• 1. Spieltag
  • 2. Spieltag
  • 3. Spieltag
  • 4. Spieltag
  • 5. Spieltag
  • 6. Spieltag
  • 7. Spieltag
  • 8. Spieltag
  • 9. Spieltag
  • 10. Spieltag
  • 11. Spieltag
  • 12. Spieltag
  • 13. Spieltag
  • 14. Spieltag
  • 15. Spieltag
  • 16. Spieltag
  • 17. Spieltag
  • 18. Spieltag
  • 19. Spieltag
  • 20. Spieltag
  • 21. Spieltag
  • 22. Spieltag
  • 23. Spieltag
  • 24. Spieltag
  • 25. Spieltag
  • 26. Spieltag
  • 27. Spieltag
  • 28. Spieltag
  • 29. Spieltag
  • 30. Spieltag
  • 31. Spieltag
  • 32. Spieltag
  • 33. Spieltag
  • 34. Spieltag
Spieldetails
Ergebnisse
Tabelle
Liveticker
Konferenz
  • Augsburg - Leverkusen1:3
  • Hertha BSC - FC Bayern1:1
  • Dortmund - Wolfsburg3:0
  • Frankfurt - Ingolstadt0:2
  • Mainz 05 - Werder0:2
  • Hoffenheim - Darmstadt2:0
  • Hamburg - Freiburg2:2
  • M'gladbach - RB Leipzig1:2
  • Köln - Schalke1:1
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
90
11:01
Fazit:
Die TSG 1899 Hoffenheim findet den Weg zurück in die Erfolgsspur und fährt einen 2:0-Sieg gegen den SV Darmstadt ein. Die Partie begann zunächst äußerst unterhaltsam und es gab Chancen auf beiden Seiten. Anschließend taten sich die Hoffenheimer äußerst schwer, Torchancen zu kreieren. Die Lilien hatten sehr wenig vom Spiel, verteidigten jedoch kompakt und aufmerksam. Mit dem Treffer des eingewechselten Andrej Kramarić 25 Minuten vor Spielende war der Bann dann gebrochen. Den Gästen fiel nach dem Rückstand nichts mehr ein und die TSG kontrollierte das Spiel wie zuvor. In der Nachspielzeit machte Kramarić mit seinem zweiten Treffer den Sack zu. Ein leidenschaftlicher, aber zu defensiver Auftritt der Gäste, dessen Höhenflug nach dem Dreier in der vergangenen Woche damit schon wieder beendet ist. Hoffenheim kämpft weiter um die internationalen Plätze. Wir bedanken uns und wünschen noch einen schönen Abend!
1. FC Köln
FC Schalke 04
90
19:25
Fazit:
Der 1. FC Köln und der FC Schalke 04 trennen sich mit einem 1:1 und vor allem die Gäste dürfen darüber nicht glücklich sein. Die Mannschaft von Markus Weinzierl ging bereits nach 65 Sekunden durch Alessandro Schöpf in Führung und dominierte weite Teile der ersten Halbzeit. Trotzdem kamen die Kölner durch ihren Top-Torjäger Anthony Modeste zum Ausgleich (43.). Nach der Pause begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Trotzdem hatte Schalke zwei Riesenchancen, um das Spiel doch noch für sich zu entscheiden. Burgstaller (76.) und Choupo-Moting (80.) scheiterten aber aus aussichtsreicher Position. Schalke tritt in der Tabelle damit weiterhin auf der Stelle, ist nun Zehnter. Köln hingegen kann die Patzer der Konkurrenz nicht nutzen und ist weiterhin Siebter. Nächste Woche reisen die Domstädter nach Leipzig. Schalke empfängt zunächst am Mittwoch PAOK Saloniki zum Rückspiel in der Europa League, ehe es dann am kommenden Sonntag gegen Hoffenheim geht. Schönen Abend noch!
1. FC Köln
FC Schalke 04
90
19:21
Spielende
1. FC Köln
FC Schalke 04
90
19:21
Heintz hat den Lucky Punch auf dem Fuß! Freistoß vom linken Strafraumeck für die Hausherren. Rausch schlägt die Kugel an den langen Pfosten, wo Heintz gegen Kehrer mit der Hüfte zum Abschluss kommt. Drüber! Es wäre ohnehin Abseits gewesen und hätte nicht gezählt.
1. FC Köln
FC Schalke 04
90
19:20
Markus Weinzierl nimmt Zeit von der Uhr und bringt Thilo Kehrer für den starken Nabil Bentaleb. 90 Sekunden noch.
1. FC Köln
FC Schalke 04
90
19:19
Einwechslung bei FC Schalke 04: Thilo Kehrer
1. FC Köln
FC Schalke 04
90
19:19
Auswechslung bei FC Schalke 04: Nabil Bentaleb
1. FC Köln
FC Schalke 04
90
19:18
Drei Minuten Nachspielzeit werden angezeigt.
1. FC Köln
FC Schalke 04
87
19:15
Freistoß aus 30 Metern für die Schalker. Diesmal ist es nicht Naldo, der die Kugel tritt, sondern Bentaleb. Doch dieser Ball landet sicher und ohne Gefahr in den Armen von Kessler. Zu unplatziert geschossen von Bentaleb.
1. FC Köln
FC Schalke 04
85
19:13
Die letzten fünf Minuten der regulären Spielzeit laufen. Beide Mannschaften wollen den Sieg, doch war Schalke in den letzten Minuten deutlich näher dran. Geht hier noch was für eines der beiden Teams?
1. FC Köln
FC Schalke 04
82
19:11
Gelbe Karte für Alessandro Schöpf (FC Schalke 04)
Foul im Mittelfeld. Dafür sieht der Österreicher Gelb.
1. FC Köln
FC Schalke 04
81
19:10
Köln bettelt in diesen Minuten um den Gegentreffer! Diesmal muss Kessler gegen Meyer retten. Aus 15 Metern kommt der Schalker zum Schuss, scheitert aber am Kölner Schlussmann. Tolle Parade des Horn-Stellvertreters. Die Gäste wollen jetzt mit aller Macht den Sieg. Der FC hingegen wackelt bedenklich!
1. FC Köln
FC Schalke 04
80
19:07
Choupo-Moting muss es machen! Erneut bringt ein Geistesblitz von Bentaleb die Riesenchance für Schalke! Mit seinem Pass setzt der algerische Nationalspieler Kolašinac links im Strafraum in Szene. Dieser gibt gegen Sørensen nochmal flach an den Elfmeterpunkt, doch dort zielt Choupo-Moting in Bedrängnis drüber! Das muss eigentlich das Tor für Schalke sein.
1. FC Köln
FC Schalke 04
78
19:07
Kurz nach seiner Großchance muss Guido Burgstaller vom Feld. Es war auch die erste Aktion, in der der Stürmer wirklich gefährlich wurde. Ansonsten lief das Spiel hauptsächlich am Winterneuzugang aus Nürnberg vorbei. Für Burgstaller ist nun Eric Maxim Choupo-Moting neu dabei.
1. FC Köln
FC Schalke 04
78
19:06
Einwechslung bei FC Schalke 04: Eric Maxim Choupo-Moting
1. FC Köln
FC Schalke 04
78
19:06
Auswechslung bei FC Schalke 04: Guido Burgstaller
1. FC Köln
FC Schalke 04
76
19:04
Burgstaller verpasst die erneute Führung! Starker Pass von Bentaleb genau im richtigen Moment zum gestarteten Burgstaller. Links vor Kessler zieht der Österreicher freistehend ab, zielt aber um Zentimeter am langen Pfosten vorbei! Da haben nicht wenige Gästefans den Ball schon drin gesehen. Glück für den FC!
1. FC Köln
FC Schalke 04
75
19:03
Peter Stöger wechselt nun auch zum ersten Mal und bringt Simon Zoller für Miloš Jojić. Bei seinem ersten Startelfeinsatz seit dem vierten Spieltag konnte der Serbe nur selten auf sich aufmerksam machen. Eine Bewerbung für weitere Startelfeinsätze sieht jedenfalls anders aus.
1. FC Köln
FC Schalke 04
75
19:02
Einwechslung bei 1. FC Köln: Simon Zoller
1. FC Köln
FC Schalke 04
75
19:02
Auswechslung bei 1. FC Köln: Miloš Jojić
1. FC Köln
FC Schalke 04
73
19:01
Freistoß aus 25 Metern. Das ist eine Sache für Naldo! Der Brasilianer kommt mit seinem Schuss zwar an der Mauer vorbei, stellt Kessler damit aber nicht vor Probleme. Da war nicht genügend Kraft hinter.
1. FC Köln
FC Schalke 04
72
18:59
Gelbe Karte für Frederik Sørensen (1. FC Köln)
Sørensen legt den gestarteten Goretzka 25 Meter vor dem eigenen Tor, bevor der Schalker Schlimmeres anrichten kann. Es ist die fünfte Gelbe Karte für den Dänen. Damit fehlt er nächste Woche in Leipzig.
1. FC Köln
FC Schalke 04
70
18:58
Osako mit einem tollen Schuss! 25 Meter vor dem Tor verschafft sich der Angreifer mit einer feinen Bewegung Platz und zieht anschließend per Flatterschuss ab. Fährmann fliegt vergebens, doch verzieht Osako nur knapp um einen halben Meter! Tolle Aktion des Japaners.
1. FC Köln
FC Schalke 04
69
18:57
Sead Kolašinac bekommt an der Seitenlinie im Zweikampf mit Paweł Olkowski unabsichtlich die Schulter des Kölners ins Gesicht und muss danach behandelt werden. Der bosnische Nationalspieler wirkt doch sehr benommen. Das wäre ein herber Rückschlag für die Königsblauen, wenn Kolašinac nicht weitermachen könnte.
1. FC Köln
FC Schalke 04
67
18:55
Markus Weinzierl nimmt den ersten Wechsel des Spiels vor. Max Meyer ersetzt den Vorbereiter des zwischenzeitlichen 1:0, Daniel Caligiuri. Der neue Mann soll dem Offensivspiel der Gäste wieder neuen Schwung verleihen.
1. FC Köln
FC Schalke 04
67
18:54
Einwechslung bei FC Schalke 04: Max Meyer
1. FC Köln
FC Schalke 04
67
18:54
Auswechslung bei FC Schalke 04: Daniel Caligiuri
1. FC Köln
FC Schalke 04
66
18:54
Die Partie plätschert seit gut zehn Minuten relativ ereignislos vor sich hin. Wenn was geht, dann nach einem ruhenden Ball. Ansonsten neutralisieren sich beide Mannschaften derzeit doch sehr im Bereich rund um den Mittelkreis.
1. FC Köln
FC Schalke 04
63
18:51
Freistoß von der rechten Seite für die Gäste. Schöpf tritt die Kugel mit viel Gefühl in die Mitte. Dort kommt Höwedes zum Kopfball, doch kann Modeste diesen im eigenen Strafraum souverän klären. Nicht nur vorne, sondern auch hinten ist der Franzose eine Waffe.
1. FC Köln
FC Schalke 04
60
18:48
Rausch schießt den fälligen Freistoß über die Mauer hinweg in Richtung Fährmann. Dieser kann den unplatzierten Versuch des Kölners aber ohne Mühe parieren. Das kann Rausch besser.
1. FC Köln
FC Schalke 04
59
18:47
Gelbe Karte für Naldo (FC Schalke 04)
Höger erobert den Ball im Mittelfeld und spielt weiter zu Modeste. Dieser wird 30 Meter vor dem Schalker Tor von Naldo gelegt. Gelb für den Brasilianer.
1. FC Köln
FC Schalke 04
58
18:46
Schalke versucht sich in diesen Minuten mit ausgiebigem Ballbesitz die nötige Ruhe zurückzuholen. Seit dem Kölner Ausgleich ist es ein Spiel auf Augenhöhe mit Chancen auf beiden Seiten. Wirklich zwingend wurde aber noch keines der beiden Teams seit Wiederanpfiff.
1. FC Köln
FC Schalke 04
55
18:43
Wieder hat Osako ganz viel Platz im Mittelfeld, wieder steckt der Japaner super durch zu Modeste. Dieser will die Kugel am Strafraum noch an Badstuber vorbeilegen, läuft auf den Schalker Verteidiger auf und fällt. Kein Freistoß für den FC. Richtig gesehen!
1. FC Köln
FC Schalke 04
53
18:41
Da verweigert Schiedsrichter Stieler den Schalkern eine exzellente Freistoßposition. Heintz bringt Schöpf 20 Meter vor dem Kölner Tor klar zu Fall. Stattdessen gibt es den Freistoß in die andere Richtung. Fehlentscheidung des Unparteiischen.
1. FC Köln
FC Schalke 04
51
18:39
Gelbe Karte für Benjamin Stambouli (FC Schalke 04)
Taktisches Foul von Stambouli am gegnerischen Strafraum, um einen Konter zu unterbinden. Gelb.
1. FC Köln
FC Schalke 04
48
18:37
Da hat Marco Höger Glück, dass er den Ball trifft! Gegen den gestarteten Caligiuri kommt der Ex-Schalker mit gestrecktem Bein angeflogen, trifft zuerst aber den Ball und dann den Angreifer der Königsblauen. Es gibt Freistoß für die Gäste und das ist dann auch die richtige Entscheidung.
1. FC Köln
FC Schalke 04
46
18:33
Weiter geht's! Keine Wechsel auf beiden Seiten. Der angeschlagene Modeste bleibt damit also auch im Kölner Aufgebot.
1. FC Köln
FC Schalke 04
46
18:33
Anpfiff 2. Halbzeit
1. FC Köln
FC Schalke 04
45
18:21
Halbzeitfazit:
Köln und Schalke gehen mit einem 1:1 in die Kabinen. Die Hausherren dürfen sich dabei wieder einmal bei ihrem Torjäger vom Dienst bedanken. Mit seinem 17. Saisontor gleicht Anthony Modeste kurz vor der Pause aus (43.) und macht damit eine bis dahin sehr schwache Kölner Leistung vergessen. Und das, obwohl er aufgrund einer Schulterverletzung aus der 20. Minute nur noch mit angewinkeltem linken Arm herumläuft. Wenn es jedoch zuvor gefährlich wurde, geschah dies immer auf der anderen Seite des Feldes. Die Schalker legten bereits nach 65 Sekunden durch Schöpf vor, verpassten in der Folge aber den zweiten Treffer. Goretzka traf zudem nur den Pfosten (33.). Ärgerlich für die Gäste, die dringend einen Auswärtssieg brauchen. Es bleibt hochspannend. Bis gleich!
1. FC Köln
FC Schalke 04
45
18:17
Ende 1. Halbzeit
1. FC Köln
FC Schalke 04
45
18:16
Fast die nächste Riesenchance für Modeste! Langer Ball aus der Kölner Hälfte genau in den Lauf des Torschützen. Vor dem Schalker Strafraum will er noch einen Haken gegen Naldo schlagen, doch eilt Höwedes gerade noch rechtzeitig zurück und kann Modeste die Kugel vom Fuß jagen, ehe er da zum Schuss gekommen wäre. Zwei Minuten Nachspielzeit.
1. FC Köln
FC Schalke 04
43
18:13
Tooor für 1. FC Köln, 1:1 durch Anthony Modeste
Der kann doch gar nicht mehr richtig laufen! Dieser Anthony Modeste ist ein Phänomen! Osako behauptet den Ball im Mittelfeld, Modeste bringt sich in Stellung und bekommt die Kugel perfekt in den Lauf serviert. Aus 20 Metern zieht der Franzose wuchtig ab und versenkt die Kugel rechts unten im Netz. Keine Chance für Fährmann! Und das mit nur einem intakten Arm. Wahnsinn! Allerdings stand Modeste haarscharf im Abseits. Glück für den FC!
1. FC Köln
FC Schalke 04
42
18:13
Jojić reißt die Kölner Fans aus der Lethargie! Aus fast 30 Metern packt der Serbe einen fiesen Flatterball aus, den Fährmann nur mit Mühe nach vorne abwehren kann. Modeste versucht den Abpraller zu erreichen, doch können die Gäste im letzten Moment noch klären! Immerhin mal ein offensives Ausrufezeichen der Hausherren.
1. FC Köln
FC Schalke 04
39
18:10
Köln bringt offensiv überhaupt nichts auf die Reihe. Immer wieder werden die FC-Angreifer von den Schalke-Verteidigern ins Abseits gestellt oder aber die Hereingaben von Rausch über links oder Olkowski über rechts sind viel zu ungenau. Modeste und Osako hängen im Sturmzentrum der Hausherren völlig in der Luft.
1. FC Köln
FC Schalke 04
36
18:07
Bentaleb chippt die Kugel aus dem linken Halbfeld in den Strafraum zu Goretzka. Dieser bekommt von Heintz einen leichten Schubser verpasst und fällt. Für einen Strafstoß reicht das aber nicht aus. Trotzdem liefern sich die beiden danach ein hitziges Wortgefecht. Schiedsrichter Stieler muss schlichten.
1. FC Köln
FC Schalke 04
33
18:03
Goretzka an den Pfosten! Erneut kann Sørensen auf der Außenbahn nicht mithalten, als Schöpf auf links ganz viel Tempo aufnimmt und flach vor den Strafraum gibt. Dort kommt Goretzka ganz freistehend aus 15 Metern zum Schuss, setzt diesen aber flach an den linken Außenpfosten! Großes Glück für den FC! Das hätte bereits eine kleine Vorentscheidung sein können.
1. FC Köln
FC Schalke 04
32
18:02
Nach Foul von Hector an Caligiuri gibt es Freistoß von der linken Seite für die Gäste. Schöpf schlägt die Kugel an den langen Pfosten, doch dort fängt Kessler sicher ab. Das kann der Techniker aus Österreich besser.
1. FC Köln
FC Schalke 04
29
17:59
Jojić kommt jetzt zwar mal aus 20 Metern zum Schuss, setzt diesen aber weit drüber. Recht viel mehr ist derzeit nicht bei den Hausherren. Allerdings muss man auch sagen, dass diese, seitdem sich Modeste verletzt hat, quasi mit einem Mann weniger spielen.
1. FC Köln
FC Schalke 04
27
17:57
Der angeschlagene Modeste läuft nur noch mit angewinkeltem linken Arm über den Platz. Fast möchte man ihm einen Schlaufenverband anlegen, damit er von seinem Schmerz erlöst wird. Ob es da noch Sinn macht, den Torjäger auf dem Platz zu lassen? Bis jetzt reagiert Stöger jedenfalls noch nicht.
1. FC Köln
FC Schalke 04
25
17:55
Bislang kann Kölns Startelf-Rückkehrer Miloš Jojić noch nicht wirklich auf sich aufmerksam machen. Doch das gilt beinahe für die komplette Elf der Hausherren. Schalke macht ein richtig gutes Auswärtsspiel und führt verdient.
1. FC Köln
FC Schalke 04
22
17:53
Anthony Modeste ist nun auch wieder zurück auf dem Platz. Allerdings hält sich der Franzose immer wieder die Schulter, läuft nicht wirklich rund. Allerdings ist er eben auch extrem wichtig für das Offensivspiel der Geißböcke. Also wird er wohl versuchen, den Schmerz einfach wegzulaufen.
1. FC Köln
FC Schalke 04
21
17:51
Gelbe Karte für Neven Subotić (1. FC Köln)
Subotić legt Burgstaller im Mittelkreis mit einem Foul von hinten. Schiedsrichter Stieler wartet erst den Vorteil ab, zeigt dem Winterneuzugang vom BVB dann aber doch noch die Gelbe Karte.
1. FC Köln
FC Schalke 04
20
17:50
Schrecksekunde für die Kölner! Anthony Modeste fällt nach einem Kopfballduell böse auf die Schulter, bleibt verletzt liegen und muss an der Seitenlinie behandelt werden. Der Torjäger des "Effzeh" scheint große Schmerzen zu haben. Fraglich, ob es da für Modeste weitergehen kann.
1. FC Köln
FC Schalke 04
18
17:49
Die Hausherren laden die Gäste zum Toreschießen ein! Gleich zweimal spielt Sørensen einen katastrophalen Fehlpass. Der erste landet in den Beinen von Bentaleb, der in der Folge von links zur Flanke kommt. Diese landet erneut bei Sørensen, dessen Befreiungsschlag diesmal auf dem Fuß von Schöpf zentral vor dem Strafraum landet. Der Angreifer legt nochmal ab für Goretzka neben ihm, doch der Mittelfeldmann verzieht deutlich. Da muss Schalke mehr draus machen!
1. FC Köln
FC Schalke 04
15
17:46
Eckball für Köln. Rausch schlägt die Kugel an den langen Pfosten. Dort kommt Sørensen gegen Badstuber zum Kopfball, kann diesen aber nicht mehr kontrollieren und setzt ihn klar links vorbei. Keine Gefahr.
1. FC Köln
FC Schalke 04
13
17:43
Im direkten Gegenzug wieder die Gäste. Goretzka geht die rechte Seite entlang und gibt aus vollem Lauf scharf vors Kölner Tor. Dort kommt Caligiuri beinahe zum Kopfball, muss die Kugel dann aber doch passieren lassen! Es gibt Einwurf von der anderen Seite für den FC. Da war mehr drin für S04.
1. FC Köln
FC Schalke 04
12
17:42
Schöner Pass von Höger in die Schnittstelle der Schalker Abwehr zu Modeste. Dieser kommt frei vor Fährmann zum Abschluss, stand beim Abspiel von Höger aber klar im Abseits. Richtig gesehen von den Unparteiischen.
1. FC Köln
FC Schalke 04
10
17:40
Köln sucht nach der Ordnung und spielt sich die Kugel erst einmal in der eigenen Hälfte zu. Sobald es aber über die Mittellinie geht, erobern die Schalker sofort den Ball und versuchen schnell zu kontern. Bislang kann Markus Weinzierl hochzufrieden mit der Vorstellung seiner Mannschaft sein.
1. FC Köln
FC Schalke 04
7
17:39
Schöpfs Treffer war übrigens der drittschnellste in dieser Saison. Nur Leverkusens Kampl (am 11. Spieltag gegen Leipzig) und Herthas Haraguchi (am 19. Spieltag gegen Ingolstadt) waren schneller als der Schalker.
1. FC Köln
FC Schalke 04
5
17:36
Der FC ist noch überhaupt nicht angekommen in diesem Spiel. Wieder sieht Rausch gegen Schöpf nicht gut aus. Die flache Hereingabe des Torschützen wird von der Defensive der Kölner aber geklärt. Die Hausherren sollten sich schnellstens finden. Ansonsten wird Schalke hier kurzen Prozess machen.
1. FC Köln
FC Schalke 04
4
17:34
Im Kölner Stadion ist es jetzt doch sehr ruhig geworden. Dabei hatte sich alles auf einen feuchtfröhlichen Abend zum Auftakt der Karnevalszeit eingestellt. Nun müssen die Geißböcke einem frühen Rückstand hinterherrennen.
1. FC Köln
FC Schalke 04
2
17:31
Tooor für FC Schalke 04, 0:1 durch Alessandro Schöpf
Alessandro Schöpf vermiest die Kölner Karnevalsstimmung nur 65 Sekunden nach dem Anpfiff! Caligiuri setzt sich über links stark gegen Sørensen durch und gibt flach vor das Tor. Dort kommt Rausch gegen Schöpf einen Schritt zu spät und so muss der Österreicher die Kugel nur noch ins lange Eck schieben. Allerdings muss man da auch über Kölns Torwart Kessler sprechen. Der kam da doch sehr behäbig aus seinem Kasten. Blitzstart für die Gäste!
1. FC Köln
FC Schalke 04
1
17:31
Der Ball rollt! Schiedsrichter Tobias Stieler hat die Partie auf frisch verlegtem Rasen freigegeben.
1. FC Köln
FC Schalke 04
1
17:30
Spielbeginn
1. FC Köln
FC Schalke 04
17:28
Die Mannschaften sind bereit und kommen zu den Klängen der Kölner Vereinshymne hinaus auf den Rasen! Und da in der kommenden Woche in Köln die fünfte Jahreszeit beginnt, spielen die Hausherren heute in speziellen rot-weißen Karnevalstrikots. Die Gäste sind wie gewohnt in Königsblau gekleidet. Freuen wir uns auf eine hoffentlich spannende Partie!
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
90
17:24
Fazit:
RB Leipzig antwortet auf die jüngsten Misserfolge mit einem 2:1-Auswärtssieg bei Borussia Mönchengladbach. Bereits in den ersten Minuten des zweiten Abschnitts konnte Ralph Hasenhüttl recht beruhigt sein, denn seine Roten Bullen konnten den 1:0-Pausenvorsprung sehr souverän verteidigen, bevor Werner in Minute 55 sogar noch das zweite Gästetor nachlegte. In der letzten halben Stunde ging es in der Hennes-Weisweiler-Allee zwar nur in eine Richtung, doch ein für Chancenfestival aber nicht sorgen. Erst nach Vestergaards Anschlusstor wurde es für die Sachsen noch einmal eng, doch am Ende konnten sie sich über die Zeit retten. Während die Roten Bullen den Rückstand auf Tabellenführer Bayern auf fünf Punkte verkürzen können, kassieren die Borussen ihre erste Rückrundenpleite und bleiben im grauen Mittelmaß hängen. Borussia Mönchengladbach tritt am Donnerstagabend in Florenz an, um den 0:1-Rückstand aus dem Hinspiel zu drehen. In der Bundesliga reist man am Sonntag zum FC Ingolstadt 04. RB Leipzig empfängt bereits in sechs Tagen den 1. FC Köln. Einen schönen Sonntag noch!
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
90
17:23
Spielende
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
90
17:23
... Hazards Hereingabe kann von den Gästen an der Fünferkante geklärt werden.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
90
17:22
Herrmann holt einen letzten Freistoß aus mittigen 28 Metern heraus. Diese Standardsituation dürfte die letzte Szene der Partie sein...
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
90
17:21
Sabitzer fast mit der Entscheidung! Im Rahmen eines Gegenstoßes feuert der Österreicher aus zentralen 19 Metern auf die linke Ecke. Sommer rettet auf Kosten einer Ecke.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
90
17:19
Sabitzer muss nach 90 Sekunden Nachspielzeit behandelt werden. Er zieht den Zorn der Zuschauer auf sich.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
90
17:18
Jetzt gibt es für die Fohlen nur noch hohe Bälle vor den Gästekasten. Die kann Leipzig bisher aber recht unaufgeregt verteidigen.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
90
17:17
Der Nachschlag im Borussia-Park soll vier Minuten betragen.
1. FC Köln
FC Schalke 04
17:14
Schiedsrichter der Partie im wie immer bestens gefüllten und stimmungsvollen Kölner Stadion ist Tobias Stieler. Seine Assistenten an den Seitenlinien heißen Sascha Thielert und Matthias Jöllenbeck. Vierter Offizieller ist Christian Gittelmann. In einer guten Viertelstunde geht's los!
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
87
17:14
RB nutzt natürlich jede Unterbrechung, um an der Uhr zu drehen. Mönchengladbach möchte spielerisch für den Ausgleich sorgen, verzichtet noch auf lange Schläge in den Sechzehner.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
84
17:11
Angefeuert vom Heimpublikum drehen die Fohlen noch einmal richtig auf. Leipzig gerät jetzt und starken Druck und kann sich kaum noch befreien. Lässt der Tabellenzweite bei der Jagd auf Tabellenführer Bayern doch noch zwei Zähler liegen?
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
83
17:09
Einwechslung bei RB Leipzig: Dayot Upamecano
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
83
17:09
Auswechslung bei RB Leipzig: Emil Forsberg
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
81
17:07
Tooor für Bor. Mönchengladbach, 1:2 durch Jannik Vestergaard
Mönchengladbachs erstes Eckballtor seit Ewigkeiten bringt die Spannung zurück! Hazards Hereingabe von der rechten Fahne dreht sich vom Tor weg. Sie senkt sich auf den Schädel des Dänen, der aus gut zehn Metern mit großer Wucht in die halbrechte, obere Ecke nickt.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
80
17:06
Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Josip Drmić
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
80
17:06
Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Fabian Johnson
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
78
17:04
Die Bemühungen sind dem Hecking-Team nicht abzusprechen, doch im letzten Felddrittel fehlt den Fohlen nicht nur das Abschlussglück, sondern eben auch das Auge für den besseren Pass. Es droht die erste Liganiederlage nach dem Trainerwechsel.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
77
17:04
Gelbe Karte für Christoph Kramer (Bor. Mönchengladbach)
Kramer stellt Sabitzer auf der rechten Abwehrseite ein Bein. Dies nimmt der Österreicher dankend an.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
76
17:02
Einwechslung bei RB Leipzig: Rani Khedira
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
76
17:02
Auswechslung bei RB Leipzig: Naby Keita
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
74
17:02
Vestergaard mit dem Hinterkopf! Der aufgerückte Innenverteidiger ist Adressat einer Herrmann-Flanke, die von der rechten Grundlinie in den Bereich zwischen Fünferkante und Elfmeterpunkt segelt. Er fällt mehr in die Hereingabe hinein, als dass er absichtlich abschließt. Das Spielgerät rauscht dennoch nur knapp am linken Pfosten vorbei.
