifft. Hinzu kommt eine Elfmeterentscheidung, die von Referee Sascha Stegemann zurückgenommen wird (41.). Viel Action im Borussia Park - Hoffentlich auch noch im zweiten Durchgang!
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
45
19:18
Ende 1. Halbzeit
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
45
19:18
Elvedi probiert sich als Flankengeber von rechts, den Platz dafür hat er. Die Hereingabe landet in den Beinen der Verteidiger.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
45
19:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
43
19:14
Die Elfmeterentscheidung wird zurückgenommen: Gladbach hat den Ballbesitz im Angriffsdrittel nur erlangt, weil Wendt ein Offensivfoul gegen Caligiuri begangen hat. Die Bilder dieses Zweikampfes hat sich Stegemann angeschaut, daraufhin entscheidet er auf Foul. Weil diese Situation geahndet wird, entfällt der daraus entstandene Strafstoß.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
42
19:12
Videobeweis: Nun schaut sich der Referee die Aktion selbst im TV an.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
41
19:12
Gelbe Karte für Amine Harit (FC Schalke 04)
Harit forderte den Videobeweis, dafür gibt es den gelben Karton.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
41
19:11
Elfmeter für Gladbach? Stegemann ruft den Video-Assistenten! Stindl schlägt einen Haken im Strafraum, dann erwischt ihn Naldo leicht am rechten Fuß.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
38
19:09
Die Entscheidung bleibt auch nach dem Anhören des Video-Assistenten bestehen: Stindl stand wenige Zentimeter im Abseits.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
36
19:08
Lattenknaller! Abseitstor! Kehrer verliert die Kugel am eigenen Strafraum (!), dann handelt Raffael überlegt. Der Brasilianer zieht nicht blind ab, sondern legt für Grifo auf. Kurz darauf wackelt der Querbalken, weil Grifo das Lattenkreuz trifft. Stindl schiebt aus kurzer Distanz den Abpraller ein, stand aber beim Schuss des Italieners im Abseits.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
33
19:04
Weston McKennie setzt intensiv gegen Denis Zakaria nach, dadurch provoziert der Schalker einen Fehlpass des Gladbachers. Daniel Caligiuri fängt die Kugel ab und setzt direkt zur Flanke an, die setzt er aber ein gutes Stück zu hoch an.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
31
19:02
Heldentat von Ginter! Vestergaard klärt einen Schalker Eckball flach auf den Elfmeterpunkt, McKennie ist zur Stelle und zieht bretthart ab. Sommer ist geschlagen, aber mit Ginter steht noch ein Schwarzgekleideter vor der Linie - und klärt per Kopf.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
28
18:59
Der Eckstoß sitzt, allerdings war zuvor ein Pfiff hörbar. Naldo schubst Vestergaard nach vorne, köpft dann aus acht Metern wuchtig ein. Richtige Entscheidung von Stegemann, auf Freistoß zu entscheiden.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
28
18:58
Eine schöne Kombination zwischen Oczipka und Harit wird unterbunden, weil Zakaria sicherheitshalber ins Toraus klärt.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
26
18:56
Daniel Caligiuri taucht in der rechten Strafraumhälfte aus, nach einer Finte kann er mit dem linken Fuß abschließen. Yann Sommer wirft sich auf den Flachschuss des Italieners.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
24
18:53
Tooor für Bor. Mönchengladbach, 1:0 durch Christoph Kramer
Die verdiente Führung der Fohlen, 1:0! Eine Eckstoßvariante hebelt die Schalker aus: Hazard tritt die Kugel auf den ersten Pfosten, dort verlängert Ginter per Hinterkopf an den zweiten. Kramer lauert im Rücken der Abwehr und schießt das Spielgerät aus spitzem Winkel unter die Latte.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
23
18:53
Das Tempo von Hazard können die Sechser der Gäste kaum mitgehen, der Belgier zieht von der rechten Seite in das Zentrum. Aus 20 Metern dann der Schuss - Abgeblockt, Eckball.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
20
18:52
Die Borussen schaffen es in Person von Raffael in den Strafraum, der Schuss des Brasilianers kann allerdings durch Nastasić geblockt werden. Doch auch den Abpraller bekommen die Hausherren: Wendt nimmt aus 19 Metern Maß, erneut ist ein Schalker Bein im Weg. Es entsteht eine Bogenlampe, die keine Prüfung für Fährmann darstellt.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
17
18:48
Naldo steht zum Freistoß aus über 30 Metern bereit, Grifo hat den Mut sich in den Weg zu stellen - Geblockt.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
16
18:46
Gelbe Karte für Nico Elvedi (Bor. Mönchengladbach)
Embolo setzt seinen Körper gegen Elvedi ein, dann eilt der Schalker davon. Die anschließende Grätsche des Gladbachers trifft den Ball, dennoch pfeift Referee Stegemann. Zu allem Überfluss ist es die 5. gelbe Karte für Elvedi.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
14
18:45
Nächste Möglichkeit der Borussia: Hazard löffelt einen Eckball auf den ersten Pfosten, per Flugkopfball schließt Ginter aus acht Metern ab. Der Abwehrmann visiert zu zentral an, Fährmann hat das Leder.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
14
18:43
Das Spiel findet größtenteils in der Schalker Hälfte statt, von den Gästen kommt offensiv nicht viel.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
11
18:42
Da war Wucht drin: Denis Zakaria macht sich von der linken Seite ins Zentrum auf, aus 26 Metern folgt dann der Distanzschuss. Das Leder rauscht einen Meter über den rechten Torwinkel.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
10
18:41
Hazard erläuft sich einen langen Ball von Vestergaard, legt dann fein per Hacke für Elvedi ab. Der tunnelt zunächst Caligiuri, kann dann aber nicht in den Strafraum ziehen. Der Schalker dreht sich nach der Demütigung blitzschnell um die eigene Achse und stochert das Spielgerät weg.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
7
18:38
Gladbach wird offensiver, Stindl holt sich die Kugel kurz vor dem Toraus. Per Hacke will er vor das Tor legen, Nastasić klärt zur Ecke. Die bringt keinerlei Gefahr.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
5
18:36
Die Hausherren dringen über Rechts in den Strafraum ein, allerdings schaffen es Hazard und Elvedi nicht durch die dichte Abwehrreihe. Ersterer geht zu Boden, ein Elfmeter steht nicht zur Debatte. Hazard ist über den liegenden Elvedi gestolpert.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
4
18:35
...und die Chance! Bastian Oczipka tritt den ruhenden Ball von der rechten Seite, Thilo Kehrer läuft ein und setzt zum Kopfball an. Aus neun Metern bekommt er ordentlich Druck aufgebaut, köpft allerdings zu zentral. Sommer lässt die Murmel kurz abtropfen, hat sie dann sicher.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
4
18:34
Ein erster Flankenversuch von Embolo: Abgeblockt durch Wendt, Eckstoß.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
3
18:33
Grifo chippt die Kugel in die linke Strafraumhälfte, dort will Wendt sofort in die Mitte weiterleiten. Naldo passt auf und schiebt seinen Körper in die Flanke.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
1
18:30
Und los! Die Borussia hat in schwarzen Trikots angestoßen, Schalke läuft in weiß auf.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
1
18:30
Spielbeginn
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
18:17
Als Schiedsrichter der Partie wurde Sascha Stegemann ausgewählt. Der 33-Jährige ist für beide Seiten in dieser Saison nicht das beste Omen: Gladbach holte unter seiner Leitung immerhin einen Punkt (2:2 in Augsburg), Schalke unterlag in Hoffenheim (2:0). An den Seitenlinien assistieren Marco Achmüller und Mike Pickel, vierter Offizieller ist Arne Aarnink. Sollte der Videobeweis zum Einsatz kommen, sind Tobias Welz und Johann Pfeifer verantwortlich.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
18:10
"Wir treffen auf einen Gegner, der viel Qualität in seinen Reihen hat. Da müssen wir alles abrufen", fordert Schalkes Trainer Domenico Tedesco vor der Partie. Die Motivation wird in den eigenen Reihen vorhanden sein, schließlich sind die Königsblauen seit neun Partien ungeschlagen - Bekanntlich reichten den Gegnern die komfortabelsten Führungen nicht, um drei Punkte gegen Schalke zu holen. "Am Ende der Saison werden wir das bekommen, was wir auch verdienen", ist Tedesco überzeugt. "Aber aktuell schauen wir nicht auf die Tabelle, der Fokus gehört stets der kommenden Aufgabe."
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
17:55
BMG-Trainer Dieter Hecking beklagt derzeit zahlreiche Ausfälle. "Bevor ich mich damit beschäftige, wie wir spielen, muss ich erst einmal sehen, wer überhaupt spielen kann", beschreibt der 53-Jährige die schleppende Vorbereitung auf das Flutlichtspiel. "Ich bin keiner, der wegen der Personalsituation rumjammert. Aber derzeit ist es echt grenzwertig."
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
17:49
Potenziell können heute beide Mannschaften auf den zweiten Tabellenplatz klettern, allerdings benötigen die Gastgeber dafür einen echten Kantersieg. Sicherlich ist man am Niederrhein aber auch zufrieden, wenn es einen Sprung auf Rang drei gibt. Schalke würde auch ein knapper Sieg genügen, bei Remis blieben die Gäste hinter RB Leipzig.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
17:45
Am 14. Spieltag gab es für die Königsblauen ein 2:2-Unentschieden gegen den 1. FC Köln. Nach dem Spiel sieht Coach Domenico Tedesco auf drei Positionen Handlungsbedarf: Stambouli, Konoplyanka und Burgstaller räumen ihren Platz in der Anfangsformation, dafür spielen Kehrer, Embolo und Di Santo an. Auf der anderen Seite wechselt Gladbach-Trainer Dieter Hecking nur einmal, nachdem man in der letzten Woche mit 3:0 in Wolfsburg unterlag. Jantschke ist verletzt, dafür kommt Kramer zurück.
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
17:32
Herzlich willkommen zum 15. Spieltag der Bundesliga! Das Topspiel bestreiten an diesem Wochenende Borussia Mönchengladbach und der FC Schalke 04. Anstoß ist um 18:30 Uhr.
Borussia Dortmund
Werder Bremen
90
17:31
Fazit:
Das war's! Der SV Werder Bremen gewinnt mit 2:1 bei Borussia Dortmund und darf sich zum ersten Mal seit 2007 über drei Punkte im Signal-Iduna-Park freuen. Und dieser Sieg ist im Großen und Ganzen nicht unverdient, weil Werder es taktisch hervorragend machte. Die Hanseaten ließen Dortmund viele Spielanteile, verteidigten aber kompakt und schalteten vor allem sehr gut um. So hatte der SVW im ersten Durchgang die besseren Chancen und ging folgerichtig durch Eggestein in Führung. In der Halbzeit schien Dortmund-Trainer Peter Bosz jedoch die richtigen Worte gefunden zu haben, denn in der Viertelstunde nach der Halbzeit spielte einzig der BVB. Der Ausgleich durch Aubameyang war dementsprechend verdient, sorgte jedoch dafür dass Werder wieder aufwachte und das gefährliche Umschaltspiel aufzog. Nach einem Eckball war es dann Gebre Selassie, der die erneute Führung für die Grün-Weißen erzielte. Als Kagawa kurz darauf die Riesenchance zum erneuten Ausgleich vergab, war die Moral der Dortmunder scheinbar gebrochen. Völlig ideenlos versuchten die Westfalen noch Gefahr zu entwickeln, am Ende reichte es jedoch nicht zum Ausgleich. Durch die erneute Niederlage wird die Luft für den BVB und vor allem das Trainerteam immer dünner, während sich Werder Bremen nach dem ersten Auswärtserfolg vorerst auf den Relegationsplatz schießt.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
90
17:28
Fazit:
Mit einem reaktivierten und grundsolide auftretenden Tom Starke zwischen den Pfosten feiert der FC Bayern München einen hart erkämpften 1:0-Erfolg bei der SG Eintracht Frankfurt und sichert sich am 15. Spieltag die Herbstmeisterschaft in der Bundesliga. Nach der 1:0-Pausenführung der Heynckes-Truppe, die in erster Linie aus der höheren Abschlusseffizienz des Spitzenreiters resultierte, sahen die Zuschauer in der Commerzbank-Arena im zweiten Durchgang Einbahnstraßenfußball: Die Hessen rannten fast durchgängig an, konnten sich aber kaum klare Abschlüsse erarbeiten. Die Gäste legten den Fokus auf ihre Abwehr und brachten keine brauchbaren Gegenstöße zustande, konnten den knappen Vorsprung am Ende wegen fehlender Cleverness auf Seiten der Hausherren aber recht souverän ins Ziel bringen, so dass sich Starke nach dem Seitenwechsel nicht mehr auszeichnen musste. Während Der Vorsprung der Roten an der Tabellenspitze vor dem Abendspiel zwischen Mönchengladbach und Schalke acht Punkte beträgt, bleiben die Adler trotz der Pleite Neunter. Die SG Eintracht Frankfurt bestreitet ihren Part des 16. Spieltags am Dienstagabend beim Hamburger SV. Der FC Bayern München hat am Mittwochabend den 1. FC Köln zu Gast in der Allianz Arena. Einen schönen Samstag noch!
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
90
17:24
Fazit:
Am Ende trennen sich der Hamburger SV und der VfL Wolfsburg torlos 0:0 und verpassen damit gleichermaßen einen Befreiungsschlag im unteren Tabellenmittefeld. Unterm Strich hätte der HSV heute einen Sieg mehr verdient gehabt als die Gäste aus der Autostadt. Wie schon in der ersten Hälfte zeigten sich die Hamburger auch in Durchgang zwei zwingender und gieriger in den Offensivaktionen und ließen durch Hunt (64.) und Diekmeier (71.) weitere gute Möglichkeiten liegen. Dem VfL dagegen fiel bis zum Ende wenig in der Offensive ein. Insgesamt machten sich jedoch beide Teams heute um eine sehr gute Defensivarbeit verdient und sammeln zumindest einen wichtigen Zähler ein. Tabellarisch bleibt für die zwei Klubs vorerst alles beim Alten. Während Wolfsburg den Sprung in die obere Tabellenhälfte verpasst und auf Rang elf hängen bleibt, steht der HSV mit Platz 15 weiterhin einen Rang über der Abstiegszone.
Borussia Dortmund
Werder Bremen
90
17:24
Spielende
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
90
17:24
Spielende
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
90
17:24
Fazit:
Das war's, es bleibt beim 2:2! Ein turbulentes Spiel ist vorbei, die beiden Parteien trennen sich insgesamt leistungsgerecht die Punkte. Im zweiten Durchgang wurde es spielerisch etwas besser, auch wenn es zu keiner Chancenflut kam. Zwingende Möglichkeiten gab es für RB nicht mehr, dafür erarbeiteten sich die Gäste zunehmend ihre Chancen und verdienten sich so den Punkt. Emil Berggreen hieß in der Schlussphase der Glückliche, der Däne vollendete eine Ecke von Maxim. Viel Zeit zum Durchatmen gibt es nicht, unter der Woche geht es schon weiter: Mainz bekommt dabei Besuch aus Dortmund, Leipzig fährt nach Wolfsburg. Das war's, einen schönen Nachmittag noch!