1. FC Köln
FC Schalke 04
17:00
In den letzten sechs Gastspielen von Schalke in Köln wechselten sich die Königsblauen und die Geißböcke stets mit den Siegen ab. Folgt man dem Rhythmus auch heute, so müsste der FC als Gewinner vom Platz gehen. Vergangene Saison siegten nämlich die Schalker mit 3:1 in Köln-Müngersdorf. Und auch die jüngere Vergangenheit spricht für die Mannschaft von Peter Stöger. Vier der letzten fünf Duelle entschied der FC für sich.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
73
17:00
Gelbe Karte für Diego Demme (RB Leipzig)
Demme kommt mit seiner Grätsche gegen Kramer viel zu spät, lässt den ehemaligen Nationalspieler im halblinken Mittelfeld über die Klinge springen. Gelb ist eine angemessene Bestrafung.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
70
16:58
Mönchengladbach hat bereits in Leverkusen einen 0:2-Rückstand noch umwandeln können. So langsam benötigen die Fohlen aber einen Anschlusstreffer, damit die Chance auf einen Punktgewinn einigermaßen realistisch ist.
1. FC Köln
FC Schalke 04
16:56
Während die Kölner die ganze Woche über frei hatten, befindet sich Schalke schon wieder im Europapokal-Rhythmus. Nach dem 3:0 in Saloniki rotiert Markus Weinzierl deshalb auf zwei Positionen: Holger Badstuber ersetzt Matija Nastasić in der defensiven Dreierkette. Zudem kehrt Nabil Bentaleb nach kurzer Verletzung zurück. Für ihn muss Max Meyer wieder auf die Bank. Dort sitzt heute auch wieder Torjäger Klaas-Jan Huntelaar. Der Niederländer ist derzeit nur zweite Wahl hinter Winterneuzugang Guido Burgstaller und muss sich nach auskurierter Verletzung weiterhin gedulden.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
67
16:54
Gelbe Karte für Thorgan Hazard (Bor. Mönchengladbach)
Hazard holt sich seine erste Gelbe Karte in dieser Saison für ein taktisches Foul ab. Er bringt Forsberg auf der rechten Abwehrseite zu Fall, damit ein schneller Gegenstoß der Gäste nicht erneut im Netz hinter Sommer sammelt.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
67
16:53
Hasenhüttl nimmt mit Burke einen offensiven Akteur herunter und bringt mit Kaiser einen Mann, der mehr nach hinten arbeiten soll. Bei RB steht jetzt die Defensive ganz klar im Vordergrund. Das Angriffsspiel kann auf Konter reduziert werden.
1. FC Köln
FC Schalke 04
16:53
Kommen wir zu den Aufstellungen. Peter Stöger ersetzt den verletzten Leonardo Bittencourt mit einem Spieler, der zuletzt lange kein Thema mehr war. Miloš Jojić läuft erstmals seit dem 21. September vergangenen Jahres wieder von Beginn an auf. Damals gastierten die Kölner am vierten Spieltag bei - Schalke 04! Die Fans der Königsblauen werden sich nur ungern an dieses Gastspiel der Domstädter erinnern, gewannen diese schließlich mit 3:1 auf Schalke. Nun also ist Bittencourts Verletzung womöglich die große Chance für den bislang enttäuschenden Ex-Dortmunder. Im Vergleich zur letztwöchigen 1:2-Niederlage in Freiburg ergibt sich eine weitere personelle Veränderung: Paweł Olkowski startet für Dominic Maroh und bekleidet im 3-4-3 des FC die rechte, defensive Außenbahn. Frederik Sørensen rückt dafür wieder zurück in die Dreierkette.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
66
16:52
Einwechslung bei RB Leipzig: Dominik Kaiser
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
66
16:52
Auswechslung bei RB Leipzig: Oliver Burke
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
64
16:51
Stindls Schuss bleibt an Gulácsis Brust hängen! Der BMG-Kapitän dringt nach einem Steilpass über halblinks in den Sechzehner ein und taucht vollkommen frei vor dem Gästekeeper auf. Er entscheidet sich gegen einen Querpass auf Herrmann, wartet dann sehr lange und muss aus sehr schwierigem Winkel abziehen.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
62
16:50
Hecking bringt mit Herrmann und Hofmann zwei frische Spieler für die Flügel. Hahn und Wendt verabschieden sich nach einer guten Stunden in den vorzeitigen Feierabend.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
61
16:48
Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Jonas Hofmann
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
61
16:48
Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Oscar Wendt
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
61
16:48
Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Patrick Herrmann
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
61
16:48
Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: André Hahn
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
61
16:47
Gelbe Karte für Lars Stindl (Bor. Mönchengladbach)
Stindl lässt die Nordkurve kurz jubeln, als er das Spielgerät nach einer Hazard-Flanke von rechts aus sieben Metern ins Tor befördert. Das Problem: Die Abnahme erfolgt mit der linken Hand. Referee Zwayer hat dies gesehen und bestraft das Vergehen mit Gelb.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
58
16:45
Bereits die ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit verliefen ganz nach dem Geschmack von Ralph Hasenhüttl: Leipzig konnte den Vorsprung recht komfortabel und ohne großen Aufwand halten können. Mit dem zweiten Treffer ist der Aufsteiger endgültig auf die Siegerstraße eingebogen.
1. FC Köln
FC Schalke 04
16:45
Dort wo die Kölner hinwollen, spielt der FC Schalke 04 bereits in dieser Saison. Am Donnerstag siegte man im Hexenkessel von PAOK Saloniki mit 3:0. Es war der dritte Pflichtspielsieg in Folge für die Mannen von Markus Weinzierl. Jetzt soll es auch in der Liga wieder nach oben gehen. Dort schlug man zuletzt Hertha BSC mit 2:0. Vor dieser Partie gab es nur einen Sieg für die Königsblauen in sieben Bundesligaspielen. Seit dem überraschenden 1:1 bei Bayern München scheint der Knoten bei S04 aber wieder gelöst zu sein. Derzeit sind die internationalen Ränge noch neun Punkte entfernt. Mit einem Sieg heute in Köln könnte man diesen aber um ein deutliches Stück näherkommen.
1. FC Köln
FC Schalke 04
16:42
Es läuft nicht mehr rund beim 1. FC Köln. Nach einem starken Start ins Jahr 2017 mit sieben Punkten aus drei Spielen mussten die Geißböcke zuletzt zwei Pflichtspielpleiten hinnehmen. Im Pokal in Hamburg setzte es zunächst eine 0:2-Pleite. Beim SC Freiburg in der Liga unterlag die Mannschaft von Peter Stöger schließlich mit 1:2. Dazu kommen immer wieder Hiobsbotschaften von verletzten Leistungsträgern. Erneut muss Angreifer Leonardo Bittencourt wochenlang aussetzen. Am Donnerstag verletzte sich der 23-Jährige im Training. Mit Torhüter Timo Horn, Kapitän Matthias Lehmann und Flügelflitzer Marcel Risse fallen bereits drei wichtige Stützen langfristig aus. Trotzdem soll heute ein weiterer Schritt in Richtung Europa League gemacht werden.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
55
16:41
Tooor für RB Leipzig, 0:2 durch Timo Werner
Leipzig bleibt eiskalt im Borussia-Park! Infolge eines Gladbacher Einwurfs auf der linken Abwehrseite gewinnen die Gäste den Ball und schalten dann sehr schnell auf Attacke um. Werner bekommt das Spielgerät nach Anspiel auf Forsberg auf der rechten Strafraumseite direkt zurück. Er visiert aus schwierigem Winkel die flache linke Ecke an und netzt mit einem wuchtigen Rechtschuss genau dort ein.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
53
16:39
Stindl holt auf links den ersten Eckstoß der zweiten Halbzeit heraus. Wendts Hereingabe dreht sich von Gulácsis Kasten weg und kann um ein Haar von Verstergaard erreicht werden. Letztlich fliegt der Däne aus acht Metern aber knapp am Leder vorbei.
1. FC Köln
FC Schalke 04
16:37
Hallo und Herzlich Willkommen! In Köln kommt es zu einem eminent wichtigen Spiel im Kampf um den Europapokal. Der FC will nach den Punktverlusten von Frankfurt und Berlin wieder auf einen internationalen Rang springen. Schalke hingegen bekommt heute wohl seine letzte Chance, überhaupt nochmal oben ranzukommen. Viel Vergnügen!
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
50
16:36
Dahoud befreit sich im halblinken Offensivkorridor wunderbar gegen drei Leipziger und gibt dann zu Hazard auf die Außenbahn weiter. Der Belgier flankt auf die rechte Sechzehnerseite zu Hahn, der zu seiner Direktabnahme ansetzt, die ihm über den rechten Spann rutscht.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
48
16:34
Weder Dieter Hecking noch Ralph Hasenhüttl haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen. Der Heimcoach hat mit Herrmann, Bénes, Hofmann und Drmić noch vier offensive Alternativen in der Hinterhand.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
46
16:32
Willkommen zurück zum Wiederbeginn im Borussia-Park! Mönchengladbach kann mit dem Tabellenzweiten zwar gut mithalten, doch in Sachen Chancenverwertung haben die Sachsen eben einen Vorteil. Wie gegen Florenz am Donnerstagabend rennen die Fohlen nun zum Start des zweiten Abschnitts einem Rückstand hinterher. Haben sie bei der heutigen Aufholjagd mehr Erfolg?
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
46
16:31
Anpfiff 2. Halbzeit
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
45
16:17
Halbzeitfazit:
RB Leipzig führt nach zwei Niederlagen in Serie zur Pause mit 1:0 bei Borussia Mönchengladbach. Die Anfangsphase in der Hennes-Weisweiler-Allee gehörte der Fohlenelf, die sich allerdings trotz Ballbesitzdominanz keine klare Möglichkeiten erarbeiten konnte. Leipzig ließ die Feldüberlegenheit der Hausherren möglicherweise absichtlich zu, um zunächst sicher in der Abwehr stehen zu können. Nach einer guten Viertelstunde wurden die Sachsen mutiger und gestalteten das Geschehen phasenweise ausgeglichen. Sabitzer vergab die erste Möglichkeit des Nachmittags (16.); Forsberg macht es nach 31 Minuten besser. Das Hecking-Team bringt seine vielen Vorstöße nicht zu Ende, vergab kurz vor dem Pausenpfiff durch Hazard sogar noch eine unerwartete Strafstoßchance. Bis gleich!
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
45
16:16
Ende 1. Halbzeit
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
45
16:15
Eine Minute wird nachgespielt!
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
45
16:14
Elfmeter verschossen von Thorgan Hazard, Bor. Mönchengladbach
Hazard scheitert an Gulácsi! Der Belgier visiert die halbhohe linke Ecke an, schießt allerdings mit recht geringem Tempo. Der ungarische Schlussmann hat die richtige Seite gewählt und kann das Spielgerät zur Seite abwehren.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
44
16:13
Gelbe Karte für Naby Keita (RB Leipzig)
Keita beschwert sich über die richtige Entscheidung und sieht prompt Gelb.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
44
16:13
Es gibt Strafstoß für Mönchengladbach! Stindl ist nach einem langen Anspiel an das rechte Strafraumeck vor Compper am Ball. Der Verteidiger trifft den Ex-Hannoveraner auf Höhe der Sechzehnerlinie, so dass die Entscheidung richtig ist.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
41
16:10
Hazard feuert weit drüber! Nach Johnsons Querpass vom linken Flügel legt Stindl für den Belgier ab. Der kann aus etwa 18 mittigen Metern freistehend abziehen. Er visiert mit dem linken Innenrist die linke Ecke an, hat aber starke Rücklage und bringt den Gästekasten nicht ansatzweise in Gefahr.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
40
16:10
So langsam erholen sich die Fohlen vom Schock des Gegentores, wollen noch vor dem Kabinengang mit dem Ausgleichstreffer antworten. Leipzigs Abwehrreihe ist nun aber völlig auf der Höhe und kann Torannäherung der Gastgeber verhindern.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
37
16:06
Gelbe Karte für Marcel Halstenberg (RB Leipzig)
Halstenberg rennt Jantschke auf der linken Abwehrseite im Laufduell um ein hohes Anspiel seitlich in die Beine. Da dieses Vergehen bei hohem Tempo stattfindet, zückt Schiedsrichter Zwayer eine Gelbe Karte.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
36
16:06
Nach Stindls Lupferpass auf Johnson befördert dieser das Leder zwar im hohen Bogen über Gulácsi und scheint nach eigener Vorlage selbst abschließen zu können, doch dann geht die Fahne des Linienrichters hoch. Abseits ist die korrekte Entscheidung.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
34
16:04
Der erste Leipziger Treffer seit dem Rückrundenauftakt lässt RB auf fünf Zähler an Spitzenreiter Bayern heranrücken und den Vorsprung auf den Dritten Dortmund auf acht Punkte vergrößern. Mönchengladbach bliebe im Falle einer Niederlage im grauen Mittelmaß der Tabelle hängen.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
31
16:01
Tooor für RB Leipzig, 0:1 durch Emil Forsberg
Forsberg lässt die Nordkurve erneut verstummen! Leipzig kombiniert sich über links in die gegnerische Hälfte und schafft es dann durch direkte Pässe vor die letzte Linie und die Sechzehnerkante. Nach Anspiel von Werner zieht Forsberg aus 17 zentralen Metern trocken ab. Das Leder schlägt genau in der flachen linke Ecke ein.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
30
15:59
Eine halbe Stunde ist gespielt und in Sachen Chancen hat der Aufsteiger die Nase dank des Abschlusses von Sabitzer in Minute 16 die Nase knapp vorne. Gästekeeper Gulácsi musste seine Fähigkeiten im Gegegensatz zu Sommer noch nicht unter Beweis stellen.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
27
15:57
Nach Kramers Ballgewinn im Leipziger Aufbau kann Stindl direkt auf Hazard weitergeben. Der Belgier taucht auf rechts im Sechzehner auf, verpasst allerdings einen eigenen Abschluss. Eine Ablage für Kramer kann von Ilsanker abgefangen werden.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
26
15:55
RB arbeitet mittlerweile deutlich besser gegen den Ball. Es kann zwar nicht jeder Vorstoß der Fohlen bereits im Mittelfeld gestoppt werden, doch die Innenverteidiger Ilsanker und Compper werden bisher geschont, indem nur wenige Bälle bis zur letzten Linie durchkommen.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
23
15:52
Der aufgerückte Rechtsverteidiger Schmitz probiert sein Glück aus der zweiten Reihe. Sein Aufsetzer, der vom rechten Spann aus 22 Metern in Richtung Sommer rauscht, ist zu unplatziert, um den Keeper aus der Schweiz vor Schwierigkeiten zu stellen.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
22
15:51
Nach ihrem 19-minütigen Protest mischt nun auch die Nordkurve hinsichtlich der Lautstärke mit. Die gut 51000 Zuschauer im Borussia-Park sehen eine intensive Bundesligapartie, in der die Fohlenelf ihre Kontrolle der ersten Minuten momentan nicht aufrechterhalten kann.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
19
15:48
Leipzig hat hier sehr zaghaft begonnen, taut so langsam aber auf. Forsberg scheint heute auch wieder näher an der Hinrundenform zu sein als am letzten Wochenende gegen den HSV. Der Schwede weiß die Bälle schon wieder sehr clever zu verteilen.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
16
15:45
Sabitzer mit der Topchance zum 0:1! Leipzig befreit sich auf der linken Abwehrseite und verlagert dann im Mittelfeld durch Forsberg wunderbar auf die halbrechte Seite. Sabitzer schließt den Konter mit einem flachen Rechtsschuss aus 14 Metern ab, den Sommer mit Mühe um den linken Pfosten lenken kann.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
14
15:43
Gelbe Karte für Oscar Wendt (Bor. Mönchengladbach)
Wendt kassiert eine frühe Gelbe Karte. Der Schwede soll den durchstartenden Sabitzer mit einer regelwidrigen Grätsche gestoppt haben. Eine enge Entscheidung, weshalb die Zuschauer erstmals richtig laut werden.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
14
15:43
... Hazards Ausführung ist zu niedrig angesetzt. Compper kommt im Zentrum an die Kugel und schlägt sie aus der Gefahrenzone.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
13
15:42
Hahn holt auf dem rechten Flügel gegen Halstenberg einen Freistoß heraus, den Referee Zwayer nicht unbedingt geben muss. Die Lage eignet sich für eine hohe Hereingabe in Richtung Elfmeterpunkt...
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
11
15:40
Hazard trifft das Außennetz! Ilsanker hat das Laufduell gegen den Belgier nach einem Steilpass an die linke Grundlinie schon gewonnen, als er stolpert und dem Zehner der Borussia eine zweite Chance gibt. Hazard zieht aus spitzem Winkel und gut elf Metern ab, verfehlt den Pfosten aber knapp.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
10
15:40
Infolge eines Handspiels von Kramer bekommen die Sachsen einen Freistoß im halbrechten Korridor zugesprochen. Forsbergs Hereingabe mit dem rechten Innenrist ist für Halstenberg am zweiten Pfosten bestimmt. Christensen kann aber klären.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
8
15:38
Jantschke schickt Hahn auf dem rechten Flügel an die Grundlinie. Der Ex-Augsburger schlägt eine sehr scharfe Flanke vor den Kasten, doch in der Mitte kommen seine Kollegen in den weißen Trikots einige Schritte zu spät.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
6
15:36
In der Anfangsphase haben die Hausherren deutlich höhere Ballbesitzquoten, doch das Mittelfeld kann die beiden Angreifer Stindl und Hazard noch nicht in den gefährlichen Zonen in Szene setzen. Mönchengladbach beginnt ähnlich dominant wie am Donnerstag.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
4
15:33
Werner taucht nach einer atemberaubend schnellen Kombination im offensiven Zentrum erstmals im Strafraum der Gastgeber auf. Der ehemalige Stuttgarter kann jedoch kurz vor einem Abschluss aus zentralen 14 Metern durch eine faire Grätsche von Christensen gestoppt werden.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
3
15:32
Gleich drei Neue schickt Ralph Hasenhüttl ins Rennen. Anstelle von Bernardo, Dayot Upamecano (beide auf der Bank) und Willi Orban (Gelbsperre) beginnen Benno Schmitz, Marvin Compper und Oliver Burke.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
2
15:31
Dieter Hecking hat im Vergleich zur EL-Heimniederlage gegen die ACF Fiorentina eine personelle Änderung vorgenommen. Auf der offensiven Außenbahn bekommt André Hahn den Vorzug vor Patrick Herrmann, der nur auf einen Teilzeiteinsatz hoffen darf. Weiterhin nicht im Kader ist Raffael, der Oberschenkelprobleme hat.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
1
15:30
Fohlen gegen Rote Bullen – Durchgang eins des Bundesligasonntags läuft!
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
1
15:30
Spielbeginn
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
15:28
Lars Stindl gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Diego Demme, so dass das Hasenhüttl-Team anstoßen wird.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
15:26
Zu den Klängen der Vereinshymne "Elf vom Niederrhein" betreten die 22 Hauptdarsteller den Rasen. Aus Protest gegen den Gastverein werden die Heimfans in der Nordkurve heute in den ersten 19 Minuten schweigen.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
15:21
Setzt die Borussia ihren Aufwärtstrend trotz des Rückschlags in der Europa League fort oder beendet der Aufsteiger aus Sachsen seine kleine Krise mit einem Punktgewinn beim Vorjahresvierten? Bald rollt die Kugel in der vorletzten Partie des 21. Spieltags!
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
15:11
Felix Zwayer wurde als hauptverantwortlicher Unparteiischer an den Niederrhein geschickt. Der 35-jährige Immobilienkaufmann steht in Diensten des SC Charlottenburg aus dem Berliner Fußball-Verband und leitet Partien der höchsten deutschen Spielklasse seit mehr als sieben Jahren. Bei seinem 119. Bundesligaeinsatz wird er an den Seitenlinien von Thorsten Schiffner und Marco Achmüller unterstützt. Als Vierter Offizieller verdingt sich Benedikt Kempkes.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
15:05
"Insgesamt konnte ich bei meiner Mannschaft nicht feststellen, dass sie in irgendeiner Weise anders auftritt als sonst. Ich halte es nicht für ratsam, nach zwei Niederlagen in Aktionismus zu verfallen. Alle haben diese Woche sehr konzentriert gearbeitet und jeder Einzelne macht den Eindruck, wieder einen Schritt weiter zu sein", will Hasenhüttl sich nicht zu sehr mit den jüngsten Negativerlebnissen beschäftigen. Nicht nur könnte heute mit einem Dreier der Vorsprung auf den dritten Tabellenplatz auf acht Zähler ausgebaut werden; auch die Bayern würden wieder in Sichtweite geraten.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
15:00
Nach zwei Partien ohne eigenen Treffer benötigen die Roten Bullen vor allem in der Offensivabteilung eine Steigerung, um in der Hennes-Weisweiler-Allee bestehen zu können. Nachdem Emil Forsberg nach seiner Rotsperre schon gegen den HSV wieder mitwirken konnte, aber noch nicht an die Hinrundenform anknüpfte, steht Trainer Hasenhüttl mit dem verletzten Yussuf Poulsen ein anderer bedeutender Angreifer nicht zur Verfügung. Zudem muss er auf Innenverteidiger Willi Orban wegen einer Gelbsperre verzichten.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
14:55
Die immer noch überragende Saison von RB Leipzig hat am vergangenen Wochenende einen ersten größeren Kratzer bekommen. Die Sachsen kamen vor heimischer Kulisse gegen das Kellerkind Hamburger SV unter die Räder, verloren mit 0:3. Mit drei Pleiten in den letzten fünf Ligabegegnungen zeigt die Formkurve beim Team von Ralph Hasenhüttl ein wenig nach unten, wobei unter diesen Misserfolgen eben auch zwei erwartbare Auswärtspleiten in München und Dortmund sind.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
14:50
"Wir wären verrückt, wenn wir uns von diesem Spiel aus der Bahn werfen lassen. Wir haben zuletzt drei Siege geholt, Selbstvertrauen getankt, und wollen diese Serie natürlich gerne am Sonntag fortsetzen", zeigt sich Tony Jantschke, der unter Dieter Hecking stets zur Startelf gehörte, optimistisch, dass er und seine Kollegen den Schwung der Ergebnisse im nationalen Betrieb nicht verloren haben. Besonders beeindruckend: In drei von vier Bundesligaspielen unter dem neuen Coach blieb Mönchengladbach gegentorlos.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
14:45
Die Anhängerschaft am Niederrhein hofft vor dem 33. Pflichtspiel in der laufenden Saison, dass durch den ärgerlichen Rückschlag in der Europa League nicht die Sicherheit verloren geht, die in den ersten Partien des Jahres 2017 aufgebaut werden konnte. In Darmstadt (0:0), in Leverkusen (3:2), gegen Freiburg (3:0) und in Bremen (1:0) konnten insgesamt zehn Punkte geholt werden, die die Borussia wieder in das Mittelfeld der Bundesliga katapultiert haben. Der Rückstand auf Platz sechs könnte heute mit einem Sieg auf sechs Zähler verkürzt werden.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
14:40
Am Donnerstagabend haben die Fohlen im ehemaligen UEFA-Pokal ihre erste Niederlage unter Dieter Hecking kassiert. Gegen die ACF Fiorentina waren sie zwar sowohl in Sachen Chancen als auch hinsichtlich der Spielanteile klar überlegen, reisen in vier Tagen aber trotzdem mit einem 0:1-Rückstand zum Rückspiel in die Toskana. Ein direkt verwandelter Freistoß des siebenfachen italienischen Nationalspielers Federico Bernardeschi (44.) war der einzige Treffer des fünften Europapokalabends im Borussia-Park in dieser Spielzeit.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
14:35
16 Zähler liegen nach 20 Runden zwischen dem Europa-League-Sechzehntelfinalisten und dem Aufsteiger – allerdings zum Vorteil der Sachsen. Trotz des Aufwärtstrend Mönchengladbachs ist der Rückstand auf Leipzig immer noch riesig. Während die Mannschaft von Dieter Hecking durchaus noch einmal in Sachen Europa angreifen kann, sollte man sich der Abstiegssorgen bald endgültig entledigen, wird das Hasenhüttl-Team wohl nicht mehr einzuholen sein. Nach dem gestrigen Remis von Spitzenreiter Bayern könnte RB sogar wieder nach oben verkürzen.
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
14:30
Hallo und herzlich willkommen zum Bundesligasonntag! Die vorletzte Partie des 21. Spieltags bestreiten Borussia Mönchengladbach und RB Leipzig. Der Anstoß des Kräftemessens zwischen Fohlen und Roten Bullen in der Hennes-Weisweiler-Allee soll um 15:30 Uhr erfolgen.
Hamburger SV
SC Freiburg
90
20:24
Fazit:
Eine ausgeglichene Partie endet 2:2. Freiburg schafft es, im Volksparkstadion zwei Rückstände aufzuholen. Trainer Christian Streich wird sich nur ärgern, dass sein Sportclub nach dem Treffer zum 2:2 nicht nachgelegt hat. In der Schlussphase wacht plötzlich noch die HSV-Offensive auf, mit Dauerdruck belastet man die Gästeverteidigung in den letzten zehn Minuten. Die große Chance zum 3:2 bietet sich schließlich Aaron Hunt in der 88. Spielminute, doch vom Elfmeterpunkt versagen ihm die Nerven. Für Hamburg ist der Punkt nach zwei Führungen sicherlich zu wenig, Freiburg packt den Zähler gerne in den Koffer gen Süden.
Hamburger SV
SC Freiburg
90
20:19
Spielende
Hamburger SV
SC Freiburg
90
20:18
Einwechslung bei SC Freiburg: Onur Bulut
Hamburger SV
SC Freiburg
90
20:18
Auswechslung bei SC Freiburg: Vincenzo Grifo
Hamburger SV
SC Freiburg
90
20:18
Zwei Minuten werden im Volksparkstadion nachgespielt.
Hamburger SV
SC Freiburg
89
20:17
Söyüncü rettet! Aaron Hunt spielt das Leder von Rechts scharf auf den ersten Pfosten, dort will Michael Gregoritsch einschieben. In höchster Not schmeißt sich Freiburgs Verteidiger in den Ball, spitzelt ihn noch zur Ecke raus. Der Eckstoß bringt, wie schon bei den Versuchen zuvor, überhaupt keine Gefahr.
Hamburger SV
SC Freiburg
88
20:15
Elfmeter verschossen von Aaron Hunt, Hamburger SV
Schwolow pariert! Hunt schießt zu unplatziert auf das linke Toreck, Freiburgs Schlussmann taucht ab und lässt die Kugel abprallen.
Hamburger SV
SC Freiburg
87
20:14
Aaron Hunt wird selbst ausführen.
Hamburger SV
SC Freiburg
86
20:14
Elfmeter für den HSV! Aaron Hunt stolpert über die Beine von Torrejón, ein leichter Kontakt war da. Trotzdem eine glückliche Entscheidung für die Hausherren, den gibt nicht jeder Referee.
Hamburger SV
SC Freiburg
85
20:12
Einwechslung bei SC Freiburg: Florian Niederlechner
Hamburger SV
SC Freiburg
85
20:12
Auswechslung bei SC Freiburg: Janik Haberer
Hamburger SV
SC Freiburg
83
20:10
Einwechslung bei Hamburger SV: Albin Ekdal
Hamburger SV
SC Freiburg
83
20:10
Auswechslung bei Hamburger SV: Walace
Hamburger SV
SC Freiburg
83
20:10
Wieder Aaron Hunt! Über die rechte Seite dribbelt sich der Ex-Bremer nach vorne, ein Doppelpass mit Lewis Holtby bringt das Stadion in Aufruhe. Schließlich zieht Hunt in den Strafraum ein, nimmt den Kopf hoch und spielt einen Flachpass zu Walace. Doch der kommt zu unpräzise und landet im Rücken des Brasilianers.
Hamburger SV
SC Freiburg
82
20:09
Der HSV hat sich befreien können, alle Freiburger sind in der eigenen Hälfte.
Hamburger SV
SC Freiburg
81
20:08
Sakai wieder mit einem langen Flachpass auf Holtby, doch Günter grätscht den Angriff ab. Die anschließende Ecke bekommt von Aaron Hunt nicht genügend Höhe verpasst, Kübler köpft raus.
Hamburger SV
SC Freiburg
79
20:07
Aaron Hunt zieht vom rechten Flügel in das Zentrum, schlägt dann eine scharfe Linksflanke. In der Mitte lauert zwar Michael Gregoritsch, doch zwischen Torrejón und Çağlar Söyüncü her fliegt die Kugel ohne Kontakt ins Toraus.
Hamburger SV
SC Freiburg
78
20:06
Vincenzo Grifo haut einen Flatterball in die Mitte, den Aaron Hunt hoch und weit klärt.
Hamburger SV
SC Freiburg
78
20:05
Clever: Höfler zieht an Aaron Hunt vorbei, ein leichter Kontakt lässt den Freiburger dann zu Boden gehen. Auf dem linken Flügel steht Grifo bereit.
Hamburger SV
SC Freiburg
76
20:04
Nach dem Ausgleichstreffer wollten die Freiburger den Schwung mitnehmen, nun hat sich die Angriffslust wieder gelegt. Das Spielgerät verkehrt hauptsächlich im Mittelfeld.
Hamburger SV
SC Freiburg
74
20:02
Gelbe Karte für Johan Djourou (Hamburger SV)
Hamburger SV
SC Freiburg
72
19:59
Tooor für SC Freiburg, 2:2 durch Vincenzo Grifo
Der erneute Ausgleich, Grifo stellt auf 2:2! Wie schon vor dem 1:1 kombinieren sich die Gäste stark durch das Mittelfeld, schließlich legt Grifo 20 Meter vor dem Kasten auf Petersen ab. Der hält dank körperlicher Präsenz die Kugel gegen Gōtoku Sakai, spielt dann den Steilpass in den Strafraum. Djourou kommt nicht mehr dran, Grifo sagt danke und knipst aus 15 Metern Torentfernung. Seinen Flachschuss in das rechte Eck kann Adler nicht parieren.
Hamburger SV
SC Freiburg
70
19:58
Janik Haberer schickt Mike Frantz in den Strafraum, trotz Bedrängung von Mergim Mavraj nimmt der Joker den hartgespielten Pass sauber mit. An seiner Hereingabe hindert ihn der Hamburger schließlich, den abgeblockten Ball schlägt Gōtoku Sakai raus.
Hamburger SV
SC Freiburg
68
19:55
Gelbe Karte für Aaron Hunt (Hamburger SV)
Vincenzo Grifo eilt durch das Mittelfeld, Aaron Hunt lässt 40 Meter vor dem Kasten das Bein stehen. Taktisches Foul - Gelb.
Hamburger SV
SC Freiburg
67
19:55
Aus ihren Standardsituation schlagen die Rothosen noch kein Kapital: Holtby spielt wieder einen Freistoß in die Gefahrenzone, diesmal von der linken Seite. Mit Çağlar Söyüncü ist aber zunächst ein Schwarz-Roter am Ball.
Hamburger SV
SC Freiburg
64
19:52
Sakai holt sich den Ball stark von Günter, wird dabei aber vom Freiburger getroffen. Aaron Hunt nimmt das freie Spielgerät auf, spielt es sofort flach auf Gregoritsch. Der Joker versucht es dann zu kompliziert: Er will Söyüncü tunneln, um Holtby in Szene zu setzen. Das lässt der Innenverteidiger aber nicht mit sich machen.
Hamburger SV
SC Freiburg
62
19:49
Einwechslung bei SC Freiburg: Mike Frantz
Hamburger SV
SC Freiburg
62
19:49
Auswechslung bei SC Freiburg: Amir Abrashi
Hamburger SV
SC Freiburg
62
19:49
Gelbe Karte für Filip Kostić (Hamburger SV)
Eine Verwarnung der Kategorie unnötig: Kostić begeht ein Stürmerfoul, welches von Dingert abgepfiffen wird. Der Hamburger läuft vor dem Schiedsrichter her und lamentiert mit Worten und Händen, dann sieht er Gelb.
Hamburger SV
SC Freiburg
60
19:48
Freiburg war in Halbzeit zwei die stärkerere Mannschaft, deshalb laufen die Gäste auch weiterhin an. Doch die Überlegenheit muss in Tore umgemünzt werden, Christian Streich wird wohl gleich mit einem Offensivwechsel reagieren.
Hamburger SV
SC Freiburg
57
19:45
Tooor für Hamburger SV, 2:1 durch Michael Gregoritsch
Hamburg geht wieder in Führung, 2:1! Lewis Holtby wird auf dem rechten Flügel von Nils Petersen und Christian Günter bedrängt, spielt dann einen Pass durch beide durch. Petersen fälscht diesen leicht ab, der nachgelaufene Gōtoku Sakai kann ihn dadurch ganz einfach im Strafraum annehmen. Çağlar Söyüncü kann den Japaner nicht am Abspiel hindern, sodass die Kugel scharf vor dem Kasten hersaust. Torrejón steht am zweiten Pfosten zu weit von Gregoritsch entfernt, der in Mittelstürmermanier aus einem Meter einnetzt.
Hamburger SV
SC Freiburg
56
19:43
Gelbe Karte für Janik Haberer (SC Freiburg)
Janik Haberer muss Matthias Ostrzolek mit einem Foulspiel am Davonziehen hindern, für den Freiburger die fünfte Gelbe.
Hamburger SV
SC Freiburg
55
19:43
Nils Petersen spielt Mergim Mavraj im Strafraum schwindelig, am Ende rettet der Verteidiger noch ins Toraus.
Hamburger SV
SC Freiburg
54
19:42
Grifo tritt den folgenden Eckball, wieder ist es Johan Djourou der rausköpft. Der ehemalige HSV-Kapitän ist heute eine guter Ersatz für Kyriakos Papadopoulos, besonders in der Luft überzeugt er.
Hamburger SV
SC Freiburg
54
19:41
Sakai und Hunt wollen in Gemeinschaftsarbeit klären, das Resultat ist eine Ecke für den Sportclub.
Hamburger SV
SC Freiburg
53
19:40
Nun Hamburg: Gōtoku Sakai treibt den Ball über die Mittellinie, spielt ihn dann flach & steil in den Strafraum. Lewis Holtby ist gestartet, wird aber von Christian Günter bedrängt. Die Hereingabe des Hamburgers landet, ohne Kontakt eines Gegners, am Außennetz.
Hamburger SV
SC Freiburg
51
19:39
Haberer spielt sich in den Mittelpunkt: Nach einer Kübler-Ablage kommt er im Strafraum zur Volleyabnahme. Er trifft die Kugel satt, doch Djourou steht seinem Torerfolg im Weg.
Hamburger SV
SC Freiburg
50
19:38
Freiburg kontert über die linke Seite, Janik Haberer hat dort Speed aufgenommen. Doch Mergim Mavraj profitiert von seinem Stellungsspiel, mit einer sauberen Grätsche klärt der Abwehrspieler auf Kosten eines Einwurfs.
Hamburger SV
SC Freiburg
48
19:36
Optimistisch: Ein langer Einwurf hoppelt die gesamte Sechzehnmeterraumlinie entlang, an deren Ende entscheidet sich Janik Haberer für eine Direktabnahme aus der Drehung. Sein Abschluss geht zwei Meter neben den linken Pfosten.
Hamburger SV
SC Freiburg
46
19:34
Der Ball rollt wieder! Dennis Diekmeier hat Feierabend, für ihn kommt Michael Gregoritsch in die Partie. Aaron Hunt wird nun wohl auf den rechten Flügel rücken, der Joker geht in die Spitze.
Hamburger SV
SC Freiburg
46
19:33
Einwechslung bei Hamburger SV: Michael Gregoritsch
Hamburger SV
SC Freiburg
46
19:33
Auswechslung bei Hamburger SV: Dennis Diekmeier
Hamburger SV
SC Freiburg
46
19:32
Anpfiff 2. Halbzeitfür Dennis Diekmeier (Hamburger SV)
Hamburger SV
SC Freiburg
45
19:20
Halbzeitfazit: Halbzeit in Hamburg: Mit einem 1:1-Unentschieden gehen beide Parteien in die Kabinen. Zu Spielbeginn zeigen sich die Gäste hier mutiger, können sich aber keine zwingenden Torchancen erspielen. Besser machte es da der HSV, der innerhalb von zwei Minuten gleich zweimal vor Schwolow auftauchte: Den zweiten Anlauf versenkt Aaron Hunt technisch gekonnt im Freiburger Netz. Danach laufen die Rothosen mit breiter Brust auf, fangen sich aber schließlich einen sauberen Spielzug Freiburgs ein - Nach zehn Minuten ist die Führung wieder dahin. Seither will keine Mannschaft ein weiteres Gegentor hinnehmen, dementsprechend vorsichtig tritt man auf. Bitter für den HSV ist der Ausfall von Verteidiger Kyriakos Papadopoulos, der sich nicht zum ersten mal in seiner Karriere an der Schulter verletzt hat.
Hamburger SV
SC Freiburg
45
19:16
Ende 1. Halbzeit
Hamburger SV
SC Freiburg
45
19:16
Nochmal ein ruhender Ball vor der Pause: Lewis Holtby flankt einen Freistoß, vom Hinterkopf Diekmeiers hoppelt das Leder in die Arme von Schwolow.
Hamburger SV
SC Freiburg
43
19:14
Grifo führt den Freistoß aus, seine Hereingabe soll Çağlar Söyüncü finden. Johan Djourou kommt ihm zuvor und köpft die Kugel raus.
Hamburger SV
SC Freiburg
42
19:13
Mergim Mavraj geht robust in den Zweikampf mit Maximilian Philipp, der daraufhin zu Boden geht. Knappe 22 Meter vor dem Tor stehen die Spezialisten bereit.
Hamburger SV
SC Freiburg
41
19:12
Grifo läuft den rechten Flügel runter, hat einen Tempovorteil gegenüber Mavraj. Der Freiburger verzögert geschickt, um schließlich eine scharfe Flanke vor dem Kasten herzutreten. Am zweiten Pfosten lauert Maximilian Philipp, der Ausgleichsschütze trifft die Murmel aber nicht.
Hamburger SV
SC Freiburg
39
19:11
Hui! Die anschließende Ecke segelt über die Spielertraube hinweg, Schwolow berührt den Ball noch leicht mit der Faust. Dann fällt die Kugel Gideon Jung vor die Füße, der aus zwei Metern Torentfernung Çağlar Söyüncü anschießt.
Hamburger SV
SC Freiburg
38
19:09
Dennis Diekmeier nimmt Gōtoku Sakai mit nach vorne, plötzlich findet sich Platz auf dem rechten Flügel. Der Japanaer will flach reinspielen, doch Torrejón klärt zur Ecke.
Hamburger SV
SC Freiburg
37
19:08
Aaron Hunt weicht auf den linken Flügel aus, als er das Spielgerät in Empfang nimmt zieht er damit in das Zentrum. Aus 18 Metern flankt der Hamburger scharf in die Mitte, dort wartet aber niemand. So hat Alexander Schwolow keine Mühen damit, die Flanke aufzufangen.
Hamburger SV
SC Freiburg
36
19:06
Gelbe Karte für Maximilian Philipp (SC Freiburg)
Matthias Ostrzolek macht das Spiel schnell, bevor es eng wird reißt ihn Philipp an der Schulter zu Boden. Klares taktisches Foul.
Hamburger SV
SC Freiburg
35
19:06
Einen Ball, der ins Aus rollt, will Christian Streich aufheben. Filip Kostić rennt an um schnell weiterzuspielen, schubst den Freiburger Coach damit auf seine eigene Ersatzbank. Natürlich ist die Aufregung groß, doch Streich beruhigt die Gemüter.
Hamburger SV
SC Freiburg
32
19:04
Verletzungsbedingter Wechsel beim HSV: Kyriakos Papadopoulos hat sich bereits in der Anfangsminute verletzt, nun ist Markus Gisdol zum Wechsel gezwungen. Johan Djourou ist neu in der Partie.
Hamburger SV
SC Freiburg
31
19:03
Einwechslung bei Hamburger SV: Johan Djourou
Hamburger SV
SC Freiburg
31
19:03
Auswechslung bei Hamburger SV: Kyriakos Papadopoulos
Hamburger SV
SC Freiburg
30
19:03
Riesenchance für Freiburg! Maximilian Philipp macht mächtig Alarm, nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte umkurvt er Matthias Ostrzolek. Schließlich dringt der Torschütze in den Strafraum ein, lässt dort Mergim Mavraj ins Leere grätschen. Er nimmt den Kopf hoch und will quer spielen, doch Adler ist mit einer Fußabwehr dazwischen. Der Abpraller landet bei Amir Abrashi, der kann aus 13 Metern Maß nehmen. Tatsächlich schafft es Freiburgs Nummer sechs, das Leder eineinhalb Meter über die Querlatte zu jagen.
Hamburger SV
SC Freiburg
29
19:00
Walace läuft einen Einwurf der Freiburger ab, dann prallt die Kugel aber in das Toraus. Die Gäste führen schnell durch Vincenzo Grifo aus, auf dem zweiten Pfosten findet er Torrejón. Der Verteidiger zielt auf den rechten Torwinkel, René Adler kann ihn aus der Luft pflücken.
Hamburger SV
SC Freiburg
27
18:58
Zwei Tore sind schon gefallen, das entspricht nicht wirklich dem Spielverlauf. Doch vor ihrem jeweiligen Treffer haben beide Teams eine tolle Arbeit geleistet, daher geht das 1:1 in Ordnung.
Hamburger SV
SC Freiburg
24
18:57
Freiburg macht mit Tempo weiter! Haberer und Philipp stürmen von halbrechts an, spielen sich die Kugel immer wieder zu. Schließlich legt Philipp einen Meter vor der Torauslinie wieder in den Rückraum, wo sein Passpartner wartet. Mergim Mavraj kann die Direktabnahme des Freiburgers abblocken.
Hamburger SV
SC Freiburg
23
18:54
Tooor für SC Freiburg, 1:1 durch Maximilian Philipp
Die Gäste gleichen aus, 1:1! Auch Freiburg kann kombinieren, bringt Nils Petersen 20 Meter vor dem gegnerischen Gehäuse in Ballbesitz. Der macht einen Schritt nach Links, spielt dann den Flachpass durch Gideon Jung und Gōtoku Sakai. Maximilian Philipp nimmt die Vorlage dankend an, aus 13 Metern Torentfernung drischt er das Leder trocken in das linke Eck.
Hamburger SV
SC Freiburg
22
18:53
Die Hunt-Ecke wird von Alexander Schwolow in den Nachthimmel Hamburgs gefaustet.
Hamburger SV
SC Freiburg
22
18:53
Holtby schlägt einen Freistoß aus 40 Metern in den Strafraum, Petersen leitet ins Toraus weiter. Da können die langen Jungs gleich vorne bleiben, Eckball.
Hamburger SV
SC Freiburg
21
18:52
Hunt und Diekmeier spielen ein tolles Gegenpressing, am gegnerischen 16er nimmt Letzterer die Kugel von Höflers Fuß. Seine Flanke erreicht aber nicht Filip Kostić.
Hamburger SV
SC Freiburg
18
18:49
Nach dem 1:0 ist wie vor dem 1:0: Beide Teams warten wieder ab, lassen sich tief fallen und spielen einige Fehlpässe. Der Treffer war eine willkommene Ausnahme.
Hamburger SV
SC Freiburg
15
18:45
Tooor für Hamburger SV, 1:0 durch Aaron Hunt
Das 1:0 für den Dino! Nach einem Einwurf chippt Matthias Ostrzolek das Leder über Lukas Kübler hinweg, Lewis Holtby nimmt es souverän runter. Der Mittelfeldmann gibt von der Strafraumbegrenzung flach rein, aus vier Metern Torentfernung vollstreckt Aaron Hunt durch die Beine von Çağlar Söyüncü.
Hamburger SV
SC Freiburg
14
18:45
Hamburg kombiniert sich zur größten Torchance! Nach einer Passstafette gelangt die Kugel auf Rechts zu Diekmeier, der spielt flach vor dem Kasten her. In der Mitte gehen Filip Kostić und Torrejón zum Ball, in höchster Not kann der Verteidiger klären.
Hamburger SV
SC Freiburg
13
18:43
Bereits seit der 1. Spielminute hat Kyriakos Papadopoulos Probleme mit seiner Schulter. Der Grieche legte seinen Arm in einem Luftduell mit Nils Petersen auf die Schulter des Gegenspielers, klagt seitdem über Schmerzen.
Hamburger SV
SC Freiburg
10
18:41
Wieder ist Günter beteiligt, der Freiburger schreitet in einen Passversuch von Gideon Jung hinein. Nach dem Ballgewinn treibt er das Leder über seine Seite, gibt schließlich in das Zentrum ab. Amir Abrashi nimmt die Kugel auf und will aus 30 Metern abziehen, doch sein Pfund wird durch Walace geblockt.
Hamburger SV
SC Freiburg
7
18:39
Christian Günter ist auf der linken Seite durch, zwei Meter vor der Torauslinie spielt der Außenverteidiger einen flachen Pass durch den Strafraum. Am zweiten Pfosten wird der Winkel für Nils Petersen extrem eng, sein Abschluss touchiert den Außenpfosten leicht.
Hamburger SV
SC Freiburg
6
18:38
Mit einem Doppelpass beschäftigen die Hamburger Lukas Kübler, schließlich ist Kostić in Flankenposition. Doch der Außenstürmer entscheidet sich wieder Holtby anzuspielen, statt einen hohen Ball in die Mitte zu geben. Torrejón ist da.
Hamburger SV
SC Freiburg
4
18:35
Janik Haberer hängt die Sechser des HSV stark ab, spielt dann auf Höhe der Mittellinie einen feinen Steilpass nach Links. Nils Petersen ist gestartet, steht aber wenige Zentimeter im Abseits. Sonst wäre es wohl gefährlich geworden.
Hamburger SV
SC Freiburg
2
18:33
Vincenzo Grifo mit einer interessanten Freistoßvariante: Der Mittelfeldmann spielt den ruhenden Ball aus 45 Metern Torentfernung flach links in den Strafraum, dort hat Gōtoku Sakai allerdings aufgepasst. Der Rechtsverteidiger ist vor Christian Günter am Ball.
Hamburger SV
SC Freiburg
1
18:31
Es geht los! Die Hausherren beginnen in weißem Trikot von Rechts nach Links, Freiburg läuft in schwarz-roten Jerseys auf.
Hamburger SV
SC Freiburg
1
18:31
Spielbeginn
Hamburger SV
SC Freiburg
18:27
Last-Minute-Änderung in der HSV-Aufstellung: Bobby Wood kann nicht mitwirken, scheinbar hat sich der Stürmer während des Aufwärmens verletzt. Dennis Diekmeier rückt dafür in die Startformation. Damit die Ersatzbank der Hamburger dennoch gefüllt ist, rutscht Bakery Jatta in den Kader nach.
Hamburger SV
SC Freiburg
18:25
Die Zuschauer haben "Hamburg, meine Perle" geschmettert, damit ist es nicht mehr weit bis zum Anpfiff.
Hamburger SV
SC Freiburg
18:20
Im Breisgau trainierte man unter der Woche etwas verhaltener, um einen Frischevorteil vorweisen zu können. "Es wird wahrscheinlich eines der intensivsten Spiele in dieser Saison", glaubt Christian Streich.
Hamburger SV
SC Freiburg
18:15
"Heute werden wir das Spiel selbst gestalten müssen, da werden wir sehen ob die Mannschaft das umsetzen kann", sagt HSV-Vorstand Heribert Bruchhagen. "In den letzten Spielen haben wir das an die Gegner abgegeben." Heute muss der Dino also umdenken, man darf gespannt sein ob es gelingt.
Hamburger SV
SC Freiburg
18:13
"Freiburg steht genau da, wo sie hingehören", lobt Markus Gisdol den Gegner. "Sie haben den Schwung des Aufstiegs mit in die Bundesliga genommen", findet er. Auch zum Thema Nicolai Müller äußert sich der Coach vor Anpfiff der Partie: "Er ist ein wichtiger Spieler für uns, natürlich ist das ein schwerer Ausfall. Besonders ärgerlich ist, das mit Luca Waldschmidt ein potentieller Ersatzmann ebenfalls verletzt ist."
Hamburger SV
SC Freiburg
18:10
Der DFB entsendet Schiedsrichter Christian Dingert nach Hamburg. Der erfahrene 36-Jährige wird von Tobias Christ und Marcel Pelgrim an den Seitenlinien unterstützt.
Hamburger SV
SC Freiburg
18:04
Freiburgs Trainer Christian Streich hat noch nie im Volksparkstadion verloren. Damit es auch dabei bleibt, hat der Coach den Gegner natürlich beobachtet. „Der Ball wird nicht viel am Boden sein, sondern wenn es geht nach vorne geschlagen, wo die vorderen Vier dann ins Pressing gehen und die anderen nachrücken", beschreibt er detailliert. Er wird mit Nicolai Müller gerechnet haben, immerhin hat der Fügelflitzer am vergangenen Wochenende mit drei Torvorlagen auf sich aufmerksam gemacht. Doch nun müssen sich die Abwehrreihen mit Aaron Hunt auf einen anderen Spielertypen einstellen. „Der HSV wird das Ziel haben, uns jegliche Freude zu nehmen", so Streich.
Hamburger SV
SC Freiburg
17:59
Die Statistik des Sportclubs für Gastspiele in Hamburg kann sich sehen lassen: Die letzte Niederlage in der Hansestadt liegt sieben Jahre zurück, danach gab es zwei Unentschieden und drei Auswärtssiege. "Freiburg wird oftmals unterschätzt", weiß deshalb auch HSV-Trainer Markus Gisdol. "Ein kleiner Name, der aber nur mit einer großen Leistung zu bezwingen ist.“
Hamburger SV
SC Freiburg
17:54
HSV-Coach Markus Gisdol tauscht sein Team auf einer Position aus. Nicolai Müller kann verletzungsbedingt nicht mitwirken, für ihn rückt Aaron Hunt in die Startelf. Freiburgs Fußballlehrer Christian Streich nimmt zwei Änderungen vor: Amir Abrashi und Nils Petersen verdrängen Mike Frantz und Florian Niederlechner auf die Bank.
Hamburger SV
SC Freiburg
17:41
Auch in Freiburg kann man mit den dargeboten Leistungen in der zweiten Saisonhälfte zufrieden sein. Dem FC Bayern (1:2) und Borussia Mönchengladbach unterlagen die Breisgauer, dafür setzte man sich gegen Hertha BSC und den 1. FC Köln (jeweils 2:1) durch. Der Aufsteiger steht auf einem souveränen 9. Tabellenplatz, der HSV liegt seit dem heutigen Werder-Sieg auf Relegationsrang 16. Vor Anpfiff dieser Partie weisen die Freiburger immerhin schon zehn Punkte Vorsprung auf den Dino auf.
Hamburger SV
SC Freiburg
17:38
Dieses Topspiel haben sich die Hanseaten verdient, immerhin sind sie sowas wie die Mannschaft der Stunde. Zwar startete man mit zwei Niederlagen (1:0 in Wolfsburg, 3:1 in Ingolstadt) in das Fußballjahr 2017, doch dann legten die Hamburger eine Kehrtwende hin. Erst schlug man Bayer Leverkusen in der Liga (1:0), dann den 1. FC Köln im DFB-Pokal (2:0). Am vergangenen Wochenende setzte man dem Ganzen mit einem 3:0-Auswärtssieg über RB Leipzig die Krone auf.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
90
17:28
Fazit:
Nach elf Spielen ohne Heimniederlage verliert Eintracht Frankfurt mal wieder am heimischen Stadtwald und unterliegt dem FC Ingolstadt 04 0:2 (0:1). Die Überraschungsmannschaft der Saison fand von Anfang an nicht ins Spiel und hatte mit mutig auftretenden Ingolstädtern ihre liebe Not. In einem Match, das von zahlreichen Nicklichkeiten und vielen Emotionen durchzogen war, brachte Romain Brégerie die Gäste in Führung (26.). Daraufhin dezimierte sich die SGE durch eine Rote Karte für David Abraham selbst (35.) und vergab nach dem Seitenwechsel die Chance auf den Ausgleich durch einen vergebenen Foulelfmeter (56.) – Makoto Hasebe brachte auch den Nachschuss nicht im Netz unter. Besser machte es Pascal Groß, der ebenfalls nach Foulspiel vom Punkt aus auf 2:0 erhöhte (69.). In der Schlussphase sah auch Ingolstadts Mathew Leckie glattrot (81.), doch das änderte nichts daran, dass die Schanzer sich nach zuletzt bereits ansprechenden Leistungen für die Bemühungen belohnten und den wichtigen Dreier einfahren. Nächste Woche geht es für die Finanzstädter darum, sich gegen Hertha BSC aus der kleinen Ergebniskrise zu schießen, Ingolstadt empfängt Borussia Mönchengladbach. Einen schönen Abend noch!
Hertha BSC
FC Bayern München
90
17:27
Fazit:
Hertha BSC holt zwar den ersten Punkt gegen den FC Bayern München seit Februar 2009, doch nach dem späten Ausgleich ist bei den Hausherren wohl niemand mit dem 1:1-Unentschieden zufrieden. Nach der nicht unverdienten Pausenführung des Hauptstadtklubs konnte dieser seinen knappen Vorsprung nach dem Seitenwechsel durch eine diszipliniert agierende Grundordnung verteidigen, ohne zunächst unter starke Bedrängnis zu geraten. Durch gelegentliche Konter gab es zudem immer wieder Entlastung für den blau-weißen Abwehrverbund. Die Bayern haben heute nie ein Rezept gefunden, um sich konstant Abschlussgelegenheiten herauszuarbeiten. In der letzten Minute der Nachspielzeit konnte der eingewechselte Coman aber noch einen Freistoß herausholen, der zum sehr späten und für die Gäste schmeichelhaften Ausgleichystreffer führte. Hertha BSC hat ein weiteres Heimspiel vor der Brust, empfängt am kommenden Sonnabend die SG Eintracht Frankfurt. Ebenfalls in sieben Tagen spielt der FC Bayern München vor eigenem Publikum gegen den Hamburger SV. Einen schönen Abend noch!
Hamburger SV
SC Freiburg
17:27
Hallo und herzlich Willkommen zum Abendspiel des Bundesliga-Samstags! Der Hamburger SV empfängt den SC Freiburg im Volksparkstadion. Anpfiff der Partie ist um 18:30 Uhr.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
90
17:25
Fazit:
Ende in Mainz: Werder Bremen nimmt verdientermaßen drei Zähler aus der Opel Arena mit. Für Alexander Nouri ein unfassbar wichtiger Sieg, der ihm die Arbeit in den kommenden Tagen sicherlich vereinfachen will. Mit einer starken ersten Halbzeit haben sich die Norddeutschen in Position gebracht, im zweiten Durchgang hatten dann die Rheinhessen mehr vom Spiel. Doch Bremen warf sich beherzt in die Zweikämpfe, zeigte kollektiv eine starke Leistung und tütet wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg ein. Bedanken dürfen sich die Grün-Weißen bei Torhüter Felix Wiedwald, der die gegnerischen Angreifer zur Verzweiflung brachte.
Hertha BSC
FC Bayern München
90
17:24
Spielende
Hertha BSC
FC Bayern München
90
17:23
Tooor für Bayern München, 1:1 durch Robert Lewandowski
... mit der letzten Aktion des Abends gleicht Lewandowski aus! Thiago legt den fälligen Freistoß für Robben ab. Dessen Linksschuss kann Mittelstädt kurz vor der Linie noch abwehren. Lewandowski staubt dann aber aus drei Metern ab und darf jubeln.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
90
17:23
Spielende
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
90
17:23
Der in Frankfurt ausgebildete Sonny Kittel darf zumindest den Schlusspfiff in der alten Arbeit miterleben und wird in der Schlussphase für Almog Cohen eingewechselt. Das nimmt nochmal wertvolle Sekunden von der Uhr.
Hertha BSC
FC Bayern München
90
17:22
Gelbe Karte für Peter Pekarík (Hertha BSC)
In der sechsten Minute der Nachspielzeit bringt der Außenverteidiger Coman direkt an der linken Sechzehnerlinie zu Fall. Es gibt Gelb und Freistoß...
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
90
17:22
Spielende
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
90
17:22
Fazit:
Ein wenig spannendes Fußballspiel geht zu Ende. Die 56.906 Zuschauer im Signal Iduna Park, so sie denn mit den Hausherren sympathisierten, verlebten einen vergnüglichen Nachmittag und sahen ihre Borussia ohne Probleme klar mit 3:0 gegen den VfL Wolfsburg siegen. Auch ohne die Unterstützung der gesperrten Südtribüne ging der BVB die Angelegenheit entschlossen an und geriet über 90 Minuten eigentlich nie in die Bredouille. Einziges Manko war die schwache Chancenauswertung. Im Gefühl, alles unter Kontrolle zu haben, ließ man dem Gegner insgesamt zwei gute Gelegenheiten zu, die dieser aber nicht zu nutzen wusste. Der Auftritt des VfL stellte eine einzige Enttäuschung dar. Lediglich wenn die Borussen mal komplett den Fuß vom Gas nahmen, bekamen die Niedersachsen Spielanteile. Das Team von Valérien Ismaël wirkte allerdings vollkommen mutlos und agierte in der Konsequenz erschreckend harmlos. Zu allem Übel ließ man auch defensiv die Entschlossenheit und zum Teil sogar sie Gegenwehr vermissen. Am Ende waren die Wölfe mit den drei Gegentreffern noch gut bedient.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
90
17:22
Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Sonny Kittel
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
90
17:22
Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Almog Cohen
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
90
17:21
Ante Rebić bleibt der auffälligste Frankfurter. Der Kroate zieht drei Ingolstädter auf sich und schickt dann den feinen Schnittstellenpass auf Joker Taleb Tawatha, doch der 24-Jährige kaum aus dem Abseits und wird zurückgepfiffen.