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
90
17:23
Spielende
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
90
17:23
Starke fängt eine zu nahe an den Gästekasten getretene Tawatha-Flanke sicher aus der Luft. Das könnte es schon gewesen sein.
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
90
17:23
Spielende
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
90
17:23
Es gibt nochmal zwei Minuten obendrauf. Für die letzten Augenblicke des Spiels bringt VfL-Trainer Schmidt mit Victor Osimhen einen weiteren Stürmer.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
90
17:23
Latza schockt beinahe die Hausherren! Der Ex-Schalker kommt nach einem Freistoß zum Drop-Kick, die Kugel fliegt aus knapp 25 Metern aber knapp am Tor von Gulácsi vorbei.
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
90
17:22
Einwechslung bei VfL Wolfsburg -> Victor Osimhen
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
90
17:21
Auswechslung bei VfL Wolfsburg -> Daniel Didavi
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
90
17:21
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
90
17:21
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
90
17:21
Chance für den HSV! Diekmeier schaufelt das Leder von rechts in den Sechzehner. Auf links steigt Kostić im Zweikampf mit Verhaegh zum Kopfball hoch, köpft jedoch nur Wolfsburgs Innenverteidiger Uduokhai an, dem der Ball an die Brust und nicht wie von den Hanseaten beanstandet an den Arm prallt.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
90
17:21
Schaffen es die Hessen noch einmal gefährlich vor Starkes Gehäuse? Zwei der fünf Minuten Extrazeit sind bereits verstrichen, ohne dass die FCB-Verteidigung ins Schwitzen geraten ist.
Borussia Dortmund
Werder Bremen
90
17:20
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
90
17:19
Wieder Videobeweis, Elfmeter für RB? Gbamin ging kurz vor der dem Kampl-Schuss rustikal im Strafraum gegen Werner zur Sache, traf laut des Video-Referees aber nur den Ball. Die Leipziger kochen fast vor Wut!
Borussia Dortmund
Werder Bremen
89
17:19
Lang und weit geht es nun für die Gastgeber, die hier mit der Brechstange noch auf den Ausgleich hoffen. Allerdings wäre auch ein Punkt zu wenig für die Hausherren.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
89
17:19
Kampl fast mit dem 3:2, Wahnsinn! Der Ex-Slowene packt aus 20 Metern einen strammen Schuss aus, Zentner kann den leicht abgefälschten Schuss aber über die Latte lenken.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
90
17:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
Der Nachschlag beträgt satte 300 Sekunden.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
89
17:18
Die Bayern halten die Kugel gerade in ihren Reihen und drehen mächtig an der Uhr. Zudem freuen sich die Gästefans über den Zwischenstand aus Leipzig: Dort hat Verfolger RB soeben gegen Mainz den Ausgleichstreffer zum 2:2 kassiert.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
88
17:17
Der eingewechselte Lewandowski wird im Offensivzentrum mit einem hohen Ball geschickt, befindet sich bei Ballabgabe nicht im Abseits. Mangels sauberer Annahme verpasst der Pole jedoch den Durchmarsch in Richtung Hrádecký.
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
86
17:17
Auf der Gegenseite ist direkt wieder der HSV im Angriff. In diesen letzten Minuten geht es nun rauf und runter. Regulär sind noch vier Minuten zu spielen. Wem gelingt hier noch der Lucky Punch?
Borussia Dortmund
Werder Bremen
86
17:17
Vier Minuten vor dem Ende verlassen viele BVB-Fans fluchtartig das Stadion. Die meisten scheinen hier nicht an die Wende zu glauben. Die Gastgeber geben den Fans allerdings auch keinen Grund zu hoffen. Gegen tief stehende Bremer finden die Westfalen keinerlei Mittel.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
86
17:16
Tooor für 1. FSV Mainz 05, 2:2 durch Emil Berggreen
Da ist es, die Rheinhessen kommen kurz vor Schluss zum Ausgleich! Maxim schlägt eine Ecke mit viel Gefühl hoch zwischen Fünfer und Elfmeterpunkt. Berggreen entwischt seinem Bewacher Bernardo und nickt die Kugel seitlich nach rechtsunten ins Netz. Keine Chance für Gulácsi, stark gemacht vom Dänen!
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
85
17:16
Da hätts fast geklingelt! Ntep chippt die Kugel vom linken Sechzehnereck an den langen Pfosten, wo Gomez plötzlich frei vor Mathenia auftaucht, das Bein aber nicht mehr an die Kugel bekommt. Hui!
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
85
17:15
Werner erarbeitet sich auf dem linken Flügel etwas Luft und stürmt nach vorne. Auf Höhe des Sechzehners schnibbelt der Ex-Stuttgarter die Kugel quer entlang des Fünfers, die Hereingabe findet aber keinen Abnehmer.
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
84
17:15
Letzter Tausch auf Seiten der Hamburger. Gisdol schickt die nächste frische Offensivkraft ins Rennen. Für Jann-Fiete Arp betritt der ehemalige Gladbacher André Hahn den Rasen.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
87
17:14
Die Heynckes-Truppe muss wohl bis zum Abpfiff um den elften Saisonsieg zittern, denn offensive Aktionen bringt sie im zweiten Durchgang überhaupt nicht auf den Rasen. Ihr winkt ein wenig glamouröser Arbeitsdreier.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
83
17:14
Einwechslung bei RB Leipzig -> Marcel Halstenberg
Borussia Dortmund
Werder Bremen
84
17:13
Einwechslung bei Werder Bremen -> Robert Bauer
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
83
17:13
Auswechslung bei RB Leipzig -> Dominik Kaiser
Borussia Dortmund
Werder Bremen
84
17:13
Auswechslung bei Werder Bremen -> Florian Kainz
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
83
17:13
Ralph Hasenhüttl winkt den vierten Offiziellen herbei und wird gleich sein Wechselkontingent aufbrauchen. Marcel Halstenberg steht bereit.
Borussia Dortmund
Werder Bremen
82
17:13
Ein langer Ball von Sahin findet Aubameyang, der das Leder erläuft und die Kugel auf Schürrle legt. Der Nationalspieler nimmt das Spielgerät gut an, muss den zweiten Kontakt und den Abschluss dann aber im Fallen suchen. Der Druck in diesem Schuss fehlt somit und Pavlenka kann ohne Probleme parieren.
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
83
17:13
Einwechslung bei Hamburger SV -> André Hahn
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
83
17:12
Auswechslung bei Hamburger SV -> Jann-Fiete Arp
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
79
17:12
Die Hamburger erhöhen hier weiter den Druck und spielen jetzt voll auf Sieg. Ein Freistoß von Hunt fliegt knapp links am Kasten vorbei.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
84
17:12
Einwechslung bei Bayern München -> Robert Lewandowski
Borussia Dortmund
Werder Bremen
82
17:12
Einwechslung bei Borussia Dortmund -> Alexander Isak
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
79
17:12
Wechsel auf beiden Seiten: Während bei den Hamburgern Albin Ekdal für den Brasilianer Wallace kommt, verlässt auf Seiten der Wolfsburger Yunus Malli den Rasen und wird durch Yannick Gerhardt ersetzt.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
84
17:11
Auswechslung bei Bayern München -> Kingsley Coman
Borussia Dortmund
Werder Bremen
82
17:11
Auswechslung bei Borussia Dortmund -> Mahmoud Dahoud
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
83
17:11
Der Heimanhang glaubt noch an einen späten Treffer der Adler, die auch in der letzten Viertelstunde konditionell voll auf der Höhe sind. Im letzten Felddrittel fehlt gegen Boateng und Co. aber einfach die Cleverness, um Starke dauerhaft in Bedrängnis zu bringen.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
80
17:10
Doppelter Wechsel bei den Rheinhessen: Fabian Frei und Robin Quaison haben Feierabend und werden durch Jairo sowie Alexandru Maxim ersetzt.
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
78
17:10
Einwechslung bei Hamburger SV -> Albin Ekdal
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
78
17:10
Auswechslung bei Hamburger SV -> Walace
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
78
17:10
Einwechslung bei VfL Wolfsburg -> Yannick Gerhardt
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
78
17:10
Auswechslung bei VfL Wolfsburg -> Yunus Mallı
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
79
17:10
Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05 -> Jairo
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
81
17:10
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt -> Marc Stendera
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
81
17:09
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt -> Aymane Barkok
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
79
17:09
Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05 -> Robin Quaison
Borussia Dortmund
Werder Bremen
79
17:09
Auch das passt zum Auftritt von Borussia Dortmund. Einen Freistoß aus dem Halbfeld führt Kagawa schnell aus. Doch diese Idee hat der Japaner exklusiv. In der Mitte hatte sich keiner seiner Mitspieler auf die schnelle Hereingabe eingestellt.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
81
17:09
Süle rettet vor Haller! Tawatha wirft auf der linken Außenbahn den Turbo an und flankt auf Höhe des Elfmeterpunkts halbhoch vor den Kasten. Dort will der lange Angreifer einschieben, doch der Ex-Hoffenheimer ist vor ihm am Ball. Bei der folgenden Ecke zieht Boateng aus dem Rückraum mit rechts ab, feuert nicht weit am rechten Winkel vorbei.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
79
17:09
Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05 -> Alexandru Maxim
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
79
17:09
Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05 -> Fabian Frei
Borussia Dortmund
Werder Bremen
77
17:07
Rund 15 Minuten vor dem Ende wird es auf den Rängen wieder unruhiger. Immer mehr Pfiffe bahnen sich den Weg durch die Anfeuerungen der Südtribüne.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
77
17:07
Kann Mainz noch für das 2:2 sorgen? Nachdem er sich stark gegen Klostermann durchsetzte, scheiterte aber aus zehn Metern Quaison vor zwei Minuten mit einem Schuss am blockenden Compper.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
79
17:07
Außenverteidiger Willems verabschiedet sich in den vorzeitigen Feierabend, gehörte zu den Aktivposten der Gastgeber. Tawatha ist zweiter Joker der SGE.
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
77
17:06
Gelbe Karte für William (VfL Wolfsburg)
Glück für den VfL! Waldschmidt leitet die Kugel im Zuge eines Konters auf Kostić auf der rechten Seite weiter. Der Flügelspieler entkommt Bewacher William, der sich nicht anders zu helfen weiß und den Hamburger noch vor dem Sechzehner legt. Da er nicht letzter Mann war, kommt William zurecht mit Gelb davon.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
76
17:06
Gelbe Karte für Suat Serdar (1. FSV Mainz 05)
Serdar begeht ein taktisches Foul gegen Bruma und sieht dafür Gelb.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
78
17:06
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt -> Taleb Tawatha
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
74
17:06
Hamburg ist weiter das zielstrebigere Team im Spiel nach vorne. Wolfsburg bemüht sich, kann aber auch dank der starken Defensivleistung der Hanseaten nichts ausrichten.
Borussia Dortmund
Werder Bremen
74
17:06
Dortmund wird offener und gibt den konterstarken Gästen so natürlich viel Räume. Bislang haben die Hanseaten noch kein Kapital daraus schlagen können, weil die letzte Konsequenz fehlt.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
78
17:06
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt -> Jetro Willems
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
76
17:05
Es geht also mit numerischer Gleichzahl in die finale Viertelstunde. Die Heynckes-Truppe scheint wieder etwas aktiver werden zu wollen, will den knappen Vorsprung nicht nur mit defensiver Stärke ins Ziel retten.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
74
17:04
Verbannung auf die Tribüne, 1. FSV Mainz 05 -> Sandro Schwarz
Sandro Schwarz wird der Coaching-Zone verwiesen und muss auf die Tribüne. Der Übungsleiter war schon im ersten Durchgang immer wieder auffällig geworden, das Meckern nach einem Zweikampf zwischen Frei und Bruma ließ aus Sicht von Ittrich das Fass zum Überlaufen.
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
71
17:04
Gleich der nächste Aufreger hinterher! Wolfsburg kann sich nicht befreien. Auf links im Strafraum gehen Kostić und Verhaegh gleichzeitig zum Ball. Der Hamburger scheint die Kugel vorher zu treffen und geht anschließend zu Boden. Schiri Dingert lässt die Pfeife stecken und erhält auch vom Videoschiedsrichter keine weiteren Anweisungen. Knifflige Entscheidung!
Borussia Dortmund
Werder Bremen
71
17:04
Bezeichnender geht es nicht! Wieder kommt eine Flanke auf den langen Pfosten, wo Bartra den Ball quer legt. In der Mitte muss Kagawa die Kugel aus zwei Metern nur über die Linie drücken, doch der Japaner trifft Aubameyang der nach einem Zweikampf auf dem Boden saß. Eine mehr als 100-Prozentige Chance ist dahin!
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
73
17:03
Sandro Schwarz blickt auf die Uhr, noch hat er Zeit und ein paar Joker zu Hand. Vor allem der bewegliche de Blasis könnte in RB's Abwehr für etwas Unruhe sorgen.
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
71
17:03
Gelbe Karte für Filip Kostić (Hamburger SV)
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
74
17:02
Gelbe Karte für Marius Wolf (Eintracht Frankfurt)
Wolf wird zunächst des Feldes verwiesen. Bei eher durchschnittlichem Tempo hat der Leihspieler aus Hannover seitlich in die Beine von James gegrätscht. Schiedsrichter Osmers überprüft seine Entscheidung nach Kommunikation mit Video-Assistent Willenborg an der Seitenlinie mit dem Blick auf die Fernsehbilder und stuft das Strafmaß auf eine Verwarnung zurück.
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
70
17:00
Diekmeier! Der Außenverteidiger ist wieder einmal in der Offensive zu finden, darf weitestgehend unbedrängt auf halbrechts in den Sechzehner marschieren und prüft Casteels mit einem Gewaltschuss im linken Eck. Der Wolfsburger Keeper hebt ab und klärt zur Seite.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
72
17:00
Kovač' erster personelle Tausch ist ein offensiver: Mittelfeldmann Fernandes wird durch Angreifer Jović ersetzt. Der Leihspieler von Benfica hat bisher nur im DFB-Pokal getroffen.
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
69
17:00
Auf der Gegenseite setzt sich nun Wolfsburg ausnahmsweise mal in der Hamburger Hälfte fest, kommt jedoch nicht richtig in Abschlussposition. So wird das nix!
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
70
16:59
Vor der Schlussphase entwickelt sich ein spannender Kick. Mainz öffnet immer mehr das eigene Visier und stößt damit zunehmend vor das Tor von Gulácsi. Die Hausherren sind aber mit ihren schnellen Akteuren stets bei Kontern brandgefährlich.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
71
16:59
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt -> Luka Jović
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
71
16:59
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt -> Gelson Fernandes
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
68
16:58
Gelbe Karte für Emil Berggreen (1. FSV Mainz 05)
Berggreen geht in der Luft gegen Orban ordentlich mit dem Arm zu Werke und erhält dafür völlig zu Recht den Gelben Karton.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
70
16:58
Das Kovač-Team kennt weiterhin nur eine Richtung, wirkt gegen das Abwehrbollwerk des Rekordmeisters aber meist ideenlos. Eine gelungene Aktion würde den Hausherren reichen, um auszugleichen; die liegt derzeit aber nicht in der Luft.