Hertha BSC
FC Bayern München
90
17:21
Neuer rückt bis zur Mittellinie auf und schlägt nun Flanken in Richtung Sechzehner. Eine Minute ist noch zu spielen.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
90
17:21
Spielende
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
90
17:21
Abseitstor von Jhon Córdoba: André Ramalho hält aus der zweiten Reihe drauf, sein flaches Geschoss kann Wiedwald nur nach vorne abwehren. Dort steht Córdoba und schiebt ein, er war aber beim Schuss seines Kollegen im Abseits positioniert.
Hertha BSC
FC Bayern München
90
17:20
Einwechslung bei Hertha BSC: Fabian Lustenberger
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
90
17:20
Spielende
Hertha BSC
FC Bayern München
90
17:20
Auswechslung bei Hertha BSC: Genki Haraguchi
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
90
17:20
Frankfurt vergibt auch diese Gelegenheit! Hector kommt am Elfer unbedrängt zum Kopfball, doch der Aufsetzer landet neben dem rechten Pfosten. Derweil werden vier Minuten Nachspielzeit angesagt - nach diesem Spielverlauf ist allemal nicht gesagt, dass hier nicht noch etwas passieren könnte.
Hertha BSC
FC Bayern München
90
17:20
Die Roten agieren fast nur noch mit langen Bällen in die Spitze. Von der Nachspielzeit sind noch zwei Minuten übrig. Kann die zweite Bundesligapleite des FCB noch abgewendet werden?
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
90
17:20
Tooor für 1899 Hoffenheim, 2:0 durch Andrej Kramarić
Kramarić schnürt seinen ersten Bundesliga-Doppelpack und macht den Deckel drauf! Der Stürmer schießt die Kugel locker halbhoch in die Mitte. Keeper Esser spekuliert und springt in die rechte Ecke. Ein schwach geschossener Elfer, aber der Ball ist drin!
Hertha BSC
FC Bayern München
90
17:19
70 Sekunden des Nachschlags sind absolviert, als Dárdai seinen zweiten Wechsel vornimmt.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
90
17:19
Gelbe Karte für Hamit Altintop (SV Darmstadt 98)
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
90
17:18
Elfmeter für Hoffenheim! Bei einem Konter laufen Wagner und Rudy gemeinsam auf das gegnerische Tor zu. Wagner legt das Ding rechts im Strafraum rüber in die Mitte auf Rudy. Der nimmt das Leder an und wird von Altintop von den Beinen geholt. Der Unparteiische zeigt richtigerweise auf den Punkt!
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
89
17:18
Gelbe Karte für André Schürrle (Borussia Dortmund)
Der Weltmeister fängt sich seine dritte Gelbe Karte dieser Bundesligasaison ein.
Hertha BSC
FC Bayern München
90
17:18
Einwechslung bei Hertha BSC: Maximilian Mittelstädt
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
90
17:18
Gelbe Karte für Felix Wiedwald (Werder Bremen)
Zeitspiel kann er: Wiedwald lässt sich viel Zeit beim Abstoß, das gefällt Schiedsrichter Deniz Aytekin überhaupt nicht.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
89
17:18
Gelbe Karte für Jeffrey Bruma (VfL Wolfsburg)
Das Spiel ist entschieden. Dennoch geraten Jeffrey Bruma und André Schürrle da aneinander. Günter Perl zückt den gelben Karton. Für Bruma ist es die sechste Verwarnung der laufenden Spielzeit.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
89
17:18
Auch Maik Walpurgis zieht seine Wechseloption und gönnt Dario Lezcano den verfrühten Feierabend. Der Stürmer hatte sich vorne viel aufgerieben und macht - auch aus taktischen Gründen - nun Platz für Lukas Hinterseer.
Hertha BSC
FC Bayern München
90
17:18
Auswechslung bei Hertha BSC: Salomon Kalou
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
90
17:18
Vier Minuten Nachspielzeit gibt es oben drauf.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
90
17:18
Fin Bartels hat noch Körner: Der Außenstürmer sprintet seinen Verfolgern auf der rechten Seite davon, zieht dann aus spitzem Winkel ab: Das Außennetz zappelt.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
88
17:18
Nun schießt Gonzalo Castro noch einmal aus etwa 17 Metern in zentraler Position. Den nicht ungefährlichen Aufsetzer entschärft Wolfsburgs Keeper.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
90
17:18
Rudy bringt das Leder hoch in die Gefahrenzone, aber die Pille segelt an Freund und Feind vorbei ins Toraus.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
89
17:17
Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Lukas Hinterseer
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
90
17:17
Drei Minuten Nachspielzeit müssen die Bremer noch überstehen.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
89
17:17
Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Dario Lezcano
Hertha BSC
FC Bayern München
90
17:17
Fünf Minuten werden nachgespielt im Olympiastadion!
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
88
17:17
Christian Pulisic tritt den Eckball von der linken Seite. Völlig unbedrängt darf Mikel Merino zum Kopfball hochsteigen, setzt die Kugel aus sieben Metern aber zu zentral. Diego Benaglio steht goldrichtig, reißt die Fäuste hoch und pariert.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
90
17:17
Die letzte Minute der regulären Spielzeit ist angebrochen. Es gibt Freistoß für Hoffenheim im rechten Halbfeld gut 35 Meter vor dem Darmstädter Tor.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
89
17:16
Einwechslung bei Werder Bremen: Santiago García
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
89
17:16
Auswechslung bei Werder Bremen: Zlatko Junuzović
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
89
17:16
Kruse! Der Stürmer taucht alleine vor Lössl auf, will ihn aus sieben Metern Torentfernung tunneln. Schlussmann Lössl geht schnell genug runter, von seinem Oberschenkel landet das Leder im Toraus.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
87
17:15
Nach einem Ballverlust von Ricardo Rodríguez gegen André Schürrle klärt Jannes Horn für die Gäste zur Ecke.
Hertha BSC
FC Bayern München
89
17:15
... Alaba scheitert an Jarstein! Der Österreicher zirkelt das Leder mit dem linken Innenrist über die blau-weiße Mauer. Die Ausführung hätte in der halbhohen Ecke genau ins Netz gepasst, doch der norwegische Schlussmann verhindert dies mit einer tollen Flugeinlage.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
88
17:15
Pablo de Blasis scheitert wieder am bärenstarken Felix Wiedwald! Eine Flanke vom linken Flügel wird durch Sané unfreiwillig verlängert, am zweiten Pfosten steht de Blasis mutterseelenallein. Der kleine Flügelflitzer setzt zum Kopfball gegen die Laufrichtung von Wiedwald an, doch der macht mit und faustet die Kugel weg.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
88
17:15
1899 setzt sich tief in der gegnerischen Hälfte fest und holt einen Einwurf nach dem anderen heraus. Immer wieder gibt es kleine Unterbrechungen. Das bringt alles Zeit und die Uhr tickt für die Nagelsmann-Elf.
Hertha BSC
FC Bayern München
88
17:15
Hummels wird von Darida im Offensivzentrum zu Fall gebracht. Auch diese Freistoßposition eignet sich für einen direkten Versuch...
Hertha BSC
FC Bayern München
88
17:14
Der mutmaßliche Matchwinner verabschiedet sich in den vorzeitigen Feierabend. Esswein kommt für die letzten Augenblicke auf den Rasen.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
86
17:14
Und wie! Allerdings nimmt Blum Tawathas schnittige Flanke vom rechten Korridor nicht gut an, trifft sie mit einem Mix aus Kopf und Schulter und vergibt damit die nächste Gelegenheit. Frankfurt drängt auf den Anschlusstreffer, um für die Schlussphase nochmal richtig einzuheizen.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
86
17:14
Die schmeißen sich hier in alle Bälle! Einen Einwurf von Jairo auf Höhe des Strafraums verlängert Córdoba in die Mitte, dann schmeißen sich gleich vier Spieler in die Kugel. Niklas Moisander gelingt es schließlich, das Spielgerät rauszubefördern.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
85
17:14
Jetzt hat Luiz Gustavo den Rasen erst einmal verlassen und das Spiel wird fortgesetzt. Kurz darauf meldet sich der VfL-Kapitän zurück und humpelt wieder ins Spiel.
Hertha BSC
FC Bayern München
87
17:13
Einwechslung bei Hertha BSC: Alexander Esswein
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
83
17:13
Niko Kovač zieht alle Register und nimmt wie zuletzt in Leverkusen seinen Kapitän vom Feld. Kann der 24-Jährige Taleb Tawatha nochmal Akzente setzen?
Hertha BSC
FC Bayern München
87
17:13
Auswechslung bei Hertha BSC: Vedad Ibišević
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
84
17:13
Die Wolfsburger Betreuer eilen zu Hilfe und kümmern sich um das linke Knie des Brasilianers und helfen diesem dann wieder auf die Beine. Noch aber schaut das gar nicht gut aus.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
86
17:13
Gelbe Karte für Peter Niemeyer (SV Darmstadt 98)
Der Innenverteidiger der Gäste holt sich die 5. Gelbe Karte ab und fehlt damit im nächsten Saisonspiel gegen Augsburg.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
83
17:12
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Taleb Tawatha
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
85
17:12
Der Höhenflug der Lilien scheint nach dem Sensationssieg gegen Dortmund schon wieder vorbei zu sein. Der Mannschaft von Torsten Frings fällt in der Schlussphase nicht mehr viel ein.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
83
17:12
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Alexander Meier
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
82
17:12
Das Ding muss Seferović machen! Der Stürmer hat auf halbrechts im Strafraum jetzt richtig viel Platz, weil der FCI noch nicht wieder sortiert ist, nimmt den Ball aber zu ungeschickt aus der Luft und überlässt ihn damit ungenutzt Hansen.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
83
17:12
Da trifft es sich natürlich nicht so gut, dass sich Luiz Gustavo nach einem Einsteigen von Shinji Kagawa mit Schmerzen am Boden krümmt.
Hertha BSC
FC Bayern München
85
17:11
So langsam schwinden beim Dárdai-Team die Kräfte; Entlastung gibt es seit ein paar Minuten überhaupt nicht mehr. Jetzt benötigt der BSC auch eine kleine Portion Glück, um die Führung über die Ziellinie zu retten. Die Bayern haben 2017 ja schon den ein oder anderen späten Treffer erzielt.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
84
17:11
Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Gaëtan Bussmann
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
84
17:11
Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Giulio Donati
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
82
17:11
Nun haben beide Trainer ihr Wechselkontingent restlos ausgeschöpft.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
83
17:11
Bremen kontert! Max Kruse eilt den rechten Flügel runter, nimmt dann den Kopf hoch. Viele Anspielstationen bieten sich nicht, also wartet Kruse geschickt ab. Schließlich will er Fin Bartels, aus dem Rückraum herangeeilt, in Szene setzen. Doch der verschätzt sich, kann den Ball nicht mitnehmen.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
81
17:10
Rote Karte für Mathew Leckie (FC Ingolstadt 04)
Wer vor dem Spiel auf zwei glattrote Karten spekuliert hatte, hätte wohl ein Vermögen gewonnen. Mathew Leckie muss in der Schlussphase ebenfalls den Platz verlassen. Wie in der ersten Hälfte bei David Abraham nimmt der Stürmer im Zweikampf das Bein viel zu hoch und riskiert damit die Gesundheit seines Gegenspielers - Winkmann bleibt seiner Linie treu und gibt auch hier glattrot. In den letzten rund zehn Minuten heißt es nun zehn gegen zehn!
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
81
17:09
Fällt jetzt der Anschlusstreffer, ist nochmal richtig Pfeffer drin! Was fällt Frankfurt noch ein?
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
82
17:09
Max Kruse nimmt einen Abstoß von Felix Wiedwald mit dem Fuß runter, als wenn es die einfachste Sache der Welt wäre. Er schickt Fin Bartels in den Strafraum, dieser muss allerdings noch André Ramalho umkurven. Bartels scheitert an der letzten Hürde, der Mainzer steht gut.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
82
17:09
Derzeit sieht es danach aus, dass die Gäste auf einen Standard angewiesen sind, um noch eine Chance auf den Ausgleich zu bekommen. Hoffenheim kontrolliert momentan das Spielgeschehen und spielt kontrolliert und ruhig nach vorne.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
81
17:09
Einwechslung bei Borussia Dortmund: Mikel Merino
Hertha BSC
FC Bayern München
82
17:09
Müller packt nach Robbens Kopfballablage an der halbrechten Strafraumkante einen wuchtigen Volleyschuss mit dem rechten Spann aus. Brooks steht jedoch im Wege und kann den Versuch mit der Brust abblocken.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
81
17:09
Auswechslung bei Borussia Dortmund: Julian Weigl
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
80
17:09
Ingolstadt in höchster Not! Alexander Meier war bis dato quasi abgemeldet, nimmt nun aber eine etwas zu lang geratene Flanke am zweiten Pfosten elegant an und peilt die Torauslinie an. Die Hereingabe des Kapitäns auf Seferović rettet Suttner unmittelbar vor der Linie gerade noch so, indem er die Rübe hinhält.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
80
17:09
Links in Strafraumnähe legt sich Gonzalo Castro das Spielgerät zum Freistoß bereit. Die Kugel zirkelt der Mittelfeldspieler mit dem rechten Fuß knapp links am Kasten vorbei. Das Kunstleder landet am Außennetz.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
76
17:08
Eine Flanke von der linken Seite muss Christian Pulisic aus etwa sechs Metern eigentlich nur ins leere Tor setzen. Sein Kopfball aber landet bei Pierre-Emerick Aubameyang, der da am linken Pfosten steht. Der Torjäger drückt die Kugel, die sonst vorbei gegangen wäre, über die Linie, muss aber schon dabei schmunzeln, denn er steht ja ganz klar im Abseits.
Hertha BSC
FC Bayern München
81
17:07
Nach aktuellem Stand würde Hertha mit dem zweiten Sieg in der Rückrunde "nur" auf Platz fünf vorrücken, denn während Frankfurt gegen Ingolstadt zurückliegt, führten Dortmund gegen Wolfsburg und Hoffenheim gegen Darmstadt.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
80
17:07
Bremen verbarrikadiert sich nun in und um den eigenen Strafraum. Wer will es den Gästen auch verübeln. Die Hausherren versuchen es nun über die Flügel, im Zentrum sieht man ohnehin kaum einen Stich. Doch erfolgsversprechend sind die dargebotenen Angriffe nicht.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
80
17:07
Gelbe Karte für Sandro Sirigu (SV Darmstadt 98)
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
78
17:07
Gelbe Karte für Timothy Chandler (Eintracht Frankfurt)
Auch wenn das Publikum jede Aktion des Schiedsrichtergespanns mit laufstarken Pfiffen begleitet, sind diese im Großen und Ganzen richtig. Auch diesmal, als Chandler nur auf Suttners Knochen abzielt, bleibt Winkmann keine andere Wahl, als in die Brusttasche zu greifen.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
79
17:06
Bei den Lilien scheinen allmählich die Kräfte zu schwinden. Sie haben bisher über die gesamte Spielzeit nahezu ausschließlich verteidigt und tun sich im Spiel nach vorne sehr schwer. Der Spielaufbau der Gäste verläuft sehr behäbig und mit wenig Entschlossenheit.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
75
17:06
Wenigstens für den Ex-Dortmunder gibt es eine Lichtblick. Bei seiner Einwechslung im Wolfsburger Trikot wird Jakub Błaszczykowski mit sehr viel Applaus der Dortmunder Fans bedacht.
Hertha BSC
FC Bayern München
78
17:05
Während Ancelotti mit der Hereinnahme von Coman ein drittes und letztes Mal tauscht, darf Dárdai noch dreimal wechseln. Dies wird er spätestens dann machen, wenn es darum geht, an der Uhr zu drehen. Von dieser Phase ist das Match gar nicht mehr weit entfernt.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
78
17:05
Gelbe Karte für Sebastian Rudy (1899 Hoffenheim)
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
75
17:05
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Jakub Błaszczykowski
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
75
17:05
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Vieirinha
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
77
17:04
Nach einer starken ersten Halbzeit hat Serge Gnabry in der zweiten Halbzeit abgebaut, einen umgekehrten Werdegang legt heute Fin Bartels hin. Gnabry muss nun weichen, mit Miloš Veljković kommt ein Abwehrspieler auf den Rasen.
Hertha BSC
FC Bayern München
77
17:04
Einwechslung bei Bayern München: Kingsley Coman
Hertha BSC
FC Bayern München
77
17:04
Auswechslung bei Bayern München: Juan Bernat
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
75
17:04
...doch Hasebes Hereingaben bleiben zu unplatziert. Der Japaner schlägt das Spielgerät zu hoch auf den Kasten. So hoch kann keiner seiner Mitspieler springen.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
74
17:04
Bartra kommt auf Höhe des rechten Pfostens zum Abschluss. Der leicht abgefälschte Ball streicht knapp rechts am Gehäuse von Diego Benaglio vorbei. Die anschließende Ecke bleibt ohne Ertrag.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
75
17:03
Vielleicht hilft ja ein Standard. Rebić muss von Roger einen Bodycheck hinnehmen und bekommt dafür den Freistoß aus über 30 Metern im Zentrum zugesprochen...
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
76
17:03
Einwechslung bei Werder Bremen: Miloš Veljković
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
76
17:03
Kadeřábek macht eine super Partie. Über den Tschechen, der die rechte Seite beackert, läuft nahezu alles im Spiel nach vorne.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
76
17:03
Auswechslung bei Werder Bremen: Serge Gnabry
Hertha BSC
FC Bayern München
76
17:03
Hertha ist noch eine Viertelstunde von einem sehr wichtigen Sieg entfernt. Es wäre übrigens der neunte Heimdreier im zehnten Anlauf. Ein Erfolg gegen den Spitzenreiter könnte das vor dem Anpfiff eher schlechte Grundgefühl beim BSC vertreiben.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
76
17:03
Gelbe Karte für Sidney Sam (SV Darmstadt 98)
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
73
17:03
Einwechslung bei Borussia Dortmund: Shinji Kagawa
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
75
17:02
Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Sandro Sirigu
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
75
17:02
Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Jerôme Gondorf
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
76
17:02
Gelbe Karte für Clemens Fritz (Werder Bremen)
Fünfte gelbe Karte für Fritz: Der Bremer Kapitän tritt Pablo de Blasis auf den Fuß. Ein taktisches Foul, korrekte Entscheidung.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
73
17:02
Die Schanzer haben jetzt alle Trümpfe in der Hand und müssen nicht auf Teufel-komm-raus nach vorne spielen. Der FCI findet das richtige Maß aus spielerischen und läuferischen Mitteln, lässt die SGE hinterher rennen und macht das insgesamt richtig clever.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
75
17:02
Pablo de Blasis verlässt seinen Flügel gen Zentrum, zieht dann aus 24 Metern ab. Er hat das rechte Eck anvisiert, dafür fehlt ihm aber ein Meter.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
75
17:02
Gelbe Karte für Ermin Bičakčić (1899 Hoffenheim)
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
75
17:02
TSG-Coach Nagelsmann nimmt den offensiven Amiri raus und bringt für die Verteidigung der Führung den defensiv eingestellten Polanski.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
73
17:01
Auswechslung bei Borussia Dortmund: Ousmane Dembélé
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
73
17:01
Gbamin spielt die Kugel flach aus dem Zentrum auf den Elfmeterpunkt, dort versucht sich Aaron Seydel damit zu drehen. Doch der Joker wird von Fritz und Gnabry ordentlich beackert, schließlich können die Bremer klären.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
72
17:01
Starke Parade von Bürki! Paul-Georges Ntep schickt Daniel Didavi über halblinks in den Sechzehner. Mit dem linken Fuß zieht dieser ab. An den strammen Schuss aufs lange Eck bekommt Roman Bürki gerade noch die Fingerspitzen.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
74
17:01
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Eugen Polanski
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
74
17:01
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Nadiem Amiri
Hertha BSC
FC Bayern München
73
17:01
Alonso bekommt das Spielgerät an der halbrechten Sechzehnerkante abgelegt, zieht mit dem rechten Spann direkt ab. Der abgefälschte Versuch wird zur Ecke abgewehrt. Die pflückt Jarstein an der Fünfmeterlinie sicher aus der Luft.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
71
17:00
Die Adlerträger sind in dieser Spielzeit am Stadtwald noch ungeschlagen - sechs Siege und drei Remis standen bisher zu Buche. Jetzt deutet sich die erste Heimpleite seit April letzten Jahres an.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
72
16:59
Die TSG Hoffenheim kann nun in aller Ruhe das Spielgerät durch die eigenen Reihen laufen lassen und hat nicht mehr den großen Druck, den Führungstreffer erzielen zu müssen. Das Darmstädter Pressing ist nicht aggressiv genug, sodass das Kurzpassspiel der Hausherren nur selten unterbunden wird.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
70
16:59
Da die Borussen den einen oder anderen Gang raus genommen haben, dürfen die Wölfe mittlerweile etwas mitmachen, ohne dabei Zwingendes auf die Beine zu stellen. Irgendeine Form von Überzeugung lässt sich in den Aktionen der Gäste nicht erkennen.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
72
16:59
Junuzović führt aus, das war aber überhaupt nichts: Scheinbar wollte man eine Variante ausprobieren, zwei Sekunden nach der Ballberührung ist aber schon ein Mainzer am Ball.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
71
16:58
Bartels marschiert wieder auf der rechten Seite, in der zweiten Halbzeit dreht der Bremer auf. 19 Meter vor dem Tor reißt ihn Gbamin zu Boden, gute Freistoßmöglichkeit.
Hertha BSC
FC Bayern München
71
16:58
... der polnische Nationalspieler führt selbst aus, visiert mit dem rechten Innenrist aus gut 20 Metern den linken Winkel an. Die blau-weiße Mauer springt aber geschlossen hoch und erspart Jarstein die Arbeit.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
69
16:57
Tooor für FC Ingolstadt 04, 0:2 durch Pascal Groß
Von der Unterkante der Latte rein ins Glück! Mit seinem zweiten Saisontor stellt der 25-Jährige die Zeichen auf Auswärtssieg - der hoch geschossene Strafstoß knallt an das Aluminium, anders als bei Hasebe vorhin springt er von dort aus aber ins Netz.
Hertha BSC
FC Bayern München
70
16:57
Lewandowski holt an der zentralen Strafraumkante einen Freistoß gegen Langkamp heraus...
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
68
16:57
Gelbe Karte für Michael Hector (Eintracht Frankfurt)
Die Verwarnung für den Unglücksraben gibt es oben drauf.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
68
16:57
Ihr erste Eckstoß der Begegnung hilft den Wolfsburgern auch nicht auf die Beine. Getreten von der linken Seite, landet der direkt bei einem Dortmunder.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
70
16:57
Die letzten 20 Minuten stehen an, Werder steht immer tiefer.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
68
16:57
Elfmeter für Ingolstadt! Wieder ertönt der Pfiff, diesmal für Ingolstadt - Hector war zu ungestüm gegen Leckie zu Werke gegangen, nachdem der Stürmer die wieder einmal zu große Lücke im Zentrum ausgenutzt hatte und mit Tempo in die Box gezogen war.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
69
16:56
Die Darmstädter müssen jetzt mal selber etwas mehr die Initiative ergreifen. Können die bisher defensiv agierenden Lilien nochmal zurück kommen?
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
67
16:56
Einwechslung bei Borussia Dortmund: Christian Pulisic
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
67
16:56
Auswechslung bei Borussia Dortmund: Marco Reus
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
64
16:56
In dieses Bild passt der Distanzschuss von Maximilian Arnold. Für Roman Bürki gibt das wieder keine Arbeit - so deutlich wie die Kugel den Kasten sowohl vertikal als auch horizontal verfehlt.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
68
16:55
Nach einem Eckball wirft Felix Wiedwald den Ball ins Aus, weil sich Clemens Fritz den Kopf hält. Thomas Delaney befindet sich derweil auf dem Weg ins Krankenhaus. Der Däne hat wohl eine Gehirnerschütterung davongetragen, zudem klagte er über starke Rückenprobleme.
Hertha BSC
FC Bayern München
68
16:55
Gelbe Karte für Xabi Alonso (Bayern München)
Momentan fällt der FCB fast nur durch seine harte Gangart auf. Hier rutscht nun Xabi Alonso mit durchgestrecktem linken Bein in die Knochen von Ibišević. Zuvor haben sich die Gäste wegen eines mutmaßlichen Fouls von Plattenhardt gegen Robben unweit des rechten Strafraumecks beschwert.
Hertha BSC
FC Bayern München
67
16:55
Die Bayern rennen nicht völlig kopflos an, sind für die sehr tief stehenden Blau-Weißen aber zu oft ausrechenbar. Neben einigen starke Einzelaktionen von Lahm und Robben bringt der Rekordmeister auch in Halbzeit zwei wenig zustande.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
68
16:55
Die Erleichterung ist den Hoffenheimern anzumerken! Nach der Hereinnahme von Kramarić kombinierten die Offensivakteure der TSG zumindest etwas besser und kamen hin und wieder mal zum Abschluss. Julian Nagelsmann lag mit seiner Einwechslung völlig richtig!
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
65
16:54
Schwacher Ball von Dario Leczano! Nach dem nächsten Bock im Frankfurter Zentrum hat der Stürmer alle Zeit und allen Platz der Welt, Mathew Leckie über halbrechts zu schicken, spielt den Pass aber genau im falschen Moment. So ist Timothy Chandler zur Stelle und hält die Kugel auf. Der FCI sollte seine Gelegenheiten auf das wohl entscheidende 2:0 konsequenter nutzen.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
63
16:54
Der Drops ist gelutscht. Der VfL hinterlässt jetzt erst recht nicht mehr den Eindruck, heute doch noch ein ernstzunehmender Gegner zu werden. So desolat, wie sich die Niedersachsen präsentieren, müssen sie aufpassen, nicht noch deutlicher abgeschossen zu werden.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
65
16:54
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Ádám Szalai
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
65
16:54
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Marco Terrazzino
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
66
16:54
Bartels dribbelt sich mit intelligenten Haken an Danny Latza vorbei, legt dann nach Links raus. Zlatko Junuzović nimmt das Leder in Empfang, legt es sich dann auf den rechten Schlappen. Vom Strafraumeck peilt der Österreicher das rechte Toreck an, doch sein Schuss segelt eineinhalb Meter am Kasten vorbei.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
63
16:52
Auch Frankfurt setzt auf frische Kräfte: Aymane Barkok kam heute nur selten an seine Form heran, musste auf Grund der Ausfälle aber auch ständig die Positionen wechseln. Jetzt hat Danny Blum eine gute halbe Stunde lang die Chance, sein Können unter Beweis zu stellen.
Hertha BSC
FC Bayern München
65
16:52
Gelbe Karte für Robert Lewandowski (Bayern München)
Bevor der Pole ein Anspiel im Mittelfeld annehmen kann, steigt er Skjelbred auf den rechten Knöchel. Schiedsrichter Ittrich steht direkt daneben und bestraft auch dieses Einsteigen mit einer Verwarnung.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
61
16:52
Für Mario Gomez kommt die Auswechslung einer Erlösung gleich. Der Nationalstürmer trat überhaupt nicht in Erscheinung, wurde von seinen Kollegen aber auch nicht ein einziges Mal in Szene gesetzt. Daniel Didavi rückt nun in die Sturmspitze.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
65
16:52
Gbamin beweist Übersicht, indem er Giulio Donati auf der rechten Seite mitnimmt. Der Rechtsverteidiger kann unbedrängt flanken, erreicht mit seiner Hereingabe auch Jhon Córdoba. Doch der Kolumbianer hat wieder Lamine Sané auf den Füßen stehen, seinen Kopfball setzt er zwei Meter neben den linken Pfosten.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
63
16:52
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Danny Blum
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
63
16:51
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Aymane Barkok
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
64
16:51
Tooor für 1899 Hoffenheim, 1:0 durch Andrej Kramarić
Da ist die Führung für die TSG! Kadeřábek spielt das Leder von der rechten Seite Richtung Strafraum auf Terrazzino. Der leitet die Kugel rechts im Strafraum weiter in den Lauf des Torschützen. Der Kroate schließt aus spitzem Winkel ab und schießt den Ball durch die Beine von Keeper Esser in die linke Ecke!
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
63
16:50
Bartels, der bisher zu den unauffäligeren Bremer Angreifern zählt, spielt auf der rechten Seite seine Schnelligkeit aus. Kurz vor der Torauslinie flankt er, vom Fuß des verteidigenden Danny Latza steigt der Ball in die Höhe. Kurz vor der Torauslinie versucht Gnabry die herunterfallende Murmel per Hinterkopf in die Gefahrenzone zu bringen, doch André Ramalho kann weit klären.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
61
16:50
Jetzt haben wir die Bestätigung: Marcel Tisserand kann verletzungsbedingt nicht weiter machen. Der Kongolese wird positionsgetreu von Roger ersetzt.