Borussia Dortmund
Werder Bremen
67
16:57
Der Ecke war im Übrigen eine Glanzparade von Bürki vorausgegangen, der einen verdeckten Flachschuss von Kruse mit den Fingerspitzen um den Pfosten gedreht hatte.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
67
16:57
Werner weicht auf die rechte Seite aus und zieht damit mehrere Gegner auf sich. Brosinski ist aber direkt bei ihm und kann ihn mit einem feinen Tackling das Leder abluchsen.
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
66
16:57
Schwache Aktion von Diekmeier! Der Hamburger Außenverteidiger gelangt nach einem Freistoß von der rechten Seite im Sechzehner am kurzen Pfosten an den Ball, legt jedoch quer statt selbst abzuschließend und spielt die Kugel nur in den Fuß eines Wolfsburger Gegenspielers.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
68
16:57
Alaba ist der zweite Einwechselspieler beim FCB, ersetzt den unauffälligen Ribéry. Damit darf Heynckes in der Schlussphase noch einmal tauschen.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
67
16:56
Einwechslung bei Bayern München -> David Alaba
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
67
16:55
Auswechslung bei Bayern München -> Franck Ribéry
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
64
16:55
Frei versucht es zur Abwechslung mal mit einem Fernschuss. Die Kugel fliegt aus 25 Metern Richtung Kasten, Orban hält aber den Kopf in die Flugbahn und blockt den Ball ab.
Borussia Dortmund
Werder Bremen
65
16:55
Tooor für Werder Bremen, 1:2 durch Theodor Gebre Selassie
Werder belohnt sich für die Drangphase! Ein Eckball von Kruse findet den Kopf von Gebre Selassie, der in der Mitte völlig frei steht. Der Kopfball des Tschechen aus kurzer Distanz ist zwar nicht sonderlich platziert, für Bürki bleibt jedoch keine Abwehrchance.
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
64
16:55
Das hätte das 1:0 sein können! Hunt wird mittels eines Querpasses von links im Sechzehner perfekt in Szene gesetzt. Statt aufs kurze Eck abzuschließen, säbelt der ehemalige Werderaner über den Ball und lässt diese Topchance liegen.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
67
16:54
Gelbe Karte für Thomas Müller (Bayern München)
Müller arbeitet mit offener Sohle gegen Willems. Deshalb ist es ziemlich unverständlich, dass er sich über diese Verwarnung beschwert.
Borussia Dortmund
Werder Bremen
63
16:54
Aus dem Nichts muss Werder hier erneut in Führung gehen! Nach einem Fehlpass von Aubameyang schalten die Gäste abermals deutlich besser um als der BVB. Kainz treibt die Kugel nach vorne und sieht auf der linken Seite Gondorf. Dessen erster Kontakt ist jedoch nicht gut und so kann er die Kugel am Ende nur an Bürki aber auch am Kasten vorbei spitzeln.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
63
16:54
Die Gäste riechen am Ausgleich! Quaison stürmt von links mit viel Tempo in den Strafraum, seine Ablage in den Rückraum kann Compper aber in höchster Not noch abfangen.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
63
16:52
Die Bayern stellen in erster Linie die Räume im Mittelfeld zu, nehmen kaum noch gestaltend am Spiel teil. Das Gegegenstoßspiel klappt beim Gast noch gar nicht; andererseits ist der knappe Vorsprung bisher noch nicht wirklich in Gefahr geraten: Starke erlebt bisher eine ruhige zweite Halbzeit.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
61
16:51
Auf der Gegenseite schaltet Werner schnell und setzt Poulsen mit einem Steilpass in Szene. Ehe der Däne aber an den Ball kommt, geht Gbamin dazwischen und bügelt die Situation klasse aus.
Borussia Dortmund
Werder Bremen
60
16:51
Der Ausgleich für die Borussia musste wahrscheinlich durch ein solches Stochertor fallen, was jedoch nichts daran ändert, dass er nicht unverdient ist. Der BVB kam mit viel Schwung aus der Pause und wurde im letzten Drittel deutlich zielstrebiger.
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
61
16:51
Gelbe Karte für Dennis Diekmeier (Hamburger SV)
Nächste Gelbe Karte in diesem Spiel. Und so schnell wird der Täter zum Opfer. Diesmal ist Ntep der Gebeutelte, dem Diekmeier auf rechts in der gegnerischen Hälfte von hinten in die Beine geht. Korrekte Entscheidung von Schiri Dingert.
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
60
16:50
Der Held des letzten Aufeinandertreffens betritt den Rasen. Hamburgs Last-Minute-Torschütze aus der vergangenen Saison Luca Waldschmidt betritt den Rasen. Tatsuya Ito muss dafür weichen.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
60
16:50
Schöner Konter der Rheinhessen! Quaison setzt sich auf der linken Außenbahn gegen Orban durch und gibt ab in die Mitte zu Serdar. Der Deutsch-Türke legt eine Station weiter nach rechts zum aufgerückten Donati, der Italiener scheitert aber aus knapp 15 Metern am starken Gulácsi.
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
60
16:50
Einwechslung bei Hamburger SV -> Luca Waldschmidt
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
60
16:50
Auswechslung bei Hamburger SV -> Tatsuya Ito
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
60
16:49
Wolf wird an der rechten Strafraumlinie von drei FCB-Akteuren isoliert. Trotzdem schafft es der Leihspieler aus Hannover, das Leder flach vor den Kasten zu befördern. Dort findet sich allerdings kein Abnehmer in weißem Jersey.
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
59
16:48
Gelbe Karte für Paul-Georges Ntep (VfL Wolfsburg)
Der neue Mann macht gleich auf sich aufmerksam, allerdings nicht in Form einer Offensivaktion, sondern mit einem Foul gegen Hamburgs Gideon Jung, dem im Zweikampf mit Wolfsburgs Offensivposten im Mittelfeld die Beine weggezogen werden.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
57
16:48
Das war auch Holtmanns letzte Aktion, der Offensivmann wird durch Berggreen ersetzt.
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
57
16:48
VfL-Trainer Martin Schmidt reagiert zum ersten Mal auf die anhaltende Offensivschwäche seines Teams in dieser Partie und nimmt den heute weitestgehend wirkungslosen Divock Origi vom Feld. Die Liverpool-Leihgabe wird positionsgetreu durch Flügelspieler Paul-Georges Ntep ersetzt.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
57
16:47
Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05 -> Emil Berggreen
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
57
16:47
Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05 -> Gerrit Holtmann
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
56
16:47
Holtmann packt den Hammer aus! Compper klärt einen Ball nur ungenau und serviert dem Linksaußen damit vor dem Sechzehner halbhoch die Kugel. Der Flügelstürmer nimmt die Pille volley, Gulácsi ist aber aufmerksam und kann parieren.
Borussia Dortmund
Werder Bremen
57
16:47
Tooor für Borussia Dortmund, 1:1 durch Pierre-Emerick Aubameyang
Bartra spielt einen Diagonalball in Richtung von Schürrle. Gebre Selassie klärt direkt zu Schmelzer, der auf den langen Pfosten flankt. Dort ist Kagawa ganz frei und legt die Kugel per Kopf zu Aubameyang. Der Gabuner setzt sich im Zweikampf mit Bargfrede durch und bugsiert die Kugel mit dem Oberschenkel über die Torlinie.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
58
16:46
Frankfurt gibt gegen ziemliche passive Münchener weiterhin den Takt vor, wartet nach dem Seitenwechsel aber noch auf die erste Gelegenheit aus dem laufenden Spiel heraus. Rebić ist infolge des Kabinengangs noch nicht wieder in Erscheinung getreten.
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
57
16:46
Einwechslung bei VfL Wolfsburg -> Paul-Georges Ntep
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
57
16:46
Auswechslung bei VfL Wolfsburg -> Divock Origi
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
53
16:45
Diese Aktion von Hamburgs Tatsuya Ito fällt in die Kategorie: Gute Idee, schlechte Azsführung. Der flinke Japaner zieht vor dem Sechzehner der Wölfe von rechts nach innen und will durchstecken auf Jann-Fiete Arp. Die Kugel rutscht dem jungen Flügelmann jedoch vom Fuß und gerät zum Fehlpass an John Anthony Brooks, der das Leder postwendend aus der Gefahrenzone befördert.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
55
16:45
Mainz hat Mühe sich aus dem Dauerdruck der Leipziger zu befreien. Der FSV traut sich zwar immer wieder raus aus der eigenen Hälfte, eröffnet dem Ost-Klub aber dadurch sträflich viele Räume.
Borussia Dortmund
Werder Bremen
57
16:44
Unterdessen haben die Gastgeber sich mit ihrer guten Anfangsviertelstunde die Unterstützung der Fans zurückholen können. Der Signal-Iduna-Park ist aus der Frustration erwacht und greift der Mannschaft nun lautstark unter die Arme.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
56
16:44
Heynckes reagiert prompt auf die jüngsten Ereignisse auf dem Rasen und nimmt den stark platzverweisgefährdeten Vidal herunter. Tolisso, der gegen PSG zweimal traf, ist der erste Joker des Nachmittags.
Borussia Dortmund
Werder Bremen
54
16:44
Ist das bitter für den SV Werder. Nach Bartels muss auch Junuzović unter Schmerzen den Rasen verlassen. Für den Österreicher ist nun Gondorf mit von der Partie.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
52
16:43
Poulsen! Der Däne kontert im Alleingang an Mann und Maus vorbei. Der Angreifer tanzt alle Mainzer aus, auch der zweikampfstarke Gbamin sieht gegen den Wirbelwind alt aus. Der junge Ivorer berappelt sich aber schnell und kann Poulsen beim Schussversuch aus 20 Metern noch entscheidend stören.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
55
16:43
Einwechslung bei Bayern München -> Corentin Tolisso
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
55
16:43
Auswechslung bei Bayern München -> Arturo Vidal
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
54
16:43
Willems will den fälligen Freistoß aus halbrechten 20 Metern direkt mit dem linken Innenrist in der kurzen Ecke unterbringen. Der Niederländer setzt den Ball flach in die blau-rote Gästemeauer.
Borussia Dortmund
Werder Bremen
53
16:43
Einwechslung bei Werder Bremen -> Jérôme Gondorf
Borussia Dortmund
Werder Bremen
53
16:43
Auswechslung bei Werder Bremen -> Zlatko Junuzović
Borussia Dortmund
Werder Bremen
52
16:42
Wieder kommt von der rechten Seite eine Hereingabe, dieses Mal von Bartra. Moisander kann zwar per Kopf klären, jedoch nur in die Mitte. Dort nimmt Schürrle das Leder volley und zwingt Pavlenka zu einer weiteren guten Tat.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
53
16:42
Der bereits verwarnte Vidal gerät in Schwierigkeiten, nachdem er Wolf auf der linken Abwehrseite ein Bein gestellt hat. Die Commerzbank-Arena fordert geschlossen die Ampelkarte, doch Schiedsrichter Osmers belässt es bei einer letzten Ermahnung.
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
51
16:42
Auf der Gegenseite demonstriert Didavi eindrucksvoll, dass offensiv bislang nichts zusammenläuft bei den Gästen. In einem Missverständnis mit Origi auf der rechten Seite spielt der ehemalige Stuttgarter einen Flachpass ins Nichts, der am Ende nur bei HSV-Keeper Mathenia landet.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
50
16:41
Schöne Aktion der Gastgeber! Bruma legt 25 Meter vor dem Tor Bernardo den Ball mit der Hacke vor. Der Brasilianer zimmert die Pille sofort mit dem Vollspann auf den Kasten, Zentner ist aber mit beiden Fäusten zur Stelle.
Borussia Dortmund
Werder Bremen
50
16:40
Eine Flanke von der rechten Seite rauscht über alle Spieler hinweg auf Schürrle, der auf der anderen Seite wartet. Der Nationalspieler hebt die Kugel in die Mitte, wo Pavlenka einige Probleme hat. Der Schlussmann kann die Situation nicht klären, doch gleich vier Dortmunder können diesen Patzer nicht nutzen.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
52
16:40
Gelbe Karte für Rafinha (Bayern München)
Rafinha rennt Wolf an, der die Kugel im rechten Mittelfeld längst schon wieder losgeworden ist. Der Brasilianer bremst absichtlich nicht ab und wird am Ende für dieses Fehlverhalten mit Gelb bestraft.
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
48
16:39
Der Trend aus Halbzeit Eins setzt sich fort. Auch in der zweiten Hälfte geht die erste nennenswerte Offensivaktion auf das Konto der Hamburger. Diekmeier setzt auf rechts am gegnerischen Sechzehner gut nach, luchst William das Leder ab und leitet direkt weiter auf Hunt, dessen flache Hereingabe in den Fünfer jedoch an Freund und Feind vorbeifliegt.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
51
16:38
Die Hessen starten dominant in den zweiten Durchgang, lassen die Kugel meist jenseits der Mittellinie kreisen. Der Spitzenreiter ist zunächst fast ausschließlich in der Arbeit gegen den Ball gefordert, lässt bisher keine gegnerischen Abschlüsse zu.
Borussia Dortmund
Werder Bremen
48
16:38
Und schon jetzt haben die Gastgeber mehr Gefahr entwickelt als im gesamten ersten Durchgang. Kagawa wird im Zentrum freigespielt, lässt Veljković ins Leere rutschen und zieht einfach Mal ab. Pavlenka im Kasten der Gäste muss sich da schon lang machen, um den Schuss zu klären.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
49
16:38
Die Hektik aus der Schlussphase der ersten Hälfte ist noch nicht wieder zusehen. RB hält viel den Ball und will sich mit dem neuen Personal auch erstmal sortieren.
Borussia Dortmund
Werder Bremen
46
16:37
Weiter geht's! Mit dem Auftritt seiner Elf konnte Peter Bosz nicht zufrieden sein und so tauscht der Übungsleiter zur Pause gleich zwei Mal. Für Yarmolenko und Raphaël Guerreiro sind nun Sahin und Schürrle mit von der Partie.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
46
16:37
Weiter geht's! Ralph Hasenhüttl tauscht doppelt und nimmt die vorbelasteten Konrad Laimer und Stefan Ilsanker vom Feld. Die beiden werden durch Bruma und Marvin Compper ersetzt. Kevin Kampl wird wahrscheinlich ins Zentrum rücken und dem flinken Bruma den Vortritt auf der Außenbahn lassen.
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
47
16:37
Beide Trainer vertrauen zum Start in diese zweite Hälfte weiter auf ihr Anfangspersonal und nehmen keine Wechsel vor. Derweil hat sich auch das Wetter nicht geändert. Der Schneeregen fällt weiter munter vom Hamburger Himmel und zieht den Rasen der Hanseaten in Mitleidenschaft.
Borussia Dortmund
Werder Bremen
46
16:36
Anpfiff 2. Halbzeit
Borussia Dortmund
Werder Bremen
46
16:36
Einwechslung bei Borussia Dortmund -> Nuri Şahin
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
46
16:36
Einwechslung bei RB Leipzig -> Marvin Compper
Borussia Dortmund
Werder Bremen
46
16:36
Auswechslung bei Borussia Dortmund -> Raphaël Guerreiro
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
46
16:35
Auswechslung bei RB Leipzig -> Stefan Ilsanker
Borussia Dortmund
Werder Bremen
46
16:35
Einwechslung bei Borussia Dortmund -> André Schürrle
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
48
16:35
Weder Niko Kovač noch Jupp Heynckes haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen. Mit Lukas Jović und Branimir Hrgota hat der SGE-Coach noch zwei echte Angreifer in der Hinterhand.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
46
16:35
Einwechslung bei RB Leipzig -> Bruma
Borussia Dortmund
Werder Bremen
46
16:35
Auswechslung bei Borussia Dortmund -> Andrey Yarmolenko
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
46
16:35
Auswechslung bei RB Leipzig -> Konrad Laimer
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
46
16:35
Anpfiff 2. Halbzeit
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
46
16:35
Auf gehts in den zweiten Durchgang. Schiri Dingert gibt die Kugel wieder frei.
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
46
16:35
Anpfiff 2. Halbzeit
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
46
16:33
Willkommen zurück zum Wiederbeginn in der Commerzbank-Arena! Die Eintracht absolviert gegen den Tabellenführer aus München eine starke Partie, hat gegenüber dem FCB bisher eigentlich nur Nachteile in Sachen Abschlusseffizienz. Gelingt der SGE wie in der Vorsaison vor eigenem Publikum ein Comeback gegen den Rekordmeister?
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
46
16:33
Anpfiff 2. Halbzeit
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
45
16:25
Halbzeitfazit:
Pause in Leipzig, RB führt mit 2:1! Star des Spiels ist bislang ohne Zweifel der Videobeweis. In der Nachspielzeit hat er einwandfrei funktioniert, Patrick Ittrich konnte sich so seine Bestätigung für den Elfmeter abholen. Beim Ausgleich fünf Minuten vorher sorgte die umstrittene "Neuanschaffung der Bundesliga" mal wieder für Verwirrung: Sabitzer fährt kurz vor dem Sechzehner das Bein gegen Holtmann aus und bringt diesen zu Fall. Ein klares Foul und mindestens Gelb für den Leipziger, aber der Referee ließ weiterspielen. Nachdem der Ball im Aus war, schaute er sich die Szene nochmals an und entschied auf Gelb und Freistoß. Der Video-Beweis soll aber eigentlich nur bei Fehlentscheidung im Punkto Toren und Platzverweisen zum Tragen kommen. Gelb und Freistoß sorgten daher für Aufregung. Fußball wird auch noch gespielt, Leipzig ist dabei spielerisch überlegen. Nur in Kontersituationen kann Mainz für Gefahr sorgen, hinten machen sie es RB aber auch sehr schwer. Mal sehen, was im zweiten Durchgang noch passiert!
Borussia Dortmund
Werder Bremen
45
16:24
Halbzeitfazit:
Ein Pfeifkonzert der eigenen Fans begleitet Borussia Dortmund in die Pause. Der BVB liegt zur Pause mit 0:1 gegen den SV Werder Bremen zurück und zeigte in den ersten 45 Minuten einen blutleeren Auftritt. Die Spielanteile lagen zwar auf Seiten der Gastgeber, es mangelte jedoch an Kreativität und Ideen. Werder machte im Großen und Ganzen alles richtig. Die Gäste stehen kompakt und warten auf die Fehler des Gegners. Bei Ballgewinn glänzen die Hanseaten mit tollem Umschaltspiel und kreierten einige gute Möglichkeiten. Der Treffer von Eggestein fiel jedoch nach einem tollen Seitenwechsel von Kruse, der aus der Ferne zusehen konnte, wie Eggestein mit einem tollen Fernschuss auf 1:0 stellte. Der Plan des SVW geht also auf, während auf Seiten der Dortmunder eine deutliche Leistungssteigerung her muss.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
45
16:21
Halbzeitfazit:
Der FC Bayern München führt zur Pause mit 1:0 bei Eintracht Frankfurt. Die erste Viertelstunde gehörte den Hessen, die den Aufbau des Rekordmeisters früh attackierten und dadurch ein paar Ballverluste in der gegnerischen Hälfte erzwangen. Einen schnellen Aufreger gab es in Minute fünf, als Barkok Vidal das Leder am Münchener Sechzehner abnahm und dann vom Chilenen regelwidrig zu Fall gebracht wurde, was eine Verwarnung und einen von Starke parierten Rebić-Freistoß nach sich zog. Der FCB wurde erst nach einer Viertelstunde besser, konnte die Kontrolle über das Geschehen dann jedoch recht schnell an sich reißen. Die Belohnung folgte bereits in Minute 20: Vidal drückte eine Kimmich-Flanke aus kurzer Distanz per Kopf in die Maschen. Nach Verarbeitung dieses Rückschlages sorgten die Gastgeber für eine recht ausgeglichene Partie und hatten durch den agilen Rebić die ein oder andere gefährliche Offensivaktion. Die Bayern dürften also noch einen unangenehmen zweiten Abschnitt vor der Brust haben. Bis gleich!
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
45
16:20
Ende 1. Halbzeit
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
45
16:18
Tooor für RB Leipzig, 2:1 durch Timo Werner
Werner kümmert sich um den Job und knallt die Kugel sicher mittig ins Tor. Zentner ist in die rechte Ecke unterwegs und somit ohne Chance!
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
45
16:18
Halbzeitfazit:
Mit einem torlosen 0:0 gehen der HSV und die Gäste aus Wolfsburg hier in die Pause. Besonders von den Männern aus der Autostadt war das in dieser ersten Hälfte viel zu wenig. Bezeichnenderweise konnten die Wölfe noch keinen einzigen Schuss aufs Tor der Hamburger verbuchen. Diese zeichnen sich wie erwartet vor allem durch hohes Pressing und weitestgehende Stabilität in der Defensive aus. Die stärkste Phase hatten die Hausherren ab der 31. Minute mit der vergebenen Topchance von Youngster Jann-Fiete Arp, der nach Pass von Wallace erst Uduokhai im Wolfsburger Strafraum ganz alt aussehen ließ und das Leder anschließend knapp an Casteels aber eben auch am linken Pfosten vorbeisetzte. Wenige Minuten später ließ Jung die nächste Möglichkeit mit einem verzogenen Schuss liegen. Für die zweite Hälfte ist in diesem Spiel beim Stand von 0:0 logischerweise noch alles drin. Aus Sicht von Wolfsburg sollte man im zweiten Durchgang allerdings eine ordentliche Schippe drauflegen, wenn man hier und heute nicht als Verlierer vom Platz gehen möchte.
Borussia Dortmund
Werder Bremen
45
16:17
Ende 1. Halbzeit
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
45
16:17
Ende 1. Halbzeit
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
44
16:17
Bei den Wölfen steht bisher die Null bei Schüssen aufs Tor. Der HSV dagegen versuchte bereits fünfmal sein Glück, konnte bislang aber auch keinen Profit aus seinen Chancen schlagen.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
45
16:17
Ende 1. Halbzeit
Borussia Dortmund
Werder Bremen
44
16:16
Kurz vor der Pause wird es auf den Rängen bereits unruhig. Die sonst so geduldigen Fans der Borussen haben ob der Leistung ihres Teams die Faxen dicke.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
45
16:16
Was ist denn hier los, Elfmeter für Leipzig! Demme wird im Strafraum von Werner angespielt und will auf den heranrauschenden Poulsen ablegen. Im Getümmel geht der Deutsch-Italiener aber nach einem Kontakt von Balogun ans Schienbein zu Boden. Ittrich zeigt auf den Punkt, nach eigener Begutachtung der Bilder bleibt der Referee bei seiner Entscheidung.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
45
16:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
45
16:15
...Kaiser macht es selbst, der Publikumsliebling jagt die Kugel aber knapp mittig über den Querbalken.
Borussia Dortmund
Werder Bremen
41
16:14
40 Minuten sind gespielt und die heimischen Fans warten weiterhin auf den ersten Schuss auf das Tor ihrer Mannschaft. Lediglich Yarmolenko versuchte es Mal mit einem Abschluss, der Schlenzer des Ukrainers geht jedoch deutlich neben den Kasten.
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
42
16:14
Auf der Gegenseite ist dagegen von Wolfsburgs Offensivabteilung, die in den letzten vier Ligaspielen zehn Treffer produzierte wenig bis gar nichts zu sehen.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
44
16:14
Gelbe Karte für Abdou Diallo (1. FSV Mainz 05)
Diallo kommt gegen Kaiser vor dem Strafraum zu spät und sieht Gelb. Auch keine schlechte Position...
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
42
16:14
Nach einem Vorstoß der Heynckes-Truppe schalten die Adler erneut schnell um. Diesmal gewinnt Rebić das Laufduell gegen Süle und spielt von links flach vor den Kasten. Starke hat aufgepasst und nimmt das Leder an der Fünferkante sicher auf.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
42
16:13
RB ist bemüht jetzt noch vor der Pause wieder in Führung zu kommen, Mainz steht weiter tief und lauert auf Konter.
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
40
16:12
Trotzdem sehen die HSV hier aktuell die stärkste Phase ihres Teams in diesem Spiel. Auf rechts können die Wolfsburger den flinken Ito erneut nicht stoppen. Die Hereingabe des Japaners fällt allerdings in den Bereich ausbaufähig und landet auf der Gegenseite nur im Toraus.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
40
16:12
... die Hessen probieren es mit einer einstudierten Variante! Wolf legt links an der Mauer vorbei, Boateng lässt für Willems tropfen. Der Niederländer zieht aus 17 Metern wuchtig mit dem rechten Spann ab, doch Starke ist in der linken Ecke schnell unten und begräbt das Leder unter sich.
Borussia Dortmund
Werder Bremen
38
16:11
Peter Bosz reagiert und stellt seine Mannschaft um. Der Niederländer lässt seine Borussen nun mit einer Viererkette spielen und schickt Raphaël Guerreiro ins Zentrum, um dort etwas mehr Kreativität zu haben.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
40
16:11
Rafinha steigt Rebić auf der halblinken Abwehrseite von hinten in die Beine und verursacht damit einen Freistoß in gefährlicher Lage...
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
38
16:11
Da hätte man mehr draus machen können! Hunt schickt Diekmeier mit einem präzisen Pass auf dem rechten Flügel die Linie runter. Der Außenverteidiger erläuft die Pille vor der Auslinie und legt halbhoch quer in den Rückraum, wo aber nur ein Wolfsburger als Abnehmer parat steht.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
39
16:10
Rebić ist der Aktivposten bei den Hausherren, rettet hier einen Ball auf links vor dem Seitenaus und bewegt sich mit hohem Tempo in Richtung Sechzehner. Boateng rettet mit einer riskanten, aber sehr präzisen Grätsche.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
39
16:09
Tooor für 1. FSV Mainz 05, 1:1 durch Robin Quaison
Ist das bitter für die Hausherren! Brosinski bringt den folgenden Freistoß von der Sechzehnerkante mit viel Gefühlt vor den rechten Pfosten. Gulácsi hebt ab, kann mit einer starken Parade das Leder aber nur nach vorne abwehren. Quaison schaltet am schnellsten und jagt den Ball wuchtig ins leere Tor! Die letzten Minuten werden nach der Partie noch für eine Menge Diskussionen sorgen...
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
38
16:08
Gelbe Karte für Stefan Ilsanker (RB Leipzig)
...und es gibt Gelb sowie Freistoß für Mainz. Eigentlich darf der Videobeweis dann nicht greifen. Nur im Falle eines Elfmeters oder eines Platzverweises....Kurios!
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
37
16:08
Die Eintracht hat sich ganz gut vom Gegentor erholt und sorgt momentan für ein Duell auf Augenhöhe. Sie kommt im Mittelfeld wieder besser in die Zweikämpfe und setzt nach Ballgewinnen eigene offensive Akzente. Aktuell liegt sie vor allem wegen der Effizienz der Gäste hinten.
Borussia Dortmund
Werder Bremen
34
16:08
Unterdessen verliert Kagawa abermals die Kugel im Vorwärtsgang und sofort läuft die Kontermaschine der Gäste auf Hochtouren. Über Eggestein findet der Ball den Weg zu Kruse, der im Laufduell mit Subotic knapp vorne liegt, vom Serben aber im letzten Moment behindert werden kann.
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
34
16:07
Der HSV bleibt nach dieser vergebenen Großchance auf dem Gaspedal und erarbeitet sich im Nu die nächste gute Möglichkeit. Kostić zieht auf links ins Wolfsburger Hoheitsgebiet und legt quer ins Zentrum, wo Jung im Rückraum frei zum Schuss kommt, das Leder allerdings klar links neben das Aluminium setzt.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
36
16:06
Videobeweis in Leipzig, gibt es Elfmeter für Mainz? Holtmann startet durch die rechte Seite und ist mit Ilsanker im Laudduell. An der Sechzehnerkante kommt es zum Kontakt und der Mainzer geht zu Boden. Ittrich schaut sich die Situation auf dem Bildschirm am Spielfeldrand an...
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
34
16:06
Infolge eines James-Freistoßes aus dem linken Halbraum kann Abraham nicht sauber klären, legt per Kopf unfreiwillig für Martínez ab. Der setzt aus 13 Metern zum Abschluss mit dem rechten Spann an, bleibt aber damit an einem anderen Frankfurter hängen.
Borussia Dortmund
Werder Bremen
33
16:06
Das hatte sich abgezeichnet. Für Bartels geht es nicht weiter. Der flinke Angreifer wird von Kainz ersetzt.
Borussia Dortmund
Werder Bremen
33
16:05
Einwechslung bei Werder Bremen -> Florian Kainz
Borussia Dortmund
Werder Bremen
33
16:05
Auswechslung bei Werder Bremen -> Fin Bartels
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
34
16:05
Brosinski schlägt einen Freistoß aus der Tiefe vor den Sechzehner. Die Kugel erreicht aber keinen Kollegen, RB klärt ohne Probleme. Ruhende Bälle könnten aber noch eine Option für die 05er sein...
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
31
16:05
Arp hauchdünn neben den linken Pfosten! Und das war der erste Hochkaräter in diesem Spiel! Wallace setzt Hamburgs Stürmer-Wunderkind mit einem Schnittstellenpass auf rechts in Szene. Arp dringt in den Sechzehner ein, lässt Uduokhai mit einem feinen Stopp ins Leere laufen und schlenzt die Kugel gegen den aus seinem Kasten sprintenden Casteels hauchdünn links am langen Pfosten vorbei.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
33
16:05
Rebić treibt das Spielgerät im Rahmen eines SGE-Konter über den halben Platz, setzt nach Eindringen in den Sechzehner zum Rechtsschuss an. Boateng wirft sich in die Schussbahn und blockt hervorragend ab, so dass Starke nicht eingreifen muss.