Hertha BSC
FC Bayern München
64
16:50
Gelbe Karte für Mats Hummels (Bayern München)
Hummels verhindert einen weiteren Gegenstoß der Hauptstädter, allerdings mit regelwidrigen Mitteln: Er reißt Kalou im Mittelkreis mit einem Griff an die Schulter zu Boden. Er kassiert die erste Gelbe Karte der Partie.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
61
16:50
Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Roger
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
61
16:50
Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Marcel Tisserand
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
62
16:49
Zu unplatziert! Wagner legt die Kugel nach einem hohen Anspiel an der Strafraumkante gekonnt ab. Im Rückraum steht Kramarić, der die Pille auf das Darmstädter Gehäuse nagelt. Der stramme Schuss fliegt aber direkt in die Arme von SV98-Torwart Esser.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
60
16:49
Eine Stunde ist absolviert und die 1:0-Führung der Schanzer aus der ersten Halbzeit hat weiter Bestand. Frankfurt tut alles, um den Rückstand gerade zu biegen, beißt sich an weiter gut mitspielenden Donaustädtern aber die Zähne aus und lässt zudem gute Szenen wie den Elfmeter liegen.
Hertha BSC
FC Bayern München
62
16:49
Ancelotti lässt Müller auf dem Rasen und mit der Hereinnahme eines weiteren Angreifers deutlich offensiver spielen in der letzten halben Stunde.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
60
16:48
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Paul-Georges Ntep
Hertha BSC
FC Bayern München
61
16:48
Einwechslung bei Bayern München: Xabi Alonso
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
60
16:48
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Mario Gomez
Hertha BSC
FC Bayern München
61
16:48
Auswechslung bei Bayern München: Joshua Kimmich
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
60
16:48
Bärenstarke Ecke des FSV! Auf dem Elfmeterpunkt setzt Stefan Bell nach feinem Laufweg zum Kopfball an, platziert das Spielgerät auf das rechte Toreck. Wiedwald springt in die Ecke, doch zuvor klärt Zlatko Junuzović auf der Linie.
Hertha BSC
FC Bayern München
61
16:48
Einwechslung bei Bayern München: Robert Lewandowski
Hertha BSC
FC Bayern München
61
16:48
Auswechslung bei Bayern München: Arturo Vidal
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
58
16:47
Man man man, was für eine wilde Fahrt ist das heute in Frankfurt! Jetzt scheint auch bei Ingolstadt nichts mehr zu gehen, Marcel Tisserand deutet an, dass sein Oberschenkl zu gemacht hat.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
59
16:47
Tooor für Borussia Dortmund, 3:0 durch Ousmane Dembélé
Praktisch ohne Gegenwehr kommen die Borussen zum nächsten Treffer. Łukasz Piszczek spaziert auf der rechten Seite bis an die Strafraumgrenze, hat alle Zeit für seine Flanke. Am Elfmeterpunkt muss Ousmane Dembélé nicht einmal großartig abspringen, um seinen Kopfballaufsetzer überlegt in den rechten Torwinkel zu platzieren. Für den 19-Jährigen ist es der fünfte Saisontreffer.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
60
16:47
Den Hoffenheimern fehlt es weiterhin an Durchschlagskraft. Darmstadt steht weiterhin in der Defensive äußerst stabil und lässt kaum etwas zu. Hin und wieder kommen die Gäste durch Konter - wie vor wenigen Minuten durch Holland - zu eigenen Möglichkeiten.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
58
16:47
Nach Belieben dominieren die Hausherren das Spiel. Von den enttäuschenden Wölfen gibt es gar nichts zu sehen.
Hertha BSC
FC Bayern München
60
16:47
Bei den Gästen machen sich Xabi Alonso und Robert Lewandowski für eine Einwechslung bereit.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
59
16:46
Wieder Córdoba vs. Sané: Wieder Eckball für Mainz.
Hertha BSC
FC Bayern München
59
16:46
Daridas Distanzversuch wird gefährlich abgefälscht. Am Ende eines weiteren Berliner Konters packt der Tscheche aus halblinken 21 Metern einen wuchtigen Rechtsschuss aus, dem Alaba das Tempo mit einem Körperkontakt nimmt, aber die Richtung ändert. Neuer kann noch abbremsen und sich das Leder unter den Nagel reißen.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
58
16:45
Bojan hat Feierabend, diesem Spiel konnte der Mainzer keinen Stempel aufdrücken. Der junge Aaron Seydel soll es nun besser machen.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
55
16:45
BVB verschenkt 3:0! Totale Dortmunder Überzahl im gegnerischen Sechzehner! Pierre-Emerick Aubameyang hat einen speziellen Einfall, bringt seine Hacke ins Spiel und überrascht nicht nur seine beiden Teamkollegen. Nicht aber Diego Benaglio, der sich die Kugel blitzschnell schnappt. Riesenglück für den VfL!
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
57
16:44
Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Antonio Čolak
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
57
16:44
Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Terrence Boyd
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
56
16:44
Elfmeter verschossen von Makoto Hasebe, Eintracht Frankfurt
Es passt zum Frankfurter Nachmittag, dass der Japaner den Elfer nicht im Netz zappeln lässt. Hasebe fasst sich ein Herz, schießt aber schwach ins rechte Eck und Hansen entschärft ihn. Der Keeper kann das Leder zwar nicht festhalten, doch auch den Nachschuss bringt der Routinier nicht im Kasten unter - Hasebe ballert das Leder an den Querbalken, ehe er vor der Linie aufkommt und von Ingolstadt geklärt werden kann.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
58
16:44
Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Aaron Seydel
Hertha BSC
FC Bayern München
57
16:44
Schwacher Abschluss von Haraguchi! Kalou treibt das Spielgerät im Rahmen eines Gegenstoßes über den halblinken Korridor in Richtung Sechzehner, hat nur noch Hummels vor sich. Er spielt im richtigen Moment quer zum Japaner, der aus 17 Metern direkt abzieht, aber wegen starker Rücklage weit über den Kasten von Neuer ballert.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
58
16:44
Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Bojan
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
56
16:44
Wichtige Rettungsaktion von Bičakčić! Holland wird mit einem langen Ball aus der eigenen Hälfte auf die Reise geschickt. Der Linksverteidiger pflückt das Leder links im Strafraum wunderbar mit dem Fuß runter und will das Ding flach vor das Tor in die Gefahrenzone bringen. Bičakčić hat da etwas gegen und grätscht das Spielgerät ins Aus. Die anschließende Ecke bringt nichts ein.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
54
16:43
Elfmeter für die Eintracht! Tisserand und Hansen sind sich nicht einig, wer die Kugel im eigenen Fünfer aufnehmen soll und Ante Rebić stibizt sie sich. Der Keeper will die Kugel noch zurückerobern, scheint dabei jedoch auch den Stürmer zu berühren. Winkmann zeigt sofort auf den Punkt.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
56
16:43
Gelbe Karte für Jairo (1. FSV Mainz 05)
Jairo holt die Grätsche raus, als er Clemens Fritz verfolgt. Glasklare gelbe Karte für den Spanier!
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
55
16:42
Jhon Córdoba weicht auf den Flügel aus, selbst dort begleitet ihn Lamine Sané hin. Immerhin holt der Angreifer einen Eckstoß raus, doch auch dieser verpufft.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
53
16:42
Gelbe Karte für Julian Weigl (Borussia Dortmund)
Julian Weigl bringt Daniel Didavi rüde zu Fall und verdient sich seine zweite Verwarnung der laufenden Spielzeit.
Hertha BSC
FC Bayern München
56
16:42
Der Spitzenreiter kommt nach dem Seitenwechsel noch nicht richtig in die Gänge. Eine längere Phase der Dominanz konnte er im zweiten Abschnitt bisher nicht erzeugen. Herthas knappe Führung scheint derzeit nicht in Gefahr zu sein.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
52
16:42
Wieder Ecke, wieder gut, doch diesmal kommt der Kopfstoß zu harmlos. Suttner legt einen ruhenden Ball von der Fahne auf den Schädel des aufgerückten Matip, doch der Innenverteidiger kann keinen Druck aufbauen.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
51
16:42
Marco Reus bringt den Ball von der rechten Seite in den Strafraum. Ousmane Dembélé sucht direkt den Abschluss und trifft mit seinem rechten Fuß den linken Pfosten.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
54
16:41
Der Ball ist im Tor! Süle kommt auf der rechten Seite im Strafraum an den Ball und spielt das Ding auf den langen Pfosten in den Lauf des eingewechselten Kramarić. Der Stürmer drückt das Leder über die Linie, doch der Linienrichter hebt die Fahne - korrekte Entscheidung!
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
54
16:41
Einwechslung bei Werder Bremen: Maximilian Eggestein
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
54
16:41
Auswechslung bei Werder Bremen: Thomas Delaney
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
54
16:41
Das Spiel ist hier seit drei Minuten unterbochen, Thomas Delaney wird nach einem Zusammenprall mit Jhon Córdoba behandelt. Per Trage wird der Däne vom Platz gebracht, keine gute Nachricht für die Bremer.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
52
16:40
Wohin sich der zweite Durchgang entwickelt, ist noch nicht abzusehen. Ingolstadts Raumaufteilung bleibt solide und konsequent, doch auch die Eintracht ist verstärkt bemüht, allen Vorzeichen zum Trotz den Ton anzugeben.
Hertha BSC
FC Bayern München
53
16:40
Robben kann nach Anspiel von Lahm in den Sechzehner eindringen. Er kann zwar aus gut 13 Metern mit dem linken Fuß abschließen, trifft die "Torfabrik" aber nicht richtig. Jarstein hat in der flachen rechten Ecke keine Probleme.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
51
16:40
Von der Linie gekratzt! Kruse spielt den Freistoß von der Torauslinie flach rein, Junuzović ist passend angelaufen. Der Österreicher schließt aus acht Metern direkt ab, die Murmel wird gleich von zwei Mainzern abgefälscht. Fünf Meter vor dem Kasten fällt sie Robert Bauer vor die Füße, der schießt sofort. Sein Flachschuss rutscht Lössl unter dem Arm her, doch Stefan Bell kratzt das Spielgerät noch von der Linie.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
53
16:40
Die Heimmannschaft agiert nun mit drei Stürmern. Terrazzino, Wagner und Kramarić sollen nun für die nötige Durchschlagskraft sorgen.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
51
16:38
Erste Aktion des eingewechselten Kramarić! Der kroatische Stürmer nickt das Leder nach einer Ecke auf den langen Pfosten einen guten Meter rechts am Kasten vorbei!
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
49
16:38
Aber die Hintermannschaft ist alles andere als sattelfest! Der eingewechselte Michael Hector hat einen kompletten Aussetzer und lässt Dario Lezcano über links in den Strafraum eindringen. Zudem zuppelt der Verteidiger permanent am Trikot des Schanzers und hat Glück, dass dieser sich nicht fallen lässt. Das wäre ein sicherer Strafstoß gewesen. So aber scheitert Lezcano am weiter starken Hrádecký.
Hertha BSC
FC Bayern München
51
16:38
Ibišević trifft nur das Außennetz! Diese Möglichkeit ist fast eine Kopie des Führungstores, allerdings mit dem Unterschied, dass sie sich aus dem laufenden Spiel heraus entwickelt. Plattenhardt flankt von links halbhoch an den ersten Pfosten. Direkt nach dem Bodenkontakt nimmt der Bonsier aus kurzer Distanz ab. Diesmal trifft er die falsche Seite des Netzes.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
50
16:37
Gelbe Karte für Danny Latza (1. FSV Mainz 05)
Gnabry überrent Latza, der reißt ihn kurz vor der Torauslinie zu Boden.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
50
16:37
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Andrej Kramarić
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
50
16:37
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Kerem Demirbay
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
50
16:37
Tolle Parade von Wiedwald! Daniel Brosinski führt den Freistoß aus, findet mit seiner Flanke den Kopf von Pablo de Blasis. Der setzt den Ball in die rechte Torecke, Wiedwald taucht ab und boxt zur Seite raus.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
48
16:37
Von der Unterzahlsituation ist zunächst mal nichts zu sehen, weil Frankfurt es wissen will und über Mascarell ein erstes Mal gefährlich über den Flügel antritt. Schließlich wird er von FCI-Kapitän Matip jedoch fair gestoppt.
Hertha BSC
FC Bayern München
50
16:37
Müller möchte Robben auf dem rechten Flügel steil schicken. Der Niederländer droht frei vor Jarstein aufzutauchen, doch Plattenhardt kann den entscheidenden Zweikampf für sich entscheiden und damit eine gefährliche Situation verhindern.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
48
16:36
Tooor für Borussia Dortmund, 2:0 durch Łukasz Piszczek
Dieser Freistoß von Gonzalo Castro, erneut von der linken Seite getreten, kommt immerhin in die gefährliche Zone. Die Wolfsburger Kopfballabwehr ist ungenügend. In halbrechter Position hat Ousmane Dembélé zudem alle Zeit, Die Kugel noch einmal scharf zu machen. Leicht von Ginter abgefälscht, rutscht der Ball bis an den Fünfmeterraum durch, wo Łukasz Piszczek unbedrängt einnickt. Für den Polen ist es der fünfte Saisontreffer in der Bundesliga.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
47
16:36
Bei seinen Freistößen findet Gonzalo Castro kein Maß. Auch jetzt segelt seine Hereingabe von der linken Seite komplett ins Leere.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
49
16:36
Wieder Freistoß für Mainz, diesmal sind es nur 23 Meter zum Tor: Bojan wird von Moisander gelegt.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
49
16:36
Hamit Altintop will Marco Terrazzino im Mittelfeld mit einer Grätsche attackieren, bleibt aber unglücklich im Rasen hängen. Er bleibt auf dem Boden liegen und muss außerhalb des Platzes behandelt werden.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
48
16:35
Bojan darf ausführen, seine hohe Hereingabe schafft es aber nicht über die Verteidiger: Moisander köpft raus.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
48
16:35
Clemens Fritz und Jean-Philippe Gbamin prallen im Zentrum hart aneinander, verdientermaßen gibt es einen Freistoß für den Mainzer aus 33 Metern.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
46
16:34
Weiter geht es! Die zweite Hälfte hat gut vorgelegt, jetzt hoffen wir, dass auch der zweite Durchgang in der Frankfurter Commerzbank-Arena an Spannung nichts einzubüßen hat. Bekommt die Eintracht den Bock noch umgestoßen?
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
46
16:34
Anpfiff 2. Halbzeit
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
46
16:34
Ohne weitere personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt. Valérien Ismaël hatte ja bereits nach gut einer halben Stunde den verletzten Paul Seguin durch Daniel Didavi ersetzten müssen.
Hertha BSC
FC Bayern München
48
16:34
Weder Pál Dárdai noch Carlo Ancelotti haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen. Bleibt es noch länger beim aktuellen Spielstand oder der BSC erhöht seinen Vorsprung sogar noch, wird der italienische Gästecoach nicht um eine Einwechslung von Robert Lewandowski herumkommen.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
47
16:34
Was hat sich TSG-Coach Julian Nagelsmann überlegt, um Großchancen zu kreieren und die Abwehr der Lilien auszuhebeln?
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
46
16:33
Anpfiff 2. Halbzeit
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
46
16:33
Mit Power aus der Pause! Einen hohen Ball leitet Córdoba auf Jairo weiter, der bleibt im Strafraum damit an den Verteidigern hängen. Den Abpraller drischt Córdoba aus 19 Metern in Richtung Tor, sein Abschluss wird abgeblockt.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
46
16:32
Weiter geht's! Beide Mannschaften kommen unverändert aus den Kabinen.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
46
16:32
Anpfiff 2. Halbzeit
Hertha BSC
FC Bayern München
46
16:32
Willkommen zurück zum Wiederanpfiff im Olympiastadion! In der Bundesliga hat der FCB erst einmal in dieser Saison verloren, nämlich an Spieltag elf Mitte November bei Borussia Dortmund. Ausgerechnet Hertha, das in den letzten Spielzeiten gar nichts gerissen hat gegen die Bayern, scheint den Spitzenreiter heute ärgern zu können.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
46
16:32
Anpfiff 2. Halbzeit
Hertha BSC
FC Bayern München
46
16:31
Anpfiff 2. Halbzeit
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
46
16:31
Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Pablo de Blasis
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
46
16:31
Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Levin Öztunali
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
45
16:22
Halbzeitfazit:
Eine klare Angelegenheit ist das bisher im Signal Iduna Park. Einzig das Ergebnis passt nicht zum Spiel, denn Borussia Dortmund muss gegen den VfL Wolfsburg eigentlich viel höher führen als nur 1:0. Die Männer von Thomas Tuchel übernahmen vom Anpfiff weg das Zepter und bestimmten über weite Strecken das Geschehen eindeutig und nach Belieben. In Führung liegend, steckte man vorübergehend mal kurz zurück. Zu nutzen wussten das die Gäste nicht. Genauso wenig wie der BVB seine übrigen Torchancen verwertete. Und das wäre beinahe noch ins Auge gegangen. In der Nachspielzeit hatten die bis dahin hoffnungslos unterlegenen und komplett harmlosen Niedersachsen ihre beste Szene. Und diese Topgelegenheit hätte beinahe zum Ausgleich geführt. Mehr Mut und Entschlossenheit muss her bei den Wölfen in der zweiten Hälfte. Dann wäre angesichts der schwachen Dortmunder Chancenverwertung noch etwas drin.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
45
16:21
Halbzeitfazit:
Eine unfassbar intensive erste Halbzeit endet mit einem 1:0-Vorsprung für den FC Ingolstadt gegen Eintracht Frankfurt. Der Vorsprung der Schanzer ist durchaus verdient, denn die Gäste begannen ungewohnt mutig und zielstrebig, auch wenn die Angriffe meist den letzten Feinschliff vermissen ließen. Unmittelbar nachdem Ante Rebić und Alexander Meier die Führung der Gastgeber verpassten, netzte Romain Brégerie nach einem Eckball zur Gästeführung ein (26.). Danach geriet das Fußballspielen immer mehr in den Hintergrund, weil Guido Winkmann David Abraham nach dessem ungeschickten Einsteigen mit der Sohle voraus gegen Dario Lezcano vom Platz stellte (35.) und sich in der Schlussphase zudem noch Frankfurts Vallejo verletzte - eine gebrauchte Hälfte also für die SGE, die nun 15 Minuten Zeit hat, sich neu aufzustellen. Der FCI kann mit seiner Performance zufrieden sein und hat mit einem Mann mehr auf dem Feld in der zweiten Hälfte die große Chance, Big Points gegen den Abstieg zu sammeln. Bis gleich!
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
45
16:20
Halbzeitfazit:
Die beiden Mannschaften auf Hoffenheim und Darmstadt gehen mit einem torlosen Remis in die Kabinen. Das Spiel begann vielversprechend mit einigen Großchancen auf beiden Seiten. Nach und nach verflachte die Partie zunehmend. Darmstadt verteidigte aggressiv und gut organisiert, Hoffenheim kam nicht entscheidend durch. Die Nagelsmann-Elf hat zwar mehr vom Spiel, kann aber keinen Raumgewinn erlangen und agiert im Spiel nach vorne zu ideenlos. Die Lilien konnten lediglich zu Beginn gefährliche Nadelstiche nach vorne setzen, blieb seitdem aber offensiv ebenfalls ungefährlich. Für einen Dreier müssten die Hausherren die Darmstädter Defensive häufiger mit hohen Diagonalbällen über die Abwehr hinweg ausspielen. Darmstadt muss weiterhin diszipliniert verteidigen und die Konter besser ausspielen. Bis gleich!
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
45
16:20
Halbzeitfazit:
Pause in Rheinland-Pfalz: Werder Bremen führt verdient mit 2:0 im Mainzer Bruchwegstadion. Zwei Standardsituationen bringen die Gäste in Front: Zunächst versenkt Serge Gnabry eine Junuzović-Ecke in den Maschen, dann haut Thomas Delaney einen 17-Meter-Freistoß in den Torwinkel. Bremen gehört hier der größere Spielanteil, bei den Norddeutschen ist unheimlich viel Leidenschaft zu erkennen. Wichtig für Alexander Nouri ist, das man scheinbar seine eigenen Fehler abstellen konnte: Die Außenverteidiger machen ihren Job ausgesprochen gut, Levin Öztunali und Jairo kommen kaum zur Entfaltung. Bis auf eine Córdoba-Chance blieb Mainz blass vor dem Kasten. Im Mittelfeld ist der Gastgeber nach den beiden Gegentoren um Sicherheit bemüht, allerdings leistet man sich einige Fehlpässe. In der zweiten Halbzeit muss der FSV ein anderes Gesicht zeigen, um sich noch in Reichweite eines Punktgewinns zu bringen.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
45
16:18
Ende 1. Halbzeit
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
45
16:17
Ende 1. Halbzeit
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
45
16:17
Torchance für die Gäste! Vieirinha setzt sich auf der rechten Seite durch, passt flach in die Mitte. Yunus Mallı nimmt den Ball direkt mit dem rechten Fuß, gibt ihm aber eine Spur zu viel Schnitt mit. Der Schuss aus etwa 15 Metern dreht sich haarscharf am linken Posten vorbei.
Hertha BSC
FC Bayern München
45
16:17
Halbzeitfazit:
Hertha BSC führt zur Pause mit 1:0 gegen den FC Bayern München und darf berechtigterweise auf den ersten Punktgewinn gegen den Rekordmeister seit acht Jahren hoffen. Infolge einer vor allem von den Blau-Weißen mit hoher Zielstrebigkeit vorgetragenen Anfangsphase erarbeitete sich der Rekordmeister zunächst immer mehr Kontrolle, konnte den Berliner Abwehrriegel aber nicht ernsthaft und dauerhaft vor Schwierigkeiten stellen. In Minute 21 brachte Ibišević das Heimteam nach Freistoßvorlage von Plattenhardt mit seinem ersten Treffer seit dem 27. November in Front. Überhaupt vermittelt der Gast bei Standardsituation des BSC nicht den sichersten Eindruck. Offensiv fehlen der Mannschaft von Carlo Ancelotti gegen eine starke Abwehrabteilung die klaren Chancen. Bis gleich!
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
45
16:16
Mit einem dicken Verband um den Oberschenkel wird der Defensivmann vom Feld begleitet. Niko Kovač, der nun innerhalb von 45 Minuten seine gesamte Innenverteidigung verloren hat, schickt Michael Hector neu in den Verbund vor Lukáš Hrádecký. Drei Minuten gibt es wegen der vielen Diskussionen oben drauf.
Hertha BSC
FC Bayern München
45
16:16
Ende 1. Halbzeit
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
45
16:16
Ende 1. Halbzeit
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
45
16:15
Die Schlussphase des ersten Durchgangs plätschert so dahin. Dann sind 45 Minuten um. Der Unparteiische möchte noch 120 Sekunden mehr sehen.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
45
16:15
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Michael Hector
Hertha BSC
FC Bayern München
45
16:15
Der Nachschlag im ersten Durchgang soll eine Minute betragen.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
45
16:15
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Vallejo
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
44
16:15
Auch das noch. Bei der SGE scheint sich die nächste Hiobsbotschaft anzudeuten. Vallejo liegt am Boden und ruft die Sanitäter herbei - offenbar hat sich der Spanier ohne Fremdeinwirkung am Oberschenkel verletzt.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
45
16:15
Ende 1. Halbzeit
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
43
16:14
Kein Durchkommen für 1899! Zuber versucht es mit einer hohen Hereingabe aus dem linken Halbfeld, doch die ist viel zu kurz und die Defensive der Hessen kann die Situation bereinigen.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
43
16:14
Makoto Hasebe rutscht für den herausgestellten David Abraham zurück in die letzte Abwehrreihe, Mascarell agiert als einziger Sechser, bekommt aber immer wieder Unterstützung von Aymane Barkok. Dennoch scheint die SGE die Halbzeitpause herbeizusehnen, um sich neu aufzustellen und den Kopf frei zu bekommen.
Hertha BSC
FC Bayern München
43
16:13
Costas Solo lässt den Berliner Strafraum brennen! Der Brasilianer schafft es über links sowohl an Haraguchi als auch an Pekarík vorbei. Im Sechzehner angekommen, legt er von der Grundlinie flach vor den Kasten. Langkamp rettet dort in höchster Not mit einem Schlag ins Seitenaus.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
44
16:13
Gelbe Karte für Theodor Gebre Selassie (Werder Bremen)
Gebre Selassie hält Jairo am Trikot, Deniz Aytekin hatte gute Sicht auf die Situation.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
42
16:13
Den fälligen Freistoß links in Strafraumnähe übernimmt nun André Schürrle und haut die Kugel direkt aufs Tor. Mit dem rechten Fuß aber zielt der Nationalspieler zu hoch. Da muss Diego Benaglio keinen Finger krümmen.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
42
16:13
Gnabry rauscht mit einem Wahnsinnsantritt durch die Abwehrreihen, nimmt dann rechtzeitig den Kopf hoch. Mit dem Außenrist legt der Flügelflitzer auf Max Kruse ab, der Stürmer hat auf der Strafraumlinie gewartet. Kruse schließt allerdings nicht direkt ab, sondern will noch Stefan Bell umkurven: Ein Bogen zu viel, die Verteidigung drängt ihn wieder weit aus der Gefahrenzone.
Hertha BSC
FC Bayern München
42
16:11
Hertha hat in den letzten Minuten des ersten Durchgangs wieder mehr Anteile und wirkt nach ruhenden Bällen weiterhin gefährlich. Obwohl die Bayern in der Gesamtschau klare Feldvorteile haben, ist die Führung der Hauptstädter nicht unverdient.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
40
16:11
Die sportliche Antwort der Hausherren lässt noch auf sich warten. Aktuell wirkt die Kovač-Elf, als hätte sie sich von der Unruhe auf den Tribünen anstecken lassen und kann seit dem Platzverweis kaum noch Struktur in sein Spiel bringen. Das ist ein ganz bitterer Spielverlauf für die Hessen.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
41
16:11
Das ist viel zu ungenau! Amiri will Terrazzino mit einem Steilpass in Szene setzen, doch der misslingt ihm völlig. Schlussmann Esser kann das Leder in aller Ruhe aufnehmen.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
41
16:11
Daniel Brosinski haut eine Freistoßflanke in den Strafraum, auf Höhe des Elfmeterpunkts köpft Stefan Bell das Leder in die Höhe. Das Spielgerät fällt runter, dann ist mit Robert Bauer zuerst ein Bremer am Ball.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
41
16:11
Jetzt bekommt Marco Reus Wolfsburger Härte zu spüren. Vieirinha geht da sehr aggressiv zu Werke. Wenig später tritt Maximilian Arnold in die Haken von Reus.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
39
16:10
Momentan plätschert das Spiel vor sich hin. Große Teile der Begegnung spielen sich im Mittelfeld ab. Die TSG kommt nicht richtig durch und Darmstadt steht hinten strukturiert.
Hertha BSC
FC Bayern München
39
16:09
Ibišević lässt das Netz hinter Neuer ein zweites Mal zappeln, doch es ist ein klares Abseitstor. Nach Daridas Eckballflanke von der rechten Fahne nickt Brooks aus gut sieben Metern in Richtung linkem Pfosten. Der Bosnier schiebt erneut eiskalt ein, doch Jubel kommt wegen der gehobenen Abseitsfahne gar nicht erst auf.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
39
16:09
Gelbe Karte für Giulio Donati (1. FSV Mainz 05)
Donati setzt im Laufduell mit Junuzović seinen Arm ein, obwohl er seinem Gegenspieler bereits davongelaufen ist. Schiedsrichter Deniz Aytekin pfeift Stürmerfoul, Donati passt das überhaupt nicht. Für seine Beschwerden erhält er den gelben Karton.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
38
16:08
Nach viel Diskussion geht es nun wieder um das Spielerische. Den fälligen Freistoß aus 18 Metern zentraler Position legt Suttner mit der Sohle für Groß auf, doch Hrádecký taucht am kurzen Pfosten ab und begräbt die Kugel unter sich. Jetzt heißt es erstmal: Runterkommen, weiter Fußball spielen.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
37
16:08
Inzwischen nimmt sich der BVB ein wenig zurück. Damit erlangen die Gäste mehr Spielanteile. Anzufangen wissen die Wölfe damit nichts.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
37
16:07
Mainz bekommt eine feine Freistoßgelegenheit zugesprochen, doch statt aus 28 Metern in Ruhe auszuführen spielen es die Hausherren schnell aus. Donati erhält die Murmel auf dem rechten Flügel, sein Flankenversuch rutscht ihm dann über den Schlappen.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
36
16:06
60 Prozent Ballbesitz aus Hoffenheimer Sicht sprechen eine klare Sprache. Die TSG hat mehr vom Spiel und versucht weiterhin Chancen zu kreieren, ohne dabei großes Risiko einzugehen, in Konter der Lilien zu laufen. Dabei tun sich die Hoffenheimer aber sehr schwer. Da fehlt es an Ideen und Durchschlagskraft.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
35
16:06
Gelbe Karte für Ante Rebić (Eintracht Frankfurt)
Weil Rebić den Platzverweis absolut nicht nachvollziehen kann, bekommt er wegen Meckerns noch den Gelben Karton hinterher.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
35
16:05
Ousmane Dembélé spielt die Kugel steil links in den Sechzehner. Dort kommt Marco Reus einen halben Schritt zu spät. Das hätte sonst etwas werden können. So bekommt der Nationalspieler mit der linken Fußspitze keine Kontrolle mehr über den Ball.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
34
16:05
Rote Karte für David Abraham (Eintracht Frankfurt)
Jetzt ist richtig was los im Frankfurter Stadtwald - und die Eintracht erwischt es knüppedick. Dario Lezcano wird lang im Zentrum geschickt und nimmt die Kugel mit der Brust herunter. David Abraham will ihn dabei stören, tritt den Stürmer aber mit den Stollen voraus in die Seite - auch wenn das nicht nach Absicht aussah, reicht es Guido Winkmann, um den Abwehrchef der Eintracht vom Platz zu stellen. So ungestüm darf er auch einfach nicht in den Zweikampf gehen.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
34
16:05
Torsten Frings muss bereits nach einer guten halben Stunde wechseln. Rosenthal verlässt angeschlagen den Platz und wird durch den wohl etwas defensiver agierenden Vrančić ersetzt.