Borussia Dortmund
Werder Bremen
32
16:04
Nach einem Zweikampf mit Sokratis bleibt Fin Bartels liegen. Der Angreifer versucht zunächst weiterzuspielen, muss sich nun aber am Rand behandeln lassen. Besonders gut sieht das nicht aus für den Werderaner.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
32
16:03
Gut 30 Minuten schaffte es Mainz den Hausherren vor viele Fragen zu stellen. Jetzt geraten die Rheinhessen zunehmend unter Druck, der Rückstand ist folglich nicht ganz unverdient.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
31
16:02
Wolf verzieht deutlich! Barkok findet über rechts einen Weg bis zur Grundlinie, legt dann zurück für den Leihspieler aus Hannover, der aus gut 14 Metern volles Risiko geht und direkt abzieht. Aufgrund starker Rücklage jagt er das Leder fast in den Oberrang.
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
29
16:01
Starke Aktion von Arnold! Kostić hat im Zuge eines Konters viel Wiese vor sich, doch Wolfsburgs Sechser geht dazwischen, hält den Fuß in den Hacken von Hamburgs Dribbelkünstler auf der linken Seite und entschärft die Szene, bevor sie überhaupt gefährlich werden kann. Die Armut an Torchancen ergibt sich somit bisher auch aus der guten Abwehrarbeit beider Teams.
Borussia Dortmund
Werder Bremen
29
16:01
Wieder muss der BVB einem Rückstand hinterher rennen. Und die Führung für Werder ist nicht unverdient. Klar, Dortmund hatte etwas mehr vom Spiel, für Gefahr sorgte jedoch einzig der SVW.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
28
15:59
Coman feuert an das Außennetz! Der Franzose lässt sich auf halbrechts weder von Willems noch von Falette stoppen, geht temporeich in die Tiefe. Er zieht aus vollem Lauf, leicht spitzem Winkel und gut 15 Metern ab und verfehlt die rechte Stange nur knapp.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
29
15:59
Tooor für RB Leipzig, 1:0 durch Kevin Kampl
Was für ein Tor von Kampl, denn kann man mal machen! Poulsen steckt von der rechten Seite den Ball mit der Hacke in die Box zum startenden Demme. Der Mittelfeldmann geht vor bis zur Grundlinie und legt ab in den Rückraum. Dort lauert der völlig freie Kampl und der Ex-Leverkusener schlenzt direkt die Kugel aus 15 Metern mit der Innenseite in den linken Knick. Schöner Treffer!
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
27
15:59
Während die Flocken die vom Himmel fallen dichter werden, warten die Zuschauer im Hamburger Volksparkstadion weiterhin auf die erste gute Torchance in diesem Spiel.
Borussia Dortmund
Werder Bremen
26
15:58
Tooor für Werder Bremen, 0:1 durch Maximilian Eggestein
Der SV Werder geht in Führung! Die Gäste drängen Dortmund in die eigene Hälfte. Kruse öffnet das Feld mit einem Diagonalball auf Eggestein, der die Kugel annimmt, in die Mitte zieht und dann einfach Mal draufhält. Der Schuss des 21-Jährigen wird immer länger und schlägt neben dem Pfosten ein. Toller Treffer des Youngsters!
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
26
15:57
Nach der kurzen Verletzungsunterbrechung bestimmt Leipzig weiter das Spielgeschehen. Laimer muss allerdings aufpassen, er bekommt nach einem weiteren Foul die allerletzte Ermahnung von Ittrich.
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
25
15:57
Das scheint hier und heute ein Abnutzungskampf zu werden. Beide Teams operieren aktuell viel mit langen Bällen. Von Erfolg gekrönt ist dieses Rezept bisher nicht.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
26
15:56
Rebić nimmt erneut Maß - diesmal aus dem Spiel heraus! Boateng verteilt die Kugel aus dem Offensivzentrum auf die halblinke Seite, wo der Kroate gegen Kimmich nach innen zieht und mit dem rechten Innenrist aus 14 Metern die flache rechte Ecke anvisiert. Starke taucht ab und lenkt den undankbaren Ball um den Pfosten.
Borussia Dortmund
Werder Bremen
25
15:56
Es bleibt dabei: Dortmund hat etwas mehr von der Partie, für Gefahr sorgt bislang aber einzig der SV Werder Bremen. Die Hanseaten stehen sicher und warten nur auf die Fehler der verunsicherten Gastgeber.
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
24
15:56
Den nimmt Casteels dankend auf. Diekmeier versucht sich an einer Flanke von der rechten Seite. Die Hereingabe landet allerdings genau in den Armen von Wolfsburgs Schlussmann.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
23
15:55
Der Spitzenreiter geht also mit seinem zweiten Abschluss in Front, nachdem die erste Viertelstunde klar an die Kovač-Truppe gegangen ist. Der SGE fehlt in den letzten Minuten vor allem der Zugriff in den mittleren Regionen des Feldes.
Borussia Dortmund
Werder Bremen
22
15:55
Nach einem langen Ball sind sich Subotic und Schmelzer kurz uneinig. Ersterer köpft die Kugel schließlich genau vor die Füße von Junuzović, der das Spielgerät sofort Volley nimmt. Der Schuss des Österreichers ist jedoch erneut etwas zu hoch angesetzt. Durchatmen bei den Borussen!
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
22
15:54
Für diese folgenreiche Pleite können sich die Wölfe heute revanchieren. Bisher fehlt den Gästen dafür allerdings die nötige Durchschlagskraft und Kreativität in der Offensive. Hamburg macht es dem VfL mit seinem hohen Pressing weiterhin schwer und lässt Wolfsburg kaum Zeit zum Überlegen.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
23
15:54
Gelbe Karte für Konrad Laimer (RB Leipzig)
Laimer sieht Gelb. Der Österreicher rutscht mit offener Sohle Donati zwischen die Beine. Mann will dem Mittelfeldmann da keine Absicht unterstellen, aber das war mehr als nur gefährliches Spiel. Klare Karte, zum Glück kann der Italiener weitermachen. Unnötig, dass sich Werner auch noch beklagt.
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
20
15:53
An das letzte Duell im Volksparkstadion dürften sich die Wolfsburger übrigens nur ungern zurückerinnnern. Am letzten Spieltag der vergangenen Saison trafen die beiden Teams hier in Hamburg aufeinander. Der auf Seiten des HSV kurz vor Schluss eingewechstelte Luca Waldschmidt schoss in der 88. Minute das goldene Tor zum 2:1, das den Hanseaten den Klassenerhalt sicherte und den VfL gleichzeitig in die Relegation schickte.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
22
15:53
Leipzig kann langsam Tempo aufnehmen. Poulsen kontert über die linke Seite und legt den Ball weit nach vorne zu Werner. Der flinke Angreifer hat aber Schwierigkeiten die Kugel zu verarbeiten, so kann Mainz doch noch nachrücken und mit großer Mühe den Rücktstand vermeiden.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
20
15:52
Tooor für Bayern München, 0:1 durch Arturo Vidal
Der neue Goalgetter der Bayern darf wieder jubeln! In den Nachwehen einer halbherzig Ecke darf Kimmich vom rechten Flügel ohne Gegenwehr flanken, gibt über alle Frankfurter Köpfe hinweg vor den zweiten Pfosten. Dort hält Vidal aus kurzer Distanz die Stirn hin und nickt ein.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
20
15:51
Vidal hat die erste Gästechance! Ribéry dribbelt von links diagonal nach innen, legt dann kurz vor dem Strafraum für seinen chilenischen Kollegen ab. Dessen wuchtiger Rechtsschuss wird von Fernandes zur Ecke abgefälscht.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
19
15:51
Müller holt auf links gegen Fernandes einen Eckstoß heraus. James flankt mit dem linken Innenrist in den Bereich zwischen Fünferkante und Elfmeterpunkt. Boateng springt zwar hoch, wird aber eng von zwei SGE-Akteuren bewacht und verpasst deshalb einen Kopfball.
Borussia Dortmund
Werder Bremen
18
15:51
Werder lässt sich nun etwas tiefer in die eigene Hälfte fallen. Das bedeutet natürlich mehr Ballbesitz für den BVB, aber auch weniger Platz. Wie so oft in den letzten Wochen fehlt den Gastgebern hier bisher eine zündende Idee.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
20
15:50
Werner fast mit dem 1:0! Der Ex-Stuttgarter wird von Kaiser mit einem Steilpass rechts in die Box geschickt und versucht es mit einem Flachschuss aus zehn Metern. Zentner macht sich lang, hat das Leder aber erst im Nachfassen sicher. Glück für den Schlussmann, kein RB-Akteur stand zum Abstauben bereit.
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
17
15:49
Die Partie verliert in dieser Phase deutlich an Tempo. Beide Teams tun sich aktuell schwer im Spiel nach vorne und lauern gegenseitig auf Umschaltsituationen.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
18
15:48
Quaison marschiert mit viel Effet durch die Mitte und ist nicht vom Ball zu trennen. Sein anschließend langer Ball auf Holtmann ist aber zu ungenau und geht nur in den Fuß von Gulácsi.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
17
15:48
Gelbe Karte für Gelson Fernandes (Eintracht Frankfurt)
Nun haben auch die Hausherren ihre erste Gelbe Karte. Fernandes reißt James im Mittelkreis an der Schulter zu Boden, um einen Konter der Gäste zu stoppen.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
16
15:48
Coman wirf auf dem rechten Flügel mit einem hohen Anspiel in Szene gesetzt. Der Franzose kann die Kugel gegen Willems behaupten, tankt sich in den Sechzehner und an die Grundlinie. Seine flache Ablage in Richtung Elfmeterpunkt verpasst jedoch die Kollegen.
Borussia Dortmund
Werder Bremen
15
15:48
Auffällig beim BVB ist, dass im Kollektiv verteidigt wird. Kagawa, Pulisic und sogar Aubameyang helfen in der eigenen Hälfte aus, um die Bremer in Schach zu halten.
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
14
15:47
Mittlerweile hat ein unangenehmer Schneeregen eingesetzt, der den Boden über kurz oder lang sehr rutschig werden lassen dürfte. Wolfsburg übernimmt jetzt mehr und mehr das Kommando und lässt die Kugel durch die eigenen Reihen laufen.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
15
15:46
Ein Raunen geht durch die Arena. Kaiser schlägt eine Ecke gefährlich in den Fünfer und liegt nach einer missglückten Klärungsaktion kurz frei am Elfmeterpunkt. RB schaltet aber nicht schnell genug, so können die Gäste im zweiten Anlauf das Leder aus der Gefahrenzone schlagen.
Borussia Dortmund
Werder Bremen
12
15:46
Wieder verlieren die Dortmunder die Kugel im Vorwärtsgang, wieder ergibt sich eine Chance für die Gäste. Raphaël Guerreiro ist derjenige, der das Leder vertändelt. Über Junuzović und Bartels geht es dann schnell auf Kruse, der es mit einem Flachschuss versucht. Bürki hat leichte Probleme mit diesem Abschluss, kann das Spielgerät aber im Nachfassen sichern.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
15
15:46
Heynckes' Mannen tun sich weiterhin schwer, lassen das Leder nun aber erstmals länger in den eigenen Reihen zirkulieren. Wege in das letzte Felddrittel werden in der ersten Viertelstunde aber noch gar nicht gefunden.
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
12
15:45
Der Standard von der rechten Seite bleibt diesmal ungefährlich. Trotzdem ist dem HSV das Selbstvertrauen vor heimischer Kulisse auch heute wieder anzumerken. Das wird ein schweres Stück Arbeit für den VfL, wenn das Team von Martin Schmidt hier und heute etwas mitnehmen will.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
14
15:44
Poulsen mit der ersten Gelegenheit für die Gastgeber! Laimer hebt das Leder aus der Mitte 20 Meter vor den Sechzehner zum Dänen. Der Rechtsfuß nimmt den Ball klasse an, legt sich die Kugel kurz vor und hämmert dann erst aufs Tor. Zentner braucht aber nicht eingreifen, der Schuss geht gut einen Meter am Kasten vorbei.
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
11
15:44
Diekmeier grätscht im gegnerischen Sechzehner am rechten Rand über den Rasen und holt zumindest einen Eckball für die Hanseaten heraus. Der Einsatz der Hausherren stimmt in diesen Minuten.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
12
15:43
Von der linken Außenbahn der SGE segeln früh einige hohe Bälle in den gegnerischen Sechzehner. Dort findet sich bisher zwar kein Abnehmer, aber Niko Kovač kann mit dem Auftakt in den Nachmittag hochzufrieden sein.
Borussia Dortmund
Werder Bremen
9
15:42
Der erste mehr oder weniger gefährliche Abschluss geht allerdings auf das Konto von Werder Bremen. Nach einem Ballverlust von Kagawa kommt Junuzovic an die Kugel, legt sich das Spielgerät vor und zieht einfach mal ab. Der Ball ist jedoch etwas zu hoch angesetzt und landet auf dem Tornetz.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
11
15:41
Poulsen zieht den Sprint an. Der Däne kommt über links in den Strafraum, gerät gegen die kompakte Mainzer Abwehr aber ins Stocken. Donati schaltet schnell und schnappt dem Stürmer das Leder vom Fuß.
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
9
15:41
Kaum sag ichs, da zeigen sich auch die Gäste zum ersten Mal vor dem gegnerischen Tor. Ein perfekt getimeter Pass landet auf der linken Seite beim formstarken Malli, der in den Sechzehner zieht und das Leder über Keeper Mathenia hinweg auf den langen Pfosten flankt. Dort steht allerdings kein Abnehmer bereit.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
10
15:40
Klostermann steckt das Leder Werner auf der rechten Seite in den Lauf, der Deutsche Nationalspieler wird aber routiniert von Gbamin abgelaufen. Klasse gemacht vom jungen Ivorer!
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
9
15:40
Bei einsetzendem Schneefall decken die Hessen in der Anfangsphase durchaus Schwächen im Aufbauspiel der Münchener auf. Sie attackieren früh und sorgen damit für Unsicherheiten bei Süle und Nebenleuten.
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
7
15:39
Wie von Trainer Gisdol angekündigt pressen die Hamburger extrem früh und laufen Wolfsburgs Defensive in diesen ersten Minuten energisch an. Die Wölfe haben damit so ihre Probleme bislang.
Borussia Dortmund
Werder Bremen
7
15:39
Dortmund übernimmt leicht das Kommando. Die Borussen suchen immer wieder den Weg über die Außen, wo auch Aubameyang sein Glück sucht. Mit dem Gabuner und Pulisic haben die Hausherren natürlich eine Menge Geschwindigkeit im Spiel. Einzig die Flanken sind bisher mehr als ausbaufähig.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
7
15:38
... Rebić prüft Starke! Der Kroate schießt links an der Mauer vorbei, will den Gästekeeper in seiner Ecke überraschen. Der 36-Jährige faustet den halbhohen Versuch jedoch zur Seite weg.
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
6
15:38
Die Ecke bringt den nächsten Abschluss der Hausherren mit sich. Auf rechts kommt Tatsuya Ito frei zum Schuss, nagelt die Kugel jedoch in den winterlichen Himmel der Hafenstadt.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
8
15:38
Die Gäste starten sehr bissig und verlangen den Hausherren alles ab. Nach stürmischen Anfangsminuten gewähren sie RB jetzt aber etwas Ballbesitz, ohne dabei aber ihnen viel Raum zu bieten.
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
5
15:38
Die Hanseatenn legen hier los wie die Feuerwehr. Nach einem Querpass von Kostić von der linken Seite landet das Leder über Umwege beim Brasilianer Wallace, dessen Abschluss aus kurzer Distanz noch zur Ecke abgeblockt wird...
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
5
15:36
Gelbe Karte für Arturo Vidal (Bayern München)
Vidal ist an der eigenen Sechzehnerkante Adressat von Starkes Anspiel. Der erste Kontakt des Chilenen ist nicht optimal. Barkok setzt nach, schnappt sich die Kugel und wird dann von Vidal zu Fall gebracht. Zur Gelben Karte gesellt sich ein Freistoß in gefährlicher Lage...
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
5
15:36
Nächste gute Chance für die Gäste! Quaison bekommt einen langen Ball in der Mitte, stürmt an Ilsanker vorbei und knallt das Leder aus zehn Metern rechter Position aufs Tor. Gulácsi macht die kurze Ecke aber zu und kann parieren.
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
4
15:36
Da fordern die Hamburg-Fans schon den ersten Elfmeter! Santos kommt bei einem Schuss auf links im Strafraum zu Fall. Uduokhai war jedoch klar vor dem offensiven Außenverteidiger der Hausherren am Ball und lässt sich in dieser Situation nichts zu schulden kommen.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
4
15:35
Gulácsi mit Dusel! Der Ungar lässt sich nach einem Rückpass viel Zeit. Holtmann startet durch und kommt gefährlich nahe. Der Abschlag in höchster Not geht dem Flügelstürmer ans Schienbein, erst dann ins Toraus. Das wär ein Ding gewesen!
Borussia Dortmund
Werder Bremen
4
15:35
Die Aufstellungen ließen ja schon auf ein flottes Spiel schließen und dieser Eindruck bestätigt sich in den ersten Minuten. Beide Teams suchen den Weg nach vorne und verteidigen nach Ballverlust weit in der Hälfte des Gegners.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
4
15:35
Willems bewirbt sich früh für eine Verwarnung, steigt Kimmich auf seiner linken Abwehrseite auf den rechten Fuß. Referee Osmers lässt die Gelbe Karte aber noch stecken.
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
2
15:35
Der erste Annäherungsversuch auf das gegnerische Tor geht auf das Konto des HSV. Santos zirkelt einen Freistoß von der linken Seite wenige Meter vor der Sechzehnekante in den Fünfer, wo Papadopoulos seinen Körper reinschmeißt und den Ball mit der Rübe über den Gäste-Kasten köpft.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
3
15:34
Donati erobert auf der rechten Seite den Ball und startet den Gegenangriff. Bernardo stellt sich dem Italiener aber in den Weg und gewinnt mit viel Einsatz das Leder zurück für sein Team.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
3
15:34
Jupp Heynckes stellt nach dem 3:1-Heimtriumph gegen Paris Saint-Germain neben den kurzfristigen Tausch im Tor fünfmal um. Mats Hummels, David Alaba, Sebastian Rudy, Corentin Tolisso und Robert Lewandowski sitzen zunächst nur auf der Bank und werden durch Javi Martínez, Rafinha, Artura Vidal, Jérôme Boateng und Thomas Müller ersetzt.
Borussia Dortmund
Werder Bremen
1
15:33
Auf geht's! Werder in Weiß stößt an, die Heimmannschaft aus Dortmund spielt wie gewohnt in Gelb und Schwarz.
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
2
15:33
Die Männer aus der Autostadt laufen heute in blauen Trikots auf. Hamburg präsentiert sich in gewohntem Weiß mit den klassischen roten Hosen.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
2
15:33
Niko Kovač hat im Vergleich zum 2:1-Auswärtssieg in der Hauptstadt zwei personelle Änderungen vorgenommen. Gelson Fernandes und Aymane Barkok beginnen anstelle von Mijat Gaćinović (Bank) und Makoto Hasebe (grippaler Infekt).
Borussia Dortmund
Werder Bremen
1
15:32
Spielbeginn
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
2
15:32
Früh ist erkennbar: Mainz hält die Abwehrkette tief und versucht bei Ballgewinn mit weiten Steilpässen schnell das Mittelfeld zu überwinden.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
1
15:32
SGE gegen FCB – das 93. Bundesligaduell ist eröffnet!
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
1
15:31
Rein gehts in diesen Bundesliga-Nachmittag im Hamburger Volksparkstadion! Schiri Dingert pfeift die Partie des HSV gegen die Gäste aus Wolfsburg an.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
1
15:31
Spielbeginn
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
1
15:31
Spielbeginn
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
15:31
David Abraham gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Thomas Müller, so dass die Heynckes-Truppe anstoßen wird.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
1
15:30
Letztes Jahr gewann RB beide Partien in der Liga mit 3:2 und 3:1. Anderswo sind zwei Teams sich noch nicht begegnet, kann Mainz für eine Überraschung sorgen und das erste Mal die Leipziger schlagen?
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
1
15:30
Los geht's, die Gäste stoßen an!
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
1
15:30
Spielbeginn
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
15:28
Die 22 Hauptdarsteller betreten vor ausverkauften Rängen den Rasen.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
15:28
Für einen Dezembertag sind die Bedingungen in der Red Bull Arena durchaus akzeptabel. Zwar sind es auf dem Thermometer nur knapp über null Grad, dafür fällt weder Schnee noch Regen. In wenigen Augenblicken rollt auch schon die Kugel, die 22 Akteure verlassen just in diesem Moment den Spielertunnel!
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
15:27
Großer Jubel kurz vor dem Anpfiff: Es wurde nämlich soeben bekanntgegeben, dass der Vertrag von David Abraham vorzeitig verlängert wurde. Der Kontrakt des Verteidigers läuft nun bis 2021.
Borussia Dortmund
Werder Bremen
15:20
Beim Duell zwischen Borussia Dortmund und dem SV Werder Bremen kann man sicherlich von einem Traditionsduell sprechen. Insgesamt trafen die beiden Mannschaften nämlich bereits 104 Mal aufeinander. Die Statistik ist hierbei recht ausgeglichen, Dortmund gewann 46 Spiele, der SVW war 42 Mal erfolgreich. Partie Nummer 105 steht unterdessen unter der Leitung von Manuel Gräfe, der seine Assistenten Robert Kempter und Markus Sinn an seiner Seite hat.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
15:17
Um die Einhaltung des Regelwerks kümmert sich Patrick Ittrich. Der gelernte Polizist soll dabei für Recht und Ordnung auf dem Rasen sorgen, bekommt auf den Außenbahnen noch Support von Norbert Grudzinski sowie Sascha Thielert.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
15:16
Bei den Gästen ergibt sich ein kurzfristiger Wechsel auf der Torwartposition: Sven Ulreich hat eine Adduktorenverletzung erlitten. Tom Starke hütet deshalb den FCB-Kasten. Den freien Bankplatz hat der A-Junioren-Keeper Ron-Thorben Hoffmann eingenommen.
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
15:14
Geleitet wir die Partie vom erfahrenen Bundesliga-Schiedsrichter Christian Dingert. Der Diplom-Verwaltungswirt aus Lebecksmühle kann mittlerweile auf 104 Einsätze in Deutschlands Fußballoberhaus zurückblicken und wird die Akteure beider Mannschaften auch heute wieder mit Argusaugen beobachten. Unterstützt wird er von seinen beiden Assistenten Tobias Christ und Timo Gerach.
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
15:13
Personell nimmt Schmidt zwei Veränderungen im Vergleich zum starken 3:0-Erfolg über Gladbach am letzten Wochenende vor. Der zuletzt noch rotgesperrte Mittelfeldmann Maxi Arnold kehrt in die Startelf zurück und ersetzt Yannick Gerhardt, der zunächst auf der Bank Platz nimmt. Außerdem beginnt William heute für Gian-Luca Itter links hinten. Auf Seiten der Hamburger wechselt Chefcoach Markus Gisdol ebenfalls auf zwei Positionen. Für Kapitän Gotoku Sakai und den aufgrund von Knieproblemen kurzfristig ausfallenden Bobby Wood rücken der Brasilianer Wallace und Hamburgs japanischer Youngster Tatsuya Ito in die Anfangsformation.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
15:13
Die Regeldurchsetzung im Kräftemessen zwischen dem Klub aus der hessischen Bankenmetropole und dem Verein aus der Landeshauptstadt Bayerns obliegt Harm Osmers. Der 32-Jährige vertritt den SV Baden aus dem Niedersächsischen Fußball-Verband, arbeitet hauptberuflich als Investitionscontroller und ist zur letzten Saison in die nationale Spielklasse aufgestiegen. Seine Assistenten an den Seitenlinien heißen Sven Waschitzki und Thomas Gorniak. Als Vierter Offizieller verdingt sich Christian Gittelmann.
Borussia Dortmund
Werder Bremen
15:10
Der uralte Leitsatz „never change a winning team“ ist wohl auch in die neue Trainergeneration vorgedrungen. Gäste-Coach Florian Kohfeldt sieht keinerlei Gründe seine Elf im Vergleich zum 1:0 gegen Stuttgart umzustellen und schenkt derselben Anfangsformation das Vertrauen. Die Hoffnungen ruhen hierbei natürlich vor allem auf den Schultern von Max Kruse. Der Nationalspieler ist nach seiner Schlüsselbeinfraktur wieder in Top-Form und zeichnete sich sowohl beim 1:0 gegen Stuttgart als auch beim 4:0 gegen Hannover als Matchwinner aus.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
15:08
"Wir haben unseren Leistungszenit noch nicht erreicht. Ich lasse mich nicht von den vergangenen Spielen blenden. Ich bin zufrieden, wie wir in den letzten Partien taktisch agiert haben", sieht Jupp Heynckes einen Aufwärtstrend, glaubt aber noch an Verbesserungspotential. Der 72-jährige Fußballlehrer wird von vielen Weggefährten vor allem für seinen zwischenmenschlichen Umgang gelobt, scheint derzeit vor allem für die ausländischen Topstars des FCB eine wichtige Bezugsperson darzustellen.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
15:07
Noch mehr rotiert wird aufgrund der langen Liste an Ausfällen bei den Gästen: Neu in der Startelf sind Balogun, Brosinski, Quaison, Frei und Serdar. Bei der Systemfrage lässt sich Sandro Schwarz kaum in die Karten schauen. Gegen spielstarke Mannschaften agierte des FSV in dieser Saison aber meist im kompatken 5-4-1, statt das gewohnte 4-3-3. In dem Fall würde Gbamin aus dem defensiven Mittelfeld in die Abwehr an die Seite von Diallo und Balogun rücken. Aus Mangel an Alternativen wird den Alleinunterhalter im Angriff wohl der gelernte Zehner Quaison geben. Mal sehen, wie sich Mainz gleich auf dem Rasen verteilt...
Borussia Dortmund
Werder Bremen
15:06
Unter der Woche ging es für die Borussia nach Madrid, wo man sich in der Champions League mit Titelverteidiger Real messen durfte. Nach einem katastrophalen Beginn fing sich die Mannschaft von Peter Bosz und zeigte, dass noch Leben im Team ist. Dennoch hieß es am Ende 2:3 aus Sicht des BVB. Dennoch sah der Trainer einiges, was nach dem Rückstand gut lief und vertraut deshalb größtenteils auf seine Elf vom Mittwoch. Mit Yarmolenko steht lediglich ein neuer Akteur im Aufgebot der Gastgeber. Für den Ukrainer muss Nuri Sahin seinen Platz räumen.
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
15:05
Für Cheftrainer Martin Schmidt gibt es trotzdem keinen Grund einen Auswärtsfluch an die Wand zu malen: „Wir hatten schwere Auswärtsspiele wie gegen Bayern, Leverkusen und Schalke, da konnte man mit einem Punkt ganz zufrieden sein. Daher denke ich, dass die Statistik erst einmal solide ist. Der nächste Schritt ist ein Auswärtssieg.“ Für die heutige Partie gegen den HSV fordert der Schweizer von seinen Spielern vor allem den nötigen Biss: „Das wird kein schönes Spiel in Hamburg geben, da muss man hingehen und kämpferische Attribute an den Tag legen.“
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
15:02
Am Dienstagabend haben es die Bayern zwar verpasst, die Gruppenphase der Champions League auf den letzten Metern doch noch als Erster abzuschließen. Gegen Paris Saint-Germain zeigten sie jedoch eine starke Leistung und sendeten durchaus ein Ausrufezeichen an die europäischen Schwergewichte. Am Ende stand ein verdienter 3:1-Sieg gegen den Klub aus der französischen Hauptstadt, der in der Allianz Arena mit seiner ersten Elf antrat und sich trotz seines Wahninnsangriffs relativ wenige Abschlüsse erarbeitete.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
15:02
Personell wagt der Österreicher nach der Königsklasse unter der Woche einige Veränderungen: Bernardo, Kaiser, Poulsen sowie etwas überraschend Laimer sind von Beginn an dabei. Unter anderem Keïta und Bruma müssen sich vorerst auf die Bank begeben. Taktisch werden die Leipziger im gewohnten 4-4-2 erwartet, Kampl rückt dabei aus dem Zentrum raus auf die linke Außenbahn. Den Part in der Doppelspitze übernehmen Werner und Poulsen.
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
15:00
Mit den Wölfen reist heute eine Mannschaft nach Hamburg, die ähnlich wie der HSV zuletzt vor allem vor heimischer Kulisse Selbstvertrauen tanken konnte. Nach einem soliden 3:1-Erfolg über den SC Freiburg setzte man am vergangenen Sonntag das nächste Ausrufezeichen, indem man die zuletzt so starken Gladbacher mit 3:0 abfertigte. In der Fremde gab es zwischendurch dagegen eine maue 1:2-Niederlage gegen den FC Augsburg zu beklagen. Den letzten Auswärtsdreier konnten die Wölfe am zweiten Spieltag einfahren.