Hertha BSC
FC Bayern München
36
16:05
Robben kann Kalous Ballverlust beinahe bestrafen! Der Ivorer treibt die Kugel auf halblinks in Richtung Mittelllinie, wird von Kimmich gestoppt. Der gibt schnell auf den Niederländer weiter, der sich temporeich in den Strafraum dribbelt. Seinen halbgaren Rechtsschuss schnappt sich Jarstein im Nachfassen.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
34
16:05
Maximilian Arnold rückt damit hinter auf die Seguin-Position vor der Abwehr. Daniel Didavi spielt im offensiven Mittelfeld. Und dann rollt endlich wieder der Ball.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
34
16:04
Symbolisch für das Mainzer Spiel: Giulio Donati will die Flügel wechseln, spielt dafür einen langen Pass auf Jairo. Doch dem Empfänger fehlen zwei Schritte, um überhaupt in die Nähe der Kugel zu kommen.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
34
16:03
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Daniel Didavi
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
34
16:03
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Paul Seguin
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
33
16:03
Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Mario Vrančić
Hertha BSC
FC Bayern München
33
16:03
Wenn es der Rekordmeister flach in den Sechzehner schafft, dann über rechts! Robben zieht zwei Blau-Weiße auf sich und steckt dann auf Lahm durch. Der zögert zu lange mit einem Querpass auf den freien Thiago, so dass er schließlich abbrechen muss.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
33
16:03
Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Jan Rosenthal
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
32
16:03
Paul Seguin plagen weiterhin Schmerzen. Die rechte Oberschenkelmuskulatur bereitet Probleme. Die Partie ist erneut unterbrochen.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
32
16:02
Der Mainzer Eckball gelangt zu Daniel Brosinski, der schlägt von der linken Seite eine scharfe Rechtsflanke in den Gefahrenbereich. Wieder ist Wiedwald da und packt zu.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
32
16:02
Allerdings haben die letzten Wochen auch gezeigt, dass die SGE sich von Rückschlägen eines Spiels nicht unterkriegen lässt und immer wieder Comeback-Qualitäten aufweist. Was heute noch fehlt, sind die Ideen, mit denen kompakt stehende Ingolstädter überrascht werden können.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
32
16:02
Das kann Terrazzino besser! Der Stürmer hat jede Menge Platz und schießt aus 20 Metern Torentfernung ab. Sein Schuss wird abgefälscht und der Ball kullert in die Arme von Keeper Esser. Da hätte er das Ding links raus legen können auf den mitgelaufenen Wagner.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
31
16:02
Córdoba! Der wuchtige Stürmer bricht mit purem Willen durch die Abwehr, schüttelt Sané locker ab. Er taucht vor Felix Wiedwald auf, aus zehn Metern schließt der Angreifer ab. Wiedwald wirft sich beherzt zu Boden, das Spielgerät prallt von seinem Fuß in das Toraus.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
30
16:01
Nach einem Foul von Maximilian Arnold an Marcel Schmelzer hat vor allem Ersterer noch gewaltig Redebedarf. Zudem liegt Paul Seguin mit Schmerzen am rechten Oberschenkel im Mittelkreis - nach einer allerdings fairen Attacke von Gonzalo Castro.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
30
16:00
Fünfzehn Minuten bleiben den Hausherren noch, wollen sie den Rückstand noch im ersten Durchgang egalisieren - und die Eintracht ist jetzt mit richtig viel Wut im Bauch unterwegs. Die Neuen in der Startelf, Ante Rebić und Haris Seferović, wollen immer weider Akzente setzen, wirken dabei aber noch zu überhastet.
Hertha BSC
FC Bayern München
30
16:00
Die Süddeutschen scheinen heute viel Geduld haben zu müssen, um den BSC in Bedrängnis zu bringen. Das Dárdai-Team verschiebt seine Ketten bei gegnerischem Ballbesitz sehr clever, lässt fast nur hohe Hereingaben in den Strafraum zu.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
30
16:00
Der Eckstoß wird kurz ausgeführt, dann landet eine Gnabry-Flanke direkt in den Armen von Lössl.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
29
16:00
Immer wieder ist ein Fuß der Lilien dazwischen. Die Hoffenheimer versuchen es mit schnellem Kurzpassspiel, doch der entscheidende Pass bis in den gegnerischen Sechzehner will bei 1899 nicht ankommen. Die aufmerksame und dicht gestaffelte Defensive der Gäste macht das bisher gut.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
29
15:59
Serge Gnabry spielt seine Schnelligkeit diesmal auf Links aus, Stefan Bell kann sein Tempodribbling im letzten Moment zur Ecke klären.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
28
15:59
Auch wenn die Eintracht kurz vorher die große Gelegenheit auf die Führung besaß, ist der Vorsprung der Gäste nicht unverdient. Die Donaustädter betreiben wie bereits in den letzten Wochen einen enormen Aufwand und haben sich nun dafür belohnt.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
27
15:58
Die Hausherren schaffen es nicht mit dem Ball in die Box: Diesmal hat Bojan das Leder am Fuß, könnte nach Rechts auf Levin Öztunali rauslegen. Aber er kann sich einfach nicht trennen, ein entschlossener Thomas Delaney geht schließlich dazwischen.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
27
15:58
Gonzalo Castro steckt den Ball in die Spitze durch. Marco Reus ist bereits in der Box und schlägt einen Haken zu viel. Da stehen drei Wolfsburger um ihn herum. Und Luiz Gustavo spitzelt Reus das Kunstleder im letzten Moment vom Fuß.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
27
15:57
Sandro Wagner wird abgesehen von der Großchance bisher nahezu völlig aus dem Spiel genommen. Die Darmstädter doppeln oftmals den jeweils ballführenden Gegenspieler rund um den eigenen Strafraum - mit Erfolg.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
26
15:56
Die Borussen bleiben zwingender. Von der linken Seite passt Marcel Schmelzer flach in die Mitte. Den Ball nimmt Ousmane Dembélé in beinahe zentraler Position direkt mit dem rechten Fuß. Der Flachschuss aus etwa 14 Metern kommt zu zentral und wird von Diego Benaglio gehalten.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
26
15:56
Tooor für FC Ingolstadt 04, 0:1 durch Romain Brégerie
Der Abstiegskandidat führt - einmal mehr durch einen Standard! Der quirlige Pascal Groß schlägt vom rechten Eck einen Eckball in das Zentrum, wo Stürmer Dario Lezcano die Pille schön mit dem Kopf in Richtung zweiter Pfosten verlängert. Dort hatte sich Romain Brégerie von David Abraham abgesetzt und kann die Murmel mit dem Schlappen entgegen der Laufrichtung von Lukáš Hrádecký drücken - es ist das erste Bundesligator für den Schanzer!
Hertha BSC
FC Bayern München
27
15:56
Das Ancelotti-Team ist bemüht, weiterhin Dominanz im Mittelfeld auszustrahlen. Nach dem ersten Tor des Nachmittags ist aber wieder ähnlich viel Hektik im Geschehen wie in den ersten Minuten. Hertha ist verständlicherweise beflügelt vom Premierentreffer gegen den FCB unter der Führung von Pál Dárdai.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
24
15:56
Schöner Schuss von Amiri! Der Mittelfeldakteur kommt in zwanzig Metern Torentfernung und zentraler Position frei zum Schuss. Er zieht ab und die Kugel rauscht haarscharf rechts am Gehäuse vorbei!
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
24
15:55
Frankfurt hat die Riesenchance auf das 1:0! Ante Rebić nimmt einmal mehr im Konter Tempo auf, schüttelt gleich drei Schanzer ab und zieht zur Grundlinie. Als er kurz vor Martin Hansen auftaucht, legt er quer für den eingelaufenen Alex Meier, doch der Frankfurter Kapitän rutscht hauchzart an der schnittigen Hereingabe vorbei.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
25
15:55
Gelbe Karte für Zlatko Junuzović (Werder Bremen)
Junuzović dringt von der linken Seite in den Sechzehner ein, wird von Stefan Bell und Giulio Donati in die Zange genommen. Schließlich nehmen ihm die Mainzer den Ball fair ab, der Bremer geht aber zu Boden. Für Referee Aytekin eine Schwalbe, ziemlich harte Entscheidung.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
24
15:54
Zwei Torchancen, zwei Tore: Werder zeigt sich heute offensiv effektiv und lässt hinten nichts anbrennen. Das wird ganz schwer für Mainz, in dieses Spiel zurückzufinden.
Hertha BSC
FC Bayern München
24
15:54
Wie an Spieltag 17 in Freiburg kassieren die Bayern einen recht frühen Gegentreffer. Man darf gespannt sein, ob dieser auch in der Hauptstadt noch in einen Sieg umgewandelt werden kann. Beim Gegentor sah die Verteidigung ein zweites Mal nach einem ruhenden Ball nicht gut aus.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
22
15:54
Als Reaktion halten die Gäste ihren ersten Torschuss bereit. Maximilian Arnold schießt nach einem Freistoß mit dem linken Fuß. Roman Bürki ist hellwach und pariert.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
23
15:53
Gelbe Karte für Mascarell (Eintracht Frankfurt)
Im Rugby-Style sichert Marscarell die Kugel, nachdem er ausgerutscht war, mittels eines taktischen Fouls und wird zu Recht verwarnt. Es ist seine 10. Verwarnung, sodass er nächste Woche fehlen wird.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
22
15:52
Gelbe Karte für Kerem Demirbay (1899 Hoffenheim)
Der 23-Jährige weiß Sidney Sam in der eigenen Hälfte nur mit einem taktischen Foul zu stoppen und sieht folgerichtig die Gelbe Karte.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
23
15:52
Tooor für Werder Bremen, 0:2 durch Thomas Delaney
Es steht 2:0, Thomas Delaney setzt den Freistoß in den rechten Torwinkel! Aus 17 Metern Entfernung hebt er das Leder unnachahmlich über die Mauer, Jonas Lössl fliegt erneut vergeblich.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
22
15:52
Freistoß für Werder, die Experten stehen 17 Meter vor dem Kasten bereit.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
21
15:51
Die Rheinhessen bekommen nach Vorne nichts zusammen: Jairo hält die Kugel 23 Meter vor dem Kasten, will dann einen flachen Pass zu Öztunali spielen - Genau in den Fuß von Bauer.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
21
15:51
Rebić setzt sich auf dem linken Flügel mit einem starken Antritt gegen Morales durch, doch die anschließende Flanke ist murks - in der Mitte war kein Spieler eingelaufen, sodass die Schanzer klären können. Dennoch quittiert das Publikum die Szene mit Applaus, weil die SGE endlich mal Tempo auf dem Korridor aufgenommen hat.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
20
15:51
Die Hoffenheimer nehmen momentan ein wenig das Tempo raus und lassen den Ball erstmal durch die eigenen Reihen laufen. Sie versuchen kontrolliert nach vorne zu spielen, kommen aber nicht entscheidend bis ins letzte Drittel.
Hertha BSC
FC Bayern München
21
15:51
Tooor für Hertha BSC, 1:0 durch Vedad Ibišević
Ibišević beendet seine Durststrecke und schießt den BSC in Front! Plattenhardt bringt einen Freistoß von der linken Außenbahn, den er selbst durch eine mutmaßliche Schwalbe gegen Vidal herausgeholt hat, halbhoch auf den ersten Pfosten. Nach einem Bodenkontakt kann Ibišević mit dem rechten Fuß aus drei Metern in die kurze Ecke einschieben.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
19
15:50
Das Bremer Pressing in der gegnerischen Hälfte kann sich sehen lassen, wieder holt sich Kruse die Kugel im gegnerischen Terrain. Er legt nach Links raus, da wartet Junuzović. Der Österreicher legt sich das Leder auf dem Strafraumeck zurecht, seine Flanke missglückt aber gewaltig.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
19
15:50
Niko Kovač hat sichtlich keinen Spaß an diesem Match und gestikuliert wild in seiner Coaching-Zone herum. Alle Offensivaktionen des Gastgebers beruhen auf Zufall, während die Schanzer ihre Angriffe konsequent aufbauen.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
20
15:49
Tooor für Borussia Dortmund, 1:0 durch Jeffrey Bruma (Eigentor)
Gerade noch hatten die Wolfsburger einen Schuss von Marco Reus aus kurzer Distanz geblockt, da führen die Dortmunder die daraus resultierende Ecke kurz aus. Die anschließenden Flanke von Dembélé wird von Vieirinha abgefälscht. An der Grundlinie holt sich Łukasz Piszczek die Kugel gegen Mario Gomez und bringt sie hoch in die Mitte. Jeffrey Bruma versucht, auf Höhe des ersten Pfostens den Kopf dazwischen zu bekommen und setzt den Ball unbedrängt aus etwa vier Metern ins eigene Tor.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
19
15:49
Nun tasten sich die Wolfsburger erstmals ein wenig vor. Die erste Flanke in den Strafraum, getreten von Jannes Horn, greift sich Roman Bürki.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
18
15:49
Darmstadt verteidigt konzentriert und aggressiv. Die Hessen gehen wie schon im Spiel gegen Dortmund leidenschaftlich zu Werke und machen es der TSG alles andere als einfach. Ein bisher starker Auftritt des Tabellenschlusslichtes, das immer wieder gefährliche Konter setzt.
Hertha BSC
FC Bayern München
20
15:49
Jarstein ist vor Müller zur Stelle! Lahm hinterläuft Robben auf rechts, wird daraufhin vom Niederländer an die Grundlinie geschickt. Er spielt flach an den ersten Pfosten, wo die heutige Gästespitze aus vier Metern den Fuß hinhalten will. Herthas Schlussmann verhindert dies jedoch.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
18
15:48
Ähnliche Freistoßsituation wie eben - diesmal hatte Paul Seguin Julian Weigl gefoult. Erneut schreitet Gonzalo Castro zur Tat, findet mit seiner Hereingabe er aber keinen Mitspieler.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
18
15:47
Wird das 0:1 diesem Spiel gut tun? Bisher sehen die Zuschauer keinen Leckerbissen am Bruchweg, nun müssen die Hausherren mehr investieren.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
17
15:47
Für Matip ist es ohnehin ein ganz besonderes Spiel an diesem Nachmittag. Der FCI-Kapitän kommt zu seinem 100. Bundesligaspiel. 53 davon bestritt der Verteidiger für die Ingolstädter und ist damit Rekordspieler des Vereins.
Hertha BSC
FC Bayern München
18
15:47
Die Roten haben mittlerweile deutlich mehr Kontrolle als in den ersten Minuten. Meist kreist das Leder durch ihre Reihen. Man tastet die Abwehrabteilung nach Lücken ab, findet aber mangels Tempo noch keine. Herthas diszipliniert eingehaltene Grundordnung hält Jarstein bislang meist fern vom Ball.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
16
15:47
Hui! Da ist der erste Aufreger des Matches. Haris Seferović schickt mit einer direkten Weitergabe Ante Rebić in die Schnittstelle an der Box, doch der Rechtsaußen wird von Marvin Matip ausgebremst. Während die Arena ein Foul gesehen haben will, hat Winkmann korrekt erkannt: Der Innenverteidiger hat klar den Ball gespielt.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
15
15:46
Nächster klasse Konter der Gäste! Rosenthal setzt Heller mit einem Steilpass in Szene. Der schnelle Außenstürmer der Lilien wird von Süle abgedrängt und muss aus spitzem Winkel abschließen. Süle grätscht dazwischen und kann klären.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
15
15:46
Wieder Aubameyang! Ousmane Dembélé legt nach links in den Sechzehner, wo Pierre-Emerick Aubameyang erneut recht viel Freiraum genießt. Beim strammen Linksschuss des Gabuners reißt Diego Benaglio gerade noch die Arme nach oben und pariert.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
16
15:45
Tooor für Werder Bremen, 0:1 durch Serge Gnabry
Was für ein Eckball, 0:1! Junuzović scheint seine Hereingabe zu missglücken, in hohem Bogen segelt sie noch hinter den zweiten Pfosten. Doch Serge Gnabry ist in den freien Raum gestartet, hält den Kopf hin und setzt das Leder in den rechten Torwinkel. Jonas Lössl springt noch, hat aber keine Chance gegen den platzierten Abschluss.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
15
15:45
Erster Eckball für Bremen: Brosinski köpft eine Bartels-Flanke in das Toraus.
Hertha BSC
FC Bayern München
15
15:45
Vidal krümmt sich am Boden, nachdem ihm Skjelbred von hinten in die Beine gestolpert ist. Referee Ittrich entscheidet sich gegen eine erste Verwarnung, honoriert in dieser Szene, dass der Norweger definitiv den Ball spielen wollte.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
14
15:45
Die Mainstädter tun sich weiter schwer. Vallejo senst soeben den bis dato sehr auffälligen Lezcano um und setzt damit mal zumindest ein körperliches Zeichen. Den Mann aus Paraguay bekommt die Eintracht nicht unter Kontrolle.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
14
15:44
Bojan feuert eine Flanke von der linken Seite in den Strafraum, will dort Jhon Córdoba finden. Doch Thomas Delaney hat auf Höhe des Elfmeterpunktes den Raum bewacht, der Däne köpft raus.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
13
15:44
Die Frings-Elf bleibt gefährlich. Sam bekommt auf dem rechten Flügel jede Menge Zeit und kann in aller Ruhe flanken. Die Hereingabe kann von der Defensive der Hausherren per Kopf geklärt werden.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
13
15:43
Thomas Delaney verliert bereits in der Bewegung nach vorne das Dribbling gegen Danny Latza, dann weiß sich der Bremer nur noch mit einem Foul zu helfen. Schiedsrichter Aytekin wählt Worte statt Karte.
Hertha BSC
FC Bayern München
12
15:42
Costa kann auf der rechten Offensivseite an Fahrt aufnehmen, kommt fast problemlos an Plattenhardt vorbei. Seine Flanke mit dem rechten Innenrist ist über den langen Pfosten bestimmt. Müller hat einen falschen Schritt getan und verpasst deutlich.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
11
15:42
Wir sehen eine muntere Anfangsphase. Die Gäste hätten nach einem super Konter bereits für die überraschende Führung sorgen können. Einige Sekunden später hat Wagner die große Chance zum 1:0. Eine sehr unterhaltsame Partie mit reichlich Tempo.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
11
15:42
Die Hausherren haben wohl selbst nicht mit einem derart forschen Gegner gerechnet und suchen noch ihre Rolle. Die Eintracht will durch Ballbesitz nun erstmal Sicherheit ins Match bringen und ist bemüht, das Leder möglichst lange in den eigenen Reihen zu halten.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
12
15:41
Nach einem Foul von Yannick Gerhardt an Ousmane Dembélé wird der Borussia ein Freistoß in sehr aussichtsreicher Position zugesprochen. Aus dem rechten Halbfeld bringt Gonzalo Castro die Kugel hoch in den Sechzehner, wo sich kein Dortmunder durchzusetzen vermag.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
9
15:40
Das Geschehen spielt sich nahezu ausnahmslos in der Wolfsburger Hälfte ab. Und die Gäste lassen jetzt Marco Reus einfach mal laufen. Der zieht von der linken Seite zur Mitte und feuert mit dem rechten Fuß. Den Schuss aus etwa 20 Metern wehrt Diego Benaglio ab.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
10
15:40
Bislang besinnen sich beide Teams darauf, die eigene Ordnung zu wahren. Es finden sich kaum Räume im Mittelfeld, daher entstehen auch keine wirklichen Torchancen.
Hertha BSC
FC Bayern München
10
15:40
Die Bayern bringen auch den ein oder anderen schnellen Angriff auf den Rasen. In dieser Anfangsphase kann vor allem Thiago überzeugen, der das Bindeglied zwischen Defensive und Offensive ist. Auf eine aussichtsreiche Abschlussposition wartet der FCB aber noch.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
9
15:39
Der FCI beginnt extrem mutig und holt sich viele zweite Bälle zurück. Das ist durchaus überraschend, wie selbstbewusst und temporeich die Schanzer sich in der Anfangsphase präsentieren.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
8
15:39
Das muss das 1:0 für Hoffenheim sein! Rudy spielt einen klasse Diagonalball rechts raus auf Kadeřábek. Der Tscheche legt das Leder direkt quer auf den völlig blank stehenden Wagner. Der schießt aus kürzester Distanz den Keeper an!
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
7
15:38
Wo sind denn die Abwehrreichen geblieben? Pascal Groß und Mathew Leckie dürfen sich ungestört am rechten Strafraumeck durchkombinieren, Timothy Chandler und David Abraham sind in dieser Situation nur Statisten. Schließlich gibt Leckie mit einem sauberen Pass in die Mitte auf Dario Lezcano, der die Kugel aus 14 Metern aber nicht richtig trifft und sie deshalb ohne Wumms und Präzision in die Arme von Lukáš Hrádecký befördert.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
7
15:37
Wieder ist Junuzović beteiligt: Der Mittelfeldmann schaltet schnell um und spielt einen feinen Steilpass auf Serge Gnabry. Dieser scheint seinem Gegenspieler André Ramalho bereits enteilt zu sein, offenbart dann aber technische Schwächen bei der Ballverarbeitung. Rund 30 Meter vor dem Kasten vertendelt er die Kugel.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
7
15:37
Die erste Torchance! Nun aber passt es defensiv schon nicht mehr bei den Wölfen. André Schürrle behält die Übersicht, legt nach rechts raus. Łukasz Piszczek flankt hoch in die Mitte. Nahe des Elfmeterpunktes steht Pierre-Emerick Aubameyang ziemlich blank, nimmt den Ball gut an und schießt aus der Drehung mit dem rechten Fuß. Der Ball kommt etwas zu zentral und wird von Diego Benaglio im zweiten Zupacken fixiert.
Hertha BSC
FC Bayern München
8
15:37
Der Start im Olympiastadion kann sich aus Heimsicht durchaus sehen lassen. Die Hausherren können das Mittelfeld bislang schnell überbrücken und verzeichnen vor allem über rechts einige Vorstöße in das letzte Felddrittel.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
5
15:36
Auch die Eintracht meldet sich an! Rebić nimmt eine Hasebe-Flanke aus dem Halbfeld mit dem Kopf an, setzt den Stoß aus unbedrängter Position aber deutlich neben den Kasten, weil er noch von Kollege Seferović gestört wurde.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
6
15:36
Dicke Chance für die Lilien! Nach einem harmlosen Standard der Gastgeber schalten die Gäste blitzschnell um. Rosenthal spielt die Kugel von der rechten Seite auf den langen Pfosten zum mitgelaufenen Heller. Der schießt aus spitzem Winke auf das Tor, Keeper Baumann kann aber parieren. Der Abpraller bleibt zunächst gefährlich, letztlich kann das Spielgerät aber von einem Verteidiger aus der Gefahrenzone geschlagen werden.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
6
15:36
Zlatko Junuzović schlägt einen Freistoß kurz vor der Mittellinie gen zweiten Pfosten, dort kommt Thomas Delaney per Kopf an den Ball. Der Däne kann ihn allerdings nicht zu einem Kollegen befördern, in hohem Bogen fällt die Murmel in die Arme von Jonas Lössl.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
5
15:36
Auch in der Folge bleibt der BVB tonangebend, ohne dabei jedoch hohes Tempo anzuschlagen. Es geht gemächlich zu, was den Gästen stets die Möglichkeit gibt, sich richtig zu stellen.
Hertha BSC
FC Bayern München
6
15:35
... und der sorgt für Gefahr! Die Hereingabe von der linken Fahne senkt sich an der Fünferkante. Dort will Ibišević abnehmen, der seit Ende November auf einen Treffer wartet. Er kommt letztlich aber nicht ganz heran.
Hertha BSC
FC Bayern München
5
15:35
Kalou dringt nach einer Verlagerung von rechts über den halblinken Korridor in den Strafraum ein. Er hat zunächst Geschwindigkeitsvorteile gegenüber Lahm, doch dessen Grätsche lässt aus dieser Szene nur einen Eckball herausspringen...
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
4
15:35
Leckie hat die erste Chance auf dem Schädel - und das war aus Sicht der SGE vermeidbar. Timothy Chandler verursacht durch einen unnötigen Schubser einen Freistoß auf dem linken Angriffsflügel des FCI und Routinier Suttner schlägt die Flanke platziert auf die Rübe des Angreifers. Der Kopfstoß fliegt in Richtung kurzes Eck, doch Hrádecký hat aufgepasst und fischt das Leder aus der Luft. Dennoch: Solche Standards gegen die Donaustädter sollten die Gastgeber vermeiden.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
5
15:34
Es wird gleich zu Beginn deutlich, dass die Mannschaft von Julian Nagelsmann die Partie bestimmen wird. Die TSG agiert mit sehr viel Ballbesitz und versucht immer wieder über die Außenpositionen Chancen zu kreieren. Darmstadt steht sehr tief und lauert auf Konter.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
4
15:34
Daniel Brosinski schlägt das Spielgerät aus dem Mittelkreis auf die Strafraumbegrenzung, dort kommt Jhon Córdoba, eng bewacht von Niklas Moisander, nicht an den Ball. Felix Wiedwald nimmt ihn problemlos auf.
Hertha BSC
FC Bayern München
4
15:34
Lahm holt auf der rechten Außenbahn einen ersten Eckstoß für den FCB heraus. Robben führt kurz aus. Über den Gästekapitän landet die Kugel bei Costa, dessen Schussversuch aus zentralen 25 Metern geblockt wird.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
3
15:33
Erster Abschluss der Hausherren! Demirbay fasst sich in halbrechter Position etwa 30 Meter vor dem Darmstädter Kasten ein Herz und hält einfach mal drauf. Die Kugel rauscht aber deutlich rechts am Gehäuse von Keeper Esser vorbei.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
3
15:33
Umgehend ergreifen die Hausherren die Initiative und holen sich kurz nacheinander die ersten beiden Eckstöße heraus. Nach der zweiten flankt Ousmane Dembélé von der linken Seite. Im Zentrum bemüht sich Bartra um die Hereingabe, bringt mit dem rechten Fuß allerdings keinen kontrollierten Abschluss zustande.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
3
15:32
Trainer Maik Walpurgis und seine Schanzer müssen ohne die Offensivkräfte Lex und Moritz Hartmann auskommen. Alfredo Morales, der bereits vier Mal verwarnt wurde, geht zudem vorbelastet in das Match. Für gleich drei Schanzer, die ihre Startelf im Vergleich zur letzten Woche nicht verändern, kommt es zum Wiedersehen mit dem Ex-Club: Sonny Kittel, Anthony Jung und Nico Ringerknecht kickten früher alle für die SGE und mauserten sich hier zu Profis.
Hertha BSC
FC Bayern München
3
15:32
Auf drei Neue setzt Carlo Ancelotti. Juan Bernat, Joshua Kimmich und Thomas Müller verdrängen Javi Martínez, Xabi Alonso und Robert Lewandowski ins zweite Glied.
Hertha BSC
FC Bayern München
2
15:32
Pekarík gelingt auf dem rechten Flügel ein erster Durchbruch. Er spielt flach in Richtung Elfmeterpunkt. Dort kann Hummels vor dem einschussbereiten Ibišević klären.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
2
15:32
Bremen nähert sich an: Robert Bauer produziert einen Mix aus Schuss und Flanke, 30 Meter vor dem Kasten drischt er das Leder in den Strafraum. Serge Gnabry kommt nicht mit dem Kopf dran, dann schlägt die Kugel drei Meter neben dem Mainzer Tor ein.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
2
15:31
Die Hoffenheimer spielen wie gewohnt in blauen Trikots, Darmstadt agiert in weißen Shirts.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
2
15:31
Wegen der fünften Gelben Karte ist Mijat Gaćinović für das Duell mit dem FCI nicht spielberechtigt, zudem gegen Bastian Oczipka (Vier Gelbe) und Omar Mascarell (Neun Gelbe) auf Seiten der Gastgeber vorbelastet ins Spiel. Zudem fehlen Andersson Ordóñez, Yanni Regäsel und Fabian auf Grund von Verletzungen. Neu in die erste Elf des Gastgebers rücken der genesene Abwehrchef David Abraham, Ante Rebić im rechten Mittelfeld sowie Haris Seferović als Sturmpartner von Alex Meier.