Borussia Dortmund
Werder Bremen
14:59
Auf der Gegenseite haben die Bremer ihre Negativserie schon hinter sich. Die Norddeutschen mussten bis zum 12. Spieltag warten, ehe es den ersten Erfolg der Saison zu bejubeln gab. Zuvor hatte man sich nach einem 0:3 gegen Augsburg von Trainer Alexander Nouri getrennt. Florian Kohfeldt übernahm und brachte die Werderaner wieder in die Spur. Die Hanseaten holten unter dem neuen Übungsleiter zwei Siege aus vier Spielen und stellten den Anschluss zum rettenden Ufer wieder her. Lediglich die Auswärtsschwäche muss der SVW noch in den Griff bekommen, denn in dieser Saison gab es noch keinen Sieg in der Fremde. Da konnte auch Florian Kohfeld bisher nichts dran ändern.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
14:56
Auf der Gegenseite rechnet man vor allem mit einer kompakten und engen Defensive. "Es wird darauf ankommen, wie clever und zielstrebig wir agieren. Wir brauchen eine hohe Effektivität, denn viele Chancen werden wir nicht bekommen," schätzt Ralph Hasenhüttl die Gäste ein.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
14:55
Bundesligaspieltag 14 ist für den FC Bayern München optimal verlaufen: Neben dem 3:1-Heimerfolg gegen Hannover 96, bei dem vor allem Rückkehrer Thomas Müller, James Rodríguez und Kingsley Coman überzeugten, patzten die Verfolger RB Leipzig, FC Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach, so dass der Vorsprung an der Tabellenspitze auf sechs Zähler ausgebaut werden konnte. Heute will die Heynckes-Truppe in der Fremde glänzen, nachdem sie ihr letztes Auswärtsspiel in Mönchengladbach vergeigt hat.
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
14:54
Auch Chefcoach Gisdol pocht vor der Partie darauf die eigene spielerische Linie fortzusetzen, wozu neben dem frühen Stören auch die nötige Stabilität in der Hintermannschaft zählt: „Wir wollen ein gutes Spiel abliefern. Dazu gehört auch eine gute Defensive. Man analysiert ja immer den Gegner. Und es kann sein, dass einige gegen uns einen langen Ball bevorzugen, um unser Pressing zu umgehen, weil wir das richtig gut machen. Manchmal verändert man seine Idee ein bisschen hinsichtlich des Gegners, wir wollen aber unser Spiel durchbringen.“
Borussia Dortmund
Werder Bremen
14:53
„Endspiel für Bosz?!“ So oder so ähnlich hieß es in allen Medien, die sich mit dem heutigen Spiel beschäftigten. Ob es nun wirklich ein Endspiel für den Trainer der Borussen ist, werden wohl nur die Verantwortlichen der Westfalen wissen. Nichtsdestotrotz zählt für die krisengebeutelten Dortmunder heute nur ein dreifacher Punktgewinn. Der letzte dieser Art liegt nämlich schon ein Weilchen zurück. Genauer gesagt sieben Spiele. Damals, am siebten Spieltag schlug man Augsburg mit sehr viel Mühe. Rückblickend betrachtet fiel mit diesem schwachen Auftritt der Startschuss zu einer Negativserie, die aus Sicht der Borussen heute unbedingt ein Ende finden muss.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
14:52
"Trotz aller Dominanz, die man von den Bayern erwarten kann, werden wir auch Freiräume kriegen. Wir werden Chancen haben, und die gilt es dann konsequent zu nutzen. Denn wenn wir in Führung gehen, ist es ganz schwer, gegen uns zu spielen. Darüber hinaus wollen wir natürlich in der Defensive gut stehen. Kein Spieler darf auch nur einen Schritt zu wenig machen", skizziert Niko Kovač das Anforderungsprofil für ein erfolgreiches Match gegen den Rekordmeister, dem hier in der Vorsaison trotz doppelten Rückstands ein 2:2-Unentschieden abgerungen werden konnte.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
14:49
Da sich unter der Woche das Lazarett in Mainz noch deutlich vergrößerte, ist die Herausforderung im Osten noch ein Stück größer geworden: Yoshinori Mutō, Kenan Kodro sowie Levin Öztunali stehen Sandro Schwarz allesamt nicht zur Verfügung. Vor dem kommenden Gegner hat der Nachfolger von Martin Schmidt daher auch nur noch mehr Respekt: "Leipzig ist eine sehr gute Mannschaft. Sie stehen zurecht dort oben und sind überragend im Gegenpressing. Das wird eine sehr schwierige Aufgabe für uns am Samstag. Klar, dass wir nicht der Favorit sind."
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
14:48
Auf Seiten der Hanseaten setzt das Team um Trainer Markus Gisdol vor allem auf die eigene Heimstärke. Gegen Stuttgart (3:1) und Hoffenheim (3:0) zeigten die Jungs aus der Hafenstadt im eigenen Stadion zuletzt zwei beherzte und von Erfolg gekrönte Auftritte. Am vergangenen Wochenende in Freiburg konnte man zudem endlich auch mal wieder in der Fremde etwas Zählbares mitnehmen. Allerdings bot der HSV bei dem 0:0 gegen die Breisgauer keinen fußballerischen Leckerbissen an und fiel eher durch Passivität statt offensivem Anlaufen auf. Mit den eigenen Fans im Rücken soll heute nun wieder die Pressingmaschine angeschmissen werden, um den dritten Heimdreier in Folge einzufahren.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
14:45
Mit der Verbesserung von Rang neun auf Platz acht hat Frankfurt durch den vierten Auswärtstriumph in dieser Saison in der Tabelle zwar nicht den ganz großen Sprung nach oben gemacht, konnte sich aber einerseits an die internationalen Ränge heranpirschen und wird andererseits vorerst nichts mit dem Abstiegssumpf zu tun bekommen. Dementsprechend können die restlichen Begegnungen vor Weihnachten ziemlich entspannt angegangen werden; gerade winken Bounspunkte.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
14:44
Die 05er stecken nach 14 gespielten Runden mitten im Abstiegskampf. 15 Zähler sammelten die Rheinhessen zwar, Hamburg, Freiburg und Bremen fingen in den vergangenen Wochen aber an Punkte zu sammeln. Gewinnt der HSV in Wolfsburg, so droht der FSV bei einer Auswärtspleite auf Rang 15 abzurutschen. Die Statistik der letzten Wochen spricht dabei nicht gerade für die Gäste aus dem Westen. Seit Mitte Oktober konnte Mainz nur gegen den 1. FC Köln gewinnen, letztens gab es eine 1:3 Niederlage gegen den FC Augsburg.
Borussia Dortmund
Werder Bremen
14:43
Guten Tag und herzlich willkommen zum 15. Spieltag der Bundesliga. Durch das zusätzliche Sonntagsspiel hält der heutige Samstagnachmittag hält ausnahmsweise nur vier Spiele parat. Auf dem Programm steht unter anderem die Begegnung zwischen Borussia Dortmund und dem SV Werder Bremen. Anstoß im Signal-Iduna-Park ist wie gewohnt um 15:30 Uhr
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
14:42
Mit einem Dreier gegen die Mainzer kann RB seinen zweiten Platz im Tableau weiter behaupten. Sollte Bayern parallel in Frankfurt stolpern, würde die Elf von Ralph Hasenhüttl auf drei Punkte an den Rekordmeister heranrücken. Aus FSV-Sicht sind das aber sogenannte "First-World-Problems".
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
14:40
Die Adler erwischten im Olympiastadion einen schwachen Beginn, präsentierten sich in den ersten 20 Minuten viel zu passiv und kassierten dementsprechend früh einen Gegentreffer. Der ließ sie jedoch den Schalter umlegen; Mitte der ersten Halbzeit war die SGE plötzlich obenauf und egalisierte den Spielstand durch eine von Marius Wolf erfolgreich vollendete einstudierte Eckballvariante. In einem ausgeglichenen zweiten Durchgang besorgte dann Kevin-Prince Boateng in der Schlussviertelstunde das Siegtor.
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
14:38
Bei beiden Klubs zeigte der Trend in den letzten Wochen mit jeweils sieben Punkten aus den vergangenen vier Ligaspielen endlich wieder nach oben. Kurz vor der Winterpause stecken trotzdem sowohl die Hanseaten als auch die Gäste aus der Autostadt weiterhin in Tabellenregionen, die den eigenen Ansprüchen nicht gerecht werden dürften. Während die Wolfsburger im engen unteren Mittelfeld mit 17 Punkten aktuell Rang elf bekleiden, liegen die Rothosen aus Hamburg mit nur drei Zählern weniger auf Platz 15. Im Falle einer Niederlage drohen beide Vereine wieder in den Abstiegsstrudel hineinzurutschen. Beim HSV könnte sogar erstmals in dieser Saison am Ende des Spieltags ein direkter Abstiegsplatz zu Buche stehen. Ein Dreier ist somit für beide Klubs absolute Pflicht. Entsprechend kämpferisch dürften sich die Teams heute präsentieren.
Hamburger SV
VfL Wolfsburg
14:36
Ein herzliches Willkommen an alle Fußballfreunde zum 15. Spieltag in der Fußball-Bundesliga. Ab 15:30 Uhr empfängt der Hamburger SV den VfL Wolfsburg vor heimischer Kulisse im Volksparkstadion. Wir freuen uns auf eine spannende Partie!
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
14:35
Für RB Leipzig ist das Abenteuer Champions League beendet, der Ostklub muss sich im neuen Jahr mit der Europa League zufrieden geben. Unter der Woche gab es im letzten Gruppenspiel gegen Beşiktaş eine 1:2 Heimpleite. Zuvor setzte es in der Liga eine unerwartet hohe 0:4 Klatsche bei der TSG Hoffenheim, im Vergleich dazu war man gegen den amtierenden Meister aus der Türkei aber deutlich verbessert.
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
14:35
Vor der kurzen Winterpause stehen in der Bundesliga noch drei Spieltage an, die innerhalb von zehn Tagen durchgezogen werden; zudem wird im Anschluss an die Hinrunde das Achtelfinale des DFB-Pokals ausgetragen. Sowohl die SGE als auch der FCB haben noch vier Pflichtspiele bis Weihnachten zu absolvieren. Beide sind am vergangenen Wochenende erfolgreich in den Dezember gestartet: Frankfurt hat am frühen Sonntagabend mit 2:1 in Berlin gewonnen; die Bayern schlugen am Samstagnachmittag Hannover vor eigenem Publikum mit 3:1.
RB Leipzig
1. FSV Mainz 05
14:31
Die Hinrunde der Bundesliga befindet sich im Endspurt und damit herzlich willkommen zum 15. Spieltag im Oberhaus des Deutschen Profi-Fußballs! In der Red Bull Arena gastiert dabei um 15:30 Uhr der FSV Mainz 05, viel Spaß!
Eintracht Frankfurt
FC Bayern München
14:30
Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga am Samstagnachmittag! Am 15. Spieltag empfängt die SG Eintracht Frankfurt den FC Bayern München. Ab 15:30 Uhr rollt die Kugel über den Rasen der Commerzbank-Arena.
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
90
22:32
Fazit:
Bayer Leverkusen hat es geschafft! Die Rheinländer schaffen es, als erste Mannschaft einen Dreier aus Stuttgart zu entführen. Mit 2:0 gewinnt die Werkself beim VfB Stuttgart und übernachtet damit auf Platz vier. Den Weg zu diesem Erfolg ebnete Kai Havertz, der in der 20. Minute nach Vorlage von Bailey zum 1:0 traf. Diese Führung nahm die Werkself verdient mit in die Pause, auch wenn Stuttgart zum Ende stärker wurde. Dieser Eindruck bestätigte sich im zweiten Durchgang, als die Schwaben über weite Strecken das Spiel bestimmten, jedoch immer wieder an Leno scheiterten. Und wenn man vorne die Tore nicht macht, dann bestraft einen hinten Lars Bender, denn der Kapitän der Leverkusener netzte per Kopf zum 2:0 ein. Dass die Gastgeber zu diesem Zeitpunkt noch mit elf Mann auf dem Platz standen, war eigentlich nicht zu erklären, denn Ascacíbar musste für sein Einsteigen gegen Brandt in jedem Fall Rot sehen. Am Ende ist das jedoch nicht allzu wichtig, denn die Punkte gingen bekanntermaßen an die Werkself. Während die Mannen von Heiko Herrlich nun also mehr denn je nach oben schielen, muss Stuttgart nun wieder die Abstiegsränge im Blick haben.
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
90
22:23
Spielende
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
90
22:20
Drei Minuten Zuschlag gibt es noch, doch zwei Tore der Stuttgarter sind hier wohl nicht mehr drin.
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
90
22:20
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
88
22:18
Kurz nach dem Treffer hatte es noch ein Aufbäumen seitens der Stuttgarter gegeben, doch zwei Minuten vor dem Ende schwindet die Hoffnung dann doch, hier noch einen Punkt mitzunehmen. Die letzte Option "Brechstange" wird nun ausgepackt bei den Schwaben.
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
85
22:15
Einwechslung bei VfB Stuttgart -> Takuma Asano
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
85
22:15
Auswechslung bei VfB Stuttgart -> Berkay Özcan
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
85
22:15
Beinahe die Vorentscheidung durch Dominik Kohr! Bellarabi hält das Leder lange und wartet auf den mitgeeilten Mitspieler. Der Pass in die Mitte ist sehr stark, doch Kohr rutscht die Kugel über den Schlappen und so bleibt für den VfB Stuttgart noch ein wenig Hoffnung.
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
82
22:11
Auf der Gegenseite hat Özcan im Gegenzug die sofortige Chance auf den Anschlusstreffer. Mit etwas Glück gelangt der Ball von Donis zum Flügelflitzer mit der Nummer 31, der frei vor Leno auftaucht, den Schuss jedoch nicht gut genug platzieren kann.
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
80
22:09
Tooor für Bayer Leverkusen, 0:2 durch Lars Bender
War's das? Nach einem Eckball von Bailey steigt Bender am höchsten und köpft das Leder perfekt in den rechten oberen Torwinkel. Toller Kopfball des Leverkusener Kapitäns!
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
76
22:06
Verbannung auf die Tribüne, Bayer Leverkusen -> Heiko Herrlich
Ein weiteres Foul später platzt Herrlich der Kragen. Der Übungsleiter wirft eine Flasche auf den Boden. Das reicht Aytekin offenbar, um Herrlich auf die Tribüne zu verbannen. Harte Entscheidung, auch wenn sich der Gäste-Coach sicherlich besser im Griff haben muss.
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
75
22:05
Gelbe Karte für Kai Havertz (Bayer Leverkusen)
Und nun gibt es Gelb für "Ball wegschießen". Die Verhältnismäßigkeit passt hier einfach nicht.
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
73
22:04
Einwechslung bei VfB Stuttgart -> Orel Mangala
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
73
22:04
Auswechslung bei VfB Stuttgart -> Christian Gentner
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
72
22:03
Baumgartlinger treibt den Ball im Zentrum und sieht dann auf der linken Seite den mitgeeilten Henrichs. Der Youngster nimmt das Leder direkt, scheitert aber am rechten Torpfosten.
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
72
22:01
Einwechslung bei Bayer Leverkusen -> Karim Bellarabi
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
72
22:01
Auswechslung bei Bayer Leverkusen -> Julian Brandt
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
71
22:00
Gelbe Karte für Santiago Ascacíbar (VfB Stuttgart)
Diese Karte hat eindeutig die falsche Farbe! Aytekin pfeift einen Zweikampf im Mittelfeld ab, doch Ascacíbar und Brandt bekommen den Pfiff nicht mit und spielen weiter. Der Stuttgarter geht in diesem Zweikampf mit der offenen Sohle auf den Knöchel von Brand, der Glück hat, hier nicht schwer verletzt aus diesem Duell herauszugehen. Wir erinnern uns: Für ein ähnliches Vergehen hatte der Leverkusener Wendell in der Vorwoche die Rote Karte gesehen und war vier Spiele gesperrt worden. Schwer nachzuvollziehen also, wieso es hier nur Gelb gibt.
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
68
21:57
Einwechslung bei VfB Stuttgart -> Chadrac Akolo
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
68
21:57
Auswechslung bei VfB Stuttgart -> Marcin Kamiński
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
67
21:56
Beinahe stellt Lars Bender den Verlauf der zweiten Hälfte auf den Kopf. Nach einem Eckball kommt der Ball noch einmal auf die Rechte Seite, von wo Brandt die Kugel in die Mitte flankt. Bender steht dort sehr frei, setzt den Kopfball aber ganz knapp am langen Pfosten vorbei.
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
65
21:55
Mittlerweile wäre der Ausgleich für die Hausherren hier absolut verdient. Stuttgart hat deutlich mehr von der Partie und nutzt die Passivität der Gäste aus, die sich bei Leverkusen schon vor dem Pausenpfiff eingeschlichen hatte. Lediglich ein Tor fehlt den Schwaben bisher.
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
61
21:51
Leno avanciert zum besten Mann auf dem Platz! Wieder ist es Insua, der nach einer Ecke aus dem Rückraum zum Abschluss kommt. Die Distanz ist eine kürzere, doch wieder ist Leno der Sieger dieses Duells.
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
61
21:50
Einwechslung bei Bayer Leverkusen -> Benjamin Henrichs
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
61
21:50
Auswechslung bei Bayer Leverkusen -> Admir Mehmedi
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
60
21:50
Donis fängt einen Angriff der Gäste ab und marschiert im Zentrum über den ganzen Platz. Der Grieche wird nicht gestört und entschließt sich zu einem Abschluss aus 20 Metern. Wahrscheinlich wäre hier der Pass die bessere Option gewesen, denn diesen Schuss pariert Leno ohne Probleme.
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
57
21:47
Derweil sind die Gäste nur noch mit zehn Leuten auf dem Platz, weil Lars Bender einen Schuss von Gentner mit seiner Körpermitte blockt. Der Defensivallrounder muss da erstmal kräftig durchatmen, wird aber gleich weitermachen können.
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
55
21:46
Der VfB wird stärker! Über die linke Seite spielen die Schwaben sich schön frei. Am Ende der Kette steht Özcan, der mit dem linken Fuß schnell den Abschluss sucht und Leno zur nächsten guten Parade zwingt.
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
52
21:42
Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld klärt die Leverkusener Hintermannschaft den Ball in die Mitte, wo Insua im Rückraum wartet. Mit zwei Kontakten sucht der Außenverteidiger den Abschluss und zwingt Leno zu einer Glanztat. Starke Aktion von beiden!
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
49
21:38
Die Auswechslung von Retsos zieht einige taktische Veränderungen nach sich. Die Innenverteidigung ist nun fest in der Hand der Bender-Brüder, während Tah auf die ungewohnte Linksverteidigerposition rückt. Kann der Nationalspieler Donis etwas besser unter Kontrolle bringen?
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
46
21:36
Weiter geht's! Stuttgart eröffnet den zweiten Durchgang unverändert, während Leverkusen mit einer Änderung aus der Pause kommt. Für Retsos ist nun Baumgartlinger mit von der Partie.
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
46
21:35
Anpfiff 2. Halbzeit
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
46
21:35
Einwechslung bei Bayer Leverkusen -> Julian Baumgartlinger
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
46
21:34
Auswechslung bei Bayer Leverkusen -> Panagiotis Retsos
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
45
21:23
Halbzeitfazit:
Fussballfeinschmecker kommen an diesem Freitagabend bisher nicht auf ihre Kosten, Fans von Bayer 04 Leverkusen aber schon, denn die Werkself führt zur Pause mit 1:0 beim VfB Stuttgart. Für den Treffer sorgte Youngster Kai Havertz, der eine tolle Vorlage von Leon Bailey in Minute 20 über die Linie drückte. Der Treffer war die Folge einer Leverkusener Tempoverschärfung, die jedoch nur bis zur 30. Minute bestand hatte. Fortan überließen die Gäste dem VfB Ball und große Teile des Platzes und drohten zeitweise dadurch etwas schläfrig zu werden. Am Ende war es der starken Verteidigungsreihe und der magelnden Stuttgarter Kreativität zu verdanken, dass Bernd Leno in seiner alten Heimat bislang einen ruhigen Abend verlebt.
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
45
21:19
Ende 1. Halbzeit
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
45
21:17
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
42
21:15
Kurz vor der Pause wird Stuttgart etwas mutiger. Die Schwaben stehen höher und versuchen die Räume mit mehreren Akteuren zu besetzen, um mehr Optionen zu haben. Allerdings geht es bei den Schwaben am Ende meist eindimensional über die rechte Seite.
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
39
21:11
Das sieht man auch nicht aller Tage: Nach einem bösen "Foul" von Donis muss die Eckfahne verletzt ausgewechselt werden. Der Stuttgarter hatte mit aller Macht versucht, einen Ball vor der Außenlinie zu klären, mit seiner Grätsche teilte er jedoch die Stange der Eckfahne in Zwei. Spätestens in der Halbzeit muss nun also für Ersatz gesorgt werden.
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
36
21:09
Es bleibt dabei, Stuttgart findet keine oder nicht die richtigen Mittel, um Gefahr zu entwickeln. Im Spielaufbau sieht man viele fragende Gesten bei den Schwaben und so enden die Bemühungen oft in langen, aber harmlosen Pässen in die Spitze.
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
32
21:06
Leverkusen nimmt wieder etwas Tempo heraus und überlässt dem VfB mehr Ballbesitz. Die Rheinländer können sich bisher auf ihre kompakte Defensive verlassen, denn die Bender-Zwillinge und Tah ersticken momentan jeden Angriff.
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
29
21:03
Ganz starke Aktion von Donis, der sich auf der rechten Seite gegen die halbe Werkself durchsetzt. Am Ende seines 60 Meter-Sprints fehlt dann aber die Kraft für einen konzentrierten Pass auf Terodde und so ist eine gute Möglichkeit im Ansatz dahin.
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
26
20:58
Fans des VfB Stuttgart müssen beim Blick auf diese Statistik ganz stark sein, denn bislang sprang in dieser Spielzeit für die Schwaben nach einem Rückstand kein Punkt heraus.
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
23
20:56
Der Treffer hatte sich in den Minuten zuvor angekündigt, denn Leverkusen übernahm nach der schwachen Anfangsviertelstunde das Kommando und erhöhte das Tempo. Die Werkself suchte hierbei den Weg über die Außen, die durch schnelle Spielverlagerungen immer wieder freigespielt wurden.
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
20
20:52
Tooor für Bayer Leverkusen, 0:1 durch Kai Havertz
Der erste Schuss auf das Tor sitzt! Havertz ist der Torschütze zum 1:0, doch auch Leon Bailey darf sich feiern lassen. Der Außenstürmer setzt sich auf der linken Seite stark gegen Pavard und Baumgartl durch und sieht am Elfmeterpunkt den mitgeeilten Havertz. Der Pass kommt perfekt und der 19-Jährige Havertz versenkt sicher mit dem linken Fuß in die rechte untere Ecke.
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
17
20:50
Und so muss ein Ballverlust herhalten, um die erste echte Gelegenheit der Partie hervorzurufen. Die Stuttgarter sind es, die in der Vorwärtsbewegung den Fehlpass spielen. Volland schaltet schnell und schickt Brandt, der viel Wiese vor sich hat. Der Nationalspieler wird jedoch von Badstuber nach außen gedrängt, der zudem den schwachen Abschluss blocken kann. Gut gemacht vom Verteidiger.
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
16
20:49
Die erste Viertelstunde ist gespielt und die beiden Mannschaften befinden sich noch immer in der Abtastphase. Keines der Teams ließ sich bisher im gegnerischen Stadion blicken.
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
12
20:44
Trotz eisiger Temperaturen ist die Mercedes-Benz-Arena im Übrigen gut besucht. Die Fans singen sich hier einfach warm. Die Stimmung ist dementsprechend gut.
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
9
20:42
Die Rolle des Simon Terodde wird schon früh klar. Der Angreifer soll die Kugel mit dem Rücken zum Tor sichern und auf die flinken Außen ablegen, um dann das Zentrum zu besetzen. Die Theorie ist hierbei die eine, die Ausführung die andere Seite, denn bislang klappt dieser Plan nur in Ansätzen.
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
6
20:39
Ist es nun Vorsicht, das altbekannte "Abtasten" oder stehen die Mannschaften bislang einfach gut? In jedem Fall kommt keines der Teams über das Mittelfeld hinaus, weil sich in den Abwehrreihen bislang keine Räume auftun.
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
3
20:35
Einen Fehlpass von Kamiński nimmt Bailey auf, legt sich die Kugel kurz vor und versucht es dann mit einem Fernschuss aus gut 30 Metern. Mit viel Wohlwollen kann man dies als ersten Torschuss bezeichnen, auch wenn das Spielgerät einige Meter am Kasten vorbeifliegt.
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
1
20:33
Der Ball rollt! Leverkusen, ganz in Schwarz gekleidet, hat das Leder ins Spiel gebracht. Die Hausherren aus Stuttgart agieren in weißen Jerseys mit rotem Brustring.
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
1
20:32
Spielbeginn
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
20:19
Bisher trafen die beiden Mannschaften 76. Mal aufeinander, 74 Mal davon in der Bundesliga. Die Statistik spricht hierbei für die Leverkusener, die 33 Partien für sich entscheiden konnten. Lediglich 22 Spiele gingen an die Hausherren. Duell 77 steht derweil unter der Leitung von Deniz Aytekin, der an den Seiten von Eduard Beitinger und Michael Emmer unterstützt wird.
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
20:13
Auch auf Seiten der Gäste aus Leverkusen gibt es einige Wechsel in der Anfangsformation. Wendell, der nach seinem Foul an Castro für vier Spiele gesperrt wurde, ist natürlich nicht dabei. Ebenso müssen Henrichs und Aranguiz weichen. Mit dabei sind heute dafür Retsos, Kohr und Mehmedi. In allen Mannschaftsteilen gibt es also neue Gesichter im Vergleich zur Vorwoche.
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
20:10
Beim VfB Stuttgart gibt es ein paar Wechsel im Vergleich zum schwachen Auftritt beim 0:1 in Bremen. Lange musste Simon Terodde warten, doch nun steht der bullige Angreifer wieder von Beginn an im Aufgebot von Hannes Wolf. Terodde ersetzt den kleinen und flinken Asano. Zudem gibt Kaminski sein Comeback und soll der Defensive Stabilität geben, während auch Donis in die Mannschaft rutscht und Terodde mit Vorlagen füttern soll.
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
20:00
In einer ganz ähnlichen Situation findet sich auch die Werkself wieder. Auch hier entscheidet sich in den nächsten Spielen, ob man nach oben oder unten schaut. Da die Gäste bislang jedoch 4 Punkte mehr auf der Habenseite haben schielt die Mannschaft von Heiko Herrlich momentan doch eher in Richtung Europa League. Ein Erfolg am heutigen Abend würde diesen Fakt natürlich untermauern. In jedem Falle sollten es für die Rheinländer drei Punkte sein, denn Unentschieden dürfte die Auswärtsmannschaft satt haben. Aus den letzten fünf Spielen gab es gleich vier Mal ein Remis. Auf der anderen Seite muss man auch sagen, dass die letzte Saisonniederlage schon knappe drei Monate her ist (5. Spieltag in Berlin). Selbstvertrauen dürfte also vorhanden sein auf Seiten der Gäste.
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
19:55
Wo geht sie hin, die Reise des VfB Stuttgart? Drei Spieltage vor Ende der Hinrunde steht der heutige Auftritt der Schwaben unter genau dieser Fragestellung. Mit 17 Punkten aus 14 Spielen stehen die Mannen auf dem 13. Rang, haben jedoch immerhin fünf Zähler Vorsprung auf den Relegationsplatz. Ist es genau dieser, auf den sich der Blick richtet, oder kann man dem Abstiegskampf doch noch entschwinden? Die Hausherren stehen vor richtungsweisenden Wochen. Ein Sieg im heutigen Duell mit Bayer Leverkusen würde den Abstand auf Freiburg zu einem Acht-Punkte-Polster machen, während man zudem Hertha, Wolfsburg und Hannover vorerst hinter sich lässt. So käme man dem Ziel, ohne akute Sorgen in den Winter zu gehen, ein Stückchen näher.
VfB Stuttgart
Bayer 04 Leverkusen
19:46
Guten Abend und herzlich willkommen zum Auftakt des 15. Bundesliga-Spieltags. Am heutigen Freitagabend empfängt der VfB Stuttgart in der heimischen Mercedes-Benz-Arena Bayer 04 Leverkusen. Los geht es wie gewohnt um 20:30 Uhr!
Spieltag
MannschaftSpieleS.U.N.ToreDiff.Pkt.
1FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC BayernFCB15112235:112435
2RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL1583424:21327
3FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS041575323:17626
4Borussia MönchengladbachBorussia MönchengladbachM'gladbachBMG1574424:26-225
5Bayer 04 LeverkusenBayer 04 LeverkusenLeverkusenB041566329:191024
61899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG1565425:20523
7FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA1565422:17523
8Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB1564535:231222
9Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE1564516:15122
10Hannover 96Hannover 96HannoverH961564519:19022
11VfL WolfsburgVfL WolfsburgVfL WolfsburgWOB1539320:19118
12Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC1546520:22-218
13VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB1552813:19-617
141. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M051544717:24-716
15Hamburger SVHamburger SVHamburgHSV1543813:20-715
16SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF1536613:28-1515
17Werder BremenWerder BremenWerderSVW1535711:17-614
181. FC Köln1. FC KölnKölnKOE1503129:31-223
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Fr, 08.12.2017
20:30StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart0:2Bayer 04 LeverkusenBayer 04 LeverkusenLeverkusen
Sa, 09.12.2017
15:30DortmundBorussia DortmundBorussia Dortmund1:2Werder BremenWerder BremenWerder
15:30RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig2:21. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05
15:30FrankfurtEintracht FrankfurtEintracht Frankfurt0:1FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC Bayern
15:30HamburgHamburger SVHamburger SV0:0VfL WolfsburgVfL WolfsburgVfL Wolfsburg
18:30M'gladbachBorussia MönchengladbachBorussia Mönchengladbach1:1FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke
So, 10.12.2017
14:00Köln1. FC Köln1. FC Köln3:4SC FreiburgSC FreiburgFreiburg
15:30HannoverHannover 96Hannover 962:01899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim
18:00AugsburgFC AugsburgFC Augsburg1:1Hertha BSCHertha BSCHertha BSC