Hertha BSC
FC Bayern München
2
15:31
Pál Dárdai hat im Vergleich zur 0:2-Pleite in Gelsenkirchen zwei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Fabian Lustenberger und Valentin Stocker beginnen Per Skjelbred und Vladimír Darida.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
1
15:31
Und ab dafür! Die in Rot agierenden Gäste haben das Match soeben von links nach rechts eröffnet. Die Eintracht tritt in den gewohnten schwarz-weiß gestreiften Trikots an.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
2
15:31
Die Bedingungen in Dortmund sind ganz in Ordnung. Das Thermometer zeigt acht Grad an. Vom bewölkten Himmel drohen im Spielverlauf keine Niederschläge – so zumindest ist es vorhergesagt. Der Rasen hinterlässt einen guten Eindruck. Nur an die völlig menschenleere Südtribüne mag man sich einfach nicht gewöhnen. Dennoch sind 56.903 Zuschauer da – 1.700 aus Wolfsburg.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
1
15:31
Der Ball rollt!
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
1
15:30
Spielbeginn
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
1
15:30
Spielbeginn
Hertha BSC
FC Bayern München
1
15:30
Hertha gegen Bayern – auf geht's!
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
1
15:30
Der Ball rollt! Die Hausherren beginnen in Rot von Rechts nach Links, Werder Bremen tritt im weißen Trikot an.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
1
15:30
Spielbeginn
Hertha BSC
FC Bayern München
1
15:30
Spielbeginn
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
1
15:30
Spielbeginn
Hertha BSC
FC Bayern München
15:29
Philipp Lahm gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Vedad Ibišević. Berlin wird also anstoßen.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
15:29
Die Mannschaften laufen ein, für dieses Spiel hat die Mainzer Tribüne eine Choreographie vorbereitet. Auch Konfetti wird geworfen. Clemens Fritz und Stefan Bell stehen bei der Seitenwahl.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
15:28
Unterdessen tummeln sich die Protagonisten auf dem Rasen. Die beiden Mannschaftskapitäne Marcel Schmelzer und Luiz Gustanvo stehen zur Platzwahl bereit. Ersterer gewinnt die Seitenwahl, damit bekommen die Gäste den Ball und dürfen anstoßen.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
15:28
Das Schiedsrichtergespann führt die Protagonisten auf das Grün am Frankfurter Stadtwald. Nach der Begrüßung und der Seitenwahl geht es los - wir wünschen viel Spaß!
Hertha BSC
FC Bayern München
15:28
Die 22 Hauptdarsteller betreten den Rasen, der sich in einem schlechten Zustand befindet.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
15:27
Die beiden Mannschaften laufen ein. In Kürze kann die Partie angepfiffen werden!
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
15:25
Die Stimmung in Mainz ist prächtig: Es naht die Fastnacht, vereinzelt lassen sich auf den Tribünen verschiedene Verkleidungen erspähen.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
15:24
Kurz vor Spielbeginn richten wir nun noch einen Blick aufs Schiedsrichtergespann. An der Pfeife agiert Günter Perl. Der 47-Jährige pfeift sein 174. Bundesligaspiel und wird dabei unterstützt von den Assistenten Thomas Stein und Michael Emmer.
Hertha BSC
FC Bayern München
15:22
Holen die Hauptstädter den ersten Punkt gegen den Rekordmeister seit acht Jahren oder ziehen die Süddeutschen weiterhin einsam ihre Kreise an der Tabellenspitze?
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
15:21
Levin Öztunali brachte seine Farben am vergangenen Freitag mit 1:0 in Front, damit schraubte der Flügelflitzer sein Torkonto auf drei Treffer hoch. Heute geht es gegen einen Ex-Verein Öztunalis, doch der kennt kein Pardon. "Wir wollen heute Nachmittag wieder die Null halten, denn unsere Tore schießen wir letztendlich fast immer. Unser Ziel lautet deswegen klar, dreifach zu punkten. Da spielen dann am Spieltag auch persönliche Sympathien zu den Ex-Kollegen oder zum Umfeld an der Weser keine Rolle mehr", äußert er sich.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
15:21
Leitender Unparteiischer der Partie ist Dr. Felix Brych. Die beiden Linien besetzen Mark Borsch und Stefan Lupp.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
15:20
Valérien Ismaël gibt seinen Männern folgendes mit auf den Weg: "Es ist wichtig, dass wir bereit sind, die Wege zu gehen, die Räume eng zu machen, am Mann zu bleiben und die Mannschaft nicht ins Tempo kommen lassen – das wird ein Schlüssel zum Erfolg sein. Wir müssen ihr Gegenpressing mit klaren Entscheidungen lösen und in die Tiefe bis zur Grundlinie kommen. Dann werden wir unsere Chancen bekommen, denn Dortmund lässt auch sehr viel zu."
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
15:19
Mit Blick auf den Gegner plagt Dortmunds Trainer ein wenig Ungewissheit: "Da ist ein neuer Trainer, da sind neue Spieler. Sie haben viele Spieler geholt, Julian Draxler ist weg. Dazu haben sie eine neue Grundordnung, eine neue Taktik. Das hat nichts mehr mit dem VfL aus der Hinrunde zu tun."
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
15:19
Im Hinspiel im September vergangenen Jahres trennten sich die beiden Mannschaften mit einem 1:1-Unentschieden. Nachdem Kramaric die TSG kurz nach der Halbzeit mit 1:0 in Führung brachte, konnte Olijnyk in der zweiten Minute der Nachspielzeit für den umjubelten Ausgleich sorgen.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
15:18
Die höchste Niederlage der Mainzer Vereinshistorie gab es übrigens am 27.10.2006, als man Werder Bremen gegenüber stand. Miroslav Klose, Aaron Hunt (je zweimal), Diego und Naldo schenkten den Rheinhessen ein halbes Dutzend Gegentreffer ein. Mimoun Azaouagh milderte zum 6:1 ab. Damals stand Clemens Fritz auf dem Rasen, auch heute beginnt der Routinier im Werder-Mittelfeld. An seiner Seite agierte Frank Baumann, der heutige Sportdirektor wird wohl eher nicht in den laufenden Spielbetrieb eingreifen.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
15:17
Werfen wir einen Blick auf das Unparteiischengespann: Der Mann an der Pfeife ist Guido Winkmann. Der Polizeibeamte aus Kerken kommt zu seinem 107. Einsatz im deutschen Oberhaus und findet dabei Unterstützung in Christian Bandurski und Arno Blos. Als Vierter Offizieller hat Daniel Schlager das Geschehen rund um die Coaching-Zonen im Blick.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
15:17
Thomas Tuchel muss auf Sven Bender (Außenbandriss), Sebastian Rode, der sich einer Leistenoperation unterziehen wird, Mario Götze (muskuläre Probleme) und kurzfristige auch Sokratis (Infekt) verzichten. Auf Seiten der Gäste steht Josuha Guilavogui (Wadenverletzung) nicht zur Verfügung. Dafür kehrt Jeffrey Bruma nach Gelbsperre zurück. Der zuletzt angeschlagenen Daniel Didavi nimmt auf der Bank Platz.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
15:16
Beide Teams müssen in der Abwehr umstellen. Bei Darmstadt wird Sulu durch Molosevic ersetzt. Abwehrchef Sulu hatte am vergangenen Spieltag seine 5. Gelbe Karte gesehen. Bei der TSG wird der ebenfalls gesperrte Hübner durch Bičakčić ersetzt. Zudem rückt Terrazzino für Uth in die Startelf.
Hertha BSC
FC Bayern München
15:15
Patrick Ittrich ist der hauptverantwortliche Schiedsrichter des Duells zwischen BSC und FCB. Der 38-jährige ist im außersportlichen Bereich als Polizist tätig und steht im Unparteiischenwesen in Diensten des Mümmelmannsberger SV aus dem Hamburger Fußball-Verband. Er ist im Februar 2016 in die höchste deutsche Spielklasse aufgestiegen. Bei seinem neunten Bundesligaeinsatz wird er an den Seitenlinien von Norbert Grudzinski und Holger Henschel unterstützt. Als Vierter Offizieller verdingt sich Martin Thomsen.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
15:12
Auf Seiten der Gäste findet man es gar nicht so schlecht, auswärts antreten zu müssen, denn in der Fremde holten die Niedersachsen genauso viele Bundesligapunkte wie daheim, resultierend aus drei Siegen und zwei Niederlagen. Allerdings schleppen die Wölfe die Hypothek der viertschwächsten Offensive der Liga mit sich herum (nur 19 Saisontore). Der BVB hat mehr als doppelt so häufig eingenetzt (40). Hinten aber sieht es bei den Wolfsburgern nicht ganz so schlecht aus. Die 28 Gegentreffer würden tabellarisch sicherlich auch höheren Ansprüchen genügen. Vom BVB ist man da gar nicht so weit entfernt (23).
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
15:10
Auch Alexander Nouri warnt zunächst vor den Angreifern des FSV, die Gäste werden wohl zunächst defensiver beginnen. „Wir müssen kompakt stehen und dürfen nicht in die Konter der Mainzer laufen“, fordert der Trainer. Mainz sei eine Mannschaft "mit viel Qualität im Umschaltspiel", zudem sind die Gastgeber unheimlich heimstark. In dieser Spielzeit verlor man am Bruchweg lediglich gegen den FC Bayern München, hinzu kommen drei Unentschieden und satte fünf Siege.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
15:10
Der BVB fing sich zuletzt zwei Niederlagen ein – am Samstag in Darmstadt und am Dienstag in Lissabon. Vor heimischem Publikum allerdings haben die Borussen in dieser Saison noch kein einziges Pflichtspiel verloren. Sechs Siege und drei Unentschieden gab es allein in der Bundesliga, dabei lediglich fünf Gegentreffer – immer aber mit Unterstützung der "Gelben Wand".
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
15:09
Auch nach der Winterpause haben die Wölfe noch keine Stabilität hinein bekommen. Zwischen den Siegen gegen den HSV zum Jahresauftakt und Hoffenheim am vergangenen Wochenende setzte es wieder Rückschläge gegen Augsburg und in Köln. Das Achtelfinal-Aus im DFB-Pokal beim FC Bayern München musste einkalkuliert werden. Auf diese Weise aber vermag sich der VfL nur schwer aus dem unteren Tabellendrittel zu lösen, wo er praktisch seit Ende September zu Hause ist.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
15:08
Deshalb überwiegt sowohl beim Trainergespann als auch bei den Spielern der Optimismus. "Wir haben permanent Druck, gehen damit aber positiv um", erklärte der 43-Jährige Chefcoach. "Wir müssen bis zum letzten Spieltag cool bleiben und einen langen Atem haben." In die gleiche Kerbe schlug vor dem Spiel Routinier Markus Suttner. "Wir glauben an unsere Chance und sind vom Klassenerhalt überzeugt", so der 29 Jahre alte Verteidiger, der weiß, wie wichtig ein Erfolg in der Fremde wäre. Zwei Siege konnte der FCI auf fremdem Geläuf bis dato einfahren – gelingt ausgerechnet bei heimstarken Frankfurtern, die in der laufenden Spielzeit noch kein Spiel zu Hause verloren haben, der dritte Sieg?
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
15:07
In 16 der insgesamt 20 Saisonspiele lag die TSG Hoffenheim vorne, doch nur achtmal verließen sie den Platz als Sieger. Auch in den vergangenen beiden Partien gegen Leipzig und Wolfsburg führten die Hoffenheimer, ehe sie anschließend den Sieg verspielten und sogar beide Begegnungen verloren. Heute kann Top-Torjäger Sandro Wagner, der bereits zehn Tore auf dem Konto hat, wieder mitwirken. Für den 29-Jährigen wird das Spiel gegen seinen Ex-Verein ein ganz Besonderes werden. Der gebürtige Münchner sorgte mit 14 Toren für den Klassenerhalt der Lilien und wechselte anschließend nach Hoffenheim.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
15:05
Nun zum sportlichen: Es treffen zwei ambitionierte Klubs aufeinander, die den eigenen Ansprüchen derzeit hinterherlaufen. Beim Tabellenvierten aus Dortmund ist man derzeit nicht in der Lage, ganz oben anzuklopfen. Mit Blick auf die Qualifikation für die kommende Champions-League-Saison sollte das Minimalziel aber weiterhin erreichbar sein. Die Männer von Thomas Tuchel müssen sich im Ringen darum jedoch mit zahlreichen Konkurrenten herumschlagen. Von derartigen Sphären sind die Wolfsburger weit entfernt. Der derzeitige 14. Platz ist Beleg einer bislang enttäuschenden Saison.
Hertha BSC
FC Bayern München
15:05
"Das Spiel gegen Arsenal gibt uns noch mehr Selbstvertrauen und Sicherheit für die nächsten Spiele. Natürlich wollen wir immer spielen wie gegen Arsenal, aber das ist nicht möglich. Bundesliga ist ein anderer Wettbewerb, du hast 34 Spiele, gegen Arsenal sind es nur zwei Spiele", ordnet der italienische Coach die 90 Minuten in der Königsklasse in den Gesamtkontext ein. Auf dem Weg zur fünften nationalen Meisterschaft in Serie will der Spitzenreiter heute seinen neunten Sieg im elften Auswärtsspiel einfahren.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
15:03
Die Darmstädter besannen sich beim Sensationssieg gegen Dortmund auf ihre Stärken. Es schien so, als hätten die Hessen nichts mehr zu verlieren. Sie spielten mutig nach vorne und kämpften um jeden Meter Rasen – ganz egal, wer ihnen gegenüberstand. Ein überzeugender Auftritt, der das Publikum begeisterte und für wichtige drei Punkte sorgte. Kann das Tabellenschlusslicht heute erneut für eine Überraschung sorgen und die nächste Mannschaft aus dem oberen Tabellendrittel schlagen?
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
15:03
Auf der Pressekonferenz teilte Martin Schmidt mit, dass ihm die Situation der Bremer nicht wirklich zusagt. „Ich habe es lieber, wenn ein Gegner kommt, der ‚Bruder Leichtfuß’ ist als einer, der eine hohe Spannung hat und voll fokussiert ist. Und das wird Bremen mit Sicherheit sein“, meint der Coach. Ihm sind die gegnerischen Leistungen auf dem Platz aufgefallen, deshalb lässt er sich von den vier Niederlagen in 2017 nicht täuschen. "Sie wurden zuletzt immer unter Wert geschlagen, haben eine unheimlich gute Offensive, einen guten Spielaufbau, agieren sehr variabel. Es gilt, das erstmal zu verteidigen.“
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
15:02
Dabei haben sich die Schanzer ausgerechnet den Gegner als Vorbild genommen. Schließlich habe Frankfurt es geschafft, aus einem Abstiegskandidaten eine Mannschaft mit internationalen Ambitionen zu formen. Deshalb äußerte Trainer Maik Walpurgis großen Respekt vor den Hessen, die "da auch ein Stück weit Vorbild" seien. Die SGE sei das perfekte Beispiel dafür, wie man sich mit kontinuierlicher Arbeit steigern könne.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
15:00
Atmosphärisch wird es heute ungewohnt zugehen im Dortmunder Stadion. Auf der sonst immer so stimmungsvollen Südtribüne herrscht gähnende Leere. Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes verhängte die Sperre und den Ausschluss von 24.454 Menschen nach dem Auftauchen beleidigender Plakate im Spiel gegen RB Leipzig sowie wegen zweier weiterer Vergehen.
Hertha BSC
FC Bayern München
15:00
In der Bundesliga haben die Roten trotz der dürftigen Leistungen den Vorsprung an der Tabellenspitze im Vergleich zur Winterpause sogar noch ausbauen können. Lag der Zweite RB Leipzig zum Jahreswechsel noch drei Zähler hinter den Bayern, ist der Rückstand nach den ersten vier Begegnungen auf sieben Punkte angewachsen. Das Ancelotti-Team ging diese als großer Gewinner aus dem letzten Wochenende heraus: Neben dem eigenen Sieg in Oberbayern holten die sechs Mannschaften hinter dem FCB keinen einzigen Zähler.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
14:58
Das zeigen auch die Statistiken. Dreimal trafen die Eintracht und der FCI in der Bundesliga aufeinander, insgesamt sind nur sechs Treffer gefallen. Die Bilanz ist mit jeweils einem Sieg, einem Unentschieden, einer Niederlage und je 3:3 Toren ausgeglichen. Das direkte Duell FCI gegen Frankfurt gab es in dieser Saison übrigens schon zweimal, beide Male setzten sich die Hessen durch: Zunächst in der Liga, dann im Pokal im Elfmeterschießen. Auch wenn der FCI auf dem 17. Tabellenplatz verweilt und nur eines seiner drei Rückrunden-Spiele gewinnen konnte, reisen die Schanzer selbstbewusst in die Finanzmetropole. Die beiden Niederlagen jüngst gegen Hertha BSC (0:1) und den FC Bayern München (0:2) waren nicht nur unglücklich, sondern spornen die Bayern weiter an, sich für den Aufwand zu belohnen.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
14:58
Eine kleine Vorwarnung muss trotzdem ausgesprochen werden, denn Duelle zwischen der SGE und den Schanzern waren bis dato stets harte Fußballkost. Auch Kapitän Alex Meier ist sich dieser Tatsache bewusst. "Wir haben uns immer schwer gegen die getan, egal in welcher Liga. Ich denke, es wird diesmal nicht anders. Die haben 3:0 gegen den HSV gewonnen, zuletzt erst kurz vor Schluss gegen Schalke und Bayern verloren. Das wird ein echtes Kampfspiel." Deshalb müssten die Hessen nicht nur planlos anrennen, sondern mit Köpfchen und Geduld agieren, fordert der 34-Jährige. Unterstützung erhielt er von Sport-Vorstand Fredi Bobic: "Ingolstadt betreibt einen hohen läuferischen Aufwand, steht defensiv sehr kompakt. Das wird auf jeden Fall ein sehr schwerer Brocken."
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
14:57
Julian Nagelsmann erkannte in dem Auftritt seiner Mannschaft gegen Wolfsburg eine gewisse Überheblichkeit: „Den Ball mit der Hacke mitzunehmen und mit der Pike weiterzuspielen – das hat uns nicht dahin gebracht, wo wir sind, sondern eine klare Struktur im Spiel, ein schnelles Passspiel. Darauf müssen wir uns besinnen. Wir waren ein Tick zu selbstverliebt. Das muss gegen Darmstadt anders werden.“
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
14:57
Mit Deniz Aytekin schickt der DFB einen erfahrenen Schiedsrichter nach Mainz. Der 38-Jährige wird von Christian Dietz und Eduard Beitinger an den Seitenlinien unterstützt.
Hertha BSC
FC Bayern München
14:55
Der FCB hat am Mittwochabend seinen zweiten Höhepunkt unter Carlo Ancelotti auf den Rasen der Allianz-Arena gezaubert. Nach ertragreichen, aber keineswegs überzeugenden Auftritten beim SC Freiburg (2:1), beim SV Werder Bremen (2:1) gegen den FC Schalke (1:1) und beim FC Ingolstadt 04 (2:0) konnte das Achtelfinalhinspiel der Champions League gegen den Arsenal FC mit sage und schreibe 5:1 gewonnen werden. Durch diesen deutlichen Vorsprung steht man vor dem Wiedersehen am 7. März bereits mit anderthalb Beinen in der Runde der letzten acht.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
14:51
Die TSG 1899 Hoffenheim tummelt sich derweil in ganz anderen Tabellenregionen. Die Hoffenheimer spielen bisher eine klasse Saison und befinden sich derzeit mit 34 Punkten auf Rang fünf der Tabelle. Am vergangenen Wochenende gab es eine überraschende Pleite in Wolfsburg. Nachdem die TSG durch einen Treffer von Zuber mit einer 1:0-Führung im Rücken in die Pause ging, fing sich die Nagelsmann-Elf in Halbzeit zwei noch zwei Gegentreffer und konnte die starken Leistungen aus den vergangenen Wochen nicht bestätigen.
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
14:50
Herzlich willkommen zum 21. Spieltag der Bundesliga! Teil des Programms am Samstagnachmittag ist die Partie zwischen Borussia Dortmund und dem VfL Wolfsburg. Ab 15:30 Uhr soll der Ball im Signal Iduna Park rollen.
Hertha BSC
FC Bayern München
14:50
"Seitdem ich hier Trainer bin, haben wir noch keinen Treffer gegen die Bayern geschossen. Deswegen ist es unser Ziel, mindestens ein Tor zu erzielen. München ist der klare Favorit, aber wir werden trotzdem 90 Minuten durchkämpfen und alles geben", verweist der ungarische Übungsleiter auf die schwache Bilanz gegen den Rekordmeister in den letzten Jahren. Seit dem 2:1-Heimsieg am Valentinstag 2009 haben die Blau-Weißen in elf Anläufen keinen einzigen Zähler mehr gegen die Bayern geholt.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
14:47
Am Bruchweg sorgten in der vergangenen Woche verschiedene Personalien für Gesprächsbedarf. Zunächst kamen Gerüchte auf, dass Trainer Martin Schmidt als Nachfolger für seinen Namensvetter Roger Schmidt in Leverkusen präsentiert werden könnte. Doch Bayer-Sportdirektor Rudi Völler dementierte bereits. Dann äußerte sich Sturmtank Jhon Córdoba zu seiner Zukunft in Mainz, er könne "nicht versprechen, dass ich nächste Saison noch hier bin." Immerhin habe "der Fußball schon viele Überraschungen gebracht." Neben Córdoba könnte auch ein anderer Leistungsträger den Sprung zu einem neuen Verein wagen: Stefan Bell, Innenverteidiger des FSV, steht auf dem Wunschzettel verschiedener Bundesligisten. Sein Vertrag läuft nur noch bis 2018.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
14:47
Was war das für ein leidenschaftlicher Sieg der Darmstädter über Borussia Dortmund am vergangenen Spieltag! Die Lilien galten zuvor als schon sicherer Absteiger, doch nach dem überraschenden Dreier gegen die Top-Mannschaft aus Dortmund ist wieder alles drin. Zwar tragen die Mannen von Torsten Frings immer noch die rote Laterne, doch der Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt derzeit nur noch vier Zähler.
1899 Hoffenheim
SV Darmstadt 98
14:47
Ein herzliches Willkommen aus der Wirsol Rhein-Neckar-Arena zum 21. Spieltag der Bundesliga und der Partie zwischen der TSG Hoffenheim und dem SV Darmstadt. Um 15:30 Uhr geht’s los!
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
14:46
Zu sehen war das nicht nur oft in der Liga, sondern auch vor eineinhalb Wochen im DFB-Pokal. Im nationalen Wettbewerb lag die Mannschaft von Niko Kovač in Hannover zurück, drehte das Match aber noch und machte durch den 2:1-Erfolg den Einzug ins Viertelfinale perfekt. Lediglich in der letzten Woche war von einer souveränen Vorstellung nur selten etwas zu sehen. Bei Bayer 04 Leverkusen mussten die Mainstädter nicht nur der starken Leistung des Gastgebers Tribut zollen, sondern auch den schwindenden Kräften ob des Pokalspiels. Dennoch: Insbesondere in der ersten Halbzeit hatten die Gäste durchaus die Chance auf den Ausgleichstreffer, weshalb die erst fünfte Niederlage der Spielzeit die SGE wohl kaum aus dem Konzept bringen wird.
Hertha BSC
FC Bayern München
14:45
Von der mehrtägigen Reise in den Westen der Republik brachten die Herthaner lediglich negative Erfahrungen mit. Durften sie das Achtelfinale des DFB-Pokals bei Borussia Dortmund durch das Ausscheiden im Elfmeterschießen noch als „ärgerlich, aber fußballerisch in Ordnung“ verbuchen, war der Bundesligaauftritt beim FC Schalke 04 ein Rückschritt. Die wiedererstarkenden Königsblauen zeigten der Mannschaft von Pál Dárdai in weiten Teilen der 90 Minuten die Grenzen auf, so dass die 0:2-Niederlage verdient war.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
14:42
Die Mainzer starteten mit zwei Unentschieden in die zweite Saisonhälfte (0:0 gegen Köln, 1:1 gegen Dortmund), anschließend setzte es eine 4:0-Klatsche in Hoffenheim. Doch die Schmidt-Elf zeigte am letzten Spieltag Moral, den FC Augsburg schickte man beim Startelfdebüt von Wintertransfer Bojan mit 2:0 nach Hause.
Hertha BSC
FC Bayern München
14:40
Die Blau-Weißen scheint in der laufenden Rückrunde ein ähnliches Schicksal wie in der Vorsaison zu ereilen: Infolge einer bärenstarken Hinserie drohen sie, nach der Winterpause einige Ränge einzubüßen. Drei der ersten vier Ligapartien im Jahr 2017 wurden verloren; lediglich der FC Ingolstadt 04 konnte vor eigenem Publikum nach einem frühen Treffer von Haraguchi mit einer großen Portion Glück mit 1:0 geschlagen werden. Schon an diesem Wochenende könnte der BSC aus den internationalen Rängen rutschen.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
14:38
Bremens Sportdirektor Frank Baumann dementierte derweil die Gerüchte, man hätte mit Bruno Labbadia bereits einen Nachfolger für die Rolle des Chefcoaches parat. „Wir sind davon überzeugt, das mit Alex durchzustehen. Es gab keine Gespräche und Treffen mit anderen Trainern", ließ der Ex-Profi verlauten. Seine Vorwürfe richten sich eher gegen einzelne Akteure, die nicht alles für ihre Farben geben. Bereits in der Hinrunde deutete Baumann an, dass er mit solchen nicht zaghaft umgeht. „Ich will niemanden rausschmeißen, aber wir sind in einer sehr schwierigen Situation. Das gilt für die nächsten drei Monate. Da werden wir genau hinschauen, mit wem wir über die Saison hinaus weiter zusammenarbeiten möchten.“
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
14:37
Eintracht-Fans können wohl immer noch nicht so recht glauben, was die SGE eigentlich für eine Sahnesaison auf das Tablett bringt. Die Finanzstädter, in der letzten Saison nur so gerade eben den Klassenerhalt gesichert, haben in dieser Spielzeit überhaupt gar nichts mit der unteren Tabellenhälfte zu tun und sind als Tabellendritter mit 35 Punkten erster Verfolger des Duos Bayern München und RB Leipzig. Auch wenn sich die Verantwortlichen angesichts von nur drei Punkten Vorsprung auf den siebten Platz scheuen, vom internationalen Wettbewerb zu sprechen, dürften die Planungen dafür bereits laufen. Denn die Hessen treten unfassbar konstant auf und können Rückschlägen viel besser kontern als in der letzten Spielzeit.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
14:36
Das Fußballjahr 2017 ist für die Bremer bislang zum Vergessen. Vier Ligapiele bestritt man bereits, vier knappe Niederlagen sprangen dabei raus. 1:2 gegen Borussia Dortmund, 1:2 gegen den FC Bayern München, 3:2 in Augsburg, 0:1 gegen Borussia Mönchengladbach. Natürlich sind das zum Teil Gegner, gegen die man vor der Saison nicht unbedingt Zähler einplant. Doch Werder muss langsam punkten, um den Weg aus dem Keller anzutreten. Der Stuhl von Trainer Alexander Nouri wackelt bereits, dabei konnten die Leistungen unter dem 37-Jährigen verbessert werden. Doch im Geschäft Bundesliga sehen die Bosse nur Eins: Die Punkteausbeute.
Hertha BSC
FC Bayern München
14:35
Die einen rangieren am unteren, die anderen am oberen Ende der internationalen Ränge: Durch Berlins Vorstoß in die Riege der stärksten deutschen Vereine hat sich der Vergleich mit dem Rekordmeister mittlerweile zu einem Duell entwickelt, das nicht nur das Interesse der beteiligten Fanlager auf sich zieht, sondern ein Höhepunkt des jeweiligen Spieltags ist. Die Hauptstadt war in den letzten Jahren ein sehr gutes Pflaster für die Roten: Zwei der jüngsten drei Meisterschaften wurden durch Erfolge beim BSC rechnerisch festgemacht.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
14:31
Mainz vs. Bremen: Da trifft der Tabellenzwölfte auf den Tabellensechzehnten. Werder steht auf dem unbeliebten Relegationsrang, der FSV kann immerhin schon neun Punkte auf die Norddeutschen vorweisen. Doch sollten wir hier heute einen Auswärtssieg sehen, werden die Hausherren gezwungen sein auch nach unten zu schauen.
Hertha BSC
FC Bayern München
14:30
Ein herzliches Willkommen zum Samstagnachmittag in der Bundesliga! Im tabellarischen Spitzenspiel der 21. Runde streiten sich Hertha BSC und der FC Bayern München um die drei Zähler. Der Anstoß im ausverkauften Olympiastadion soll um 15:30 Uhr erfolgen.
Eintracht Frankfurt
FC Ingolstadt 04
14:28
Ein herzliches Willkommen zu den Nachmittagsbegegnungen des 21. Spieltags in der Fußball-Bundesliga. Mit dabei ist das Duell zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Ingolstadt. Der Anpfiff erfolgt zur gewohnten Anstoßzeit um 15:30 Uhr.
1. FSV Mainz 05
Werder Bremen
14:26
Herzlich Willkommen zum 21. Spieltag der Bundesliga! In Mainz begegnen sich heute der beheimatete FSV und Werder Bremen. Anstoß der Partie ist um 15:30.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
90
22:28
Fazit:
Ende in Augsburg, die Gäste nehmen drei Punkte mit ins Rheinland. Augsburg beginnt die zweite Hälfte couragierter, muss aber zunächst die Ängste vor Gegenangriffen abstellen. Nachdem Raúl Bobadilla im Eins-gegen-Eins-Duell mit Bernd Leno die Nerven versagen, machen es Ja-cheol Koo und Dominik Kohr nur eine Minute später besser: Der Südkoreaner spielt den Flachpass auf den Elfmeterpunkt, sein Empfänger bedankt sich mit dem Anschlusstreffer. In der Folge machen die Fuggerstädter weiter Alarm, dann trifft ein Chicharito-Tor mitten ins Mark der Hausherren: Nach einer sehenswerten Vorbereitung des bärenstarken Havertz stellt der Mexikaner wieder den alten zwei-Tore-Vorsprung her. Danach fällt es Augsburg natürlich schwer, seine Leistungen weiter auf den Platz zu bringen. Zwar kämpft der FC weiter, doch zwingend wird es nicht mehr. So bleibt es beim 1:3, ein Ergebnis das aufgrund der ersten Halbzeit definitiv in Ordnung geht. Ein Feiertag für die Leverkusener, die sich nun umso besser auf das Champions League-Achtelfinale vorzubereiten. Besonders für Karim Bellarabi, der hier und heute das 50.000 Tor der Bundesliga-Geschichte erzielt.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
90
22:20
Spielende
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
90
22:20
Kevin Kampl nochmal: Der Leverkusener kann vom linken Strafraumeck schießen, peilt das rechte Toreck an. Sein Rechtsschuss rauscht auf das lange Eck, doch Hitz setzt zum Flug an - zur Seite abgewehrt!
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
90
22:19
Augsburg hat plötzlich nochmal die Chance, den Hausherren bietet sich eine zwei gegen zwei-Situation. Vom rechten Flügel zieht Dong-won Ji in den Strafraum ein, versucht dann Tin Jedvaj zu umkurven: Er legt die Kugel rechts am Verteidiger vorbei, um ihn dann links zu überlaufen. Doch der Kroate lässt sich nicht so einfach abkochen, er ist auf der Hut und nimmt seinem Kontrahenten das Spielgerät ab.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
90
22:17
Raúl Bobadilla bleibt am Boden, nachdem er über Julian Baumgartlingers faire Grätsche gesprungen ist. Der Angreifer zeigt zunächst an, dass er wechseln will. Nun kann er aber zumindest wieder alleine weiterlaufen.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
88
22:15
Willkommen zurück in der Bundesliga, Moritz Leitner! Der Neuzugang von Lazio Rom gibt sein Comeback im deutschen Oberhaus.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
88
22:15
Einwechslung bei FC Augsburg: Moritz Leitner
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
88
22:14
Auswechslung bei FC Augsburg: Dominik Kohr
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
87
22:14
Gelbe Karte für Dominik Kohr (FC Augsburg)
Als Aleksandar Dragović einen Ball bereits rausgeschlagen hat, steigt ihm Kohr auf den Fuß - Gelb ist berechtigt.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
86
22:13
Letztlich führt Charles Aránguiz den Freistoß aus, sein Schuss segelt eineinhalb Meter über den Kasten. Da hat Marwin Hitz schon früh gesehen, dass er nicht eingreifen muss.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
85
22:12
Kai Havertz holt am rechten Strafraumeck noch einen Freistoß raus. 17 Meter vor dem Tor machen sich die Experten bereit.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
84
22:11
Karim Bellarabi ballert das Leder aus 16 Metern halbrechter Position auf das linke Toreck, das Geschoss rauscht einen Meter neben den linken Pfosten. Da war Power drin!
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
83
22:11
Bellarabi spielt die Murmel von der Strafraumgrenze in den Lauf von Kai Havertz, der versucht kurz vor der Torauslinie flach in die Mitte abzulegen. Dort hätte Kevin Volland gelauert, doch Martin Hinteregger kommt ihm zuvor.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
82
22:09
Das Spiel plätschert vor sich hin: Leverkusen hat es selbstredend nicht eilig, Risiko geht die Werkself ohnehin keines mehr ein. Augsburg findet keine Mittel gegen den Abwehrblock, wirkt auch im Vergleich zum Gegner etwas müder. Trotzdem kämpfen die Fuggerstädter weiter.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
79
22:07
Wieder Charles Aránguiz: Diesmal bekommt der Mittelfeldmann die Kugel auf Höhe des Sechzehners von der rechten Seite zugespielt, Karim Bellarabi hat sich dort in Passposition gebracht. Aránguiz hält sofort drauf, doch Martin Hinteregger steht ihm im Weg. Das Spielgerät fliegt in die Höhe, dann kann Marwin Hitz es runterpflücken.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
78
22:06
Charles Aránguiz kommt aus der rechten Spielfeldhälfte in das Zentrum gerannt, da steht Christoph Janker alles andere als gut. Der Chilene täuscht aus 20 Metern Entfernung einen Schuss an, spielt dann aber doch noch auf Kevin Kampl ab. Der kann gegen Paul Verhaegh und Martin Hinteregger aber nicht viel anfangen, per Hacke versucht er das Leder in den Strafraum zu befördern - Abgeblockt.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
76
22:03
Gelbe Karte für Wendell (Bayer Leverkusen)
Wendell hält bei Dong-won Ji die Sohle drauf: Die fünfte gelbe Karte des Leverkuseners.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
74
22:02
Kevin Volland ist mit dem Ball durch, steht auf der linken Seite schon auf der Torauslinie. Der Joker nimmt den Kopf hoch, sieht dann den hinter ihm positionierten Karim Bellarabi. Der nimmt aus 13 Metern Maß, seinen Flachschuss hat Marwin Hitz im zweiten Versuch sicher.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
73
22:01
Raúl Bobadilla und Takashi Usami versuchen sich immer wieder mit Doppelpässen Platz zu verschaffen, offenbar haben die Beiden im Training damit alles durcheinander gewirbelt. Heute hat man damit aber keinen Erfolg, weil häufig auch das Abspiel zu schlampig ist.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
71
21:58
Einwechslung bei FC Augsburg: Dong-won Ji
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
71
21:58
Auswechslung bei FC Augsburg: Georg Teigl
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
70
21:58
Hui! Baier führt selbst aus, chippt den Ball über das wartende Personal. Auf der linken Seite grätschen Hinteregger und Henrichs rein, vom Fuß des Leverkuseners rollt die Murmel verdächtig nah auf das kurze Eck zu. Leno geht auf Nummer sicher und klärt noch ins Toraus.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
69
21:56
Kevin Volland räumt Daniel Baier 35 Meter vor dem Kasten ab. Vielleicht können die Hausherren durch eine Standardsituation verkürzen?
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
68
21:56
Für Javier Hernández ist der Arbeitstag beendet, nach zwei Treffern darf die "kleine Erbse" seine Kräfte für das wichtige Champions League-Spiel gegen Atlético Madrid sparen.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
67
21:55
Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Julian Baumgartlinger
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
67
21:54
Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Javier Hernández
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
65
21:52
Tooor für Bayer Leverkusen, 1:3 durch Javier Hernández
1:3, Leverkusen baut wieder aus! Einen Leno-Abschlag holt Kai Havertz mustergültig mit der Brust aus der Luft, dann macht der Jungspund zwei Schritte nach Links. Mit seinem linken Fuß spielt er schließlich den öffnenden Pass auf Chicharito, der Mexikaner steht frei vor Marwin Hitz. Er schließt auf das rechte Toreck ab, doch Hitz blockt ihn im Fallen. Der Abpraller fällt direkt wieder auf Chicharitos Fuß, im Sprung schließt er aus zwei Metern gekonnt ab.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
64
21:52
Das Tempo ist weiter hoch! Leverkusen will seinen zwei-Tore-Vorsprung zurück, Augsburg drängt auf den Ausgleich. Das erschwert dem Referee die Arbeit, aber die Stimmung ist klasse.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
61
21:49
Gelbe Karte für Paul Verhaegh (FC Augsburg)
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
60
21:47
Tooor für FC Augsburg, 1:2 durch Dominik Kohr
Der Anschlusstreffer! Koo bricht auf dem linken Flügel durch, dringt dann in den Strafraum ein. Leno kommt dem Augsburger entgegen, dann spielt der den Pass in das Zentrum. Dort steht Dominik Kohr völlig blank auf dem Elfmeterpunkt und schiebt das Leder in den leeren Kasten.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
60
21:47
Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Kevin Volland
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
60
21:47
Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Julian Brandt
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
59
21:47
Das muss der Anschluss sein! Dominik Kohr spielt einen langen Ball aus der eigenen Hälfte, plötzlich hat Raúl Bobadilla 40 Meter vor dem Tor einen Vorsprung auf die Verfolger aufgebaut. Der Paraguayer hat Probleme, das Spielgerät runterzunehmen. Schließlich schießt er 16 Meter vor dem Kasten Bernd Leno an.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
58
21:46
Julian Brandt kommt auf dem rechten Flügel durch, versucht den Ball dann auf den zweiten Pfosten zu heben. Doch Christoph Janker hat aufgepasst und köpft raus, ganz zum Ärger des schimpfenden Chicharito.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
56
21:45
Augsburg macht Druck! Zunächst wird eine Usami-Hereingabe von Aleksandar Dragović im Zentrum geklärt, doch die Kugel kommt wieder in den Ballbesitz eines Weißen. Georg Teigl bietet sich 22 Meter vor dem Kasten die Schusschance, doch er wird von Charles Aránguiz abgeblockt. Den neuerlichen Abpraller erhält dann Daniel Baier, der das Leder aus 25 Metern ein gutes Stück neben den linken Torpfosten setzt.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
54
21:41
Die Fuggerstädter versuchen, das Spiel zunehmend in die Leverkusener Hälfte zu verlagern. Bei einem langen Ball von Hinteregger steht Bobadilla allerdings im Abseits.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
51
21:40
Die gesamte Spielertraube im Leverkusener Strafraum verpasst eine Freistoßhereingabe von Philipp Max, auf dem linken Flügel hat der Augsburger Maß genommen. Am rechten Strafraumrand nähert sich plötzlich Ja-cheol Koo an, der Mittelfeldmann haut direkt drauf: Leno taucht ab, im Nachfassen kann er den Flachschuss des Augsburgers kontrollieren.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
50
21:38
Augsburg macht sich das Leben selbst zu schwer: Usami und Bobadilla kombinieren sich nach vorne, dann sieht sich der Japaner auf der linken Seite Dragović und Henrichs gegenüber. Per Hacke will er wieder auf Bobadilla rauslegen, das hat Dragović aber gerochen.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
48
21:36
...und da ist die erste Gelegenheit: Leverkusen kann kontern, Kai Havertz treibt den Ball ab der Mittellinie nach vorne. Dem 17-Jährigen bieten sich keine wirklichen Anspielstationen, deshalb zieht er aus 22 Metern einfach selbst ab: Sein Linksschuss landet im zweiten Stock.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
47
21:35
Leverkusen steht dicht gestaffelt vor dem eigenen Gehäuse, Augsburg traut sich nicht nach vorne: Auf die erste Torchance des zweiten Abschnitts warten die Zuschauer noch.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
46
21:33
Der Ball rollt wieder! Beide Mannschaften haben die Seiten gewechselt, unverändert geht es in den zweiten Durchgang.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
46
21:32
Anpfiff 2. Halbzeit
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
45
21:21
Halbzeitfazit:
Pause in Augsburg: Die Gäste aus Leverkusen entscheiden die erste Halbzeit verdientermaßen für sich. Durch Ja-cheol Koo taucht der FCA zwar zweimal vor Bernd Leno auf, doch Bayer hat das Chancenplus auf seiner Seite. In einer Phase, in der die schnellen Leverkusener Offensivspieler beherzt anlaufen, drückt Karim Bellarabi einen Havertz-Pass über die Torlinie - Das 50.000 Tor der Bundesliga-Geschichte. Auch in der Folge lässt die Werkself das Leder klug durch die eigenen Reihen laufen, um sich schließlich mit schnellen Kombinationen dem gegnerischen Gehäuse anzunähern. So geschehen in Spielminute 40: Chicharito schließt einen fixen Gegenzug zum 0:2 ab. Insgesamt sieht man hier einen unterhaltsamen Schlagabtausch, der in der zweiten Hälfte gerne fortgeführt werden darf.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
45
21:16
Ende 1. Halbzeit
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
45
21:16
Usami spielt seine Geschwindigkeit aus, bringt sich dann mit zwei Übersteigern in Schussposition. Wendell verteidigt zu passiv, vom linken Strafraumeck zieht der Japaner ab: Der ist ihm gehörig misslungen.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
45
21:15
Gelbe Karte für Philipp Max (FC Augsburg)
Kai Havertz wäre an ihm vorbeigezogen, deshalb zieht Philipp Max das taktische Foul: Die erste gelbe Karte des Spiels.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
44
21:15
Auswechslung bei Bayer Leverkusen: Lars Bender
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
44
21:14
Roger Schmidt muss seinen Kapitän schon vor der Pause auswechseln. Scheinbar hat sich Lars Bender verletzt, erkennbar ist nichts.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
44
21:13
Einwechslung bei Bayer Leverkusen: Charles Aránguiz
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
40
21:10
Tooor für Bayer Leverkusen, 0:2 durch Javier Hernández
Neuntes Saisontor für Chicharito, 2:0 für Bayer! Der Eckstoß wird zunächst geklärt, wie ein Boomerang kommt der Ball aber wieder in den Augsburger Strafraum zurück. Chicharito spielt schließlich im Zentrum auf Havertz ab, der gibt schnell weiter auf Bender. Währenddessen ist der kleine Mexikaner in den Strafraum eingedrungen, Bender spielt ihn mit einem flachen Pass frei. Aus 12 Metern Torentfernung lässt sich der Stürmer nicht bitten, er verlädt Hitz und vollendet hoch in die Mitte.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
40
21:10
Javier Hernández spielt nach einem Einwurf einen Flachpass in den Strafraum, die Kugel kommt auch durch. Doch Christoph Janker ist vor Lars Bender am Ball, es gibt Eckstoß.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
39
21:08
Seit Koos Auftritt vor Leno sind beide Teams wieder um Ordnung bemüht. Zudem reihen sich Nicklichkeiten und mittelharte Foulspiele aneinander.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
36
21:06
Kevin Kampl langt im Mittelfeld mächtig zu, per Grätsche räumt er Georg Teigl ab. Doch noch lässt Schiri Harm Osmers die erste gelbe Karte stecken.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
34
21:05
Koo! Der Südkoreaner überwindet die Viererkette, steht dann völlig frei vor Bernd Leno. Koo visiert das lange Eck an, Bayers Schlussmann hat das scheinbar geahnt: Leno reißt die Arme hoch und entscheidet das 1 gegen 1 für sich.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
32
21:04
Mit Kai Havertz hat die Werkself ein tolles Talent zu Tage gefördert. Der 17-Jährige empfängt das Spielgerät am linken Strafraumeck, behält dann die Ruhe. Havertz nimmt den Kopf hoch, spielt eine butterweiche Flanke auf den zweiten Pfosten. Dort ist Karim Bellarabi eingelaufen, aus spitzem Winkel setzt er zum Volleyschuss an. Hitz macht sich breit und pariert den Abschluss aus sieben Metern.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
30
21:01
Usami hält den Ball auf Höhe des Sechzehners, legt dann auf den nachgerückten Philipp Max raus. Der Linksverteidiger steht in feiner Flankenposition, entscheidet sich aber für einen flachen Pass in den Rückraum. Dort steht Ja-cheol Koo goldrichtig, aber Tin Jedvaj schmeißt sich rechtzeitig in den Ball.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
28
20:59
Grausames Abwehrverhalten von Martin Hinteregger! Der Österreicher will vom eigenen Elfmeterpunkt weit klären, schießt dann aber dem drei Meter entfernten Karim Bellarabi an den Rücken. Von dort prallt die Kugel zu Javier Hernández, der sie sich zehn Meter vor dem Gehäuse zurechtlegt. Zwar bäumen sich Christoph Janker und Philipp Max vor ihm auf, trotzdem findet der Ball den Weg durch die Verteidigung: Das Spielgerät landet einen Meter neben dem linken Pfosten.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
27
20:57
Julian Brandt sucht wieder den Weg ins Zentrum, legt dann auf Lars Bender ab. Während der Kapitän die Kugel zunächst hält, startet Brandt in den Sechzehner. Bender spielt schließlich den Steilpass, doch seinem Ziel fehlen zwei Schritte zum Ball.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
23
20:53
Tooor für Bayer Leverkusen, 0:1 durch Karim Bellarabi
Da ist das 50.000 Tor, Bellarabi trägt sich in die Geschichtsbücher ein! Kai Havertz erhält die Murmel auf dem rechten Flügel, zieht von dort aus mit viel Geschwindigkeit in den Strafraum. Der Jungspund hat bereits die Abwehrspieler hinter sich gelassen, spielt die Kugel dann vor dem Tor her. Karim Bellarabi ist passend mitgelaufen, ohne Probleme schiebt der deutsche Nationalspieler aus acht Metern ein.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
21
20:52
Verhaegh im letzten Moment! Brandt spielt von Rechts einen Flachpass auf den Elfmeterpunkt, dort steht Chicharito einschussbereit. In seinem Rücken steht Paul Verhaegh, der kurz vor der Annahme noch den Fuß vor die Kugel bekommt.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
19
20:52
Kevin Kampl macht mit einem Distanzschuss auf sich aufmerksam, aus 24 Metern haut der Leverkusener auf den Kasten: Der Ball wird von Daniel Baier abgefälscht, scheint dann in den linken Torwinkel zu fliegen. Marwin Hitz glänzt mit einer Flugparade, doch die Wiederholung zeigt, dass die Kugel ohnehin im Toraus gelandet wäre.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
18
20:50
Nach einem Einwurf sieht man in Augsburg wieder den Bobadilla-Moment, der bullige Stürmer tunnelt Henrichs per Hacke. Sein Pass landet im Lauf von Koo, dann geht es schnell: Der Südkoreaner täuscht einen Laufweg in das Zentrum an, geht dann außen an Dragović vorbei. Aus 13 Metern schießt Koo aufs lange Eck, sein Flachschuss streift haarscharf am rechten Pfosten vorbei.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
17
20:48
Die Gäste schließen sich dem FCA nun an, wollen mit langen Bällen zum Erfolg kommen. Ein Jedvaj-Pass landet auf der linken Seite bei Karim Bellarabi, der legt zurück auf Brandt. Zwar ist Brandt schon im Strafraum, legt aber wieder raus.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
13
20:43
Tin Jedvaj wird nun behandelt: Ein Ausfall des Innenverteidigers wäre für die Leverkusener katastrophal. Doch Jedvaj scheint weitermachen zu können, nachdem ihm sein Finger getaped wurde.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
12
20:42
Julian Brandt behauptet die Kugel gegen Daniel Baier, legt dann auf Javier Hernández ab. Der flinke Stürmer wartet am linken Strafraumeck, täuscht einen Schuss an und zieht nochmal in die Mitte. Aus 18 Metern schließt Chicharito flach ab, doch Marwin Hitz begräbt das Spielgerät problemlos unter sich.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
11
20:40
Leverkusen wird zunehmend stärker. Bellarabi erhält die Kugel auf der linken Seite, läuft sich aber in Paul Verhaegh fest. Trotzdem ist der Flügelspieler heute ein echter Aktivposten.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
8
20:39
Die anschließende Ecke schlägt Wendell auf den Kopf von Chicharito, der Mexikaner setzt sich zehn Meter vor dem Kasten im Luftduell durch. Sein Abschluss ist aber einen halben Meter zu hoch.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
7
20:38
Riesenchance für Havertz: Karim Bellarabi chippt die Kugel perfekt durch die Abwehrkette, plötzlich steht Kai Havertz blank vor Marwin Hitz. Der Youngster peilt aus zwölf Metern das linke obere Eck an, Hitz boxt den Ball mit einer tollen Parade in das Toraus.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
6
20:36
Augsburg gehört die erste Gelegenheit: Ja-cheol Koo beweist Übersicht, als er vom linken Flügel kommt. Der Südkoreaner überbrückt das Spielfeld mit einem Flachpass, auf dem rechten Strafraumeck wartet Georg Teigl. Der Ex-Leipziger zieht mit Rechts ab, dann rauscht die Murmel einen Meter am linken Pfosten vorbei.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
4
20:34
Man tastet sich weitestgehend ab: Viel spielt sich im Mittelfeld ab, welches von beiden Seiten dicht besiedelt wird. Zu Torchancen sind die Angreifer noch nicht gekommen.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
1
20:31
Teigl mit dem ersten Flankenversuch von der rechten Seite: Nach 35 Sekunden gibt es den ersten Eckstoß, weil der Ball von Wendell abgeblockt wird.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
1
20:30
Das Flutlichtspiel ist eröffnet! Die Hausherren beginnen in Weiß von Links nach Rechts, Leverkusen hat sich das schwarze Jersey übergestreift.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
1
20:30
Spielbeginn
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
20:25
Die Einlaufkinder stehen bereits in den Katakomben, warten dort auf die 22 Akteure. Lange dauert es nicht mehr, bis dieses Spiel angestoßen wird.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
20:19
Der DFB entsendet für dieses Spiel den Schiedsrichter Harm Osmers in die Fuggerstadt. Für den 32-Jährigen Hannoveraner ist es die sechste Bundesligapartie als erster Offizieller. Unterstützt wird er von Florian Heft und Thomas Gorniak an den Seitenlinien, Dr. Robert Kampka soll als vierter Offizieller Manuel Baum und Roger Schmidt im Zaum halten.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
20:16
Roger Schmidt wurde in den vergangenen Wochen viel kritisiert, mit dem Sieg gegen Frankfurt hat sich der Trainer zunächst Luft verschafft. Über Unterbeschäftigung braucht sich 49-Jährige derzeit wirklich nicht beklagen, auf das Freitagsspiel in Augsburg folgt der Champions League-Kracher gegen Atlético Madrid in der BayArena. „Wir wissen, was auf uns zukommt. Je eher unsere Spieler jetzt in Top-Form sind, desto größer sind unsere Chancen, in diesen Spielen was zu erreichen", meint der Coach. "Zunächst konzentrieren wir uns aber nur auf den FC Augsburg."
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
20:06
Unter der Woche arbeitete man in Augsburg an Kontern, Trainer Manuel Baum missfielen die dargebotenen Angriffszüge beim Auswärtsspiel in Mainz. Ohnehin fand der 37-Jährige einige Punkte, die nicht nach seinen Vorstellungen waren. „Wir wollen wieder zielstrebiger agieren, in Mainz sind wir zu oft nicht konsequent genug nachgerückt und haben zu wenige zweite Bälle gewonnen. Wir müssen unsere Chancen erzwingen." Das dies nicht einfach wird, ist auch dem Augsburger Fußballlehrer bewusst. Für ihn zählt die Werkself, trotz eines durchschnittlichen neunten Tabellenplatz in der aktuellen Spielzeit, zu den besten Teams in Deutschland. "Vor Leverkusen sind wir gewarnt, die Mannschaft spielt mit einer enorm hohen Geschwindigkeit."
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
19:59
In Augsburg hat sich das Lazarett derweil etwas gelichtet, mit Ja-cheol Koo kehrt ein Leistungsträger zurück auf den Platz. Nach einer Bänderverletzung im rechten Sprunggelenk wurden dem Südkoreaner einige Wochen auf der Tribüne prognostiziert, doch der Mittelfeldmotor konnte schnell wieder beschwerdefrei trainieren. Seinen Wert für die Fuggerstädter beweist schon ein Blick auf die Startaufstellung: Manuel Baum beordert Koo sofort in die Startelf. Vielleicht verfolgt der Coach dabei auch psychologische Ziele: Der Südkoreaner erzielte beim 3:3 im März 2016 alle drei Treffer der Augsburger.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
19:54
Eine Baustelle bei den Gästen ist heute Abend die Innenverteidigung: Ömer Toprak sah gegen die Eintracht aus Frankfurt seine fünfte gelbe Karte, Jonathan Tah laboriert weiter an einem Muskelfaserriss. Trainer Roger Schmidt setzt heute auf ein Duo aus Tin Jedvaj und Aleksandar Dragović. Letzterer gibt sein Comeback, nachdem er sich zum Rückrundenauftakt in Berlin eine Sehnenverletzung zuzog. "Mittlerweile bin ich schmerzfrei, seit Anfang der Woche wieder zurück am Platz und bei der Mannschaft, das fühlt sich großartig an", sagt der Österreicher.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
19:42
Bayer fand am letzten Spieltag zurück in die Spur, beim 3:0-Sieg über Eintracht Frankfurt zeigte man nach langer Durststrecke wieder ein altes Gesicht. Javier Hernández knipste dabei doppelt, unterstützt von einem agilen Kai Havertz auf der Spielmacherposition. Augsburg tritt zum zweiten Mal in Folge an einem Freitagabend an, in der vergangenen Woche brachte das Flutlicht den Bayern keinen Erfolg: In Mainz unterlag der FCA mit 2:0.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
19:38
Leverkusen, das ist nicht wirklich ein Lieblingsgegner der Augsburger. Die vier Punkte aus den letzten vier Partien gegen Bayer sind schon angesprochen, davor war die Ausbeute allerdings deutlich miserabler: Die ersten sieben Spiele im deutschen Oberhaus musste der FCA allesamt an die Rheinländer abgeben, man wartet also immer noch auf den ersten Erfolg über Leverkusen. Ist es heute Abend soweit?
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
19:35
Die Wahrscheinlichkeit, dass es in WWK Arena eine Nullnummer gibt, ist nicht gering. Immerhin trennten sich beide Kontrahenten in den vergangenen vier Aufeinandertreffen stets Unentschieden. Das letzte Duell in der Fuggerstadt hatte es aber in sich: Der FCA lag mit 3:0 in Führung, trotzdem nahm die Werkself noch einen Zähler aus Augsburg mit. Endstand: 3:3.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
19:31
Erleben wir in Augsburg heute Historisches? Der Tor-Zähler der DFL zeigt 49.999 Treffer an, der nächste Torschütze wird sich für immer einen Platz in den Geschichtsbüchern sichern. Bleibt zu hoffen, dass die Angreifer nicht plötzlich aufgrund der großen Chance mit Ladehemmung zu kämpfen haben.
FC Augsburg
Bayer 04 Leverkusen
19:27
Herzlich Willkommen zum Freitagsspiel der 1. Bundesliga! Der FC Augsburg und Bayer 04 Leverkusen eröffnen heute Abend den 21. Spieltag. Anpfiff der Partie ist um 20:30 Uhr.
Spieltag
MannschaftSpieleS.U.N.ToreDiff.Pkt.
1FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC BayernFCB34257289:226782
2RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL34207766:392767
3Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB341810672:403264
41899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG341614464:372762
51. FC Köln1. FC KölnKölnKOE341213951:42949
6Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC341541543:47-449
7SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF341461442:60-1848
8Werder BremenWerder BremenWerderSVW341361561:64-345
9Borussia MönchengladbachBorussia MönchengladbachM'gladbachBMG341291345:49-445
10FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS043411101345:40543
11Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE341191436:43-742
12Bayer 04 LeverkusenBayer 04 LeverkusenLeverkusenB04341181553:55-241
13FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA349111435:51-1638
14Hamburger SVHamburger SVHamburgHSV341081633:61-2838
151. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M05341071744:55-1137
16VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB341071734:52-1837
17FC Ingolstadt 04FC Ingolstadt 04IngolstadtFCI34881836:57-2132
18SV Darmstadt 98SV Darmstadt 98DarmstadtD9834742328:63-3525
  • Champions League
  • Champions League Quali.
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Fr, 17.02.2017
20:30AugsburgFC AugsburgFC Augsburg1:3Bayer 04 LeverkusenBayer 04 LeverkusenLeverkusen
Sa, 18.02.2017
15:30Hertha BSCHertha BSCHertha BSC1:1FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenFC Bayern
15:30DortmundBorussia DortmundBorussia Dortmund3:0VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg
15:30FrankfurtEintracht FrankfurtEintracht Frankfurt0:2FC Ingolstadt 04FC Ingolstadt 04Ingolstadt
15:30Mainz 051. FSV Mainz 051. FSV Mainz 050:2Werder BremenWerder BremenWerder
15:30Hoffenheim1899 Hoffenheim1899 Hoffenheim2:0SV Darmstadt 98SV Darmstadt 98Darmstadt
18:30HamburgHamburger SVHamburger SV2:2SC FreiburgSC FreiburgFreiburg
So, 19.02.2017
15:30M'gladbachBorussia MönchengladbachBorussia Mönchengladbach1:2RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig
17:30Köln1. FC Köln1. FC Köln1:1FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke